Leserstimmen zu
Das große Buch der Gartengestaltung

Heidi Howcroft, Marianne Majerus

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)
Hardcover
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Viele Bilder und Anregungen kann man sich in diesem Buch auch für den eigenen Garten holen. Oft werden Show-Gärten vorgestellt, die die Trends der nächsten Jahre zeigen. Die Texte sind knapp, aber informativ gehalten. Kein Buch, das man unbedingt haben muss, um einen Garten anzulegen. Aber schön, um sich Ideen zu holen.

Lesen Sie weiter

Auf 311 prall gefüllten Seiten zeigen Heidi Howcroft und Marianne Majerus in einer nahezu unbegrenzten Vielfalt an Möglichkeiten auf, wie man seinen Garten gestalten könnte. Jede Doppelseite befasst sich mit einem Aspekt der Gartenplanung und beleuchtet jeweils mit vielen grossartigen Fotos die Wahlmöglichkeiten für den eigenen Garten. Dabei überwiegen die Fotos, wobei es zu jedem Foto einen kurzen Text mit Erläuterungen gibt. Angefangen mit den Grundlagen, also den Gegebenheiten, die man nicht wirklich verändern kann, aber berücksichtigen sollte, wie Lage, Umgebung, Boden über Überlegungen wie z.B. wieviel Zeit man in die Gartenarbeit investieren möchte oder, was man von seinem Garten erwartet, führen die beiden Gartenprofis den Leser in das Thema ein. Es folgen viele Beispiele für Stilrichtungen und Elemente im Garten, zu baulichen Elementen, zu vielen Pflanzen, Garteneinrichtungen, Pflasterungen, Einfriedungen, Treppen, .... und auch zu schwierigeren Standorten, wie z.B. Dachterrassen oder extremen Standorten wie Klippen, Hängen, Souterrain oder ungünstigen Grundrissen. Mich begeistert dieses wunderbare Buch mit sovielen verschiedene Wahlmöglichkeiten; ich hatte den Eindruck, ein Bilderbuch für Erwachsene durchzuschauen. Auf jeder Doppelseite läßt sich etwas Schönes entdecken und eine persönliche Wahl des/der Favoriten finden; wenn man das Buch zu Ende gelesen hat, hat man viele schöne Ideen gesammelt und konkretere Vorstellungen, wie der eigene Garten aussehen könnte oder sollte. Meiner müßte auf jeden Fall größer sein, denn ich habe sehr vieles gefunden, das mich anspricht. Fazit: Dieses Buch bietet eine überwältigende Vielfalt an anschaulichen Fotos und Erklärungen, Tipps und Anregungen um seinen persönlichen Garten zu planen.

Lesen Sie weiter

Ein bischen graut mir ja vor diesem Buch. Nicht nur, dass es groß und schwer ist. "Das grosse Buch der Gartengestaltung", "Das neue Grundlagenwerk zur Gartengestaltung" soll auch "alles enthalten, was man übers Gärtnern heute wissen muss." Solche Titel und Untertitel machen mich eher skeptisch. In der Einleitung und dem ersten Kapitel "Grundlagen" werden alle wichtigen Vorbedingungen für die Gestaltung eines Gartens überzeugend erläutert. Im zweiten Kapitel geht es um die verschiedenen Gartenstile: historischer, zeitgenössischer, ländlicher, naturnaher oder Cottage-Stil. Zu jedem Stil werden Beispielgärten gezeigt. Ein großer Teil des Buches befaßt sich in Kapitel drei mit den baulichen Elementen des Gartens, Wege, Terassen, Einfriedungen u. a. Im vierten Kapitel, dem größten, geht es um die Pflanzen. Viele wundervolle Bilder geben Anregungen für die Gestaltung des eigenen Gartens. Neben den typischen englischen Cottagegärten werden auch an vielen Beispielen die modernen niederländischen und deutschen Stauden-Gräser-Pflanzungen im Präriegartenstil gezeigt. Auch die Gestaltung von Gemüsegärten ist nicht vergessen. Obwohl die vorgestellten Gärten größtenteils in England beheimatet sind, sind nur sehr wenige Pflanzen zu sehen, die nicht bei uns in Norddeutschland den Winter überstehen würden. Im fünften Kapitel geht es unter der Überschrift: "Den Garten einrichten" um Wasser im Garten, Pavillons, Gartenmöbel und Beleuchtung, sowie Kunst im Garten. Hier kann man noch mal richtig viel Geld ausgeben oder es auch lassen. Abschließend gibt es noch ein Kapitel "Schwierige Standorte und Expertentipps" in dem Empfehlungen für Dach- und Küstengärten, sowie Hinterhöfe gegeben werden. Die Expertentipps sind dabei recht kurz gekommen. Der Text des Buches ist relativ kurz gehalten und wird von den Bildern und deren Bildunterschriften förmlich "erschlagen". Sehr vorteilhaft ist die Benennung der gezeigten Pflanzen. Der auf etwa einem Drittel der Seiten Grau in Grau gestaltete Text ist schwer lesbar. Für Gartenanfänger und Fortgeschrittene bietet das wertvolle Buch tatsächlich alles, was man übers Gärtnern heute wissen muss. Zahlreiche Bilder von herausragender Qualität mit einer hellen, sonnigen Ausstrahlung bereichern das Buch, eine Augenweide.

Lesen Sie weiter