Leserstimmen zu
After passion

Anna Todd

After (1)

(466)
(90)
(35)
(6)
(7)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Ich gebe zu, ich war neugierig. So viele - zum Teil sehr unterschiedliche - Rezensionen waren einfach zu verführerisch, um mir selbst ein Bild zu machen. Also forderte ich das E-Book über das Bloggerportal an :). Vielen Dank übrigens auf diesem Weg, dass das so unkompliziert geklappt hat! Zum Inhalt: Tessa Young ist 18 und kommt auf der Uni das erste Mal raus von ihrem behüteten Zuhause. Dort lernt sie durch ihre Mitbewohnerin im Studentenheim Hardin kennen, einen Jungen, der tätowiert und gepierct ist und der bei Mädels nichts anbrennen lässt. Trotz oder gerade deswegen beginnt sie, sich für ihn zu interessieren. Meine Meinung: Aufgrund der unterschiedlichen Rezensionen hatte ich meine Erwartungen an das Buch sehr nach unten geschraubt und erwartete eigentlich eine Neuauflage von "Shades of Grey" (woran die Leseprobe zu "After passion" nicht ganz unschuldig war). Dass dies nicht so ist, merkte ich schon relativ bald. Tessa und Hardin sind gänzlich andere Charaktere als Ana und Christian - Gott sei Dank. Die Charaktere sind meiner Meinung nach auch die Stärke des Buchs. Anna Todd hat sich hier wirklich Mühe gegeben, recht bald hatte ich das Gefühl, dass Tessa - obwohl manchmal naiv und sexuell unerfahren - einen recht impulsiven und eigensinnigen Charakter hat, der im Lauf des Romans immer mehr hervortritt. Hardin hingegen, obwohl als Bad Boy dargestellt, erschien mir recht bald als in Wirklichkeit sehr unsicherer und unglücklicher Junge, der sich nur hinter einer Fassade aus Abweisung, Zorn und Hass versteckte. Aus diesem Grund fiel es mir auch nicht schwer, mit den beiden mitzufühlen. Tessa macht im Grunde alle Gefühle durch, die sie eigentlich schon in ihrer Pubertät durchleben hätte müssen (Die Mutter wurde mir deswegen auch immer unsympathischer), während Hardin von ungewohnten Gefühlen überwältigt wird und lernen muss, mit ihnen klarzukommen. Die Sexszenen fand ich anfänglich sehr gut in Szene gesetzt, sie passten im Ausmaß gut ins Buch und waren auch viel weniger "künstlich" als in SoG. In der zweiten Hälfte des Buchs kippte die Story allerdings - eine Weiterentwicklung der Charaktere war nicht zu erkennen, Liebe, Sex, Streiten, Versöhnung wechselten einander ab, ohne dass es wirklich zur Handlung beitrug. Gerade in der zweiten Hälfte hätte man einige dieser Szenen rausnehmen können, ohne dass es in meinen Augen groß einen Unterschied gemacht hätte. Der Schluss ist natürlich ein Cliffhanger, damit man als Leser zum nächsten Band greift. Ob ich persönlich das tun werde, weiß ich noch nicht. Dafür habe ich im zweiten Teil des Buchs zu viele Stellen einfach nur noch quergelesen oder übersprungen, weil ich nur noch zum Ende kommen wollte. Mein Fazit: "After passion" ist der Auftakt zu insgesamt vier Bänden um die Liebesgeschichte von Tessa und Hardin. Die Story und seine Charaktere haben mir gut gefallen, jedoch weist schon der erste Band in meinen Augen zu viele Längen auf - und drei weitere Bände zu mindestens 700 Seiten versprechen noch viel mehr davon ...

Lesen Sie weiter

Mir ging es mit After Passion wie Tessa mit Hardin. Der erste Eindruck (Klappentext: Good Girl trifft Bad Guy) war grauenvoll. Dann plötzlich, ohne dass ich mich dagegen wehren konnte, war da eine gewisse Faszination. Wir verbrachten viele gemeinsame Stunden, es ging heftig zur Sache, aber wirklich harmonisch war es selten.

Lesen Sie weiter

Das Buch hat mich erst bisschen abgeschreckt, als ich gelesen habe, dass es so ähnlich wie Shades of Grey sein soll. Vor allem wurde um das Buch so ein Hype gemacht, das ich mich echt fragte, ist es denn wirklich so gut? Und ich muss sagen ja ist es! Denn schließlich habe ich mich doch dazu durchgerungen, es mir zu besorgen. Es ist eine Liebesgeschichte zwischen Tess und Hardin, wobei die ganz schön kurvig ist. Es ist ein auf und ab der Gefühle. Tess weiß nicht woran sie ist und ob Hardin sie wirklich liebt und doch lässt sie sich auf ihn ein. Ich fand es ganz okay und es hat mich dann wirklich gefesselt, weil ich dann einfach wissen wollte wie es weiter geht und wie das Ende ist. Und ja das Ende, das hat mich buchstäblich aus der Bahn geworfen. Da war ich so schön auf der Achterbahn der Gefühle und dann das. Bumm war alles vorbei und das Buch aus. Ich hätte nie gedacht, dass Hardin so etwas machen würde. Und dann klatsch ein offenes Ende. Zum Glück hatte ich schon den zweiten Band zu Hause, den ich dann auch gleich angefangen habe. :) Nun hab ich nur Angst dass es bei Band 2 auch so ist und ich 2 Monate warten muss bis 3 Band raus kommt. :( Alles in einem ist es ein tolles Buch und ich hoffe ich habe euch nicht zu viel verraten.

Lesen Sie weiter

In "After passion" geht es um die junge Tessa, die nach der Highschool das Collage besucht. An ihrem ersten Tag lernt sie ihre Mitbewohnerin und deren Kumpel Hardin kennen. Tessa und Hardin streiten sich bei jeder Gelegenheit, doch hinter diesem vermeintlichen Hass, stecken viel mehr tiefe Gefühle, welches die Leben von beiden vollkommen auf den Kopf stellen. An sich eine typische "New Adult" Geschichte, die durch den Hype aber eine gewisse Einzigartigkeit verspricht. Ob der Funke bei mir übergesprungen ist, könnt ihr in meiner Videorezension sehen.

Lesen Sie weiter

Der Inhalt: Tessa hat ihre gesamte Highschool Zeit eigentlich nur damit verbracht, perfekt zu sein. Sie hat Bestnoten, sie achtet auf ein stets gepflegtes Äußeres, hat einen Vorzeige Freund und weiß genau welchen Weg ihr Leben zu nehmen hat. Die gesamten letzten Jahre hat sie stets daraufhin gearbeitet an der Washington State University, welche bereits ihre Mutter besucht hat, Literatur studieren zu können. Doch bereits beim ersten betreten ihres Wohnheimzimmers kommt alles anders als erwartet. Niemals hätte sie erwartet von einer Mitbewohnerin voll bunter Tattoos, Piercings im Gesicht und Feuerlöscherrot gefärbten Haaren begrüßt zu werden. Zwei Welten prallen aufeinander, aber um keinen schlechten Eindruck zu machen, entscheidet sich Tessa, es dennoch zu versuchen sich mit ihrer Mitbewohnerin Steph zu arrangieren. Doch ist Stephs Freundeskreis für Tessa genauso fragwürdig wie Steph selbst. Besonders Hardin, macht keinen sonderlich sympathischen Eindruck, im Gegenteil, er nutzt jede sich bietende Gelegenheit um Tessa eins verbal eins reinzuwürgen und sie fertig zu machen. Aber dennoch wird Tessa von ihm angezogen wie eine Motte vom Licht, sie kann sich ihm einfach nicht entziehen und irgendwann beginnt sie hinter die Maske des harten Hardins zu blicken. Meine Meinung: Ich bin froh, das ich sowohl das Buch, als auch das Hörbuch daheim hatte. Das Buch allein, hätte ich wahrscheinlich nach dem ersten 1/4 bereits abgebrochen. Tessa ging mir als Protagonistin einfach gewaltig auf den Keks. Sie nervte mich kolossal und ich wollte beim hören der Hörbuchs im Auto, so manches mal ins Lenkrad beißen weil sie auf mich einfach grenzenlos naiv und dumm wirkte. Sorry, aber genau so war es. Hardin als ihren Gegenspieler konnte ich zu Beginn eigentlich nur als ( sorry für diese direkte Ausdrucksweise ) Arschloch beschreiben der sich jedes Mädel mit aufs Zimmer nimmt das nicht bei drei auf dem nächsten Baum ist. Erst im Laufe des Buches, wenn die beiden anfangen den jeweils anderen, besser kennenzulernen und sie unter sich sind, ohne das Hardin sich vor anderen Beweisen muss ( allein das zeigt eigentlich was für ne Weichwurst dieser “Bad Guy” doch ist ), man seine Familienhintergründe erfährt und Tessa beginnt zu einer selbstbestimmten Persönlichkeit heranzuwachsen, wird die Gesichte doch noch interessant.

Lesen Sie weiter

Theresa - Tessa - Ist eine junge und bodenständige Frau die sich auf den Weg ins Collage macht. Zusammen mit Ihrem Freund Noha und ihrer Mutter wird sie zu ihrem ersten Tag ins Collage gebracht. Schon das erste zusammentreffen mit der neuen Mitbewohnerin und ihren Freunden ist ein Disaster. Tessa hat gute Noten und hohe Ziele und sie war noch nie auf einer Party. Natürlich ändert sich dies auf dem Collage. Dort triff´sie auch wieder auf die Freunde ihrer Mitbewohnerin und den mürrischen Hardin. Obwohl Hardin gar nicht Tessas Typ ist kann sie nicht von ihm ablassen und er auch nicht von ihr. Es entwickelt sich eine Hassliebe der ganz besonderen Art. Zunächst bin ich der Geschichte mit viel misstrauen gegenüber getreten bei dem ganzen Hype, der durch Shades of Grey ausgelöst wurde, im Bereich Erotik. Shades of Grey hat mir nicht gefallen und so war ich auch zunächst bei After Passion bisschen vorsichtiger habe mich aber dennnoch dem Hype hin gegeben. Und eigentlich bereue ich es nicht aber nur eigentlich,... Dazu kommen wir aber später. Es handelt sich um eine ganz typische Good Girl trifft auf Bad Boy Geschichte und er wird "sanft" und sie "wild". Doch ganz so einfach ist es dann doch nicht. Ich finde Tessa ist ziemlich naiv und weinerlich und Hardin ist mürrisch und launisch. Das diese Kombination nicht lange gut gehen kann sollte jeden schnell bewusst werden. Jedoch lies mich das Buch nicht los und ich musste wissen wie es weiter geht. Die Spannung zwischen den beiden war unerträglich in manchen Kapiteln und beide legten sich immer wieder Steine in den Weg. Zeitweise hat mich die Geschichte schon bisschen genervt und ich wusste nicht wohin sich diese Entwickelt. Dann kam das ENDE und das mit einem Knall und das Buch war einfach zu ende. Dadurch das es eine Geschichte von Wattpad ist denke ich das auch die weiteren Bücher kein richtiges Ende haben. Das ist für mich ein großer Minuspunkt. Es endet irgendwie mitten in einem Gespräch. Kurzzeitig war ich drauf und dran das Buch in den Kamin zu werfen hab es auf den Tisch geknallt und bin dann stock Sauer ins Bett gegangen mit den Ergebnis das ich nicht schlafen konnte. Alles in allem ist After Passion eine super Geschichte die für zwischen durch die perfekte Lektüre ist. Ich würde aber allen Empfehlen zu warten bis alle teile veröffentlicht sind, denn so ist es ziemlich unbefriedigend. Gott sei dank müssen wir nicht all zu lange warten, After thruh erscheint schon am 14.04.2015 After love erscheint im Juli 2015 After forever erscheint im August 2015 dies lässt sich relativ gut ertragen. Ich gebe After Passion 3,5 von 5 Kronen

Lesen Sie weiter

Der Klappentext: Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. Die Handlung: ஐ ஐ ஐ Tessa, von ihrer Mutter alleine aufgezogen, lebt seit zwei Jahren mit dem ein Jahr jüngeren Noah in einer recht platonischen Beziehung, kommt zur Uni und will sich von dort zur Erfüllung ihres Traums “ein Job in einem Verlag” arbeiten. Wohlbehütet trifft sie auf Hardin: tätowiert, Piercings und vollkommen durchgeknallt, zumindest ist das ihr erster Eindruck. Während sie ihn eigentlich nicht ausstehen kann, wird sie von irgendetwas in den Bann gezogen, was sie aber selbst nicht beschreiben kann. Und sie verstrickt sich immer weiter in diese heikle Situation – ehe sie sich versieht, hat sie ihn geküsst. Doch was ist mit Noah und vor allem ihren Prinzipien? – Die Handlung ist nicht wirklich neu und haut auf den ersten Blick kaum vom Hocker. Die Charaktere: ஐ ஐ ஐ ஐ Bei Tessa hatte ich am Anfang ein wenig arge Probleme. Zum einen finde ich die Grundsituation schon ein wenig an den Haaren herbei gezogen, dass sie mit einem ein Jahr jüngeren Jungen zusammen ist, das schon für zwei Jahre und solche Dinge denkt wie “Ich vermisse sein After-Shave” – ähm, echt? In dem Alter hab ich das Wort sicher nicht gebraucht, und man wird den Eindruck nicht los, man redet von einem alten Ehepaar und nicht vor zwei Teenagern!! Ebenfalls hat mich ihr Verhalten zu Beginn wirklich aufgeregt: Sie will etwas nicht, tut es dann aber doch ständig trotzdem, um sich dann jedes Mal zu Tode zu ärgern. Also entweder erwachsen oder doch eher kindlich naive. Ich denke, der Roman ist grade deshalb so schwierig, weil sie mit ihren 18 doch so verdammt jung ist, um all die Dinge so erwachsen zu erledigen. Hardins Charakter lässt sich zu Beginn nur sehr schwer einordnen. Ähnlich wie Tessa ist man hin und hergerissen, ihm eine Chance zu geben oder ihn zu verdammen. Der furchtbarste Charakter – abgesehen vom sehr farblosen Noah – ist aber auf jeden Fall Tessas Mutter. Da hatte ich auch extreme Schwierigkeiten mit, denn außer dass diese Person extremst unsympathisch ist, konnte ich die starke Auseinandersetzung von Tessa und ihrer Mutter nicht ganz nachvollziehen, denn zu Beginn waren sie noch total harmonisch und Tessa ihrer Situation sehr ergeben, und kaum taucht Hardin auf, vergisst sie ihre Prinzipien und gerät komplett mit ihrer Mutter in Streit, ohne auch nur daran zu zweifeln. Hmm, war für mich schwierig nachzuvollziehen. Schreibstil: ஐ ஐ ஐ Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, was aber diesen mehr als 700 Seiten umfassendem Buch in sofern gut tut, dass man sehr schnell lesen kann. Manche Ausdrucksweisen haben mich schon recht gestört, wobei zu bedenken bleibt, ob das Übersetzungs”Fehler” waren oder auch im Original so ausgedrückt wurde. Vor allem Tessas ständiges Rumgeschreie und manchmal schon als Kreischen beschrieben, ging mir richtig auf die Nerven. Da hätte ich ihr gern mal ne Ohrfeige verpasst, damit sie sich wieder einbekommt und vernünftig ausdrückt. Atmosphäre/Spannung/Humor: ஐ ஐ ஐ ஐ Abgesehen von den Momenten, wo mich das Buch bzw. die Handlung der Charaktere ein wenig arg genervt hat, war die beschriebene Atmosphäre an sich nicht schlecht. Und auch der Grund, der mich an dem Buch hat festhalten lassen. Die ersten Seiten waren harter Kampf, wo ich schon aufgeben wollte, aber als dann die Geschichte von Tessa und Hardin ihre ersten Bande knüpfte wurde es deutlich besser und auch spannender. Wobei das viele Hin und Her, Auf und Ab in ihrer Geschichte schon extrem ermüdend ist. Idee und Umsetzung: ஐ ஐ ஐ Wie schon eingangs erwähnt, die Geschichte wohlbehütetes Mädchen trifft Bad Boy ist nicht neu. Mich hat tatsächlich das Cover neugierig gemacht, denn dieses Schwarz auf schwarz hat etwas mystisches Geheimnisvolles, was interessant sein konnte. Die Haptik mit diesem leicht gummierten Cover mag ich leider gar nicht (fand ich schon bei Shades of Grey nicht toll), aber dafür gibt es ja Bücherhüllen. Anfangs war ich auch sehr entsetzt, was das Alter des Protagonistin anging. Zwischenzeitlich gelingt es einem das ab und zu zu verdrängen, was dem Buch wohl die Chance gibt, dass man es nicht aus der Hand legt. Der Anfang war meiner Meinung nach furchtbar und für mich eher eine gezwungene Art, zu erklären, warum Tessa nun Kontakt zu Hardin bekommt. Diese ganzen Fraternity-Parties, zu denen sie nie Lust hat, aber nur ein Wort von Hardin, den sie zu dem Zeitpunkt ja noch absolut nicht ausstehen kann und schon steht Madame Gewehr bei Fuss und rennt mit, um hinterher wieder nur am schimpfen zu sein. Bissl anstrengend. Stärken und Schwächen Dieses Buch ist ein wahres Hass-Liebe-Buch und das auf zweierlei Ebene: zum einen die Protagonisten, die sich mal hassen, mal lieben und irgendwie nicht von einander lassen können. Genauso ging es mir mit dem Buch auch. Auf den ersten 40 Seiten wollte ich das Buch echt in die Ecke werfen und habe mich gefragt, was über den Reiz an dem Buch ausmacht. Identifizieren konnte ich mich so gar nicht mit Tessa. Wie schon angemerkt, ist das Alter etwas, was mir echt zu schaffen macht. Denn insgesamt wäre das Buch ja für eine deutliche jüngere Generation, wobei es dann doch schon sehr explizit ist. Dann kam die Stärke des Buches durch mit der Geschichte der Anziehung zwischen Tessa und Hardin und man wird immer wieder in ihren Bann gezogen. Leider wird man zwischendurch mindestens genauso oft fallen gelassen wie Tessa von Hardin, denn die Wiederholung der immergleichen Szenen, die zusammengefasst immer nur zwei Themen haben: Streit und anschließend heiße Versöhnung, ist mehr als ermüdend. Und ließ zumindest mich zwischendurch doch immer daran denken, das Buch wieder zur Seite zu legen. Fazit Ein wirkliches Hass-Liebe-Buch! Und so wirklich kann ich mich auch immer noch nicht entscheiden. Insgesamt wird die Reihe ja aus vier Büchern bestehen und nachdem ich zwischendurch doch mal neugierig war, ob die ganzen Bücher wirklich alle nur von Tessa und Hardin handeln, hab ich dann bei Amazon gespoilert und das Ergebnis erschreckt mich dann doch ein wenig. Auch die weiteren drei Bücher handeln immer nur um das Grundthema: Lieben sie sich oder lieben sie sich nicht. Puuuh! Und doch hab ich zumindest das nächste Buch auf meine Merkliste gesetzt. Ob das jetzt wirklich so gewollt wurde, dass das Thema des Buches sich so sehr in den eigenen Gefühlen zu dem Buch spiegeln sollte, weiß ich nicht wirklich. Wenn ja, vermutlich ein genialer Schachzug, aber es kann auch sehr schnell in die Hose gehen. Und deshalb bleibt mir nix anderes als abzuwarten. Ein ewiges Versprechen für alle vier Bände kann ich zum heutigen Zeitpunkt auf jeden Fall noch nicht geben.

Lesen Sie weiter

Todd, Anna – After Passion Worum geht’s? Tessa kommt an die Universität und sieht einem vielversprechenden Leben entgegen. Sie hat einen netten Freund, eine Mutter, die sich viel um sie sorgt und Spitzennoten. Und dann kommt Hardin. Hardin ist alles andere als eine vielversprechende Zukunft. Er ist düster und tätowiert und sie ist sich sicher, dass er sie nicht ausstehen kann. Aber sie geraten immer wieder aneinander und nach dem Streiten folgen Momente, in denen Tessa mehr vom wahren Hardin erfährt, bis sie sich ihm irgendwann nicht mehr entziehen kann. Schreibstil Anna Todds Schreibstil konnte mich nicht wirklich vom Hocker reißen. Er war okay und besser als der manch eines gestandenen Autoren, aber eben nichts Besonderes. Gut gefallen hat mir die Länge der Kapitel, die ja daher kommt, dass der Roman zuerst auf Wattpad veröffentlicht wurde. So ist es vielleicht auch zu erklären, dass der Schreibstil nicht atemberaubend ist. Für einen Fortsetzungsroman in einem solchen „Forum“ ist er dennoch sehr gut. Meine Meinung Wer an dieses Buch mit großen Erwartungen heran tritt, wird sicher enttäuscht werden. Wer seine Erwartungen jedoch gering hält, bekommt eine unterhaltsame, leidenschaftliche Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes um die Ohren gehauen. After Passion kennt kein Grau, es kennt nur Schwarz und Weiß und seine Nuancen. Tessa und Hardin sind unterschiedlich wie Tag und Nacht und so ist es nur natürlich, dass sie ständig aufeinander prallen. Sie machen keine halben Sachen, sondern sind immer aufbrausend, leidenschaftlich und anstrengend. Im wahren Leben würde ich mit ihnen nicht befreundet sein wollen, als Romanfiguren haben sie mir allerdings ganz gut gefallen. Tessa ist zu Beginn eines dieser wahnsinnig braven Mädchen, eigentlich das Klischee eines durchschnittlichen New Adult Romans, nur eben nicht in grau, sondern in tiefschwarz. Sie ist so naiv und so gutgläubig, dass es schon wieder komisch ist. Wenn man sie als Charakter nicht ganz ernst nimmt, kann man häufig auf ihre Kosten lachen. Gegen Ende des Buches verkommt ihr Charakter dann jedoch zu einem dieser durchschnittlichen Mädchen, was ich als ein bisschen schade empfand, weil es gerade ihre Unschuld war, die die ganze Geschichte so unglaublich komisch gemacht hat. Oh, und natürlich ist sie noch Jungfrau (nur, damit ihr wisst, dass alle Klischees bedient sind). Hardin dagegen ist alles andere als unschuldig. Er ist tätowiert, gepierct und hat die schlimmsten Freunde, die sich Tessa nur vorstellen kann. Und seine Vergangenheit ist alles andere als ein Zuckerschlecken gewesen. Natürlich nicht, er ist ja auch der Bad Body der Geschichte (Achtung, Klischee), aber auch hier kam es mir teilweise so vor, als hätte Anna Todd den Schalter noch weiter gedreht und ihn richtig, richtig übel gestaltet, so dass es wirklich unterhaltsam war. Ich hätte mir noch ein bisschen mehr Einblick in seine Vergangenheit gewünscht, um ihn wirklich zu verstehen. Der Plot ist ziemlich einfallslos. Es ist ein Hin- und Her aus Streit – Versöhnung – Sex, nur dass die Streit und Versöhnungsszenen immer länger werden und die Sexszenen sich bereits ziemlich früh immer gleich lesen (und jaaa, ich weiß, dass da immer was anderes passiert, meine Empfindung kommt mehr von der sprachlichen Ebene). Fazit Was ist also das Besondere an diesem Buch? Warum zieht es so viele Menschen in seinen Bann? Ganz ehrlich: ich weiß es nicht und muss wohl akzeptieren, dass es einfach so ist. Trotz der ganzen Kritikpunkte konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, es hat einfach Spaß gemacht, obwohl es literarisch nicht wirklich wertvoll ist. Aber wenn ihr Lust auf ein bisschen Bad Boy, ein bisschen Liebe und ganz viel kurzweilige Unterhaltung habt, ist dieses Buch sicher perfekt und noch besser wird es, wenn ihr eure Erwartungen gleich zu Beginn herunterschraubt.

Lesen Sie weiter