Leserstimmen zu
Death Marked - Das Geheimnis der Magierin

Leah Cypess

Death Marked (2)

(2)
(0)
(0)
(0)
(1)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | € 7,99 [A] | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

Ich habe lange auf den zweiten Band gewartet. Vor lauter Freude konnte ich es gar nicht mehr abwarten. Der erste Band endete spannend. Das muss ich der Autorin lassen. Ich war so neugierig, wie es weitergehen würde! Auf jeden Fall habe ich hoffnungsvoll mit dem zweiten Band angefangen. Und was hat sich die liebe Autorin Leah Cypess einfallen lassen? Einen Zeitsprung nach vorne. Das hat mich sehr enttäuscht, weil ich sehr neugierig war. Die nervigen Rückblicke konnten mir meine Freude dann auch nicht mehr zurückbringen. Ich wollte bei dem Weg mit dabei sein - und nicht nur rückblickend davon erzählt bekommen. Es erschien mir fast wie eine neue Geschichte. Und auch der Schreibstil war holprig. Falls es weitere Teile geben wird, werde ich nicht mehr dabei sein. Band 1 war wirklich etwas besonderes. Viel Magie. Schöne Szenen. Spannung. Für den zweiten Band fallen mir aber nicht viele positive Worte ein. Ich gebe keine Bewertung.

Lesen Sie weiter

Nachdem Ileni die Höhlen der Assassine verlassen hat und auch Sorin zurück lassen musste, befindet sie sich jetzt in der Akademie der Magier. Ihre Aufgabe ist es nun, das Imperium von Innen heraus zu zerstören. Keine so leichte Aufgabe, den die Magier des Imperiums sind skrupellos und brutal. Ileni kommt hinter die Geheimnisse des Imperiums und muss handeln. Nur kann sie sich nicht entscheiden für welche Seite. Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Nachdem Ileni nun die Höhlen verlassen hat, befindet sie sich bei den Magiern des Imperiums. Auch hier geht es recht brutal zu und Ileni muss einiges durchmachen. Die Handlung ist sehr spannend und auch ungewöhnlich, wie bereits im 1. Teil. Es gibt hier kein richtiges Gut oder Böse, beide Seiten haben ihre Gründe für ihr Handeln, die man auch nachvollziehen kann. Mitten in diese Auseinandersetzung gerät Ileni, die eigentlich zu keiner der beiden Seiten gehört. Die Autorin hat diesen Konflikt sehr gut dargestellt. Was die Romantik angeht, spielt diese in diesem Teil eher eine Nebenrolle. Die Beziehung zwischen Eleni und Sorin stand ja bereits im letzten Teil unter keinem guten Stern. Hier wird sie noch einmal auf eine harte Probe gestellt. Insgesamt konnte mich auch dieser Teil wieder überzeugen. Zwar hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht, kann aber nachvollziehen warum es so geendet ist. Die Reihe scheint auch abgeschlossen zu sein, eine Fortsetzung habe ich nirgendwo gefunden. Von mir gibt es 9 von 10 Punkte.

Lesen Sie weiter

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ "Das Geheimnis der Magierin" ist der bisher zweite Band einer tollen Reihe über Assassinen und Magier. Wer den ersten Band "Die Magierin der Assassinen" noch nicht gelesen hat, sollte mit Band 1 beginnen, da es eine fortlaufende, aufeinander aufbauende Geschichte ist :) ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Ileni kann die Welt für immer verändern. Wenn sie das tut, wozu sie von jeher bestimmt war: das Imperium zu zerstören. Doch Ileni weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Ist das Imperium wirklich eine Bedrohung? Oder wollte man sie das nur glauben machen? Und welche Rolle spielt Sorin, der ebenso anziehende wie mysteriöse Assassine? In der Akademie der Magier, dem Herz des Imperiums, sucht sie nach der Wahrheit – und macht eine überraschende Entdeckung, denn dieser Ort hütet nicht nur böse Geheimnisse ... Plötzlich muss Ileni sich neu entscheiden, auf wessen Seite sie steht. (Randomhouse) ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Band 2 passt sehr gut zu Band 2, was die Covergestaltung anbelangt. Wobei ich aber gestehen muss, dass ich die englischen Cover wesentlich schöner finde, aber das ist natürlich Geschmackssache und da ich kein Englisch kann, werde ich auch immer bei den deutschen Covern bleiben, die mir ja dennoch gefallen, wenn auch etwas weniger als die anderen ;) Aber alles in allem wieder eine schöne Gestaltung. Ich finde, das Cover kann sich sehen lassen und im Bücherschrank ziehen sie sicher nicht nur meinen Blick auf sich :) ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Auch im zweiten Band ist Ileni unsere Hauptprotagonistin, die sich plötzlich ganz neuen Gefahren gegenübersteht. Im ersten Band begleiteten wir sie ja noch dabei, wie sie versuchte in den Höhlen der Assassinen nicht umzukommen. Im zweiten Band werden die Gefahren nicht weniger, denn sowohl die Assassinen stellen eine reale Bedrohung da, doch auch ihre neue Lehrerin zeigt deutlich, wie wenig sie von Ileni eigentlich hält. Dabei kommt Ileni immer mehr ins Grübeln. Was ist richtig? Was ist falsch? Welche Seite soll sie wählen? Als Renegai gehört sie eigentlich zu den ausgestoßenen Magierinnen, die damals aus dem Imperium verjagt wurden. Doch nun ist sie genau im Herzen des gefürchteten Reiches, soll sich einschmuggeln und muss erkennen, dass viele Geschichten, die sie gehört hat, wirklich nur Geschichten sind. Was ich gut fand war, dass man immer noch 90% der Geschichte aus Ilenis Augen gesehen hat und einen Teil der Story aus Sorins Sicht betrachten konnte. So gewinnt der Leser einfach einen guten Rundumblick, der mir sehr gefallen hat. Dennoch fand ich schade, welch kleine Rolle Sorin in dem Buch gespielt hat, hat es mir der starke, mächtige Assassine doch so sehr im ersten Band angetan :) Als Hauptprotagonistin ist Ileni aber gut gewählt. Sie lernt, entwickelt sich weiter und auch wenn sie oft ein Sturkopf ist und ungern von ihren erzogenen Ansichten abweicht, so ist sie nicht dumm und weiß, dass es nicht nur schwarz und weiß gibt. Bislang hat die Autorin erst 2 Bände verfasst. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es noch einen 3 und 4 Band geben könnte, obwohl die Geschichte auch mit Band 2 enden könnte, wenn man offene Enden liebt. Für mich hat dieses Band aber auch eine deutliche Steigerung vollzogen, denn das Imperium bot viele Möglichkeiten für neue Freunde und auch Feinde, aber auch für eine andere Sicht der Dinge. Dadurch wirkte die Geschichte lebendig und genauso spannend - wenn nicht sogar etwas mehr - als im ersten Band. Außerdem ist die Magie hier immer begrenzt. Niemand wedelt mit Zauberstäben herum und kann aus dem Nichts Magie erschaffen. Die Magie ist in den einzelnen Personen innen drin und erinnert mich daher schon an "Die Gilde der schwarzen Magier" von Trudi Canavan. Eine Reihe, die mich ja auch sehr angesprochen hat. Ich würde die beiden Reihen ansonsten aber nicht miteinander vergleichen. Wobei man sicherlich weitere Parallelen entdecken könnte, wenn man wöllte :) ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Kurz um, ich würde das Buch jedem empfehlen, der Band 1 bereits gemocht hat, Freude an High-Fantasy-Geschichten genießt, Magier liebt, die in ihren Fähigkeiten und Mächten auch Grenzen kennen lernen und jenen, die Assassinen möchten und Lust auf Intrigen und Mitdenken haben :) Natürlich könnte man sich auch einfach berieseln lassen, aber wer etwas zum Mitknobeln liebt, kann hier genauso mitdenken :) das war's von mir :) eure Nickypaula Zur Videorezension gehts hier entlang :) https://www.youtube.com/watch?v=8apKqAZkJZs

Lesen Sie weiter