Leserstimmen zu
Dark Wonderland - Herzbube

A.G. Howard

Die Dark Wonderland-Reihe (2)

(8)
(13)
(3)
(0)
(0)
eBook
€ 13,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 17,00* (* empf. VK-Preis)

Tolle Fortsetztung der Trilogie, die mir gut gefallen hat, obwohl mir etwas mehr Spannung gefehlt hat wie im 1. Teil, es war zwar nie langweilig, aber ich hatte nie das Gefühl nicht mit dem lesen aufhören zu können. Der Schreibstil hat mir auch diesmal gut gefallen und war wieder einfach und gut zu lesen. Alyssa ist ein sehr nettes und liebes Mädchen, das nun ihren Highschoolabschluss machen möchte und danach einfach nur weg möchte mit ihrem Freund Jeb. Doch ich habe auch einen Schock bekommen als Morpheus aufgetaucht ist um Alyssa wieder nach Wunderland zurückzuholen. Ich fühlte mit und konnte sie voll und ganz verstehen, das sie nicht wieder zurück wollte. Jeb ist auch sehr nett und sympatisch, etwas draufgängerisch, aber er hat Alyssa das Leben gerettet und hat daher bei mir schon plus Punkte gesammelt. Morpheus mag ich so garnicht, er ist sehr nervig und macht Alyssa das Leben sehr schwer, weil er sie unbedingt dazu überreden möchte zurück nach Wunderland zu kommen, damit sie Wunderland retten kann. Das Buch ist ganz nach meinem Geschmack und ich kann euch diese Reihe bisher empfehlen zu lesen, sie ist spannend, gut zu lesen und wurde gut umgesetzt.

Lesen Sie weiter

Alyssa Gardner hat endlich Ruhe gefunden. Ihre Mutter ist wieder sie selbst und nach Jahren im Sanatorium lebt sie nun endlich wieder bei ihrer Tochter und ihrem Mann. Alyssa ist glücklich, denn bereits seit einem Jahr ist sie mit Jeb zusammen, der ihr ins Wunderland gefolgt, für sie gestorben ist und seine Erinnerungen verloren hat, als Preis dafür, dass er lebt. Doch das Wunderland streckt seine Klauen nach Alyssa aus. Zwanghaft fertigt sie weiterhin Mosaike an, dieses Mal nicht aus Insekten, sondern aus Steinen und ihrem eigenen Blut und die Szenen, die dabei entstehen, lassen sie erstarren: Königin Rot kehrt aus dem Totenreich zurück und Blut wird fließen, während das Wunderland in Chaos und Schrecken versinkt. Wahrheit und Lüge Von Alice Liddel, der wahren Alice aus Lewis Carolls Geschichten, stammt Alyssa ab und mit dieser Abstammungslinie ist ein Teil ihrer Selbst ein Netherling, jene Gestalten, die sich im Wunderland tummeln, düster und geheimnisvoll sind und zugleich hinterhältig, gefräßig und auch vor Gewalt nicht zurückschrecken. Netherlinge haben eine dunkle Seite und erreichen ihre Ziele oftmals durch Lügen und Intrigen. Alyssa versucht diese Seite an sich zu unterdrücken, sie hat sich bewusst für ihr Leben als Mensch entschieden, obwohl sie im Wunderland die Krone für sich ergattern konnte. Ihr Leben mit Jeb und ihrer menschlichen Familie scheint ihr aber bedeutender. Doch diese Zuversicht gerät ins Schwanken, als Morpheus wieder in ihrem Leben auftaucht. Denn schon seit Wochen zeigen Alyssas Mosaike, die sie mit ihrem eigenen Blut vermischt, grausame Visionen und pures Chaos: Drei Königinnen kämpfen um die Krone von Wunderland, am Ende kann aber nur eine siegen. Ist Königin Rot zurückgekehrt? Wahrheit und Lüge halten sich wiederum die Waage. Morpheus spielt wie immer nicht mit offenen Karten und Alyssa kann nicht einschätzen, ob er es tatsächlich ehrlich meint, ob er für sie in den Kampf zieht oder nur seine eigenen, niederträchtigen Ziele verfolgt. Ihrer Mutter kann sich Alyssa nicht anvertrauen, denn die will mit dem Wunderland nichts zu tun zu haben, aber je weiter sie sich wieder in diese Welt vorwagt – denn Jeb ist in Gefahr und Königin Rot scheint ins Menschenreich gelangt zu sein, um Rache zu üben -, desto erschrockener ist Alyssa darüber, dass nicht nur sie unehrlich zu ihren Mitmenschen ist, sondern auch diese ihr die Wahrheit verschweigen. Die Zerstörung Wunderlands ist eingeleitet, böse Träume und ein gruseliger Clown aus Kindertagen verfolgen Alyssa in ihrer Welt. Und je weiter die Geschichte voranschreitet, desto wütender wird Alyssa. Sie gibt ihrer Netherlingsseite immer mehr Raum, denn es fühlt sich gut an, nicht immer einstecken zu müssen, sondern selbst einmal die Oberhand zu gewinnen. Alysse fühlt immer mehr, dass die Menschliche Welt nicht unbedingt ihre Heimat ist, sondern dass ihre Herkunft und das Erbe von Alice Liddel ihre einen Platz im Wunderland schenkt. Wieder einmal schafft A.G. Howard die Waagschale von Wahrheit von Lüge, von Gut und Böse, von Menschenwelt und Wunderland mit spannenden Verstrickungen zu füllen, denn auch als Leser ist man zwiegespalten, welchen Weg Alyssa gehen soll: Netherling oder Mensch? Die wahre Natur der Alyssa Gardener Die eigene Identität zu finden, ist ein schwieriges Unterfangen, doch im Fall von Alyssa scheint es schier unmöglich. Sie hat sich für ihre menschliche Identität entschieden, doch jeder in ihrer Umgebung versucht sie in eine bestimmte Richtung zu lenken und nicht zuletzt Morpheus, der sie als Netherlingskönigin im Wunderland sieht. Doch auch Alyssas Unterbewusstsein, ihre Träume und ihre Gefühle spielen verrückt und so muss sie sich immer stärker fragen: Wer bin ich und wer will ich sein? Alyssa steckt in einer Identitätskrise, der sie sich nicht mehr verschließen kann, denn auch ein harmonisches Zusammenspiel ihrer beiden Seiten scheint nicht möglich zu sein. Und die beiden Männer in ihrem Leben stehen für unterschiedliche Pole, die auseinanderdriften, sich bekämpfen und keine Kompromisse eingehen. A.G. Howard hat trotz der Wunderland-Vorlage, die sie verwendet, eine ganz eigene Geschichte und eine eigene fiktive Welt geschaffen. Auch der zweite Teil von „Dark Wonderland“ hat mir sehr gut gefallen, denn die Geschichte setzt sich fort und wiederholt sich nicht in Band 2. Obwohl die Thematik eigentlich nicht wechselt, schafft die Autorin es durch ihre Vertrickungen und Halbwahrheiten, verschlungene Wege zu beschreiten, die Zweifel und Geheimnisse entwerfen. Lüge oder Wahrheit stehen im Zentrum des zweiten Bandes und das Gerangel um die eine oder andere Seite und genausowenig wie Alyssa ihren Weg kennt, kann der Leser vorhersagen, in welche Richtung es weitergeht; oder aber in welche Richtung man möchte, dass es weitergeht. Denn Pro und Contra kämpfen in diesem Band miteinander, einen wirklichen Favoriten gibt es nicht. „Herzbube“ ist eine Geschichte ganz nach meinem Geschmack mit düsteren und magischen Momenten.

Lesen Sie weiter

[5+/5] Verrückt, morbid , bizarr und doch so wunderschön. Was für eine aufregend- chaotische Fortsetzung! Mehr davon! ♥♥♥

Lesen Sie weiter

[5+/5] Verrückt, morbid , bizarr und doch so wunderschön. Was für eine aufregend- chaotische Fortsetzung! Mehr davon! ♥♥♥

Lesen Sie weiter

Cover Das Cover des ersten Bandes hat mir ehrlich gesagt besser gefallen, doch auch dieses hat einen Wow-Effekt. Es stellt wahrscheinlich Morpheus dar, wobei außenrum noch immer der Wunderland – Stil eingehalten wird. Das Cover ist total schön! Inhalt Jeb erinnert sich nicht an die Reise ins Wunderland und ist sicher und wohlbehalten zurück zu Hause. Auch Alyssa hat Wunderland fürs Erste den Rücken gekehrt und macht Pläne mit Jeb, um gemeinsam nach London zu gehen, wo sie ihr Leben der Kunst widmen können. Doch alles kommt anders, als Morpheus sie wieder aufsucht. Der gut aussehende Bewohner des Wunderlands bringt nicht nur Alyssas Gefühle in Aufruhr und macht ihr das Leben schwer, sondern bringt auch noch schreckliche Nachrichten. Wunderland ist in Gefahr, denn die rote Königin ist nun auf freiem Fuß. Alyssa steckt in der Zwickmühle: Ihr Leben verläuft seit sie zurück in ihrer Welt ist normal, sie möchte es nicht aufgeben und sich in eine wilde Rettungsmission stürzen, die sie wahrscheinlich nicht überleben würde, doch andererseits sieht sie Wunderland inzwischen auch als Heim an und hat auch seine verrückten Bewohner ins Herz geschlossen! Als Alyssa nun auch in ihrer Welt Veränderungen bemerkt und die verschiedesten, furchteinflößenden Kreatuen des Reiches hinter dem Spiegel auftauchen, muss sie etwas unternehmen, selbst, wenn es sie ihren Kopf kostet! Intrigen und Machtspiele, wer wird diese Runde für sich entscheiden? Meine Meinung Gleich zu Beginn wurde ich wieder in diese wunderbare Geschichte gezogen, als hätte ich nie zu lesen aufgehört. Zuerst erfährt man etwas über Alyssas Leben, in welchem Jeb, dem sie noch immer nichts von ihrem gemeinsamen Abenteuer erzählt hat, eine große Rolle spielt. Ein Jahr ist vergangen, seit die beiden zurückgekehrt sind, doch der scheinbare Frieden war von nur allzu kurzer Dauer. Der Anfang war ein wenig schleppend, bis erst einmal etwas passiert ist, aber ab diesem Zeitpunkt wurde die Geschichte immer besser und spannender! Dank dem wunderbaren Schreibstil von A.G. Howard konnte ich mich gut in die Geschichte einfühlen und alles aus Al’s Perspektive miterleben und auch mitfühlen. Die Charaktere sind vielfältig beschrieben und in diesem Band hat man auch neue Facetten kennengelernt, z.B. von Morpheus, der auch ganz lieb sein kann (auch wenn er das niemals zugeben würde :D ). In diesem Buch gab es dazu auch nicht nur einen Höhepunkt, sondern drum herum noch viele andere, die mich vor Spannung auf das Finale das Buch nicht mehr aus der Hand haben legen lassen ;) Kurz vor Schluss kam es noch zu einer Wendung, mit der ich niemals gerechnet hätte, allein schon deshalb hat es sich gelohnt, das Buch zu lesen! Ich musste da erst mal innehalten und darüber nachdenken, danach bin ich aufgesprungen und bin wie eine verrückte im Zimmer umhergesprungen (OMG, ihr werdet nicht glauben was passiert ist!!!) Der Schluss war noch mal richtig gelungen und mit einem riesigen Cliffhänger unglaublich gemein! Da wollte ich sofort weiterlesen, doch dafür muss ich noch ein wenig warten… :( Charaktere Alyssa: Alyssa steht zwischen zwei Stühlen und nachdem diese Probleme mit dem Wunderland aufgetaucht sind, wird ihr Leben immer schlimmer. Wird sie ins Land hinter dem Spiegel einmarschieren und der Gefahr trotzen, wird sie tatenlos herumsitzen, oder wird sie bei dem Versuch beide Welten zu retten sogar ihren Kopf verlieren? Jeb: Auf seine Kunst fixiert, bemerkt er gar nicht, dass er Alyssa vernachlässigt. Jedoch hat er tatsächlich Erfolg mit seinen Kunstwerken, die vom Wunderland inspiriert sind. Doch auch wenn sein Gedächtnis teilweise gelöscht ist, wird er um Alyssa kämpfen und mit ihr siegen (oder untergehen)! Morpheus: In Herbube wird gezeigt, dass wir Morpheus im ersten Band gar nicht richtig kennengelernt haben und auch Al nicht. Langsam beginnt seine Maske zu bröckeln und der wahre Morpheus kommt darunter zum Vorschein. Kann er damit Alyssas Gunst für sich gewinnen? Fazit Ich habe dieses Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet, denn einerseits ist es grandios, aber andererseits muss ich jetzt so lange auf die Fortsetzung warten! Herzbube ist auf jeden Fall eine wunderbare Fortsetzung, die seinem Vorgänger mehr als gerecht wird. Eine absolute Kaufempfehlung <3 mit unerwarteten Wendungen und einem spannenden Handlungsstrang! Vielen Dank, lieber cbt – Verlag, für dieses wundervolle Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Alyssa, die Nachfahrin von der berühmten Alice im Wunderland, muss ein neues Abenteuer bestehen und wieder gegen die alte Königin kämpfen. Diesmal allerdings in der Menschenwelt. Dabei wird es noch morbider als im ersten Band. Und auch wenn sich leider die Schwächen der Geschichte fortsetzen, bleibt am Ende die große Frage: Wie geht es weiter? Wann erscheint der dritte Band auf Deutsch?

Lesen Sie weiter