Leserstimmen zu
Die Natur-Apotheke

Liesel Malm

(11)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 14,99 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Ich habe mir das Buch besorgt, weil ich unbedingt etwas mehr naturbasierend unterwegs sein will. Sei es für Tee, Krankheiten oder andere Gelegenheiten schadet es ja nicht etwas mehr wissen auf diesem gebiet zu haben. Das Buch ist recht dick und enthält eine Menge wissen. Das sieht man schon auf den ersten Blick. Aber ich muss sagen, das sich die Aufteilung sehr gut macht. Es sind viele interessante Rezepte und Informationen drin die mit wirklich vielen Bildern untermalt sind. Für mich einfach perfekt, da ich es nicht mag wenn die Seiten mit Text überladen sind. Auf jeden Fall konnte ich schon einige interessante Ideen aufnehmen und freue mich aufs experimentieren.

Lesen Sie weiter

Das Buch : "Die Natur-Ahotheke: 500 Rezepturen für die ganze Familie" von Liesel Malm ist sehr Ausführlich und anschaulich gestaltet. Die Alltagstips haben mir sehr gut gefallen. Nicht für jedes Zipperlein muss ein Medikament her. Was mir besonders wichtig ist das auch meine Kinder durch dieses Buch an die Heilkunde herangeführt werden. Es gibt viele gute Ratschläge die vorbeugend schützen. Die Rezepte sind leicht nachvollziehbar und auch als Anfänger gut Umzusetzen. Die vielen Bilder vervollständigen das Buch. Zu Beginn bekommt der Leser Tipps, wann welche Pflanzen am besten gepflückt wird. Ausführlich wird beschrieben wie sie Haltbargemacht werden können. Unschön finde ich, das ein Kräuterbuch auf Medikamente verweist die ich zusätzlich kaufen kann/sollte. Da ich mich über alternativen zur Schulmedizin informieren wollte, finde ich diese Hinweise fehl am Platz. Dieses Buch bietet unheimlich viele Ratschläge und Rezepte für kleine Wehwechen. So das der Weg zur Apotheke oft aus bleibt. Das schönste : viele der Mischungen schmecken erstaunlich gut.

Lesen Sie weiter

Es gibt unzählige Bücher über Heilkräuter, aber was dieses so besonders macht, ist das geballte Wissen einer Frau, die lange Kräuterwanderungen für den NABU gemacht hat und selbst einen Kräutergarten besitzt. Gegen (fast) jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen, findet Liesel Malm, und das beweist sie mit ihrer "Natur-Apotheke", in der sie, sortiert nach Beschwerden, Pflanzen nennt, die dagegen helfen - von Akne bis belegte Zunge, von Ackerschachtelhalm bis Zwiebelsaft. Ein Bestimmungsbuch im klassischen Sinn ist es trotz sehr guter Fotos nicht, dafür ist zu wenig über die Pflanzen erklärt. Aber wer einen Heilkräutergarten anlegen will, der weiß nach der Lektüre, welche Pflanzen er braucht. Toll fand ich, dass Liesel Malm, die über 80 ist, zusätzlich Tipps zum Sammeln und Aufbewahren bzw. Konservieren gibt und auch einige Seiten dem Thema vollwertige Ernährung widmet. Fazit: Ein sehr liebevoll gestaltetes, informatives Buch für alle, die Beschwerden gerne natürlich behandeln wollen.

Lesen Sie weiter

Gerade in der heutigen Zeit, in der wir, ohne groß darüber nachzudenken, Medikamente schlucken, die einem schneller verschrieben werden, als man gucken kann, finde ich es sehr wichtig, sich auch nach Alternativen umzuschauen. Manchmal kann schon ein Blick auf das, was die Natur zu bieten hat, helfen, denn viele Pflanzen und Kräuter können viel mehr, als einfach nur nett auszusehen. Natürlich sollte man auch bei Heilpflanzen nicht einfach so drauflos probieren, denn auch hier gibt es einiges zu beachten. Doch wer Krankheiten vorbeugen möchte bzw. bestimmte Erkrankungen ohne chemische Mittel behandeln möchte, für den hält die Natur so einiges bereit. „Die Natur-Apotheke“ von Liesel Malm ist ein wirklich umfassendes Buch zu der Thematik. Das Buch enthält mehr als 500 Rezepte für die unterschiedlichsten Bereiche und Gegebenheiten. Doch bevor sich Frau Malm den Krankheiten widmet, beginnt sie mit den absoluten Basics der Nutzung von Heilpflanzen. So startet das Buch mit Tipps rund um das Sammeln und Aufbewahren von Kräutern und Pflanzen und auch die Ernährung wird als wichtige Präventivmaßnahme angesprochen. Die Rezepte gliedern sich dann in 8 Bereiche, was es sehr leicht macht, direkt die passenden Seiten zu finden. Angefangen von „Häufig auftretenden Beschwerden und Krankheiten“ geht es weiter über „Hauterkrankungen“, „Blutgefäße und Blutwerte“, „Knochen und Gelenke“ und „Beschwerden der inneren Organe“ bis hin zu „Geschlechtsspezifischen Beschwerden“, „Typischen Kinderleiden“ und „Speziellen Krankheitsbildern“. Egal ob ihr Kopfschmerzen habt, von einer Erkältung geplagt seid, unter Menstruationskrämpfen leidet oder Probleme beim Schlafen habt – das Buch hat wirklich für jedes Problem ein paar Lösungsvorschläge parat. Jede Erkrankung hat sein ganz eigenes Kapitel, wird kurz erläutert und es wird auch kurz erklärt, wann man besser zum Arzt gehen sollte. Im Anschluss kommen die Heilpflanzen ins Spiel. An vielen Stellen im Buch, bin ich auf Pflanzen gestoßen, deren Wirkung mir bereits bekannt ist. Doch an noch viel mehr Stellen habe ich von Wirkungsweisen erfahren, die mir bisher unbekannt waren. Bei Kopfschmerzen und Migräne können z.B. Ehrenpreis, Quendel, Pestwurz, Mutterkraut, Engelwurz und magnesiumhaltige Pflanzen Linderung verschaffen. Bei Übelkeit hilft nicht nur Ingwer, sondern auch Tausendgüldenkraut und Beifuß. Die Aufmachung und das Konzept von „Die Natur-Apotheke“ gefallen mir sehr gut. Für meinen Geschmack dürfte das Buch zwar gerne noch ein bisschen moderner wirken, doch dann würde es wohl nicht mehr so gut zu der Autorin passen, die immerhin schon 84 Jahre alt ist. Im Großen und Ganzen ist es einfach ein tolles Buch, mit vielen wirklich interessanten Informationen und einer Fülle an Rezepten für die unterschiedlichsten Beschwerden. Auch wenn nicht alle Rezepte vegan sind und einige für mich, aufgrund von Alkohol als Zutat, nicht in Frage kommen, finde ich die Zusammenstellung sehr gelungen.

Lesen Sie weiter

Von: Ilona aus Wilnsdorf

03.04.2017

Ich finde das Buch hoch interessant. Bisher hatte ich keine Ahnung, was man mit Heilpflanzen alles anstellen kann. Es gibt 500 Rezepte gegen alle möglichen Krankheiten und es wird genau beschrieben, wie die Heilpflanzen zu benutzen sind. Was ich mir noch gewünscht hätte, wäre eine ausführliche Beschreibung der Pflanzen gewesen und wo sie zu finden sind...leider fehlt das. Aber ansonsten finde ich das Buch sehr informativ.

Lesen Sie weiter