Leserstimmen zu
Eis

Ulla Lena Lundberg

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Zerbrechliches Glück

Von: sommerlese aus Hannover

01.03.2016

"Mit einem Tretschlitten ist man schneller als mit einem Boot. Erst wenn das Meer zugefroren ist, wird einem richtig klar, wie viel Widerstand ein Körper im Wasser überwinden muss." Zitat Seite 209 1946: Auf die entlegene Schäreninsel Örar, die zu Finnland gehört, bringt das Postschiff den neuen Pastor Petter Kummel, seine Frau Mona und ihre einjährige Tochter Sanna. Hier erwartet den idealistischen Petter und seine fleißige Frau eine karge Landschaft mit viel Arbeit. Es gilt für Mona die Kühe, Schafe und Hühner zu versorgen, Gemüse anzubauen, Heu zu machen, Gäste zu bewirten und sich nebenbei um die Kinder Sanna und Lillus, die hier geboren wird, zu kümmern. Währenddessen ist Petter beschäftigt mit Hausbesuchen zu entlegenen Gemeindemitgliedern per Fahrrad, Boot oder im Winter mit dem Tretschlitten; Verwaltungsdinge und Kirchensitzungen müssen erledigt und die Predigten geschrieben werden. So haben die beiden viel zu tun und nur wenig Zeit miteinander, aber sie fühlen sich dort wohl und werden heimisch. Dieser Pfarrer wirkt wohltuend vermittelnd in seiner neuen Gemeinde, die in zwei Lager gespalten ist. So kommt durch ihn und seine gastfreundliche Frau ein harmonisches Gemeindeleben auf, das die Autorin Ulla-Lena Lundberg stimmungsvoll leise, aber auch detailgetreu erzählt. Hier wird unter Christen und Abergläubigen eine herzliche Nächstenliebe gelebt. Die raue Natur und die widrigen Lebensumstände in der abgelegenen Gegend nach dem Krieg lassen die Menschen näher zusammenrücken und dankbar das Miteinander "feiern". Auf dieses Buch muss an sich einlassen, dann wird man sich als Bewohner von Örar fühlen und die Menschen in ihrer Vielfalt verstehen. Hier werden ganz einfühlsam Stimmungen, Gefühle und Gedanken beschrieben, die zeitlos das menschliche Glück und Leid dokumentieren. Die Autorin vermag es ganz wunderbar, die verschiedensten menschlichen Züge darzustellen und man kann sich der Lektüre kaum entziehen. Diese eindringlich erzählte Lebensgeschichte zeigt das Wesen der Menschen in zeitloser Art und Weise. Auch die Widrigkeiten der Natur werden hier wunderbar deutlich. Für mich eine ergreifende Leseerfahrung mit viel Gefühl!

Lesen Sie weiter