Leserstimmen zu
Das Böse in euch

Rhena Weiss

Michaela Baltzer (1)

(10)
(3)
(0)
(0)
(0)
Taschenbuch
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Inhaltsangabe: In Wien verschwinden mehrere Mädchen spurlos. Als man die Leiche der 16-jährigen Tanja entdeckt, übernimmt die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer den Fall. Auf Tanjas Körper identifizieren die Gerichtsmediziner die DNA-Spuren zweier weiterer vermisster Mädchen, von denen eines bald darauf ermordet aufgefunden wird. Kilian Weilmann, Kriminalpsychologe des LKA, glaubt, dass die Morde auf das Konto eines Sexualstraftäters gehen. Doch Michaela vermutet einen anderen Hintergrund. Dann ist plötzlich Michaelas Nichte Valerie verschwunden – und der Ermittlerin wird auf brutale Weise bewusst, dass der Täter ein grausames Spiel mit ihr treibt ...  Meine Meinung: Rhena Weiss hat einen sehr tollen Thriller Auftakt geschrieben von dem ich hoffe das noch ganz viele weitere Bücher erscheinen werden. Man steigt schnell in die Geschichte ein und auch die Charaktere konnte man sich immer gut vorstellen. Dadurch das sich die Perspektiven immer Wechseln bekommt man auch viele andere und interessante Sichtwechsel zu sehen. Die Autorin hat einen sehr gut durchdachten Thriller geschrieben, dass mich völlig in den Bann zog und ich das Buch kaum weglegen konnte. Der Schreibstil von Rhena Weiss ist sehr flüssig und detailliert beschrieben. Die Hauptperson Michaela Balzer ist eine sehr interessante und spannende Figur mit der ich viel Spaß hatte. Michaela hatte bisher wenig Zeit sich über Kinder und Mann zu denken, da sie sich mehr um ihre Karriere als Polizistin denkt. Doch als sie ihre Nichte Valerie zu sich nimmt, dreht sich ihr Leben um 180° und ist  anfangs auch etwas unbeholfen in ihrer Rolle als "Ersatzmutter". Man erfährt auch etwas über Michaelas Vergangenheit die ich als sehr spannend und interessant empfunden habe. Die Person der Valerie fand ich auch sehr sympathisch. Sie hat das ganze Buch mit ihrer jungen Art aufgelockert was mir auch sehr gut  gefallen hat. Was ich etwas schade fand war, dass ich schon nach knapp der Hälfte des Buches eine Ahnung hatte wer der Täter ist und dies sich am Ende auch herausgestellt hat. Den Täter fand ich auch sehr interessant, weil er einen ganz bestimmten Grund hatte warum er diese Mädchen entführt und in einen Keller gefangen hält. Zudem hat  der Täter eine ziemlich krasse Kindheit hinter bei der ich mich oft fragte wie: schlimm können Eltern nur sein. Mein Fazit: "Das Böse in euch" ist ein sehr spannender und gut durchdachter Thriller, dass man kaum aus der Hand legen kann. Die Charaktere und auch den Fall fand ich bis zum Schluss spannend, auch wenn ich wusste wer der Täter ist hat der Spannungsbogen nicht abgenommen. Ich freue mich schon sehr auf die Folgebänder dieser Reihe. Ich gebe dem Buch 5 / 5  Sterne. Benedikt von http://beneaboutbooks.blogspot.de/

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt In Wien verschwinden mehrere Mädchen spurlos. Als man die Leiche der 16-jährigen Tanja entdeckt, übernimmt die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer den Fall. Auf Tanjas Körper identifizieren die Gerichtsmediziner die DNA-Spuren zweier weiterer vermisster Mädchen, von denen eines bald darauf ermordet aufgefunden wird. Kilian Weilmann, Kriminalpsychologe des LKA, glaubt, dass die Morde auf das Konto eines Sexualstraftäters gehen. Doch Michaela vermutet einen anderen Hintergrund. Dann ist plötzlich Michaelas Nichte Valerie verschwunden – und der Ermittlerin wird auf brutale Weise bewusst, dass der Täter ein grausames Spiel mit ihr treibt ... Zur Autorin (Quelle Randomhouse) Rhena Weiss, geboren 1969, hat das Schreiben schon früh für sich entdeckt – schon immer schlug ihr Herz besonders für Krimis und Thriller. Neben dem Schreiben von Romanen arbeitet sie in einem Wohnprojekt mit Jugendlichen in Wien. Sie lebt mit ihrer Familie in Niederösterreich. „Das Böse in euch“ ist der Beginn einer Psychothriller-Serie mit der Wiener LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer. Weitere Bände sind bei Goldmann in Vorbereitung. Zur Reihe Das Böse in euch ist der Auftakt einer neuen Reihe von Rhena Weiss. Zum Buch Das Buch verfügt über ein schönes und ansprechendes Cover, welches eine angenehme Habtik aufweist. Es vermittelt gleich etwas recht Düsteres. Ich gebe aber zu, ich weiß nicht, was es darstellen soll. Macht aber auch eine gewissen Reiz aus. Meine Meinung Der Leser merkt sehr schnell, dass er eine richtigen Psychothriller liest. Es gibt zahlreiche Perspektivwechsel und man taucht ein in die dunklen Abgründe des Täters. Schnell wird klar, wielange dieser schon in dieser makabren und dunklen Welt ist und sein Selbst geprägt ist, durch seine schlimme Kindheit. Man rätselt bei diesem Thriller bis zum Ende mit. Ist entsetzt und traurig, überrascht und erschüttert. Die Story an sich nimmt einen als Leser schwer mit und man beginnt an sich und der Welt zu zweifeln. Besonders die Täterenthüllung am Ende lässt einen an wirklich allem zweifeln.

Lesen Sie weiter

Autorin Rhena Weiss hat mit ihrem Thriller "Das Böse in dir" den Auftakt einer neuen Reihe geschrieben, die im Goldmann Verlag erscheint. In Wien verschwinden mehrere Mädchen spurlos. Das geschieht relativ häufig und meistens kehren die Ausgerissenen wieder nach Haus zurück. Doch als man die Leiche der 16-jährigen Tanja entdeckt, nackt und abgemagert bis auf die Knochen, wird schnell klar, dass hier ein Kranker am Werk ist. Die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer übernimmt den Fall. DNA Spuren vom Körper der Toten deuten auf zwei weitere Mädchen hin. Liegt hier ein Sexualdelikt vor, wie Kriminalpsychologe Kilian Weilmann vermutet? Bei diesem Thriller war ich von Anfang an gefangen in der Thrillerhandlung. Es geht um entführte Mädchen und ihren abartig denkenden Entführer. Schockierende Einblicke in das Tätergeschehen zeigen den Entführer, wie er mit gefühlloser Kälte die Mädchen in ein Kellerloch steckt, ihnen Hundefutter zu essen gibt und Nahrung auch noch als Belohnung für gegenseitiges Bekämpfen austeilt. Welche grausame Denkweise treibt diesen Menschen an? Der Leser erfährt es im Laufe der Handlung und muss betroffen erkennen, dass hier in der Kindheit des Täters die Grundlagen seines abartigen Handelns gelegt wurden. Er sieht sich selbst als Ausführender von Studien, die der Wissenschaft dienen sollen. Es gibt viele Perspektivwechsel, die für Spannung sorgen und dem Leser einen Wissens-Überblick über den Täter verschaffen und gleichzeitig die Ermittlerin auf ihrer Suche begleiten. Michaela Baltzer ist Single, recht normal und fällt nicht durch die in Thrillern häufig üblichen Besonderheiten auf. In diesem Buch nimmt sie ihre Nichte Valerie bei sich auf und spielt die Rolle der Ersatzmutter, die ihr aber völlig fremd ist. So beschafft sie sich bei ihrem Nachbarn, ein Psychologe, Informationen über Pubertierende. Als sie es Valerie ermöglicht, bei der Kripo zu hospitieren, klingelten bei mir sofort sämtliche Alarmglocken. Die Einbindung des Mädchens in den aktuellen Mordfall zog natürlich das Interesse Valeries nach sich, hier selbst mit zu ermitteln. Das private Zusammenleben der Beiden wird anschaulich und mit leicht chaotischen Zuständen als realistisch beschrieben und das macht sie sympathisch. Was mich an diesem Buch am meisten beschäftigt hat, ist die Frage: Wie weit Erziehung das spätere Verhalten des Kindes nachhaltig prägt und ab wann jemand den Bezug zur Realität verliert und kaltblütig die Hemmschwelle vor dem Tod eines Menschen ablegt? Mich hat dieser Thriller gefesselt, die Täterenthüllung überrascht, aber dennoch erscheint mit das Motiv zu sehr konstruiert. Auf weitere Folgen dieser Reihe und mit der sympathischen Michaela Baltzer freue ich mich und kann diesen Thriller bestens empfehlen. ***Dies ist ein Rezensionsexemplar vom Blogger-Portal - Vielen Dank an den Goldmann-Verlag für die freundliche Bereitstellung des Buches!***

Lesen Sie weiter

Zuerst mal hat mich das Cover dazu animiert, das Buch zu lesen und wenn dann auch noch vorne drauf Psychothriller steht, bin ich sofort zu Hause! Michaela Baltzer wird zu einem Tatort gerufen, an dem man die 16-jährige Tanja entdeckt. Auf deren Leiche findet sich die DNA von zwei weiteren, vermissten Mädchen. Als dann eine zweite Leiche auf schreckliche Art und Weise auftaucht bekommt Michaela bald Angst um ihre Nichte Valerie, denn die lebt seit kurzem bei Michaela, weil dernen Eltern ein Jahr im Ausland verbringen. Dann geschieht das Befürchtete und Valerie ist verschwunden. Die Komissarin Michaela Baltzer ist ein sehr sympatischer Charakter. Sie hat jetzt nicht nur ihre Arbeit, die sie nach den Vermisstenfällen auf Trab hält, sondern auch noch Valerie, um die sie sich kümmern muss und auch gerne kümmern will. Auch Valerie habe ich ganz schnell ins Herz geschlossen. Sie ist ein normaler Teenager und weiß schon ganz genau, dass sie in die Fußstapfen von Michaela treten will und später auch mal bei der Polizei arbeiten möchte. Valerie beginnt auf eigene Faust in den Vermisstenfällen zu ermitteln und ahnt gar nicht, in welche Gefahr sie sich dabei gibt... "Das Böse in euch" ist ein rasanter Psychothriller, mit einem Täter, der mir so in noch keinem Buch begegnet ist. Mir gefällt es immer sehr gut, wenn Kapitel aus der Sicht des Täters erzählt werden und so wird einem schnell bewusst, was für eine kaputte Existenz im Entführer lebt und welche traurige und sehr erschreckende Geschichte ihn umtreibt und zu seinen Taten zwingt. Ein Psychothriller wäre kein Psychothriller, wenn der Leser nicht miträtseln kann, wer sich hinter dem Entführer verbirgt.Bei mir stehen erstmal immer alle unter Generalverdacht und so ab dem letzten Drittel hatte ich eine Ahnung, war mir aber nicht ganz sicher und so flogen die letzten Kapitel, wie auch schon die Vorigen einfach so dahin, bis der Täter endlich identifiziert war!Tatsächlich ist es so, dass ich "Das Böse in euch" in einem Rutsch gelesen habe, denn von Seite eins an bis zum Schluss ist und bleibt die Story hochspannend, sodass das Weiterlesen nicht schwer fällt. Ich hoffe sehr, dass es einen zweiten und noch viel mehr Bände um die symphatische Ermittlerin Micha Baltzer geben wird und so warte ich geduldig... Fazit: Hochspannend, erschreckend, traurig, Gewürzt mit tollen Charakteren = ein brillianter Psychothriller, den man auf keinen Fall verpassen sollte! Absolute Leseempfehlung und ein Platz in meiner persönlichen Highlightliste ist sicher!

Lesen Sie weiter

Buchinfo Das Böse in euch - Rhena Weiss Taschenbuch - 416 Seiten - ISBN-13: 978-3442483211 Verlag: Goldmann Verlag - Erschienen: 16. Mai 2016 EUR 9,99 Kurzbeschreibung In Wien verschwinden mehrere Mädchen spurlos. Als man die Leiche der 16-jährigen Tanja entdeckt, übernimmt die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer den Fall. Auf Tanjas Körper identifizieren die Gerichtsmediziner die DNA-Spuren zweier weiterer vermisster Mädchen, von denen eines bald darauf ermordet aufgefunden wird. Kilian Weilmann, Kriminalpsychologe des LKA, glaubt, dass die Morde auf das Konto eines Sexualstraftäters gehen. Doch Michaela vermutet einen anderen Hintergrund. Dann ist plötzlich Michaelas Nichte Valerie verschwunden – und der Ermittlerin wird auf brutale Weise bewusst, dass der Täter ein grausames Spiel mit ihr treibt ... Bewertung "Das Böse in euch" von Rhena Weiss ist der Auftakt einer neuen Thrillerreihe mit der Ermittlerin Michaela Baltzer. Der Autorin ist mit diesem Buch ein klasse Start gelungen.Ihr Schreibstil ist flüssig und auch die Spannung ist ab der ersten Seite da, wodurch ich regelrecht an das Buch gefesselt wurde. Auch schafft es Rhena Weiss. den Spannungsbogen noch zu erhöhen. Gekonnt wechselt sie zwischen den verschiedenen Perspektiven, die zwischen den verschiedenen Charakteren wechseln. Die einzelnen Protagonisten sind gut gewählt und die Ermittlerin Michaela Baltzer war mir sofort sympathisch. Sehr beeindruckt hat mich, dass man wirklich fast bis zum Ende kommen muss um die Auflösung des Falles zu erfahren. Ich hatte viele Vermutungen, aber mit diesem Ende habe ich nicht gerechnet. Der Autorin ist ein toller Start, einer hoffentlich bald fortgesetzten Thrillerreihe, gelungen. Fazit: Packender Thriller mit ungeahntem Ende und tollen Charakteren! Hierfür gebe ich gerne meine Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Taschenbuch: 400 Seiten Verlag: Goldmann Aktuelle Ausgabe: 16.05.2016 ISBN: 9783442483211 Genre: Psychothriller Erster Eindruck Das Cover ist sehr schön, stellt auch dar, dass es sich um einen (Psycho)-Thriller handelt, jedoch komme ich mit diesem Haken nicht wirklich klar, da es keine Verbindung zum Roman herstellt. Dieses Mal muss ich auch den Titel erwähnen, denn dieser ist wunderbar passend, obwohl man das anfangs nicht denken würde. Der Klappentext ist gut formuliert, teils verwirrend vom Inhaltlichen, da einige dabei erwähnten Dinge gegen Ende des Buches passieren. Aus der erzählerischen Perspektive geschrieben, die öfters wechselt. Klappentext In Wien verschwinden mehrere Mädchen spurlos. Als man die Leiche der 16-jährigen Tanja entdeckt, übernimmt die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer den Fall. Auf Tanjas Körper identifizieren die Gerichtsmediziner die DNA-Spuren zweier weiterer vermisster Mädchen, von denen eines bald darauf ermordet aufgefunden wird. Kilian Weilmann, Kriminalpsychologe des LKA, glaubt, dass die Morde auf das Konto eines Sexualstraftäters gehen. Doch Michaela vermutet einen anderen Hintergrund. Dann ist plötzlich Michaelas Nichte Valerie verschwunden – und der Ermittlerin wird auf brutale Weise bewusst, dass der Täter ein grausames Spiel mit ihr treibt ... Eigene Meinung Man steigt schnell in das Geschehen des Buches ein und kann sich auch die Charaktere gut vorstellen. Dadurch, dass immer wieder Perspektive gewechselt wird, sieht man auch die anderen Sichtweisen: beispielweise von dem Täter, der Kommissarin, des Nachbarn, der Nichte, der entführten Mädchen, … Die Autorin hat es definitiv geschafft, ein wunderbar recht komplexes Buch zu schreiben, wo man auch mitfiebert und vollkommen Freude daran hat es zu lesen. Außerdem ist der Schreibstil sehr flüssig, recht detailliert und man erfährt im Hintergrund auch mehr über die Arbeiten als Kommissarin. Der Täter hat ein nachvollziehbares Motiv, dennoch hat man sich kaum erwartet, dass er es sein würde. Immer wieder wurde man auf die falsche Spur geleitet und die Spannung ließ dennoch nicht nach. Zusammengefasst Das Buch ist sehr spannend, detailliert und recht informativ. Die Autorin hat es ebenfalls geschafft, wunderbare und einzigartige Charaktere zu erschaffen und uns, die Leser, auf eine falsche Fährte zu locken. Dieses Werk würde ich allen Thriller- und Krimifans weiterempfehlen oder auch einfach den Leuten, die viel Spannung haben wollen. Diesem Buch würde ich 4,5/5 Sternen geben.

Lesen Sie weiter

Spannung

Von: Viola Hardel

19.07.2016

Der Schreibstil ist sehr gut lesbar, für mich ging dieses Buch flüssig von der Hand und ich habe auch in recht kurzer Zeit oftmals sehr viele Seiten gelesen, einfach weil ich unbedingt wissen wollte wie es endet. Die Geschichte ist sehr spannend und fesselnd. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen - die Idee dahinter ist grandios und ich kenne es so in diese Richtung noch nicht - das finde ich auch sehr gut so, denn dies erhöht die Spannung für mich nochmals. Gut manches war ein wenig vorhersehbar, aber das fand ich überhaupt nicht schlimm, denn irgendwie kann man bei jedem Thriller/Krimi einiges erahnen. Mir macht halt auch das Mitraten viel Freude. Vor allem wenn ich immer mal wieder aufs Glatteis geführt werde - so wie es auch hier der Fall war.

Lesen Sie weiter

Rhena Weiss wirft in diesem Thriller einige Fragen auf, die sich der Leser im Verlauf des Buches öfter selbst stellen muss. Wie sehr beeinflussen Kindheitserlebnisse das, was wir später tun? Wie gut kenne ich Menschen, denen ich täglich in der Freizeit oder im Beruf begegne, wirklich? Und wie gut kenne ich mich selbst? Käme ich damit zurecht, wenn sich grundlegende Parameter in meinem Leben von einem Tag auf den anderen ändern? Genau damit muss Michaela Baltzer, Ermittlerin des Landeskriminalamts, neben ihrer ohnehin fordernden Arbeit fertigwerden, denn da ihr Bruder und seine Frau ein Jahr beruflich in Afrika verbringen, zieht ihre Nichte Valerie bei ihr ein. Doch weil sich der Teenager selbst eine Zukunft bei der Polizei vorstellen kann und seine Neugier nicht unter Kontrolle hat, sind nicht nur Alltagsstreitigkeiten vorprogrammiert. Und nebenbei soll Michaela gemeinsam mit zwei Kollegen eine Entführungsserie beenden. Mädchen verschwinden scheinbar ohne Zusammenhang und die, die wieder auftauchen, sind tot. Mehrfach sind die Ermittler gefordert, den Blickwinkel zu ändern, neue Spuren miteinzubeziehen und dabei werden sie selbst psychisch immer weiter in diese grausamen Verbrechen hineingezogen. Michaela fällt es, auch bedingt durch das Interesse ihrer Nichte an diesem Fall, zusehends schwerer, professionelle Distanz zu wahren. Und doch führt genau diese Eigenschaft, gepaart mit der Hartnäckigkeit der kämpferischen Polizistin, schließlich zur Lösung. Mit den großteils sehr authentischen Hauptcharakteren und den Perspektivwechseln zwischen Ermittlern, Mädchen und Täter hält die Autorin die Freude am Lesen und die Spannung aufrecht. Mit der Stadt Wien hat sich der perfekte Ort für die Handlung gefunden, doch auch wer die österreichische Hauptstadt nicht kennt, kann den Geschehnissen ohne Probleme folgen. Ein paar Kleinigkeiten in Dialogen oder Reaktionen der Personen sowie bestimmte Ausdrücke fügen den richtigen Touch Lokalkolorit hinzu – auch wenn Wien eine Millionenstadt ist. Dieses Buch ist eine runde Sache und wer es schafft, den Klappentext nicht (oder nicht allzu intensiv) zu lesen, kann seine eigenen Ermittlerinstinkte spielen lassen und wird den einen oder anderen Überraschungsmoment erleben.

Lesen Sie weiter