Leserstimmen zu
Effortless

S.C. Stephens

Thoughtless-Reihe (2)

(29)
(40)
(13)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Kiera und Kellan - gelungene Fortsetzung

Von: Lisa von mexiis-leseparadies

27.04.2018

Cover: Das Cover macht direkt Lust auf Sommer. Es wirkt frisch, sommerlich, romantisch und strahlt eine schöne Farbintensität aus. Auch der Klappentext verspricht wieder eine authentische, New Adult Story rund um Kieras und Kellans Liebe, ob sie einen gemeinsamen Weg finden werden´? Schreibstil: Man kommt ohne Probleme wieder mitten in die Story und damit auch mitten ins Geschehen. Locker, flüssig und fesselnd kommt man in Nu durch die fast 700 Seiten. Was mir besonders gut gefallen hat, war die Entwicklung der beiden Protas. Man merkt, dass sie sich lieben und das beide reifer werden - authentischer wirken... Ein toller weiterer Teil, der uns mehr über die beiden Protas verrät und der ihre Beziehung weiter festigen soll oder auch in Frage stellt? Ein fesselnder, spannender und leidenschaftlicher zweiter Teil, der einen mit den beiden mitfiebern, sich mit freuen, aber auch mit bangen lässt, als wäre man hautnah dabei. Charaktere/ Story: Zu den Charakteren und der Story möchte ich nicht mehr viel sagen. Man kennt beide aus den ersten Teil. Kellan ist Kieras große Liebe, umso größer die Sorge ihn zu verlieren oder etwas falsch zu machen. Sie besucht seine Auftritte, unterstützt ihn, wie sie kann und es scheint alles gut zu gehen, als ob sie glücklich sein können.. doch was wenn Kellan auf Tournee geht, Groupies vorprogrammiert, und Seattle und auch Kiera für eine längere Zeit verlässt? Schafft das ihre Beziehung? Fazit: Lange Zeit hab ich gewartet, nachdem ich schon vor langem Band 1 aus beiderlei Sichten gelesen hatte. Aber dennoch wollte und konnte ich der Reihe nicht den Rücken zu kehren. Sie sind gehypt, sie werden geliebt, und man muss sie irgendwie einfach lesen :) Band 3 werde ich mir auch noch holen, so viel ist gewiss. Danke ♥♥♥♥♥

Lesen Sie weiter

Erste Sätze Die Wettervorhersage auf Channel Four zufolge war es der heißeste Sommer aller Zeiten in Seattle – und da ich erst seit etwas über einem Jahr hier wohnte, musste ich mich wohl auf das Wort des Wettermannes verlassen. Während hier geschoben, geschubst und gestoßen wurde, spürte ich den Schweißfilm jedes einzelnen Dränglers auf der Haut. Klappentext Kieras und Kellans Beziehung begann mit Schmerz und Verrat. Doch nun steht eines fest: Kellan ist Kieras große Liebe. Um nicht wieder die gleichen Fehler zu begehen, konzentriert sie sich nun lieber auf die Uni und auf sich selbst. Sie lebt mit ihrer Schwester in einem winzigen, aber gemütlichen Apartment. Mit Kellan versucht sie diesmal, alles richtig zu machen – in ganz kleinen Schritten. Das geht so lange gut, bis Kellan Seattle für eine Tournee verlässt, und die Vergangenheit Kiera wieder einholt... Meine Meinung Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Kiera. Kiera ist eine junge Frau, die in dem Rockmusiker Kellan ihre große Liebe gefunden hat, auch wenn es nicht gerade einfach war. Sie ist klug, schön, aber auch unsicher, was ihre Beziehung mit Kellan betrifft, denn er sieht gut aus und hat viele weibliche Fans. Sie selbst ist nicht gerade selbstbewusst, auch wenn sie stärker und erwachsener geworden ist, und hat Angst, dass Probleme ihre Liebe kaputt machen könnte. Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich weiter, gerät an ihre Grenzen und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich ganz gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. Die Geschichte setzt direkt an den Handlungen der Vorgängerbände an. Diesmal stehen die noch junge Beziehung im Vordergrund, aber auch die Ängste und die Probleme, die damit verbunden sein könnten. Es wird leider immer noch viel zu wenig miteinander geredet, während die Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten gleich bleibt, was schade ist. Denn so dreht sich die Geschichte gefühlt die ganze Zeit ein wenig im Kreis, auch wenn sich die Charaktere auch weiterentwickeln. Daher konnte mich die Geschichte zwar fesseln und mitreißen, aber es gibt weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen. Bewertung Eine Geschichte mit erwachseneren Protagonisten in den Anfängen einer Beziehung, die mich gut unterhalten konnte, aber schwächer war als Kellans Zwischenband, daher gibt es diesmal 4 von 5 Würmchen

Lesen Sie weiter

* Meine Meinung zum Buch: Ich war ja nie großer Fan von den ganzen Personen auf den ganzen Covern. Hier allerdings muss ich sagen, dass es mir am besten gefällt von der gesamten Thoughtless-Reihe, denn irgendwie wirkt es durch den Sonnenschein im Hintergrund doch wunderschön. Der Schreibstil von S.C. Stephens war wieder einmal durch das gesamte Buch sehr flüssig und mit Gefühl. Auch bei Band 2 war wieder das knistern im Schreibstil zu spühren. Die Charaktere waren wieder einmal so wie erwartet, gut durchdacht und authentisch. Selbst Kiera hat sich in diesem Band der Trilogie einfach gebessert und deshalb war es dieses mal angenehmer sie zu ertragen. Im Großen und Ganzen haben sich alle weiterentwickelt und haben gezeigt, dass sie es verdient haben ein Teil der Story sein zu dürfen. Und Kellan, nach wie vor ein heißer Kerl. Die Handlung und die Story waren von Beginn an spannend und einfach süß. Ich konnte mich dieses mal besser auf die Handlung einlassen undkam sehr gut durchs Buch. Meiner Meinung nach ist dieser Teil eine leichte Lektüre, da kein Tiefgang in der Handlung vorhanden ist und man hier nicht viel mitdenken muss. Was mich an diesem Teil gestört hat war, dass es zwei bis drei Kapitel gab, die für mich unnötig lang waren weil dort einfach alles drumherum geschrieben war und das Wesentliche erst gegen Ende des Kapitels kam. Trotzdem war es im Großen und Ganzen eine schöne Geschichte, welche mich zum träumen eingeladen hat. * Mein Fazit zum Buch: Trotz der zwei bis drei Kapitel die unnötig in die Länge gezogen waren, war dies ein gelungener und schöner zweiter Teil der Thoughtless-Reihe. Wieder wurde mit sehr viel Gefühl und Emotion geschrieben, was mich einfach an ein Liebesroman fesselt. Auch überrascht hat mit Kiera mit ihrer Wandlung und ihrer Entwicklung und da mich der zweite Teil fesseln konnte, erhält dieser 4 von 5 Bücher.

Lesen Sie weiter

Zur Video Rezi: https://youtu.be/FHBUtw__J14

Lesen Sie weiter

Ich kam bei Teil 2 besser rein, weil ich es direkt nach dem ersten Teil gelesen habe, ich fand die Geschichte wieder sehr fesselnd, sogar besser als den ersten Teil. Kellan und Kiera passen so toll zusammen. Ich freue mich schon auf den dritten Teil. Ich liebe das Cover, es passt sehr gut zur Handlung

Lesen Sie weiter

Effortless ist der 2. Teil der Trilogie und beginnt kurz nachdem der erste aufgehört hat. Kellan und Kiera sind zusammen und lassen es langsam angehen. Doch auf einmal bekommen die D-Bags das Angebot als Vorgruppe mit auf Tournee zu gehen. Kiera will nicht den gleichen Fehler wie bei Denny machen und läßt ihn ziehen. Doch die ganze Zeit herrscht die Angst vor, daß Kellan fremdgehen könnte. Wie soll sie nur die Zeit ohne Kellan überstehen? Das Cover ist vom Stil her, wie das erste gehalten und hat somit Erkennungswert und paßt auch zu diesem Genre. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und man kommt auch wieder gut in die Geschichte hinein. Es geht hauptsächlich um Vertrauen, daß beide durch die Ausgangssituation, wie sie zusammen gekommen sind, noch nicht richtig zueinander haben. Kiera nervt einen schon etwas beziehungsweise kann man teilweise den Kopf nur schütteln, denn einerseits macht sie sich Gedanken, daß Kellan was mit der Frau vom Video haben könnte und sie wissen möchte, wer die SMS geschrieben hat, andererseits verschweigt sie die Anwesenheit von Denny. Das man Angst hat, daß der Partner eine Andere hat verstehe ich noch, aber da er doch so herzlich zu ihr ist, sollte ihr doch den Ansporn geben, daß es sich vielleicht nicht um eine andere Frau dreht. Und schön und gut, das Kellan eifersüchtig ist, aber monatelang zu schweigen, daß der Exfreund da ist, finde ich etwas komisch, wenn ich meinen Freund doch sooooo sehr liebe. Es ist auch in diesem Band ein langes Hin- und Her, bis es dann zum Finale kommt. Dieses war dann wieder heftig. In diesem Buch passieren viele Dinge, man lernt Kiera´s Familie besser kennen, kann ein bißchen in das Leben einer Band eintauchen und man fühlt die Zerrissenheit der Beiden. Die Zusammenkünfte von Kellan und Kiera werden wieder detailreich beschrieben, aber nicht übertrieben. Auch bei diesem Band finde ich, dass es mit weniger Seiten auch getan gewesen wäre und es sich teilweise etwas zieht. Weniger ist manchmal mehr. Wer wissen möchte, wie es mit Kellan und Kiera weitergeht, sollte dieses Buch lesen, aber man muss sich darauf einlassen, daß man ab und zu die Hauptprotagonisten schütteln möchte und es streckenweise etwas lanatmig ist. Ansonsten, wer dieses Genre mag, wird sich hier wohl fühlen und in die Geschichte eintauchen können.

Lesen Sie weiter

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt perfekt zu den anderen Bändern und sieht schön aus wenn es in einer Reihe im Regal steht. Der Schreibstil ist einfach zu lesen und flüssig. Ich muss zugeben, dass ich den ersten Teil etwas langweilig fand und eigentlich nicht weiter lesen wollte. Die Handlung an sich war interessant, aber das drum herum hätten 200 Seiten weniger nicht geschadet. Dementsprechend skeptisch bin ich an den Nachfolger heran gegangen. Auch hier hat mir das Buch bis zur Hälfte nicht gefallen und ich war die ganze Zeit mit mir am hadern, ob ich es abbreche. Klar war es nett, zu erfahren wie es zwischen Kiera und Kellan weiter geht. Aber das ganze hat sich gezogen wie Kaugummi und Kieras wirklich ständige Panik dass sie nicht gut genug ist, besaß einen großen Nervfaktor. Die Kirsche auf dem Eisberg war für mich dann, dass sie sogar auf ihre eigene Schwester eifersüchtig war. Ungefähr ab der Hälfte des Buches kam dann eine Wendung, bzw. wurde es für mich spannender. Endlich passierte mal etwas. Die Story um Kieras Schwester Anna hat mir sehr gut gefallen. Sie hat dem Buch frischen Wind gegeben. Und auch diese ganze Ungewissheit wie es mit dem Paar Kellan und Kiera weiter geht fand ich erfrischend. Man hat mitgefiebert und jedesmal den Schmerz gefühlt, wenn Kellan wieder zur Tour musste. Ich persönlich hätte ja nicht damit gerechnet, dass die beiden es als Paar schaffen. Vielleicht wäre das auch eine spannendere Alternative gewesen. Denn trotz netter Handlung und liebenswürdigen Charaktere (Mal ganz ehrlich wer findet Kellan Kyle nicht toll?) hat dem Buch das gewisse etwas gefehlt. Die Buchreihe wird im Netz immer so gefeiert, dem kann ich mich leider nicht anschließen. Meiner Meinung nach fehlt dem ganzen das gewisse Etwas. Es sind gute Ideen und Ansätze aber leider nicht fesselnd genug umgesetzt. Auch hier würde ich wieder sagen, ein paar Hundert Seiten weniger hätten dem Buch nicht geschadet. Dennoch interessiert es mich, wie die ganze Sache jetzt ausgeht.

Lesen Sie weiter

Ich bitte euch wenn ihr Band 1 noch nicht gelesen habt, lest nicht weiter. Diese Rezension enthält Spoiler. Im ersten Teil ging es zwischen Kiera und Kellan heiß her, es gab viel Sex und verletzte Gefühle. Doch letzend Endes haben sie doch zu einander gefunden. Dieser Teil spielt ein paar Monate nach den dramatischen hin und her. Der zweite Band ist deutlich ruhiger als der erste aber auch deutlich witziger. Diese Abwechslung tut echt gut. Doch dadurch, dass es diesmal ruhiger zugeht, zieht es sich manchmal auch sehr. Oft habe ich mir dann doch ein Funke Drama gewünscht, gegen Ende kommt dann etwas Schwung auf und fesselt wieder. Das Gewisse etwas blieb aber in diesem Teil aus, irgendwas fehlte einfach und ich kann leider nicht benennen was. Weniger Drama,Weniger Sex aber mehr Tränen und Humor! Dafür standen aber die Gefühle der beiden im Vordergrund und ihrere Beziehung. Das gibt dem Buch das Gefühl als ob jemand das wirklich durchmachte. Wie im vorherigen Teil haben die Kapitel wieder Namen, was mir nach wie vor sehr gefällt. Ich habe Griffin gehasst im ersten Teil! Ich hasse ihn immer noch, aber ich muss sagen, er ist mir in diesem Teil echt ein bisschen Symphatischer. Und ohne ihm wäre diese Reihe nur halb so witzig. Die Entwicklung von Kellan und Kiera hat mir sehr gefallen. Sie wirken deutlich Erwachsener und als ob sie aus ihren damaligen Fehlern gelernt haben. Trotzdem hielt ich Kiera an manchen Stellen echt für sehr Naiv und hätte mir gewünscht, dass sie an manchen Stellen sich mehr durchgesetzt hätte. Fazit: Für mich persönlich war dieser Band leider deutlich schlechter als der erste. Aber nichtsdestotrotz ist dies eine tolle Reihe.

Lesen Sie weiter