Leserstimmen zu
Girl Online

Zoe Sugg alias Zoella

Die Girl Online-Reihe (1)

(20)
(18)
(5)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Freitag Nachmittag, draußen schüttet es in strömen. Ich mache es mir gemütlich und beginne mit "Girl Online". Freitag Nachmittag, ein paar Stunden später. Ich habe das Buch beendet. Somit ist die Frage, ob dieser Roman den Leser in seinen Bann ziehen kann ja schon mal beantwortet, oder? Ein Roman von einer Vloggerin über eine Bloggerin - das musste ich doch einfach lesen und die Kurzbeschreibung versprach mir eine abwechslungsreiche Story, mit viel Romantik - aber auch noch ein bisschen mehr! So lernte ich also auf den ersten Seiten die Protagonistin Penny, ihre Familie und ihren besten Freund Elliot kennen und konnte mir einen Blick über ihr Leben und ihr Umfeld machen. Penny ist toll , aber sie ist nicht die gerade die selbst bewussteste. Gerade das mochte ich irgendwie sehr an ihr. Natürlich spielt Zoe Sugg hier durchaus mit ein paar Klischees. Insgesamt wirkt Penny aber einfach echt. Ihr zur Seite steht Elliot, ein bester Freund, wie man ihn sich nur wünschen kann. Ein bisschen schräg, homosexuell und auch sein Leben ist nicht immer nur voller Sonnenschein. Diese Kombination macht ihn einfach liebenswert! Tja, und dann ist da noch Noah. Auch wenn ich zu Beginn dachte, er sei einfach zu perfekt, und auch die Romanze der beiden zu schön um wahr zu sein und ein wenig zu glatt, so schloss ich ihn doch sehr schnell ins Herz - man kann ja gar nicht anders :) das werdet ihr selber noch herausfinden. Im Verlauf des Romans stellte ich aber fest, dass auch er ein paar Ecken und Kanten hat und sein eigenes "Lebenspäckchen" zu tragen. Die ersten 150 Seiten dieses Romans verbrachte ich also damit, mich mit all jenen vertraut zu machen und ich muss sagen, der Autorin ist es wirklich sehr gut gelungen, dem Leser ein Gefühl für die Story zu vermitteln. Ich gestehe, zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich zwar durchaus gut unterhalten, aber ich hätte nicht gedacht, dass sich der Roman zu einer 4,5 Sterne Bewertung mausern würde. So kann man sich täuschen *gg* Nach und nach wird es dann immer romantischer. Auch wenn einiges vielleicht vorhersehbar war und Zoe Sugg hin und wieder das ein oder andere Klischee bedient, so ist "Online Girl" nicht nur die rosarote Geschichte, die man vielleicht erwartet. Wer genauer "rein liest" wird nicht nur Noahs Geheimnis heraus finden, sondern vielleicht auch ein wenig nachdenklich werden. "Die Macht des Internets" spielt hier eine wirklich große Rolle und wird hier auf geschickte Art dem Leser in verschiedener Hinsicht vor Augen gehalten. Der Schreibstil ist jung und frisch. Ganz so wie ich es erwartet habe und der Roman schneller beendet als mir lieb war. Ihr wisst ja, ich bin ein "Weichspülerleser" und ich liebe einfach schöne, vor allem aber auch interessante Liebesgeschichten in denen es auch mal ein wenig holperig wird. Ja, sicher hat man ähnliche Geschichten schon mal irgendwo gelesen, aber ich höre auch gerne ähnliche Musik, trage gerne ähnliche Farben und esse gerne ähnliche Schokolade :) Wichtig ist doch, dass es zwar ähnlich aber doch anders ist, oder? "Online Girl" ist eine romantische Liebesgeschichte, die ich in einem Rutsch weg gelesen habe. Der frische Schreibstil, tolle Protagonisten und eine Story, die auch ein wenig nachdenklich stimmt, konnten bei mir auf ganzer Linie Punkten. Mir haben ein paar Klischees eben so wenig etwas ausgemacht wie ein klein wenig rosaroter Kitsch. Ganz im Gegenteil. Ich mag solche Romane und habe hier wieder einen gefunden, der mich für ein paar Stunden den Alltag vergessen und mein "Mädchenherz" höher schlagen ließ. Er hat wirklich etwas besonderes, dieser Roman - überzeugt euch selbst. ©Nicole Huppertz (www.cinemainmyhead.de)

Lesen Sie weiter

Girl Online

Von: Bücher Keks

01.03.2015

Ich liebe es! Ich liebe Penny, ihren Blog und Elliot -ich bin einfach in das ganze Buch verliebt! Dem muss ich warscheinlich nicht mehr viel beifügen, denn mich hat das Buch total überzeugt und ich würde es am liebsten sofort nochmal lesen. Als ich von dem Buch erfahren habe, war ich erst noch etwas skeptisch, da ich die Youtuberin, Zoella, die das Buch geschrieben hat weder kannte, mir noch vorstellen konnte, dass mich das Buch interessieren würde. Aber nachdem ich mir die Handlung durchgelesen habe, war ich sofort angefixt und total neugierig, da mich die Geschichte sofort angesprochen hat. Die Handlung ist theoretisch nichts Neues und entspricht den typischen Jugendbüchern, allerdings liebe ich solche Geschichten und kann davon garnicht genug bekommen. Ich meine, für mich ist das Buch perfekt! Es handelt von einer Bloggerin, es behandelt ein Thema das mich selber beschäftigt und es spielt in New York zur Weihnachtszeit! Das Buch scheint wie für mich geschaffen! Die Mischung aus den ganzen Details, welche das Buch ausmacht ist einfach rundum perfekt und hüllt einen wie in eine kuschelige Decke ein. Zumindest habe ich mich so beim lesen gefühlt, warm und geborgen, einfach wie unter einer flauschigen Decke. Die Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich total mit ihnen identifizieren. Penny scheint ein Abbild von mir selber zu sein, demnach war sie mir natürlich total sympathisch und ich konnte ihr Verhalten gut nachvollziehen. Sie wird mit roten Haaren und mit Sommersprossen beschrieben, wodurch ich sie mir sofort vorstellen konnte und gleich ein Bild von ihr im Kopf hatte. Sie hat viele Dinge mit mir gemeinsam und ich denke, dass nicht nur ich so empfinde und es vielen anderen auch so geht. Penny ist ziemlich schusselig und sie gerät öfters in peinliche Situationen. Darüber und auch über andere Dinge die sie beschäftigen, z.B. ihre Panikattacken, schreibt sie auf ihrem anonymen Blog "Girl online", den nur ihr bester Freund Elliot kennt. Neben ihrem Blog liebt Penny die Fotografie und auch ihr Zimmer ist komplett "tapeziert" mit Fotos. Elliot, Pennys bester und schwuler Freund, war mir auch sofort sympathisch. Er hat einen sehr eigenen Charakter, interessiert sich für Wissen und hat einen außergewöhnlichen Kleidungsstil. Elliot ist immer für Penny da und die beiden sind schon ewig miteinander befreundet. Ich denke jeder wünscht sich einen Freund wie Elliot, nachdem er das Buch gelesen hat. Noah wohnt in Brooklyn, New York und lernt Penny kurz vor Weihnachten auf einer Hochzeit kennen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und haben viele Dinge gemeinsam. Noah war mir auch sehr sympathisch und ich habe mich selber ein bisschen in ihn verliebt. Immer wenn ich sowas lese, frage ich mich, warum es im echten Leben nie so tolle Jungs gibt... Der Schreibstil war sehr angenehm und das Buch lies sich in einem Rutsch durchlesen. Ich mag es, wenn ein Buch so geschrieben ist, dass man sich aus der Realität heraus-träumen kann und erst wieder zurück kommt, wenn das Buch zu Ende ist. Auch bei diesem Buch hatte ich wieder ein Film vor Augen und konnte mich alles detailliert vorstellen. Ich weis nicht, ob es an mir liegt oder an den Jugendbüchern, aber ich habe fast immer beim lesen ein Film im Kopf. New York war toll beschrieben, und wenn man schon mal dort war, kommen wieder schöne Erinnerungen in einem hoch. Die Idee von dem Buch hat mir sehr gut gefallen, weil das Themen mit dem Blog und New York mich total angesprochen haben. Gerade als Blogger wird man seinen Spaß an der Geschichte haben und sich auch wieder finden können. Aber auch, wenn man keinen Blog hat, ist das Buch wirklich richtig toll und spricht so viele Themen an, die Jugendliche von heute beschäftigen. Vorallem das Thema Internet wird viel behandelt und auch Cyber-Mobbing wird angesprochen. Aber es geht auch viel um die Panikattacken, die Penny öfters hat und wenn man selber ähnliche Probleme hat, könnte einem das Buch auf jeden Fall ein klein wenig weiterhelfen, zumindest fühlt man sich mal angesprochen und hat nicht das Gefühl, alleine damit zu sein. Das Cover finde ich wunderschön und gefällt mir unglaublich gut. Andere finden es vielleicht kitschig und zu rosa, aber genau das gefällt mir und auch die Aufmachung mit den Fotos finde ich klasse. Das Cover springt einem auf jeden Fall sofort ins Auge und macht einen neugierig auf mehr. Zumindest ging es mir so :) Fazit: Mich konnte das Buch vollkommen überzeugen und ist sofort zu einem Lieblingsbuch von mir geworden. Ich denke, dass es nicht jedem gefällt, da es manchen vielleicht zu vorhersehbar und klischeehaft ist, aber wenn man schöne Jugendbücher mag bei denen man abschalten kann, kann ich das Buch nur empfehlen. Klar erscheint einem die Geschichte vielleicht etwas unrealistisch, aber wenn einen so etwas stört, darf man eigentlich überhaupt nichts mehr lesen. Ich finde das Buch eigentlich garnicht so klischeehaft, da ich noch nicht viele Bücher über Blogger gelesen habe und auch Panikattacken nicht so häufig behandelt werden. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, und habe mich gleich von der ersten Seite an in die Geschichte und die Charaktere verliebt. Von mir bekommt das Buch die volle Punktzahl von 5 Kekse und noch ein paar Krümel dazu ♥

Lesen Sie weiter

Zoe Zuggs Debütwerk richtet sich vor allem an Teenage-Girls, also Mädchen ab 12 Jahren. Grundthema ist die Liebe, womit sie sicherlich einen, wenn nicht sogar DEN Interessenschwerpunkt von Schülerinnen dieser Altersgruppe überhaupt trifft. Das 416-seitige Paperback ist gegliedert in 44 Kapitel mit zusätzlich angefügten fiktiven Blogeinträgen, was die Rezeption für junge Leserinnen erleichtern kann. Der Schreibstil der Übersetzung von Henriette Zeltner wirkt klar und frisch und damit gut verständlich. Zeitgeist wird nicht nur aufgegriffen, sondern gekonnt transportiert. Der Roman liegt nah an der Lebenswirklichkeit online-geprägter Jugend. Auch ich als mittlerweile Erwachsene kann dem Roman noch etwas zu meiner Unterhaltung abgewinnen und die Welt von Girl online ist mir persönlich als Bloggerin gar nicht so fern.

Lesen Sie weiter