VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (13)

Anne Sanders: Sommer in St. Ives

Sommer in St. Ives Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-7341-0439-8

Erschienen:  27.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(11)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Ein schöner Sommerroman

Von: Amber144 Datum : 19.06.2018

https://www.instagram.com/144amber

Allein das Cover hat mir sofort Lust auf Sommer und das Buch gemacht. Ich finde es sehr gut gewählt und passt perfekt zu dem Titel.

Für mich war es das erste Buch der Autorin, aber es wird nicht das letzte Buch bleiben.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen. Die Protagonisten waren für mich sehr gut nachvollziehbar. Die Landschaftsbeschreibungen haben es mir leicht gemacht in die Geschichte einzutauchen und man gewinnt die Protagonisten im Laufe des Buches lieb und sie wachsen einem ans Herz.

Für mich ist das Buch ein locker leichter Sommerroman, man sollte also nicht zu viel Tiefgang erwarten, aber das Buch ist perfekt für einen Tag um einfach auszuspannen und abzuschalten.

Absolut verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Auch für Schottland Fans - ein wundervoller Sommerroman

Von: Marie's Salon du Livre Datum : 09.06.2018

mariessalondulivre.at

Sechs Wochen Urlaub in Cornwall klingen himmlisch. Gemeinsam mit ihren Eltern, ihrer Großmutter und ihren zwei Geschwistern Lynda und Lucas verspricht sich Lola Sommer, Sonne, Strand und Meer.

In St. Ives angekommen, beginnt die Zeit verheißungsvoll. Ihre Unterkunft ist mondän und das Haus thront über dem Städtchen mit einem majestätischen Ausblick auf das Meer.

Die Idylle scheint perfekt. Die Blase der Gemütlichkeit platzt, als Großmutter Elvira verkündet sich verlobt zu haben und die Hochzeit in vier Wochen stattfinden soll. Nach einem knappen Jahr Trauerzeit! Sam heißt der Glückliche und sie kennen einander seit knapp sechs Jahrzehnten. Die Reaktionen fallen unterschiedlich aus. Vor allem Samantha kämpft mit der Entscheidung ihrer Mutter. Sie glaubt, dass damit das Ansehen ihres Vater zerstört wird.

Lola wird kurzzeitig zu Elviras Vertrauter, denn sie vermag es zwischen den Parteien zu vermitteln. Lola gewinnt kleine Einblicke in die Vergangenheit ihrer Großmutter, die ihr nicht immer gefallen. Dennoch hilft sie tatkräftig mit, die Hochzeit zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen. Nicht uneigennützig, da sie dabei Chase Bellamy trifft. Gegen seinen Charme scheint sie machtlos zu sein.

Die Stimmung in der Familie kippt zusehens, denn alle hängen ihren Gedanken und Spekulationen nach, ohne Antworten darauf zu bekommen. Elviras Hochzeitstraum scheint zum Scheitern verurteilt, die Streitigkeiten in der Familie eskalieren.

Wie hat es mir gefallen?

Anne Sanders Schreibstil bewunderte ich bereits bei "Mein Herz ist eine Insel". In diesem Buch gefiel mir auch die weibliche Hauptfigur Lola (Isla dagegen gewann ich erst am Ende lieb).

Als bekennender Schottland Fan verirre ich mich selten nach England! Dieser Trip hat sich auf jeden Fall gelohnt, die Autorin macht mir damit so richtig Lust nach Cornwall, im besonderen nach St. Ives zu fahren.
Dieses Küstenstädtchen mit den bunten Häusern, den Sandstränden, wie sie sonst nur in der Karibik zu finden sind, scheint für einen Urlaub besonders geeignet zu sein. Ich denke, ich brauche keinen Stadtplan mehr, denn ich habe das Gefühl mich durch die Beschreibungen in St. Ives aus zu kennen. Wie im Buch erwähnt, verbrachte schon Virginia Woolf hier ihre Ferien und verarbeitete dabei den Leuchtturm in einem ihrer Romane. Ihr seht also: Lesen bildet!

Im Focus steht, neben der wunderbaren Landschaft, die Familie rund um Großmutter Elvira. Ihrem Leben ist ein wichtiger Teil der Geschichte gewidmet. In ihren Kapitel erzählt sie von ihrem außergewöhnlichen Sommer in St. Ives als sie 15 Jahre alt war und ihrer unendlichen Trauer um ihren Vater. Sie berichtet von dem Drama rund um ihre Mutter und wie sie ihr Studium beginnt. Eine junge Frau, die Träume und Ziele in ihrem Leben hat.

Das Hauptaugenmerk liegt in der Gegenwart bei Lola und dem Durcheinander wegen der Hochzeit. Sie versucht zwischen ihrer Mutter und ihrer Großmutter zu vermitteln. Beide beharren auf ihren Standpunkten ohne Zugeständnisse machen zu wollen. Abseits des Trubels verbringt sie viel Zeit mit Chase. Die zarten Bande, die sie miteinander verbinden, blühen langsam auf und Lola vertraut ihm manche ihrer Geheimnisse an. Sie befürchtet für Chase nur ein Urlaubsflirt zu sein, aber entscheidet sich den Moment zu genießen ohne an das kommende Ende zu denken.

Erwähnen möchte ich die tollen Nebenfiguren, allen voran Lucas Lolas kleinem Bruder. Ein Teenager mit morbidem Humor, jungenhaftem Charme und immer den passenden Spruch auf den Lippen.
Elviras Verlobter Sam, wenn auch schon über 70 mochte ich auf Anhieb. In den Rückblicken erhaschen wir Einblicke in sein Leben und seine Vergangenheit. Wir erahnen, warum Elvira so schnell Nägel mit Köpfen machen will.

Mein Fazit:
Ein wundervoller Roman, er beginnt locker und leicht, wie die Sonnenstrahlen an einem frühen Morgen. Die Geschichte entwickelt sich weiter, bringt schwerere Themen auf, die dunklen Wolken gleichen, die ein Gewitter mit sich bringt. Dieses Buch war witzig, traurig, bewegend und hoffnungsvoll, ein rundum gelungener Sommerroman.

www.mariessalondulivre.at

Sommer in St. Ives

Von: honeygrimacehorse Datum : 05.01.2018

goldregenbloger.blogspot.de/

,,Sommer in St. Ives'', geschrieben von Anne Sanders, erschien am 27.März 2017 im blanvalet Verlag.
Taschenbuch: 9,99€
Kindle Edition: 8,99€



Cover:

Aufmerksam wurde ich auf das Buch, neben der Autorin, durch das Cover und dem Wort St. Ives. Ich liebe Cornwall und so musste ich einfach nur das Buch lesen. Das Cover erscheint auf den ersten Blick durch die cremeweiße Farbe angenehm und die kleinen ,,retro'' Hingucker wie das ,,gebrachte'' Schiff geben dem Buch den letzten pfiffigen Schliff. Super finde ich auch, dass das Cover nichts beinhaltet was nicht in der Geschichte auftaucht, sowie keine Gesichter, welches der Kreativität unseres Gehirn den Spaß setzt.
✰ ✰ ✰ ✰ ✰ /5




Inhalt:

St. Ives- So heißt nun der Wohnort für 26-jährige Lola Lessing den Sommer über, denn ihre Großmutter hat die ganze Familie eingerufen, um... ja was eigentlich? Lola weiß nur, dass sie ihrer Oma zu Liebe dort hinzieht und sich mit ihren Geschwistern sowie Eltern auseinandersetzten muss. Wer flüchtet da denn nicht mal schnell zum Strand? Aber trifft dort ein jeder einen gar nicht so schlecht aussehenden Mann? Und welches Geheimnis bewahrt ihre Großmutter?




Meine Meinung:

Anne Sanders beschreibt die kleine Fischerstadt St. Ives wunderbar, denn sie schwärmt zwar von den Galerien, aber die Strände, die Landschaft und die Läden kommen in dem Buch so wunderbar zur Geltung, dass man glatt (wenn nicht so schon) selbst dort leben will. Sanders war mir bereits bekannt durch das Buch Mein Herz ist eine Insel , doch zuvor wusste ich nicht, dass sie dieses Buch zuerst geschrieben hatte und so musste nach dem grandiosen Buch auch dieses hier in mein Bücherregal einziehen.
Das Buch ,,Sommer in St. Ives'' hat 414 Seiten, welches durch kurze und längere Sätze schnell voran getrieben wird und die eigene Gefühlslage schon bei dem Satzbau durcheinander wirbelt. Erzählt wird der Hauptteil der Geschichte von Lola aus der Ich-Perspektive und die Vergangenheit aus Elviras Sicht mit der Sie- Perspektive, was mich erst ein bisschen abschreckte, ich mich aber doch noch gut hinein versetzen konnte. Logischerweise hat Sanders die Kapitel mit der Sicht von Lola im Präsens geschrieben und bei denen der Großmutter im Präteritum, um weitere Tiefe und bessere Verständlichkeit hervorzubringen.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse, denn sie verpackt Witz und Ernst in einem Sturm von Wörtern, die das Weiterlesen fördern und die einfache Wortwahl lässt das Lesen einfach und flüssig wirken. So verfliegen die Seiten.
Lola ist eine Person, die mich wirklich inspiriert hat. Sie lässt ihr Leben nicht fallen auch wenn es von außen fast so aussieht, aber sie verliert einfach nicht ihre Lebenslust und probiert zu jeder Uhrzeit motiviert und erträglich zu sein. Es macht Spaß ihre Sprüche zu lesen und zu sehen wie sie sich weiter entwickelt und mutiger wird.
Die Großmutter gibt sich auch einer großen Veränderung hin und entfacht sich spät zu einer nicht vorerst erwarteten Persönlichkeit. Außerdem fand ich schön, dass die restliche Familie auch gut zu Wort kommt- gern hätte ich aber auch mehr über ihren Bruder erfahren.
Sanders Botschaft an uns kommt schriftlich erst auf der letzten Seite, aber schon vorher lässt sie sich leicht durch die Handlung erschließen und bei mir hat es geklappt- ich wollte mich sofort auf die Socken machen.
✰ ✰ ✰ ✰ ✰ /5




Fazit:

Dies ist ein Roman für einen frischen Sommer, der motiviert und für alle Altersklassen perfekt zu lesen ist. Eins meiner Jahreshighlights und ein Buch, das ich noch viele Male lesen werden, denn es macht einfach Lust auf mehr.


Hier auch nochmal ein Dank an Random House und dem blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar!:)

Wunderbare Familiengeschichte mit Humor und Romantik

Von: Conny G. Datum : 24.10.2017

fanti2412.blogspot.de

Lola Lessing reist auf Einladung ihrer Großmutter Elvira mit ihren Eltern und Geschwistern nach Cornwall in das malerische Küstenörtchen St. Ives. Sie sollen dort alle gemeinsam in einem Haus den Sommer verbringen.
Elviras Mann, Lolas Großvater, ist vor etwa einem Jahr verstorben und die Familie erwartet Elvira in Trauer vorzufinden. Doch Elvira hat eine riesige Überraschung für ihre Familie und diese kann damit gar nicht gut umgehen.
Und so erlebt die Familie einen turbulenten Sommer in Cornwall, der für sie alle Veränderungen mit sich bringt.

Die Geschichte dieses Sommers erzählt uns Lola in der Ich-Form. Dazu gibt es Rückblicke in die Jahre 1955, 1962 und 1991 in denen Elviras Geschichte erzählt wird. Wir erleben Elviras Jugend, ihre große Liebe und Entscheidungen, die sie treffen musste. Dadurch schließt sich dann der Kreis zur Gegenwart und den aktuellen Ereignissen.

Alle Protagonisten sind liebevoll gezeichnet und charakterisiert und besonders Lolas Familie ist erfrischend authentisch und eine ganz „normale“ Familie. Besonders gut gefallen haben mir aber Lola und ihre Oma Elvira, die eigentlich auch die Hauptpersonen sind. Elvira ist eine wirklich tolle ältere Dame, deren Leben so ganz anders hätte verlaufen können. Aber sie hadert nicht damit, sondern ist ihren Weg gegangen und hat das Beste daraus gemacht. Und nun ergreift sie eben die zweite Chance, die das Leben ihr bietet.
Lola war mir sehr sympathisch, weil sie als einzige in der Familie sofort bereit ist, die Entscheidung ihrer Oma zu akzeptieren und sich damit zu beschäftigen. Und sie selbst erlebt in diesem Sommer auch noch eine große Liebe.

Die Geschichte ist insgesamt aber mehr als eine Liebesgeschichte. Es geht auch um familiären Zusammenhalt, Vertrauen, Freundschaft und den Mut, neue Wege zu gehen.
Der Schreibstil ist sehr angenehm leicht und auch bildhaft. Die Schauplätze in dem malerischen Ort St. Ives sind sehr anschaulich beschrieben und bilden eine tolle Kulisse für die Geschichte.

Diese wunderbare Familiengeschichte hat mich mit ihren Themen sowie Humor und Romantik begeistert und mir schöne sommerliche Lesestunden geboten!


Fazit: 5 von 5 Sternen

...wow...

Von: Lesebegeisterte Datum : 26.09.2017

www.thalia.at/shop/home/rezensent/?rezensent=29879

Es gibt so Bücher, die man mit einem zufriedenen Seufzer zuklappt. Dieser Roman ist definitiv einer. Lola macht mit ihrer Familie Urlaub bei ihrer Oma in Cornwall. Elvira will wieder heiraten, obwohl der Tod von ihrem Mann erst ein Jahr her ist. Die ganze Familie ist geschockt. Doch wer ist dieser Sam? Ein Familiengeheimnis wartet darauf gelüftet zu werde…. Ein perfekter Roman für den Urlaub. Ich war sehr gefesselt und konnte das Buch nur schwer zur Seite legen.

Rezension zu Sommer in St. Ives

Von: _booksouls_ Datum : 27.08.2017

booksoulsblog.wordpress.com/

Buch: Sommer in St. Ives

Autor/in: Anne Sanders

Preis: 9.99€

Verlag: blanvalet/Rezensionsexemplar com Bloggerportal

Klappentext: Lola Lessing stehen turbulente Wochen bevor: Gemeinsam mit ihren Eltern und ihren Geschwistern reist die junge Frau nach Cornwall, um ihrer Großmutter Elvira einen letzten Wunsch zu erfüllen. Denn Elvira möchte ihre Lieben noch einmal um sich haben, und zwar in dem charmanten Fischerdorf St. Ives, wo sie den glücklichsten Sommer ihres Lebens verbrachte. Niemand ahnt, dass Elvira hier einst ihre große Liebe gefunden hatte — und dass die ganze Familie kurz davor steht, in Elviras geheimnisvolle Vergangenheit einzutauchen und den überraschendsten Sommer ihres Lebens zu verbringen ...(laut Bloggerportal)

Erstmal einen großes Dankeschön für diese wundervolle Rezensionsexemplar, vom Bloggerportal und blanvalet Verlag��

Meinung: Ich fande das Buch echt gut, da mir der Schreibstil der Autorin echt gefällt und er alles so locker, leicht und lustig macht. Die Charaktere sind echt toll beschrieben und überdacht (so kam es jedenfalls rüber) und sie bringen einen echt zum lachen. Ich habe "Mein Herz ist eine Insel" von der Autorin bereits gelesen und fand das Buch echt mega gut, wie ihr wisst��. Allerdings fande ich dadurch auch "Mein Sommer in St. Ives" auch etwas schwächer. Mir hat etwas die Spannung gefehlt, trotzdem war es eine echt tolle Sommergeschichte und eins ist definitiv klar: URLAUBS/SOMMERFELLING IST VORPROGRAMMIERT!!!����

Fazit: Das Buch ist wie gesagt eine locker leichte Sommergeschichte und perfekt für zwischendurch����

Insgesamt: 3.5/5 ������1/2��

Zum verlieben schön!

Von: buchtippsperlen Datum : 15.08.2017

https://buchtippsperlen.blogspot.de/

Klappentext :

Alte Liebe. Neues Glück. Und ein verrückter Sommer in Cornwall ...
Lola Lessing stehen turbulente Wochen bevor: Gemeinsam mit ihren Eltern und ihren Geschwistern reist die junge Frau nach Cornwall, um ihrer Großmutter Elvira einen letzten Wunsch zu erfüllen. Denn Elvira möchte ihre Lieben noch einmal um sich haben, und zwar in dem charmanten Fischerdorf St. Ives, wo sie den glücklichsten Sommer ihres Lebens verbrachte. Niemand ahnt, dass Elvira hier einst ihre große Liebe gefunden hatte — und dass die ganze Familie kurz davor steht, in Elviras geheimnisvolle Vergangenheit einzutauchen und den überraschendsten Sommer ihres Lebens zu verbringen …

Autor:

Anne Sanders lebt in München und arbeitet als Autorin und Journalistin. Zu schreiben begann sie bei der Süddeutschen Zeitung. Als Schriftstellerin veröffentlichte sie unter anderem Namen bereits erfolgreich Romane für jugendliche Leser. Die Küste Cornwalls begeisterte Anne Sanders auf einer Reise so sehr, dass sie spontan beschloss, ihren Roman Sommer in St. Ives dort spielen zu lassen. Dieser eroberte die Herzen der Leserinnen und war wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Cover:

Ich liebe dieses Cover! Es hat einen wunderschönen Schriftzug und vorne sind Kleinigkeiten abgebildet, welche dich an das Meer und den Strand erinnern, aber nicht sofort etwas von der Geschichte preis geben.

Meine Meinung:

Nachdem ich dieses Jahr " Mein Herz ist eine Insel " von Anne Sanders gelesen habe und es mir super gut gefallen hat, habe ich mich umso mehr auf dieses Schätzchen gefreut und ich wurde kein bisschen enttäuscht. Ich fand die Geschichte sogar noch einen Tick schöner erzählt. Diesmal wurde ich auf eine wunderschöne Insel inmitten Englands mitgenommen ( Schaut euch St. Ives gerne einmal bei Google an. Es ist zum verlieben schön ).
Jedes Kapitel hat ein passendes Wort als Überschrift. Was mir immer besonders gut gefällt. Es ist nur eine Kleinigkeit, aber ich finde dennoch, dass es etwas mehr Scharm ins Buch hinein bringt. Zwischendurch wechseln die Kapitel, zu der Geschichte um die Geheimnisse um Lolas Großmutter und nach und nach wird aufgedeckt, weshalb sie aufeinmal, nach alle den vielen Jahren, Sam ( welchen Sie noch aus Teenagerjahren kennt ) heiraten möchte.
" Sommer in St. Ives " ist keine klassische Liebesgeschichte, sondern eher eine sehr schöne gelungene Mischung aus einem Liebes und Familienroman. Es geht hierbei um Lola und ihre chaotische Familiengeschichte voller Geheimnisse und Offenbarungen der Großmutter. Geradezu nebenbei würde ich eher sagen, wird noch die Geschichte von Lola und Chase erzählt. Wie die beiden sich auf der Insel kennenlernen und bis zum Schluss offen bleibt, welche Zukunft ihre Beziehung wirklich hat.
Lolas Familie ist sehr speziell. Ich möchte hier aber nicht zuviel darüber verraten :) Lola und Chase, sowie Lolas Bruder Luca und ihr Vater Ben waren mir am sympatischsten, was ich von Ihrer Mutter und Lolas Schwester Lynda eher nicht behaupten möchte. Ich konnte mich einfach bis zum Schluss nicht mit ihnen anfreunden.
Ich habe das Buch in 2 Tagen verschlungen, konnte es kaum aus der Hand legen und hatte sehr viel Freude am lesen. Am Schluss hätte ich noch sehr gerne etwas mehr über den weiteren Verlauf von Lolas und Chases Beziehung erfahren, da ich die ganze Zeit eigentlich dachte, die Geschichte der beiden würde etwas anders ausgehen, was aber kein negativer Kritikpunkt sein soll :D

Fazit:

Ein wundervolles Buch, mit einer wunderschönen malerischen Kulisse und so vielen sympatischen Charakteren. " Sommer in St. Ives " war mal wieder ein Highlight für mich und ich möchte es euch sehr gerne uneingeschränkt weiterempfehlen. Von mir bekommt es eine klare Leseempfehlung.
Das Buch bekommt von mir 5/5 Sterne ★★★★★

schöne, lustige und romantische Sommerlektüre

Von: Leni Datum : 08.06.2017

sinnessuche.de

Ein starkes Buch über die Liebe und wie die Liebe manchmal etwas länger braucht, um zu funktionieren. Das Buch beginnt noch auf der Reise, Familie Lessing ist auf dem Weg in einen sechswöchigen Urlaub! So schön sich das auch anhört, sie sind eher weniger begeistert. Immerhin sind sie nicht wirklich freiwillig dort, die Großmutter Elvira hat sie eingeladen und mehr oder weniger verpflichtet sich sechs Wochen Urlaub zu nehmen und diese Zeit mit ihr zusammen in St. Ives zu verbringen. Dort hat sie eine Überraschung geplant. Sie möchte wieder heiraten.

Familie Lessing, bestehend aus zwei Töchtern, einem Sohn, Elviras Tochter und deren Ehemann ist entsetzt! Ihr Großvater war doch erst vor einem Jahr gestorben, wie kann Elvira da schon wieder ans Heiraten denken? Irgendwie verständlich, gingen doch alle davon aus, dass ihr Großvater Elviras große Liebe war…

Nach und nach kommt Lola hinter das Geheimnis ihrer Großmutter und versteht, wieso diese so kurz nach dem Tod ihres Mannes wieder heiraten möchte. Lolas Mutter ist allerdings alles andere als begeistert, sie verurteilt Elvira für ihre Entscheidung und würde am liebsten wieder abreisen. Auch ihre Schwester Lynda würde am liebsten wieder zurück nach München, zu ihrem Verlobten Tobi und vor allem zu ihrem Job. Nur die Männer der Familie, Luca und der Vater Ben, scheinen den Sommer wirklich in St. Ives verbringen zu wollen. In diesem schönen großen Haus, in dem ihre Großmutter sie empfängt, das so einen schönen Ausblick über den Küstenort bietet.

Lola selbst findet es in St. Ives eigentlich auch ganz schön, wäre da nicht ihre nervige Familie. Am ersten Tag, bevor das Drama seinen Lauf nimmt, trifft sie auf Chase. Dieser sprüht vor Charme und mogelt sich irgendwie in ihr Herz. Ob Lola nun will oder nicht, sie sieht ihn öfter als ihr manchmal lieb wäre. Immerhin muss ausgerechnet er den Hochzeitspavillon im Garten bauen, wer auch sonst? Das war schon etwas voraussehbar, trotzdem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen.

Die Charaktere sind alle sehr gut gezeichnet, schlüssig und handeln so, wie man es vermutet. Man blickt hinter die Fassade der Familie und dringt in all ihre Probleme ein. Man versteht, wieso gehandelt wird, wie gehandelt wird, weil es auf allen seiten logisch und nachvollziehbar erscheint. Trotzdem hofft man immer, dass sich alle wieder verstehen, Harmonie aufkommt. Elvira endlich die Liebe ihres Lebens heiraten kann und glücklich wird.


Fazit:

Eine sehr schön geschriebene Liebesgeschichte, die echt ans Herz geht. Manchmal freut man sich mit, dann fängt man an über die Liebe nachzudenken. Kurze Zeit später ist man zusammen mit den Charakteren traurig. Es reißt einen mit und lässt auch nach Beenden des Buchs nur schwer wieder von einem ab.

Eine atemberaubende Reise nach England

Von: zauberblume Datum : 29.05.2017

https://www.facebook.com/sonja.werkowski

In ihrem Roman "Sommer in St. Ives" nimmt uns die Autorin Anne Sanders mit auf eine wunderschöne und interessante Reise nach Cornwall und in die Vergangenheit. Den Sommer in St. Ives zu verbringen ist ein absoluter Traum.

Großmutter Elvira will die ganze Familie um sich versammeln. Die lädt ihre Enkelin Lola Lessing, ihre zwei Geschwister und ihre Eltern für ganze sechs Wochen nach Cornwall ein. Gemeinsam reisen sie nun in das malerische Fischerdorf St. Ives, das an der südenglischen Küste liegt, um ihrer Großmutter den letzten Wunsch zu erfüllen. Die Familie rechnet mit dem Schlimmsten. Doch niemand weiß, dass Elvira hier ihre glücklichsten Wochen in ihrem Leben verbracht hat und in ihrer Jugend hier die wahre Liebe fand, die sie nie vergessen konnte. Und nun will Elivira ihrer Familie das größte Geheimnis enthüllen ......

Das traumhafte Buch wollte ich überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe die Lessings auf ihren aboluten Traumreise nach Corwall begleitet. Und der Schreibstil der Autorin hat mir dies wieder einmal ermöglicht. Es ist alles so bildlich beschrieben, wenn ich die Augen schließe sehe ich Elvira und die ganze Familie vor mir. Ich genießen den herrlichen Ausblick von dem Haus am Hügel über die Bucht von St. Ives. Und komme aus dem Träumen nicht mehr heraus. Aber zum Träumen gab es für die Lessings ab Anfang des Urlaubs wenig. In der Familie untereinander herrscht ja auch nicht eitel Sonnenschein und da sind sechs Wochen schon eine lange Zeit. Und die Enthüllungen von Großmutter Elvira hat der Familie den Boden unter den Füßen weggezogen. Interessant wie jeder damit umgegangen ist. Aber Lola und ihr Bruder Luca haben das beste aus der Situation gemacht. Und Lola ist dann auch noch dem charmanten Chase begegnet. Und das Knistern zwischen den beiden war förmlich zu spüren. Es war interessant, was die sechs Wochen bei Elivira bei jedem Einzelnen bewirkt haben. Denn jeder weiß nun eigentlich, was er vom Leben will. Ein wirklich verrückter Sommer in Cornwall.

Für mich ein absolutes Traumbuch, das leider viel zu schnell zu Ende ging. Ich habe wunderschöne Lesestunden in Cornwall verbracht (da muss ich unbedingt auch mal hin). Für mich war diese Geschichte ein absolutes Lesehighlight. Das wunderschön gestaltete Cover ist für mich auch ein echter Hingucker. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin.

Urlaub für die Seele

Von: Bioks inside Datum : 11.05.2017

https://www.facebook.com/Books-Inside-207662076265142/

Anne Sanders

Sommer in St. Ives
€ 14,99 Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-7645-0546-2
https://www.randomhouse.de/Paperback/Sommer-in-St.-Ives/Anne-Sanders/Blanvalet-Hardcover/e472796.rhd


Klappentext:

Alte Liebe. Neues Glück. Und ein verrückter Sommer in Cornwall ...

Lola Lessing stehen turbulente Wochen bevor: Gemeinsam mit ihren Eltern und ihren Geschwistern reist die junge Frau nach Cornwall, um ihrer Großmutter Elvira einen letzten Wunsch zu erfüllen. Denn Elvira möchte ihre Lieben noch einmal um sich haben, und zwar in dem charmanten Fischerdorf St. Ives, wo sie den glücklichsten Sommer ihres Lebens verbrachte. Niemand ahnt, dass Elvira hier einst ihre große Liebe gefunden hatte — und dass die ganze Familie kurz davor steht, in Elviras geheimnisvolle Vergangenheit einzutauchen und den überraschendsten Sommer ihres Lebens zu verbringen …

Meine Meinung:

Vielleicht lehne ich mich jetzt etwas zu weit aus dem Fenster, aber ich sage: Jane Austen hätte es nicht besser machen können!
Wie auch schon mit: "Mein Herz ist eine Insel" hat mich Anne Sanders auch mit diesem Werk absolut verzaubert und gefangen!
Ich liebe ihren komplexen und lebhaften Schreibstil, wie auch Ihre Cover und die Geschichten die ein Gesamtkunstwerk ergeben.
Es ist jedesmal eine Qual ein Buch von ihr aus der Hand zu legen!
Auch "Sommer in St.Ives" hat sie mich im hier und jetzt abgeholt und mich schnurstracks nach Cornwall verfrachtet um mit Lola, Elvira und Ihrer Familie ein gut behütetes Geheimnis zu lüften und das gesamte Leben und unser handeln noch einmal zu überdenken.

Mein Fazit:
Ein wirklich großes Kino mit wundervollen Charakteren und einem absolut lebhaften Schreibstil! Ich freue mich schon wahnsinnig auf ein nächstes Werk der Autorin, denn das bedeutet für mich wieder Urlaub und die Seele beim lesen baumeln lassen!