Leserstimmen zu
After love

Anna Todd

After (3)

(109)
(44)
(30)
(9)
(3)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Heute gibt es schon meine Rezension zum 3. Teil der After Reihe :) Vielen Dank an das Bloggerportal für das E-Book... Wer die ersten beiden Teile noch nicht gelesen hat, sollte sich aufgrund von Spoilern dieser Rezension fernhalten ;) Originaltitel: After we fell Autor: Anna Todd Verlag: Heyne Seiten:944 Preis: 12,99€ Link: Taschenbuch Inhalt Gerade als Tessa die wichtigste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat, ändert sich alles. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie ihre Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Zudem schlägt Hardin immer noch um sich, anstatt Tessa zu vertrauen, und der Kreislauf aus Eifersucht, Zorn und Verschmelzung wird immer zerstörerischer. Noch nie hatte Tessa so intensive Gefühle, war so berauscht von einem Menschen. Aber reicht die Liebe allein? Cover After love von Anna Todd Das Cover ist schlicht und einfach gehalten und passend zu den Vorgängern. Mir persönlich gefällt die Aufmachung sehr gut, da das Dunkle sehr gut Hardin zeigt, doch der bunte Farbkleks den tief verborgenen, guten Kern darstellt oder Tessa. Meinung Der Schreibstil von Anna Todd ist leider das Einzige, was mir an dem Buch gefallen hat. Anna schreibt so, dass man sich sehr gut in Tessa/Hardin hineinversetzen kann und das gelingt nicht vielen Autoren so gut! Der Leser fühlt sich angesprochen und in der Geschichte willkommen geheißen. Die Charaktere sind die gleichen wie in den ersten beiden Bänden, jedoch trifft man häufiger auf Hardins Mutter Trish und lernt jemanden aus Hardins und jemanden aus Tessas Vergangenheit kennen. Es gefällt mir immer noch sehr, wie unterschiedlich alle Charaktere sind, doch leider muss ich sagen, dass mich Hardin im dritten Teil enttäuscht hat. Seine Aktionen und Reaktionen sind oftmals die gleichen und wiederholen sich zu großen Teilen. Deshalb kann ich zur Handlung auch sagen, dass mir mindestens die Hälfte durch diesen Umstand nicht gefallen hat. Es war einfach langwierig und langweilig Hessa immer wieder beim streiten zuzuhören und dasselbe zu erleben. Jedoch kommt durch ein paar neue Figuren und andere Ideen etwas Spannung in die On-/Off-Beziehung von Hey da! Fazit After Love hat mich, im Gegensatz zum 1. Band After Passion, überhaupt nicht überzeugen können! Jedoch liegt der vierte Teil (After forever) noch auf meinem SuB und Before us habe ich auch noch als Reziexemplar! Vielleicht machen die beiden einen besserenEindruck auf mich! Sterne: 2 Sterne

Lesen Sie weiter

Nach Band 2 musste ich ja sofort beim 3. Teil weiter lesen. Das habe ich dann auch gemacht nur was soll ich sagen, es ging sehr schleppend voran mit dem Lesen. Für mich ist die Geschichte schon so durchgekaut, dass ich einfach irgendwann keine Lust mehr hatte weiter zu lesen. Der Inhalt bleibt ja in jedem Buch der selber, es gibt irgendein Thema worüber gestritten wird, die beiden reden eine Weile nicht mehr miteinander, sie vertragen sich wieder und zur Krönung gibt es den so oft bekannten Versöhnungssex. Gähn..das wird irgendwann langweilig. Es tut mir schweren Herzens Leid das sagen zu müssen aber ich finde es nicht mehr originell. Nun ich muss sagen Hardin und Tessa sind zwei Charaktere die einfach für sich speziell sind. Und doch ist mir ihre Weiterentwicklung in diesem Teil aufgefallen, besonders bei Hardin, der sich auch mal auf etwas einlässt und nicht nur strickt sein Ding durchziehen will. Scheinbar ist Tessa ihm doch zu wichtig. Zunächst ist es aber Tessa die sich weiterentwickelt hat und voran kommt, Hardin scheint anfangs ein bisschen hinterher zuhinken und macht sich so mal wieder selbst das Leben schwer. Was ich schön fand, war die brüderliche Annäherung von Hardin und Landon, die beiden scheinen ja doch etwas für einander übrig zu haben, da waren auch sehr witzige Szenen dabei. Ich denke nicht, dass ich so schnell den 4. Band lesen werde auch wenn es mal wieder ein richtiger Cliffhanger gab beim Ende von Band 3, aber das ist ja auch nichts Neues mehr. Im Moment ist mein Bedarf an Hardin und Tessa erstmal gedeckt und ich brauche eine streitfreiere Lektüre ohne ewiges Ping-Pong Spiel.

Lesen Sie weiter

Erster Satz: Erinnerungen stürmen auf mich ein, während ich in das vertraute Gesicht des Fremden blicke. Meine Rezension: Nachdem ich Band 2 brauchte ich erst einmal eine längere Pause von Tessa und Hardin. Ihr ewiges Hin und Her reizte mich ziemlich, doch ich beschloss, mich noch einmal ihnen zu widmen. Doch meine Meinung zu den beiden änderte sich nicht. Die Beziehung ist wie bekannt ein endloses Chaos, sie streiten sich, trennen sich, können dennoch die Finger nicht voneinander lassen und entscheiden sich dann wieder, es noch einmal zu versuchen. Und genau das geschieht alle paar Kapitel. Tessa sagt, sie brauche Abstand und eine Pause, aber dann sitzt sie immer Zuhause und vermisst ihren Hardin, sodass die beiden täglich voneinander hören..konsequent ist etwas anderes. Auch Hardin war sehr anstrengend..Auf der einen Seite weigert er sich strickt, mit Tessa nach Seattle zu ziehen, aber dann sitzt er in seiner Wohnung und weiß nicht, was er mit sich anfangen soll und fährt darauf hin jedes Wochenende zu Tessa. Da ist die Abneigung gegen die Stadt wie weggeblasen. Hardins Eifersucht auf alles und jeden, der auch nur in Sichtweite von Tessa ist, stört in der Geschichte auch sehr. Abwechslung in die Streitereien der beiden Protagonisten sollen die Charaktere wie Tessas Vater, Lilian, Christian und Kimberly bringen, doch leider wertet das die Geschichte auch nicht auf, sondern sorgen für zwischenzeitlich größeres Chaos. Diesmal war das Ende für mich auch nicht so überraschend wie bei den ersten beiden Büchern. Ich konnte mir denken, worauf es hinauslaufen würde und so war es dann auch. Der zündende Überraschungsmoment, der dafür hätte sorgen können, dass ich Band 4 sofort lesen möchte, blieb daher auch aus. Aber man hat noch einen Grund weiterzulesen, wenn man wissen möchte, wie die beiden mit dem neuen Wissen umgehen. Erzählt wird das Buch aus der jeweils persönlichen Sicht von Tessa und Hardin, sodass man von jeweils beiden mitbekommt, was sie tun und denken. So kann man sich mal von dem einen Charakter erholen, bevor man dann von dem anderen eine Pause braucht. Fazit: Leider ist bei mir der Punkt erreicht, wo ich sage, dass mir Tessa und Hardin zu anstrengend geworden sind. Ihre ewige Streitereien zerren einfach an den Nerven, ihre Inkonsequenz in ihren Aussagen und Verhalten sind unverständlich. 2 von 5 Punkten

Lesen Sie weiter

Nachdem sich schon im zweiten Teil "After Truth" herauskristallisiert hat, dass mich Tessa und Hardin ziemlich nerven, sollte es wenig überraschen, dass die beiden mir in diesem Teil nur noch auf den Senkel gegangen sind. Leider muss ich sagen, dass für mich dieser dritte Teil absolut keine Geschichte hatte. Es ist weder etwas Spannendes noch etwas Aufregendes passiert, sodass für mich das Lesen wirklich schleppend voranging. Die Charaktere sind für mich einfach überspitzt und komplett unsympathisch. Die meiste Zeit konnte ich leider nur Dinge denken wie: "selbst Schuld, wenn du dich mit so jemandem abgibst" oder "was für ein Mensch lässt bitte so mit sich umgehen?". Ich kann Hardin einfach nicht leiden. Schon die Kapitel aus seiner Sicht sind für mich ein Graus, weil es mich einfach nur nervt in jedem Satz "verdammt", "fuck" oder "was zum Teufel" zu lesen. Sein besitzergreifendes Gehabe, seine Gewalt und sein Umgang mit einfach jedem, sind für mich ein No Go und demnach kann ich der ganzen Person nichts abgewinnen. Ich verstehe echt nicht, wie da jemand ins Schwärmen kommen kann. Ich hoffe mittlerweile, dass er im letzten Teil stirbt, damit Tessa wenigstens dann ein schönes Leben haben kann. Von allein wird es dieses viel zu naive und regelrecht dumme Mädchen wohl niemals schaffen. Für mich ist sie wie eine Frau, die immer wieder zurück zu ihrem schlagenden Mann geht, weil sie sich irgendwelche Liebe einredet. Ich kann Tessa einfach null verstehen und ihre Gedanken wirken auf mich leider wirklich dämlich. Es wird zwar versucht sie in diesem Teil etwas selbstbewusster erscheinen zu lassen, aber da sie niemand ernst nimmt, wirkt es fast ein bisschen lächerlich. Für mich ist wirklich nichts an diesem beiden Charakteren erstrebenswert, weshalb auch kein Lesevergnügen aufgekommen ist. Einzig positiv hervorzuheben ist für mich der Schreibstil von Anna Todd. Auch wenn dieses Buch wirklich viele Seiten hatte, kamen mir diese gar nicht so viel vor. Durch ihren lockeren und leichten Stil, verfliegen die Seiten ziemlich schnell. Auch wenn ich mit der vulgären Sprache von Hardin nichts anfangen kann, mag ich ihre Satzbildung und Wortwahl ansonsten sehr gerne. Leider war dieser dritte Teil der After-Reihe für mich ein ziemlicher Reinfall. Es war zu einfach zu wenig Story und viel zu viel Tessa und Hardin. Bestimmt 90% dieses Buches bestehen aus völlig sinnlosen Streitereien oder Prügeleien. Für mich hatte dieser Teil keine Highlights oder Erkenntnisse. Zwar hat Anna Todd am Ende versucht einen kleinen Cliffhanger einzubauen, aber ehrlich gesagt, hat er mich nach den vorherigen Szenen einfach nicht mehr interessiert. Ich hoffe wirklich sehr, dass im vierten und für mich definitiv letzten Teil etwas Aufregendes und Unerwartetes passiert, denn im Moment habe ich das Gefühl, dass die Geschichte nach den ersten 1,5 Bänden fertig erzählt hätte sein können.

Lesen Sie weiter

After Love

Von: Coli

04.12.2015

Das Buch hat mir ein wenig schlechter gefallen, als die ersten beiden Teile. Ich muss dazu aber auch sagen, dass ich den ersten Teil mit Abstand am besten fand. Da es hier aber vorallem um das Hörbuch gehen soll, muss ich sagen, dass ich es leider nicht schön gelesen finde und mir irgendwie eine sanftere Stimme vorstellen könnte bzw. eine Stimme, die einfach etwas jünger klingt. Tessa wächst einem als Hörer/ Leser immer mehr ans Herz, aber auch Hardin hat seinen ganz eigenen Charme, der mich persönlich sehr überzeugt. Alles in allem kann ich diesem Hörbuch aber nur 2 von 5* geben.

Lesen Sie weiter

Ähm...

Von: Sabrina Bezi

26.11.2015

Ähhhhm... Ja, diesmal viel der Inhalt recht mager aus. Eigentlich habe ich in diesem Abschnitt vor, Euch das Buch ein wenig näher zu bringen, aber diesmal geht das einfach nicht. Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, was ich Euch sagen wollte. Ich hatte bei diesem Band sowieso irgendwie das Gefühl, dass er nur als Lückenfüller gedient hat. Meiner Meinung nach ist nicht wirklich was passier. Hardin ist wie immer ein schnuckeliger Bad Boy - Immerhin hat Tessa sich etwas entwickelt, sie ist nicht mehr ganz so Dumm und Naiv wie am Anfang. Zumindest irgendwas positives am Buch. Die Geschichte flattert dahin, wankt in die eine, dann in die andere Richtung. Plötzlich wird sich an Sachen erinnert, die vorher nie da waren und und und ... Ihr wisst, ich bin generell kein Fan der Bücher - aber was angefangen wird, muss auch zu ende gebracht werden - aber dieser Teil war der bisher schlechteste!

Lesen Sie weiter

Dieser dritte Band der After Reihe hat mich wirklich Nerven gekostet. Ich habe knapp 3 Monate gebraucht um es endlich zu beenden. Klar, es sind ein paar Stunden (etwas über 28) die man da wegzuhören hat, aber 3 Monate für ein Hörbuch ist eindeutig zu viel des Guten… Ich hatte einfach keine Lust mehr auf Hardin und Tessa und die immer gleichen Streitereien, die überzogene Eifersucht, die “Ich kann nicht mit Dir und schon gar nicht ohne Dich-Szenen”, dieser ganze Kinderkram hat mich einfach nur noch genervt… Es hat sich gezogen wie Kaugummi und Tessa und Hardin haben sich meiner Meinung nach nur im Kreis gedreht. Es werden noch ein paar Familiengeheimnisse aufgedeckt, die zugegebenermaßen sehr interessant waren, aber durch dieses ganze drum Herum nehmen die interessanten Stellen nur einen kleinen Teil der ausladenden Geschichte ein. Hardin, von dem ich dachte, dass er in After Truth, doch ein bisschen vernünftig geworden ist, fällt oft in alte Muster zurück. Er ist extrem eifersüchtig, auf alles und jeden (sogar auf Tessas Frauenarzt… Bitte?!) Und Tessa ist an vielen Stellen wieder so naiv. Außerdem wird klar, wie verlogen Hardins alte Clique ist, von der er sich ja mittlerweile fernhält, aber Tessa meint ja sie wüsste es besser…Nicht, dass man ihr vorwerfen kann, dass es ihre Schuld ist, was passiert ist. Aber naja, das diese Leute keine Freunde sind, hätte sie ja auch schon nach der Wette aus Band 1 merken müssen. Dazu kam, dass es mich extrem genervt hat, dass sie sich weiterhin mit Zed getroffen hat. Wenn sie doch Hardin so sehr liebt und so ehrlich zu ihm sein will, warum um Himmels willen trifft sie sich ständig mit anderen? Ich muss sagen, da konnte ich Hardins Ausraster dann irgendwann schon verstehen. Trotzdem werde ich auch After Forever gelesen, da After Love am Ende, wie alle Teile der After Reihe, einen fiesen Cliffhanger hat. Ich bin nun einmal neugierig, was soll ich machen… ;-) Zum Hörbuch, kann ich eigentlich nur das schreiben, was ich auch schon bei After Truth geschrieben habe. Ich finde es super, dass es von 2 Stimmen gesprochen wird. Und sowohl die Stimme von Nicole Engeln als auch die von Martin Bross passen sehr gut zu den Figuren Tessa und Hardin. Fazit: Der bisher schlechteste Band der After Reihe. Ein paar Seiten weniger, ein paar Streitereien, Lügen und Zankereien weniger, hätten es auch getan. Es war einfach nach zwei Büchern über Tessa und Hardin nichts Überraschendes mehr dabei, Streit, Versöhnung, Sex, Streit, Versöhnung, Sex… Außerdem fand ich, dass die positive Entwicklung, die die Charaktere in After Truth gemacht haben, in After Love wieder einen Rückschritt macht. Ich hoffe wirklich, dass die Autorin in After Forever das Ruder noch einmal herum reißen kann. Und dann reicht es mir glaube ich auch mit Tessa und Hardin.

Lesen Sie weiter

INHALT: Tessa entscheidet sich ihrem Traum nachzugehen und nimmt einen Praktikumsplatz in Seattle an. Nur was wird aus dem sturen Engländer Hardin, den sie doch so sehr liebt? Werden ihre Freunde sie vermissen? Sind es wirkliche Freunde? FAZIT: Tessa und Hardin wollen ganz viel und schaffen es nicht. Die Träume und die Realität klaffen auseinander und owohl sich beide Mühe geben, scheint es unüberbrückbare Hürden zu geben. Denn Tessa hat Ziele und Wünsche für ihre Zukunft, die Hardin einengen. Tessa entwickelt sich durch ihr Studium und ihr Praktikum weiter und wird selbstbewusster. Kann Hardin da noch mithalten? Aufgrund dieser sprunghaften Beziehung und den teilweise sehr kindischen Dialogen (Thema Menstruationswitze) hatte ich mehr und mehr das Gefühl nicht mehr Zielgruppe der Autorin zu sein. Ich fand es albern. Der Alkoholkonsum - schrecklich. Hardin - ein Traummann? Meiner nicht. Auch wenn die Autorin meisterlich Cliffhanger in die Handlung spinnt, kam ich mir am Ende von Band 3 vor, wie bei einer Seifenoper: Lesen Sie weiter, dann erfahren Sie alles! 2 von 5 Punkten. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2015/09/anna-todd-after-love-von-sonja.html

Lesen Sie weiter