Leserstimmen zu
Total verliebt

Monica Murphy

Together Forever (1)

(92)
(80)
(17)
(5)
(2)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Fable und Drew sind ein Paar. Aber das sind sie nicht wirklich. Denn sie spielen es nur. Als Fable eines Abends nach ihrer Schicht aus der Kneipe kommt und Drew sie anspricht, denkt sie erst, er will sie anmachen. Dabei bittet er sie gegen Bezahlung seine Freundin zu spielen und mit ihm zu seiner Familie zu fahren. Fable sagt zu, da sie wirklich jedes Geld gebrauchen kann, um für ihren kleinen Bruder zu sorgen. Doch werden sie ihre Rollen als frisch verliebtes Paar gut spielen? Und können sie noch unterscheiden, wo gespielte Gefühle enden und wirkliche beginnen? Das Buch ist abwechselnd aus Fables und Drews Sicht geschrieben. Beide haben mir wirklich gut gefallen und waren tolle Charaktere. Beide haben einiges an Gewicht mit sich herum zu schleppen. Doch beide haben es gut gemeistert und sich nicht hängen lassen, wie es oft der Fall in solchen Büchern ist. Besonders Drews Vergangenheit fand ich echt krass, auch wenn ich schon schnell hinter sein Geheimnis gekommen bin, bevor es aufgelöst wurde. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm. Ich konnte gut in der Geschichte abtauchen und habe das Buch an einem Tag ausgelesen, da die Geschichte mich sehr gefesselt hat. Genau so ein Buch habe ich für Zwischendurch gebraucht. Die Beziehung, die sich zwischen Drew und Fable entwickelt hat war natürlich vorauszusehen, aber hat mir trotzdem gut gefallen. Die Beiden waren ein wirklich süßes Paar. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit ihnen weiter geht und ich freue mich auf den nächsten Teil der Reihe, den ich mir sofort kaufen werde. Wer also mal wieder auf eine süße Liebesgeschichte Lust hat, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Es hat mir wirklich gut gefallen, sowohl von Handlung, Schreibstil als auch der Protagonisten. Unabhängig davon, finde ich das Cover einfach wunderhübsch!!

Lesen Sie weiter

Allein dieses wunderschöne, sommerliche Cover hat mir Lust auf das Buch gemacht. Der Klappentext klang auch sehr vielversprechend, weshalb für mich feststand, dass ich es lesen werde. Und ich wurde nicht enttäuscht. Das Cover ist zwar typisch für das Genre New Adult, aber dieses sommerliche Äußere hat dann doch für einen kleinen Kick gesorgt. Der Buchrücken und die Rückseite waren in einem schönen satten Orange gehalten, was schon richtig Lust auf den Sommer macht. Von außen schon mal huii, wenn das Innere dann auch noch stimmt. Der Schreibstil von Monica Murphy war angenehm und flüssig zu lesen. Ich hatte vor diesem Buch noch nichts aus ihrer Feder gelesen, aber in Zukunft kann sich das gerne ändern. Da Total verliebt auch nicht so viele Seiten hat, waren diese innerhalb von zwei Tagen auch schon sehr zügig ausgelesen. Jedoch hat es mich nicht so sehr gefesselt, wie ich vor dem Lesen annahm. Das lag vor allem daran, dass die Charaktere besonders Fable ziemlich lange meiner Meinung nach auf der Leitung stand. Ich dachte mir schon nach spätestens einhundert Seiten, dass was zwischen Drew und seiner Stiefmutter im Busch war - ich lag auch mit dem Ergebnis richtig. Von daher dachte ich permanent nur: Zähle doch mal eins und eins zusammen. Vielleicht wollte sie die Wahrheit auch einfach nicht erkennen. Ich will hier auch nicht zu viel verraten. Fable ist die weibliche Protagonistin, welche es mit ihrem Leben nicht einfach hat. Sie hat kein Geld um aufs College zu gehen und muss sogar arbeiten gehen, damit sie und ihr dreizehnjähriger Bruder etwas zu Essen auf dem Tisch haben. Ihre Mutter ist öfter abwesend oder zu betrunken, um den beiden zu helfen. So hat Fable die Mutterrolle schon vor langer Zeit angenommen. Da sie auf jeden Cent angewiesen sind, stimmt sie dem Angebot von Drew augenblicklich zu. Das schnell verdiente Geld ist viel zu verlockend. Doch hat sie nicht damit gerechnet, in die familiären Probleme von Drew reingezogen zu werden und dass vielleicht aus dem Deal mehr werden könnte. Wo hört der Deal auf und fängt wahre Liebe an? Drew ist von Zuhause geflüchtet und würde am liebsten nie wieder dorthin zurückkehren. Um dies heil zu überstehen nimmt er Fable mit, da sie das komplette Gegenteil von dem ist, mit was seine Eltern rechnen. Durch sie kann er besser mit dem umgehen, was er in diesem Haus erlebte. Doch hält er die Wahrheit sehr lange unter Verschluss und verliert dadurch beinahe Fable. Kann er nochmal alles kitten? Der Auftakt der vierteiligen Togehter Forever Reihe hat mir gut gefallen. Der Schreibstil war super und die Charaktere haben sich zusammen weiterentwickelt und sind über sich hinausgewachsen. Jedoch gefiel mir nicht so gut, dass Fable sehr lange auf der Leitung stand und ich mir schon sehr lange gedachte habe, was hinter dem Busch ist, wozu sie noch etliche Seiten brauchte. Das Ende hat schon mal einen kleinen Ausblick auf den zweiten Band geliefert, welchen ich unbedingt auch noch lesen möchte.

Lesen Sie weiter

Gerade wandert dieses Buch ja ein bisschen durch die Blogs und alle überschlagen sich vor Begeisterung. Und was soll ich sagen - ich stell mich dann mal in die Reihe der Fangirls! Interessant waren zuerst einmal die beiden Hauptfiguren Fable und Drew, aus deren Perspektiven die Geschichte erzählt wird. Fable war mal ein ganz anderer Charakter, zumindest für meine Verhältnisse. Sie war mal nicht die typische unschuldige Jungfrau, die ja gerne mal als Protagonistin verpflichtet wird (das kann wohlgemerkt durchaus gut wirken, das Charakterbild ist nicht negativ gemeint). Im Gegenteil, sie ist eher die "Campus-Schlampe", doch in ihr steckt auch noch so viel mehr! Sie ist eine richtig klasse Protagonistin, die auch mal den Mund aufbekam und sich nicht zurückhielt, aber auch so hilfsbereit ist und sich in ihrer Familie um alles kümmert, da ihre Mutter im Alkohol ertrinkt und ihr Bruder ansonsten alleine dastände. Drew ist das was man unter einem Traumtypen versteht - gut aussehend, beliebt, sportlich, intelligent.... scheinbar perfekt eben. Auch Fable sieht ihn zuerst so, doch schnell bemerkt sowohl sie als auch der Leser, nicht zuletzt dadurch das er überhaupt mit seinem Angebot zu Fable kommt, dass in seiner Familie eindeutig was schief lief. Und was da schief lief! Ich habe im Laufe der Geschichte mit der Protagonistin zusammen eine Ahnung davon bekommen, was Drew passiert sein könnte, doch auch als es eigentlich keine Alternative mehr gab, hoffte ich insgeheim, dass das ein schlechter Scherz wäre! Aber nein, leider nicht. Ich atmete tief durch, dachte schlimmer geht's nimmer... haha. Und ob es schlimmer ging! Da ich euch jetzt nicht spoilern möchte, werde ich an dieser Stelle auf einen Wutanfall bezüglich der schrecklichen Geschehnisse in Drews Vergangenheit verzichten und euch einfach sagen, dass es die Ereignisse im Laufe dieser einen Woche sehr authentisch und gut gemacht waren. Die Handlung war verständlich aufgebaut und nachvollziehbar. Dieses Buch lässt sich auch rasend schnell lesen! Ich habe es gestern Abend bekommen, heute Morgen angefangen und ja.. jetzt schreibe ich die Rezension. Meinetwegen hätte das Buch noch viel mehr Seiten haben können! Ich bin durch den ziemlich einfachen, aber doch treffenden Schreibstil richtig in der intensiven Geschichte untergegangen und konnte einfach nicht aufhören. Es ist definitiv ein Buch, dass man in einem Rutsch durchliest, dass haben mir auch andere Blogger bereits bestätigt. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Teil der Reihe, "Together Forever: Zweite Chancen". Was mich ein bisschen verwirrt, ist das Band 2 und 3 der vierbändigen Reihe von einer anderen Übersetzerin übersetzt werden sollen, als Teil 1 und 4. Hoffentlich hat das keinen bzw. nur einen gewissen Einfluss auf die Qualität der Geschichte. Ich gebe diesem Buch nicht volle fünf Sterne, weil verglichen mit beispielsweise "Die Sache mit Callie und Kayden" immer noch ein Stückchen Genialität fehlt. Nichtsdestotrotz ist dieses Buch wirklich gelungen und ein echtes Highlight!

Lesen Sie weiter

Eine wunderschöne Liebesgeschichte zweier Menschen, die sehr mit ihren Problemen zu kämpfen haben. Eine absolute Empfehlung von mir. Ich freue mich schon auf Band 2. https://youtu.be/KjXVmj2NwdQ

Lesen Sie weiter

Auf dem Buchrücken steht bereits, dass Fable die Freundin von Drew ist. Es stimmt. Aber steht da auch, dass sie einen Deal abgemacht haben, und Fable nur so tun soll, als wäre sie Drews Freundin? Nein? Dann passt mal auf. Drew kennt Fabel nicht gut. Jedoch weiß er so viel, dass sie Geld gebrauchen könnte, um ihm zu helfen. Und nachdem was Drew so alles gehört hat, soll Fable sich durch das ganze Football-Team gevögelt haben. Perfekt. Mit diesem Mädchen kann Drew bei seinen Eltern erscheinen. Sie ist die Richtige dafür. Leider merkt Drew schnell, dass Fable anders ist und ihm immer zur Hilfe eilt. Fable "[...] geht [ihm] echt unter die Haut und löst gewisse Bedürfnisse in [ihm] aus." (S. 70) Er muss sie ständig anstarren und ihm gefällt, was er sieht, denn normalerweise denkt er nie so (vgl. S. 70). Auch Fable fühlt sich zu ihm hingezogen. Und so merken beide, dass es sich zwischen ihnen nicht nur um eine "Fake"- Beziehung handelt, sondern um etwas Echtes. Doch Drew stößt Fable immer wieder von sich, da er schlimmes in seiner Vergangenheit getan hat und nicht möchte, dass Fable dran Teil hat. Wird sie denn bei ihm bleiben, wenn sie davon erfährt? Zunächst muss ich sagen, dass ich die Geschichte sehr schön fand und gut für zwischendurch finde. Der Roman selbst hat 271 Seiten und ist ziemlich schnell gelesen. Die Idee dieses ganzen Deals hat mir sehr gefallen. Die Protagonisten waren gut gewählt und wurden der Geschichte angepasst, so dass man der Handlung gut folgen konnte. Manchmal fand ich es jedoch anstrengend, wie oft Drew Fable von sich gestoßen hat. Irgendwann wurde es mir zu viel. Wie kann ein Mann so viel Angst vor seiner Vergangenheit haben? Aber recht hat er, so viel verbirgt sich hinter Drew. Der Drew, der von außen, der perfekte Sohn und Schüler ist. Der Drew, der einer der besten Football-Spieler ist. Und der Drew, dem die Mädchen zu Füßen liegen. Als ich die letzten Seiten des Romans verschlingen wollte, passierte auf einmal etwas Unerwartetes. Ein Anruf an Drew und auf einmal brach seine und sowohl auch meine Welt zusammen. Damit hätte ich als Leser nicht gerechnet. Eine ziemlich plötzliche und gefühlvolle Wendung wurde vom Autor eingebaut. Und so endet der Roman mit einem abrupten Ende. Und mit so vielen Fragen. Der Schreibstil der Autorin war sehr gut. Wie gesagt, dass Buch hat 271 Seiten, die ich innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe. Ich möchte diesen Roman an alle New-Adult Liebhaber weiterempfehlen. Und vor allem denen, die eine kurze und süße Geschichte für zwischendurch brauchen.

Lesen Sie weiter

Andrew Callahan, Drew genannt, sieht gut aus, wird von den Mädels umschwärmt, wird aber nie mit einem gesehen. Er zieht sich eher zurück als dass er im Mittelpunkt steht. Das Einzige, was für ihn von Wert ist, ist Football. Dort kann er sich auspowern, dort kann er vergessen, denn ihn verbrennt es innerlich. Nun steht Thanksgiving an und sein Vater samt Stiefmutter verreisen dieses Jahr nicht, sondern wollen zu Hause feiern. Das bedeutet für ihn, er muss in dieses zu Hause reisen, was für ihn schon lange keines mehr ist und vor dem er sich graut. Zu seinem Schutz fragt er Fable, ob sie für eine Woche mit ihm kommen und sich als seine Freundin ausgeben würde. Fable, die erst ablehnt, kann bei dem Preis, den er ihr bietet, einfach nicht ablehnen, zu nötig braucht sie das Geld. Beiden ist nicht klar, auf was sie sich dabei einlassen ... Dieser Band der 4-teiligen Reihe von "Together forever" lässt den Leser die beiden Protagonisten Drew und Fable kennenlernen. Aus einer eher geschäftsmäßigen Vereinbarung, in der Fable für eine Woche seine Freundin spielen soll, wird viel mehr. Die beiden kommen sich ungewollt näher, die Gefühle spielen Achterbahn. Was ist echt, was ist gespielt, eine Frage, die weitere Fragen aufwirft. Drew wie auch Fable haben beide ihre eigenen Probleme, die schier unüberbrückbar zu sein scheinen. Ihre Vergangenheiten holen sie immer wieder ein und stoppen sie. Schnell wird klar, welches Problem Drew hat und warum er Fable mitgenommen hat. Eine unhaltbare Situation, die Fable mehr als einmal verlassen will. Aber sie hat versprochen zu helfen und tut das auch, ob Drew will oder nicht. Ich mochte beide Protagonisten. Trotz der massiven Probleme, die beide zu bewältigen bzw. zu überwinden bemüht sind, sind es liebenswerte Charaktere, die versuchen, das beste daraus zu machen. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Auch wenn einiges voraussehbar ist, habe ich es genossen, Drew und Fable zu begleiten. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich leicht lesen. Die beiden Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen und ich bin sehr gespannt, wie es mit ihnen weiter gehen wird, denn es stehen noch Entscheidungen noch aus, die getroffen werden wollen.

Lesen Sie weiter

Marshmallow...

Von: Ira

13.04.2015

Marshmallow? Manchmal kann ein so unverfängliches Wort eine ganz große Bedeutung bekommen und manchmal kann so ein Wort zu einer Rettungsleine werden.... Eine Rettungsleine für Menschen, die tief verletzt wurden, für Menschen, die Geheimnisse mit sich herumtragen, die sie erdrücken. Drew und Fable haben beide schon zu viel erlebt. Beide sind auf ihre Weise kaputt, so dass es ihnen nicht leicht fällt, sich anderen Menschen wirklich zu öffnen. Als Drew über Thanksgiving zu seinen Eltern fahren und sich seinen schlimmsten Erinnerungen stellen muss, begleitet Fable ihn, doch nicht jeder in der Familie ist erfreut darüber. Schon bald wird auch dem Leser deutlich, dass hier einiges im Argen liegt und man kann Drew nicht verdenken, dass er mit der Situation nicht umgehen kann. Sowohl Drew in seiner Zerrissenheit als auch Fable sind unwahrscheinlich liebenswerte und sympathische Charaktere, die ich beim Lesen sehr schnell ins Herz schloss. Es tut einem in der Seele weh zu sehen, wie sie um ein wenig Glück kämpfen müssen und am Liebsten würde man sie selber gerne in den Arm nehmen und dafür sorgen, dass alles gut wird. Auch wenn einiges einfach nicht wieder gut werden kann, Marshmallows hin und her. Das Buch zieht den Leser schnell in den Gefühlstrubel der Protagonisten hinein und lässt ihn intensiv an deren Erlebnissen teilhaben. Als ich das Buch zuschlug, überlegte ich allerdings plötzlich, was eigentlich in dem Buch passiert ist und ich stellte fest - eigentlich gar nicht viel, aber irgendwie doch ganz ganz viel, allerdings hauptsächlich auf der Gefühlsebene, zumindest fühlte es sich so für mich an. Ich hatte das Gefühl, Drew und Fable auf einer emotionalen Achterbahnfahrt mit diversen Loopings begleitet zu haben, die mich aber von der ersten Seite an völlig vereinnahmte. Letztlich saß ich allerdings einige Zeit da und überlegte, was ich eigentlich in dieser Rezensoin schreiben soll, weil ich irgendwie kaum etwas schreiben konnte, ohne an irgendeiner Ecke zu spoilern, von daher möchte ich es bezüglich des Inhalts sehr sehr vage lassen. Es ist in jedem Fall ein gut geschriebenes Buch, das zwar durchaus auch Klischees bedient, dabei aber sehr schön zu lesen ist und das ich wirklich gerne gelesen habe. Was mir übrigens auch gut gefiel, waren die kurzen Kapitel mit den Perspektivwechseln, das funktioniert für mich nicht immer, aber hier passte es sehr gut. Und mir gefiel, dass die Geschichte der Beiden in diesem Buch nicht zuende geführt wird, aber das Buch in sich dennoch abgeschlossen ist und ich weiß, dass ich mich schon auf den nächsten Band freue, den ich mit Sicherheit auch lesen werde. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall auch empfehlen!

Lesen Sie weiter

Titel: Together Forever – total verliebt (1) (Original: One Week Girlfriend) Autor(in): Monica Murphy Verlag: Heyne Verlag; Verlagsgruppe Random House Format: Taschenbuch Seitenzahl: 271 Erschienen: 14. April 2015 Auflage: 1 ISBN: 978-3-453-42853-0 Preis: 8,99€ Erworben: April 2015; Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar! Erster Satz: Viel zu berauscht. Inhalt Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer. Quelle: https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/site/title/471691.html Meine Meinung Mein erster Gedanke war: Waaas? Ein Kerl heuert ein Mädchen an, das er gar nicht kennt, um sie als seine Freundin ausgeben zu können? Der Schl**pen-Vergleich lag für mich nahe. Für die Protagonistin ja auch. Und doch ist sie auf das Angebot eingegangen. Sind die denn von allen guten Geistern verlassen?! Dann aber, ein paar Kapitel später, ergibt das alles einen Sinn. Großartig. Ich mag Geschichten sehr, die mich als Leser erst einmal an der Nase herumführen – solange das gut gemacht ist. Es gibt ja auch Bücher, die so komisch geschrieben sind, dass man schnell die Lust am Lesen verliert. Das ist hier nicht der Fall: In einer Nacht habe ich das ganze Buch verschlungen, weil ich nicht bis zum nächsten Morgen warten wollte um zu sehen, wie sich das alles weiter entwickelt. Die Figuren mag ich auch recht gern. Fable und Drew. Beide haben etwas schräge Namen, aber beide haben jeweils eine Bedeutung, die für die Geschichte relevant ist. Die Charaktere dieser beiden sind völlig verschieden, aber doch irgendwie gleich. Sie könnten sich ständig an den Kragen gehen – und schaffen den dann lieber aus dem Weg… ;) Meine Bewertung für dieses Buch, das eigentlich erst am 14. April 2015 offiziell erscheint, sieht also so aus: 4 von 5 Punkten! Übrigens: Es wird noch drei Folgebände geben: 1) Total verliebt (One Week Girlfriend) 2) Zweite Chancen (Second Chance Boyfriend) 3) Verletzte Gefühle (Three broken Promises) 4) Unendliche Liebe (Four Years Later)

Lesen Sie weiter