Leserstimmen zu
Die Schatzinsel

Robert Louis Stevenson

(3)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 19,99 [D]* inkl. MwSt. | € 19,99 [A]* | CHF 30,50* (* empf. VK-Preis)

Die Schatzinsel Von: Robert Louis Stevenson Titel: Die Schatzinsel Autor: Robert Louis Stevenson Übersetzer: Andreas Nohl Sprecher: Ulrich Noethen, Ulrich Pleitgen, Udo Wachtveitl und weitere VÖ: Oktober 2014 Einband: Coverhülle Verlag: der Hörverlag Verlag Random House Verlage Spiellänge: ca. 4 Stunden Lesung: ungekürzt CD´s: 4 CD´s Sprache: Deutsch Auflage: 1. Preis: 19,99€ Genre: Fantasy ISBN: 978-3-8445-1591-6 Der Autor Robert Louis Stevenson, geboren 1850 in Edinburgh, schrieb unter anderem Reiseerzählungen, Abenteuerromane und Lyrik. Stevenson starb im Alter von 44 Jahren auf der Südseeinsel Samoa. Der Sprecher Ulrich Pleitgen, 1946 in Hannover geboren, war 20 Jahre lang einer der renommiertesten deutschen Bühnendarsteller, bevor er sich Ende der 80er Jahre ganz Film und Fernsehen verschrieb. 1994 wurde er mit dem Bambi ausgezeichnet. Der Sprecher Ulrich Noethen, geboren 1959 in München, ist ein vielseitiger Schauspieler, der den Bösewicht genauso überzeugend verkörpert wie den gutmütigen Kinderstar. Das junge Publikum kennt Ulrich Noethen als Herr Taschenbier in der Verfilmung der Sams-Bücher und als Vater Bernhard in den Bibi Blocksberg-Filmen. Mit seiner melodiösen, warmen Erzählstimme hat er viele Hörbücher gesprochen. Nach seiner Schauspielausbildung an der Hochschule für Darstellende Kunst in Stuttgart, spielte er auf vielen Bühnen klassische und moderne Rollen. In den letzten zehn Jahren war er zunehmend und mit großem Erfolg als Filmschauspieler tätig. Er wurde u.a. mit dem Goldenen Löwen, dem Bayerischen Filmpreis und dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet. Der Sprecher Udo Wachtveitl, 1958 in München geboren, ermittelt seit 1991 als Hauptkommissar Franz Leitmayr im Münchener "Tatort". 2001 erhielt er dafür den Bayerischen Fernsehpreis. Seine Stimme ist zudem durch zahlreiche Dokumentationen und Hörbücher bekannt und beliebt. Wer kennt und liebt sie nicht? Die Geschichte rund um das große Abenteuer der Schatzinsel. Der Autor, der ja leider nicht mehr unter uns weilt, schreibt wie kaum ein anderer. Er vermag es einen völlig in die Geschichte zu Katapultieren und lässt uns für einige Stunden die Gegenwart vergessen. Ganz gleich ob Groß oder Klein, dies ist eine Geschichte für Jedermann, ganz egal ob männlich oder weiblich. Dank der Sondertexte zum Werk selbst, kann man Verstehen wo deren Ursprung liegt und wie sie entstanden ist. So kann man auch klar erkennen, wieso diese Geschichte etwas so besonderes ist und weshalb sie zu dem wurde was sie heute ist: Ein absoluter Klassiker, der in jedem Haushalt vorhanden sein sollte! Die Sprecher leisten ganze Arbeit und runden die Geschichte perfekt ab. Durch das sehr gelungene Anpassen an die verschiedenen Situationen, verliert man sich gleich zu beginn und möchte die gesamte Geschichte an einem Stück "verschlingen". "Die Schatzinsel" sie ist und bleibt ein absoluter Klassiker!Ein wahrer Geniestreich! Rezension von: Das Schreibstübchen

Lesen Sie weiter

Ein kurzer Einblick „Die Schatzinsel“ von Robert Louis Stevenson ist eine Geschichte, die immer wieder ein beliebter Stoff ist, um ihn im Fernsehen, als Buchauflage oder auch als Hörspiel neu zu interpretieren. Mit diesem Hörspiel aus dem Hörverlag hat „Die Schatzinsel“ wieder eine neue Interpretation gefunden. Gefährliche Piraten, träumende Schatzsucher und eine geheimnisvolle Insel wecken die Abenteuerlust des Zuhörers. Bewertung „Die Schatzinsel“ ist seit Jahren mein unangefochtenes Lieblingsbuch. Natürlich stürze ich mich da auf jede Neuerscheinung, um die Geschichte immer wieder zu erleben. Das Hörbuch „ Die Schatzinsel“ ist aber mehr als pures Erleben. Es ist auch Verstehen. So werden zwischen den einzelnen Tracks immer wieder Kommentare von Robert Louis Stevenson, seiner Frau Fanny und seinem Sohn Lloyd Osbourne eingespielt, die mehr Wissen über die Entstehung des Romans vermitteln. 
Das Hörspiel an sich hat mir sehr viel Spaß bereitet. Die handelnden Figuren sind gut besetzt und zur Erheiterung gibt es sogar kleine Gesangspassagen von Silver, wobei mir auch hier die Stimme sehr gut gefallen hat und ich über den gesungenen Text doch sehr schmunzeln musste. Die Inszenierung bezieht sich auf die 2013 neu übersetzte Fassung von Andreas Nohl, ist also etwas anders als die bisherigen Übersetzungen. Das Booklet hält viele Hintergrundinformationen für den Hörer bereit: einen Text über die Entstehung des Hörspiels und kleine Hintergrundinformationen über die Figuren, sowie kurze Steckbriefe über die Sprecher, den Regisseur und den Autor des Hörspiels. Natürlich darf auch ein kurzer Steckbrief des Autors Stevenson nicht fehlen. Fotos der einzelnen Sprecher und Gruppenfotos runden das Booklet ab. Während des Hörens kann man wunderbar in die Geschichte eintauchen. Man sieht regelrecht die einzelnen Szenen vor sich und man hat keine Mühe, der Geschichte zu folgen. Auch ein Schmunzeln stiehlt sich ab und an auf das Gesicht des Zuhörers. Mir gefällt immer das besondere Verhältnis von John Silver und Jim Hawkins sehr gut. Auch in diesem Hörbuch ist die Beziehung der beiden Hauptcharaktere sehr gut dargestellt. Ich mag die Ambivalenz der beiden Figuren. So sieht Jim Silver am Anfang als einen guten Freund sowie Mentor und muss sich dann während der Geschichte eingestehen, dass Silver doch nicht die Glanzfigur ist, für die er ihn gern halten würde. Andersrum wirkt diese Geschichte auch auf Silver, der am Anfang seiner Beziehung bestimmt andere Pläne mit Jim hatte und sich dann doch eingestehen muss, dass dieser Knabe ihm etwas bedeutet. Wenn man sich näher mit der Geschichte der einzelnen handelnden Figuren befasst, kann man noch mehr aus der Geschichte heraushören, als es am Anfang den Anschein erweckt. Nach Beendigung der Hauptgeschichte kann man noch einem Interview lauschen, welches von Hans Sarkowicz moderiert wird und bei dem Heinz Sommer (Hörspiel- Autor), Leonhard Koppelmann (Regisseur) und Henrik Albrecht (Komponist) interessante Fakten und witzige Details (Papagei!) verraten. Bewertung Insgesamt hat mir diese Hörspielfassung sehr gut gefallen. Die Sprecher machen einen hervorragenden Job und dadurch wirkt das Hörspiel sehr lebendig. Die Musik und auch die Musikeinlagen von Silver passen gut in die Geschichte hinein und lockern das Hörspiel auch ein bisschen auf. Die Mischung macht es und bei diesem Hörspiel ist die Mischung einfach rundum gelungen. Interessante Fakten, ein gut inszeniertes Hörspiel und die Geschichte an sich ergeben einfach einen runden Hörgenuss, dem man sich als Hörer gerne hingibt. 5 von 5 Punkten

Lesen Sie weiter

Die vorliegende Hörspielinszenierung hat meine Erwartungen wahrlich übertroffen. Die Rollenbesetzungsliste ließ mich bereits frohlocken, doch die "ganzheitliche Darreichungsform" dieses Hörspiels hat mir ganz und gar und prächtig gefallen. Denn es kommt nicht nur die Romanhandlung zu Wort, sondern auch die Entstehungsgeschichte der Schatzinsel. Neben einer virtuos-atmosphärischen musikalischen Untermalung und Begleitung wurden auch einige Lieder hinzugefügt und eingesungen, die stilistisch wunderbar mit der Schatzinselstimmung und der schillernden Figur des Long John Silver harmonieren. Überhaupt geben die hier und da wiederholt einfließenden Lieder oder auch nur Lied- und Melodiefetzen der ganzen Geschichte zusätzlichen, sehr attraktiven SCHWUNG. Die überaus geschickt in den Handlungsverlauf eingeschobenen Ausflüge in die Entstehungsgeschichte der Schatzinsel erweitern die Abenteuergeschichte um den zwischenmenschlich-literarischen Hintergrund Robert Louis Stevensons. Ausnahmslos alle beteiligten SPRECHSPIELER verstimmlichen ihre jeweilige Rolle lebhaft und mit überzeugender InsPIRATion und, wie mir scheint, auch mit viel Spielgenuß. Es ist bewundernswert, wie es ihnen gelingt, nur durch das Medium der Stimme soviel Lebensstoff zu vermitteln. Die vollständige Rezension dieses HÖRSPIELKUNSTWERKES (dies hier ist nur ein Auszug) finden sie unter:

Lesen Sie weiter