Leserstimmen zu
Talon - Drachenschicksal (5)

Julie Kagawa

Talon-Serie (5)

(26)
(4)
(2)
(1)
(0)
€ 17,00 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

Kathas Meinung So, und da wären wir also. Beim Finale von Talon! Wie lange habe ich auf diesen Moment gewartet und nun ist er da. Und dann erscheint der fünfte und letzte Band auch noch in meiner Lieblingsfarbe, als wenn das kein Zeichen ist, dass das Finale gut wird. Wie auch bei den vier Büchern davor, habe ich keine lange Eingewöhnungszeit gebraucht, um wieder in die Geschichte reinzukommen, denn es ging genau da weiter, wo der vierte Band aufgehört hat. Was ich persönlich sehr gut finde, denn es gibt wohl für den Leser nichts schlimmeres, wenn man erst lange überlegen muss, was überhaupt vorher passiert ist. Ab der ersten Zeile war ich sofort wieder voll dabei, was auch an dem mitreißenden Schreibstil der Autorin liegt, und konnte das Buch einfach nicht mehr aus den Händen legen. Toll finde ich auch, dass die Geschichte wieder fortlaufend von verschiedenen Personen, • Ember {Drache} • Dante {Ember's Bruder} • Riley {Drache/Einzelgänger} • Garret {ehemaliger Ordenssoldat} in der ICH-Form erzählt wird. Dadurch kann man sich immer in die jeweilige Person sehr gut reinversetzen, was sie gerade denkt, fühlt oder gar macht. Auch in diesem Teil merkt man wieder sehr gut wie erwachsen Ember geworden ist, obwohl sie noch so jung ist. Sie ist stark und kämpft mit allen Mitteln um ihre aber auch für die Freiheit der anderen Drachen. Ember ist für Talon bzw für den Großen Wyrm sehr wichtig, daran hat sich nichts geändert. Doch Ember möchte sich ihrem Schicksal nicht fügen und kämpft mit allen Mitteln um ihre und die Freiheit der anderen Drachen. Sie ist bereit für den bevorstehenden Kampf gegen die Klondrachen und ist dankbar für jede Hilfe. So kommt es auch, dass sie und ihre Truppe mit einigen Soldaten vom Sankt-Georgs-Orden zusammen gegen Talon kämpfen. Auch in diesem Teil spielt Dante keine Hauptfigur, was aber gar nicht so schade ist. Jedoch die Szenen, in denen er auftaucht mich doch sehr berührt haben. Habe ich so nicht erwartet, denn man merkt, wie sehr er seine Schwester liebt und warum er sich auf die Seite von Talon gestellt hat. Es gab auch durchaus Szenen die mir die ein oder andere Träne entlockt haben, ok ich hab geheult wie ein Schoßhund, weil ich nicht damit gerechnet habe. Tja, dass sich Ember nun für ihren Ritter Garret entschieden hat ist dank des Klappentextes kein Geheimnis mehr und ich muss ehrlich sagen, ich habs mir schon gedacht, dass sich sich letztendlich für ihn entscheiden wird. Zwar habe ich bisschen mehr Widerstand seitens Riley erwartet, aber man merkt, dass er sich mit der Situation arrangiert und ihren Entschluss akzeptiert hat. Und wer weiß, vielleicht findet er unerwartet auch seine Liebe. Auf Einzelheiten möchte ich eigentlich gar nicht weiter eingehen, um einfach nicht zu viel zu erzählen. Aber eins kann ich mit Sicherheit sagen, mir hat das Finale wirklich wieder sehr gut gefallen hat und war doch überrascht, wie die Geschichte endet. Und ich bin dankbar, dass die Autorin so eine Reihe mit der modernen Sicht der Drachen erschaffen hat, die mich nach wie vor sehr fasziniert. Mich hat das Finale sehr überzeugt und auch wenn ich bisschen traurig darüber bin, dass die Reihe nun endet, bin ich mit dem Ende doch sehr zufrieden. Und wer weiß, was noch kommt. Daher vergebe ich auf jeden Fall 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Meinung: Was für ein Finale, Ladies and Gentleman! Mit einem größeren Knall hätte diese wundervolle Drachenserie nicht enden können! Hatte ich an den Vorgängern immer irgendwas zu meckern gehabt, ist der Autorin der letzte Band über alle Maßen gelungen. Fast zu perfekt um wahr zu sein, aber ja, Band fünf ist für mich mit Band eins der Beste der Reihe. Wie man aus den vorherigen Bänden bereits weiß, wurde die letzte Schlacht nur mit Müh und Not geschlagen. Nestlinge, Drachen, Menschen, Talon, alle haben Verluste erlitten und der Krieg steckt Ihnen noch in den Knochen. Doch irgendwie muss es ja weitergehen, eine Seite muss gewinnen. Ob eine ungewöhnliche Allianz das Ganze richten kann? Wird das Böse triumphieren? Oder werden alle untergehen? Hach, was habe ich mich aufs Finale gefreut. In Band 4 hatte die Autorin ja nochmal viele Pluspunkte gesammelt und er war auf seine Art auch schon super, aber was in Band 5 passiert... damit hätte ich nie gerechnet. Man hatte kaum Zeit stillzustehen. Es ging alles Schlag auf Schlag. Und auch wenn im Finale einige militärische Ausdrücke gefallen sind und Strategiebesprechungen gemacht wurden - durch die Charaktere war es nicht eine Sekunde langweilig zu lesen. Emotional wurde das Ganze ein wenig zurückgefahren und den Leser erwartet eine Menge Action. Viel, viel Action! Wahnsinn. Das Buch ist in drei Teile gegliedert und jeder Teil ist ein kleines Highlight für sich. Ich kann mir nicht helfen, aber ich hatte das Gefühl, dass der Schreibstil sich sogar nochmal intensiviert hat. Irgendwie. Es fühlte sich alles näher an, als stünde ich mitten im Geschehen - zwischen den großen Drachen, den ratternden Maschinengewehren oder mitten im Dschungel. Die Organisation, die Kämpfe, die Brutweibchen, die Flucht - es war greifbar, da, man hat mitgefiebert und gebibbert. Das Treffen mit den Charakteren war auch wieder ein großes Erlebnis. Ember, Garret und Riley sind mir sehr ans Herz gewachsen. Vor allem die Wandlung, die die drei durchlaufen haben und die ja essentiell wichtig war für den allgemeinen Verlauf des Buches, hat mir echt gefallen. Ember, zu Anfang noch das unsichere, junge Drachenmädchen mausert sich zu einer echten Powerfrau. Und auch die vorherrschende Rivalität zwischen den einzelnen Parteien bringt im Finale nochmal richtig Spannung rein. Talon 5 war diesbezüglich echt nah an der Perfektion. Fazit: Mit „Drachenschicksal“ ist der Autorin ein wirklich fulminantes Finale gelungen. Auf den knapp 500 Seiten hat man kaum Zeit zum Luft holen, es gibt so viel zu sehen, so viel zu erleben, für mich ein totaler Pageturner. Die Charaktere sind unheimlich authentisch, die Plänkeleien zwischen Drachen und Menschen, zwischen Garret, Ember und Riley und vor allem das großartig, geniale Setting machen dieses Buch zu einem wahren Highlight. Wer Drachen, Action, ein wenig Liebe und eine unglaubliche Atmosphäre braucht, der darf Talon nicht verpassen! Bewertung: ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Lesen Sie weiter

Oh man, wie lange habe ich auf dieses Finale hingefiebert! Talon ist die erste Fantasy Reihe (abgesehen von Harry Potter), die ich gelesen habe – und ich bin so dankbar dafür, denn sonst hätte ich das Genre wohl nie für mich entdeckt! Julie Kagawas Schreibstil ist wie immer sehr flüssig und leicht zu lesen. Sie schafft es trotz manch ausführlicher Beschreibung keine Langeweile aufkommen zu lassen und weckt den Wunsch noch ewig weiterzulesen. Die ganze Atmosphäre in diesem Buch ist sehr düster, denn wie man bereits in den Vorgängern erfahren hat, geht es nun auf das große Finale zu. Auch in diesem Buch begleitet man Ember, Riley, Garret und Dante hautnah durch den häufigen Wechsel der Perspektiven, der wirklich immer passend gewählt ist. Dadurch habe ich auch die ganzen (Neben-) Charaktere sehr ins Herz geschlossen. Während des ganzen Buchs ist das Spannungslevel sehr hoch und auch Action kommt nicht zu kurz. Was mir neben der Handlung im Allgemeinen sehr gut an diesen Büchern gefallen hat, war dass die Liebesgeschichte nicht im Fokus steht. Klar gibt es Liebesszenen, sonst wäre das Ganze ja nicht so dramatisch, aber sie liefen immer nur nebenbei ab, was ich bei vielen anderen Jugendbüchern vermisse. Natürlich muss man in so einer Geschichte auch mit Verlusten rechnen, das habe ich von Anfang an getan, sodass ich recht gut damit zurechtkam. Das Ende der Geschichte lässt ein wenig Spielraum, was ich toll finde, denn so muss man sich nicht gänzlich von der Geschichte verabschieden und kann sich im Kopf ausmalen, wie es weitergeht. Fazit: Ein unheimlich toller Abschluss der Geschichte rund um Ember, Riley & Co. Gerade für Leser, die das Fantasy Genre erst für sich entdecken und mit Urban Fantasy einsteigen wollen eine große Empfehlung! Aber vorsichtig…jeder Band hat einen fiesen Cliffhänger, also schonmal im Voraus die Folgebände besorgen😉

Lesen Sie weiter

Meine Meinung zum Abschlussband: Talon Drachenschicksal Aufmerksamkeit: Diesen Punkt gibt es wie stets auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Ember, Riley und Garret müssen zusammenhalten, denn nur so können sie es schaffen gegen Talon aufzustehen. Als sie es endlich schaffen, die Drachenweibchen zu befreien, und auch gegen Talon aufzustehen, ist es nicht sicher ob sie es überstehen werden. Dante der Zwilling von Ember hat eine sehr tragische und wichtige Rolle in diesem Teil, welche es ist, erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest. Letztlich muss sich Ember entscheiden, welche Rolle sie einnehmen möchte und wie es weitergehen soll. Letztlich hilft nur, lest das Buch. Wie mir das Gelesene gefallen hat: Dieser finale Abschluss hat die Bände aus der Reihe, die mir nicht so gut gefallen haben, richtig heraus gerissen. Es ist spannend, ehrlich und es macht endlich alles mehr oder minder sind. Was ich somit einfach toll finde. Für mich war gerade das Schicksal was die Drachen erleiden dürfen und müssen sehr bewegend, denn sich gegen jemanden aufzulehnen, der einfach über einem steht, ist nicht einfach, und doch muss man manchmal Schritte gehen, die einem nicht so besonders gefallen und dabei alles abverlangen. Das Ende des Buches war wiederum nicht so überraschend, es gibt Opfer aber für meinen Geschmack zu wenige. Die Zwillinge: Wie tief Zwillinge verbunden sind, merkt man in diesem Buch sehr gut, denn Dante schlägt einen Weg ein, der ihm alles kostet aber nur um seiner Zwillingsschwester bei zustehen. Für mich war gerade das Band was die beiden hatten, sehr bewegend und auch realistisch dargestellt. Egal ob nun Drache oder Mensch, für jeden gibt es den einen Menschen, mit dem er mehr verbunden ist als mit anderen und deswegen auch Dinge tut, die er vielleicht sonst nicht tun würde, und das merkt man deutlich in diesem Buch. Drachen: Für mich war die Geschichte der Drachen bewegend, sind sie eigentlich schwarz weiß im Vergleich zum Kriegerorden stecken so viele Nuancen und Schattierungen in ihnen, das ich nur staunen konnte, wie die Autorin diese Geschichte auf Papier brachte, den eigentlich möchte sie mit der Drachengeschichte etwas anderes ausdrücken. Nehmt euch Zeit, lernt euch kennen, hört zu, auch wenn der andere so ganz anders ist, als ihr es vielleicht seid, fragt euch, ist es wirklich so? Diese Botschaft stellt die Autorin dank den Drachen dar und am Ende des Buches erzählt sie davon. Spannung: Es ist das Finale, wenn das nicht spannend wäre, wäre ich wohl deutlich enttäuscht gewesen. Die Spannung war von der ersten bis zur letzten Seite gegeben, manches überschlug sich, gerade in den Kampfszenen, doch das war passend gerade für die Art und Weise wie die der letzte Kampf aussah. Macht: Macht ist ein Thema, das für jeden in irgendeiner besonderen Form ein Thema ist. Sei es der Chef der über einem steht, oder einfach, das man auf einmal in einer Sache steckt, wo man sich vielleicht zu klein fühlt, und doch das Ruder in der Hand hat, das muss Ember erleben, denn sie muss lernen, etwas umzusetzen, was anderen vor ihr nicht so gelang. Wie das natürlich abläuft muss euch das Buch schon selbst erzählen, aber ich finde es toll, wie Ember mir das in dieser Geschichte zeigt und mich auch zum nachdenken bringt. Empfehlung: Wer die ersten Teile von Talon gelesen hat, sollte auf jeden Fall auch diesen Teil lesen, denn nur er bringt alles zu einem Ende, mit manchem Ende rechnet man nicht so auf diese Art und Weise, anderes wiederum vielleicht schon, aber das müsst ihr dann schon selbst herausfinden. Was dieses Mal toll ist, das wirklich alles zu einem runden Ende gekommen ist. Es kann sein, das die Autorin die ein oder andere Figur noch einmal aufweckt und mit ihr etwas unternimmt, aber Ember und ihre Freunde sind am Ende der Geschichte. Bewertung: Ich gebe dieses mal fünf Sterne für Talon, denn mir gefällt der Abschluss wirklich gut und ich hab das Gefühl endlich am Ende der Serie angekommen zu sein.

Lesen Sie weiter

Das Finale der Reihe.. Wie lang wir darauf gewartet haben und dann das. Ein Buch voller Spannung, Gefühl und Emotionen. Riley, Ember und Garret stehen an einem Punkt, der absolut Aussichtslos erscheint und trotzdem wollen sie kämpfen für eine Welt, in der sie vielleicht gar nicht mehr leben. Sie sind Kämpfer mit Hoffnung und Leidenschaft. Alle Charaktere habe ich über die Reihe ins Herz geschlossen, auch wenn ich ganz klar Team Riley war, weil er einfach ein so humorvoller Drache ist, dass ich gar nichts dafür konnte, als mein Herz ihn ausgewählt hat. Auch wenn ich nachvollziehen kann, warum Ember den geheimnisvollen Georgsorden Krieger Garret gewählt hat. Zu beiden muss man sagen, dass sie der Grund sind, warum sich diese Welt verändert in der sie leben. Sie gehen nicht den Normen durch, der ist anders deshalb ist er böse. Nur durch ihre Einstellung war es überhaupt möglich, dass sich so eine Geschichte bilden konnte, weil sie nicht voreingenommen und dafür Weltoffen waren. Julie Kagawa hat mit Talon mal wieder ihr vollstes Talent für Fantasie bewiesen. Ich glaube, wenn jemand es schafft, Drachen in die jetzige Zeit einzubinden – ohne, dass es lächerlich wirkt das ist es sie. Ihre Kreativität ist absolut beneidenswert und auch ihr Schreibstil ist nicht weniger zu loben. Ihr Bücher kann man durch den lockeren Schreibstil – und natürlich auch durch die Spannung – innerhalb weniger Stunden lesen, wenn man nichts anderes zu tun hat. Nun geht wieder eine lange Reise in einer wunderschönen Welt zu Ende und ich bereue keine Seite und bin unendlich froh, dass ich damals nach diesem wunderschönen auffälligen Cover gegriffen habe – die sich bis heute nicht viel voneinander unterscheiden.

Lesen Sie weiter

Das Buch wurde mir vom Heyne Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Zum Buch: Autor: Julie Kagawa Seiten: 464 Verlag: Heyne Verlag Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2018 ISBN: 978-3453269750 Preis: 17,00€ (Hardcover) Zum Inhalt: Zum Inhalt möchte ich natürlich an dieser Stelle gar nichts sagen, da es sich hierbei um den fünften und damit abschließenden Band der „Talon Reihe“ handelt. Ich möchte euch ja nicht spoilern! Ich erzähl euch nur mal grob worum es geht, falls ihr noch nichts von der Reihe gehört habt! In der Welt von Ember gibt es Drachen. Sie ist selber einer und ist in der vorherrschenden Organisation Talon aufgewachsen. Drachen können sich in Menschen verwandeln und unter ihnen leben. Die Organisation der Georgskrieger setzt alles daran die Drachen zu töten, da sie Talon als Bedrohung sehen. Als Ember einen Georgskrieger kennen lernt ahnen beide nichts voneinander. Garrett ist in der Stadt um Drachen zu finden und zu töten. Als dann ein Drachen Aussenseiter trifft, Riley, erfährt sie wie böse Talon wirklich ist. Doch nicht alle Drachen sind böse und wollen den Menschen was böses. Viele haben sich mittlerweile abgespalten doch Talon ist unerbittlich und möchte sie alle finden und töten. Riley und Ember tun sich mit dem Georgskieger zusammen um gegen Talon in den Krieg zu ziehen. Mein Fazit: Der abschließende Band war wieder ein wirklich gelungenes Buch. Alle Teile ließen sich wirklich flüssig lesen und der Schreibstil gefällt mir echt gut! Die Storys sind überraschend, spannend und schön für zwischendurch, da sie nicht zu anspruchsvoll sind. Ich würde sagen es ist eine schöne Jugendbuch-/Fantasy-Reihe ab 14 Jahren. Sie hat mir wirklich Spaß gemacht und ich bin froh sie gelesen zu haben! 5/5 Sterne Bewertung der kompletten Reihe: 4/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Auch der fünfte und letzte Band hat mich wieder richtig gepackt. Es gibt eine kurze Erläuterung wie es im Vorband endete, was ich persönlich immer super finde, da man einfach wieder leichter in die Geschichte zurückfindet. Der Spannungsbogen erhöht sich von mal zu mal und zum Ende hin gibt die Autorin nochmal richtig Gas. Ich konnte das Buch nicht zur Seite legen, denn ich war viel zu gefesselt. Ich hatte mitgefiebert, getrauert und gelitten. Der Schreibstil ist leicht, flüssig und alles andere als oberflächlich. Von mir gibt es eine glasklare Leseempfehlung und volle 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Lesen Sie weiter

Dieses Buch ist das Ende. Die Geschichte die mich so gepackt hat findet mit diesem Buch ein Schluss. Dieses Buch schließt viele offene Fragen ab, natürlich kommen auch neue hinzu aber diese werden auch beendet. Das muss ich sagen gefiel mir denn so bleiben keine Fragen zurück und man kann mit dieser Geschichte abschließen. Ob mir aber das Ende vom Buch gefällt kann ich noch gar nicht sagen. Es ist kein Friede-Freude-Eierkuchen Ende und auch kein schlechtes Ende. So eine Mischung dazwischen. Doch der Weg zu dem Ende ist wirklich klasse geworden. Spannend und Packend. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ember, Garret und Riley sind mir ans Herz gewachsen und ich fand es schade das es beendet wurde. Doch es kann ja nicht ewig so weitergehen. Was mir gefallen hat war das was die Autorin am Ende noch über die Geschichte gesagt hat. Also ich muss sagen. Das ist mein liebstes Cover der Reihe. Natürlich mit auschlaggebend ist, weil es Lila ist. Sonst ist ja kein unterschied da. Tolles Ende einer wunderbaren kleinen Reihe. 5 Füchse für das Buch und Empfehlung für die Reihe.

Lesen Sie weiter