Leserstimmen zu
Zauberhafte Landhaus-Gärten

Andrea Christmann

(3)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 29,99 [D] inkl. MwSt. | € 30,90 [A] | CHF 41,50* (* empf. VK-Preis)

Das Buch „Zauberhafte Landhausgärten“ ist in folgende Kapitel geteilt: Gestaltungselemente Gartenporträts Zierpflanzen Nutzpflanzen In der Einleitung schreibt die Autorin, dass es den typischen Landhausgarten nicht gibt. „Er ist vielmehr eine Mischung aus Naturgarten und Bauerngarten, wirkt jedoch lieblicher und verspielter. Als Vorbild zahlreicher Anlagen im Landhausgartenstil dient häufig der aus England stammende cottage garden.“ In den darauf folgenden Kapiteln geht sie auf die verschiedenen Elemente und Pflanzen ein, die in Landhausgärten zu finden sind und zeigt zahlreiche Varianten auf. Im Kapitel „Gestaltungselemente“ werden zum Beispiel diverse Mauern und Zäune, Bodenbeläge und Wege, Garten- und Glashäuser u.s.w. vorgestellt. Eine Auswahl von Zier- und Nutzpflanzen sowie Kombinationsmöglichkeiten und entsprechende Gestaltungstipps für Beete findet man in den letzten beiden Kapiteln des Buchs. Im Kapitel „Gartenportraits“ werden 13 Porträts von privaten Gärten auf dem Land in Deutschland, England, den Niederlanden und Frankreich vorgestellt. Sie zeigen, wie unterschiedlich Landhausgärten gestaltet sein können und laden zum Träumen ein.

Lesen Sie weiter

Für alle die es kaum erwarten können, bis die neue Gartensaison beginnt, habe ich nun noch einen Buchtipp. "Zauberhafte Landhaus-Gärten" ist ein sehr schönes Gartenbuch und widmet sich den Themen Gartengestaltung, Gartenporträts, sowie Zier- und Nutzpflanzen. Wer Landhaus- oder Bauerngärten liebt, für den ist das Buch genau das Richtige. Man findet darin wunderbare Inspirationen und wertvolle Gestaltungstipps und möchte am liebsten sofort mit der Garten(um)gestaltung loslegen. So kann man sich den Garten auch außerhalb der Saison ins Wohnzimmer holen und vom Sommer träumen. Wenn noch jemand Lesestoff für den Winter sucht, dann kann ich euch dieses Buch sehr empfehlen! Ich werde es bestimmt noch oft zur Hand nehmen und mein Kopfkino laufen lassen. :-)

Lesen Sie weiter

Wenn ich an Landhausgärten denke, habe ich Bilder von wilder aber in vage Bahnen gelenkter Natur im Kopf, Streuobstwiesen, Nutzgärten, Karottenbeete vor kräuterüberwucherten Arealen und an Komposthaufen mit Hähnen drauf. Eine schlafende Katze auf der sonnigen Wildblumenwiese… Schauen wir mal, ob mein Rezensionsexemplar meine Vorstellungen bestätigt. Blättert man grob das Buch „Zauberhafte Landhaus-Gärten“ von Frau Christmann durch, erinnert es zunächst eher an einen Bildband mit kurzen Beschreibungen. Eingehender Betrachtet, untergliedert es sich in 4 Hauptkapitel: Gestaltungselemente, Gartenprotraits, Zierpflanzen und Nutzpflanzen. Im Anhang findet man Adressen und Bezugsquellen. Alles auf 159 Seiten in Hardcover geschlagen. Schön finde ich gerade im ersten Teil die kurzen und knackigen Tipps zu den einzelnen Gestaltungsmöglichkeiten. Auch unter den Gartenprotraits gibt es immer wieder kurze Einblicke mit kleinen Besonderheiten für den Garten. Insgesamt fehlt mir am Ende tatsächlich ein wenig mehr Wildheit bei den Gartenprotraits, dennoch sind wunderschöne Gärten dabei, auf die man mit Recht neidisch werden kann. Die knackigen Tipps findet man auch bei den folgenden Kapiteln über Zier- und Nutzpflanzen. Ich persönlich finde das ziemlich praktisch. Uns liegt ja hier kein Expertenbuch über die genannten Kapitelthemen vor, sondern ein anregender Band über die Möglichkeiten der Gartengestaltung. Der Preis beläuft sich auf knapp 30 Euro und ist bei der Deutschen Verlags-Anstalt erschienen. Mein Fazit ist: Ich habe es sehr gerne in meinem Regal stehen, es wird viel in die Hand genommen, nicht nur von mir sondern auch auch von meinen Freunden und Verwandten. Aus dem Verlagstext über das Buch: „Gestaltungsvielfalt von bewährt bis neu Erscheinungstermin: 29. August 2016 Besonders in ländlich geprägten Regionen begegnet man häufig wunderbaren Gartenparadiesen mit einer beeindruckenden Gestaltungsvielfalt. Das Buch bietet fundierte Informationen zu den grundlegenden Elementen eines gelungenen Landhausgartens wie Wegen, Zäunen, Bodenbelägen, Sichtachsen und Terassenplätzen und alles Wissenswerte zur Verwendung von Zierpflanzen wie Hortensien, Paeonien, Rosen und Sommerblumen oder Nutzpflanzen in Form von Zier- und Spalierobst, Hoch- und Gemüsebeeten oder Kräutergärten. 13 Gartenporträts zeigen abschließend eine beeindruckende Gestaltungsvielfalt, die Anregungen und Planungstipps für Gärten aller Größenordnungen bereithält. Eine Augenweide mit hohem Nutzwert!“

Lesen Sie weiter

Wenn der Gärtner jahreszeitlich bedingt pausieren muss, zieht er sich mit tröstlicher Lektüre in die Wohnräume zurück. Das Buch "Zauberhafte Landhausgärten" eignet sich für diesen Zweck vorzüglich. Es ist vor nicht allzu langer Zeit bei DVA erschienen und kostet € 29,99. Die Autorin, Andrea Christmann, hat Landschafts- und Freiraumplanung studiert und nach dem Studium entsprechend praktisch gearbeitet, z.B. als freie Gartenarchitektin und Fotografin. Hier schreibt also jemand der weiß, worauf es ankommt in Sachen Gartengestaltung. Zunächst führt sie den Leser über das Hauptkapitel Gestaltungselemente an wesentliche Bestandteile heran, die es bei der Gestaltung zu berücksichtigen gilt. Jeweils kurz angerissen erfahren wir etwas zu Mauern, Zäunen, Weggestaltung, Sichtachsen, Lieblingsplätzen uvm. Dann kommt das Kapitel, von dem ich mir am meisten erhoffte, die Gartenportraits! 2 der vorgestellten Gärten habe ich schon in anderen Büchern ausführlich bewundern dürfen und das ist auch gut so. In 13 recht kurzen Beschreibungen, durch passende schöne Fotos begleitet, macht uns das Buch Appetit auf mehr aus diesen Gärten. Aber umgeblättert und schon geht es weiter im nächsten Garten. Diese Gärten sind so völlig unterschiedlich, das ausführlichere Portraits hier deutlich mehr Inspirationen hätten bringen können. Nach noch nicht einmal 80 Seiten ist es vorbei mit dem Blick über fremde Gartenzäune, leider. Dann folgen noch 2 Kapitel zu möglichen Zier- und Nutzpflanzen im Landhausgarten sowie ein Adress- und Bezugsquellenteil. Nun stelle ich mir die Frage, wie definiert man einen Landhausgarten? Meiner Meinung nach lässt sich der Begriff nicht in eine starre Form pressen. Da bin ich mit der Autorin anscheinend einer Meinung. "Es ist eine liebliche und verspielte Mischung aus Bauerngarten und Naturgarten, der sich oft die englischen Cottagegärten zum Vorbild nimmt." Okay, das lässt zumindest genügend Raum für meine Auslegung und Umsetzung des Begriffes im eigenen Garten. Ich persönlich finde es sehr schade, das den vorgestellten Gärten so wenig Raum eingeräumt wird. Gerne hätte ich zugunsten ausführlicherer Portraits auf die Kapitel zu den Gestaltungselementen und den Pflanzen verzichtet, denn auch das ist jeweils nur ein kurzer Anriss. Die Grundidee der Aufmachung gefällt mir dagegen gut, in doppelter Dicke und Ausführlichkeit hätte ich 5 Sterne gegeben, so gibt es ein Sternchen Abzug. Erwarten Sie kein Kompendium, sondern ein nettes Fotobuch, dann passt es schon :-)

Lesen Sie weiter

Was genau macht den Charme eines Landhausgartens aus? Sind es die lässige Eleganz und das bisschen Verwahrlosung, vereint in Harmonie? Ja, das sind die Zutaten für einen gelungenen Cottage-Garten… Nun flatterte letzte Tage vom Randomhouse-Verlag ein hübsches Buchexemplar in unser Häuschen: Vielen Dank für „Zauberhafte Landhaus-Gärten“ von Andrea Christmann. Schnell in die Gartenlounge mit einer guten Tasse Kaffee gekuschelt, dann Seite für Seite mich weggeträumt. Gärten im Landhaus-Stil sind wirklich ein Stück heile Welt. Wunderbar zu Entspannen und zum „Seele-Baumeln-Lassen“. Andrea Christmann hat mit ihrem Fachbuch eine gedruckte Augenweide geschaffen, die einen sofort zum Träumen einlädt. Das hier eine Kennerin am Werk ist, lässt sich unschwer erkennen. Als freie Gartenarchitektin für renommierte Fach- und Gartenzeitschriften in Deutschland und in der Schweiz tätig, ist sie auch als Fotografin erfolgreich. Den Blick für das „Wesentliche“ spürt man in jedem ihrer gelungenen Fotos. Oft sind es gerade nur die Kleinigkeiten, die groß inszeniert werden. Ein einfacher Wandspiegel, dessen Rahmen aus Treibholzstücken besteht, öffnet einen ganz neuen Blickwinkel. Eine Glaskugel an einem seidenen Faden über einem Stein aufgehängt, erinnert an eine schwebende Seifenblase. Alles erscheint so locker und leicht im Sonnenlicht. Frau Christmann hat den Blick dafür. Die Blütenstände des weißen Riesenlauches Allium Mount Everest schweben wie kleine Ballone zauberhaft über einem Wassergarten. Mein Lieblingsplatz an einem Seerosenteich … da könnte ich stundenlang im Schatten der Bäume sitzen und handarbeiten und verträumt auf die Wasseroberfläche starren. Ich erfahre als Leser auf 160 Seiten etwas über Gestaltungselemente, Zier- und Nutzpflanzen und kann mich in 13 Gartenporträts verlieben. Das alles in knapp erklärenden Texten, die die wunderbare Flut an ca. 250 farbfrohen Bildern leicht begleiten. Das Buch ist eine Augenweide. Es hat mich in ländliche Paradiese entführt und mich an einem gestressten Tag richtig entspannt. Absolute Kaufempfehlung! Ich selbst habe das Glück inmitten eines Artländer Gartenparadieses zu wohnen. Ich weiß, wie viel Arbeit und auch Liebe in einem Garten stecken können. Schön, dass auch in einem Buch zu spüren. Die vollständige Rezension findet Ihr in meinem Blog Cadooh (Art)Landleben.,Was genau macht den Charme eines Landhausgartens aus? Sind es die lässige Eleganz und das bisschen Verwahrlosung, vereint in Harmonie? Ja, das sind die Zutaten für einen gelungenen Cottage-Garten… Nun flatterte letzte Tage vom Randomhouse-Verlag ein hübsches Buchexemplar in unser Häuschen: „Zauberhafte Landhaus-Gärten“ von Andrea Christmann. Schnell in die Gartenlounge mit einer guten Tasse Kaffee gekuschelt, dann Seite für Seite mich weggeträumt. Gärten im Landhaus-Stil sind wirklich ein Stück heile Welt. Wunderbar zu Entspannen und zum „Seele-Baumeln-Lassen“. Andrea Christmann hat mit ihrem Fachbuch eine gedruckte Augenweide geschaffen, die einen sofort zum Träumen einlädt. Das hier eine Kennerin am Werk ist, lässt sich unschwer erkennen. Als freie Gartenarchitektin für renommierte Fach- und Gartenzeitschriften in Deutschland und in der Schweiz tätig, ist sie auch als Fotografin erfolgreich. Den Blick für das „Wesentliche“ spürt man in jedem ihrer gelungenen Fotos. Oft sind es gerade nur die Kleinigkeiten, die groß inszeniert werden. Ein einfacher Wandspiegel, dessen Rahmen aus Treibholzstücken besteht, öffnet einen ganz neuen Blickwinkel. Eine Glaskugel an einem seidenen Faden über einem Stein aufgehängt, erinnert an eine schwebende Seifenblase. Alles erscheint so locker und leicht im Sonnenlicht. Frau Christmann hat den Blick dafür. Die Blütenstände des weißen Riesenlauches Allium Mount Everest schweben wie kleine Ballone zauberhaft über einem Wassergarten. Mein Lieblingsplatz an einem Seerosenteich … da könnte ich stundenlang im Schatten der Bäume sitzen und handarbeiten und verträumt auf die Wasseroberfläche starren. Ich erfahre als Leser auf 160 Seiten etwas über Gestaltungselemente, Zier- und Nutzpflanzen und kann mich in 13 Gartenporträts verlieben. Das alles in knapp erklärenden Texten, die die wunderbare Flut an ca. 250 farbfrohen Bildern leicht begleiten. Das Buch ist eine Augenweide. Es hat mich in ländliche Paradiese entführt und mich an einem gestressten Tag richtig entspannt. Absolute Kaufempfehlung! Ich selbst habe das Glück inmitten eines Artländer Gartenparadieses zu wohnen. Ich weiß, wie viel Arbeit und auch Liebe in einem Garten stecken können. Schön, dass auch in einem Buch zu spüren. Die vollständige Rezension findet Ihr in meinem Blog Cadooh (Art)Landleben.

Lesen Sie weiter