Leserstimmen zu
Jede letzte Nacht mit dir

Luisa Valentin

(9)
(0)
(4)
(1)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Der attraktive Geschäftsmann Daniel Lester ist auf die Geburtstagsfeier seines Onkels eingeladen. Er weiß, dass seine Familie dort wieder einen neuen Versuch starten wird ihn zu verkuppeln. Dabei möchte sich Daniel nie wieder verlieben, denn er gibt sich die Schuld am Tod seiner Frau und seines ungeborenen Babys. Um diesem Verkupplungsversuch aus dem Weg zu gehen arrangiert er die Schauspielerin Marla die eigentlich überhaupt nicht sein Typ ist, doch dann wird das Spiel ziemlich heiß. Meine Meinung: Nachdem ich von der Autorin das Buch "Ich liebe dich... und dich" gelesen habe und es genial fand, wollte ich auch ihr neues Buch lesen. Meine Erwartungen waren ziemlich hoch, denn Luisa Valentin hat beim letzten Mal eine aufregende Geschichte geschrieben, die verboten und toll zugleich war. Sie hat es auch diesmal wieder geschafft. Auch dieser Roman ist wieder anders. Er ist prickelnd, aufregend und auch hier gibt es sexuelle Spannungen und Spielchen und ganz viel Gefühl. Auf den ersten Seiten habe ich mich nur gefragt, wieso es in diesem Buch ein schüchterndes Mauerblümchen gibt das sich ihrem Freund so unterlegen zeigt. Mika war mir von Anfang an unsympathisch und ich war froh, als es losging und Marla für Daniel die Verlobte Lisa spielte. Es hat sich schnell gezeigt, dass Marla in diesem Buch einen großen Wandel durchlebt. Sie wird mutiger, offener und egal wie ihr sozialer Status ist - sie wird selbstsicherer und fühlt sich mit ihrem Gegenüber auf einer Höhe. Daniel mochte ich sofort, denn er hatte ein selbstsicheres Auftreten, er ließ sich gern überraschen und überraschte mich mit seinen Ideen auch oftmals selbst. Er wird nicht nur als gutaussehender, reicher Mann beschrieben, sondern auch als kluger Kopf und gefühlsvoller Mensch. Ich fand es toll, dass Luisa Valentin mich mit auf die Bühne genommen hat, mit mir in Venedig war (wo ich mit meiner Familie vor zwei Jahren einmal für einen Tag war) und dass ich zwei katastrophale, aber liebenswerte Familien kennenlernen durfte. Für mich war dieses Buch wieder ein herrliches Lesevergnügen. Ich habe gelacht und geheult, mich gefreut und geärgert und habe das Ende bekommen das ICH mir gewünscht habe. Fazit: Eine wundervolle, aufregende komisch-traurige Lektüre die mir eine wunderbare Lesezeit beschert hat. Ich kann "Jede letzte Nacht mit dir" mit gutem Gewissen empfehlen.

Lesen Sie weiter

Marla und Mika sind SchauspielerInnen und zusätzlich ein Pärchen. Die KollegInnen nennen sie liebevoll M&M. Aber während Mikas Karriere voranschreitet, stockt die von Marla und beeinflusst die Beziehung negativ. Als Marla das Angebot bekommt, für sehr viel Geld, vier Tage lang die Verlobte eines Unternehmers zu spielen, sagt sie aus einer Mischung aus Trotz und Hoffnung doch noch als Schauspielerin durchzustarten, zu. Daniel Lester hatte seit dem Tod seiner Frau, keine Freundin mehr. Er hat sich selbst geschworen keine Beziehung mehr zu einer Frau einzugehen. Um sich nervige Kommentare der Familie vom Leib zu halten, engagiert er Marla als Begleiterin. Womit aber weder Marla noch Daniel rechnen – sind ihre Gefühle. Pretty Woman trifft ihren Traummann – so kann man den Roman “Jede letzte Nacht mit dir” beschreiben. Eine erfolglose Schauspielerin und ein Unternehmer, der sich die Trauer um seine Frau verbietet, treffen einander und verstricken sich im Karussell der Liebe. Ein flüssig geschriebenes Buch, das sich schnell weg liest ohne dabei wirklich etwas in den LeserInnen auszulösen. Die Charaktere der ProtagonistInnen bleiben farblos, handeln den gängigen Stereotypen folgend und wirken eher wie eine homogene Persönlichkeit als unterschiedliche Personen. Über einige Kapitel unterhält die Geschichte durchaus, allerdings ist das Ende schon im ersten Viertel absehbar und der Kunstgriff ab der Hälfte schadet der Glaubwürdigkeit des Plots mehr als es ihm nützt. Leider konnte mich auch das Ende nicht überzeugen, denn es setzt voraus, dass sich beide ProtagonistInnen innerhalb weniger Tage komplett verändern und sich in einem perfekten Umfeld bewegen. Ein seichtes Sommerbuch für ein paar kurzweilige Stunden.

Lesen Sie weiter

Klappentext Kann Liebe die Schatten der Vergangenheit überwinden? Daniel Lester ist sehr attraktiv – und sehr unglücklich. Bei einem tragischen Bootsunfall hat er seine Ehefrau verloren, die er einfach nicht vergessen kann und will. Weil seine Familie ihm zunehmend auf die Nerven geht, engagiert er eine Schauspielerin, die ihn zu der mehrtägigen G eburtstagsfeier seines Onkels begleiten und sich als seine Verlobte ausgeben soll. Marla ist in einer glücklichen Beziehung, doch sie braucht das Geld, das sie für das Engagement bekommen wird, sehr dringend. Unerwartet verspüren beide eine Anziehung, der sie sich bald nicht mehr entziehen können – und so beginnt ein Spiel mit dem Feuer, das sie beide eigentlich nicht wollen … Über die Autorin Luisa Valentin lebt, liebt und arbeitet in der Nähe von München. Über die Irrungen und Wirrungen der Liebe veröffentlichte sie unter anderem Namen bereits erfolgreich mehrere Romane und schreibt Theaterstücke. Sie ist der festen Überzeugung, dass das Leben viele unglaubliche Überraschungen bereit hält, wenn man offen und mutig durch die Welt geht. Meine Meinung Story Ich habe schon nach wenigen Seiten gespürt, dass dieses Buch mir gefallen wird. Die Story war für mich völlig neu - Junge Schauspielerin nimmt merkwürdigen Job an, sie soll die Verlobte eines reichen Mannes spielen, aber nur für ein Wochenende und danach sollen sich ihre Wege wieder trennen. Na Pustekuchen, denn beide empfinden schon nach kurzer Zeit eine große Zuneigung und können die Finger nicht wirklich voneinander lassen. Selbst Daniels Familie schließt Mara schnell in ihr Herz, so dass es Mara leid tut, sie bald wieder verlassen zu müssen. Auch nach dem die geplante Zeit miteinander abgelaufen ist, finden sie immer wieder Gründe, sich zu treffen und übereinander herzufallen. Einmal begonnen, habe ich die erste Hälfte des Buches in einem Rutsch durchgelesen und mir viel es verdammt schwer das Buch au der Hand zulegen. Die Autorin hat hier eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle erschaffen, nicht nur bei den Protagonisten, sondern auch beim Leser. Das Buch ist ein wunderschöner Liebesroman. Die erotischen Szenen sind sehr niveauvoll geschildert und wirken sehr ästhetisch, nehmen aber nicht Überhand, wie es im Moment bei vielen Romanen ist. Schreibstil Die Autorin Luisa Valentin hat einen sehr schönen, einfach und leicht zu lesenden Schreibstil, der den Leser schnell fesselt. Sie schreibt wie bereits erwähnt sehr ästhetisch und mit sehr viel Niveau, also wirklich Kopfkino vom feinsten. Es wird aus zwei verschiedenen Sichten erzählt, einmal von Mara und einmal von Daniel, was einem einen guten Einblick in deren Gefühle gibt. Charaktere Es gibt in diesem Roman viel Charaktere, die mir schnell sympathisch waren. Daniel ist ein toller Mann, der immer noch seiner Frau nachtrauert, die bei einem Bootsunfall umgekommen ist. Er trägt nicht nur äußere Narben, sondern auch innen drinnen. Daniel gibt sich selber die Schuld am Tode seiner Frau und das lastet schwer auf ihm, zumal seine Frau auch noch schwanger war. Bis Mara ins Spiel kommt und er sich Stück für Stück öffnet und sich auf etwas Neues einlässt. Mara ist eine starke Persönlichkeit, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Ich hab regelrecht mit ihr gelitten. Auch die anderen Charaktere des Buches waren sehr schön dargestellt und perfekt in die Story eingebaut. Sie waren sehr authentisch und Menschen wie du und ich, dadurch werden sie dem Leser schnell vertraut. Mein Fazit Ein absolutes Lesehighlight für mich am Bücherhimmel. Tolle Story mit vielen tollen Charakteren. Ein Buch welches mich von der ersten bis zu letzten Seite gefesselt hat und noch lange in Erinnerung bleiben wird. Von mir gibt es volle fünf von fünf Sternen mit einem dicken Plus dahinter und eine absolute Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Dieses Buch war eine Cover und Klappentext Entscheidung, denn es versprach eine außergewöhnliche und emotionale Geschichte zu werden.  Der Einstieg fiel mir dank des flüssigen Schreib und Erzählstil der Autorin nicht sehr schwer. Die handlung ist wirklich außergewöhnlich und fesselt den Leser ab der ersten Seite. Luisa Valentin schildert hier die bewegende Geschichte von Daniel und Marla. Daniel, der vor 3 Jahren seine Frau und sein ungeborenes Baby bei einem Bootsunfall verloren hat. Seine Vergangenheit prägt in diesem Fall einen Großteil der Story. Seine Rückblicke und Albträume, lassen den Leser so manchesmal kräftig schlucken, denn sie wirken durch die Erzählung sehr real. Seine Gefühle, Ängste und die Trauer sind nachvollziehbar, genauso wie seine Vorsicht sich wieder neu zu verlieben und zu binden, aus Angst diesen Menschen wieder zu verlieren. Er gibt sich allein die Schuld an diesem Unglück und denkt er habe es nicht verdient wieder glücklich zu werden. Marla ist eine junge Schauspielerin, mit dem Aussehen von Sandra Bullock. Allerdings lässt der große Durchbruch immernoch auf sich warten. Marla steht im Schatten ihres Freundes Mika, ebenfalls Schauspieler. Als Daniel Marla angagiert um sich als seine Verlobte auszugeben, beginnt bei beiden eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Zwischen beiden funkt es gewaltig, allerdings hat Daniel seiner verstorbenen Frau versprochen sie immer zu lieben... Daher hat Daniel auch die Regel aufgestellt "schlafe niemals zwei Mal mit der gleichen Frau". Je näher beide sich kommen umso komplizierter wird die Geschichte. Sie wollen sich, aber sie bekommen sich nicht. Marla bleibt daher nichts anderes übrig, als immer wieder in neue Rollen zu schlüpfen um ihn nah sein zu können. Die Protagonisten wirken sehr sympathisch und authentisch. Daniel machte Anfangs den Eindruck des unnahbaren Mannes, ließ aber mit der Zeit den Leser auch hinter seiner sorgsam gezogenen Mauer blicken. Seine Trauer ist spürbar und man leidet mit ihm mit. Marla hat hier den schwierigsten Part der beiden erwischt. Man kann sie wirklich als Kämpferin betiteln, denn sie kämpft ständig um ihr und Daniels Glück. Trotz vieler Tiefschläge, lässt sie sich nicht unterkriegen. Das schöne an diesem Buch ist, das man nicht voraussehen kann wie sich die Sache mit den beiden entwickeln wird, denn es gibt immer wieder Wendungen, die einem die Hoffnung auf ein Happy End rauben. Fazit : Ein emotionsbeladener Roman, der einen mitreisst, denn diese Story geht tief unter die Haut und lässt einen so schnell nicht mehr los! Es zeigt wie stark eine Liebe selbst nach dem Tod noch sein kann...

Lesen Sie weiter

Das Cover von „Jede letzte Nacht mit dir“, in dessen Mittelpunkt eben jener Titel des Romans steht, hat mich sofort angesprochen, obwohl die Farbkombination aus blau und orange doch eher gewöhnungsbedürftig ist. Ich mag den Mix der Schriftarten und den Scherenschnitt des Paares in der unteren Hälfte des Bildes – alles zusammen ergibt eine schöne Einheit. Der Titel passt außerdem hervorragend zum Inhalt und macht neugierig auf eine scheinbar komplizierte Liebesgeschichte. Das Covermotiv wiederum orientiert sich im Design an Luisa Valentins erstem Roman „Ich liebe dich…und dich“. Bei diesem Roman war es vor allem der Titel, der mich neugierig gemacht hat, da er eine spannende und scheinbar komplizierte Liebesgeschichte verspricht und die Story damit genau in mein Beuteschema passt. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir durch Luisa Valentins einfachen und authentischen Schreibstil nicht schwer. Man ist als Leser sofort in das Leben der Protagonistin Marla eingetaucht, obwohl die Autorin auf die in Liebesromanen oft übliche Ich-Perspektive verzichtet. Sie lässt einen allwissenden Erzähler überwiegend mit dem Fokus auf Marla, in einigen Kapiteln aber auch mit dem Fokus auf Daniel berichten, was eine schöne Abwechslung beim Lesen bietet und es zudem erleichtert, auch dessen Handlungen besser nachzuvollziehen. Der Schreibstil war für meinen Geschmack manchmal zu einfach und oberflächlich und die Kapitellänge extrem kurz (insgesamt 69 Kapitel). Dem Lesefluss hätten längere Kapitel vermutlich gut getan. Andererseits kann man so natürlich immer wieder problemlos nach 10 Minuten eine Lesepause einlegen. Außerdem hätte ich mir beim Schreibstil ein bisschen mehr Tiefe gewünscht. Gleiches gilt für die Charaktere, die doch eher Stereotypen entsprechen: das arme Schauspieler-Mädchen, das kein Engagement ergattern kann und der attraktive, reiche Unternehmer mit der dunklen Seele… Dafür haben mir wiederum die Beschreibungen der erotischen Szenen, die keine unbedeutende Rolle spielen, wie der Titel schon andeutet, ausgesprochen gut gefallen: Mit geschmackvollen Worten räumt die Autorin diesen Szenen genügend Platz in der Geschichte ein, ohne dass man das Gefühl hätte einen erotischen Roman zu lesen, aber man trotzdem das Prickeln spürt, das auch die Protagonisten bei eben jenen Handlungen verspüren. Insgesamt ist sowohl der Handlungsverlauf als auch das Ende ziemlich vorhersehbar. Auf eine überraschende Wendung hofft man leider vergeblich. Mein Fazit: „Jede letzte Nacht mit dir“ ist ein unterhaltsamer Liebesroman, der vor allem durch geschmackvolle erotische Szenen besticht, dem es aber an spannenden Charakteren und an überraschenden Wendungen mangelt. Ich habe die knapp 500 Seiten schnell und gern gelesen, trotzdem ist es aufgrund der vorhersehbaren Geschichte kein Roman, der im Kopf bleibt.

Lesen Sie weiter

Vielen Dank an die Autorin für diese tolle Buch. Sehr gerne hatte ich das erste Buch von der Autorin gelesen und hatte mich gefreut als sie mir angeboten hat ihr neues Buch zu Lesen. Das Buch hat mich nicht losgelassen ich habe es in einer Nacht durchgelesen und das zurecht. Es ist spannend, gefühlvoll und mitreißend. Die Autorin beschreibt die Szenen auch sehr ausführlich so das man immer genau alles verfolgen kann und keine Probleme hat in der Geschichte zu bleiben. Man kann auch super eine kleine Pause machen und kommt direkt wieder gut in die Geschichte rein. Super finde ich auch das man die Geschichte aus der Sicht von Marla und von Daniel liest, diese Erzählweise mag ich nicht immer aber hier passt sie perfekt zum Buch. Ich kann euch diesen Roman wirklich nur ans Herz legen wenn ihr solche Bücher gerne lest. Schreibstil der Autorin Top, Geschichte Top und der Roman hat genau die richtige Länge. Ok das Ende da wären vielleicht 2 oder 3 Sätze mehr noch schön gewesen doch trotzdem finde ich das Buch einfach klasse. Das Cover finde ich toll. Diese kräftige Orange zusammen mit dem dunklen Blau und dem Weiß passt einfach wunderbar zusammen. In der Danksagung nennt die Autorin es ein traumhaft schönes Cover. Das kann ich nur bestätigen. Kann es euch nur empfehlen. 5 Eulen für diese tolle Buch.

Lesen Sie weiter