Leserstimmen zu
Talon - Drachenherz

Julie Kagawa

Talon-Serie (2)

(52)
(54)
(14)
(6)
(0)
€ 16,99 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empf. VK-Preis)

♥ Fazit ♥ Der zweite Band steht dem ersten in nichts nach und hat mich wieder mit einer Menge Action, Romantik und Fantasie überzeugt. Es wird ein großes Augenmerk auf die Charaktere gelegt, die mir nun immer mehr ans Herz wachsen, aber trotzdem wird es nie langweilig, da sich die Ereignisse oftmals überschlagen. Ich bin schon gespannt, was im nächsten Band passieren wird, was es mit dem Epilog auf sich hat und ob wir erneut eine komplett andere Kulisse serviert bekommen werden. Bewertung: 4/5

Lesen Sie weiter

Am Anfang habe ich das Buch nur so verschlungen, weil es  mich mitgerissen hat und die Spannung von Mal zu Mal greifbarer wurde. Da am Ende des ersten Bandes ein Cliffhänger ist, habe ich das Buch direkt hinterher gelesen und es nicht bereut. Auf ein turbulentes Ende folgte ein turbolenter Anfang. Die Verfolgungsjagd begann und man war sich meist nicht immer sich, wo die Reise als Nächstes hingehen würde. Man merkt aber doch schon, wenn die Protagonisten in die falsche Richtung laufen. Alles schreit förmlich nach Falle und sie gehen trotzdem weiter, aber was sollten sie auch machen? Ihre Kameraden im Stich lassen oder ihr eigenes Leben retten? Zwischendurch war ich mir etwas unsicher, was ich von dem Buch halten sollte, da es mich leider nicht so mitgerissen hat wie es bei dem ersten Band der Fall war. Julie Kagawa hat zwar einen sehr ansprechenden Schreibstill, der auch in diesem Buch zum Tragen gekommen ist, aber mir hat irgendwie in manchen Situationen das gewisse etwas gefehlt. Zu den Protagonisten muss ich sagen, dass sich Ember zu einer sehr starken Persönlichkeit entwickelt hat und auch Riley scheint seinen inneren Drachen umzukrempeln. Ich weiß noch nicht, ob mir diese Dreiecksgeschichte zwischen Ember, Riley und Garret gefällt. Dieses ewige Hin und Her muss jetzt nicht unbedingt sein, aber ich tippe darauf, dass es sich bis zum letzten Teil der Reihe weiter durchziehen wird. In diesem Teil lernt man auch Dante näher kennen. Er scheint seine Schwester sehr zu lieben, aber er scheint auch Talon verfallen zu sein. Der Zwiespalt der Zwillinge ist ein wunder Punkt bei Beiden. Einerseits möchten sie den jeweils anderen nicht loslassen, aber befinden sich trotzdem auf zwei verschiedenen Seiten. Das Ende hat mich dann doch nochmal umgehauen. Die Struktur Talons ist einfach nur wahnsinnig gut dargestellt und es gibt immer mehr zu entdecken. Aber Achtung es endet mit einem Cliffhänger! Zusammenfassend bekommt das Buch von mir 4 Sterne.

Lesen Sie weiter

Sofort am Erscheinungsdatum habe ich mir das Buch gekauft, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Der erste Teil hat ja mit einem Cliff-Hänger geendet. Schon der Anfang mit dem Rettungsplan fand ich super spannend. Mein Herz hat geklopft wie verrückt :) Leider ging es danach etwas schleppend voran und ich hatte, trotz des flüssigen Schreibstils, etwas schleppend voran. Die Spannung ließ leider sehr schnell ab, aber es steigerte sich wieder, vor allem Richtung Ende. Doch dann kam das Schlimmste: Eine Dreiecksbeziehung. Das kann ich überhaupt nicht leiden, weil es mich extrem nervt. Bloß gut ging es in diesem Teil noch, aber ich glaube in Teil 3 wird es schlimmer. Das Ende fand ich echt super und bin mega gespannt auf Teil 3, weil ich die Story und die Charaktere, nach wie vor, super finde. Fazit Leider etwas schwächer als sein Vorgänger, dennoch eine tolle Jugendbuch-Reihe.

Lesen Sie weiter

alon "Drachenherz" knüpft quasi direkt an den ersten Teil der Reihe von Julie Kagawa an, man sollte also schon den ersten Teil gelesen haben, um zu wissen, worum es geht. Ich bin allerdings etwas schwer in den zweiten Teil herein gekommen. Ich fand der Anfang hat sich ein bisschen gezogen, ich wollte natürlich direkt bei Ember weiterlesen. Trotzdem hat Julie Kagawa einen echt tollen und packenden Schreibstil, Ember ist auch weiterhin schlagfertig und verliert nichts von ihrer Zielstrebigkeit. Bei manchen Reihen fand ich die Folgebücher nicht so toll, da die Protagonisten nicht mehr so toll wirken wie im ersten Teil - nicht so bei Talon. Ich habe den zweite Teil gerne gelesen. Durch den Wechsel der Erzähler lernt man auch viel über das Innenleben der jeweiligen Charaktere und kann deren Handeln besser nachvollziehen, das hat mir schon im ersten Teil sehr gut gefallen. Allerdings wurde mir das Liebesdrama um Ember, die hin und her gerissen ist zwischen Garrett und Riley ein bisschen too much. Da könnte sie doch noch etwas zielstrebiger und erwachsener werden. Aber Ember ist in der Geschichte ja auch noch ein Teenie, also kann man nicht erwarten, dass sie wie eine Erwachsene handelt. Trotzdem habe ich natürlich mitgefiebert und warte jetzt auf den 3. Teil der Reihe. Ich habe zwar nur das Ebook gelesen, aber das Cover sieht natürlich wieder echt toll aus und ist mit den grellen Farben ein echter Hingucker im Buchregal :-)

Lesen Sie weiter

Titel: Talon – Drachenherz Autor: Julie Kagawa Verlag: heyne >fliegt Seiten: 540 Preis: 16,99€ Klapptext Das Drachenmädchen Ember hat einen Fehler begangen, der nicht zu entschuldigen ist: Sie hat Garret ihr Herz geöffnet – dem Ritter, der sie töten sollte. Nun ist sie auf der Flucht. Garret muss für seine Gefühle zu ihr ebenfalls bezahlen: Seine eigenen Leute vom Sankt-Georgs-Orden haben ihn gefangen genommen. Ihn erwartet die Todesstrafe. In dieser aussichtslosen Situation fasst Ember einen waghalsigen Endschluss: Sie wird Garret befreien – koste es, was es wolle … Meine Meinung Hier habe ich für euch den zweiten Band der Drachenreihe „Talon“. Das Buch ist in drei Teile eingeteilt worden und es werden aus den Sichtweisen von Ember, Garret, Riley(Cobalt) und Dante. Die Sichtweise von Cobald, der sich jetzt Riley nennt, geht es hauptsächlich darum, wie es dazu gekommen ist, das er Talon verlassen hat. Es ist recht interessant geschrieben, da „Riley“ von sich aus nie wirklich etwas über seine Vergangenheit preis gibt. Die Sichtweise von Dante, Embers Zwilling, handelt davon wie er mit den Mitarbeitern von Talon versucht Ember zurückholen. Er kommt ihr immer näher und will ihrer Meinung ändern Erste Teil Ember mit Riley versuchen in das Ordenshaus des Sankt-Georgs-Orden einzubrechen und Garret vor der Hinrichtung zu retten. Riley ist wenig begeistert davon, doch er hilft Ember da er sie nicht alleine gehen lassen will. Als sie wieder aus dem Haus flüchten, kommt es zu einem Kampf aber nicht alle kommen unverletzt davon. Zweiter Teil Nachdem sich alle mehr oder weniger von dem Ausbruch aus dem Ordenshaus erholt haben, werden sie schon weiter von Talon und dem Orden gejagt. Nach und nach kommen sich Garret und Ember näher, was Riley besonders gegen den Strich geht. Nachdem sich der kleine Trupp in Las Vegas in einem Hotel sich vorerst niederlassen konnte, sucht Riley nach Informationen wieso Talon ihn jetzt auf einmal so sehr sucht. Dritter Teil. Ember, Garret und Riley werden von zwei gerade Ausgebildeten Nestlingen in einen Hinterhalt gelockt. Dort werden sie getrennt und Riley bekommt ein Wahrheitsserum gespritzt damit er Talon all seine Verstecke verrät, doch er konnte sich dem Serum nur wegen einer bestimmten Person widersetzten. Ember und Garret werden von Agenten von Talon erwartet und erfahren wer hinter der jagt auf ihre Gruppe steckt. Außerdem muss sie sich über ihre Gefühle klar werden, da Garret ihr ein Ultimatum stellt. Die Charaktere entwickeln sich extrem weiter, vor allem diejenigen, von denen man es am wenigsten erwartet. Die Geschichte lässt sich gut lesen und hat eine schöne Mischen aus Action, Gefühle und vor allem Drachen. ;) Mein Fazit Ich kann diese Reihe absolut weiterempfehlen und warte selber gespannt auf den nächsten Band dieser Drachenreihe.

Lesen Sie weiter

"Drachenherz" ist der zweite Band der "Talon"-Reihe von Julie Kagawa. So ziemlich da, wo der erste Teil aufhörte, beginnt nun "Drachenherz". Der Weltenentwurf ist nach wie vor toll durchdacht und packend konstruiert. Sofort ist man wieder mitten in der Geschichte und verfolgt das Abenteuer um Ember, Riley und Garrett mit ungebrochener Leselust. Wie schon im ersten Teil, ist die Spannung sehr hoch angesetzt, wenn nicht sogar noch ein wenig höher. Es gibt kaum ruhige Passagen, sondern ein ungebrochenes, flottes Tempo. Bestimmte Begebenheiten kommen überraschend, andere sind doch recht vorhersehbar. Dennoch macht es ungemein Spaß, in dieser Geschichte zu versinken und sich von ihr fesseln zu lassen. Mittlerweile verdichten sich die Geheimnisse und Beweggründe der beiden Organisationen immer weiter, sodass es nach wie vor überaus mysteriös zu lesen ist und man nur allzu gerne erfahren möchte, was hinter alldem steckt. Dementsprechend geheimnisvoll ist die Atmosphäre. Lediglich die Naivität der Hauptprotagonistin hat mich durchweg gestört. Stellenweise weiß sie dem Leser damit so richtig auf die Nerven zu gehen, da sie sich wie ein trotziger Teenager verhält und nicht, wie es den Situationen angemessen wäre. Der finale Showdown ließ sich überaus packend lesen und auch der Epilog weiß mit einem überraschenden und vor allem offenen Ende den Leser erstaunt und nach mehr lechzend zurückzulassen. Nun darf man gespannt sein, was alles in Band drei passieren wird, da in "Drachenherz" so einiges passiert ist, was die Handlung nach vorne treibt. Diese kann sich nun in unterschiedlichste Richtungen entwickeln. Fazit: Spannende Geschichte mit tollen Ideen, allerdings störte die Naivität der Hauptprotagonistin den Lesespaß stellenweise etwas ein.

Lesen Sie weiter

Talon: Drachenherz ♡ Julie Kagawa Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert. Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen? Dieses Buch ist ungeheuer spannend. Julie Kagawa hat ein Talent dafür, Welten zu erschaffen, in die man komplett eintauchen möchte. Ihr Schreibstil ist einfallsreich und doch locker und flüssig. Sie beschreibt die Dinge detailreich und lässt dabei der Fantasie ihren Spielraum. Der Zweite Teil der Talon Reihe ist sogar so spannend, dass hier nicht die Liebes-dreiecks-geschichte im Vordergrund steht, sondern der Rest. Die Talon Reihe war meine erste Drachen-Fantasy-Reihe und anfangs war ich mehr als skeptisch, weil ich mir einfach nicht sicher war, ob meine Fantasie dazu ausreichen würde. Aber zu Talon kann wirklich jeder bedenkenlos greifen, der ab und an mal gerne Fantasy liest (so wie ich). Der zweite Teil dreht sich hauptsächlich um die Befreiung Garrets und die Flucht. Allzu viel mehr passiert auch gar nicht und trotzdem schafft es Kagawa es spannend zu halten. Tolle Leistung! Einen Punkt ziehe ich dennoch ab, denn wenn das Liebesdreieck in den Vordergrund der Handlung tritt, nervt es mich kolossal (bei allen Büchern), wenn sie sich nicht entscheiden kann und ach so leidet, und die coolen, harten Kerle die Entscheidung des Mädchens abwarten. Wenn sich jemand nicht sicher ist, ob er mich will, dann bin ich mir doch zu viel Wert darauf zu warten, dass sie sich für mich entscheidet? Und wieso leidet sie da so? Ich verstehe das immer nicht beziehungsweise kann es nicht nachvollziehen... 4 von 5 ♡

Lesen Sie weiter

Inhalt: Garret wurde durch die Rettung von Ember als Verräter einkerkert und soll deswegen hingerichtet werden. Doch Ember kann ihn nicht einfach sterben lassen und fasst deswegen den mörderischen Entschluss, ihn aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien… Und das klappt nur mit der Hilfe von Cobalt, dem Einzelgänger. Doch der wird sein Leben doch nicht aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind und Rivalen um Ember zu retten, oder doch? Zumal sie bereits von Talon gejagt werden, rückt damit auch der Georgsordnen auf die Liste… Der Story-Stapel Erster Satz: „Vor mir saßen sechs schweigende Männer.“ Spannend – wirklich, das Buch beginnt spannend, bleibt spannend und endet spannend. Es ist wie eine wilde Fahrt auf einer Achterbahn, wenn man denkt, man kann durchatmen, kommt schon das nächste Gefälle, das den Adrenalinspiegel in die Höhe treibt. Da bleibt auch für Gefühle wenig Zeit, so dass die (Dreiecks) Liebesgeschichte eher in den Hintergrund rückt. Endlich bekommt man zudem mehr Eindrücke von Talon und wie diese funktionieren. Neue Charaktere werden eingeführt und doch bleiben wir unserem bekannten Gespann treu. Der Charakter-Stapel Ember ist wirklich feurig und stur. Sie ist mutig und kämpferisch, wenn auch manchmal etwas impulsiv. Trotzdem hat sie das Herz auf dem rechten Fleck und tötet nicht wahllos. Auch, dass sie Garret trotz seiner Vergangenheit verzeihen kann, ist eine große Stärke. Ich mag sie als Charakter sehr, da sie für das einsteht, was sie für richtig hält und ehrlich ist. Ihre direkte Art geht ins Herz – ein toller Charakter. Auch Garret ist toll. Er ist so sehr Krieger und trotzdem wird er bei Ember menschlich, macht auch mal einen Witz. Dennoch ist seine pragmatische und kampferprobte Art gewiss ebenso hilfreich gewesen wie Cobalts/Rileys Wissen über Talon. Riley ist ebenso impulsiv, das liegt vielleicht am Drachen in ihm und trotzdem kämpft auch er für die richtige Sache. Der Stil-Stapel Es liest sich so flüssig – die Seiten verfliegen so schnell und das Kopfkino wird angeregt, so dass man das Gefühl hat, einen spannenden Film zu verfolgen. Julie Kagawa streut sie richtige Mischung aus Details und Handlung, so dass man nie ruhige Momente hat. Ihr Schreibstil ist einfach rasant und fesselnd zugleich. Der Kritik-Stapel Man könnte die Handlung kritisieren, die sich vor allem um Flucht und noch mehr Flucht dreht. Die Geschichte selber kommt nur wenig voran, da es kaum neue Informationen über Cobalts Nester und Talons Plan gibt. Dafür aber jede Menge Andeutungen, denen wir dann in Band 3 auf dem Grund gehen dürfen. Diese Kritik könnte zeigen, dass es ein typischer Mittelteil ist und dennoch hat er mich komplett gefesselt. Auf den Lesen-Stapel? Ja, wer schon Band 1 gemocht hat, kommt um Band 2 nicht rum! Und jeder, der gerne jugendliches Fantasy mit Drachen liest, sollte sich die Talon-Reihe mal näher anschauen. Die Bücher sind rasant, haben starke Charaktere und eine wirklich gute Drachenidee. Ich kann die Fortsetzung nur empfehlen – sie ist lesenswert und bekommt deswegen sehr gute 4 Sterne.

Lesen Sie weiter