Leserstimmen zu
Passion. Leidenschaftlich begehrt

S. Quinn

Passion (1)

(28)
(18)
(6)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Das Buch handelt von Serpahina Harper, welche mit ihrer 16-jährigen Schwester in London lebt. Um beide über Wasser zu halten arbeitet Serpahina als Hausmädchen. Als sie einen neuen Job sucht, bietet ihre Freundin ihr Arbeit in Schottland auf einem Anwesen mit Schloss bei Patrick Mansfield an. Er soll unglaublich attraktiv sein, doch er ist auch dafür bekannt, dass er erwartet, dass seine Regeln eingehalten werden. Sie nimmt den Job an und soll sich dort um Bertie kümmern, welche sich aber seit einiger Zeit weigert zu sprechen. Außerdem trinkt er nur Milch und isst Lakritze. Seraphina wiedersetzt sich relativ häufig den Regeln von Patrick, was ihn sehr fasziniert, denn die letzten Kindermädchen lagen ihm immer nur zu Füßen. Von beiden Seiten besteht ein gewisses Interesse, doch kann das gut gehen? Un was steckt hinter den komischen Angewohnheiten und Eigenschaften von Bertie? Meinung: Ich persönlich mochte die Geschichte richtig gerne. Die Charaktere waren mir sehr sympathisch und ich fand auch die Story um Bertie sehr interessant. Außerdem mochte ich den Ort an welchem es gespielt hat, weil es mal etwas anderes war als diese Großstadtgeschichten. Weiterhin war es gut geschrieben und es war leicht zu lesen. Einige Charaktere wurden vielleicht etwas oberflächlich behandelt und es wäre interessant gewesen noch etwas mehr über diese zu erfahren, aber das hat dem Buch keinen Abbruch getan. Das einzige was mir nicht so gefallen hat... SPOILER: ...war teilweise das Handeln von Seraphina in Bezug auf Patrick. Als sich beide schon näher standen hat Serpahina oft erwähnt, dass ihre Liebe nicht funktionieren kann, dass das nicht geht, dass sie nicht weiß was er von ihr will, dass sie aus unterschiedlichen Welten kommen,... Generell kann ich ja ihre Bedenken verstehen, aber gerade gegen Ende kam dieses Gespräch gefühlt tausendmal wieder auf. Patrick hat sie dann immer probiert zu beruhigen und gesagt, dass er sie liebt und alles gut wird, dann hat sie wieder gesagt nein, er wieder doch und so ging das ewig immer wieder hin und her. Vielleicht bin ich da einfach nicht so kitschig, dass ich das nicht so süß finde, aber das hat mich dann irgendwann echt genervt und ich konnte nur noch die Augen verleiern. Alles in allem mochte ich das Buch trotz diesem Kritikpunkt wirklich gerne. Auch die Idee mit dem Kindermädchen und dem Schloss finde ich sehr gelungen. Generell kann ich es also empfehlen, wenn man mal dem Alltag entfliehen möchte.

Lesen Sie weiter

Meine REZI zum Buch "Passion leidenschaftlich begehrt" von S. Quinn bei GOLDMANN Klappentext Sie ist das Kindermädchen. Er ist der Herr des Hauses. Doch ihre Leidenschaft ist stärker als jedes Tabu... Als Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen in Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Lord Patrick Mansfield, früh verwitwet und verboten gutaussehend, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich seinen Anweisungen. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Wiederstand zu brechen versucht, desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen... Mich hat das Buch sofort gepackt. Es ging jedoch nicht um die Erotik, die wie ich finde - kaum da war, sondern um das Geheimnis das diese Anwesen hat. Sie geht als Kindermädchen hin und deckt einige Geheimisse auf, die ich so spannend finde und mich eher fesseln. Ich wollte garnicht mehr aufhören zu lesen um den Geheimissen immer weiter zu kommen. Patrick verliebt sich in Seraphina "Sera" genannt und hat sie immer im Blick und beobachtet sie, sie spürt es zwar oft, aber sagt sich selbst das sie sich das nur einbildet da diese Schloss sehr groß und dunkel ist. Wer es noch nicht gelesen hat sollte es tun, es ist leicht zu lesen und wirklich spannend.

Lesen Sie weiter

Angebaggert von ihrem Arbeitgeber muss Seraphina Harper ihre Stelle als Kindermädchen aufgegeben. Verzweifelt nimmt sie den Job bei Lord Patrick Mansfield und dem kleinen Bertie an. Auf dem schottischen Märchenschloss konnte es allerdings noch kein Kindermädchen länger als eine Woche aushalten. Neben dem schwierigen Jungen ist vorallem die Haushältern Mrs Calder eine Nummer für sich. Doch die taffe Rockerbraut Seraphina gibt nicht so schnell auf, um dem traumatisierten Bertie und seinem Onkel Patrick zu Diensten zu sein. Ich bin mit keinen Erwartungen an dieses Buch herangegangen. In meiner Vorstellung spielte die Handlung allerdings im 19. Jahrhundert, weil das Setting ganz danach aussah. Allerdings wurde ich nicht enttäuscht. Auf den ersten Seiten war ich direkt in der Handlung drin. Das lag besonders an Seraphina, die eher eine untypische Protagonistin des Genres ist. Sie fährt Motorrad, ist Sängerin einer Bänd, wohnt mit ihrer jüngeren Schwester auf einem Hausboot in London und ist doch so etwas wie Mary Poppins - ein Kindermädchen mit Herz und Verstand. Sie liebt ihren Job über alles und das Wohl ihrer Schützlinge steht an erster Stelle. Ehrensache, dass Seraphina auch dem traumatisierten Bertie helfen muss. Er spricht nicht, isst ausschließlich Lakritze und zerstört mit seinen Wutausbrüchen regelmäßig teuere Eletronik. Es verlangt Seraphina einiges ab, um zu dem 5-Jährigen durchzudringen und zu ergründen, warum er sich so verhält. Einen guten Draht hat Seraphina allerdings direkt zu ihrem Arbeitgeber. Lord Mansfield ist Kriegsveteran, Olympiasieger im Schießen und so eine Art Bear Grills (Abenteurer&Überlebenskünstler auf Dmax). Außerdem hat er einen Hang zur Oberkörperfreiheit und Neandertalerismus. Er ist also deutlich "larger than life"! Einer Beschreibung wird er allerdings nicht gerecht: Laut Klappentext ist er jung verwitwet, doch dazu findet sich im Buch nichts. Das erste Zusamentreffen der beiden kommt mit einer gewissen selbstironie daher, die der Story eine Leichtigkeit geben und die Beziehung nicht ganz so verbissen erscheinen lassen. Für mich steht allerdings eine kleine Krimihandlung im Vordergrund. Was hat es mit dem Hausdrachen Mrs Calder und ihrer Tochter, die hinter Patrick her ist auf sich? Was traumatisierte Bertie so? Die Fragen wurden recht spannend aufbereit und deren Auflösung war für mich nicht vorhersehbar. Einen Punktabzug bekommt der erste Teil einer Trilogie von mir allerdings, weil die Beziehung zwischen Seraphina und Patrick doch recht schnell voranschreitet und nach dem tollen Auftakt etwas ins Schmalzige abdriftet. Allerdings bin ich schon gespannt wie es weitergehen wird. Vielen Dank an den Goldmann-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Passion - Leidenschaftlich begehrt Übersetzt von Andrea Brandl Originaltitel: The Ice Seduction Autor/in: S. Quinn Originalverlag: Kindle Verlag: Goldmann-Verlag Genre: Erotik Seiten: 320 ISBN: 978-3-442-48246-7 Preis: [D]8,99€ [A]9,30€ [CHF]12,50 sFr Klappentext: Als Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen inn Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Bisher hat es keine Nanny länger als eine Woche in dem prächtigen Herrenhaus ausgehalten, in dem der alleinstehende Lord Patrick Mansfield und sein kleiner Neffe Bertie leben. Denn der Lord, ein verboten gutaussehender ehemaliger Offizier, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich seinen Anweisungen. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Widerstand zu brechen versucht. desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen ... Meine Meinung: Auf dieses Buch habe ich mich riesig gefreut. Nachdem ich die 'Devoted'-Reihe gelesen und geliebt habe, habe ich sehnsüchtig auf neue Werke der Autorin gefreut. Der Schreibstil ist sehr locker gehalten und lässt sich flüssig in einem Rutsch durchlesen. Die gesamte Geschichte wird aus Seraphina's Sicht erzählt, dadurch hat einen tieferen Einblick in ihre Gefühlswelt. Seraphina ist eine Protagonisten die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Sie ist ehrlich und lässt sich von niemanden einschüchtern selbst nicht mal vom Lord. Zu Kindern sie eine gefühlsvolle Bindung und setzt alles aufs Spiel um das Wohlergehen der Kinder. Patrick jedoch wirkt bedrohlich, diszipliniert und gibt den Ton seines Schlosses an. Dadurch das keines der Kapitel aus seiner POV erzählt wurde, konnte ich mir kein gutes Bild von seiner Gefühlswelt bilden. Er wurde sehr authentisch beschrieben. Der kleine Bertie ist der kleine Neffe vom Lord und der Hauptgrund des ganze Geschehens. Durch die Tragödie in seiner Vergangenheit ist er dementsprechend gestört. Die Autorin konnte eine tolle Persönlichkeit für den kleinen Bertie erschaffen. Natürlich gibt es hier einen erotischen Teil. Da es sich hier um einen erotischen Roman handelt muss ich sagen das ich etwas enttäuscht bin, denn diese wurden ziemlich platt und fantasielos beschrieben. Fazit: Alles in einem ist das Buch ein gutes Buch für die kalten Tage. Es ist unterhaltsam und in manchen Passagen auch amüsant. Es ist ein durchschnittlich guter Auftakt der Trilogie. Ich bin schon sehr auf Teil 2 gespannt. erhält 4 von 5 Äffchen Ich bedanke mich beim Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplars! ,Passion - Leidenschaftlich begehrt Übersetzt von Andrea Brandl Originaltitel: The Ice Seduction Autor/in: S. Quinn Originalverlag: Kindle Verlag: Goldmann-Verlag Genre: Erotik Seiten: 320 ISBN: 978-3-442-48246-7 Preis: [D]8,99€ [A]9,30€ [CHF]12,50 sFr Klappentext: Als Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen inn Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Bisher hat es keine Nanny länger als eine Woche in dem prächtigen Herrenhaus ausgehalten, in dem der alleinstehende Lord Patrick Mansfield und sein kleiner Neffe Bertie leben. Denn der Lord, ein verboten gutaussehender ehemaliger Offizier, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich seinen Anweisungen. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Widerstand zu brechen versucht. desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen ... Meine Meinung: Auf dieses Buch habe ich mich riesig gefreut. Nachdem ich die 'Devoted'-Reihe gelesen und geliebt habe, habe ich sehnsüchtig auf neue Werke der Autorin gefreut. Der Schreibstil ist sehr locker gehalten und lässt sich flüssig in einem Rutsch durchlesen. Die gesamte Geschichte wird aus Seraphina's Sicht erzählt, dadurch hat einen tieferen Einblick in ihre Gefühlswelt. Seraphina ist eine Protagonisten die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Sie ist ehrlich und lässt sich von niemanden einschüchtern selbst nicht mal vom Lord. Zu Kindern sie eine gefühlsvolle Bindung und setzt alles aufs Spiel um das Wohlergehen der Kinder. Patrick jedoch wirkt bedrohlich, diszipliniert und gibt den Ton seines Schlosses an. Dadurch das keines der Kapitel aus seiner POV erzählt wurde, konnte ich mir kein gutes Bild von seiner Gefühlswelt bilden. Er wurde sehr authentisch beschrieben. Der kleine Bertie ist der kleine Neffe vom Lord und der Hauptgrund des ganze Geschehens. Durch die Tragödie in seiner Vergangenheit ist er dementsprechend gestört. Die Autorin konnte eine tolle Persönlichkeit für den kleinen Bertie erschaffen. Natürlich gibt es hier einen erotischen Teil. Da es sich hier um einen erotischen Roman handelt muss ich sagen das ich etwas enttäuscht bin, denn diese wurden ziemlich platt und fantasielos beschrieben. Fazit: Alles in einem ist das Buch ein gutes Buch für die kalten Tage. Es ist unterhaltsam und in manchen Passagen auch amüsant. Es ist ein durchschnittlich guter Auftakt der Trilogie. Ich bin schon sehr auf Teil 2 gespannt. erhält 4 von 5 Äffchen Ich bedanke mich beim Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplars!

Lesen Sie weiter

Nachdem Seraphina Harper ihre Anstellung bei der Familie Carmichael verliert braucht sie schnell eine neue Anstellung als Nanny, denn nur so kann sie die Ausbildung für ihre kleine Schwester Wila bezahlen. Also nimmt sie den Job als Nanny in Mansfield Castle an obwohl sie weiß, dass kein Kindermädchen länger als eine Woche durchgehalten hat. Der Grund dafür: der strenge Hausherr Lord Patrick Mansfield und sein schwieriger Neffe Bertie. Doch schon kurze Zeit mit dem kleinen fünfjährigen Jungen und sie weiß, dass das der Junge nicht böse ist, sondern einfach nur Liebe und Zuwendung braucht. Der Junge isst kaum und hat zu sprechen aufgehört, das macht sie hellhörig, irgendetwas muss vorgefallen sein. Der Hausherr entpuppt sich als sehr attraktiver Mann und zwischen Sera und Patrick funkt es gleich von Beginn an. Doch in dem Schloss geschehen schreckliche Dinge und es gibt viele Geheimnisse und je länger Sera bleibt desto größer wird die sexuelle Spannung zwischen Patrick und ihr. Bis sie nicht mehr widerstehen können und Sera damit in große Gefahr gerät.... Der erster Teil der Passion Reihe zieht gleich von Anfang an in den Bann. Der Autorin S. Quinn gelingt es durch sehr kurze Kapitel und einem sehr flüssigen Schreibstil so zu fesseln, dass man das Buch gleich in einem Zug durchlesen möchte. Die Geschichte ist sehr geheimnisvoll und spannend und es gibt viele dunkle Familiengeheimnisse, die im Laufe des Buches verraten werden. Manchmal neigt die Autorin dazu ihre Geschichte etwas zu klischeehaft und unrealistisch darzustellen, aber dafür ist die Geschichte umso spannender. Der Verlag betitelt den Roman als erotischen Roman, es funkt zwar zwischen dem Heldenpaar, doch die erste - der wenigen, expliziten erotischen Szenen - gibt es erst nach der Hälfte des Buches. Das lässt zwar viel Platz für die Geschichte selbst, dennoch für einen erotischen Roman hätte es hier ruhig etwas mehr Erotik geben können. Die Annäherung zwischen Bertie und Sera dagegen ist der Autorin sehr ausführlich gelungen. Die Szenen mit dem kleinen Jungen sind sehr gefühlvoll und auch emotional.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Als Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen in Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Bisher hat es keine Nanny länger als eine Woche in dem prächtigen Herrenhaus ausgehalten, in dem der alleinstehende Lord Patrick Mansfield und sein kleiner Neffe Bertie leben. Denn der Lord, ein verboten gutaussehender ehemaliger Offizier, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich seinen Anweisungen. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Widerstand zu brechen versucht, desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen ... Meinung: Gleich zu Beginn der Geschichte lernt man Seraphina kennen. Sie ist Kindermädchen und kümmert sich zusätzlich noch um ihre 16-jährige Schwester Wila. Beide leben zusammen auf einem Hausboot in London. Die finanzielle Lage ist ernst, da Seraphina für das Schulgeld ihrer Schwester aufkommt, die eine Ballettschule besucht. Die Lage spitzt sich zu, als Seraphina ihre derzeitige Anstellung als Kindermädchen verliert. Ihre Agentin kann ich nur eine einzige freie Stelle in Schottland auf Mansfield Castle anbieten. Und das scheint nicht gerade einfach zu sein. Bertie, der 5-jährige Neffe von Lord Patrick Mansfield, scheint ein sehr schwieriges Kind zu sein und vergrault seine Nannys, die es teilweise nur ein paar Tage dort aushalten. Seraphina beist in den sauren Apfel und nimmt die Stelle an. Auf dem Schloss angekommen, merkt sie gleich, dass es hier viele Geheimnisse zu entdecken gibt. Bertie scheint ein sehr verstörtes Kind zu sein, aber Seraphina lässt sich nicht unterkriegen. Auch von der biestigen Haushälterin lässt sie sich nichts gefallen. Durch ihre lockere, offene Art gewinnt Seraphina nicht nur nach und nach Berties Herz, sondern auch das von Lord Mansfield. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, lässt sich daher sehr angenehm lesen. Es wird von Anfang an Spannung aufgebaut, weshalb ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und aus Seraphinas Sicht geschildert. Spannung, Dramatik und Leidenschaft wechseln sich ab. Die Protagonisten wirken authentisch auf mich. Seraphina war mir durch ihre Art gleich sympahtisch. Sie vertritt ihre Meinung ehrlich und nimmt auch vor der Haushälterin kein Blatt vor den Mund, geschweige denn, vor Patrick. Aber genau das macht Seraphina ja für ihn so interessant, dass sie nicht vor ihm kuscht und sich seinen Anweisungen widersetzt. Patrick ist einschüchternd, dominant und zu Beginn noch sehr geheimnisvoll. Das hat natürlich gleich mein Interesse geweckt. :) Nach und nach erfährt man dann mehr über ihn und man kann sich eigentlich nur in ihn verlieben. Zumindest ging es mir so. (Hihihi!) Bertie ist ein verstörter, kleiner Junge. Ihn hätte ich am liebsten in den Arm genommen und getröstet. Seraphina hat eine unglaublich warmherzige Art und ist Gott sei Dank zu ihm durchgedrungen. Die Handlung der Geschichte ist spannend, teilweise gibt es dramatische Wendungen und die Leidenschaft kommt natürlich auch nicht zu kurz. Die Erotikszenen sind geschmackvoll und in keinster Weise vulgär beschrieben. Fazit: Ein toller Reihenauftakt einer erotischen Serie, die Lust auf mehr macht und mich überzeugen konnte. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, vergebe deshalb gerne 4 Würmchen und freue mich schon auf den 2. Band!

Lesen Sie weiter

Das Buch in drei Worten? Fesselnd, überraschend, rührend. Das Cover? Das Cover ist passend zu einem erotischen Roman gestaltet: Schwarz-weiß, weiße Schrift und rot-metallischer Titel. Die Frau in dem Kleid lässt nicht unbedingt auf Sera schließen, ist jedoch auch nicht verkitscht oder überaus dramatisch, weshalb es für mich wieder gut gepasst hat. Inhalt und Aufmachung passen jedoch nicht 100% zusammen, trotz allem ist es ein Hingucker. Die Handlung/Das Setting? Wir begleiten die junge Londonerin Sera, die ihre neue Stelle als Kindermädchen bei einem sehr reichen und ziemlich attraktiven Lord in Schottland antritt. Dort begegnet sie den „üblichen“ Problemen, verworrenen Intrigen und einem ganz zauberhaften kleinen Jungen, über den ich euch an dieser Stelle rein gar nichts verraten möchte. Das Buch ist teilweise ein wenig vorhersehbar, liest sich jedoch sehr spannend und konnte mich überraschen und von sich überzeugen. Der Schreibstil? Ich schätze erotische Romane, die gut geschrieben sind und eine Handlung fernab der Erotik vorweißen können. Und das kann „Passion – leidenschaftlich begehrt“ auf jeden Fall. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, man fliegt förmlich durch das Buch. Die Erotikszenen sind wirklich geschmackvoll geschrieben, die Wortwahl und auch der Anteil an solchen Szenen in der Gesamtheit des Buchs passen einfach. S. Quinns Schreibstil ist angenehm authentisch und transportiert Seras Gedanken und Emotionen gut. Zudem besteht eine gute Balance aus detaillierten Beschreibungen und realistischen Dialogen. Die Figuren? Sera, Patrick und Bertie haben sich in mein Leserherz geschlichen. Allen voran der kleine Bertie, dessen Geschichte mir wirklich ans Herz ging. Verraten werde ich euch über die kleine Persönlichkeit jedoch nichts, da ich euch damit nur unnötig den Lesespaß verderben würde. Sera und Patrick haben mir gut gefallen. Vor allem Sera ist eine kluge und starke junge Frau. Beide Charaktere wurden gut ausgearbeitet und erscheinen mir nach der Lektüre des ersten Bands wie liebgewonnene Freunde. Patrick ist ein „echter Kerl“, der manchmal ein wenig übers Ziel hinausschießt, aber Sera kontert gekonnt. Positives? Ich mochte an diesem erotischen Roman, dass die Erotikszenen sehr gut ausgearbeitet waren. Sie waren nicht übertrieben oder unangenehm. Auch hat mir gefallen, dass es eine Handlung fernab der erotischen Liebesbeziehung gibt, die erfahrungsgemäß dazugehört. Vor allem der Handlungsstrang um Bertie konnte mich fesseln und zum Weiterlesen animieren. Auch die super ausgearbeiteten Figuren haben mich überrascht und begeistert. Zudem kam ein spannendes Element dazu, das noch nicht vollkommen ergründet wurde. Weitere Detektivarbeit seitens Sera erwarte ich mir von Band 2. Negatives? Ich fand, dass die Liebesgeschichte zwischen Sera und Patrick ein wenig zu schnell ging. Die typische innere Diskussion der Protagonistin empfinde ich als obligatorisch, Patricks standhafte Gefühle hingegen haben mich positiv überrascht. Ein wenig zu schnell empfand ich dann aber dennoch Seras Zustimmung, bedenkt man ihre Gedanken und Emotionen. Ich habe das Gefühl, dass ich ein paar Kapitel und Gespräche überblättert hätte. Für mich hätte ein wenig mehr hin und her, geflirte und werben schon sein können. Hoffnungslose Romantikerin eben. Empfehlung? Dieses Buch ist nicht für jeden Leser etwas. Wer gut geschriebene Erotikromane schätzt, die sich durch eine Handlung fernab der Liebesgeschichte auszeichnen, ist hier richtig. Stellenweise kann man als gewiefter Leser erahnen wie es weitergehen wird, was mich jedoch nicht gestört hat. Andere Handlungsstränge konnten mich mit ihrer abwechslungsreichen und emotionalen Entwicklung sehr gut an das Buch fesseln. Auch ein tolles Figurensetting und ein sehr angenehmer Schreibstil tragen ihren Teil dazu bei, dass ich binnen eins Tages durch „Passion – leidenschaftlich begehrt“ geflogen bin. Ich danke dem Goldmann Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu „Passion – leidenschaftlich begehrt“.

Lesen Sie weiter

Rezension zu Passion – leidenschaftlich Begehrt von S.Quinn aus dem Goldmann Verlag Seraphina Harper ist Kindermädchen und als sie die Stelle der Nanny für Mansfield Castle annimmt, wird sie nicht nur vor dem zu Wutausbrüchen neigenden Berti gewarnt sondern auch vor dem verboten gut aussehenden Lord Patrick Mansfield. Sie bemerkt dass hinter dem kleinen Jungen, der nicht mehr spricht und wütend ist, viel mehr steckt als ein böser Charakter. Doch gleichzeitig muss sie sich gegen die Anziehungskraft von Patrick wehren. Und sie merkt, dass hinter den Mauern von Mansfield Castle nicht alles so schön aussieht, wie sich vermuten lässt. Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig und einfach lesen. Auch wenn auf dem Cover „Erotikroman“ steht, darf man dabei nicht denken dass die Protagonistin von einer leidenschaftlichen Nacht zur Nächsten rudert. Im Vordergrund steht die Vergangenheit des kleinen Berti und wie sie ihn belastet. Das Buch ist spannend, sowie erotisch. Die Protagonistin Seraphina ist eine beeindruckende Frau die sich nichts sagen lässt und alles für Berti tun möchte, damit dieser nicht mehr einsam ist. Für mich ist dies ein tolles Buch, mit Liebe, Spannung und Drama.

Lesen Sie weiter