Leserstimmen zu
Talon - Drachennacht

Julie Kagawa

Talon-Serie (3)

(33)
(18)
(2)
(0)
(0)
eBook
€ 13,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 17,00* (* empf. VK-Preis)

Anfangs muss ich ehrlich sagen, habe ich etwas gebraucht um in die Geschichte reinzukommen und sie schien auch noch etwas zu flach (mir fällt gerade keine bessere Beschreibung ein). Der Schreibstill hat mir richtig gut gefallen. Julie Kagawa hat mich in der Hinsicht bisher nie enttäuschen können. Sie hat ein Talent dafür den Leser mitzunehmen und ihn in die Geschichte hinein zu ziehen. Auch der Perspektivwechsel zwischen Ember, Garret und Riley haben mir richtig gut gefallen. Die Drei sind völlig unterschiedlich und die Dreiecksbeziehung zwischen ihnen verkompliziert so einiges. Trotzdem schaffen sie es sich um ihre Mission zu kümmern, obwohl in diesem Buch einige Neuerungen auftauchen, die manchmal hilfreich, doch manchmal auch die ganze Situation noch mehr verkomplizieren. Da werde ich an dieser Stelle natürlich nicht drauf eingehen. Sagen wir es mal so: es gibt noch so einiges über Drachen, was die Drei noch lernen werden. Das Ende hat mich wirklich umgehauen und ich bin wirklich gespannt auf den nächsten Teil, der ja bereits im September erscheinen wird. Da habe ich jetzt schon mein Augenmerk darauf gelegt, weil ich einfach diesen Cliffhänger nicht so stehen lassen kann. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, da es eine gute Mischung zwischen Fantasyelementen und der heutigen Realität enthält. Ich persönlich bin kein Fan von richtiger High-Fantasy, d. h. wenn kein Bezug zur Realität besteht. Mein Fazit: Der dritte Teil der Talon-Reihe hat mich wirklich überzeugt und mitgenommen. Das habe ich so nicht erwartet und ich denke gerade deswegen hat mich das Buch so gefesselt. Insgesamt erhält das Buch von mir 4,5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung zum Buch: Talon Drachennacht ACHTUNG dritter Teil, kann also Spoiler beinhalten :). Aufmerksamkeit und Erwartung: In meinem Original Beitrag auf dem Blog, gibt es auch die Links zu Rezension 1 und 2 :). Inhalt in meinen Worten: Wenn man als Drache in einen Menschen und einen anderen Drachen verliebt ist, muss man sich erst einmal ordnen, nebenbei müssen Intrigen von Talon und den Georgenskriegern aufgedeckt werden, und die eigenen Gefühle möchten auch noch Aufmerksamkeit. Und wenn dann noch der Zwillingsbruder riesigen Mist anstellt, steht fest, es wird nicht langweilig werden. Der dritte Teil möchte mit Spannung, Mut und vor allem dem Thema Liebe trumpfen. Ob es ihm gelingt? Das müsst ihr selbst lesen. Wie ich das Buch empfunden habe: Leider habe ich mit diesem Buch jetzt ewig gebraucht. Das lag aber nur begrenzt am Buch. Eigentlich wollte ich nämlich dauernd wissen wie es weiter geht, zugegeben, am Anfang zog sich das Buch wirklich etwas, aber als ich dann richtig in der Geschichte angelangt bin und Embers Gefühlsleben überwinden durfte, war ich wirklich gefesselt. Vor allem als raus kommt, das Talon gar nicht so unbefleckt ist, wie es anfangs den Anschein hatte. Genau das wird für Embers Liebe zu einer riesengroßen Herausforderung, und sie muss sich beherrschen, dass ihr Drache nicht überhand nimmt, doch das soll euch Ember selbst erzählen, nur so viel, es wird unheimlich, beklemmend, kalt und zugleich heiß, brennend heiß. Schreibstil: Hier bleibt sich die Autorin selbst treu und erzählt jeweils aus den Sichten von ihren Charakteren. Bringt teilweise am Anfang leider die Bremse, doch gerade am Ende überschlagen sich daraufhin die Ereignisse, und das muss ich der Autorin zugestehen, sie bekommt das einfach perfekt hin. Die Charaktere erzählen stets aus ihren Sichten, und das ist auch gut so. Charaktere: Ember hat hier einen riesen Sprung gemacht und konnte dadurch reifer und gelassener werden. Dabei liebt sie bedingungslos und gibt zu, Liebe ist gar nicht so einfach. Riley ist auch wieder ein faszinierender Charakter, wirkt er unnahbar und kalt, so ist er voller Wärme und Liebe. Garrey tut mir in diesem Teil etwas leid. Denn er hat sehr harte und schwere Brocken zu verdauen und muss dabei erkennen, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Der Bruder von Ember, denn könnte ich ziemlich an die Wand klatschen, dieser kommt in diesem Teil aber auch nicht allzu oft zu Wort, ich denke, er wird noch einmal eine nähere Rolle in dem kommenden Teil spielen. Was mich überraschte: Dieses Buch ist nicht der Abschluss der Reihe, wie ich es ursprünglich angenommen habe, sondern es erwartet uns bald wieder ein Buch von Talon. Ich hoffe sehr dass wir einen geliebten Charakter wieder treffen, dass ein Drache, der kurz aufgeblitzt ist, noch einmal erscheint und das die offenen Fragen geklärt werden. Was ich nicht so toll fand: Das das Buch sich anfangs so gezogen hat. Fazit: Ein dritter Band der besser als der zweite ist, jedoch auch ein paar kleinere Schwächen hat. Das Drachenfeuer darf nicht erlöschen und kann doch wie eine Kerze ausgeblasen werden, wenn die Charaktere im Buch ihre Gefühle nicht unter Kontrolle haben. Somit erscheint eine übernatürliche Stärke in diesem Buch, die Drachen nun einmal haben, doch ein Drache ist nicht gleich Drache, und ein Mensch ist nicht gleich Mensch. Wer schwarz weiß denkt, wird erkennen, das dazwischen viele andere Töne der Farbe zu finden sind. Ich bin gespannt, wie es im vierten Teil weiter gehen wird und wie Ember ihr Leben weiter meistern wird. Sterne: Dem Buch gebe ich vier Sterne.

Lesen Sie weiter

Garrett macht in London eine schreckliche Entdeckung über seinen ehemaligen Orden und begegnet unerwarteten Verbündeten. Ember und Riley hingegen jagen einen Verräter - doch allein kann keiner von ihnen gegen die Übermacht ihrer Feinde bestehen. Währenddessen arbeitet Embers Bruder Dante immer noch für Talon - an einer Bedrohung, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen könnte... Nachdem der zweite Teil uns nicht wirklich überzeugen konnte, legt Teil 3 einen Zahn zu und inhaltlich ordentlich eins drauf. Nach wie vor wird die Geschichte aus den Perspektiven unserer Protagonisten erzählt, sodass wir direkten Einblick in ihr Gefühlsleben erhalten können. Im letzten Teil haben wir das Liebesdreieck Riley-Ember-Garrett als ziemlich nervig empfunden und auf eine Auflösung oder zumindest einen spannenden Twist gehofft. Unser Wunsch wurde erfüllt - wie, das verraten wir natürlich nicht. Auf jeden Fall ist das ganze "Wen liebt Ember?"-Thema in diesem Teil zwar genauso stark vorhanden wie in den vorherigen, aber viel weniger aufdringlich und unverständlich. Besonders gefallen haben uns die Rückblicke in Garretts Vergangenheit - es wurde ja auch Zeit, ein paar Geheimnisse des verschwiegenen Soldaten zu lüften. Auch die Strukturen von Talon und der gesamten Drachengesellschaft werden klarer, und es läuft immer mehr auf einen riesigen Showdown hinaus. Einziges Manko: Wir dachten, dies wäre der finale Teil. Tja, kurz vor Ende dämmerte es uns dann... und mit einem gewaltigen Cliffhanger gehts auf in die nächste Warterunde, bis Teil 4 erscheint - vielleicht bringt der ja den ersehnten Abschluss! Tatsächlich hat uns dieser Teil von allen bisher am besten gefallen. Wir kennen (und mögen) die Charaktere, alle entwickeln sich weiter, es gibt unvorhergesehene Begegnungen, neue Freunde und Feinde, kurz: Im Gegensatz zum Teil davor tut sich was. Daher geben wir Drachennacht 4 von 5 Sternen und hoffen, das Finale wird uns nicht enttäuschen.

Lesen Sie weiter

"Talon - Drachennacht" ist der packende dritte Teil der Talon-Reihe. Seit Ember sich von der Organisation Talon abgewandt hat, schwebt sie in ständiger Gefahr, denn durch diese Entscheidung wurde sie zu deren Feind. Ihr Bruder hingegen steht vollkommen hinter Talon. Embers Leben wurde komplett auf den Kopf gestellt und als wäre das nicht alles schon genug, da verliert sie noch ihren Verbündeten Garret. Garret, der eigentlich ihr Feind sein sollte, da er ein Georgskrieger ist, der trotz seiner Vergangenheit zu ihr hält, der Gefühle in ihr weckt, der Junge, den sie trotzdem von sich gestoßen hat. Nachdem Ember ihm einen Korb gegeben hat, kann Garret nicht mehr bei ihr bleiben. Er macht sich auf den Weg nach London und entdeckt dort ein Geheimnis, welches größer ist, als alles bisher da gewesene. Für Garret steht fest, er muss zurück zu Ember und sie warnen, koste es, was es wolle ... Das Cover ist atemberaubend, magisch und wunderschön. Die intensiven Farben und die Details sind einzigartig, ein absoluter Blickfang und ein Muss für jedes Bücherregal. Besonders gut gefällt mir das Drachenauge und wie die Drachenhaut durch das Gesicht schimmert. Dies zeigt beide Seiten von Cobalt / Riley: Drache und Mensch. Ember hat sich verändert. Seit sie von Talon weggelaufen ist, gerät ihr Leben immer mehr außer Kontrolle. Die ständige Angst, entdeckt zu werden, die Flucht vor den Feinden, und die Menschen und Drachen zu sehen, die im Kampf ihr Leben lassen mussten - das schockiert das junge Drachenmädchen. Und seit sie Garret hat gehen lassen, ist von ihr nicht mehr viel übrig. Sie ist ein Schatten ihrer selbst. Ember versucht stark zu sein und das alles nicht zu nah an sich heran zu lassen. Doch das gestaltet sich schwieriger als sie gehofft hat. Dazu kommt noch, dass Ember sich mit ihren Gefühlen Cobalt gegenüber auseinandersetzen muss. Und kann sie Garret einfach so vergessen? Garret hat sich für Ember entschieden und wurde von ihr enttäuscht. Auch wenn er im Inneren noch immer ein Krieger ist, so denkt er nicht mehr wie ein Georgsritter. Er hat für das Drachenmädchen seine ganze Vergangenheit und sein bisheriges Leben hinter sich gelassen, denn sie hat ihm die Augen geöffnet. Um das Mädchen seines Herzens zu schützen, würde er einfach alles tun. Garret ist unglaublich mutig und zeigt so viel innere Stärke, das bewundere ich an ihm. Riley kennt das Leben auf der Flucht zu Genüge. Er tut alles, um sein Untergrundnetzwerk und seine Nestlinge zu retten. Der Drache in ihm denkt immer sehr rational. Daher verwundert es ihn umso mehr, dass seine Gedanken immer wieder zu Ember schweifen. Er will sie überzeugen, dass er der Richtige für sie ist, was sich für ihn schwieriger gestaltet als erwartet. Dante wird immer tiefer in die Organisation von Talon hineingezogen. Er fühlt sich dort verstanden und wird geschätzt, was ihm sehr imponiert. Er findet seine Bestimmung und zeigt sein wahres Ich, welches mir persönlich definitiv nicht gefällt. Das Buch wird wieder aus 4 verschiedenen Perspektiven erzählt - Ember, Garret, Riley und Dante. Außerdem erfahren wir in den Kapiteln, die von Garret erzählt werden, mehr über Garrets Vergangenheit und wie er zum Georgsritter wurde. Nervenzerreißend, dramatisch und einfach unglaublich - ich liebe die Talon-Reihe und genieße jeden Moment, den ich in der Welt von Ember, Garret und Co. verbringen darf. Ich habe gelacht, geweint, gelitten, gehofft und habe den Atem vor Spannung angehalten - dies sind nur einige Gründe, weshalb die Reihe zu meinen absoluten Lese-Highlights 2016 gehört.

Lesen Sie weiter

Infos zum Buch: Heute eine Rezension von einem Buch auf das ich gewartet habe. Der dritte Teil von Talon. Das Buch heißt „Talon – Drachennacht-. Geschrieben hat es Julie Kagawa und erschienen ist es am 31.10.2016 unter dem heyne > fliegt Verlag. Der Preis liegt für die Gebundene Ausgabe bei 16,99 und beim eBook bei 13,99€ Das Buch hat 480 Seiten. Empfohlen wird das Buch von 14 - 99 Jahren. Die ISBN ist wie folgt: 978-3-453-26972-9 Lesegrund: Ich lese das Buch, da ich schon die anderen zwei Bände gelesen habe und mir diese sehr gut gefallen haben. Cover: Das Cover des Buches ist dieses Mal in Blau gehalten. Wie auch bei den letzten Covern ist ein Teil eines Gesichts zu sehen, welches ein paar Schuppen hat. Die Schuppen sind überwiegend Blau gehalten, manche schimmern jedoch auch grün. Das Augenlied ist gelb orange und die Iris schimmert in bunten Farben. Die Pupille ist wieder echsenartig. Der Name der Autorin steht oben am Rand des Covers in weißen Großbuchstaben. Unter den Augen befindet sich der Titel des Buches. Er ist in blau geschrieben und schnörkelig unterstrichen. Unter dem Titel befindet sich der Name des Bandes. Rechts unten in der Ecke steht, in schwarzen Buchstaben der Name des Verlags. Inhalt: Die Wege von Garret und den beiden Einzelgängern haben sich getrennt. Während Garret in London ist, um den Machenschaften des Georgsordens auf die Schliche zu kommen, sind Realy, Wes und Ember noch immer in Amerika. Die drei jagen den Verräter Griffin, der in schließlich noch ein letztes Geheimnis verrät. Niemand von den drein Ahnt dass dieses Geheimnis eine Falle ist und sie laufen blind hinein. Garret, der mittlerweile das dunkelste Geheimnis des Georgsordens aufgedeckt hat, erfährt von dieser Falle und will so schnell wie möglich den anderen zur Hilfe eilen. Allerdings wird er von einem Chinesischen Drachen, Jade aufgehalten. Als Garret schließlich wieder zu den anderen stößt hat sich vieles verändert. Seine geliebte Ember ist nun so gut wie mit Realy zusammen. Als Ember nun wieder Garret begegnet stürzt sie in das reinste Gefühlschaos. Meinung: Das Cover des Buches sie wie bei den anderen wieder richtig gut aus. Die Geschichte ist wieder sehr spannend und fesselnd. Ich hatte das Buch viel zu schnell durch gelesen. In diesem Teil erfährt man auch sehr viel über Garrets Vergangenheit, was ich persönlich sehr gut finde. Die Dreiecksbeziehung zwischen Ember, Realy und Garret scheint immer schwieriger zu werden. Ich weis nicht für wen von den beiden Jungs ich hoffen soll das er mit Ember zusammen kommt, denn ich mag beide. Man erfährt in diesen Band auch etwas mehr darüber was Ember und Realy so stark verbindet und zueinander zieht. Was ich auch noch sehr interessant finde ist, das man den großen Wyrm kennen lernt und mehr über die Arbeit von Talon erfährt. Allerdings gibt es wieder ein offenes Ende, das auch noch ziemlich schlimm ist. Ich hoffe es gibt noch einen Teil und es wendet sich noch alles zum guten. Fazit: Die Geschichte ist wieder sehr gut geschrieben. Ich war sofort wieder in das Geschehen hinein versetzt und hab mit gefiebert. Wer die vorhergehenden Teile schon gemocht hat wird diesen hier auch lieben. Nur das Ende hat mich etwas schockiert (von Inhalt her). Ich hoffe wirklich das alles noch eine gute Wendung nimmt. Bewertung: Ich gebe diesem Buch 10 von 10 möglichen Federn

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Auch bei den Dritten Band der Reihe fand ich den Schreibstil sehr gut. Durch die abwechselnden Perspektiven lies sich das Buch rasch und sehr flüssig lesen. Ich bin ja von diesem Stilmittel so wie so ein Fan. Weil Bücher dadurch sehr viel lebendiger, abwechslungsreicher und dynamischer wirken. Die Autorin hat auch immer wieder kleinere Rückblicke eingebaut, wodurch man super wieder in die Geschichte hineinfindet. Die Figuren waren sehr gut ausgearbeitet und sind, wenn man Band 1 betrachtet, sehr gewachsen. Wir erfahren in diesem Band viel über den Georgsorden und Garret wobei die Beschreibungen und die Geschichte dazu an keiner Stelle langweilig war. Im Gegenteil es passiert einfach so unglaublich viel, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Das ist auch der einzige Punkt den ich abgezogen habe. Manche Sachen gingen mir dabei einfach viel zu schnell, aber das ist schon meckern auf hohen Niveau. Die Story an sich war in sich logisch, spannend und toll. Die Szenarien und Kämpfe sind immer sehr gut beschrieben, so dass man sich alles super vorstellen kann, gleichzeitig noch genug Spielraum für die eigene Fantasie bleibt. Die Liebesgeschichte fand ich diesmal nicht so aufdringlich und wirkte eher nebensächlich, auch das war ein deutlicher Pluspunkt. Das ein oder andere war schon ein bisschen voraussehbar aber es gab auch viele Überraschungen in der Geschichte. Fazit: Ein sehr gelungener Dritter Band, ransant und spannend.

Lesen Sie weiter

Inhalt (Klappentext von der Verlagsseite) Auch wenn ihr dadurch größte Gefahr droht, hat sich das Drachenmädchen Ember endgültig von der mächtigen Organisation Talon losgesagt. Nun hat sie auch noch ihren wichtigsten Verbündeten verloren: Garret, den Georgsritter, der ihr Feind sein sollte, der sie aber liebt. Obwohl Ember tief für ihn empfindet, hat sie ihn doch von sich gestoßen. Zutiefst verletzt, reist Garret nach London. Dort entdeckt er ein schreckliches Geheimnis über den Georgsorden. Ein Geheimnis, das sie alle, Ritter wie Drachen, ins Verderben reißen könnte. Und er erfährt, dass Ember dabei ist, in eine tödliche Falle zu laufen. Er muss zurück zu ihr … Meinung Mit der Talon-Reihe habe ich im vergangenen Jahr etwas ganz Tolles entdeckt. Die Autorin Julie Kagawa war mir natürlich schon vorher ein Begriff. Ihre Bücher habe ich bisher aber immer nur in Buchhandlungen bewundert und noch nicht mitgenommen. Als 2015 der Auftakt ihrer neuen Jugend-Fantasy-Reihe erschien und ich erfuhr, dass es sich auch noch um Drachen handelt, musste ich einfach zuschlagen! Und ich wurde nicht enttäuscht. Teil 1 und 2 haben mir sehr gut gefallen und nun erschien der lang ersehnte dritte Band um das Drachenmädchen Ember, den Georgsritter Garrett und den Einzelkämpfer Riley. Es ist gar nicht so einfach etwas zum Inhalt zu sagen, da ich ja auch nicht spoilern möchte. Ember versucht immer noch vor Talon zu fliehen und Garrett will endlich die Wahrheit ans Licht bringen. Die Drachenorganisation, und auch der Georgsorden, gehen dabei nicht zimperlich mit ihren ehemaligen Schützlingen um. Als Leser gerät man ein wenig zwischen die Fronten, Garrett oder Riley? Wer ist besser für Ember? Natürlich gibts hier ein Liebes-Dreieck, wie so oft in Genre Urban Fantasy für Jugendliche. Manchmal wusste ich selbst nicht, wer für Ember „der Richtige“ wäre. Garrett ist ein Mensch und ihr ehemaliger Feind, aber Riley ist ein Drache und versteht Ember auf ganz anderen Ebenen, als Garrett es jemals könnte. Schön finde ich wieder, dass das Buch aus mehreren Perspektiven geschrieben ist. Auch machen wir manchmal einen Zeitsprung und erfahren etwas über die Vergangenheit des jeweiligen Erzählers. Und auch Embers Zwillingsbruder Dante ist noch nicht raus! Er berichtet, was bei Talon vor sich geht, versucht aber immer noch seine Schwester zurück zu holen. Das Ende ist mal wieder typisch spannend und endet mit einem gemeinen Cliffhanger. So war es in den vorigen Bänden und ich denke, dass einfach zum Stil der Auorin gehört.😉 Fazit Alles in allem hat mir auch der dritte Teil der Drachen-Reihe wieder viel Lesevergnügen beschert!

Lesen Sie weiter

Auch dieser Teil der Reihe, hat mir wieder sehr gut gefallen, es war immer spannend so das ich nicht ins Bett wollte, aber mir fielen schon die Augen zu und ich musste dann leider aufhören zu lesen. Der Schreibstil war auch wieder super toll und sehr gut zu lesen. Ember ist ein sehr nettes und liebes Drachenmädchen, doch sie liebt zwei gleichzeitig und kann sich nicht für einen entscheiden, bis Garret ihre Truppe verlässt und sie nur noch Riley hat. Wird Riley ihre Liebe erwidern und sie wird Ember reagieren wenn Garret wieder auftaucht? Riley mag ich nicht, er ist mir viel zu gemein und man merkt das er lieber ein Drache ist, als ein Menschen, da er kaum Erfahrung in Sachen Liebe von Menschen hat. Was mich auch an ihn gestört hat das er immer als schlecht macht und Ember versucht aus allem rauszuhalten. Garret mag ich auch, er ist ein sehr sympatischer und netter Mensch und ich kann ihn verstehen das er sich nicht mehr dem Georgsorden verpflichtet fühlt. Er ist in Ember verliebt und es kann durchaus geschehen das er dazu beauftragt wird sie zu töten, doch durch das Verlassen durch den Orden wird er nun vom Orden gesucht. Wird der Orden ihn finden und töten und kann er Ember und Riley retten? Tolles Buch, ich war super begeistert, doch das Buch hat so einen fiesen Cliffhanger, das ich eigentlich sofort wissen möchte wie es weitergeht. Kann euch diese schöne Reihe empfehlen zu lesen.

Lesen Sie weiter