VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (21)

Leah Cypess: Death Marked - Die Magierin der Assassinen (Death Marked) (1)

Death Marked - Die Magierin der Assassinen Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-570-40284-9

Erschienen: 10.08.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(7)
4 Sterne
(10)
3 Sterne
(3)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Ein bisschen anders, als erwartet

Von: Miss PageTurner Datum : 08.03.2017

miss-page-turner.blogspot.de

Ich muss zugeben, bei dem Klapptext habe ich etwas mehr erwartet. Death Marked ist zwar ein ganz gutes Jugendbuch, aber nur ein mittelmäßiges Fantasybuch.

Ileni ist ein Charakter, an den man sich erstmal gewöhnen muss, denn sie gibt nicht viel von sich Preis, selbst dem Leser nicht und daher weiß man nicht sofort etwas mit ihr anzufangen. Nach etwas längerem begleiten stellt sie sich als eine eher pragmatische Person, mit trockenem Humor heraus, die leider für mein Geschmack, sich zu sehr von ihrem Umfeld beeinflussen lässt. Sie bedauert ihren Zustand, verständlicherweise, doch zeigt leider wenig Motivation, etwas selbstständig an ihrer Lage zu verbessern. Das fand ich ein wenig Schade, da sie dadurch einen Großteil der Handlung wie ein Kommentator und nicht wie die Protagonisten wirkt, so amüsant ihre trockenen Kommentare auch sind.
Als männliches Gegenstück haben wir Sorin, ein stiller, doch, zumindestens wenn es um seine Ansichten geht, überraschend leidenschaftlicher junger Assassine. Zusammen geben die beiden irgendwie schon ein merkwürdiges Paar ab. Ich finde es zwar normalerweise gut, wenn's nicht Liebe auf den ersten Blick ist, aber hier kam der Umschwung etwas plötzlich und die Gefühle wirkten zum Ende hin etwas gezwungen. Als ob die Autorin etwas anderes geplant hätte, aber z.B die Verlegerin gesagt hätte: „Nee, lass sie mal schneller zusammenkommen und knutschen, die jungen Leute stehn auf sowas“ Das waren noch Zeiten, als das Zusammenfinden zweier Charaktere schon mal gut und gerne die ganze Reihe in Anspruch nahm.
Abgesehen von diesen beiden, bleiben die restlichen Charaktere leider etwas blass.

Ebenso blass, bleibt die Welt in der Death Marked spielt. Man erfährt zwar dass es ein „böses“ Imperium und die Raeni gibt, aber das wars dann auch schon. Nichts zur Geografie, zur Geschichte der Feindschaft, oder sonstige Welteninformation. Eine Ausnahme bildet hier die Magie, deren Funktionsweisen sehr schön und logisch erklärt werden.

Obwohl diese ganzen Punkte, das Buch eher auf die 3 gerückt hätte, habe ich mich doch für die 4 entschieden, denn auch wenn das alles Punkte sind, die mir missfallen haben und die ich anmerken wollte, liest man das Buch doch in einem Rutsch durch und ist neugierig auf die Fortsetzung. Dazu beigetragen haben vor allem der Schreibstil, der mich ein wenig an Trudi Canavan erinnerte und auch die überrasche Wendung zum Ende hin.

Fazit:
Death Marked ist zum Größtenteils ein kurzweiliges Lesevergnügen, für Zwischendurch. Allerdings macht die überraschende Wendung zum Ende durchaus Lust auf mehr.

Ein toller Mix aus Magie, Mystery und Crime!

Von: Daughter of Ink and Paper Datum : 25.03.2016

daughterofinkandpaper.blogspot.de/

Meine Meinung: Diese Geschichte hat mich überrascht. Ich habe zwar Magie, Spannung und interessante Charaktere erwartet, die ich auch bekommen habe, allerdings auf eine andere Art, als ich mir gedacht habe.

Das Besondere an dem Buch ist, dass es nicht nur eine High Fantasy Geschichte ist. Es weist ebenfalls Crime und Thriller Elemente auf und das auf eine gute Weise! Die Autorin verheddert sich nicht in den einen oder anderen Aspekt, sie findet die perfekte Balance zwischen allem, wodurch das Buch eine ganz besondere Perle unter den Jugenfantasybüchern ist.

Die Liebesgeschichte in diesem Buch ist eher eine Nebenhandlung, die dazu beiträgt, dass sich die Charaktere verändern. Allerdings ist sie keine der Hauptantriebsgründe, weshalb die Charaktere so handeln, wie sie es tun. Zudem entwickelt sie sich langsam und nachvollziehbar.

Endlich eine Protagonistin, die ihren eigenen Kopf durchsetzt. Die so handelt, wie sie es für moralisch richtig hält und sich dennoch verändert und als Person weiterwächst. Ileni ist nicht perfekt und die mächtige Auserwählte, die sie geglaubt hatte zu sein und daran hat sie zu knabbern. Ihre Selbstzweifel und ihre Verbitterung machen sie zu einem vielschichtigen Charakter. Es macht Spaß, sie zu begleiten, mit ihr mitzufiebern und für sie zu bangen.

Interessant ist es, dass das Setting sehr eingeschränkt ist und dennoch einen Anreiz hat. Es ist sehr mysteriös und allein durch ihre fadenscheinige Beschreibung gelingt es der Autorin ein mysteriöses Bild zu zeichnen. Die Höhlenwelt, in der das Buch spielt, ist gefährlich und undurchschaubar, wie die Assassinen um die Protagonistin. Für mich war das ein aufregendes Erlebnis, da ich noch nie einem derartigen Setting mich befinden durfte.

Bewertung: Eine gut erdachte, komplizierte Geschichte, die durch ihre Undurchsichtigkeit hervorsticht. Das Buch endet nicht mit einem etwas überhasteten Cliffhanger, allerdings bekommt der Leser einen winzigen Ausblick, wie es im zweiten Band weitergehen werde. Ich freue mich beereits sehr auf die Fortsetzung, die eine umfangreiche Welt und weitere Charakterentwicklung verspricht.

"Death Marked" konnte mich mit der interessanten Mischung aus Magie und der geheimnisvollen Assassinen mitreißen.

Von: Ich liebe Fantasybücher Datum : 06.12.2015

Titel: Death Marked - Die Magierin der Assassinen

Autor: Leah Cypess

Verlag: CBJ

Seitenanzahl: 350

Preis: 8,99 €

Erscheinungsdatum: 10. August 2015

3 Worte, die mir zu diesem Buch einfallen:
#magisch #dunkel #interessant

Inhalt: Ileni ist der aufgehende Stern am Magierhimmel der Renegai – bis sie auf unerklärliche Weise ihre Kräfte verliert, und damit ihr Ansehen, ihre Zukunft und sogar ihre große Liebe. Gemäß einem alten Abkommen wird sie alleine ins Höhlenreich der verfeindeten Assassinen gesandt, um diese in Magie zu unterrichten. Ein Himmelfahrtskommando, wurden ihre beiden Vorgänger doch ermordet! Als Ileni Nachforschungen anstellt, findet sie in dem gut aussehenden Assassinen Sorin einen unerwarteten Verbündeten. Doch dann kommt sie einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur, das alles erschüttert, woran sie je geglaubt hat – und steht vor einer tödlichen Entscheidung …

Erster Satz im Buch: "Am schwersten sollte ihr der erste Schritt fallen."

Zitat: "Manchmal ist es besser, die Teile zu sammeln, als ein unvollständiges Puzzle zusammensetzen zu wollen." Seite 238

Charaktere: Ileni und Sorin. So heißen die beiden Hauptprotagonisten, bei denen mir die beiden Namen sehr gut gefallen. Ileni ist Magierin und Sorin ein Assassine. Beide Charaktere waren für mich sehr interessant. Beide waren für mich nicht durchschaubar und geheimnisvoll - und ich muss gestehen, dass ich ständig neugierig war. Mir hat es gefallen, wie die beiden sich kennengelernt und genähert haben. Die beiden sind von Grund auf verschieden, da sie in verschiedenen Gesellschaften aufgewachsen sind. Ilenis Magier-Gesellschaft ist gegen das Töten und Sorins Aufgabe besteht darin, andere zu töten. Ileni verfügt über magische Fähigkeiten, welche immer mehr schwinden - und sie soll die Assassinen darin lehren, magische Übungen durchzuführen. Das fand ich sehr interessant. Es gab tolle magische Szenen mit Lichteffekten. Kopfkino.

Schreibstil: Leah Cypess hat es geschafft, die Welt so zu beschreiben, dass mir alles sehr düster erschien. Die meiste Zeit spielt sich alles in den Höhlen der Assassinen ab, was Leah fantastisch beschrieben hat. Es fühlte sich für mich oft einengend an. Die magischen Szenen hat sie auch sehr schön und zauberhaft beschrieben, ich hoffe sehr, dass es im zweiten Teil auch solche schönen Stellen geben wird.

Cover: Das Mädchen passt perfekt, wobei ich sie schon auf wirklich sehr vielen Covern gesehen habe. Die Landschaft im Hintergrund passt perfekt. Es ist nebelig und dunkel, wie es in der Geschichte beschrieben wurde. Ich liebe fliegende Vögel - und ich finde, dass sie auf das Cover perfekt passen, denn Freiheit ist in der Geschichte ein großes Thema.

Gesamteindruck: "Death Marked" konnte mich mit der interessanten Mischung aus Magie und der geheimnisvollen Assassinen mitreißen, auch wenn ich in vielen Momenten verwirrt war, weil die Zusammenhänge der Renegai, Assassinen und dem Imperium für mich nicht immer verständlich waren. Ich war immer neugierig, viele Dinge waren offen, es gab viele Fragen und Geheimnisse und das hat mir sehr gut gefallen. Die kurzen romantischen Momente haben dem Buch auch sehr gut getan - und ich finde die Charaktere Ileni und Sorin einfach toll! Ich kann mir überhaupt nicht ausmalen, was im nächsten Teil passieren soll/wird... aber ich werde auf jeden Fall weiterlesen, wenn der zweite Band im März 2016 erscheinen wird. Der Schreibstil und die Beschreibungen der Magie und des Settings waren fabelhaft.

Ich vergebe 3,5 von 5 Punkten.

Fantastischer Auftakt einer guten Fantasy-Reihe!

Von: Nickypaulas Bücherwelt Datum : 09.11.2015

> Hallo,
mein Name ist Ileni und ich bin eine Renegai. Oder zumindest glaubte ich von klein auf, immer eine Renegai zu sein. Ich hoffte darauf, die mächtigste Magierin in meinem Reich zu werden und malte mir bereits eine glorreiche Zukunft aus. Leider - und an diesem Punkt geschieht immer etwas Unvorhersehbares - war dies nicht der Fall.
Ich fiel auf die Nase und damit meine ich nicht, dass ich auf die Nase fiel und dabei ein bisschen Nasenbluten hatte. Ich fiel... und brach sie mir... so richtig.
Aber genau diesen Sturz habe ich gebraucht, um zu erkennen, dass meine Existenz einen ganz bestimmten Plan verfolgt. Das Personen sich schon eine Aufgabe für mich zurecht gelegt hatten, bevor ich auch nur ahnte, dass etwas in Busch war.
Aber gut, beginnen wir am Anfang...<
:)

In diesem absolut tollen Buch geht es - wie oben bereits erwähnt - um Ileni. Eine junge Magierin, die eigentlich Großes vor hat, doch ihre Magie schwindet plötzlich und sie erkennt, dass sie nie zu der Magierin werden kann, die sie gerne sein möchte.
Damit sie irgendwie noch von Nutzen ist und ihrem Clan noch Ehre macht, erklärt sie sich bereit in den dunklen Höhlen die gefürchteten und mächtigen Assassinen in Magie auszubilden.
Das einzige Problem? Ihre beiden Vorgänger sind vor Kurzem ermordet wurden und Ileni hofft inständig, dass sie nicht ganz so schnell folgen wird... nicht bevor sie den Mörder gefunden hat.

Diese Geschichte hat mich voll und ganz in ihren Bann gezogen!
Nachdem ich kurz davor ein Buch gelesen habe, durch das ich mich wirklich gequält habe - nicht gelogen - war ich bei diesem Buch vorsichtiger. Ich dachte erst, okay... alles ist besser, als das vorhergehende...
Doch dann wurden all meine Erwartungen übertroffen!
Allein auf den ersten 3 Seiten fesselte mich Leah Cypess mit ihrer sagenumwobenen und gut durchdachten Geschichte rund um Ileni.
Der Autorin ist es gelungen, einem wirklich gut zu verbildlichen, wie sich Ilena fühlte - ohne zu ausschweifend zu werden.
Obwohl im Klappentext ja eine Liebesgeschichte angedeutet wird, zwischen der Magierin und einem der besten Assassinen, muss ich sagen - ich bin beeindruckt!
Die Liebesgeschichte ist keine dieser schnulzigen Ausartungen besonderer Kreationen von aneinandergereihten Wörtern, die verbildlichen wollen, dass Augen wie Sterne funkeln und die Begierde einer Frau und eines Mannes vom ersten Moment an entfesselt sind und sie nicht mehr mit Kopf und Verstand ihren gegenüber wahrnehmen können.
Nein so ist es nicht und das war so erfrischend und erleichternd zugleich!

Leah Cypress ist es gelungen selbst die Liebesgeschichte interessant zu beschreiben - aber nicht zu ausschweifend und - was ich sehr sehr wichtig finde! - die Geschichte immer im Vordergrund zu behalten.

Wir begleiten Ilena auf einer interessanten Spurensuche nach dem Mörder oder den Mördern der beiden vorhergehenden Magier. Sorin - einer der besten Assassinen - entschließt sich ihr keine Steine in den Weg zu bauen, sondern sie zu unterstützen.
Langsam - Schritt für Schritt - kommen sie dem Geheimnis näher und Ileni erkennt langsam das "Große Ganze" und das sie der Schlüssel dazu sein soll.

Diese Geschichte kann ich jedem Fan von Assassins Creed und der Gilde der schwarzen Magier empfehlen :)
Eine erstaunliche Mischung die das Leserherz höher schlagen lässt!
Ich freue mich schon sehr auf Band 2 des Buches, welches 2016 erscheint :)

Zur Videorezension geht es hier entlang:
https://www.youtube.com/watch?v=XgGB23ac1YM

Fantasievoller Auftakt

Von: Romantic Bookfan Datum : 21.09.2015

romanticbookfan.blogspot.de

Ileni ist eine Renegai, eine Magierin. Als ihre Kräfte unerklärlicherweise zu versiegen drohen, wird sie für eine gefährliche Mission ausgewählt: Sie soll in der Höhle der Assassinen gemäß einem uralten Abkommen diese in Magie unterrichten. Doch die Mission ist gefährlich, denn die letzten beiden Lehrer sind unter ungeklärten Umständen ums Leben gekommen.
Ihr zur Seite steht der Assassine Sorin, doch kann sie ihm wirklich vertrauen?

Meine Meinung:
Ileni begleiten wir gleich zu Anfang in die Höhle der Assassinen ohne die genauen Hintergründe zu kennen. Diese enthüllt Leah Cypess erst nach und nach. Ileni befindet sich in einer aussichtslosen Lage: Ihre Kräfte sind kaum noch vorhanden und sie befindet sich mitten unter Assassinen schutzlos auf deren Gebiet. Ihr großer Traum eine angesehene Magierin zu werden ist ausgeträumt. Dennoch hat sie ein Ziel: Sie will wenigstens die beiden Todesfälle an ihren Vorgängern aufklären.

Sorin ist Assassine aus Leidenschaft; er glaubt an das, was er tut und glaubt, dass das Morden einem höheren Zweck, nämlich dem Sturz des Imperiums, dient. Er wird Ileni als Hilfe zur Seite gestellt und soll sie beschützen. Sorin ist recht undurchschaubar, dennoch merkt man mit der Zeit, dass Ileni ihm wichtig ist, wenn nicht sogar mehr. Doch es schwebt immer die Frage im Raum, ob sie ihm wichtiger ist als seine Mission.

Die Umgebung in den Höhlen ist sehr bedrückend und sie stecken voller Geheimnisse, die Ileni nach und nach ergründet. Toll fand ich, dass nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Der komplette Plan im Hintergrund kommt sehr langsam ans Licht und sorgt für viel Spannung und Ileni spielt dabei eine zentrale Rolle.

Es gibt auch eine Mini-Liebesgeschichte zwischen Sorin und Ileni, die aber nicht im Mittelpunkt steht.

Fazit:
Death Marked ist eine spannende Fantasy-Geschichte, die mit Ileni eine Protagonistin hat, die eigentlich schon aufgegeben hat und nicht weiß, auf welcher Seite sie steht. Das Ende ist relativ offen, so dass ich mich umso mehr auf Band 2 freue!

Rezension zu Death Marked ♥

Von: Buch Lovers Datum : 20.09.2015

buchlovers.blogspot.co.at/

Klapptext:
Ileni ist der aufgehende Stern am Magierhimmel der Renegai – bis sie auf unerklärliche Weise ihre Kräfte verliert, und damit ihr Ansehen, ihre Zukunft und sogar ihre große Liebe. Gemäß einem alten Abkommen wird sie alleine ins Höhlenreich der verfeindeten Assassinen gesandt, um diese in Magie zu unterrichten. Ein Himmelfahrtskommando, wurden ihre beiden Vorgänger doch ermordet! Als Ileni Nachforschungen anstellt, findet sie in dem gut aussehenden Assassinen Sorin einen unerwarteten Verbündeten. Doch dann kommt sie einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur, das alles erschüttert, woran sie je geglaubt hat – und steht vor einer tödlichen Entscheidung …

Meine Meinung:
Ich habe mich schon sehr auf dieses Buch gefreut! :)
Das Cover ist schön gewählt und passt gut zum Buch. Den Einstieg in die Geschichte hätte ich mir anders gewünscht. Das Buch beginnt als Ileni schon ihre Reise zu den Assassinen antritt. Ich hätte es besser gefunden, wenn der Leser zunächst etwas über ihr eigentliches Leben als Magierin erfährt. So hätte der Leser sich besser in Sie hinein versetzten können wenn sie z.B. merkt das Ihre Kräfte nach und nach schwinden. Ich finde da fehlt echt viel durch diesen Einstieg.
Trotzdem fängt das Buch spannend an und zieht den Leser schnell in seinen Bann. Die Autorin hat einen sehr flüssigen Schreibstil.
Der Handlungsort ist gut beschrieben, ich konnte mir die Höhlen der Assassinen sehr gut vorstellen. Die Charaktere fand ich auch gut. Ileni war sehr authentisch und ich konnte mich gut in Sie hinein versetzen.
Etwas undurchsichtig war für mich immer der Meister der Assassinen. Aber ich glaube das war von der Autorin auch so beabsichtigt.
Der Assassine Sorin wirkte ebenfalls authentisch. Aber er hat keinerlei Skrupel sich selbst oder andere zu töten. Irgendwie war er für mich immer etwas unheimlich.

Fazit:
Der Einstieg war nicht gut gelungen, wie oben schon erwähnt.
Aber danach hat mir das Buch gut gefallen, deswegen vergebe ich 4 von 5 Sternen. Ich freue mich auf den Folgeband!

Anders als erwartet

Von: Martina Bookaholic Datum : 15.09.2015

https://martinabookaholic.wordpress.com/

Das Buch war ein absoluter Cover-Kauf, aber auch die Inhaltsangabe versprach geballte Action und Nervenkitzel. Zum Teil habe ich das auch bekommen, aber eben nicht ganz.
Irgendwie habe ich mir eine stärkere Protagonistin vorgestellt, auch obwohl es ein Jugendbuch ist und die Charaktere erst so um die 17 herum angesiedelt sind. Doch Ileni ist eher so ein Märtyrer-Mädchen, das sich mit ihrem Schicksal, ihrem womöglich baldigen Tod bereits abgefunden hat – nein, ihn sogar erwartet. Was sie in den Augen der anderen, in den Augen der Assassine, in deren Höhle sie sich begibt, mutig und furchtlos erscheinen lässt. Doch in meinen Augen hat sie einfach aufgegeben, was ich etwas schade fand. Ich hätte mir mehr Kampfgeist, mehr Elan und vieles mehr gewünscht, doch Ileni war ein eher bedrückender Charakter. Dennoch ist sie mit den Aufgaben und bei der Auflösung rund um die Geheimnisse in der Assassinen-Höhle gewachsen.

Sie wurde dorthin geschickt, um einerseits die Assassine in der Magie zu unterrichten und andererseits, um im Geheimen die Tode ihrer Vorgänger aufzuklären. Ihr zur Seite steht der junge, aber immer unter Spannung stehende, gehorsame Sorin, der bald nicht nur ihr Aufpasser ist, sondern mehr wird. Diese Entwicklung war absehbar :p, aber war auch genau richtig und das hätte man ehrlich gesagt noch viel mehr ausbauen können. Daher war mir persönlich die Liebesgeschichte viel zu kurz und zu nebensächlich geraten, aber meine Hoffnungen bauen sich hier auf den zweiten Band, auch wenn ich gehört habe, dass es dort leider nicht besser werden soll.

Die Handlung selbst und die Grundstruktur der Welt war zu Beginn ganz gut erklärt, aber um ehrlich zu sein, sind mir noch einige Fragen und Strukturen zu wenig erläutert, beantwortet worden, was es schwer macht, diese Welt wirklich zu greifen, ganz verstehen zu können. Es wirkt eher so, als hätte man einen Teil davon zu sehen bekommen, und der Rest liegt nach wie vor im Dunkeln. Aber da noch ein weiterer Band folgt, bin ich zuversichtlich dort noch einen besseren Einblick zu bekommen.

Das Ende hat für mich einen etwas bitteren Nachgeschmack hinterlassen, da es genauso geendet hat, wie es sich für mich einfach nicht richtig anfühlt. Aber ich hoffe, ich hoffe, dass sich das alles noch auflösen und gut enden wird. Ich will man Happy End, aber sowas von! :D

COVER:
Da es für mich ein Cover-Kauf war, ist es logisch, dass ich auch das Cover einfach nur toll finde. Es fängt gut diese düstere, trostlose Stimmung ein, die auch im Buch wiedergegeben wird.

FAZIT:
Ein guter, wenngleich auch an manchen Stellen etwas zäher erster Teil, der einige Dinge offen lässt und im zweiten Teil sicherlich mehr Erklärungen und Weltenaufbau liefern muss, um vollkommen zu überzeugen. Dennoch hatte ich Spaß und alle, die nicht durchgehenden Nervenkitzel und viel Romanzen brauchen, könnten sicher ihre Freude mit den Assassinen-Schülern und der Magie im Buch haben.

düster und sehr spannend

Von: normalistlangweilig Datum : 13.09.2015

www.books-and-cats.de

Der Klappentext zu diesem Buch hat mich sehr gereizt und auch die Aussage:”Eine packende Mischung aus Thriller und Fantasy voller Action, Abenteuer und Romantik” (Buchrücken) konnte mich davon überzeugen, dieses Buch lesen zu wollen! Hier also meine Meinung….

Meine Meinung:

Ileni, die Protagonistin, war mir von der ersten Seite an wirklich sympathisch. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und schlitterte mir ihr zusammen in ihr Abenteuer!

Ihre Anfangszeit bei den Assassinen, das Schwinden der Zauberkraft, ihre Angst, ihr Misstrauen allen gegenüber, ihre Hoffnungslosigkeit – das alles kam bei mir sehr gut an, konnte mich erreichen und ich fühlte mit ihr. Ich hing regelrecht an den Seiten, da ich wissen musste, was als nächstes passiert.

Der Tod, die Angst, die Einsamkeit waren regelrecht greifbar. Ilenis Welt ist einfach nur düster und unglaublich einsam.

Die Autorin schaffte es aber auch, mich von den Assassinen und ihrer Aufgabe zu überzeugen, auch wenn diese eigentlich nicht zu akzeptieren ist. Sie zeigt in den vielen Dialogen und Schlagabtauschen auf, wie sehr die Erziehung einen Menschen prägt und wie schnell man sich bei schlagenden Argumenten auf die Gegenseite ziehen lässt.

Einige unverhoffte Wendungen und Überraschungen schafften es, dass ich bis zum Ende der Geschichte gefesselt war. Selbst die nur wenig einnehmende Liebesgeschichte, die meines Erachtens ruhig etwas stärker ausgeprägt sein könnte, überzeugte mich, weil sie zum Gesamtbild der Geschichte passt!

Einzig und allein das Weltbild wurde mir zu wenig beschrieben und erklärt. Da habe ich letztendlich immer noch nicht verstanden, wer gegen wen kämpft und vor allem warum. Wie lange geht das schon? Wie kam es dazu? Welche Partei fordert was? Das alles wurde mir zu wenig aufgegriffen!

Das Ende ist zwar nicht ganz “leserunfreundlich”, aber dennoch so, dass ich sehr gerne weitergelesen hätte. Ich bin sehr gespannt, was Band 2 mit sich bringt! Hoffentlich kann dieser das hohe Spannungslevel halten!

(4 / 5)

@books-and-cats.de

Wenn Geheimnisse tödlicher als Schwerter sind.....

Von: Teddy Datum : 09.09.2015

teddys-little-world.blogspot.de

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch echt super gefallen. Die Charaktere sind unglaublich toll, die Story ist originell und spannend und der Schreibstil ist sehr angenehm. Aber... ja genau aber, trotzdem fehlte mir irgendetwas in dem Buch, dass es zu DEM Buch machte. Es hat mir wirklich richtig viel Spaß gemacht es zu lesen, aber es hat mich nicht total mitgerissen und gefangen genommen, so wie ich es mir gewünscht habe.
Ileni, die Protagonistin war mir sofort total sympathisch, denn trotz dessen das ihr Leben total schief läuft macht sie weiter und versucht es als Chance zu sehen, obwohl sie manchmal dadurch schon sehr niedergeschlagen wirkte. Trotzdem kam sie mir sofort, wie ein starker Hauptcharakter vor und das machte sie zu Anfang unheimlich sympathisch. Auch alle anderen Charaktere sind wirklich toll. Sorin ihr männlicher Gegenpart war toll denn er hat ihr richtig gut aufgezeigt, dass sie mit ihren Schwarz-Weiß-Denken nicht weit kommt und ihr auch ihre Fehler aufgezeigt. Das fand ich echt gut. Die Lovestory zwischen den beiden hat mir auch gut gefallen, denn die steht hier keinesfalls im Vordergrund. Das ganze zwischen den beiden schwingt zwar immer schon so unterschwellig mit und als Leser ist einen auch klar, worauf das Ganze hinausläuft, aber es entwickelt sich langsam und sehr realistisch, wie ich finde. Allerdings ist bei mir der Funke da noch nicht ganz übersprungen. Es war alles um die Lovestory gut und schön und ganz nett, aber richtig begeistern konnte mich dieser Aspekt nicht. Allerdings steht das auch nicht so im Vordergrund.
Denn es stehen wirklich mehr die Geheimnisse und die Assassinen im Fokus. Dadurch hat man eine gute Mischung aus Fantasy, Love, und Thriller, was es umso spannender macht. Denn es sind wirklich überraschende Sachen passiert und die Spannung wurde durchgängig gehalten. Auch Leah Cypress Schreibstil ist sehr angenehm.Nichts herausragendes, aber man kommt sehr gut durch das Buch hindurch, auch wenn ich trotzdem immer noch so eine kleine Barriere zwischen mir und dem Buch hatte. Warum weiß ich gar nicht so genau, aber sie war einfach da. Vielleicht wird das nächste Buch noch einen Zacken besser und es wird eine meiner Lieblingsreihen? Denn weiter lesen möchte ich auf alle Fälle!!

Wer bist du, wenn du deine Magie verlierst?

Von: Büchereules Welt der Bücher Datum : 01.09.2015

buechereuleswelt.blogspot.de/

Worum gehts?
Ileni ist der aufgehende Stern am Magierhimmel der Renegai – bis sie auf unerklärliche Weise ihre Kräfte verliert, und damit ihr Ansehen, ihre Zukunft und sogar ihre große Liebe. Gemäß einem alten Abkommen wird sie alleine ins Höhlenreich der verfeindeten Assassinen gesandt, um diese in Magie zu unterrichten. Ein Himmelfahrtskommando, wurden ihre beiden Vorgänger doch ermordet! Als Ileni Nachforschungen anstellt, findet sie in dem gut aussehenden Assassinen Sorin einen unerwarteten Verbündeten. Doch dann kommt sie einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur, das alles erschüttert, woran sie je geglaubt hat – und steht vor einer tödlichen Entscheidung …

Meine Meinung
Alleine dieser Titel war schon sehr vielversprechend, und dann noch dieses tolle Cover! Ich finde es wirklich wunderschön, auch da Mädchen ist wirklich toll getroffen, genauso habe ich mir Ileni vorgestellt.
Die Welt, welche die Autorin erschaffen hat, fand ich wirklich sehr faszinierend. Der Schreibstil war einfach und leicht verständlich.
Mein größtes Problem mit diesem Buch war die Vorhersehbarkeit. Es gab für mich einfach keine Überraschungen, ich wusste schon vorher was passiert. Und stellenweise fand ich das Buch auch langatmig. Ich finde in diesem Buch passiert nicht wirklich etwas. Die meiste Zeit verbringen wir mir Ileni bei den Assassinen. Und dort muss Ileni sich erstmal die Anerkenunng der anderen verdienen. Dies fällt ihr nicht sehr leicht, da sie durch ihrer Renegai Ausbildung mit sehr vielen Vorurteilen belastet ist. Ich mochte Ileni wirklich sehr. sie ist mutig aufgeweckt und klug, Aber sie muss auch noch sehr viel lernen.Mir tat sie schon sehr leid, da es sie wirklich sehr an ihrer Magie hing und sich durch diese sie sich auch identifiziert. Sorin war für mich eher unspektakulär. Er mimt den typischen Assassine kühl unnahbar. Dies verändert sich aber im Verlauf.
Wer hier eine große Liebesgeschichte erwartet ist hier definitiv fehl am Platz. Diese verläuft sich eigentlich nur im Hintergrund. Mir war sie leider zu wenig. Und wieder mal zu vorhersehbar.

Fazit
Alles in allem ist es eigentlich eine gelungene Geschichte, allerdings ist dieses Buch meiner Meinung nach eher etwas für jüngere Leser gedacht. Für mich war leider nicht genug Spannung und genug Überraschungen. Die Liebesgeschichte war mir leider auch zu wenig. Die Protagonistin war mir allerdings sehr sympatisch.

Grandioser und spannungsgeladener Reihenauftakt

Von: Jacqueline Szymanski aus Nentershausen Datum : 25.08.2015

linejasmin.blogspot.de/

Meine Meinung:


Auf dieses Buch bin ich nur durch einen Zufall aufmerksam geworden, als erstes fiel mir das Cover auf, es zog mich sofort in seinen Bann, auch der Titel sowie der Klappentext überzeugten mich sofort. Ich war gespannt welche Geschichte mich wohl erwarten würde.

Man beginnt mit dem lesen und lernt Ileni kennen, sie war mir sofort sympatisch, gleichzeitig tat sie mir aber auch leid, als Magierin verliert sie ihr Magischen Kräfte, von nun an ist sie für ihr Volk eine Schande.
Die ältesten beschließen Ileni zu den Assassinen zu schicken, damit sie dort die Magie unterrichten kann. Allerdings sind ihre zwei Vorgänger brutal ermordet worden.
Doch Ileni hat das Ziel länger zu überleben und den grausamen Mord an ihren Vorgängern aufzuklären. Auf welches Geheimnis sie allerdings stößt hätte sie nie für möglich gehalten....

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, dadurch habe ich dieses Buch verschlungen.
Erzählt wird die Story aus der Sicht von Ileni, das gefiel mir richtig gut.
Der Meister der Assassinen kommt auch zu Wort und seine kurzen Texte sorgten für unglaublich viel Spannung.

Die Protagonisten sind authentisch beschrieben. Zu beginn tat mir Ileni ja leid doch dies war völlig unbegründet. Ileni ist unglaublich stark und macht im Verlauf der Geschichte eine unglaubliche Veränderung durch.

Die Handlung ist überaus spannend und fesselnd. Diese neue Welt die die Autorin hier geschaffen hat ist mehr als einmalig. Diese Welt hat sie eindringlich und bildgewaltig beschrieben, so das es mir vorkam als ich ein Teil der Geschichte. Doch auch die Fantasy Elemente kommen nicht zu kurz.

Zusammenfassend gesagt ist Death Marked ein grandioser und spannungsgeladener Reihenauftakt der vor allen durch seine Charaktere und seine Besonderheit überzeugt.
Die besondere Mischung aus Dystopie, Fantasy und Thriller gespickt mit ein wenig Mystik machen dieses Buch zu meinen Highlight.

Ich freue mich schon jetzt riesig auf die Fortsetzung und kann es kaum erwarten auch diese zu lesen.
Daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt, besonders Leser des Genres werden mit diesem Buch bestens bedient!

Das Cover:

Das Cover ist ein wahrer Hingucker, gleichzeitig passt es einfach haargenau zur Story. Denn genauso habe ich mir Ileni vorgestellt, die Landschaft im Hintergrund zeigt das Reich der Assassinen. Ein grandioses Cover!!!

Fazit:

Mit Death Marked - Die Magierin der Assassinen ist der Autorin ein Fantsayspektakel der besonderen Art gelungen. Eine spannungsgeladene Handlung, charakterstarke Protagonisten und ein toller Schreibstil überzeugten mich auf ganzer Linie! Von mir bekommt dieses Buch die volle Punktzahl!!!!

Death Marked – spannend & undurchschaubar.

Von: Janas Traumwelten Datum : 24.08.2015

janastraumwelten.blogspot.de/

Meinung:

Da ich schon länger keine reinen Highfantasy Bücher mehr gelesen habe, die in diese Richtung gehen, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen, denn der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Vor allem, dass es um Assassinen geht, hat mich neugierig gemacht.
Und die Idee hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ileni, die eine sehr begabte Magierin ist, verliert aus heiterem Himmel immer mehr ihre Kräfte und wird deswegen zu den Höhlen der Assassinen geschickt, die Verbündete der Magier sind und die unterrichten soll. Doch ihre eigentliche Aufgabe soll es sein, die Morde an ihren Vorgängern zu untersuchen und dabei nicht selbst umzukommen. Sie kommt verschiedenen Fährten auf den Spuren, doch welche ist die Richtige und ist Sorin wirklich ihr Verbündeter.
Von Anfang an, hat mir die Atmosphäre in dem Buch wirklich gut gefallen, schon bevor Ileni die Höhlen betritt, spürt man förmlich, wie ein Netz um sie herum gesponnen wird und die Düsterkeit. Man hat ganze Zeit eine gewisse Vorsichtigkeit an den Tag gelegt, ist ein bisschen nervös, weil man jederzeit irgendetwas erwartet und dann kommt es doch überraschend. Auf jeden Fall eine super Atmosphäre für ein solches Buch.
Die Handlung war erstaunlich spannend, dafür, dass das ganze Buch eigentlich nur in den Höhlen gespielt hat. Doch eben wegen der nervösen Atmosphäre, aber auch dem aufregenden Schreibstil und auch unterschiedlichen Actionszenen war das Buch alles andere als langweilig. Auch die Suche nach der Wahrheit, man hat fast jeden verdächtigt, war fesselnd, ich liebe es, wenn man nicht weiß, was genau eigentlich vor sich geht (ohne sich zu fühlen, als würde man gar nichts verstehen) und mit den Protagonisten auf Spurensuche geht. Trotz des eingeschränkten Handlungsort, gab es unterschiedliche Szene, es gab sogar ein Fest, Trainingseinheiten (magisch und körperlich), Untersuchungen und selbst ein einfaches Mittagessen konnte spannend werden.
Die Charaktere waren definitiv ein Highlight für mich, Ileni ist eine sehr starke Frau, die nichts nach außen dringen lässt und ihre Fassung behält, denn sie weiß, dass sie sich das in einer Höhle voller Mörder nicht leisten kann. Trotzdem hat sie ein weiches Herz, ist gegen Gewalt, fühlt Mitleid und man merkt auch, wie sehr es sie innerlich zerstört, dass ihre Kräfte schwinden, auf die sie sich ihr Leben lang verlassen hat. Aber sie gibt den Mut nicht auf und deswegen mochte ich sie sehr gerne, denn sie wächst sogar noch im Buch über sich hinaus.
Und Sorin… man hört ja öfters, dass männliche Charaktere schwer zu durchschauen sind, aber Sorin war wirklich ein Meister im Verwirren, denn bei ihm geht es nicht nur darum, ob er das Mädchen aus dem Buch liebt oder nicht, sondern auf wessen Seite er steht. Das könnte über Leben oder Tod entscheiden. Bis zum Schluss war ich hin und her gerissen, einerseits kann er sogar ein wenig schüchtern sein und von den Regeln abweichen, aber anderseits ist er knallhart, eine perfekt ausgebildeter Assassine, der zu seinem Meister steht und Befehle ausführt. Genau diese Mischung fand ich sehr interessant und ich freue mich schon auf ihn im nächsten Band.
Die Liebesgeschichte im Buch fand ich faszinierend und außergewöhnlich.
Fazit:
„Death Marked“ ist ein großartiges Buch für Leute, die High Fantasy mögen. Mir hat es sehr gut gefallen, ab und zu habe ich ein wenig gestockt und es hat mich nicht völlig aus den Socken gerissen, aber ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil, vor allem da das Ende zwar nicht gerade ein Cliffhanger war, aber doch sehr offen. Von mir gibt es 4,5 Sterne für dieses tolle Buch!

Konnte mich nicht überzeugen

Von: Mein Buch Meine Welt Datum : 17.08.2015

meinbuchmeinewelt.blogspot.de/

Schon der Einstieg in das Buch ist mir sehr schwer gefallen. Es zog sich ewig hin und es passierte kaum etwas. Es wurde viel über den Alltag von Ileni bei den Assassinen gesprochen und diesen verfolgte man viel zu lange.
Die Tage und Wochen streichen dahin und man war immer noch in Ilenis Alltag gefangen, genau wie sie. Erst auf den letzten 60 Seiten passiert etwas und die waren dann auch ruck zuck gelesen. Natürlich endet das Buch damit das man wissen möchte wie es denn nun weiter geht aber ob ich die Fortsetzung wirklich lesen mag kann ich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht wirklich sagen.

Ileni ist irgendwie eine Protagonistin über die ich gar nicht viel sagen kann. Mehr oder weniger sind wir nicht wirklich Freunde geworden. Sie hat sich von Anfang an aufgegeben und hat sich ihrem Elend hingegeben langsam schwinden ihre Kräfte und darunter leidet sie sehr. Ich finde sie sehr weinerlich und schwach. Ganz zum Schluss lodert ein kleinwenig trotz in ihr auf. Schade, das sie diesen nicht die ganze Zeit in sich hatte. Obwohl so natürlich eine starke Veränderung der Protagonistin entstanden ist.

Auch die Nebencharaktere sind nicht sonderlich fein ausgearbeitet. Man erfährt nur über eine Hand voll Personen was und eigentlich erfährt man auch hier nichts. Sorin erinnert mich bisschen an Four und mein Kopf Sorin sieht dem Kopf Four sehr ähnlich, ein verschlossener starker junger Mann, der gut im Kämpfen und Loyal dem gegenüber ist woran er glaubt.

Besonders gestört haben mich die vielen parallelen zu Die Gilde der schwarzen Magier. Eine Magier Gruppe, welche Kraft von anderen nimmt und eine die es ablehnt und eine Protagonistin, welche dies erst Ablehnt sich aber wohl früher oder später doch dazu bewegen lässt auch wenn dies im Bezug auf Ileni nur eine Vermutung ist. Steine die Magie speichern, Steine die die Hölen beleuchten, das ist alles ein alter Hut. (Es ist eine meiner Lieblingsreihen deswegen bin ich da glaube so kritisch)

Ich habe mir mehr erhofft von Death Marked.
Ich denke jedoch, wenn man Gilde der schwarzen Magier nicht kennt könnte dieses Buch eine spannende neue Reise sein.

Ich vergebe an dieser stelle 2,5 von 5 Kronen

Da ist noch Luft nach oben. Trotzdem eine runde Sache

Von: Mietze's Bücherecke Datum : 15.08.2015

cat-buecher-welt.blogspot.de/

Mein absolutes Highlight bei diesem Buch war die Protagonistin.
Ileni, von den Magiern verstoßen, ist am Anfang des Buches eigentlich alles egal. Sie hat ihren Status, ihre Magie und ihren Geliebten verloren. Sie rechnet fest mit ihrem Tod, als sie den Posten als Lehrerin in den todbringenden Assassinenhöhlen zu gewiesen bekommt. Sie soll ihrem Volk den Renegai nur ein wenig mehr Zeit verschaffen und nebenher versuchen etwas über den Tod ihrer Vorgänger zu erfahren. Obwohl sie doch Angst verspürt, schafft sie es beinahe die ganze Zeit über, den Assassinen die gefährliche Magierin vorzugaukeln. Dabei legt sie eine wahnsinnige Selbstdisziplin und auch eine ganze Menge Mut und Stärke an den Tag. Endlich mal eine Protagonistin die sich selbst überwinden kann und sich nicht einschüchtern lässt, wobei sie allen Grund dazu hätte.

Auch begeistert war ich von der Kombination [...]

Death Marked - Die Magierin der Assassinen

Von: Bianca PB Datum : 14.08.2015

prowling-books.blogspot.de

Klappentext:

Ileni ist der aufgehende Stern am Magierhimmel der Renegai – bis sie auf unerklärliche Weise ihre Kräfte verliert, und damit ihr Ansehen, ihre Zukunft und sogar ihre große Liebe. Gemäß einem alten Abkommen wird sie alleine ins Höhlenreich der verfeindeten Assassinen gesandt, um diese in Magie zu unterrichten. Ein Himmelfahrtskommando, wurden ihre beiden Vorgänger doch ermordet! Als Ileni Nachforschungen anstellt, findet sie in dem gut aussehenden Assassinen Sorin einen unerwarteten Verbündeten. Doch dann kommt sie einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur, das alles erschüttert, woran sie je geglaubt hat – und steht vor einer tödlichen Entscheidung …
Quelle: cbj


Meine Meinung:

Ach, auf dieses Buch habe ich mich ja so sehr gefreut! ♥

Meistens liest man aus der Sicht von Protagonistin Ileni, die mir von Anfang an wirklich sympathisch war.Sie tut mir etwas leid, weil sie ihre magischen Kräfte verliert, die ihr so viel bedeuten (und das merkt man auch!), aber ich habe ihre Stärke bewundert, mit der sie von Anfang an bei mir punkten konnte.
Sie ist sehr klug und aufgeweckt, muss aber auch noch einiges lernen und ihr zur Seite steht Assassine Sorin, der ihr zwar anfangs eher gefährlich rüber kommt, ihr dann aber doch in einigen Sachen hilft.
Sorin war von vorne rein distanziert und kühl, was anderes hätte ich von einer Tötungsmaschine wie einen Assassinen auch nicht erwartet. Im Laufe der Geschichte lernt man ihn zwar besser kennen, aber man stellt auch immer wieder fest, wer er eigentlich ist, und dass er oftmals dann doch mehr verbirgt, als man glaubt.

Ganz selten liest man auch aus der Sicht vom Meister der Assassinen. Man mag meinen, dass man dadurch besser hinter seine Machenschaften und Pläne kommt... ja... meint man ^^.

Die anderen Charaktere waren allesamt ebenfalls sehr gut aufgebaut und authentisch, man hat jetzt aber keine Freundin oder sowas kennengelernt. Der Rest sind halt andere Magier, Assassine und Co, die wichtig für die Geschichte sind, aber eben keine Freunde, ja... sogar eher knappe Bekannte ^^ und eben ihre Schüler-Assassinen.

Alle Charaktere haben die Story unglaublich lebendig und authentisch gemacht, sie waren praktisch das Herz. Denn die Story ist tatsächlich sehr schlicht gehalten. Wir haben nur einen Handlungsort und die Handlungen selber halten sich in Grenzen. Wir haben Intrigen, Pläne und eine Magierin unter Assassinen, die sich einlebt und Morde aufklären will. Aber! Es ist kein Krimi, es ist spannende Fantasy. Und ja, spannend, denn ich finde, dass Spannung nicht immer riesige Schlachten braucht. Hier geht es tatsächlich ruhiger zu und ich denke, dass es einigen Lesern dadurch alles zu "Storyarm" rüber kommt, für mich war es allerdings genau richtig. "Death Marked" ist so ein wunderbares Buch für ein Sommergewitter. Man setzt sich hin, ist in einer anderen Welt und spürt Kräfte, Angst und absolute Stärke.

Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll und absolut passend. Ich habe das Buch in kürzester Zeit verschlungen. Es ist alles sehr lebhaft und detailreich beschrieben, aber nicht zu schnulzig oder schnörkelig. Es hat genau das richtige Maß für Jugendfantasy, wie ich finde.

Apropos Schnulz: Man sollte hier nicht mit einer großen Liebesgeschichte rechnen. Wirklich nicht. Nur so als Tipp ^^.


Fazit:

Zu diesem Buch kann ich wirklich nicht viel sagen, weil ich nicht viel verraten möchte. Nur so viel: Klasse Protagonistin, spannende Story, fesselnder Schreibstil. Wer auf Magie und Assassinen steht, ist hier richtig. Wer eine große Lovestory erwartet, sollte Abstand halten.

Klare 5 von 5 Pfotenherzen von mir

ungewöhnlich und spannend

Von: Letanna Datum : 12.08.2015

letannasblog.blogspot.de/

Die 17-jährige Magierin Ilena wird in das Höhlenreich der Assassine geschickt, um dort Magie zu unterrichten. Zwischen ihrem Volk den Renegai und den Assassinen gibt es ein Abkommen das dies regelt, denn eigentlich sind die beiden Völker verfeindet. Da jetzt bereits 2 Magier der Renegai in den Höhlen gestorben sind, soll Ilena herausfinden, was passiert ist. Nur leider verliert sie immer mehr von ihrer Magie, muss das aber vor den Assassinen verheimlichen. Unterstützung bekommt sie von dem Assassinen Sorin, für den sie im Laufe der Zeit sogar Gefühle entwickelt. Elena ist in den Höhlen in großer Gefahr, denn der Mörder könnte auch hinter ihr her sein.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer zweiteiligen High-Fanstasy-Reihe. Hauptfigur ist die junge Magierin Ilena, die auf eine sehr gefährliche Mission geschickt wird. Die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat, hat mir sehr gut gefallen. Insgesamt ist die Stimmung etwas düster. Die Assassine sind alle recht jung und alle könnten Ilena töten ohne mit der Wimper zu zucken. Sie leben in einem Höhlensystem und werden von dem mysteriösen Meister angeführt. Es gibt einen weiteren Feind, das Imperium, das sehr mächtig ist und ebenfalls eine Rolle spielt.
Ilena ist eine sympathischer Charakter. Eins eine starke Magierin, verliert sie jeden Tag etwas von ihren Fähigkeiten, was sie sehr belastet. Trotzdem gibt sie sich nach außen hin stark und hat ihr Schicksal akzeptiert. Solche Charaktere mag ich. Ihr zur Seite stellt die Autorin Sorin, einen der Assassinen, eine interessante Konstellation. Es gibt natürlich einen gewissen Romantikanteil, der aber nie in den Mittelpunkt der Handlung rückt. Die Autorin beschäftigt sich in erster Linie mit Elinas Suche nach dem Mörder ihrer Vorgänger, was ich persönlich sehr spannend fand. Die Auflösung hat mich auf jeden Fall sehr überrascht. Der 2. Teil erscheint im Frühjahr 2016, den ich unbedingt lesen will, denn das Ende ist doch recht offen.

Insgesamt bekommt das Buch die volle Punktzahl von mir.

Ein echtes Lese-Highlight

Von: Lilian loves Books Datum : 10.08.2015

lilianlovesbooks.blogspot.de/

Die Magierin Ileni wird als Lehrerin zu den Assassinen geschickt. Da sie ihrer eigenen Meinung nach sowieso nichts mehr zu verlieren hat, stellt sie sich der Herausforderung ohne zu Zögern. Zwar hat sie noch einen kleinen Vorrat an Magischer Kraft, doch der geht mehr und mehr zu Ende. Dennoch will Ileni ihre verbleibenden Kräfte dazu benutzen die Morde an den beiden Magiern aufzuklären, die vor ihr in die Hölle der Assassinen geschickt worden waren.

Kein leichter Auftrag für das junge Mädchen denn schnell erkennt sie das jeder, auch noch der kleinste und jüngste der Assassinen in der Lage wäre sie zu töten. Ihr eigene magische Kraft ist inzwischen schon viel zu gering als das sie sich dagegen wehren könnte. Trotzdem, und vor allem auch weil sie glaubt nichts mehr verlieren zu können, tritt sie den Klassen die sie in Magie unterrichten soll selbstbewusst gegenüber. Dabei schafft sie es auch sich einen schlimmen Feind zu machen und hat Glück das ihr Sorin wie ein Schatten überallhin zu folgen scheint. Erst hat sie Probleme mit seiner Art zu Leben, doch langsam wandelt sich ihr Verständnis.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Mit Ileni ist da endlich mal ein Mädchen das für mich persönlich echt angenehm ist. Sie ist stark , mutig und selbstbewusst. Dabei überspielt sie kleine Unsicherheiten gekonnt. Das ganz große Plus dabei ist auch das sie zwar mit Sorin einen sehr starken Beschützer in ihrer Nähe hat, aber auch gut alleine klar kommt. Zudem fehlt ihr das dümmliche Schmachten der zahlreichen anderen weiblichen Protagonisten, das mich eher nervt als unterhält. Sie wirkt auf mich so viel authentischer.
Sorin ist für einen Assassinen wirklich gut getroffen, stehts bemüht seinem Meister zu gefallen und all seine Befehle ohne Zögern zu befolgen. Trotzdem schafft er es durch kleinere Lücken zu schlüpfen und auf seine Art "frei" zu bleiben. Es gefällt mir gut das er sich ein kleines Stückchen Eigenwilligkeit bewahrt hat.Auch das er langsam Ileni gegenüber offener wird macht Spaß zu lesen.

Das Setting und der Schreibstil sind klasse. Ich fand die Atmosphäre der Höhlen gut getroffen. Mit einem wirklich leicht lesbaren Schreibstil entführte mich die Autorin immer weiter hinab in die Tiefer der Assassinen-Höhle. Ich konnte vor Spannung das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Die Handlung ist gut ausgearbeitet und verspricht einige Überraschungen. Im Hinblick auf den zweiten Teil der am 8 März 2016 erscheinen wird, kann ich es schon jetzt kaum mehr erwarten bis es mit Ilena, Sorin und Co weitergehen wird.

Ein absolutes Lese-Highlight für mich. ich bin echt positiv überrascht worden. Zuerst dachte ich das es wohl ziemlich blutig und kampflastig zugehen wird, aber ich wurde eines besseren belehrt und durfte mich an einer klasse ausgetüftelten Handlung und tollen Charakteren erfreuen. Ich kann dieses Buch wirklich guten Gewissens weiterempfehlen,

Spannend, magisch, fesselnd...

Von: Katja W. Datum : 10.08.2015

katja-welt-book.blogspot.de/

Inhalt: Ileni hat nichts mehr zu verlieren, als sie die Höhlen der Assassine betritt und schon in den ersten Minuten wird ihr klar, wie sehr sie auf der Hut sein muss vor diesen zum Töten ausgebildeten jungen Männern. Doch es ist extrem schwer sich mit schwindenden magischen Kräften zu verteidigen. Hinzu kommt, dass sie ihre verbleibenden Kräfte dazu nutzen muss um die Assassine in Magie zu unterrichten.
Doch Ileni wurde nicht nur zum unterrichten geschickt, sie soll heraus finden was mit den zwei Lehrern vor ihr passiert ist. Und ganz unerwartet bietet ihr der Assassine Sorin seine Hilfe an und lehrt sie nebenbei auch ein paar Dinge aus seiner Welt. Doch kann das zwischen den beiden gut gehen?

Schreibstil: Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er ist nicht zu jugendlich gehalten, trotzdem lies sich das Buch problemlos lesen. Mir gefiel vor allem, dass der Schreibstil so bildhaft war.
Erzählt wird die Geschichte aus mehreren Perspektiven, einmal aus der von Ileni und ein paar mal aus der des Meisters.

Meinung: Ohne viel Vorgeplänkel wird man hier direkt ins Geschehen geworfen. Der Einstieg ist nicht schwer, man bekommt genügend Informationen, um alles zu verstehen. Doch was das Imperium angeht und überhaupt den Weltenaufbau, da hüllt sich die Autorin in Schweigen. Eine Warnung vorweg, nur weil es hier um Assassine geht, denkt bitte nicht es würde permanent Blut in diesem Buch fließen. :)
Ich wusste nicht sofort, was ich von Ileni halten soll, sie hat es mir lange Zeit wirklich etwas schwer gemacht. Denn trotz ihrer schwindenden Kraft, ist sie ein äußerst starker Charakter für mich und sie hat das selbst lange Zeit nicht so gesehen und sich in manchen Momenten ein wenig zu sehr in Selbstmitleid gesuhlt. Dies wurde im Laufe des Buches besser und sie hat mich kurz vor Ende wirklich überrascht, wie sie sich entwickelt hat.
Sorin ist zu Beginn natürlich ein wenig distanziert und immer darauf bedacht Abstand von Ileni zu wahren. Ich fand es sehr gut wie er nach und nach auftaut und Gefühle zulässt, die ausnahmsweise nichts mit töten zu tun haben. Sehr schön fand ich, dass Sorin Ileni dazu bringt ihr Prinzipien auch mal in Frage zu stellen, den Horizont zu erweitern. Denn was die Assassinen tun, ist nicht alles schlecht.
Hier gibt es keine Flut an Nebencharakteren und doch ein paar die mich in meiner Suche nach der Wahrheit (ja richtig schön dramatisch werden^^) ziemlich durcheinander gebracht haben. Die wohl wichtigsten unter den Assassinen, die man kennenlernt sind Bazel und Irun. Aber auch diese zwei Charaktere werden nicht weiter angeschnitten, sie füllen nur hier und da die Geschichte. Aber niemand unter der Assassinen scheint hier sonderlich tief ausgearbeitet, was sie auch nicht nötig haben, denn sie schenken ihrer Vergangenheit keine Beachtung und leben nur für das hier und jetzt. Ich hätte aber gern mehr über den geheimnisvollen, scheinbar allwissenden Meister erfahren.
Death Marked besticht durch viel Spannung, die in erster Linie durch die Geheimnisse in den Höhlen der Assassine aufrecht erhalten wird. Dies aber so gut, dass ich förmlich an den Seiten geklebt habe und zu keiner Zeit genau wusste was vor sich geht. Dabei lockt die Autorin in verschiedene Richtungen und man landet in einer Sackgasse nach der nächsten. Aber in einer Sache war ich mir von vorn herein sicher...!
Ich fand es gar nicht schlimm, dass wir nur einen Handlungsort hatten, hoffe jedoch das in Band zwei einfach mehr von der Welt gezeigt wird. Eigentlich bin ich richtig neugierig auf den zweiten Band und sehr gespannt wie die Autorin ihre Handlung weiterführen wird. So genial wie der erste Band endet, kann der zweite nur noch besser werde.

Fazit: Eine Menge Spannung von den ersten bis zu den letzen Seiten und vor allem magisch!