Leserstimmen zu
Holly. Die gestohlenen Tagebücher

Anna Friedrich

Holly-Reihe (2)

(3)
(2)
(4)
(1)
(1)
€ 1,99 [D] inkl. MwSt. | € 1,99 [A] | CHF 2,50* (* empf. VK-Preis)

Inhalt In der März-Ausgabe der fiktiven Frauenzeitschrift "Holly" geht die Geschichte um die verschwundene Chefredakteurin Annika Stassen weiter. Christa von Hutten, ehemalige Chefredakteurin, kehrt zu Holly zurück und übernimmt den Platz von Annika Stassen. Und die Tagebücher der Sekretärin von Stassen fallen jemandem in die Hände, der mit den pikanten Details die Zukunft vieler Menschen neu schreiben könnte. Meine Meinung Insgesamt kommt der zweite Band der Reihe düsterer daher, es ist schon fast so, als würde man einen Krimi lesen. Ich finde das nicht weiter schlimm, es ist wahrscheinlich den unterschiedlichen Autoren geschuldet, die sich hinter dem Pseudonym Anna Friedrich verstecken. Ich finde es schade, dass es nicht wirklich eine Protagonistin gibt (außer vielleicht die verschwundene Annika Stassen). Dadurch kommt man den Charakteren nicht wirklich nahe, ich hatte auch Probleme mir die ganzen Namen und Lebensgeschichten zu merken, auch wenn es vorne im Buch praktischerweise eine Charakterliste gibt. Das Buch will nunmal wie eine Soap daherkommen und deshalb braucht es vermutlich die vielen Charaktere. Das offene Ende macht Lust auf mehr und den dritten Band der Reihe habe ich bereits begonnen zu lesen.

Lesen Sie weiter

Der zweite Band der Holly-Reihe beginnt wieder mitten im Geschehen. Mittlerweile ist man mit den Charakteren schon vertraut und man kann die ganzen Namen zuordnen, leider bin ich mit einzelnen Charakteren noch immer nicht warm geworden. Man begegnet vielen Charakteren, die man schon kennt, doch man lernt auch neue kennen und es wird immer abwechslungsreicher. Emotionen werden an den Leser leider noch immer keine vermittelt, es scheint, als seien die Journalisten zu beschäftigt, um die Leser daran teilhaben zu lassen.. Der zweite Band lässt sich wieder super schnell lesen, da die Seitenanzahl noch immer gering ist und der Schreibstil flüssig. Der Inhalt umfasst viele Neuigkeiten, die aber schnell wieder abgehackt werden. Den Perspektivenwechsel finde ich noch immer sehr gelungen, so kann man vieles besser nachvollziehen. Der zweite Holly-Band hat mich Gefühlsmäßig leider kalt gelassen, Spannung kam hier und da mal auf, doch durch die plumpen Dialoge hat sich dies geändert.

Lesen Sie weiter

Der zweite Teil der Holly-Kultserie, "Die gestohlenen Tagebücher", ist definitiv besser wie der erste Teil, aber dennoch kann ich mich noch nicht ganz mit den Büchern anfreunden. Da mich ja das erste Buch "Die verschwundene Chefredakteurin" leider ziemlich enttäuscht hat, dachte ich mir, dass jeder eine zweite Chance verdient hat. Und ich bin froh, dass mich der zweite Teil mehr überzeugen konnte. Auch hier geht es wieder um Intrigen und Geheimnisse in der Holly-Redaktion. Außerdem sind ein paar neue Charaktere dazu gekommen. Mit den vielen verschiedenen Personen komme ich immer noch ein bisschen durcheinander und deshalb bin ich froh, dass es auf den ersten Seiten eine Personenliste gibt. Was mir positiv aufgefallen ist, dass in diesem Buch der Satzbau nicht mehr so abgehackt wirkt und somit mein Lesefluss nicht ganz so beeinträchtigt war wie beim ersten Teil. Letztendlich hat mir "Die gestohlenen Tagebücher" besser gefallen, wie der erste Teil der Reihe und ich konnte langsam aber sicher zu manchen Personen eine Verbindung aufbauen, ob ich die Reihe aber beenden werde, dass weiß ich noch nicht.

Lesen Sie weiter

Rezension : HOLLY März – Anna Friedrich 20. märz 2015 cutybookbearbeiten Einband : Taschenbuch Verlag : Goldmann Preis : 5,00€ Seiten : 156 Autor : Anna Friedrich Smart. Sexy. Holly. DSC_0218 Die Buchserie,die süchtig macht. Seit Wochen beschäftigt die Redaktion vonHolly, Deutschlandsglamourösestem Frauenmagazin. mir ein Thema: Wieso und wohin ist AnnikaStassen, die illustre Chefredakteurin, verschwunden? Doch es kommt noch schlimmer.Stassens Sekretärin hat Tagebuch geführt – dessen brisanter Inhalt : Intrigen, Affären, Feindschaften, Aufstiege und Abstiege, Nettes und Schmutziges. Und das Buch fällt in die Hände eines Mannes, der dieses Wissen für sich zu nutzen gedenkt… Die gestohlenen Tagebücher Die Holly – Buchreihe besteht aus 6 Bänden. Das erste Band der Buchreihe erschien bereits im Januar 2015 (Februar Ausgabe), darin wurden alle Protagonisten vorgestellt, genauso wie in der aktuellen Ausgabe, die neuen dazu gekommenen Protagonisten. Das Buch lässt sich einfach lesen, ich bin der Meinung das es mich schon sehr stark an die TV – Serie “Berlin Models” auf einem deutschen privat sender erinnert. Sobald mit die Charackteren und die Eigenarten der einzelnen Personen näher kennen lernt, desto schneller verfliegen auch die Seiten und es wird immer spannender. Ein Geheimnis wurde bereits gelüftet – ich denke mal, das neue dazu kommen können. Es erinnert mich nun mal stark an eine “Daily Soap” aus dem TV. Es werden viele Intrigen gesponnen, viel Geheimnis “Tuerei” entsteht… Geheimnisse hier Geheimnisse da. Ich finde das Konzept überhaupt nicht schlecht, sogar gerade gut – was etwas anderes als “normale” Romane die ich den ganzen Tag lese, aber trotzdem genügt es mir glaube ich meine abendliche “Gute Zeiten, Schlechte Zeiten” zu schauen. Leider wirken das Ende jedes Buches immer so, als wäre es ursprünglich geplant gewesen, es als komplettes HOLLY Buch auf den Markt zu bringen und nicht unterteilt in 6 einzelnen Exemplaren. Mein Fazit Ich fand es sehr nett, die ersten beiden teile der Holly Reihe zu lesen, aber bin nun zu dem Entschluss gekommen, dass ich es nicht weiter lesen möchte. Ich tauche lieber in “unentspanntere” Bücher ab und schwelge lieber in Romanzen. Vielleicht war es auch nicht der richtige Zeitpunkt für mich, die Reihe anzufangen. Aber nun gut, es ist nun mal Aktuell! ;) Ich vergebe trotzdem 3 von 5 Sternen. Ich würde es jedem empfehlen der gerne Romane liest, wo es aber schon mal mächtig her geht. Am Ende würde ich sagen, es ist eine Daily Soap zum lesen! Bis bald, eure Cuty ♥

Lesen Sie weiter