Leserstimmen zu
Das Duell der Prinzen

C.S. Pacat

(7)
(2)
(0)
(0)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Damen ist eigentlich der Kronprinz von Akielos. Doch sein Halbbruder verriet ihn heimtückisch und er landete in Vere als Sklave Laurent, dem Prinzen von Vere. Nun soll er an der Seite von Laurent in den Krieg ziehen, doch je näher er dem Prinzen kommt, desto zerrissener fühlt er sich und es kommt der Punkt, da muss er sich entscheiden, wem seine Loyalität gehört... Band 2 startet genau da, wo Band 1 endete. Damen hat eine gewisse Faszination für Laurent entwickelt, auch wenn dieser sehr undurchschaubar ist. Dennoch sinnt er auch auf Rache, denn sein Bruder war es, der ihn aufs Schlimmste verraten und in die Sklaverei verkauft hat. Die Chemie zwischen Laurent und Damen ist interessant. Er behandelt ihn fast gar nicht mehr wie einen Sklaven, eher fast wie einen Vertrauten. Er lässt sich von Damen beraten, denn Laurent und sein Onkel sind mitten in einem Intrigenspiel gefangen, in dem es nur einen Sieger geben kann und ein Fehler tödlich ist. Dieses Intrigenspiel hielt mich auch in Atem, ebenso allerdings die Chemie zwischen den beiden. Die beiden werden immer vertrauter miteinander, dennoch ist Laurent für Damen undurchschaubar, was sicherlich auch einen Teil des Reizes ausmacht. Ein Großteil der Story spielt sich auf dem Weg zum Außenposten ab während Damen und Laurent versuchen, ihre zusammengewürfelte Truppe zu Disziplin zu erziehen. Das Ende hat mich dann völlig von den Socken gehauen und ich bin sooo gespannt, wie es weiter geht!!! Ein toller zweiter Teil, der vor allem von der Chemie zwischen Laurent und Damen lebt und mich völlig gefangen genommen hat!

Lesen Sie weiter

Story: Um einen Krieg zwischen den verfeindeten Ländern Vere und Akielos zu verhindern, ist Damen, hinter dem sich eigentlich Prinz Damanios von Akielos verbirgt, gezwungen mit Laurent, dem Thronfolger des Landes Vere zusammenzuarbeiten. Gemeinsam werden sie von Laurents Onkel an die südliche Grenze geschickt, um das Land gegen Eindringlinge zu verteidigen. Damen wird schnell klar, dass der gegenwärtige Regent in keiner Weise das Wohl seines Neffen im Sinn hat. Alles deutet darauf hin, dass Laurent auf dem Weg in den Süden getötet werden soll, was dem nahenden Krieg neue Nahrung geben würde. Während Laurent alle Hände voll zu tun hat, die Intrigen seines Onkels abzuwehren und sich auf seine Art der Unterstützung der Nachbarländer zu versichern, versuchte Damen aus den Männern, die Laurents Heer begleiten, eine funktionierende Einheit zu machen. Inmitten der harten Kämpfe, komplexen Intrigen und detaillierten Planungen kommen sich die beiden Prinzen unweigerlich näher. Aus Respekt wird Freundschaft und letztendlich kann sich Damen der Anziehungskraft Laurents nicht mehr verwehren … Eigene Meinung: Mit dem Roman „Duell der Prinzen“ erschien Anfang 2016 der zweite Band der Erfolgsreihe „Captive Prince“ von C.S. Pacat – dieses Mal jedoch nur als eBook. Leider scheint der dritte Roman, der noch am Ende des Buches mit dem Titel „Rückkehr des Prinzen“ angekündigt wurde, nicht mehr als Einzelband zu erscheinen. Stattdessen wurde ein Sammelband, der alle drei Bücher enthalten soll für den Januar 2017 von Heyne angekündigt. „Duell der Prinzen“ setzt dort an, wo Band 1 endete und führt die Geschichte um Damen und Laurent spannend weiter. C.S. Pacat gelingt es das Potenzial der Geschichte um ein Vielfaches zu steigern und den Vorgängerroman in mehrfacher Hinsicht zu übertreffen. Die Handlung besticht erneut durch komplexe Intrigen, doppelbödige Elemente und eine so vielschichtige Handlung, dass man wirklich konzentriert bei der Sache bleiben muss, um alle Andeutungen und Hinweise zu verstehen. Dabei werden auch offene Punkte vom ersten Band aufgegriffen oder einige Ereignisse präsentieren sich urplötzlich in einem neuen Licht, so dass die Geschichte immer logischer und in sich schlüssiger wird. Dadurch fesselt auch der zweite Band der Reihe von der ersten bis zur letzten Seite und es fällt schwer das Buch zur Seite zu legen. Die Autorin baut einmal mehr auf eine intrigenreichen Geschichte, die dieses Mal auch von einigen Kampf – und Actionenszenen unterbrochen wird, da es erstmals auch zu Schlachten kommt. Dadurch wirkt „Duell der Prinzen“ wesentlich dynamischer und interessanter als Band 1, der sich vorwiegend im Palast abgespielt hat und wo Damens „Spielwiese“ auf wenige Zimmer beschränkt war. Sicherlich gibt es auch im zweiten Band viele Beschreibungen und Hintergrundinformationen (so erfährt man durch Damen endlich mehr über den Staatstreich seines Bruders und die Hintergründe zu seiner Degradierung zum Sklaven), aber es gibt auch mehr Action, so dass die Geschichte ausgewogener geworden ist. Natürlich kommen sich Damen und Laurent endlich näher, wenngleich von einer romantischen Liebesbeziehung keine Rede sein kann. Stattdessen bekommt man von C.S. Pacat eine realistische und glaubwürdige Beziehung präsentiert, die im Grunde nicht gut enden kann – etwas, was beide Protagonisten wissen. Dennoch spürt man das Knistern zwischen Laurent und Damen, die Gefühle, die beide füreinander entwickeln und die in einer gemeinsamen Nacht enden. Neben der komplexen Handlung können einmal mehr die Figuren überzeugen. Laurent und Damen entwickeln sich im Laufe der Ereignisse weiter, und werden endlich zu Kampfgefährten und Freunden, die einander respektieren. Damen lernt im Laufe der Zeit Laurent besser kennen und verstehen, und ist bald der einzige, der Laurents uneingeschränktes Vertrauen genießt. Zudem vertieft sich sein Interesse an Laurent, der Damens Gefühle sogar teilweise erwidert. Auch Laurent wird im Laufe der Zeit greifbarer, was daran liegt, dass er sich Damen gegenüber öffnet und immer wieder einen Blick auf seine wahre Natur gewährt. Natürlich ist er für Damen und damit auch für den Leser zumeist undurchsichtig, seine Aktionen nur schwer nachvollziehbar, doch er taut während der Reise zur Grenze spürbar auf. Auch die Nebenfiguren sind starke, in sich logisch handelnde Persönlichkeiten. C.S. Pacat führt eine Vielzahl interessanter Charaktere ein, wobei auch alte Bekannte einen kürzeren oder längeren Auftritt bekommen. Jord und Orlant, die Damen im Palast bewacht haben, nehmen einen größeren Part ein, während der 13-jährige Nicaise nur am Rand auftaucht. Mit Aimeric taucht eine neue Figur auf, die im Laufe der Handlung eine wichtige Rolle spielt und auch die Herrscher der Südreiche von Vere bekommen ein wenig mehr Gewichtung. Alles in allem geben sie Laurent und Damen einen passenden Rahmen, um sich zu entwickeln und die Geschichte voranzutreiben. Stilistisch ist „Duell der Prinzen“ gut gelungen und mitreißend umgesetzt. C.S. Pacats Schreibstil ist sehr komplex, sie nutzt gerne ungewöhnliche Wörter und Beschreibungen, was den Charme ihrer Schreibstils ausmacht. Die deutsche Übersetzung wirkt dieses Mal flüssiger und passender, wenngleich sie noch immer nicht die Eleganz des englischen Originals einfangen können. Leser, die des englischen mächtig sind, sollten vielleicht testweise in die englische Leseprobe schnuppern, bevor sie sich für die deutsche oder englische Fassung entscheiden. Fazit: Mit „Duell der Prinzen“ schließt C.S. Pacat an den Erfolg des ersten Bandes an und führt die Geschichte um Laurent und Damen überzeugend und intrigenreich fort. Dank der komplexen Handlung und der vielschichtigen Charaktere gehört „Captive Prince“ zurzeit zu den besten Gay Fantasy Reihen, die es auf dem Markt gibt. Da Heyne sich für eine preiswerte Gesamtausgabe der Reihe entschieden hat und Band 3 nicht mehr separat veröffentlichen wird, fällt es schwer den zweiten Band zu empfehlen – wer „Captive Prince“ kennenlernen möchte, sollte am besten bis 2017 warten, wer Band 1 mochte ebenfalls. Insbesondere da „Duell der Prinzen“ mit einem bösen Cliffhanger endet.

Lesen Sie weiter

Ich finds so schade, dass das Buch nur als eBook erhältlich ist und nicht wie der erste Band als Taschenbuch. Vermutlich hat der Verlag sehr gute Gründe dafür, aber an ein ebook ist das wunderschöne Cover einfach verschwendet und außerdem hatte ich mich schon seit Band eins darauf gefreut die komplette Trilogie mit ihren drei wundervoll zusammen passenden Covern im Bücherregal in Szene setzen zu können. Aber gut, das Medium an sich hat ja nicht so viel mit dem Buch oder der Frage ob es mir gefallen hat zu tun. Und gefallen hat es mir. Wie schon der vorige Band ist die Handlung selbst nicht sonderlich innovativ und beeindruckend, auch wenn die politischen Intrigenspiele undAuseinandersetzungen mich hier besser zu fesseln und unterhalten konnten. Wahrscheinlich weil es hier nicht mehr wie das Spiel gelangweilter Höflinge wirkt, sondern es darum geht Krieg auszulösen oder zu vermeiden und somit die ganze Sache einfach mehr Gewicht hat. Aber im Mittelpunkt des Romans stehen natürlich immer noch Damen und Laurent sowie ihre Beziehung zueinander. Und auch wenn diese sich nur sehr langsam entwickelt – aber hey es passiert mehr als im ersten Band – so ist doch von Anfang an klar, worauf es rauslaufen wird. Was aber gar nicht stört. Denn der Weg dorthin ist gut geschildert. Die beiden nähern sich langsam an, aber nicht ohne Rückschritte, Missverständnisse und Zweifel. Nur Laurent selbst war mir manchmal zu vorausschauend und geschickt im Planen. Seine Pläne und sein Timing sind einfach zu oft zu gut, um wirklich glaubwürdig zu sein. Aber dafür mach es Spaß zu lesen wie er alle mit seinen Vorhaben überrascht und schachmatt setzt. Es ist kein Buch, dass einem lange in Erinnerung bleiben wird oder auch nur sonderlich viel Substanz enthält, aber es macht Spaß beim Lesen und bietet gute Unterhaltung. Wem Band eins gefallen hat, der wird dieses hier erst recht mögen.

Lesen Sie weiter

Der zweite Teil ist ein weiters Goldstück, ein Insidertipp, der es nicht verdient hat Insider zu sein. Ruck, zuck, in wenigen Stunden durchgelesen (Ja, ich war bereits nach dem 1. Kapitel des 1. Teils süchtig) danach befriedigt und stöhnend vor Glück und Unglück, da nun wieder Warten angesagt war. Unglaublich, dass Worte so glücklich machen können. Auch dieses Mal legt die Story an Tempo vor, mit Wirrungen, Irrungen, jeder Menge Verschwörungen und einer feschen Verfolgungsjagd über Dächer im Mondschein. Damen und Laurent fackeln nicht lange und lassen es ordentlich krachen. Schwerter summen, Anzüglichkeiten und Beziehungen entfalten und zerfallen, Geheimnisse kommen ans Licht und Momente, Höhepunkte und schweißtreibend-pulshochjagende Szenen lassen einem den Atem stocken, die Zähne klappern und die Gedanken in Bildern versinken. Eine Schande, dass ich mir diesen Band nicht in mein Regal stellen kann um damit angeben zu können! C.S. Pascat hat bewiesen, dass man immer noch eines draufhauen kann, was Tempo, Spannung und Wendepunkte betrifft. Möge die Gute noch viele Bücher schreiben. Die Prinzen-Reihe ist eine der besten, die ich seit Langem gelesen habe.

Lesen Sie weiter

Da ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht, habe ich in den "sauren Apfel" gebissen und als Lesedino mein erstes Ebook bestellt. Den zweiten Teil fand ich noch spannender und ich hoffe nicht, dass die Übersetzung des dritten Teils wieder drei Jahre dauert. Zumal der Titel "Kings Rising" in meiner Lesart "Auferstehung der Könige" einiges verspricht.

Lesen Sie weiter

Leider gibt es dieses Buch nicht auf bedrucktem Papier, so steht der erste Teil der Reihe sehr einsam in meinem Regal. Ärgerlich ist außerdem, dass ich das Buch schon vor fünf Wochen bei einem Händler bestellt und bezahlt habe, man sich also nicht mal mehr auf Veröffentlichungstermine verlassen kann. Diese Tatsache ist für Leser und Händler sehr unbefriedigend – der Händler muß seine Verkäufe rückabwickeln und der geneigte Leser der Papierversion verliert seine Leselust ... Ich nehme mal an, dass ich nicht der einzige "Lese-Dinosaurier" bin, der eine schöne Papierversion zu schätzen weiß und andere Leser sich genauso ärgern. Ich bezweifle außerdem, dass der auf englisch erschienene Teil überhaupt ins Deutsche übersetzt wird und so wird mein einsamer erster Teil wohl einsam bleiben und sich zu den verschiedenen, nicht abgeschlossenen Buchreihen gesellen ... Eine enttäuschte Leserin,die wohl keine mehrteilige neuen Bücher mehr kaufen wird

Lesen Sie weiter

... Eine wunderbare Fortsetzung mit politischen Intrigen epischen Ausmaßes und zwei tollen Protagonisten die sich merklich verändern im Laufe der Geschichte. Hier wird klar das sich auch im M/M-Genre Liebesgeschichten gemächlich entwickeln können ohne dabei an Reiz zu verlieren, ich konnte das Buch auf jeden Fall nicht aus der Hand legen und habe mir die Nacht um die Ohren geschlagen. Ein sehr gemeiner Cliffhanger lässt mich ungeduldig Band 3 entgegenfiebern. Komplette Rezi auf dem Blog

Lesen Sie weiter

Bei dem Buch handelt es sich um den zweiten Teil von 'Der verschollene Prinz' (Rezension). Die Geschichte aus dem ersten Buch wird ohne Unterbrechung fortgeführt. Es geht darum das Damen und Laurent mit ihren Truppen an die Grenze reiten wollen um dort gegen Dames Bruder vorzugehen. Dabei geraden die beide immer wieder ins Hinterhalte und werden auf einige Zerreißproben gestellt. Dabei kommen sich Damen und Laurent auch näher was noch größere Probleme mit sich bringt. Das Buch beginnt gleich nach dem Ende des ersten Buches. Es hat ein bisschen gedauert wieder in die Geschichte rein zu kommen, da es schon sehr lange her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe. Nachdem ich wieder in der Geschichte war, war es einfach nur perfekt. Die Geschichte hat mich gefesselt und die Welt mich in ihrem Bann gezogen. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Es passiert einfach so viel und ich dachte mir nur: Ohhh Gott, was passiert als nächstes!? Es ist Aktion geladen, spannend und die Liebe kommt auch nicht zu kurz, auch ein bisschen Erotik war vorhanden. Es war einfach toll. Das Buch hat definitiv Suchtfaktor. Ich bin absolut begeistre vom Schreibstil der Autorin. Man merkt, dass sie dazugelernt hat. Da die Geschichte noch besser war als der erste Teil. Sie hat fließend geschrieben mit sehr schönen übergangen. Sie hat es geschafft in einfachen Situationen Spannung einzubauen. Ich habe mich gefühlt als ob ich wirklich dabei gewesen wäre. Zudem geht die Autorin sehr ins Detail was einfach nur genial war. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen. Was noch ein plus Punkt ist. Ich werde die Autorin auf jeden Fall weiter verfolgen. Da ich von ihr einfach nur begeistert bin. Ich liebe Laurent. Ich habe ihm im ersten Teil geliebt und liebe ihn immer noch. Er ist ziemlich gerissen und sehr dominant auf eine sehr jugendliche weiße. Er ist mir einfach sympathisch. Er ist schlauer als alle anderen und weiß was er will. Er ist der perfekte König. Damen ist auch zum verlieben. Er ist die Vernunft von Damen. Er leitet ihn immer auf den richtigen weg und würde alles für ihn tun. Da die beide gute "Freunde" werden. Sei können sich aufeinander verlassen obwohl sie Feinde sind. Auch die anderen Charaktere habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Sie sind alle Liebenswert und sympathisch. Ich habe mich mit ihnen gefreut und gelitten. Für mich sind es einfach nur die perfekten Charaktere. An erster Stelle steht, dass Damen an die Grenze zu seinem Land kommt. Die Geschichte spielt in Akielos und Vera, die zwei Königreiche, die im Krieg zueinander stehen. (Im Buch befindet sich eine Karte, wo die Länder eingezeichnet sind) Es geht um zwei Junge Männer die ihre Vergangenheit vernichten wollen um das was sie Lieben zu schützen. Am Ende noch etwas zum Cover. Mir gefällt das Cover echt gut. Es ist einfach schlicht in weiß gehalten. Der Titel sticht durch die grüne Schrift einem sofort ins Auge. Mir gefällt auch die Zeichnung im Hintergrund mir der einen Hand, die den Arm festhält. Es passt zu den beiden Hauptcharakteren und wie sie zueinander stehen. Ich finde das Cover einfach toll. Fazit Ich bin einfach so verliebt in diese Reihe. Es ist einfach perfekt für jeden Fantasy Fan. Ich will unbedingt den dritten Teil lesen und hoffe, dass es weiter übersetzt wird, da ich einfach sofort weiterlesen möchte. Ich bin einfach total süchtig danach und kann es jeden nur ans Herz legen, es sich einfach mal anzuschauen. Dieses Buch ist definitiv ein Jahreshighlight. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Schleifen.

Lesen Sie weiter