Leserstimmen zu
Amandas unsichtbarer Freund

A.F. Harrold

(0)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Amanda ist ein verrücktes, fantasievolles Mädchen und so ist es nicht merkwürdig, dass Rudger in ihrem Kleiderschrank auftaucht. Amanda wundert sich nur sehr kurz darüber und freundet sich dann schnell mit ihm an. Schnell merken die Beiden, dass nur Amanda Rudger sehen kann und kein Anderer. Er ist IHR imaginärer Freund. Die Zwei verbringen jeden Tag miteinander und erleben viele fantasievolle Abenteuer. Doch eines Tages hatte Amanda einen Unfall und Rudger musste vor dem imaginärenfressenden Mr. Buntings flüchten. Kommen die Beiden jemals wieder zusammen?! Fazit: Dieses Kinderbuch ist mir aufgrund des leuchtenden Covers und geheimnisvollen Titel sofort aufgefallen. Ich lese ganz gern zwischendurch einmal ein Kinderbuch. Sie sind wunderbar einfach geschrieben und meist spannender als der ein oder andere Roman. So ging es mir auch bei diesen Buch, dass ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das Cover sieht sehr fantasievoll aus und auch sehr interessant, da zwei verschiedene Welten abgebildet sind, indem sich die beiden Kinder befinden. Es ist auch wunderschön gemacht, dass man sieht, dass Rudger ein Geist ist. Der Titel spiegelt das Bild noch einmal wieder und man weiß zumindest ganz leicht worum es in der Geschichte gehen wird. Am Anfang der Geschichte lernt man die Protagonistin Amanda von ihrer besten verrückten Seite kennen. Sie ist ein kluges aufgewecktes Kind und man kann sich super in sie hinein versetzen. Auch ihr Freund Rudger wird schnell in die Handlung aufgegriffen. Man fühlt sich sofort zurück versetzt in die eigene Kindheit, denn die Beiden erleben wundervolle Abenteuer, die der Autor sehr bildhaft darstellt. Man selbst bekommt Lust wieder frei und fantasievoll wie ein Kind zu spielen und neue Welten zu entdecken. Im Lauf der Geschichte lernt man die Zwei immer besser kennen und lernt wie wichtig Fantasie und Freundschaft ist. Auch die Nebencharaktere werden wunderbar beschrieben und passen perfekt in die Geschichte mit hinein. Dank des leichten Schreibstils war ich mit dem Buch schnell durch, doch es war keineswegs langweilig. Zeitweise hat es mich richtig gefesselt und ich hatte Angst um die beiden Freunde. Ich hab richtig mitgefiebert! Für ein Kinderbuch fand ich es an manchen Stellen etwas gruselig und sehr spannend. Es ist für Kinder im Alter von 10 Jahren ausgelegt und manche von den Charakteren sind wirklich sehr schauderhaft. Die kleinen Bildchen und Illustrationen zwischendurch lockerten die Geschichte auf und stellten manche Szenen wunderschön bildlich dar. Zum Ende hin wurde es dann noch einmal richtig spannend und aufregend. Doch wie jedes Kinderbuch hat auch dieses ein Happy End. Man muss sich also keine Sorgen über die Charaktere machen. Das Buch bekommt 4 von 5 Sterne von mir, weil es wirklich eine wundervolle Unterhaltung war und mich sehr begeisterte. Ich würde es jedoch nicht als Kinderbuch für 10jährige verkaufen.

Lesen Sie weiter

Schon lange war das Buch auf meinem Pc gespeichert und endlich habe ich die Zeit gefunden, es zu lesen. Rudger ist imaginär und Amandas bester Freund. Sie erleben die wildesten Abenteuer und haben immer viel Spaß, aber eines Tages taucht der unheimliche Mr. Bunting auf und Rudger muss um sein Leben fürchten. Die Handlung ist rasant und Rudger erlebt allerhand. Manchmal ist es echt gruselig und auch die Illustrationen sind des Öfteren ganz schön erschreckend. An sich sind diese aber schön gemacht, ab und zu mit Farbe, und auf jeden Fall mit viel Liebe. Ich mochte die Geschichte sehr gerne, denn sie ist rasant und spannend und man fiebert mit Rudger und Amanda mit. Der Fokus liegt hier definitiv auf Rudger, wobei auch Amanda nicht zu kurz kommt. Der Auftritt von Amandas Mutter und Toaster gehörte zu meinen liebsten Szenen. Mr Bunting ist ein komischer Geselle und selbst ich hätte wohl Angst vor ihm. Der Schreibstil ist schnell zu lesen und einfach gehalten. Ich flog nur so durch die Seiten und die fast 300 Seiten lassen sich auch schnell lesen. Ab und an gab es kurze Szenen, die ich überflogen habe, weil sie für mich nicht so relevant waren, aber im Großen und Ganzen war es ein gutes Buch. Fazit: Gute Unterhaltung mit einer Prise Grusel und tollen Illustrationen.

Lesen Sie weiter