Leserstimmen zu
Girl Online

Zoe Sugg alias Zoella

Die Girl Online-Reihe (1)

(20)
(18)
(5)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

*könnte Spoiler erhalten Girl Online von Zoe Sugg, einer beliebten Youtuberin, war für mich damals ein muss. Ich habe es mir gekauft und war wie gefesselt, konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Jedoch, jetzt, paar Järchen später, finde ich dass dieses Buch doch nicht so gut war wie damals als ich es zum ersten Mal gelesen habe. Damals war ich aber auch jünger und hatte nicht wirklich viel gelesen. Heute aber kann ich sagen, dass ich ziemlich viele Bücher gelesen habe und GIRL ONLINE leider zu den Büchern gehört die jeder kennt. Unbeliebtes Mädchen + Popstar = Liebe. Deswegen denke ich, dass dieses Buch für Kinder die älter als 12 sind, nicht wirklich geeignet ist. 3 Sterne von mir.

Lesen Sie weiter

Das Buch wurde, als es erschien schon sehr kritisch beäugt. Ich habe eine Weile gewartet es zu lesen und hatte aufgrund der vielen negativen Rezensionen, die ich zu dem Buch kannte auch keine Erwartungen an das Buch. Zum Inhalt: Penny ist der Tolpatsch Nummer eins in Brighton und eine internationale Katastrophe wie es sich herausstellt. Um sich einen Wohlfühlort zu schaffen, nachdem sie erfolglos versucht hat Tagebuch zu schreiben, beschließt Penny einen Anonymen Blog zu schreiben. Natürlich schreibt sie, wie der Buchtitel verät unter dem Namen Girl online und mit der Zeit wächst ihr Blog relativ stark. Ihre Mutter hat ein Hochzeitsplannungsgeschäft in den Lanes und bekommt einen Job in New York angeboten. Doch ohne ihren besten Freund Elliot kann sie nicht fliegen, den seit einem Autounfall bekommt sie immer öfter Panikattacken. So kommen die Eltern auf die Idee, bis Weihnachten Elliot mit nach New York zu nehmen. Im Waldorf Astoria angekommen beginnen für Penny die aufregendsten Weihnachtsferien ihres Lebens, denn sie lernt Noah kennen. Doch immer wieder tauchen ihre alte Schulfreundin Megan und ihre Schwärmerei Ollie auf der Bildfläche auf und gestalten ihr Leben schwieriger, als gedacht. Das Cover: Normalerweise sage ich nichts zum Cover, aber da ich selber zu der Zeit, an der das Buch erschienen ist mit der Youtuberin Zoella auf dem laufenden war, weiß ich, dass auf den Länder-ausgaben der Bücher jeweils andere Polaroidbilder abgedruckt sind und teilweise sogar von Zoella-fans Bilder abgedruckt wurden. Das ist ein nettes Detail, was Leser, welche Zoella nicht verfolgen vermutlich nicht wissen. Das englische Cover finde ich persönlich mit dem Blauton sehr schön. Ghostwriter: Der Skandal um das Buch ging größtenteils um die "Ghostwriter Geschichte". Da es ihr Debüt als Schriftstellerin war, hat Zoe Sugg sich Hilfe bei einer erfahrenen Schriftstellerin geholt, was in meinen Augen absolut legitim ist. Trotzdem war es komisch, dass auf dem Buch nur der Name Zoe Sugg draufsteht. Ich gehe davon aus, dass es jetzt geändert wurde und ich bin gespannt, ob sich der Schreibstil im zweiten und dritten Buch ändert. Schreibstil: Da das Buch von sogesehen zwei Autoren geschrieben wurde, weiß man nicht, welche Szenen inwiefern von wem beeinflusst wurden. Trotzdem hat mir der Gesamtton des Buches gefallen. Die Sprache war nicht zu anspruchsvoll, aber zu dem Buch passend. Meine Meinung: Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ehrlich gesagt, habe ich nicht wirklich mit einer so guten Gesamtmeinung gerechnet. Ich konnte mich sehr gut mit Penny identifizieren. Sie war sehr liebnswürdig, obwohl ich manchmal ihre Handlungen nicht nachvollziehen konnte. Penny ist sogesehen eine typische Teenagerin und sie hat Probleme, wie sie viele haben die in dem Zeitalter des Internets aufwachsen. Es ist interessant zu sehen, wie sich ein neues Leben bei ihr anschleicht und sie lernt mit allem umzugehen. Jedoch konnte man gut erahnen, was Noahs Geheimnis ist. Leider sogar schon ab der Mitte des Buches. Witzig fand ich, dass ich gehofft habe, dass die Puppe den Namen bekommt, den sie im Endeffekt auch bekommen hat. Natürlich kann ich noch weiter ausholen, aber im Allgemeinen fand ich das Buch empfehlenswert und das Ende sehr emotional und echt süß.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat … Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite beeidrucken, er war locker und verständlich geschrieben, gut um sich zu Entspannen. Locker und Leicht konnte man durch die Seiten fliegen ohne zu Stocken. Charaktere: Zunächst einmal zu Penny, der Hauptprotagonistin des Buches. Sie scheint auf den ersten Blick ein ganz gewöhnliches Mädchen zu sein. Sie geht noch zur Schule, strebt einer gewissen Beliebtheit nach und liebt ihre Hobbys. Doch umso besser wir sie kennenlernen stellt man fest, dass sie keine 0815 Persönlichkeit ist. Hinter ihr steckt sehr viel Charme und diese ganz besonders süße Tollpatschigkeit, die ich bei Charaketren immer so liebe. Zudem hat sie ein wunderschönes Hobby, die Fotografie, sie schafft es mit ihren Fotos Augenblicke einzufangen, die vielen anderen Menschen verborgen bleiben. Ihr bester Freund Elliot ist das Genie in dem Buch und hat immer den einen oder anderen interessanten Fakt auf Lager, dies bringt er aber keinesfalls lanweilig rüber. Olli und Maghan sind weitere Freunde im Buch, dessen Beziehung zu Penny sich sehr wandelt im Laufe der Geschichte, durch sie Entsteht eine gewisse Art an Spannung. Zu Noah, welchen sie in New York trifft, wie wir bereits dem Klappentext entnehmen können, mochte ich eigentlich gar nichts sagen, da jedes Wort zu viel wäre, ihr müsst ihn einfach selber kennenlernen. Meine Meinung: Das Buch zeigt dem Leser sowohl die schönen Seiten der Online Welt, aber auch die Schatten Seiten. Beide Seiten werden gut und authentisch dargstellt, nichts ist überzogen oder gekünstelt. Die Blogeinträge von Penny konnten mich begeistern, es hat wirklich Spaß gemacht sie zu lesen und man hat sich immer schon auf den nächsten gefreut. Wir begleiten Penny in diesem Buch in einem wichtigen Schritt zum Erwachsen werden. Wir lernen mit ihr zusammen, was es heißt von der Gesellschaft Anerkannt zu werden und welche riesige Rolle eigentlich das Internet dabei spielt. Was echte Freunde sind und das es manchmal besser ist loszulasssen. Die Panikattaken, welche Penny hatte und die Tipps die die Autorin in dem Buch hat mit einfließen lassen fande ich grandios und denke, dass sie auch ebenfalls den Lesern helfen könnten ... denn seien wir mal Ehrlich, wer von uns hatt noch keine Panik in seinem Leben? Die Liebesgeschichte hat mir gut gefallen, Noah fand ich sehr Sympatisch, aber die Geschichte der beiden an sich, also die Grundidee war nichts neues. Fazit: Mich konnte alles an dem Buch begeistern, die Art wie Penny den Blog geführt hat, hat mich sehr gut gefallen, genauso wie der Verlauf der Geschichte. Bewertung: 5/5 ❤

Lesen Sie weiter

Girl Online

Von: Sarah

07.03.2017

Zoe Sugg alias Zoella - Girl Online Inhalt : Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog, dessen Fangemeinde immer größer wird. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Im wirklichen Leben hat Penny dagegen nur megapeinliche Auftritte. Da kommt die New-York-Reise ihrer Eltern gerade recht. Penny darf mit und trifft den hinreißenden Noah, in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat... Meine Meinung : Zu diesem Buch kann ich nicht viel sagen außer dass es mega Hammer ist. Penny ist zwar im Buch eher allein aber ich habe sie sofort ins Herz geschlossen! Auch ihren schwulen besten Freund Elliot habe ich direkt gemocht! Er ist einfach der Hammer. Als Penny aus ihrem Alltag flieht und in ihren Ferien nach New York fliegt lernt sie Noah kennen und die beiden verbindet sofort etwas das merkt man auf Anhieb. Ein sehr gelungener erster Band, ich werde Band 2. bald noch holen und im Sommer lese ich diese reihe dann erneut. Einfach Hammer. Fazit : 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Meinung: AWESOME! So würde ich es auch beschreiben. ^^ Der Anfang war seicht und durch den einfachen Schreibstil konnte ich mich im Laufe der Geschichte immer weiter hineinversetzten. Mir ist hin und wieder der Altersunterschied zwischen mir und der Hauptprotagonistin aufgefallen, aber der Klappentext verrät das Alter von Penny bereits daher habe ich mich schon darauf einstellen können. Wenn dieser Aspekt außer Acht gelassen wird, kann sich der Leser in eine süße Liebesgeschichte fallen lassen, die einige Plot Points für den Leser bereit hält. ;) Das Thema Bloggen wurde gut umgesetzt und da ich selbst eine Bloggerin bin, hatte das Buch gleich noch seinen ganz eigenen Charme gehabt. Zudem erhält das Buch durch verschiedenste Wendungen Spannung und verleitet den Leser dazu immer weiter zu lesen. Buchcharaktere: Die Protagonistin ist zwar erst 15 Jahre alt, doch ich fand ihr Verhalten zwischendurch ein wenig überspitzt dargestellt. Vor allem Anfangs ist es mir sehr aufgefallen, aber sie entwickelt sich weiter und ist nicht mehr das junge naive Mädchen, wie sie zuvor auf mich gewirkt hat. Dann trifft Penny wie der Klappentext bereits erwähnt auf Noah, er war mir sympathisch, aber bei ihm möchte nicht viel verraten. Dann waren noch viele weitere Nebencharakter die toll ausarbeitet wurden und ich sehr gerne mochte. Naja manche mehr, manche weniger. Eliot, ihren besten Freund fand ich beispielsweise auch sehr nett, auch wenn er in manchen Situationen ein bisschen anstrengend sein konnte. ^^' Cover: Das Cover passt perfekt zum Buch! Zum einen wegen dem Rosa, aber wiederum auch wegen den vielen Fotografien, von verschiedensten Orten. Es veranschaulicht die Leidenschaft zur Fotografie der Hauptprotagonistin sehr gut und zeigt zugleich das dies im Buch ein zentrale Rolle spielt.

Lesen Sie weiter

Handlung: In Girl online geht es um die 15-jährige Penny Porter schreibt schon seit über einem Jahr anonym als Girl online einen Blog. Sie ist mittlerweile auch schon relative erfolgreich und hat über 5.000 Follower. Dagegen wird sie immer unbeliebter in ihrem realen Leben und tritt von einem Fettnäpchen in das nächste. Und als dann auch noch ein peinliches Video über sie ins Internet gestellt wurde und es viral ging. Ist sie vier tage nicht mehr in die schule gegangen. Danach waren eh Weihnachtsferien und sie ist mit ihrer Familie und besten Freund nach New York geflogen. Sie hat einen Jungen kennengelernt. Noah sofort war klar, sie konnten nur zusammengehören, sie haben wunderschöne Tage zusammen verbracht und natürlich hat Penny als Girl online auch darüber berichtet. Doch als sie wieder nach Hause musste erfuhr sie etwas über Noah und realisierte das er nicht ganz ehrlich zu ihr gewesen ist. Personen+Orte: Mir hat Penny richtig gut gefallen, sie ist genauso tollpatschig wie ich und wir haben allgemein sehr viel gemeinsam. Über Noah muss man nicht viel sagen er ist einfach der verstrubelte (Haare) süße, charmante und aufmerksame Musiker. Und als letztes noch mein Favorit Elliot ( Pennys bester Freund) er ist einfach klasse und würde genau zu mir passen. Die Orte fand ich auch super ich meine New York ist einfach nur toll. Und England natürlich uch. Ich konnte mir beide Orte richtig gut vorstellen und würde selber gerne mal dort entlang gehen. Gestaltung: Ich fand die Gestaltung klasse. Das Titelbild hat mich angesprochen und ich hab die Kapitelgestaltung geliebt, vor allem wenn man die Blogpost´s von Penny gelesen hat. Schreibstil: Am Anfang war ich sehr skeptisch, weil ich dachte, wenn Zoella Youtuberin ist macht sie das doch nur um noch etwas Fame dazuzubekommen. Tut mir leid das ich das gedacht habe. Ich fand den Schreibstil Großartig, er war einfach nur leicht zu lesen und man war so schnell da durch. Vor allem fand ich es cool, wie sie die Blogposts geschrieben hat voll cool. Und sie konnte es echt gut rüberbringen und ja ich gebe es zu ich habe an manchen Stellen geheult. Fazit: Ich fand dieses Buch großartig. Der Schreibstil war toll, die Geschichte spannend, das Cover sieht super aus und die Personen waren sehr gut beschrieben. Wahrscheinlich eines der besten Bücher die ich jeh gelesen habe. Ich bin einfach nur begeistert und würde am liebsten 10 von 5 Sternen geben. Ich bin super gespannt auf Teil zwei.

Lesen Sie weiter

>> Rezension << . Titel: Girl Online Autor: Zoe Sugg Verlag: cbj Verlag Seitenanzahl: 411 Seiten Preis: 9,99 € (TB) Band 1 . Eigene Meinung: 👑 Mir hat das Buch super gut gefallen! Mich hat die Geschichte von Penny einfach so gefesselt und begeistert. Ich habe so mit ihr mitgefiebert, dass ich an manchen Stellen sogar den Tränen nahe war! Der Schreibstil und die Idee hinter dem Buch konnten mich so von sich überzeugen und ich hoffe ich kann bald die weiteren Teile lesen. Definitiv eine Leseempfehlung! . Bewertung: 5 / 5 ⭐ . Nochmal ein großes Dankeschön an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar 💖 . Inhalt; ✨ Ihre wahren Gefühle vertraut Penny nur ihrem besten Freund Elliot an - und ihrem Blog. Zwar lesen den immer mehr Leute, aber keiner außer Elliot weiß, wer hinter Girl online steckt. Und das soll auch so bleiben. Erst recht, als Penny mit ihren Eltern nach New York fliegt und dort Noah kennenlernt, einem total süßen Musiker, in den sie sich unsterblich verliebt. Zu lesen in ihrem Blog, Ganz anonym. Doch Noah hat ihr nicht alles erzählt. Und schließlich steht für Penny nicht nur die wichtigste Freundschaft auf dem Spiel, sondern auch ihre große Liebe...

Lesen Sie weiter

Girl online Allgemeine Informationen: Verlag : cbj Erscheinungsjahr: 2015 Seiten : 448 Preis: 14,99€ Inhalt : Die junge Penny ist ein tollpatschiges Mädchen. Sie fällt auf der Schulbühne hin und jeder kann ihre Einhorn 🦄 Unterwäsche sehen. Was leider in unserer Zeit direkt Dokumentiert und online gestellt wird. Elliot ist ihr bester Freund der glücklicherweise direkt nebenan wohnt und der einzigste ist der von Pennys Blog weißt. ihre Mutter organisiert Hochzeiten und eine bestimmte wird Pennys Leben verändern.... Meine Meinung: Girl online ist ein süßes Mädchenbuch. Man findet sehr schnell in die Geschichte rein und es ist angenehm zu lesen. Das Buch regt einem zum nachdenken an, ist man wirklich glücklich in einer Freundschaft?, kann man seine Ängste überwinden ? Aber trotzdem war ich von diesem Buch enttäuscht, da das Buch hat sehr gute Rezension hat habe ich mehr erwartet. Ich habe mir auch viel mehr Blogartikel gewünscht. Leider veröffentlicht sie im Buch nur einmal proWoche ein Artikel. Elliot ist der lustige Freund und auch mein Lieblings Charakter im Buch. Er sagt ganz ehrlich was er von Pennys angeblicher besten Freundin hält und hat immer einen coolen Spruch auf Lager. Die Blog Idee fand ich auch super, denn dort kann Penny endlich sie selbst sein. Zwar anonym aber trotzdem erzählt sie ja über ihre Erfahrungen und Ängste. Wie im jeden Buch gibt es auch ihr eine Liebesgeschichte, die ich leider ein bisschen überflüssig fand. Mir hätte es eher gefallen wenn sie in New York neue Freunde kennengelernt hätte und darüber etwas geschrieben hätte.

Lesen Sie weiter