Leserstimmen zu
After truth

Anna Todd

After (2)

(125)
(75)
(45)
(10)
(0)
Paperback
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Nici

Von: Nici´s Buchecke

14.04.2015

Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, habe ich mich sehr auf diesen Teil gefreut. Nach dem Cliffhanger musste ich einfach wissen wie es weitergeht. Zuerst war ich jedoch verwirrt, denn den Prolog beginnt Hardin und ich ging davon aus, dass dieses Mal aus seiner Sicht erzählt wird. Doch ich war überrascht, dass dieses mal Hardin und Tessa im Wechsel erzählen. Ich fand das richtig gut, denn so erfuhr man mehr über Hardin, seine Gefühle, Ängste und Gedanken. Tessa wurde dadurch nicht so sehr in den Mittelpunkt gerückt auch wenn sich natürlich die Handlung um sie dreht. Aber so kam ich Hardin näher und verstand ihn noch besser. Das ist eine wundervolle Idee von Anna Todd gewesen. Diesen Teil fand ich genauso spannend, wenn auch ruhiger. Ruhiger fand ich ihn in der Hinsicht, weil es nicht so hektisch zuging wie im ersten Teil. Klar passiert auch wieder einiges und manche Dinge überschlagen sich, wo man sich auch denkt "Soviel kann doch garnicht schiefgehen". Trotzdem war der Spannungsbogen immer oben und ich war komplett wieder gefesselt. An erotischen Szenen mangelte es auch dieses Mal nicht, wobei ich diese aufgrund der wachsenden Erfahrung von Tessa gefühlvoller und realistischer fand. Einmal angefangen konnte ich mit dem lesen wieder nicht aufhören. Die Charaktere nehmen einen so mit, es ist einfach wundervoll. Natürlich endet auch dieser Teil mit einem Cliffhanger, aber durchaus mit einen leichteren als bei Teil 1 find ich. Aber trotzdem warte ich gespannt auf die Fortsetzung und vermisse Hardin und Tessa jetzt schon.

Lesen Sie weiter

Ich wäre vor Freude fast geplatzt, als ich "After truth" endlich in den Händen halten konnte, denn das Ende vom ersten Band hat mich wirklich schockiert und ich habe es fast nicht mehr ausgehalten! Als das Buch endlich ankam, setzte ich mich sofort hin und begann zu lesen. Eigentlich wollte ich erstmal nur kurz reinlesen, da ich, kurz nachdem das Buch ankam, weg musste, allerdings wurden dann aus diesem "kurz mal reinschnuppern" schon die ersten 150 Seiten. Am nächsten Tag habe ich das Buch dann fast an einem Stück verschlungen! Es liest sich trotz der vielen Seiten unfassbar schnell und leicht und man kann auch gar nicht anders, als immer weiter zu lesen. Gleich, als ich das Buch begonnen habe, habe ich mich sehr über etwas gefreut, denn im zweiten Band der "After"-Reihe werden auch einige Kapitel nicht nur aus Tessas, sondern auch aus Hardins Sicht beschrieben. Schon im ersten Band fand ich es unfassbar schwer, ihn einzuschätzen und ich habe mich oft gefragt, was er wohl gerade denkt, daher fand ich es super, auch mal seine Sicht der Dinge zu erleben. Die Handlung ist wirklich spannend und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert. Einige Szenen haben mich so mitgerissen, dass ich den Tränen nahe war. Allerdings gab es auch einige Stellen, die mich zum lachen gebracht haben. Was ich allerdings etwas negativ anmerken muss, ist, dass mich zwei Szenen sehr an "Shades of Grey" erinnert haben. Achtung, Spoiler: Die Szene, in der Tessa betrunken ist und in diesem Zustand Hardin anruft, ist für mich definitiv von "Shades of Grey" abgekupfert. Da hätte ja nur noch gefehlt, dass Tessa diesen Trevor küsst und Hardin dazwischen geht und ihn verprügelt (und so was in der Art ist ja dann auch passiert). Die andere Szene ist die, als Hardin Tessa vor dem Sex den Tampon rauszieht, was ja als die Skandalszene aus "Shades of Grey" bekannt ist. Insgesamt bin ich aber wirklich begeistert von dieser tollen Fortsetzung. Der Schreibstil ist toll, die Handlung ist spannend, und ich liebe einfach Tessa und Hardin. Allerdings kriege ich wahrscheinlich bald einen Nervenzusammenbruch, wenn das Hin und Her zwischen den beiden so weitergeht, so mitgerissen bin ich. Wie soll ich es bloß aushalten, bis Band 3 erscheint? Eine klare Leseempfehlung von mir für die "After"-Reihe!

Lesen Sie weiter

Oh mein Gott! Dieser zweite Teil der beliebten Reihe um Tessa und Hardin setzt genau dort an, wo der erste Teil aufhört. Eigentlich perfekt, aber direkt nach den ersten Seiten war ich schon wieder fix und fertig. Die beiden sind aber auch wirklich nicht leicht. Wie bereits im Klappentext steht, hat Tessa ihre Beziehung zu Hardin beendet und beide gehen auf ihre Weise mit dieser Trennung um. Ich verrate euch bestimmt nicht, wie die beiden damit umgehen, aber ich kann euch sagen, dass es in diesem Teil wirklich schnell, hitzig und auch heiß hergeht. Wie bereits im ersten Teil finde ich auch nach "After Truth", dass Tessa perfekt in diesen Roman passt. Ich liebe ihre Art, auch wenn ich sie immer wieder schütteln wollte, je weiter ich gelesen habe. Immer wieder habe ich mich gefragt. was das ganze Theater eigentlich soll. Aber ihre innere Stärke und ihr Durchhaltevermögen finde ich einfach beachtenswert. Sie wächst an den Situationen und Begebenheiten ihres Lebens und ist schon lange nicht mehr das kleine stille Mäuschen, das sie zu Beginn von "After Passion" war. Hardin hingegen wollte ich direkt zu Beginn des Buches einfach nur anschreien. Ich mein, WIE zum Donner kann man sowas machen? Das ist ja wohl das Letzte! Ich hätte nie wieder auch nur ein Wort mit ihm gesprochen, Liebe hin oder her. Aber ich bin ja froh, dass Tessa da anders ist als ich (ich hoffe, das seht ihr nicht als Spoiler, aber man kann es sich ja schon denken, denn sonst würden über 700 Seiten gar keinen Sinn machen). Nach meinem anfänglichen Wutausbruch habe ich angefangen, Hardin zu verstehen und ich habe regelrecht Mitleid mit ihm bekommen. Aber ich liebe ihn ja sowieso. Mehr kann ich dazu aber nicht sagen, ohne euch zu spoilern. Nach "After Passion" habe ich mich total auf "After Truth" gefreut und wurde definitiv nicht enttäuscht. Ich konnte direkt wieder in die Geschichte eintauchen, mit den Protagonisten weinen, lachen, hoffen und wütend sein. Ich finde den Stil von Anna Todd wirklich sehr angenehm zu lesen und ich habe mich wirklich dazu zwingen müssen um langsam zu lesen. Ansonsten hätte ich das Buch bereits am Freitag Abend ausgelesen und ich wollte einfach noch keinen Abschied nehmen, auch wenn es nur bis Juni ist. Das Cover von "After Truth" ist einfach umwerfend. Ich finde das Grün sticht wunderbar heraus und auch das florale Muster gefällt mir sehr gut. Vielen Dank an den Heyne Verlag, dass ich dieses Buch bereits vor dem offiziellen Erscheinungsdatum lesen durfte. Ich warte jetzt ganz ungeduldig auf den 15. Juni 2015, denn dann erscheint "After Love" auf Deutsch.

Lesen Sie weiter

Über die Autorin: Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen. Zum Inhalt: Tessa ist nicht mehr das Good Girl, das sie einmal war und das Band zwischen ihr und Hardin ist mit jedem Problem und Streit stärker geworden. Auch Hardin ist nicht mehr der unberechenbare Bad Boy in den sie sich so leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und seine wilden Gefühle, die unter seiner Oberfläche brodeln besser als er es tut. Nur sie kann ihn beruhigen wenn er ausrastet. Er braucht sie und das weiß er auch. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, weiß Tessa nicht, ob sie ihn retten kann – nicht, ohne sich selbst zu opfern … Meine Meinung: Tessa ist stärker geworden und auch Hardin fängt an sich zu verändern. Er weiß, dass Tessa ihm gut tut, aber es fällt ihm schwer, mit seinen Gefühlen umzugehen. Ich habe Tessa in vielen Situationen sehr bewundert, wie souverän sie damit umgegangen ist. Dann gab es wieder Situationen, wo ich über sie einfach nur den Kopf schütteln konnte. Sie ist Hardin ähnlicher als sie es sich selbst je eingestehen würde. Sie passen eigentlich perfekt zueinander. Ihre Beziehung wird immer wieder von der Vergangenheit eingeholt. Sie kämpfen beide auf ihre Art und Weise, da sie wissen, dass sie einander brauchen. Die Geschichte hat ein hohes Tempo und ständig passiert irgendetwas. Man kommt beim Lesen überhaupt nicht zum Luftholen. Es gibt irgendwie immer einen Charakter der dagegenschießt und ich wäre oft gerne in die Geschichte gesprungen um einige zu schütteln. Von dieser Fortsetzung war ich sehr überrascht. Ich hatte mir noch Ende des ersten Bandes viele Gedanken gemacht, wie die Geschichte wohl weitergeht. Aber die Autorin hat mich hier so überrascht, da ich mit so einer Fortsetzung nicht gerechnet hätte. Super gemacht. Die Charaktere sind wieder sehr authentisch und einige sind mir noch mehr ans Herz gewachsen, anderen könnte ich weiterhin Gift geben und wieder andere haben mich so enttäuscht, da ich sie komplett falsch eingeschätzt habe. Die Autorin versteht es großartig mit den Gefühlen des Lesers zu spielen und sie an ihre Geschichte zu fesseln. Es endet wieder mal mit einem gemeinen Cliffhanger und man kann sich schon vorstellen mit was Band 3 weitergeht. Cover: Das Cover ist wunderschön und ein echter Hingucker. Fazit: Die Beziehung zwischen Tessa und Hardin ist so intensiv und leidenschaftlich ,dass das Lesen mir eine Achterbahnfahrt der Gefühle beschert hat. Sie erinnern mich auf eine moderne Weise an ihre geliebten Charaktere aus Sturmhöhe: Cathy und Heathcliff. Auch diese beiden waren so extrem in ihrer Liebe zueinander.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Nachdem ich von After passion bereits total süchtig war, durfte ich nun endlich den zweiten Teil in den Händen halten. Dass er dich nicht auf die Art lieben kann, wie du es dir wünscht, heißt nicht, dass er dir nicht alle Liebe gibt, die er geben kann Landon Was soll ich sagen? Ich bin ein Afternator! Band zwei ist sogar noch um Längen besser. Vielleicht liegt es daran, dass ich inzwischen mit dem Schreibstil der Autorin vertraut bin? Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich Hardin und Tessa nun doch schon besser kenne und auch dementsprechend einschätzen kann? Vielleicht liegt es daran, dass beide doch ein kleines Stückchen erwachsener geworden sind? Oder liegt es am Ende an dem sich immer weiterdrehenden Karussell um Liebe, ein paar schöne Stunden, Streit, ein paar fiese Worte, ein paar Tränen, ein paar Entschuldigungen und zum Schluss eine Portion Sex... ? Viele vergleichen After ja mit SoG, selbst Heyne wirbt sogar mit "Twilight meets SoG", was aber meiner Meinung nach überhaupt nicht zutrifft, denn After ist im eigentlichen Sinne kein Erotikroman. Klar kommen Sexszenen vor, aber nicht unbedingt mehr wie in jedem anderen Liebesroman auch. Klar kommen die Sexszenen teilweise durch Hardins Jargón etwas derbe rüber, aber wer hier ständiges und seitenlanges "gesexel" erwartet, wird enttäuscht. Ich kann euch wieder einmal nicht beschreiben, warum diese Reihe so süchtig macht, aber die immerhin 766 Seiten flogen nur so dahin. Wie ein Sog, aus dem es kein Entkommen gibt... Früher lief Tessas Leben in absolut geregelten Bahnen. Bis ins kleinste Detail war alles geplant, jeder Teil ihres Lebens war berechnet. Bis Hardin kam. Jetzt, nach "ihm", nach der Wahrheit ist alles anders... Obwohl Tessa Hardin nach dessen demütigendem Verrat eigentlich hassen und keinen Gedanken mehr an ihn verschwenden sollte, kann das naive, lächerliche, kleine Mädchen in ihr nicht loslassen. Immer noch liebt sie diesen Kerl, der das genaue Gegenteil von dem ist, was sie sich eigentlich wünscht. Das genaue Gegenteil von dem, dass sie eigentlich braucht. Ohne ihn geht es ihr noch schlechter als in dem Moment, als sie von dem Verrat erfahren hatte. Obwohl sie weiß, dass er ihr immer wieder weh tun wird, dass er sie immer wieder mit Füßen treten wird, dass das chaotische Auf und Ab ihrer Beziehung niemals enden wird, obwohl sie weiß, dass sie es verdient hat, glücklich zu sein, gibt Tessa mit ihrem riesengroßen Herzen Hardin immer wieder eine neue Chance... Hardin ist alles was Tessa braucht, alles was sie will, alles was sie fürchtet. Wie Dunkelheit, die auf Licht trifft... Oder würde es ihr mit Zed nicht doch besser gehen? Zed, der niemals drängt, der ihr zuhört und immer für sie da ist? Doch wie schon im ersten Teil beginnt sich das Karussell weiter zu drehen. In den unpassendsten Momenten kommt immer wieder irgendein Geheimnis ans Licht, das die beiden zurück in eine Patt-Situation aus Hass und Begehren wirft. Und doch werden sie immer wieder zueinander finden, ganz egal, wie viel sie streiten. Immer... Hardin versucht wirklich sein Bestes, Tessa von seiner grenzenlosen Liebe zu überzeugen und macht dabei wieder einmal alles falsch, was ein Mensch nur falsch machen kann. Obwohl er weiß, dass es Tessa ohne ihn besser ginge, kann er nicht loslassen und droht mit einer alles überufernden Eifersucht wieder einmal alles zu zerstören. Er kann sich ändern. Er muss sich ändern. Er ist nicht perfekt, nicht mal annähernd. Aber er könnte es eines Tages werden... Oder nicht? Obwohl Hardin Fortschritte macht, ja, er kann wirklich ein liebenswerter Kerl sein, bedarf es nur eines falsch verstandenen oder sogar unausgeprochenen Wortes um ihn wieder einmal ausflippen zu lassen. Wie oft hätte ich ihm dieses mal in den süßen Po getreten, ihn geschüttelt, ihn angebrüllt, was er doch für ein mieses A... ist. Dabei ist Hardin doch einfach nur ein kaputter junger Mann, der nicht weiß wie die Liebe funktioniert, sie sich aber doch so sehnlichtst wünscht. Oft tat er mir einfach nur leid. Beim Lesen weiß man teilweise schon genau was nun wieder dummes passieren wird und schlägt nicht nur einmal stöhnend und frustriert die Hände über dem Kopf zusammen. Einer der beiden springt immer wieder unbewusst, aber mit Anlauf in das nächstbeste Fettnäpfchen . Aber vielleicht brauchen sie aber auch genau das: den Streit und das Drama. Das Karussell , das sich ständig dreht. Mal schneller, mal langsamer, aber immer unaufhaltsam. Wie bereits der erste Teil, endet auch After truth wieder mit einem Cliffhanger, wobei man das so nicht mal sagen kann, denn der Leser weiß genau, was ihn im nächsten Band erwarten wird. Man weiß genau, wohin die unausgeprochenen Tatsachen führen werden... Bis das Karussell irgendwann in tausend Teile zerspringt. Fazit: After truth ist eine gelungene Fortsetzung der süchtig machenden Reihe von Anna Todd. Ich kann es euch auch nach dem zweiten Band immer noch nicht erklären, was genau den After-Sog ausmacht. Aber er ist da. Definitiv. Und wie! Immer noch unbeschreiblich... Immer noch zum Schmunzeln, zum Träumen, zum Haare raufen und zum Schreien... Immer noch einzigartig... gut! Ein absolutes Must Read mit 5 von 5 Sternen!

Lesen Sie weiter

Nachdem der erste Band der Reihe so schlimm geendet und mein Herz in tausend kleine Stücke gebrochen hat, konnte ich es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen. Der erste Band hat mir bereits wirklich ausgesprochen gut gefallen, auch wenn an der Geschichte von Tessa und Hardin es nichts Außergewöhnliches zu finden ist. Trotzdem zieht die Geschichte einen immer wieder in ihren Bann und lässt einen nicht mehr los. Zu dem gefallen mir die Cover wirklich sehr gut, da sie zwar sehr schlicht sind, aber trotzdem wunderschön und bergen etwas Geheimnisvolles. Auch die Farben Kombination von dem matten Grau und dem Titel in dem Neon Grün sticht einem geradewegs ins Auge. Meine Erwartungen waren zu Beginn relativ hoch, durch den gelungenen ersten Teil. Außerdem hab ich mir gewünscht, dass ein wenig Abwechslung hineinkommt und nicht die gleiche Geschichte wie im ersten Band wieder aufgetaut wird. Sofort nach Eintreffen des Buches musste ich anfangen zu lesen. Ab der ersten Zeile war ich wieder ein Gefangener dieses Buches. Die fast 800 Seiten flogen nur so dahin und ich konnte das Buch nur noch widerwillig aus der Hand legen. Meine Erwartungen wurden alle Male erfüllt, wenn nicht übertroffen. Häufig kann der zweite Band dem ersten Band längst nicht das Wasser reichen, doch Anna Todd hat es geschafft den Leser ein weiteres Mal zu überzeugen und meiner Meinung nach hat mir After truth fast noch besser gefallen. Ganz besonders hat mir die Entwicklung von der Protagonistin Tessa gefallen. Anfangs war sie vielmehr die naive Freundin von Hardin, doch immer mehr hat sie sich zu einer starken selbstbewussten Frau entwickelt. Ich konnte weitestgehend ihre Gefühle und Gedanken nachvollziehen und mit dem grandiosen Schreibstil der Autorin sehr gut mich mit Tessa identifizieren. Von dem Bad- Boy Hardin weiß ich immer noch nicht so recht, was ich von ihm halten soll. Denn auf der einen Seite ist er total charmant und aufmerksam und dann wiederum aggressiv und gemein. Doch er hat es immer wieder geschafft mein Herz ein klein wenig schneller schlagen zu lassen. Im Großen und Ganzen kann ich selber überhaupt nicht sagen, warum diese Reihe so toll ist, denn die Geschichte ist keinesfalls etwas total Neues. Aber ich kann nur sagen, dass diese Reihe einfach süchtig macht und einen nicht mehr klar denken lässt. Vermutlich wird sie nicht allen gefallen, doch all diejenigen die auf aufregende Young Adult Romane stehen, sollten diese Bücher auf keinen Fall ungelesen lassen.

Lesen Sie weiter

Tessa ist zutiefst getroffen, gedemütigt und verletzt, nachdem sie erfahren hat, wie ihre Beziehung zu Hardin zustande kam. Nichts war echt. Sie weiß nicht mehr, was sie tun und denken soll. Trotz allem ist ihre Liebe zu ihm ungebrochen, auch wenn ihr Herz weint. Sie kann nicht mehr mit ihm, aber auch nicht ohne. Hardin geht es ähnlich, er weiß, was für einen Mist er verzapft hat und doch versucht er mit allen Mitteln, Tessa wieder für sich zu gewinnen. Und fast sieht es so aus, als würden sie wieder zueinander finden ... Dieser Band ist der zweite Teil einer Reihe von 4 Bänden. Nahtlos schließt er an Teil 1 an. Im Gegensatz zu vielen anderen Reihen ist dieser Band sehr schwer verständlich, wenn man Teil 1 nicht gelesen hat. Ihn als Einzelbuch lesen zu wollen, würde keinen Sinn machen. Tessa und Hardin erfahren in diesem Buch ein ständiges auf und ab. Viele ruhige Momente sind dem Leser und auch den Protagonisten nicht gegönnt. Hardin, sehr besitzergreifend und eifersüchtig fällt es sehr schwer, Tessa begreiflich zu machen, dass er seinen Fehler bereut und sich für sie ändern will. Tessa hat genug von all seinen Lügen und Verletzungen, wie auch von seinen zornigen Wutanfällen. Er kann von 0 auf 100 kommen und rastet vollkommen aus. Ich mag beide Protagonisten und kann sie zum Teil auch verstehen. Aber dieses ewige auf und ab machte nicht nur die beiden mürbe. Kaum haben sie einen gemeinsamen Nenner gefunden, passierte das nächste oder wurde wieder eine Lüge aufgedeckt. Im realen Leben hätte diese Liebe meiner Meinung nach keinen Bestand, denn irgendwann ist genug. Für mich war es in diesem Buch einfach zu viel hin und her, ohne wirklich etwas neues hervorzubringen. Neu war, dass Tessa sich nun auch des öfteren betrank und dann auch Dummheiten machte, die zu weiterem Ärger und Spannungen führten. Wenn es nicht der eine war, war es der andere. Wenn die Autorin mich nicht mit ihrem mitreißenden Schreibstil gepackt hätte, wäre ich versucht gewesen, das Buch beiseite zu legen. Aber so hat sie mich bei der Stange gehalten und meinen Ehrgeiz geweckt. Gespickt ist das Buch auch wieder mit vielen Liebesszenen, die sich gut lesen lassen und keinesfalls obszön wirken. Das hat mir gut gefallen, denn so rutschte der Roman auch nicht in einen Erotikroman ab. Ganz zum Schluss hat die Autorin wieder einen Cliffhanger eingebaut, der auf Teil 3 neugierig macht. Glücklicherweise sind die Erscheinungen der einzelnen Teile zeitlich recht kurz zueinander vorgesehen. Durch dieses ständige auf und ab ziehe ich ein Sternchen ab, empfehle aber dieses Buch sehr gern weiter.

Lesen Sie weiter

Super, Genial

Von: Andrea

13.04.2015

Der erste Teil war schon Hammer, aber der zweite ist noch besser kann es nicht erwarten den dritten zu lesen.

Lesen Sie weiter