Leserstimmen zu
The Gifted - Auf ewig dein

Jennifer Lynn Barnes

The Gifted-Reihe (2)

(4)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 6,99 [D] inkl. MwSt. | € 6,99 [A] | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung: "The Gifted - Auf ewig dein" von Jennifer Lynn Barnes ist eine grandiose Fortsetzung, die den ersten Band sogar noch toppen konnte. Obwohl Vergiss mein nicht ohne Cliffhanger auskommt, war ich doch sehr froh, gleich weiterlesen zu können. Auch dieses Mal beginnt das Buch mit der fast schon liebgewonnenen "Du"-Perspektive und ich war direkt wieder mittendrin. Von Anfang an plagte mich die Frage, wie der nächste Fall aussehen könnte. Immerhin zeichnete sich der erste Band doch durch eine sehr persönliche Note aus, anstatt einfach irgendeinen Serienkiller zu nehmen. Durch die Auflage, dass die Teilnehmer des Programms nur sogenannte Cold Cases bearbeiten dürfen, muss es ja automatisch eine Verbindung geben, damit das Team überhaupt involviert wird. So blieb also nur noch die Frage: wen trifft es dieses Mal? Wie das letztendlich umgesetzt wurde, verrate ich natürlich nicht. Nur so viel: diese Verbindung MUSSTE irgendwann gezogen werden, aber das machte sie keineswegs vorhersehbar. Ganz im Gegenteil: es gab sogar noch mehr Verstrickungen und Überraschungen als vorher. Ich wurde immer wieder in die Irre geführt und hätte die Auflösung so nie erwartet. (Damit es für Euch auch so viele Überraschungen gibt, rate ich Euch, den Klappentext NICHT zu lesen. Meiner Ansicht nach, verrät der viel zu viel!) Ebenso unerwartet war der Ersatz für Agent Locke. Damit kam eine Figur ins Spiel, die man noch weniger einschätzen konnte als das Naturtalente-Team. Mit ihrem Auftauchen verändert sich erneut die komplette Gruppendynamik, was überaus authentisch dargestellt wurde. Es hat mir wirklich gut gefallen wie sie alle in Aufruhr versetzt und damit ungeahnte Reaktionen ausgelöst hat. Charakterlich tut sich generell sehr viel und man erfährt auch endlich mehr über die anderen Naturtalente. Nur die süße Sloane kommt mir noch zu kurz, da erhoffe ich mir mehr im dritten Band. Das Thema Liebesdreieck geht leider selbst bei Mord und Totschlag nicht unter, aber erstaunlicherweise hat die Autorin das so gut umgesetzt, dass es mir sogar ein wenig gefallen hat. Ehrlich gesagt, hat es mir sogar besser als ein wenig gefallen. Ich bevorzuge zwar normale Liebesgeschichten, aber "stilistisch" war das echt gut gemacht. Es wurde ausführlich erklärt, warum sie sich zu beiden hingezogen fühlt, warum sie sich verhalten, wie sie sich eben verhalten und so weiter. Würde das in anderen Büchern auch so gut umgesetzt werden, würde mich dieses Motiv vielleicht gar nicht mehr so stören. Fazit: Jennifer Lynn Barnes "The Gifted - Auf ewig dein" ist eine wundervolle Fortsetzung, die mir sogar noch besser gefallen als der erste Band. Die Entwicklung der Gruppendynamik und der Charaktere im Einzelnen ist so authentisch, dass es ein Genuss ist, diese auch in schwierigen Situationen zu beobachten. Selbst das Liebesdreieck ist so eine runde Sache, das es mich überzeugen konnte. Da sich die Geschichte nun mal um Nachwuchs-FBI-Agenten dreht, kam natürlich auch die Spannung nicht zu kurz und die Auflösung des Falles hält viele Überraschungen bereit. Tut Euch nur selbst den Gefallen und erspart Euch den Klappentext, sonst ist es nämlich nicht mehr halb so spannend. Alles in allem bin ich einfach nur begeistert und hoffe, dass es nicht bei einer Trilogie bleiben wird. 5/5 Bücher!

Lesen Sie weiter

Wer Criminal Minds, CSI etc mag, kommt an dieser Buchreihe nicht vorbei! Jugendliche mit besonderen Gaben ermitteln für das FBI. Ich liebe es! https://youtu.be/0FU00bbVrYs

Lesen Sie weiter

Meinung: Es ist schon etwas länger her, dass ich den ersten Teil des Buches gelesen habe, deswegen hatte ich Angst nicht wirklich gut reinzukommen, aber diese Sorge war völlig unbegründet. Ich bin sofort wieder in die Geschichte reingeflutscht. Die Autorin hat es auf eine unauffällige Art geschafft, die richtigen Dinge zu erwähnen, sodass man direkt die Geschehnisse wieder vor Augen hatte. Die Idee, dass begabte Jugendliche Kriminalfälle lösen, gefällt mir nach wie vor richtig gut. Und was das für Kriminalfälle sind! An dem neuen Fall von Cassie und Co. sollten sie eigentlich gar nicht arbeiten, denn sie dürfen eigentlich nur alte Fälle bearbeiten, doch da jemand die Verbrechen von Deans Vater, Daniel Redding, nachahmt, kann sich keiner von ihnen da raushalten. Erst gehen sie heimlich ein paar Spuren nach, später dürfen sie mehr oder weniger offiziell daran arbeiten. Besonders dagegen ist allerdings die neue Agentin, Sterling, die nicht möchte, dass sie sich in Gefahr gegeben. Allerdings kennt sie sich selber sehr gut mit dem Fall Redding aus und kennt auch Dean… Dieser Fall auf jeden Fall unglaublich spannend, immer wieder erwartetet einen Überraschungen, die man überhaupt nicht zuordnen kann und Ungereimtheiten, die einfach nicht passen. Dann denkt man, man hat den Täter, aber der Fall entwickelt sich doch in eine andere Richtung und der vermeintliche Täter ist auf einmal Opfer. Ich muss sagen, dass ich bis zum Ende mitgefiebert habe und nicht wusste, was am Ende dabei rauskommen würde. So finde ich ein Buch noch spannender, wenn man nicht selber schon erraten kann, wer der Täter ist, obwohl man noch so viel rätselt. Besonders gut bei dieser Geschichte fand ich, dass es zwar immer wieder andere Fährten gab, aber man den roten Faden nicht verloren hat und eigentlich alles nachvollziehen konnte. Es gab zwar Sachen, die man nicht verstanden hat, aber die wurden immer aufgeklärt, sodass man nicht irgendwann die Lust verloren hat, weil man nichts versteht. Man merkt, dass die Autorin gut recherchiert hat, besonders interessant fand ich zum Beispiel die Einblicke in die Vorgangsweise von Profilern, besonders durch Cassie, deren Fähigkeit es ist, Persönlichkeiten zu erschließen. Oder auch Details, wie, dass es organisierte und unorganisierte Mörder gibt und wie diese vorgehen, waren spannend. Die Atmosphäre im Buch war nicht zu gruselig für mich, allerdings hatte man schon eine kleine Gänsehaut, wenn zum Beispiel ein Verhör mit Redding angsteht und man einfach merkt, was für ein Psychopath er, obwohl man es ihm auf den ersten Blick gar nicht merkt, erst wenn man die ganzen Fakten um ihn kennt. Die Handlung war auf jeden Fall aufregend und mit abwechslungsreichen Szenen bestückt, besonders am Schluss merkte man, was für ein verworrenes Spiel das alles ist und wie die Fäden um Cassie und Dean gezogen werden. Und erst am Ende versteht man den Titel „Auf Ewig dein“ richtig. Aber nicht nur der Fall war spannend, auch zum Beispiel die Frage, was hinter Agent Sterling steckt oder die Beziehung von Cassie und den Anderen. Cassie muss sich in diesem Buch mehr oder weniger zwischen dem unnahbaren Dean und Michael entscheiden, der aber nicht ganz so locker ist, wie er vorzugeben scheint. Normalerweise mag ich Dreiecksgeschichten nicht unbedingt, wenn ich beide Jungs mag, weil immer einer von ihnen auf der Strecke bleibt, aber hier war es echt spannend. Die Beziehung wurde nicht so sehr in den Mittelpunkt gerückt, aber trotzdem spielte sie eine recht große Rolle. Ich konnte mir nicht vorstellen, für wen sie sich entscheidet und diese Entscheidung wurde ihr auch wirklich nicht leicht gemacht. Man hat auf jeden Fall mit ihr mitgefühlt. Generell fand ich die unterschiedliche Figurenkonstellation mit den verschiedenen Begabungen der Teenager sehr interessant. Der Schreibstil von Jennifer Lynn Barnes hat mir super gefallen, recht schnörkellos und einfach, aber super spannend und fesselnd. Fazit: Ich kann „Auf Ewig Dein“ nur empfehlen und ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil der Reihe! Wer spannende Bücher mag, ist hier definitiv an der richtigen Stelle! Von mir gibt es 5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Über das Buch Nur wenige Wochen nachdem Cassie, Michael und Dean nur knapp einer Katastrophe entkommen konnten, gibt es einen neuen Fall, der die Teilnehmer des Naturtalente-Programms in Aufruhr versetzt. Ein Killer treibt erneut sein Unwesen, und als wäre das nicht schlimm genug, mordet er nach einem Muster, das vor allem Dean allzu vertraut ist: Der Killer kopiert seinen Vater, den Serienmörder Daniel Redding, der unzählige Frauen auf dem Gewissen hat. Und dieser hat angeblich Informationen, die er nur seinem Sohn mitteilen möchte. Er beginnt ein perfides Spiel, und Cassie und ihre Freunde geraten erneut ins Auge des Sturms. Wie schon im ersten Band erfahren wir die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Cassandra „Cassie“ Hobbes, die ein Profiling-Talent besitzt, und andere Menschen anhand weniger Indizien analysiert und Profile von ihren erstellt. Zusammen mit den anderen vier Naturtalenten - Dean, dem zweiten Profiler, Michael dem Emotionsleser, Lia, dem menschliche Lügendetektor, und Sloane, der Analytikerin und Expertin für Zahlen und Statistiken, nimmt sie am FBI-Naturtalente-Programm teil. Eigentlich sollen sie ihre Fähigkeiten nutzen, um ungelösten Fällen eine neue Wendung zu geben. Aufgrund ihres jugendlichen Alters ist ihnen die Teilnahme an aktuellen Ermittlungen strikt untersagt, doch erneut zwingen sie die Umstände, sich in den aktuellen Fall von Agent Briggs einzumischen. Cassie ist eine sehr sympathische Protaginistin, und ich mochte sie sehr. Sie handelt überlegt, ist clever und vor allem sehr mutig. Sie beschützt andere, wo sie nur kann, jeder Fall ist für sie persönlich. Nur mit ihren Gefühlen für die zwei Jungs des Team, Dean und Michael, weiß sie nicht umzugehen, und wir erleben ihre Unsicherheit und ihren Zwiespalt. Ihre Gefühlswelt und ihre Gedanken sind toll beschrieben. Außerdem konnte man ihre Entwicklung sehr gut nachvollziehen, und sie hat sich im Laufe des Buches erneut weiterentwickelt. Besonders was ihre Gefühle angeht, konnte sie für sich selber Klarheit schaffen. Und obwohl ich normalerweise kein Fan von Dreiecksgeschichten bin, muss ich sagen, dass es hier sehr schön umgesetzt wurde, gut mit der Handlung verwoben war, und sich nicht allzu sehr in den Mittelpunkt gedrängt hat. . Auch die anderen Charaktere mochte ich wieder sehr. Den zurückhaltenden Dean, mit dem Serienkiller-Vater, oder Michael, der immer für einen Spaß zu haben ist, und einen viel weicheren Kern hat, als er nach außen zeigt. Obwohl ich auch Lia mochte, ist Cassies Zimmergenossin Sloane einer meiner liebsten Charaktere. Sie hat ein paar Probleme mit Emotionen und dem Umgang mit Menschen, und lebt für ihre Zahlen und Fakten. Doch gleichzeitig ist sie dabei so unglaublich süß und verletzlich, dass ich sie am liebsten einfach mal in den Arm nehmen würde. Neben Agent Briggs liefert dieser Band auch eine neue FBI-Agentin, Agent Sterling, die Tochter des FBI-Directors. Sie war ein interessanter Charakter, bei dem es recht lange gedauert hat, bis ich mir eine Meinung gebildet hatte. Im Gegensatz zum ersten Band fand ich es einfach klasse, dass man endlich etwas mehr über die anderen Charaktere und ihre Vergangenheit erfahren hat. So sind sie einem noch näher gerückt. Einer der spannendsten Aspekte des Buches ist für mich das Profiling. Es scheint mir eine ziemlich komplizierte Kunst, wurde aber wunderbar und plausibel beschrieben, sodass man endlich mal nicht das Gefühl hatte, es sei so etwas wie Magie. Auch die kurzen Abschnitte aus der „Du“-Sicht des Täters waren wieder toll. Ein bisschen verstörend, aber ebenso spannend, und absolut nicht verräterisch, was die Identität des Täters angeht. Die Story ist insgesamt sehr rasant. Bereits der Einstieg ins Buch beginnt direkt spannend und ich war sofort wieder drin. Danach nahm die Spannung kaum noch ab, und erreichte immer wieder neue Höhepunkte und Momente, in denen ich einfach mal die Luft anhalten musste. Die Charaktere müssen Regeln brechen, Hürden überwinden, und über ihren eigenen Schatten springen. Dabei kommt auch die Action nicht zu kurz und die tollen Charaktere runden alles gelungen ab. Und neben den in sich abgeschlossenen Fällen der einzelnen Bände, zieht sich außerdem ein roter Faden durch die ganze Reihe, der für weiteres Rätselraten sorgt. Fazit “The Gifted-Auf ewig dein“ konnte mich noch mehr begeistern als sein Vorgänger und überzeugte mich auf ganzer Linie. Dank jeder Menge Spannung und Action, komplexen Charakteren, einer Prise Liebe und einem spannenden Fall, der es in sich hat, ein absolutes Lesevergnügen. Vor allem Fans von Krimiserien und Thrillern werden begeistert sein, von Cassie und den anderen Naturtalenten. Band 3 (All In) erscheint übrigens im November 2015 in den USA. Ich hoffe, wir bekommen ihn dann auch ganz schnell.

Lesen Sie weiter

Von dem ersten Band der Gifted Reihe war ich total begeistert und habe mich wirklich sehr gefreut, als ich von der Fortsetzung gehört habe. Das Cover gefällt mir ebenfalls wieder sehr gut, auch wenn es nicht die klassische Schönheit ist. Doch mit dem gelben Absperrband und dem dunklen Hintergrund ist die Neugier sofort geweckt und man weiß sofort, dass es sich um einen Thriller handelt. Allerdings ist The Gifted kein normaler Thriller, und genau das ist das Tolle daran, denn bei den FBI Agenten handelt es sich um jugendliche Naturtalente, die mithilfe ihrer Gaben Mörder ausfindig machen sollen. Auch wenn es schon ein wenig her war, dass ich den ersten Band gelesen hatte, bin ich relativ schnell wieder in die Geschichte eingestiegen und hatte kaum Probleme mich an alle Charaktere zu erinnern. Die Protagonistin ist mir schon im ersten Teil unheimlich ans Herz gewachsen und auch in diesem Band konnte sie mich wieder für sich gewinnen. Einfach ihre ganze Persönlichkeit war mir sympathisch, da sie menschlich und mutig zu gleich gehandelt hat. Auch die anderen FBI Agenten aus dem Programm wurden von der Autorin gut ausgearbeitet. Besonders das Gefühlschaos zwischen Michael, der sie gerettet hat und dem mysteriösen Dean, dem sein Vater ein Serienmörder ist, konnte ich mehr als verstehen, auch wenn ich ein klein wenig weiter auf Deans Seite stand. Die Handlung in diesem Band konnte mich wieder richtig fesseln und begeistern. Die Autorin hat sich wieder einen neuen spannenden Fall einfallen lassen und einem vor allem die Protagonisten näher gebracht und ihre Vergangenheit. Es war wieder spannend bis hin zur letzten Seite und es war meiner Meinung nach überhaupt nicht vorhersehbar. Der Schreibstil hat mir auch wieder ausgesprochen gut gefallen, da man mit Cassie mitgefiebert hat und die Seiten einfach nur so dahinflogen sind und das Ende einen wieder auf mehr hoffen lässt. An Gifted gefällt mir besonders, dass es nicht nur ein Thriller ist, sondern auch Fantasy Elemente enthält und die Protagonisten nicht zu kurz kommen lässt. Abschließend kann ich sagen, dass die Fortsetzung wirklich gelungen ist und ich mich auf hoffentlich viele weitere Bände freuen kann. Die Reihe ist definitiv empfehlenswert für all diejenigen, die den Nervenkitzel suchen.

Lesen Sie weiter

The Gifted - Auf ewig dein 1/? Jennifer Lynn Barnes hat bereits mehrere hochgelobte Jugendromane veröffentlicht. Sie studierte Psychologie, Psychiatrie und Kognitionsforschung. Ihren Abschluss hat sie vor Kurzem von der Yale University erhalten und arbeitet nun als Psychologieprofessorin. (Quelle: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/The-Gifted-Auf-ewig-dein-Band-2/Jennifer-Lynn-Barnes/e471636.rhd?mid=10&serviceAvailable=true#tabbox). „Auf ewig dein“ ist der 2.Teil der „The Naturals“-Reihe, die bis jetzt 3 Bände umfasst.. Website der Autorin: http://www.jenniferlynnbarnes.com/ Erster Satz: „Die meisten entführten und ermordeten Kinder werden innerhalb der ersten drei Stunden nach ihrer Entführung getötet.“ Klappentext: The Gifted – Im Netz des Serienkillers Ein neuer Fall für Profilerin Cassie und ihr Team: Ein brutaler Killer scheint die Morde von Daniel Redding zu kopieren – Serienmörder und Deans Vater! Bald wird klar, dass alle Fäden beim inhaftierten Redding selbst zusammenlaufen. Eine heftige Zerreißprobe, denn jetzt beginnt der Killer aus dem Gefängnis heraus ein gefährliches Psychospiel, um die jungen Agenten – und allen voran Dean – zu zermürben. Als Agentin Veronica Sterling mit ins Boot geholt wird, spitzt sich der Fall zu – denn sie steht nicht nur zu Redding in besonderer Beziehung … Cover: Das Cover fand ich auf den ersten wieder Blick ziemlich cool. Das Mädchen sah taff aus genau wie der Typ im Hintergrund und für Krimis habe ich momentan eine Schwäche. Sowohl der Titel wie auch das cover haben mich sehr neugierig gemacht. Außerdem finde ich es klasse, dass dieses Cover so schön zum ersten passt. Toll! Im Nachhinein frage ich mich allerdings, warum sie kein rothaariges Mädchen für das Cover gewählt haben. Zumal unsere Protagonistin Cassie rothaarig ist und die Haarfarbe rot für die gesamte Geschichte im ersten Teil wichtig ist. Etwas schade, aber verzeihbar :) Leseprobe: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/The-Gifted-Auf-ewig-dein-Band-2/Jennifer-Lynn-Barnes/e471636.rhd?mid=4&serviceAvailable=true&showpdf=false#tabbox Meinung: An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an cbt für das Rezensionsexemplar. Der erste Teil, „The Gifted - Vergiss mein nicht“, hatte mir schon gut gefallen und so war ich gespannt auf diesen Band und ich kann nur sagen, dass er mir noch sehr viel besser als der erste Teil gefallen hat! Die Geschichte wird uns wieder zum größten Teil aus Sicht der 17-jährigen Cassandra - Cassie - Hobbes und zum kleineren Teil aus Sicht des Mörders erzählt. Cassie, die mit ihren 17 Jahren schon eine Menge durchgemacht hat, ist eine sehr stille und in sich zurückgezogene Person. Mit ihrem besonderen Talent, die Persönlichkeit wildfremder Menschen zu lesen, fühlt sie sich immer weniger zu ihrer Familie dazugehörig. Als dann das FBI an sie herantritt, nutzt sie die Gelegenheit, mehr über den Cold Case ihrer Mutter und mehr über sich selbst zu erfahren. Der 2. Teil spielt ein paar Wochen nach den Ereignissen im ersten Teil. Ich mochte Cassie wieder sofort und war gleich wieder mitten drin in der Geschichte. Sie ist eine starke junge Frau, die sich im ersten Buch bereits sehr vielversprechend weiterentwickelt hat und auch diesmal wieder über sich hinauswächst. Sie stellt sich ihren Gefühlen, den schlechten und den guten, und beginnt, endlich zu leben und kämpft dafür, helfen zu dürfen. Allerdings spielt in diesem Band besonders die Vergangenheit von Dean eine wichtige Rolle. Denn es passieren Morde, die ganz nach dem Schema seines Serienmörder-Vaters passieren, doch dieser sitzt seit Jahren im Gefängnis. Auch er muss sich seiner Vergangenheit stellen und schafft es zusammen mit Cassie und den anderen einen Schritt in eine eigenbestimmte Zukunft zu machen. Ohne seinen Vater. Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Michael, der Emotionen lesen kann, Sloane, die Statistikerin oder Lia, der menschliche Lügendetektor, sind alle sehr gelungen, detailliert und sehr gut in die Geschichte integriert. Jeder hat ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit und „sein eigenes Päckchen zu tragen“. So ist jeder für sich auf seine eigene Weise verkorkst und Cassie hat endlich das Gefühl, dazu gehören zu können. In diesem Teil lernen wir alle weiter kennen und die Gruppe findet immer mehr zusammen. Das hat mir sehr gut gefallen. Da ich ein großer Fan der Serie „Criminal Minds“ bin, war ich schon sehr gespannt darauf, wie es in diesem Buch umgesetzt wird. Das Profiling, in dem Cassie und Dean von Agent Sterling unterrichtet werden, war super spannend und sehr fesselnd. Die ganze Idee mit dem Spezialprogramm für Jugendliche „Naturtalente“ hat mir sehr gut gefallen und wurde in diesem zweiten Teil sehr gut weitererzählt und vertieft. Im ersten Teil hätte ich gerne auch alle anderen Talente mehr in Aktion erlebt und dieser Wunsch wurde mir im 2. Teil mehr als erfüllt. Jeder kommt zum Einsatz und nur zusammen können sie den Fall lösen. Sehr spannend waren für mich die Abschnitte aus Sicht des Mörders, der mir bis er sich offenbarte ein Rätsel blieb. Was ja schon mal für den Krimi an sich spricht. Nichts ist für mich schlimmer, als ein Täter, der von vornherein offensichtlich ist. Der Mörder erzählt uns wieder aus der Du-Perspektive, die an sich schon sehr besonders ist. Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können, da ich unbedingt erfahren wollte, wer der Mörder ist und was dahinter steckt. Die Dreiecksbeziehung zwischen Cassie, Michael und Dean, die im ersten Teil schon angeklungen ist, bekommt in diesem Band auch wieder eine Menge Platz eingeräumt und eigentlich darf eine Liebesgeschichte (fast) nie fehlen. Hat mich das Beziehungsdrama im ersten Teil noch gestört, war es hier sehr passend und stimmig in die Geschichte eingewoben. Mit Spannung und ganz viel Herzklopfen habe ich die junge Liebe verfolgt und bin der Meinung, dass Cassie sich für den Richtigen entschieden hat. Hoffentlich haben die beiden auch wirklich eine Chance. Da bin ich sehr auf den nächsten Teil gespannt. Der Schreibstil der Autorin war locker, angenehm und sehr flüssig zu lesen. Das Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen, da ich am Ende einfach wissen musste, wie es ausgeht. Sehr spannend, actiongeladen und schonungslos gehen wir auf Jagd nach einem Serienmörder, der eigentlich hinter Gitter sitzt und der alles daran setzt, Dean für immer zu zerstören. „The Gifted - Auf ewig dein“ war für mich ein großartiger zweiter Teil, der mit ganz viel Spannung, schonungslosen Verbrechen und großen Fähigkeiten punktet. Ich kann diese spannende Krimireihe wirklich jedem empfehlen, der in die Welt des Profilings, der Verbrechen und der Naturtalente eintauchen möchte und zudem auf vielschichtige Charaktere treffen will. Ich kann nur sagen, geht auf die Jagd nach Serienkillern! Ihr werdet den Atem anhalten! Der 3. Teil der Reihe, „All In“, erscheint im November 2015 in den USA und ich hoffe, dass auch wir ihn bald in Händen halten können. Lg Levenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/ Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar! Fakten: Taschenbuch: 384 Seiten Verlag: cbt (13. Juli 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3570309967 ISBN-13: 978-3570309964 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren Originaltitel: The Naturals 2 Preis: 7,99€

Lesen Sie weiter