Leserstimmen zu
Total verliebt

Monica Murphy

Together Forever (1)

(92)
(80)
(17)
(5)
(2)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Das Cover finde ich ganz gut gelungen, es ist zwar nichts besonderes, aber insgesamt süß und passend zur Geschichte gestaltet. Es fällt zwischen anderen Büchern des gleichen Genres nicht weiter auf, was ich aber okay finde. Vor allem da sich meiner Meinung nach auch der Inhalt nicht groß von anderen Büchern abhebt. Insgesamt fand ich die grundsätzliche Idee der Handlung ganz gut, aber eben nicht neu. Allzu große Überraschungen habe ich allerdings auch nicht erwartet. Zu Beginn kam ich sehr gut in die Geschichte hinein, der Schreibstil war locker und leicht zu lesen und Spannung kam auch direkt auf. Es wird gleich klar, dass die Protagonisten Drew und Fable eine Last mit sich herumschleppen und ich wollte natürlich unbedingt wissen, wie diese aussieht. Leider zog sich diese Spannung nicht gut durch, denn ich persönlich hatte relativ schnell eine Vermutung, was sich bei Drew hinter seinem Geheimnis verbirgt. Ein wenig mehr Geheimniskrämerei hätte dem Buch an dieser Stelle bestimmt gut getan, denn die Charaktere an sich konnte mich wirklich begeistern. Sie waren mir beide total sympathisch und ich habe sie schnell ins Herz schließen können. Besonders Fables Gedanken und Handlungen waren für mich sehr gut nachvollziehbar und ich habe mich ihr nahe gefühlt. Was ich schade fand war, dass die Geschichte vom Grundsatz her einigen anderen Reihen sehr ähnelt und das Thema schon ein wenig zu häufig behandelt wurde. Dennoch habe ich auch diesen Auftakt der Reihe gerne gelesen und hätte nichts gegen ein paar Seiten mehr einzuwenden gehabt. Dank dem fiesen Cliffhanger am Ende werde ich mir auch Band 2 mit Sicherheit noch zulegen und dann auch ganz bald lesen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Reihe besonders Mädchen, die gerne eine nicht allzu spannende Liebesgeschichte mit tollen Charakteren lesen möchten, gefallen wird und auch Fans der After-Reihe könnten hiermit glücklich werden. Mir hat das Buch im Großen und Ganzen gefallen, aber mehr auch nicht. Daher hoffe ich, dass mich Band zwei noch mehr mitreißen kann.

Lesen Sie weiter

Together Forever - Total verliebt, Monica Murphy Titel: Together Forever - Total verliebt Autor/-in: Monica Murphy Originaltitel: One Week Girlfriend Übersetzung aus dem Englischen von: Lucia Sommer Genre: New adult (Lovestory) Erschienen: 14. April 2015 Verlag: Heyne Verlag ISBN: 978-3453418530 Seitenanzahl: 272 Seiten (Taschenbuch) Preis: 8,99€ (Taschenbuch) 7,99€ (eBook) Quelle Inhaltsangabe: Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer! Serie: 1. Total verliebt 2. Zweite Chancen (erschien am 15. Juni 2015 auf deutsch) 3. Verletzte Gefühle (erschien am 10. August 2015 auf deutsch) 4. Unendliche Liebe (erscheint am 14. Dezember 2015 auf deutsch) Die Autorin: Die New York Times-, USA Today- und internationale Bestseller-Autorin Monica Murphy stammt aus Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie. Cover: Das Cover ähnelt vorerst sehr vielen Young Adult Büchern, denn auf vielen Büchern dieses Genres werden die Pärchen, um die es in dem Buch handelt, abgebildet, so auch hier. Dennoch gefällt es mir sehr gut, da es toll harmoniert und die Farben oft in warmen Tönen gehalten sind. Meine Meinung: Schreibstil: Das Buch besteht aus den Sichten Drews und Fables. Dadurch werden die Charakter noch lebendiger, da jeder seine eigene Meinung und seine eigenen Gedanken hat. Die Autorin bringt die Gefühle sehr authentisch herüber obwohl sie die Sätze nicht groß ausschmückt. Die Seiten lassen sich locker, leicht und flüssig lesen. Die beiden Protagonisten fand ich sehr passend. Sie sind so tiefgründig und lebendig und ergänzen sich toll. Die Verbundenheit zwischen den beiden ist etwas ganz besonderes. Fable war mir anfangs sehr suspekt. Ihr Leben ist sicherlich nicht leicht, aber manchmal kam es mir so vor als würde sie es einfach hinnehmen. Als würde sie dort nicht rauskommen und wäre gefangen. Im laufe des Buches macht sie aber eine tolle Entwicklung durch und zum Ende hin mochte ich sie sogar sehr. Drew war mir manchmal etwas zu aufbrausend, aber ich denke das lag an seiner großen Last auf seinem Herzen. Er hat eine Mauer um sich gebaut und lässt niemanden an sich heran. Es tat mir sehr leid das er keine große Möglichkeit fand um seiner Wut freien lauf zulassen, manchmal schien es so als würde er gleich platzen. Ich konnte seine Gefühle voll und ganz verstehen, auch er war mir sympathisch. Die Handlung: Die Handlung ist sehr zügig aufgebaut. Man befindet sich sofort im Geschehen und begleitet Fable und Drew auf ihrer Reise. Die Kapitel sind angenehm kurz und flüssig aufgebaut. Ich fand es etwas schade das es sehr viele Vorhersehbarkeiten gab und das Ende auch etwas schwach war. Das Ende ist sehr offen, beinahe schon ein Cliffhänger für den nächsten Band. Obwohl einige Stellen klischeehaft dargestellt werden habe ich das Buch sehr genossen zu lesen. Fazit: Eine schöne Reihe für zwischen durch. Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen auch wenn es manchmal etwas vorhersehbar war. Dennoch bin ich sehr gespannt wie es weitergeht, denn hier sind eindeutig noch nicht alle Entscheidungen gefällt. Das Buch bekommt von mir 3 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Cover & Titel Find ich ganz nett, ich habe ja sonst immer etwas Probleme mit Personen auf dem Cover und das besonders in diesem Genre (ich finde es wirkt einfach wirklich schnell sehr billig), dieses hier finde ich aber besonders farblich sehr schön gestaltet. Den Titel finde ich jetzt nicht sooo passend zum Inhalt des Buches, da finde ich den Originaltitel besser gelungen. Klappentext Eigentlich schreibe ich ja sonst nichts über den Klappentext, hier muss ich aber mal was loswerden. Ich habe nämlich gaaanz was anderes von diesem Klappentext erwartet (mal abgesehen von Geheimnissen und Liebe) und dachte wir starten im Buch mit einer bereits bestehenden Beziehung mit einigen Problemen - bis es im Buch ganz anders kam. Meine Meinung Eigentlich geht es in "Together Forever: Total verliebt" um Drew, der an Thanksgiving zu seinem Elternhaus fahren soll und dies nicht alleine bewältigen will. Daraufhin fängt er Fable nach ihrer Schicht in einer Bar ab und bittet sie ihn zu begleitet - für satte 3000 Dollar, die sie gut gebrauchen kann. (kurz und knackig) Dank der verschiedenen Perspektiven bekommt man einen guten Einblick in beide Charaktere. Drew fand ich ganz sympatisch, spätestens nach der ersten Begegnung mit seinem Vater und seiner Stiefmutter weiß man aber, dass in seinem Leben etwas gewaltig schief gegangen ist (was genau ist meiner Meinung nach beim Lesen leicht zu erahnen). Denn er ist eben nicht nur dieser heiße Footballspieler aus einer reichen Familie, sondern in seinem Inneren unglaublich verletzt und zurückgezogen. Auch wenn Fable ebenso kein leichtes Leben hat, war es mal sehr Interessant, dass einmal der Mann die Rolle des Verletzlichen einnimmt (im Großteil dieses Genres ist es ja umgekehrt). Generell fand ich das Buch wirklich leicht und schnell zu lesen (hatte es in wenigen Stunden durch) und ich fand es gut, dass die Handlung im Buch innerhalb einer Woche geschah und nicht auf viele Wochen und Monate gestreckt wurde. Dennoch hatte das Buch jetzt nicht das gewisse Etwas für mich, fand es aber für zwischendurch ganz gut und die Folgebände würden mich dennoch interessieren. ★★★,5

Lesen Sie weiter

Rezension

Von: time.for.nele

19.09.2015

→ KLAPPENTEXT ← Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer. → DER ERSTE SATZ ← Viel zu berauscht. → INHALT ← In "Together Forever - Total verliebt" geht es um Drew und Fable, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Er der Hingucker und Supersportler am College und sie die arme Kellnerin, die sich das College nicht leisten kann und für ihren kleinen Bruder sorgen muss. Aus dem Nichts heraus bittet Drew Fable eines Tages plötzlich eine Woche bei ihm und seinen Eltern zu verbringen und sich als seine Freundin auszugeben, wofür er ihr eine große Summe Geld anbietet. Da sie das Geld dringend gebrauchen kann willigt sie ein, doch sie konnte nicht ahnen, auf was sie sich da einlässt und welche schrecklichen Geheimnisse Drew verbirgt. Nach und nach erfährt sie, was in der Vergangenheit vorgefallen ist und wie sehr er sie braucht. → FAZIT ← Der Klappentext des Buches lässt erst einmal etwas völlig anderes erwarten und ich hatte eine gewisse Vorstellung, um was es in dem Buch gehen könnte. Als ich mit dem Lesen begonnen habe wurde ich aber in eine völlig andere Geschichte geworfen und habe ein paar Seiten gebraucht, ehe ich in das Buch "reingekommen" bin. Ich hätte einen etwas sanfteren Einstieg besser gefunden. Den Schreibstil des Buches fand ich in Ordnung. Es lies sich leicht und flüssig lesen, aber man sollte kein literarisches Meisterwerk mit einer großen Wortgewandtheit erwarten. Die Sätze sind einfach formuliert und hätten an manchen Stellen etwas besser ausgebaut sein können. Was ich gut fand war der Wechsel der Erzählerperspektive in der Ich-Form. So konnte ich abwechselnd einen Blick auf die Gedanken und Gefühle von Drew und Fable werfen. Und so oft saß ich da und dachte: "Redet doch endlich miteinander!". Das war schon manchmal echt eine Geduldsprobe. Was mich außerdem gestört hatte war zum einen die teilweise sehr vulgäre Sprache die für mich nicht zu dem Gefühl gepasst hat, die das Buch vermittelt hat. Außerdem fand ich manche Beschreibungen sehr übertrieben. Es musste wieder das Ultimum von Perfektion erreicht werden und so gab es zum Beispiel statt einem gut trainierten Körper einen Mann mit stahlharten Muskeln und keinem Gramm Fett. Ich persönlich bin kein Fan von solchen Übertreibungen, die es im wahren Leben kaum gibt. Für die einzelnen Charaktere hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht. Viele Reaktionen konnte ich nachvollziehen und andere überhaupt nicht. Da hat mir einfach eine Erklärung gefehlt, warum der Charakter gerade so denkt oder handelt. Von den Nebencharakteren hätte ich mir ein paar mehr Hintergrundinformationen gewünscht. Sie spielen teilweise eine sehr einschneidende Rolle und hätten deshalb etwas besser eingebaut werden können. Was mir aber gut gefallen hat, ist das Drew trotz der reichen Eltern und der Beliebtheit am College sehr bodenständig und bescheiden ist. Er ist kein typischer Macho, der jeden Tag eine andere hat und rumprahlt wie toll er ist. Zusammenfassend kann ich sagen, das mir das Buch gut gefallen hat. Es hat eine spannende Story, auch wenn es - bis auf das Ende - sehr vorhersehbar war. Ich mochte die Geschichte und das Gefühl, welches sie vermittelt hat. Das Buch finde ich gut geeignet um es mal zwischendurch zu lesen und man gerade Lust auf eine Liebesgeschichte hat.

Lesen Sie weiter

Der New-Adult Roman "Together Forever, total verliebt" von Monica Murphy konnte mich nur stellenweise überzeugen. Fable arbeitet in einer Bar und kümmert sich größtenteils alleine um ihren Bruder, da ihre Mutter so etwas wie Verantwortungsgefühle nicht kennt. Sie sind immer knapp bei Kasse und kommen nur schwer über die Runden. Drew ist Collegestudent und erfolgreicher Footballspieler. Er wohnt alleine und muss über Thanksgiving seinen Vater und seine Stiefmutter besuchen. Diese liegen ihm ständig in den Ohren, warum er keine Freundin hätte und damit sie Ruhe geben, überlegt sich Drew etwas. Fable wird für eine Woche seine Freundin spielen. Für 3000 Dollar. Den Inhalt des Buches fand ich sehr vielversprechend. Eine Art "Freundinnenvertrag" mit Bezahlung auf der einen Seite und das echte Leben mit Gefühlen auf der anderen. Fable und Drew haben eigentlich von Beginn an eine Verbindung zueinander und ihre Beziehung wird sehr schnell mehr als nur ein Vertrag. Diese Schnelligkeit schon zu Beginn des Buches fand ich ein wenig unauthentisch. Drews und Fables Verbindung und Vertrauen wuchs doch wirklich sehr schnell. Auch die Oberflächlichkeit hat mir an dem Roman nicht gefallen. Es ging ständig um das Aussehen der beiden und wie verdammt gut sie doch aussehen. Die körperliche Anziehung ist sicherlich ein wichtiger Teil einer Beziehung, ihm allerdings einen so hohen Stellenwert zuzuschreiben, fand ich nicht gut. Trotzdem haben mir die Charaktere Fable und Drew gut gefallen. Es waren keine typischen 0815 Charaktere, sondern sie brachten auch Ambivalenz mit. Weder war einer der beiden der typische bad boy / bad girl Charakter, noch das naive Dummchen. Beide besaßen viel Tiefe und reflektierten ihre Handlungen. Auch das große Geheimnis fand ich spannend inszeniert. Vor allem die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Alles in allem ist "Together Forever" ein guter Einstieg in das New Adult Genre oder etwas für die Süchtigen dieses Genres ;)

Lesen Sie weiter

Inhaltsangabe: Drew bezahlt Fable dafür das sie mit ihm eine Woche zu seinen Eltern fährt und sich als seine Freundin ausgibt. Er kommt aus einer wohlhabenden Familie, Fable hingegen aus ärmlichen Verhältnis. In dieser Woche kommen die beiden sich ein wenig näher und Fable versucht Drew zu unterstützen, da es ihm schwer fehlt mit seinem Vater und seiner Stiefmutter zu recht zu kommen. Meine Meinung: Der Klappentext war sehr irreführend. ^^ Ich habe mir irgendwie etwas ganz anderes erwartet. “Total Verliebt” ist eine Liebesgeschichte alla Pretty Woman, wie man sich nach meiner Inhaltsangabe schon denken kann. Im Gegensatz zu anderen New Adult Romanen, die ich bis jetzt gelesen habe, wird hier aus beiden Sichten erzählt und der männliche Protagonist hat etwas Schwieriges in seiner Vergangenheit erlebt und muss es verarbeiten. Ja, ich war ein wenig enttäuscht von dem Buch. Es gab so wenig Dialoge und die Gedanken der Charaktere standen mehr im Vordergrund. Ich persönlich mag lieber gute Dialoge, deswegen ist das für mich ein großer Kritikpunkt. Außerdem wurden viele Gedankengänge wiederholt, so in der Art “Wenn ich ihr das sage, dann wird sie nichts mehr mit mir zu tun haben wollen” und das wurde zig-mal in dem Buch erwähnt. Ich fand auch, dass kein großer Unterschied bei den Sichtweisen war, also ich hätte nicht wirklich sagen können, ob jetzt Fable oder Drew erzählt. Die Liebesgeschichte selbst ist natürlich süß, aber das gewisse Etwas hat mir gefehlt. Auch finde ich schade, dass es einen zweiten Teil gibt und dass beide Bücher nicht in einem veröffentlicht wurde, da man den ersten Teil der Reihe innerhalb von wenigen Stunden fertig gelesen hat, da das Buch hat nur knappe 270 Seiten hat. Mein Fazit: Eine New Adult Reihe, wo die Männer etwas Schlimmes in der Vergangenheit erlebt haben und der Fokus darauf gelegt wird. Leider konnte mich die Liebesgeschichte nicht überzeugen, da sie sehr ähnlich zu anderen war und mir die Dialoge so gefehlt haben. Es kam mir so vor als hätten die zwei Protagonisten kaum miteinander geredet. Deshalb gibt es gute 3 von 5 Herzen für Forever Together. Ich muss nach diesem Buch nicht unbedingt ein weiteres Buch der Autorin lesen.

Lesen Sie weiter

Die Bewertung für "Together forever” fällt mir gar nicht so leicht. Ich bin ein bisschen hin und hergerissen. Angefangen bei den Charakteren. Drew und Fable sind im Grunde vom Charakteraufbau her in meinen Augen sehr gut gelungen. Drew von dem Ich am Anfang als Footballspieler doch eher den Eindruck hatte, dass er tough ist, das weibliche Geschlecht mag und auch gern mit den Frauen flirtet stellt sich als netter, liebenswerter und zärtlicher Mann heraus, der viel Mist erlebt hat und von Schuldgefühlen geplagt wird. Drew ist eher der schwache in dem Roman. Er will alles mit sich selber ausmachen, vertraut niemanden und lässt auch keinen an sich heran. Fable hingegen ist für beide stark. Sie ist tough und kämpft sich gerade so durch das Leben hindurch. Sie geht arbeiten, um ihren Bruder zu versorgen, weil ihre Mutter unzuverlässig ist und wirkt dadurch sehr erwachsen. Als sie dann das Angebot von ihm annimmt und mehr über ihn erfährt, fängt sie an sich um ihn zu kümmern. Sie kämpft für und mit Drew. Sie ist die Starke in diesem Buch und das merkt man deutlich. Das hat mir auch sehr gefallen und sie für mich richtig sympathisch gemacht. Es war ein bisschen ein Rollentausch. Man sieht also, dass ich die beiden Charaktere mochte. Der Beziehungsaufbau ist für mich leider ein bisschen daneben gegangen. Es geht alles zu schnell. Die beiden kennen sich nicht und sie wurde bezahlt, um seine Freundin zu spielen. Da ist es für mich unlogisch, dass er auf der Fahrt schon so klingt, als hätte er sich auf den ersten Blick in sie verliebt. Das war von jetzt auf gleich und für mich einfach zu plötzlich. Es las sich für mich auch nicht wie bloße Anziehung, sondern schon tiefere Gefühle. Das war aber von beiden Seiten so. Bei Fable ging es auch ziemlich schnell und zack, mochten sich die beiden. Das war aber nicht mal das, was mich am meisten gestört hat. Mit dem locker, flockigen Schreibstil, der sich einfach schön lesen lässt, hätte man das noch hinbiegen können. Mein größtes Problem und auch der Grund, warum das Buch nur 3 Elchen von mir bekommt, ist, dass es so vorhersehbar war. Ich wusste am Anfang schon was am Ende passiert, und zwar alles. Es war kein bisschen Spannung für mich dabei. Ein bisschen Neugier, was mit den beiden noch passiert, war der einzige Grund, warum ich es noch gelesen habe. Das hat mir doch die Freude am Lesen ein wenig genommen, was sehr schade ist. Die Geschichte hätte in meinen Augen viel spannender erzählt werden können. Fazit Gut ausgearbeitete Charaktere, die mir ans Herz gewachsen sind und über die ich auch gern mehr erfahren möchte. Für mich ein untypischer Rollentausch, dass die Frau wirklich mal der stärkere Charakter ist, hat mir gut gefallen. Leider wurde die Spannung für mich dadurch zerstört, dass ich sehr schnell wusste, wie das Buch ausgeht und was alles passiert. Es war zu vorhersehbar. Der Schreibstil war aber schön zu lesen und die Beziehung zwischen den Charakteren war niedlich, auch wenn alles ein wenig schnell ging.

Lesen Sie weiter

Andrew Callahan, von allen nur Drew genannt, ist der Footballstar auf dem College, schreibt gute Noten und hält sich von Alkohol und Frauen fern. Deshalb ist Fable umso überraschter, als Drew sie anspricht und sie darum bittet, dass sie ihn zu seinen Eltern begleitet und dort eine Woche lang seine Freundin spielt - gegen Bezahlung. So sehr Fable das auch ablehnen würde, da es genau dem Ruf entspricht, der sich mit der Zeit verfestigt hat und doch so nicht stimmt, sie kann nicht nein sagen zu dem Angebot. Denn das Geld benötigt sie dringend, um sich und ihren Bruder zu versorgen. Das Spiel mit dem Feuer beginnt, denn obwohl beide sich immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass die Gefühle lediglich gespielt sind, kommen sie sich doch näher. Der Auftakt zur "Together forever"-Serie ist ein New Adult Liebesroman mit vielen dramtischen Szene. Denn Andrew und Fable haben und hatten es nicht leicht im Leben. Sie mussten beide schon viel durchmachen und deshalb fällt es ihnen nicht leicht, anderen zu vertrauen. Dazu kommt noch, dass sie ihre Beziehung ja nur spielen und sie sich so nicht sicher sein können, ob der andere meint, was er sagt. Und so stoßen sie sich immer wieder gegenseitig vor den Kopf und verletzen sich. Das wirkt an einigen Stellen dann doch etwas übertrieben und ist insgesamt etwas viel an schweren Schicksalsschlägen, die hier aufeinander treffen. Dazu kommt, dass Andrews Vergangenheit, aus der ein großes Geheimnis gemacht wird, das er erst spät lüftet, eigentlich recht offensichtlich ist und der Leser schon früh vermuten kann, was hinter seinem Verhalten steckt. Trotzdem lässt sich der Roman gut lesen und sorgt für gute Unterhaltung, sodass ich gespannt bin auf den zweiten Teil.

Lesen Sie weiter