Leserstimmen zu
After passion

Anna Todd

After (1)

(466)
(90)
(35)
(6)
(7)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

... mit sehr vielen schreibfehlern

Lesen Sie weiter

Dieses Buch musste ich einfach nach dem riesen Hype lesen. Von absolut begeistert, über was ist das denn für ein Käse sind die Meinungen sehr breit gefächert. Also musste ich mir einfach meine eigene Meinung bilden. Das Cover finde ich super schön und viel besser als das Original. Für das Genre ist es schon sehr schlicht, aber trotzdem ein Eyecatcher. Man hat mal kein leicht bekleidetes Liebespaar, das sich küsst oder antatscht. Das ist mal was Neues, was ich sehr überraschend finde. Der Schreibstil von Anna Todd ist sehr einfach gehalten, wenig anspruchsvoll bis hin zu vulgär. Trotzdem kann man ihn sehr gut lesen und die Seiten verfliegen nur so. Das Buch macht wirklich süchtig. Ich wollte abends nie mit dem Lesen aufhören und endlich schlafen gehen. Nach der Arbeit ging es dann auch gleich mit dem Verschlingen weiter. Geschrieben wurde After passion aus der Sicht von der weiblichen Protagonistin Theresa - kurz Tessa. Tessa ist das liebe und nette Mädchen von nebenan. Doch leider ist sie auch ziemlich naiv. Von ihrer Mutter wurde sie ihr Leben lang behütet und dementsprechend leichtgläubig ist sie auch. Als sie auf ihre neue Mitbewohnerin Steph und deren Freundeskreis trifft, lernt sie auch den unverschämten und gut aussehenden Hardin kennen von dem sie magisch angezogen wird. Jedoch ist er genauso unhöflich wie sexy - und er scheint es mit seiner Gemeinheit besonders auf Tessa abgesehen zu haben. Trotzdem kann sie sich nicht von ihm fernhalten. Tessas Verhalten war sehr oft inkonsequent. Im einen Moment sagt sie zum Beispiel, dass sie nichts trinkt und im nächsten Moment sitzt sie betrunken bei dem Spiel Wahrheit oder Pflicht. Wäre das eins, zwei Mal gewesen - kein Problem. Aber das war fast auf jeder zweiten Seite. So macht Hardin mal wieder etwas verletzendes, Tessa will sich von ihm fern halten, nichts mehr mit ihm zu tun haben, doch dann entschuldigt er sich und alles ist wieder Friede, Freude, Eierkuchen. Hier hätte Anna Todd der Charakterin mehr Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen geben können. Klar habe ich auch für Bad Boys eine Schwäche in Büchern, aber sie hätte sich nicht so viel gefallen lassen sollen. Besonders das Ende konnte mich unglaublich an das Buch fesseln. Ich war so gebannt und gespannt darauf wie es wohl von der Autorin beendet wurde. Durch andere Meinungen im Internet wurde ich leider schon ein bisschen gespoilert, aber dennoch habe ich an den letzten 30 Seiten geklebt. Ich sage nur: einfach WOW! Zum Glück habe ich den zweiten Band schon bereit liegen, sodass ich nicht in die nächstbeste Buchhandlung rennen muss. Denn ich muss unbedingt weiterlesen. Der erste Band der After Reihe von Anna Todd ist zwar kein Sprach- und Schreibwunder, weist keine neue Idee auf, jedoch konnte es mich trotzdem ab der ersten Seite fesseln. Tessa hat leider eine sehr naive und leichtgläubige Art, die sehr zur Verzeihung neigt. Bei Hardin hat man das Gefühl, dass er genau das Ausnutzt, denn bei jeder sich bietenden Gelegenheit stößt er sie vor den Kopf und verletzt sie somit. Ein ständiges Hin und Her bzw. Katz und Mausspiel. Genau durch dieses Hin und Her wollte ich dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen, sodass es mich sogar während meiner Arbeitszeit extrem in den Fingern gekitzelt hat damit endlich weiterlesen zu können. Besonders das Ende wartet mit einem riesigen WOW-Effekt auf. Zum Glück kann ich sofort mit dem zweiten Band weiterlesen!

Lesen Sie weiter
Von: Gina

16.07.2015

Ich habe das Buch vor dem ganzen Hype auf Wattpad gelesen und jetzt noch einmal als richtiges Buch (schon als es raus kam habe die anderen nun auch gelesen). Ich finde die Geschichte an sich gut, jedoch gefällt mir das ganze hin und her nicht so wirklich, sie trennen sich ja wirklich in jedem 4. Kapitel. Man merkt halt, dass das Buch auf Wattpad geschrieben wurde es ist nicht sehr anspruchsvoll vom schreibstil her. Jedoch finde ich es verbessert sich in den folge Bändern. :)

Lesen Sie weiter

Worum gehts? Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. Meine Meinung Ja wenn man das Genre gerne liest, so kommt man wohl kaum an diesem Buch vorbei,so ging es zumindest mir. Das Cover ist ganz nett aber keines bei dem ich sagen würde es ist soo schön. Es ist ein nettes Cover nicht mehr und nicht weniger. Was ich allerdings bei den Deutschen Covern wirklich zu bemängeln habe ist die Struktur der Cover. Diese sind so Gummiartig, bei denen man wirklich jeden Tapser der Finger sieht. Zum Schreibstil. Dieser ist wirklich sehr einfach. Ich finde man merkt schon, das diese Geschichte wirklich eine Fan Fiktion ist, die auf Wattpad veröffentlicht wurde. Die Kapitel sind stellenweise wirklich nur 5 Seiten lang, was ich anfangs etwas verstörend fand. Nichts desto trotz ist der Schreibstil flüssig und man kommt wirklich schnell vorwärts. Die Handlung ist auch wie der Schreibstil recht einfach. Im ersten Teil des Buch lernen Tessa und Hardin ich kennen, es funkt und so entsteht dann die Liebesgeschichte. Ich fande das Buch gut keine Frage, es hatte wirklich auch sehr witzige stellen, gerade auch durch die Dialoge der beiden. Aber es gab auch wirklich mehr als genug Stellen bei den ich mir dachte "WTF?" Denn die andere Hälfte geht es quasi nur um Streit und Versöhnungssex mehr passiert nicht so wirklich. Hardin macht wirklich sehr oft aus einer Mücke einen Elefanten und Tessa versucht ihn zu beschwichtigen. Klar gab es auch wirklich emotionale Momente, aber auch wirklich sehr oft Momente bei denen man sich wirklich an den Kopf langt und man mehrmals nachlesen muss, bevor man versteht was jetzt wieder abgeht. Tessa ist so ein Charakter bei dem ich eine Hass Liebe entwickelt habe. Auf der einen Seite mochte ich sie wirklich und konnte ihre Gedankengänge, ihre Gefühle sehr gut nach empfinden und auf der anderen Seite dachte ich mir Mädchen was machst du jetzt schon wieder?! Sie ist die Musterschülerin die jeden Tag lernt, sich sogar Wecker zum lernen stellt, immer mindestens eine Stunde zu früh da ist und ihr ganzer Tagesablauf aus lernen besteht. Dann trifft sie Hardin der so gar nicht in ihr Weltbild passt. Voller Tatoos und Pircings, dann schleppt er gefühlt jeden Tag eine Neue ab und ist ständig auf Partys. Sprich Hardin passt einfach nicht zu Tessa und trotzdem ist sie magisch von ihm angezogen und umgekehrt auch. Denn für Hardin ist Tessa ein verwöhntes kleines Mädchen, welches nur Schule im Kopf hat, sprich Streberin und Spießerin, da sie ja auch kein Alkohl trinkt und nicht auf Partys geht. Und auch er kann sich ihrer nicht entziehen. Hardin war ein Charakter mit dem ich nicht wirklich warm geworden bin.. vielleicht lag es daran das die Autorin Harry Styles als Hardin vor Augen hatte, und dies auch sehr genau beschrieben hat. Auf jedenfall wurde ich mit Hardin nicht richtig war. Er war ganz okay. Aber es war jetzt nicht so wie in anderen Bücher, dass ich neidisch auf die Protagonistin war. Fazit Ein Buch was zweifellos Polarisiert, entweder man mag es oder man mag es nicht. Durch den einfachen Schreibstil lässt sich das Buch wirklich flüssig lesen. Wer hier eine tiefgründige Geschichte erwartet, wird hier enttäuscht. Die spritzigen Dialoge zwischen den Charakteren Tessa und Hardin, sind wirklich sehr unterhaltsam auch wenn die beiden den Leser wirklich auf die Palme bringen können. Für mich war es ein gutes Buch aus diesem Genre, was aber nicht unbedingt heraus sticht. Den Folgeband werde ich auf jeden Fall lesen, da man wirklich ein paar schöne Lesestunden mit dem Buch hat und ich gerne wissen würde wie es weiter geht.

Lesen Sie weiter

Klappentext Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. Meine Meinung Ich habe lange gezögert, ehe ich dem Hype um die "After"-Reihe nachgegeben habe. Ich bin einerseits schockiert, andererseits bin ich überrascht. Aber warum, das erkläre ich euch gerne! Fangen wir ganz langsam an. Tessa Young ist das, was man in unserer Zeit ein Mauerblümchen nennen würde. Ein wenig frigide, was die Leidenschaft in einer Partnerschaft angeht, vollkommen unbedarft. Und dann trifft eben diese "langweilige" Person auf Hardin Scott. Hardin ist das genaue Gegenteil: An jeder Hand fünf Frauen, jedes Wochenende eine andere. Und ach, wie sollte es anders sein: Er will Tessa - Jedoch aus anderen Gründen, als der Leser anfangs vermuten mag. Ich fand Tessa von Anfang an mehr als naiv. Ich weiß gar nicht, wie ich es genau beschreiben soll, aber sie ging mir gewaltig auf die Nerven. Ihre Verbohrtheit, ihre Sturheit, ihr stures kategorisches Denken. Und lernt man erst einmal ihre Mutter kennen, weiß man: Das hat Tessa von ihr! Doch dann rebelliert das naive Mädchen und überrascht durch ihre Taten. Was Hardin angeht, weiß man sofort: Der Junge bedeutet Ärger und kostet die Unschuld! Er scheint tiefreichende Probleme zu haben, die erst nach und nach an die Oberfläche gelangen und man hat es als Leser schwer, hinter seine Fassade zu blicken. Doch man merkt: Tessa bedeutet ihm etwas, wenn auch zunächst nicht klar ist, was. Ich mochte Steph am Anfang unheimlich gerne. Sie nimmt Tessa auf, zeigt ihr, was Spaß bedeutet und führt sie in die bestehende Clique ein. Zed (Z) war mein Lieblingscharakter. (Und das bis hin zum 3. Band!) Auch, wenn Zed ziemlich undurchsichtig ist, so wird doch schnell klar, dass er nicht mit Tessa spielt. Ab und an denkt man, er macht es, um Hardin einen auszuwischen, aber dann - zack - stellt es sich als falsch heraus. Meine absolutes Bad Girl - die schrecklichste Person der ganzen Geschichte ist definitiv Molly. Ich mochte ihr so gerne eins reinwürgen. Grrrr. Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, aber ist man erst einmal drin, liest es sich flüssig. Das Cover finde ich sehr unscheinbar. Irgendwie passt es für mich nicht zur Geschichte, aber das mögen andere auch anders sehen! :) Fazit Ich bin hin und hergerissen zwischen "Ich hasse diese Geschichte" und "Oh mein Gott, es gefällt mir". Da ich vollkommen unentschlossen bin, und weils stellenweise absolut langweilig und vorausschauend war, vergebe ich für Band 1 der After Reihe nur 3 von 5 Sternen. ★★★

Lesen Sie weiter

After Passion

Von: Daisy

06.07.2015

Klappentext: Life will never be the same ... Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. Meinung: Das Buch hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Ich bin schnell reingekommen, nur haben sich manche Stellen lang gezogen. Die Protagonisten Hardin und Teressa haben mir sehr gut gefallen, nur Tessa war zu oft naiv und das hat mir nicht so gut gefallen, sodass irgendwie noch nicht mals ein normaler Mensch so naiv wäre wie sie. Also das wurde irgendwie übertrieben. Und ich finde die Charaktere komisch, nur ich würde die Reihe trotzdem weiter verfolgen, da mir sehr viele Stellen eigentlich gut gefallen haben, nur man sollte die Charaktere mehr ausarbeiten und nicht so übertriebende Merkmale darstellen und ich kann nicht verstehen warum das Buch so gehypt wird, da ich finde es gibt bessere Fanfictions und würde man One Direction nicht kennen würde man auch nicht denken, dass sie dort mitspielen. Fazit: Mir hat das Buch ganz gut gefallen, nur ich verstehe den hyp nicht und man kommt gut rein. Ich würde es mittelmäßig weiter empfehlen, da ich es nicht so mega toll fand. Meine Bewertung: 3,5 Sonnenblumen.

Lesen Sie weiter

Übersetzung

Von: Anja

26.06.2015

All zu viel kann ich zu dem Buch noch nicht sagen, da ich es noch nicht fertig gelesen habe, allerdings finde ich die Übersetzung nicht gerade toll. In der deutschen Erstausgabe sind einige Fehler unterlaufen. ZB ein fehlendes ich, klein geschriebene Wochentage, etc. Leider gehen auch viele umgangssprachlichen Ausdrucksweisen aus dem Amerikanischen verloren.

Lesen Sie weiter

Klappentext/Inhalt: Life will never be the same ... Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. Meine Meinung: Als ich dieses Buch bei den Verlagsvorschauen gesehen habe, dachte ich mir, dass könnte ja ganz interessant sein. Als es dann erschienen ist, habe ich mir es auch gekauft aber ich dachte ich warte noch ein bisschen mit dem Lesen und dann hat man es ja nur noch auf Facebook & Co. gesehen. Dann hatte ich erst einmal keine Lust auf das Buch. Dann dachte ich mir aber ich will es doch mal versuchen und habe es jetzt endlich gelesen. Ich weiß immer noch nicht, ob ich es mag oder nicht. Tess hat ihr ganzes Leben unter einer strengen Mutter verbracht. Dann geht sie endlich auf College und ist von ihrer Mutter getrennt. Für sie ist es eine ganz neue Erfahrung. Ihre Mitbewohnerin ist anders als gedacht aber auch das College ist ganz anders. Dann trifft sie auf Hardin. Sie ist von Anfang an von ihm fasziniert aber da wird nie mehr sein. Nach und nach lernt sie Hardin aber auch seine Freunde immer mehr kennen. Tess verändert sich und sie macht Erfahrungen mit denen sie oft nicht gerechnet hat. Tess ist in vielen Sachen einfach noch total unerfahren. An vielen Stellen fand ich das wirklich süß aber an manchen Stellen hat es mich auch ein bisschen genervt. Als sie sich dann auf Hardin einlässt, ist ihr Leben nicht mehr so wie es einmal war. Hardin ist immer wieder launisch. Sie weiß oft nicht wo sie eigentlich bei ihm steht. Dann sind die beiden endlich einigermaßen glücklich und Tess erfährt ein schreckliches Geheimnis. Dieses Geheimnis wird sie für immer prägen und verändern. Was wird geschehen? Das müsst ihr unbedingt selber herausfinden. Dieses Buch war für mich wirklich ein ständiges auf und ab. Tess sagt in einem Moment dies und im nächsten ist sie wieder ganz anderer Meinung. Dies hat mich oft wirklich zur Weißglut gebracht. Die Geschichte an sich hat mir schon gefallen aber vieles war für mich einfach in die Länge gezogen und ich war dann erst einmal froh, dass es zu Ende war. Leider ist am Ende echt ein mieser Cliffhanger. Ich war hin- und hergerissen, ob ich weiter lese. Mittlerweile bin ich beim zweiten Band auf Seite 200. Ich bin gespannt wie es weitergeht aber ich habe mit diesem Buch eindeutig eine Hassliebe. Fazit: Dieses Buch haben mittlerweile so viele gelesen. Auf der einen Seite kann ich verstehen warum viele es gut finden aber manchmal auch irgendwie nicht. Ich führe mit diesem Buch wirklich eine Hassliebe. Einerseits gefällt es mir aber auf der anderen wieder nicht. Tess ist manchmal einfach so widersprüchlich. In einem Moment sagt sie nein aber im nächsten dann doch ja. Grundsätzlich hat mir die Geschichte gefallen aber man hätte sie auch kürzer fassen können. Bewertung: Cover: 4/5 Klappentext: 4/5 Inhalt: 3,5/5 Schreibstil: 3,5/5 Gesamtpaket: 3,5/5 3,5 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter