Leserstimmen zu
Westeros

George R.R. Martin, Elio M. Garcia Jr., Linda Antonsson

(77)
(16)
(1)
(0)
(0)
€ 29,99 [D] inkl. MwSt. | € 30,90 [A] | CHF 41,50* (* empf. VK-Preis)

Persönliche Meinung: Zum Cover: Das Cover ist, um es schlichtweg mit einem Wort zu sagen: WUNDERSCHÖN. Es ist in dem selben Beigeton gehalten, wie auch die “Das Lied von Eis und Feuer“-Bände. Zu sehen ist das Emblem des Hauses Targaryen, der berühmte rote dreiköpfige Drache. Das finde ich persönlich sehr passend gewählt, da die Geschichte der Targaryen hier einen enormen Teil des Buches ausmacht. Zur Story: Das Buch hat hier weniger eine Story an sich, es erzählt das komplette Hintergrundwissen über die verschiedenen Häuser, Länder und Städte. Im einzelnen werden die Vorgeschichten von fast jedem Targaryen-König erzählt, angefangen von König Aeogen dem Eroberer bis hin zu dem irren Könige Aerys und seinem Sohn Rhaegar. In's Besondere habe ich mich gefreut, hier sehr viel über König Aegon V – genannt “Der Unwahrscheinliche“ zu hören. Vielen müsste dieser bekannt sein als der Junge Ei aus dem Buch “Der Heckenritter von Westeros“, der Vorgeschichte zu den Hauptbänden. In dem Buch findet man auf fast jeder Seite wunderschöne Zeichnungen aus der Welt von “Game of Thrones“. Des Weiteren wird in dem Buch auf die Rebellion von König Robert Baratheon gegen den irren König Aerys eingegangen. Das dürfte viele Fans der Serie und der Bücher freuen, da man somit nun endlich die Hintergründe versteht und auch verschiedene Seiten (z.B. die von Tywin Lennister) besser nachvollziehen kann. Auch die anderen Schlachten (z. B. die Rebellion von Balon Graufreud) werden hier sehr umfangreich beschrieben. Die einzelnen Länder sind hier auch sehr detailgetreu beschrieben und man kann sich anhand der wundervollen Zeichnungen selbst ein Bild davon machen. Fazit: Da ich ein absoluter Freak der “Das Lied von Eis und Feuer“-Bücher bin, habe ich einen regelrechten sog. “Zalando-Schrei“ von mir gegeben, als das Buch vom Verlag bei mir eintraf. Wie man auf den Bildern sehen kann, besitze ich jedes nur erdenkliche Buch über diese Serie. Meine Erwartungen an dieses Buch wurden sogar noch bei weitem übertroffen. Natürlich ist dieses Buch ein absolutes Sahnestückchen für eingefleischte Fans. Aber auch wenn man die Bücher nicht gelesen hat, sondern einfach nur Fan der Serie “Game of Thrones“ ist, kann das Buch durchaus sehr interessant und informativ sein. Mein Dank gilt hier ins besondere dem Autor George R. R. Martin, der für uns Leser diese wundervolle, und doch manchmal recht düstere Welt “Westeros“ erschaffen hat. Ich vergebe hier natürlich die volle Punktzahl – 5 von 5 möglichen Punkten,da mich dieses Buch schlichtweg von Socken gehauen hat. Das Buch ist einfach ein MUSS für jeden Fan der Buchreihe.

Lesen Sie weiter

„Die vollständige Chronik der Welt von Eis und Feuer […] Über 300 Seiten bislang unveröffentlichter Text von George R.R. Martin.“, heißt es auf der Rückseite des Buches. Und das allein macht den geneigten Fan schon sehr, sehr neugierig. Und er sollte auf jeden Fall zugreifen, denn was er hier in die Hände bekommt, ist schlichtweg ein Meisterwerk. Durchgängig wunderbar illustriert wird hier die Historie von Westeros lebendig. Von der der Geschichte des Altertums und der Ankunft der Ersten Menschen, über die Herrschaft der Drachen und alle Könige der Targaryens bis hin zu den einzelnen Herrschaftshäusern in Westeros und den Ländern jenseits des Königreichs erzählt der Chronist, Maester Yandel. Dabei nimmt er Überlieferungen und Aufzeichnungen kritisch unter die Lupe und macht seine Anmerkungen. Ganz so, wie es sich für einen Historiker gehört. Für Fans der Reihe ist diese Chronik eine wunderbare Ergänzung mit einer Fülle an Informationen über Personen und Ereignisse, die zum Teil in den Büchern erwähnt oder angerissen werden und in ihrer Gesamtheit zu den dem Leser aus „Das Lied von Eis und Feuer“ bekannten Ereignissen führen. Dies ist kein Buch zum Am-Stück-durchlesen. Man nimmt es zur Hand, blättert darin, freut sich an den wunderschönen Illustrationen und bleibt plötzlich hängen und liest ein Kapitel. Oder man sucht gezielt nach Personen oder Orten, über die man etwas erfahren möchte. Dies ist ein Buch, an dem man viele Jahre seine Freude haben wird, das niemals ausgelesen ist, weil man immer wieder etwas Neues finden oder einfach Ereignisse in Erinnerung rufen kann. Und einst werden auch unsere Kinder und Kindeskinder von der Herrschaft der Drachen aus diesem Buch erfahren. (Allein schon die Zeichnung von Balerion, dem Schwarzen Schrecken lässt mich das Buch immer wieder aufschlagen). Am Ende finden sich dann auch noch die ausführlichen Stammbäume der Häuser Targaryen, Stark und Lennister, in die man sich vertiefen kann. Mein einziger winziger Kritikpunkt ist nicht inhaltlicher Natur, sondern betrifft die mikroskopisch kleine Schrift im Index, die das Auffinden eines Begriffs zur echten Herausforderung macht. Vielleicht kann man hier bei einer Neuauflage doch ein paar Seiten mehr spendieren und das Ganze lesbarer machen. Und vielleicht hätte man dem Werk noch einen etwas hochwertigeren Einband verschaffen dürfen, aber das ist nur eine Nebensächlichkeit. Die Gestaltung des Covers passt auf jeden Fall hervorragend zu denen der (letzten Ausgabe) der Reihe. Von mir eine Empfehlung an Freunde der Reihe, der Verfilmung und Fantasy-Fans überhaupt (auch dem Drachenfreund wird hier das Herz höher schlagen) und 5 Sterne für dieses Meisterwerk. Den Preis finde ich für einen solchen Bildband angemessen. Fazit: Achtung Suchtgefahr! Martin nimmt den Leser mit auf eine Reise in die Geschichte von Westeros, fängt ihn ein und lässt ihn nicht mehr los.

Lesen Sie weiter

Das Buch beschreibt die umfangreiche Geschichte von Westeros. Es beginnt mit der Ankunft der Ersten Menschen und zeigt verschiedene Etappen der Geschichte des Landes. Mit Aegon dem Eroberer regiert erstmals ein König über die Sieben Königreiche. Danach wird die Herrschaft der Targaryen in Westeros geschildert und vieles mehr. Der gebotene Überblick bezieht sich erst mal auf die Targaryen, da sie Westeros lange Zeit regiert haben. Der Zeitstrahl zieht sich dann bis in das aktuelle Geschehen der Buchreihe. Der Stil ist sehr sachlich. Man sollte wirklich mit einer Chronik bzw. einem Sachbuch und nicht mit einem Roman rechnen. Man erhält einen Überblick über die Ereignisse, erlebt sie aber nicht wirklich mit einem Protagonisten mit. Es tauchen ein paar Wiederholungen auf, die ich unangebracht fand. Teilweise wurden unwichtige Details (die man sich interessanterweise leicht merken konnte) eine Seite oder einen Abschnitt später nochmal erwähnt. Das erschien mir wenig sinnvoll, da gerade diese Passagen unwichtig waren und nicht zum Gesamtverständnis beitrugen, z.B. wie das Wetter war. Es prasseln sehr viele Informationen auf den Leser ein: Namen von Orten, Personen, Drachen und teils auch Gegenständen. Bei den Namen komme ich gern durcheinander, allein schon, weil in einer Ahnenreihe mehrere Namen mehrmals auftauchen und nicht immer offensichtlich ist, ob die Person männlich oder weiblich ist. Ich hatte oft Schwierigkeiten den richtigen Vorfahren zuzuordnen, wenn wieder so etwas kam wie: »Im Gegensatz zu Aerys.« Wer also nicht den Überblick verlieren will, macht sich vielleicht ein paar Notizen. Auch bringt es nichts, das Buch schnell durchlesen zu wollen. So kann man sich noch schwerer orientieren und verliert leicht den Faden. Mehr als zwanzig Seiten am Stück habe ich zum Beispiel nie gelesen, da ich meinem Hirn die Zeit geben wollte, alles verarbeiten und speichern zu können. Einige Stellen werde ich auch noch mal nachlesen. Ich denke, man kann gut in dem Buch schmöckern und zwischen den Passagen hin- und herspringen, je nachdem, worauf man Lust hat. Gerade für Fans der Reihe, wird ein Aspekt spannender sein, als ein anderen. Hinten im Buch findet sich auch ein umfassendes Register, wenn man mal gezielt nach etwas sucht, findet man es dort am leichtesten. Ohne Vorwissen ist es vielleicht schwerer sich alles zu merken und alles auf Anhieb zu erfassen. Man sollte schon überlegen, ob der Bildband das richtige für einen ist. Dennoch denke ich, dass auch Laien ihren Spaß an dem Buch haben werden. Gerade wer gern in Fantasywelten eintaucht, sich für Hintergrundgeschichten interessiert, oder schon länger mit der Reihe liebäugelt, wird mit dem Bildband seinen Spaß haben und im Anschluss wirklich die Reihe lesen wollen. Für Fans der Reihe ist es eine schöne Ergänzung, da doch sehr viel angesprochen wird und vielleicht auch einige Informationen dabei sind, die der Leser noch nicht kennt. Das Buch ist aber nicht notwendig, um die Reihe verstehen zu können. Das Highlight des Buches sind natürlich die Illustrationen. Aber auch die Aufmachung ist gut gelungen. Die Seiten sehen vergilbt aus und haben eine leichte Maserung, die mich an Pergament oder grobes Papier denken lässt. Die Ränder sind alle angelaufen und manchmal ist der Textrand mit einer Art Rahmen verziert. Zur besseren Lesbarkeit wurde der Text auf den Seiten in zwei Spalten aufgeteilt. Unterbrochen wird der Fließtext durch die Illustrationen, aber auch durch Zwischenabschnitte, die noch einen zweiten Blick oder Hintergrundinformationen zur Geschichte liefern. Es gibt übrigens sehr viel Text. Wer von wenig Text und vielen Bildern ausgeht, wird enttäuscht sein. Teils gibt es mehrere Seiten, die nur von einer kleinen Zeichnung o.ä. unterbrochen werden. Aber allein schon wegen der Illustrationen habe ich das Buch täglich in der Hand. Ich blättere durch die Seiten und betrachte die Bilder. Sie sind einfach so schön und von so guter Qualität, dass man sie sich einfach mehrmals ansehen muss. Bei einigen reizt mich der Stil, bei anderen die Detailtreue und die ganze Bildaufmachung. Ich habe auch ein paar Bilder gefunden, die mir stilistisch nicht soo gut gefallen haben, aber insgesamt ist es wirklich sehr schön und ich wünschte, dass es einige Illustrationen als Wallpaper geben würde. Neben dem Register findet man am Ende des Buches noch die Stammbäume der Häuser Stark, Lennister und Targaryen. Zudem gibt es auch noch einen Zeitstrahl an dem die Herrschaftsperioden der Targaryen markiert sind. Da ich nicht weiß, inwieweit man sich mit diesem Zeitstrahl in der Buchreihen-Gegenwart spoilern kann, sollte man ihn vielleicht mit Vorsicht genießen. Fazit: Das Buch wurde mit sehr viel Liebe gestaltet und umgesetzt. Man merkt, wie wichtig dem Autor und den Künstlern das Werk ist. Es ist zwar erst mal recht teuer, aber man bekommt für sein Geld auch einiges geboten. Ich werde es immer wieder in die Hand nehmen und habe auch richtig Lust auf die Reihe bekommen. Mein Freund schielt schon ganz neidisch zum Buch und wartet darauf, auch endlich darin lesen zu können. Fans der Reihe und die, die es werden wollen, werden begeistert sein! Absolute Kaufempfehlung von mir! Volle 5 von 5 Herzen!

Lesen Sie weiter

Westeros

Von: GosuReviews

21.03.2015

Dieser gewaltige Bildband über Westeros baut das Universum der Eis und Feuer Reihe auf imposante Weise weiter aus und ist mit großartigen Kunstwerken auch noch ein Schmaus für die Augen. Geschrieben als eine Zusammenfassung der Geschichte aus der Sicht eines Maesters werden viele, bereits aus der Buchreihe angeschnittene Themen, aufgegriffen und genauer ausgeschmückt. Maester Yandel betrachtet dabei auch überlieferte Texte und Quellen kritisch, wie ein Historiker. So ist das Ganze auch eher eine Ansammlung von Geschichten und Anekdoten, ohne einen wirklichen Handlungsfluss, was dazu führt, dass Westeros nicht unbedingt dazu motiviert in einem durchgelesen zu werden, sondern ab und zu eine kleine Geschichte zu lesen, oder es als Nachschlagewerk, neben der Bücher- bzw. Fernsehserie zu benutzen. Die Bilder, die zur Veranschaulichung der Texte dienen sind sehr detailliert und liebevoll gezeichnet und sind sehr passend gewählt. Ich habe eigentlich nur einen einzigen Kritikpunkt. Ich hatte damals die Bücher in der alten Übersetzung von Andreas Helweg gelesen und anschließend die englischen Originale und muss nun sagen, dass ich überhaupt kein Fan der neuen Übersetzung, die mit dem Beginn der TV-Serie veröffentlicht wurde, bin. Alle Namen wurden eingedeutscht, für mich ein völliges Unding und vollkommen unverständlich. Ich fand die alte Übersetzung, damals noch im Blanvalet Verlag, völlig in Ordnung. Aber das ist wohl ein Punkt den eher Fans der älteren Bücher nachvollziehen können. Da wohl auch diese schwachsinnige Übersetzung in der TV-Serie übernommen wurde, macht es für die damit neu hinzugekommenen Fan's keinen Unterschied. Herr Helweg muss sich somit wohl an den neuen Vorgaben orientieren. Insgesamt hat mir das Buch jedoch sehr gut gefallen und dient als kleiner Zeitvertreib, bis endlich der neue Roman von George R.R. Martin erscheint. Es hat sich allerdings manchmal recht komisch angefühlt ein "Geschichtsbuch" für eine Fantasiewelt zu lesen :)

Lesen Sie weiter

Westeros - Die Welt von Eis und Feuer George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico. (Quelle: http://www.randomhouse.de/Autor/George_R.R._Martin/p25911.rhd). „Westeros - Die Welt von Eis und Feuer“ ist eine illustrierte Chronik zu der Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“. Website des Autors: http://www.georgerrmartin.com/ Klappentext: Um eine fantastische Welt lebendig erscheinen zu lassen, benötigt sie eine Vergangenheit. Daher erschuf Bestsellerautor George R.R. Martin den fiktiven Kontinent Westeros, auf dem sein Meisterwerk Das Lied von Eis und Feuer / Game of Thrones spielt, in jahrelanger Detailarbeit. Dieser prachtvoll ausgestattete Bildband präsentiert erstmals die Geschichte von Westeros – beginnend in der Zeit, in der die ersten Menschen den Kontinent betraten, über die Ankunft von Aegon dem Eroberer und seinen Drachen bis zu Robert Baratheons Rebellion gegen den wahnsinnigen König Aerys II. Targaryen. Damit ist WESTEROS – Die Welt von Eis und Feuer der wahre Prolog der erfolgreichsten Fantasyserie unserer Zeit. Cover: Das Cover ist wunderschön gestaltet worden und passt super zu den Covern der Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“. Zudem ist es dem Originalcover, bis auf den helleren Hintergrund bei der deutschen Version, sehr ähnlich, was mir ebenfalls gut gefällt. In der Mitte des Covers ist der dreiköpfige Drache zu sehen, der allen Fans der Reihe etwas sagt. Zudem ist das Cover sehr hochwertig gestaltet worden. Die Schrift wie auch das Wappen sind geprägt. Ich liebe es und bin sehr damit zufrieden. Buchtrailer zu „Das Lied von Eis und Feuer“ <iframe allowfullscreen="" frameborder="0" height="270" src="https://www.youtube.com/embed/3XC4w2EcR_8" width="480"></iframe> Game of Thrones <iframe allowfullscreen="" frameborder="0" height="270" src="https://www.youtube.com/embed/-dcFKyRZ-p8" width="480"></iframe> Meinung: An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Penhaligon für das Rezensionsexemplar. Das Lied von Eis und Feuer Die letzten Tage des Sommers sind gekommen. Eddard Stark, Herrscher im Norden des Reiches, weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute des Königs stirbt, folgt Eddard dem Ruf an den Königshof und wird dessen Nachfolger. Doch um den Schattenthron des schwachen Königs scharen sich Intriganten und feige Meuchler. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde unter Mitwirkung des Autors als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. (Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/Westeros-Die-Welt-von-Eis-und-Feuer-GAME-OF-THRONES-Bildband/George-R-R-Martin/e474386.rhd?mid=6&serviceAvailable=false#tabbox). Als großer Fan der Reihe habe ich schon lange auf diesen extra Band hin gefiebert und mich sehr darauf gefreut. Ich bin bei Weitem nicht enttäuscht worden und hätte gerne noch weiter gelesen. Dieser wunderschöne Bildband ist durchweg farbig gestaltet und zahlreiche grandiose Illustrationen unterlegen die sehr einnehmenden Texte. Ich habe es mir mit dieser Chronik in der Sonne gemütlich gemacht und es in einem Rutsch durchgelesen. „Die Welt von Eis und Feuer“ erzählt die Geschichte dieser Welt bis zu dem Tag, an dem „Das Lied von Eis und Feuer“ beginnt. Die Texte liefern unglaublich viele Informationen, welche die Vorgeschichte der Buchreihe „Das Lied von Eis und Feuer“ betrifft. So erfahren wir eine ganze Menge über das alte Valyria, alles über die Targaryen, über Westeros, die einzelnen Häuser und noch vieles mehr. Am Ende der Chronik findet man neben einem umfassenden Namens- und Ortsregister auch ausführliche Stammbäume der Häuser Targaryen, Lannister und Stark, wo ich völlig drin versunken bin. Auch die Farbgestaltung der Seiten mochte ich sehr. Man hält quasi eine uralte Chronik in den Händen und so sind die Seiten natürlich nicht weiß, sondern beige, an den Rändern bräunlich und in den äußeren Ecken kann sie auch schon mal dunkelbraun sein, denn die Farbgebung variiert von Seite zu Seite. Dieses wunderschön aufgemachte Buch ist allerdings eher etwas für eingefleischte Fans des Autors und der Buchreihe „Das Lied von Eis und Feuer“. Wer die Reihe nur einmal kennen lernen möchte, kann gerne darin blättern, sollte allerdings auch nicht zu tief reinlesen, um sich nicht selbst interessante Dinge vorweg zu nehmen. Für Fans der Reihe ist dieses Schmuckstück aber wirklich ein absoluter MUSS und eine klare Sammler- bzw. Leseempfehlung von mir. Ich liebe dieses Schmuckstück jetzt schon und werde es bestimmt noch oft lesen. Spätestens, wenn der neuste Band der Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“ hoffentlich 2016 erscheint. Bis dahin werde ich mir damit die Zeit vertreiben und die wunderschönen Zeichnungen genießen  Lg Levenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/ Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar! Hier kaufen: http://www.randomhouse.de/Buch/Westeros-Die-Welt-von-Eis-und-Feuer-GAME-OF-THRONES-Bildband/George-R-R-Martin/e474386.rhd?mid=1&serviceAvailable=false#tabbox Fakten: Gebundene Ausgabe: 336 Seiten Verlag: Penhaligon Verlag (16. März 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3764531363 ISBN-13: 978-3764531362 Originaltitel: A World of Ice and Fire. The Untold History of Westeros and a Game of Thrones Größe und/oder Gewicht: 23,8 x 3,4 x 30,8 cm Preis: 29,99€

Lesen Sie weiter

Keiner hätte damit gerechnet, dass aus dem Roman des Autors George R. R. Martin, den er im Jahr 1996 veröffentlichte, ein internationaler Kult werden könnte. Fünf Bücher von “Das Lied von Eis und Feuer” (“A Song of Ice and Fire”) sind inzwischen erschienen, zwei weitere geplant. Seit 2011 wird die dazu gehörige TV-Serie “Game of Thrones” so verschlungen wie kaum eine andere Serie zuvor. Das Buch “Westeros – Die Welt von Eis und Feuer: Game of Thrones” führt uns nun in eine üppige Chronik der Geschehnisse, die zu den “Game of Thrones”-Ereignissen führten. Westeros’ Vorgeschichte wird lebendig in der Chronik zu “Game of Thrones” Die Geschichten von “Game of Thrones” um Tyrion Lannister, Jon Snow, Daenerys Targaryen, die Starks und all die anderen faszinieren und begeistern Millionen von Fernseh-Zuschauern und Leseratten. Doch wie ist die eindrucksvolle Welt von Westeros überhaupt entstanden? Was hat sich zugetragen, um die bekannten Ereignisse hervor zu rufen? Wer hat gelebt, geliebt, gemordet und betrogen? Dank George R. R. Martin, Elio M. García und Linda Antonsson dürfen wir nun mehr über diese Vorgeschichten erfahren, über all die Personen, die mächtig und wichtig waren. Eingeführt mit einem Vorwort von Steinmetz Maester Yandel wird der Leser gleich mit dem Gefühl vertraut gemacht, dass es sich hier um eine (natürlich fiktive) Ansammlung von Erzählungen, Niederschriften und dergleichen handelt, die zu einem spannenden Gesamtwerk kombiniert wurden. So erfahren wir vom Zeitalter der Dämmerung, in dem in Westeros nur die Kinder des Waldes und die Riesen lebten. Und dass es die ersten Menschen vor acht- bis zwölftausend Jahren in Westeros gab, die sich Jahrhunderte lang Krieg mit den Kindern des Waldes lieferten, die anschließend zum Orden der Grünen Männer wurden. Der Mensch war es auch, der die Sieben Königreiche von Westeros erschuf, die wir aus den Büchern und der Serie kennen und die über die Zeiten immer eigene Herrscher hatten, die alle die ganz große Macht auf dem Eisernen Thron wollten. Wir lernen die Valyrer kennen, die Andalen, König Aegon I. aus dem Hause Targaryen, der Erste, der einst die Sieben Königreiche vereinen wollte. Und natürlich bekommen wir eine Menge zu bieten zum Thema, das “Game of Thrones”-Fans beschäftigt, von dem sie aber auch zumeist nur indirekt etwas erfahren: Von den Drachen, lange vor Daenerys, der späteren Mutter der Drachen. Robert Baratheon bekommt genau so seine Anteile im Buch wie die Nachtwache an der Mauer, die Lennisters, zahlreiche Informationen und Landkarten zu den Sieben Königslanden und vieles mehr. Es ist schon unglaublich, wie detailreich das 336 Seiten starke Werk ausgefallen ist, aus dessen Daten, Fakten, Geschichten, Figuren, Völkern und Schlachten man auch problemlos mehrere, üppige Bände schaffen können. Doch hier wird der interessierte Leser mit einer enormen Fülle an Informationen gefüttert, die in ihrem Umfang dem intensiv ausgearbeiteten und endlos scheinenden Star-Wars-Universum Paroli bieten kann. Und trotz all der detaillierten Texte funktioniert das Buch ebenso als prachtvoller Bildband aufgrund all seiner tollen Zeichnungen und weiter führenden Grafiken. Und wer am Ende meint, schon wunschlos glücklich zu sein, der erhält zudem nicht nur einen Index über die Charaktere, Orte und Ereignisse, sondern auch erhellende Stammbäume der Königshäuser Stark, Targaryen und Lennister. Fazit “Game of Thrones”-Fans werden wunschlos glücklich bei diesem fiktiven historischen Zeitdokument, dessen Inhalt so üppig ist, dass man lange Zeit damit zubringen kann und tonnenweise Charaktere und (Vor-)Geschichten kennen lernt.

Lesen Sie weiter