Leserstimmen zu
Die Dämonenakademie - Die Inquisition

Taran Matharu

Dämonenakademie-Serie (2)

(24)
(10)
(1)
(1)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

-- Meine Meinung: -- Der Schreibstil von Taran Matharu ist einfach unheimlich spannend und fesselnd. Der Autor schreibt einfach mit so einer filigraner Art, dass dieses Jugendbuch einfach unheimliche Spannung aufweist, welches durch den Stil einfach durch und durch mega bildgewaltig ist und welches einen die Zeit vergessen lässt, denn so habe ich gar nicht gemerkt, dass ich die halbe Nacht an diesem Buch gelesen habe. Taran's Stil ist unverkennbar, denn er ist einfach flüssig, locker-leicht und die Worte brennen sich in den Kopf. Ich habe mich richtig auf das Wiedersehen mit Fletcher, dem Protagonisten gefreut! Er entwickelte sich auch richtig toll weiter so, dass ich ihn einfach hätte umarmen können, ihn drücken können und mich einfach nur freuen das ich ihn wiedersehen kann. Fletcher ist stark, mutig und für mich klar und deutlich ein Held! Außerdem hat Taran Matharu ihn sehr gut gezeichnet, dass man ihn einfach gern haben muss. Auch sämtliche Nebencharaktere waren einfach undglaublich toll gezeichnet und haben mich auch sehr gut unterhalten. Die Story im zweiten Band war einfach fabelhaft und fantastisch! Von der ersten Seite an wurde ich wieder in die Story gezogen und ich habe diese erneut einfach inhaliert, da sie mich so fesseln konnte. Taran Matharu erschuf eine Story, die sehr gut ausgebaut war und die mich als Erwachsener Mann einfach begeistern konnte, da es an nichts fehlte. Sie war spannend, fesselnd und voller unvorhersehbaren Wendungen, die ich sehr gern hatte. Dem Autor ist eine Story und eine Storyline gelungen, die jung und alt begeistern kann! Die Handlung in diesem Band der Reihe war wieder grandios. Vom ersten Augenblick an merkte ich, dass diese Handlung wieder einmal fabelhaft durchdacht ist und das sich der Autor hier echt Gedanken gemacht hat. Voller Spannung und Herzklopfen war die Handlung, denn ich fieberte stets mit und habe mich vollkommen in diese ziehen lassen und genoss es stets. Auch der Handlungsstrang war wieder einmal zauberhaft toll und zog mich ebenfalls in seinen Bann, was nicht jedes Buch schafft. -- Mein Fazit: -- Ein perfekter zweiter Band, ein traumhafter Stil und eine Story die mich voll und ganz überzeugt hat. Taran Matharu ist ein Meister in dem was er da geschrieben hat und das merkte ich schnell! Dieses Buch ist eine Fortsetzung, die seinem Vorband in nichts nachsteht und was mir sehr gefällt. Ich freue mich auf Fletcher im dritten Band!

Lesen Sie weiter

Der erste Band der Reihe hatte mich begeistert. Auch wenn der Schreibstil des Autors eher leicht und jugendlich ist, habe ich den ersten Teil geliebt. Im zweiten Teil habe ich bereits eine Entwicklung seines Schreibstils erkennen können und konnte mich durch diesen gut in die Geschichte einfinden und verlieren. Dieser Teil beginnt einige Zeit nach dem ersten Teil und zeigt, was aus Fletcher nach seiner Gefangennahme geworden ist. Der Einstieg war interessant, aber hat sich teils etwas gezogen. Für mich hat der Autor zu lange mit der Verhandlung Fletchers verbracht. Ich hätte mir dieses Mal gewünscht, dass er schneller zum Punkt kommt und trotzdem muss ich sagen, dass ihm das Buch gut gelungen ist, auch wenn ich es dieses Mal schwächer finde, als den ersten Teil. Die Charaktere müssen sich weiterentwickeln, denn im zweiten Teil haben sie eine schwere und wichtige Mission zu erfüllen. Erneut durfte ich Flechter begleiten, der zusammen mit seinen Freunden, einem Zwerg und einer Elfe, auf eine Mission geschickt wird. Wie auch im ersten Teil spielt Rassismus eine wichtige Rolle. Kann zwischen Menschen, Zwergen und Elfen Frieden herrschen? Das ist eine wichtige Frage, die sich die Charaktere stellen müssen, auch wenn es für Fletcher bereits klar ist. Aber dies müssen sie auch den anderen beweisen. Besonders begeistert bin ich von den Dämonen, die in dem Buch vorkommen. Neben Flechters Ignatius, kommt eine Greifeule ins Spiel. Diese wurde ihm vererbt und steht ihm diesem Teil zur Seite. Mir gefällt die Idee mit den Dämonen sehr gut und vor alle, dass sie sehr vielfältig sind. Am Ende des Buches befindet sich wieder die Dämonologie. Dort gibt es Steckbriefe zu den einzelnen Dämonen mit Bildern. Die Spannung war etwas schwankend. Gerade der Anfang hat sich etwas gezogen und so richtig spannend wurde es dieses Mal erst ab ca. der Mitte, was ich etwas Schade fand. Aber ab der Mitte konnte mich der Autor wieder fesseln und begeistern. Seine Ideen und vor allem neue Ideen sind wirklich toll und vielfältig, sodass ich begeistert war. Am Ende spitzt sich alles zu und dieses Mal stell es den Höhepunkt der Geschichte dar. Leider endet es sehr offen, wodurch ich umso gespannter bin, wie es den Freunden im nächsten Teil ergehen wird. Wie die Reihe ausgeht, ist nicht ersichtlich. Aber sicherlich hat sich der Autor im großen Finale etwas Besonderes einfallen lassen. Fazit Leider konnte mich der zweite Teil nicht so überzeugen wie der erste. Nach dem phänomenalen ersten Band hatte ich natürlich große Erwartungen. Der zweite Band hat sich für mich am Anfang etwas gezogen, bis es dann doch noch richtig spannend wurde und ich durch den Cliffhanger am Ende sehr gespannt bin, wie die Reihe ausgehen wird.

Lesen Sie weiter

Nachdem mich schon der erste Teil "Die Dämonenakademie - Der Erwählte" restlos begeistern konnte, war ich auf den zweiten Band mächtig gespannt. Ein Jahr ist vergangen und noch immer sitzt Fletcher im Gefängnis von Pelz. Beschuldigt wird er des versuchten Mordes an Didric, sowie des Hochverrats. Sein Erzfeind Didric, welcher mittlerweile zum Grafen Cavell aufgestiegen ist und ebenfalls an der Dämonenakademie aufgenommen wurde, macht Fletcher weiterhin das Leben schwer. Während der Gerichtsverhandlung wendet sich jedoch alles zum Guten und nebenbei wird auch das Geheimnis um Fletchers Herkunft gelüftet. Zusammen mit den anderen Bändigern der Dämonenakademie wird Fletcher auf eine gefährliche Mission ins Orkgebiet gesandt. Doch unter ihnen befindet sich leider ein Verräter, welcher auch vor einem Mord nicht zurückschreckt. Taran Matharu, welcher die Geschichte aus Fletchers Perspektive erzählt, besitzt einen lebendigen und bildreichen Schreibstil - da macht das Lesen doch gleich doppelt soviel Spaß! Das Buch lässt sich flüssig lesen und auch mein knapp zwölfjähriger Sohn hatte keinerlei Mühe dem Geschehen zu folgen. Nachdem Band eins "Die Dämonenakademie - Der Erwählte" hauptsächlich in der Dämonenakademie selbst spielt, findet die Handlung in Teil zwei "Die Inquisition" nun größtenteils im Orkreich statt. Der sympatische Hauptprotagonist Fletcher besitzt Persönlichkeit und hat sich merklich weiterentwickelt. Aber auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet, bieten Kontrast und viele sind mittlerweile schon ans Herz gewachsen. Es finden sich jedoch auch einige neue Charaktere in Band zwei, was die Geschichte deutlich bereichert. Als Leser wird man von der ersten Seite an in eine temporeiche Geschichte gezogen, welche mit vielen spannenden Momenten und einer guten Portion Action versehen ist. Natürlich kommt auch die Magie nicht zu kurz. Einige unvorhersehbare und überraschende Wendungen halten die Spannung zudem aufrecht. Am Ende des Buches gibt es wieder einen Cliffhanger, welcher absolut neugierig auf Band drei macht! Für mich ist "Die Dämonenakademie - Die Inquisition" ein absolut gelungener zweiter Band. Da die Geschichte meiner Meinung nach Potential hat, bin ich fast traurig, dass es nur eine Trilogie wird...

Lesen Sie weiter

Nachdem mir Band 1 der Dämonenakademie schon so gut gefallen hatte, musste ich unbedingt wissen wie es mit Fletcher weitergeht. Dabei hat mich der Autor ziemlich gefordert und einfach komplett an meine Grenzen gebracht. Man taucht ein und ist sofort komplett verloren. Die Verzweiflung und die Wut haben sofort ihre Krallen nach mir ausgestreckt und ich wusste nicht , ob ich zuerst schreien oder weinen sollte. Denn was er hier gleich zu Beginn dem Leser abverlangt ist enorm und zeigt die Perfidität des Ganzen sehr gut auf. Ganz ehrlich, mein Herz zersprang in alle Einzelteile und ich hatte einfach nur den Wunsch ganz weit wegzurennen. Es ist nicht einmal der Umstand was er schreibt, sondern wie er es tut. Es ist unheimlich lebendig, so daß man das Gefühl hat, man wäre mittendrin. Ein Teil des Ganzen und erlebe es am eigenen Leib. Man spürt die Qual und die Ungerechtigkeit sehr intensiv und doch ist man komplett hilflos und muss es einfach nur über sich ergehen lassen. Wie auch im Band zuvor, erfährt man hier Fletchers Perspektive, was ihm viel Raum und Tiefe verschafft. Aber auch die Nebencharaktere sind sehr toll ausgearbeitet. Allen voran natürlich Othello, der mein Herz einfach sofort gewonnen hat. Sie sind alle recht unterschiedlich, aber greifbar und mit Leben gefüllt. Den Leser erwartet dabei so einiges, was ordentlich an die Grenzen bringt. Nichts ist einfach und man weiß nie, wem man vertrauen kann. Dabei gibt es auch einige neue Wesen zu entdecken, die sehr faszinierend sind. Das macht das Ganze gleichzeitig auch viel vielschichtiger und interessanter. Man erfährt einiges neues, womit man in der Form nie rechnen würde und was die Emotionen immer mehr hochkochen lässt. Fletchers Abenteuer erreichen ein neues Level und man erfährt auch mehr über die Hintergründe. Die Handlung ist von vorn bis hinten sehr gut durchdacht und es gab einige Wendungen , die mich schockiert und fassungslos machten. Und dabei wird auch viel Gefühl in die Worte gelegt, was es ungleich nervenzehrender und atemloser macht. Die Magie schwebt über allem und ist mehr als gut fühlbar. Man fiebert und zittert unglaublich mit und möchte einfach nur einen guten Ausgang. Doch wie ist das möglich, wenn man das Gefühl hat , unter allem zusammenzubrechen ? Das Tempo steigert sich immer weiter und man trifft sowohl auf alte liebgewonnene, als auch neue Charaktere. Es ist actionreich, gewaltig und sehr emotional. Man hängt fest und kann sich nicht mehr lösen. Der Showdown setzt sogar noch einen drauf und am Ende hat man einfach nur den Wunsch sofort weiterlesen zu wollen. Der Autor schreibt dabei sehr fließend und leicht, aber auch stark einnehmend und bildgewaltig. Normalerweise ist der Mittelband eher ruhiger und oft mehr gestreckt, als das es etwas neues hervorbringen würde. Aber das ist hier überhaupt nicht der Fall. Man hat sofort das Gefühl , als würde man nach Hause kommen. Sofort ist alles wieder präsent , als wäre man nie fortgewesen. Schlussendlich ein Mittelband voller Gefahren , neuen Eindrücken und Erkenntnissen. Eine Story die es wirklich in sich hat. Die Magie in all seiner Schönheit hervorbringt, aber zugleich auch zeigt wieviel Abgründigkeit und Kalkül diese Welt verbirgt. Wunderschön ist auch die Gestaltung im Inneren des Buches, was sehr atmosphärisch wirkt und es einfach toll unterstreicht. Ich bin sehr gespannt darauf, ob der Trilogie Abschluss genauso überzeugen wird können. Fazit: Band eins war magisch , actionreich und ziemlich genial. Band 2 konnte das Ganze sogar noch etwas toppen, was nicht immer selbstverständlich bei einem Mittelband ist. Neuer Erfahrungen , neue Erkenntnisse, neue Herausforderungen. Man ist der Verzweiflung und der Wut näher als der Hoffnung. Man fiebert und zittert komplett mit und hat einfach das Gefühl, ein Teil von allem zu sein. Fletcher und sein Abenteuer überzeugen auf ganzer Linie und lassen die Emotionen Achterbahn fahren. Nicht ohne Grund eine meiner Lieblingsreihen. Unbedingt lesen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Auf Fletcher und seine Freunde an der Dämonenakademie wartet eine ganz besondere Herausforderung: Die Schüler des Abschlussjahrgangs werden auf eine heikle Mission ins Reich der Orks geschickt – und das ganze Königreich schaut ihnen dabei zu. Ob Adelssohn oder Waisenjunge, ob Elf oder Zwerg, um ihren Auftrag erfolgreich zu Ende zu bringen müssen die künftigen Dämonenmagier erst einmal ihre eigenen Steitereien überwinden und lernen als Gruppe zusammenzuarbeiten. Doch in ihrer Mitte gibt es einen Verräter … (Quelle: Verlag) Verlag: heyne fliegt Seitenzahl: 512 Seiten /Erschienen am: 22.05.2017 / Preis: € 12,99 [D] | € 13,40 [A] Rezension: Dieses Buch hat mich jetzt zwei Monate (oder vielleciht auch mehr) begleitet und ich bin glücklich endlich am Ende angekommen zu sein. Nachdem mich Buch 1 so begeistert hatte, wollte ich nun endlich die Fortsetzung lesen. Leider hat mich diese gar nicht überzeugt.Dabei waren meine Erwartungen so hoch! Ich war wirklich verliebt in die Charaktere, aber die Story hat meine Euphorie schnell wieder gedrückt. Mit dem Schreibstil des Autors kam ich leider wieder nicht klar. Schon bei Band Eins habe ich kämpfen müssen, um überhaupt bis zum Ende zu kommen. Einzig meine Neugier nach dem Fortgang der Story hat mich Band 2 lesen lassen. Wäre doch dieser Schreibstil nicht gewesen, dann hätte ich die Geschichte viel mehr genießen können. Das „offene Ende“ des zweiten Buches hat mein Interesse dann komplett zerstört. Die Charaktere sind nach wie vor toll, aber mit der Zeit werden sie immer fader. Entweder bin ich mittlerweile zu alt für dieses genre- oder die Charaktere wiederholen sich wirklich immer wieder. Das Cover ist genau wie das von Band 1. Wirklich, ich meine identisch. Außer dem Farbton ist nichts geändert wurden. Schade, wenn man bedenkt, dass der erste Eindruck meistens vom Cover bestimmt wird. Leider kann ich diesem Buch nur 2 von 5 Sternen geben. Es lag mir einfach nicht, obwohl die Storyline wirklich gut ist. Diese Reihe ist an dieser Stelle für mich beendet.

Lesen Sie weiter

Verlagsinfo: Auf Fletcher und seine Freunde an der Dämonenakademie wartet eine ganz besondere Herausforderung: Die Schüler des Abschlussjahrgangs werden auf eine heikle Mission ins Reich der Orks geschickt – und das ganze Königreich schaut ihnen dabei zu. Ob Adelssohn oder Waisenjunge, ob Elf oder Zwerg, um ihren Auftrag erfolgreich zu Ende zu bringen müssen die künftigen Dämonenmagier erst einmal ihre eigenen Steitereien überwinden und lernen als Gruppe zusammenzuarbeiten. Doch in ihrer Mitte gibt es einen Verräter ... Zum Cover: Es ist genauso gestaltet wie das erste, nur das der Hintergrund nun Orange farbig ist. Hier hätte ich mir gewünscht, man hätte das englische Originalcover benutzt. Da dies richtig genial ist und für etwas Abwechslung gesorgt hätte. Meine Meinung: Nachdem ich ja vom ersten Band so mega überrascht war, da es mir doch tatsächlich so gut gefallen hatte, war es schließlich ein Muss nun weiter zu lesen. Ich bin auch sehr froh das ich dies getan habe. Es hat mir so so mega gut gefallen. Gleich zum Anfang des Buches ist es schon so spannend, das man gar nicht merkt, wie schnell es schon wieder vorbei ist. Im zweiten Band fand ich sogar auch viel mehr Handlung hinter der ganzen Geschichte als beim ersten. Man hüpfte von einer spannenden Stelle zur anderen, daher wurde es auch nie langweilig. Man lernt viele, neue Charaktere kennen, die ich sehr interessant fand. Aber auch einige Charaktere vom ersten Band trifft man hier wieder. Die ganze Geschichte spielt in einer so interessanten Welt, die man kennen lernen darf. Der Autor hat sie richtig toll beschrieben und ich fühlte mich auch an den Orten, sehr wohl. Ich fand es auch mega mega spannend und toll, das Fletcher endlich erfahren hatte, wer seine Eltern sind. Es war so ein emotionaler Moment, auch für mich, das ging mir total nahe, in diesem Augenblick. Man merkt auch deutlich eine Weiterentwicklung der Charaktere. Der Schreibstil des Autors ist einfach super flüssig. Es lässt sich mega schnell lesen und da ich auch richtig Lust auf das Buch hatte, hatte ich mega viel Spaß auch damit. Ich fand es sehr schade das es so schnell zu Ende war. Zum Ende hin, kann ich nur sagen: immer dann wenn es am spannendsten ist, wird aufgehört ^^... Ich hätte am liebsten sofort den dritten Band hinter her gelesen. Ein verdammt gemeiner Cliffhanger an der Stelle find ich. Auch wenn es für andere nicht so vorkam an der Stelle, aber ich fand das Ende echt gemein (im guten Sinne) Für mich eine total klasse Fortsetzung mit Lust auf noch mehr von Fletcher.,Verlagsinfo: Auf Fletcher und seine Freunde an der Dämonenakademie wartet eine ganz besondere Herausforderung: Die Schüler des Abschlussjahrgangs werden auf eine heikle Mission ins Reich der Orks geschickt – und das ganze Königreich schaut ihnen dabei zu. Ob Adelssohn oder Waisenjunge, ob Elf oder Zwerg, um ihren Auftrag erfolgreich zu Ende zu bringen müssen die künftigen Dämonenmagier erst einmal ihre eigenen Steitereien überwinden und lernen als Gruppe zusammenzuarbeiten. Doch in ihrer Mitte gibt es einen Verräter ... Zum Cover: Es ist genauso gestaltet wie das erste, nur das der Hintergrund nun Orange farbig ist. Hier hätte ich mir gewünscht, man hätte das englische Originalcover benutzt. Da dies richtig genial ist und für etwas Abwechslung gesorgt hätte. Meine Meinung: Nachdem ich ja vom ersten Band so mega überrascht war, da es mir doch tatsächlich so gut gefallen hatte, war es schließlich ein Muss nun weiter zu lesen. Ich bin auch sehr froh das ich dies getan habe. Es hat mir so so mega gut gefallen. Gleich zum Anfang des Buches ist es schon so spannend, das man gar nicht merkt, wie schnell es schon wieder vorbei ist. Im zweiten Band fand ich sogar auch viel mehr Handlung hinter der ganzen Geschichte als beim ersten. Man hüpfte von einer spannenden Stelle zur anderen, daher wurde es auch nie langweilig. Man lernt viele, neue Charaktere kennen, die ich sehr interessant fand. Aber auch einige Charaktere vom ersten Band trifft man hier wieder. Die ganze Geschichte spielt in einer so interessanten Welt, die man kennen lernen darf. Der Autor hat sie richtig toll beschrieben und ich fühlte mich auch an den Orten, sehr wohl. Ich fand es auch mega mega spannend und toll, das Fletcher endlich erfahren hatte, wer seine Eltern sind. Es war so ein emotionaler Moment, auch für mich, das ging mir total nahe, in diesem Augenblick. Man merkt auch deutlich eine Weiterentwicklung der Charaktere. Der Schreibstil des Autors ist einfach super flüssig. Es lässt sich mega schnell lesen und da ich auch richtig Lust auf das Buch hatte, hatte ich mega viel Spaß auch damit. Ich fand es sehr schade das es so schnell zu Ende war. Zum Ende hin, kann ich nur sagen: immer dann wenn es am spannendsten ist, wird aufgehört ^^... Ich hätte am liebsten sofort den dritten Band hinter her gelesen. Ein verdammt gemeiner Cliffhanger an der Stelle find ich. Auch wenn es für andere nicht so vorkam an der Stelle, aber ich fand das Ende echt gemein (im guten Sinne) Für mich eine total klasse Fortsetzung mit Lust auf noch mehr von Fletcher.

Lesen Sie weiter

Eintauchen in die fasnizierende Welt von Hominum

Von: Andrea Pieper aus Peine

30.09.2017

Mein Sohn (12) und ich habe das Buch gemeinsam in Abschnitten gelesen und uns währenddessen viel über die Schüler der Dämonenakademie und ihre Abenteuer unterhalten. Wir sind direkt mit dem 2. Band der Reihe eingestiegen, sind aber über Fletchers Gerichtsverhandlung, in der viel über die vergangenen Geschehnisse des ersten Jahres an der Akademie berichtet wurde, schnell ins Geschehen eingetaucht und waren beide begeistert von der Beschreibung einer rauen, magischen Welt voller fremdartiger Wesen. Das Königreich von Hominum befindet sich in Gefahr durch Intrigen und Angriffe von Orks, Kobolden und Gnomen, so viel wird schnell klar. Um den Frieden wieder herzustellen, werden die Schüler der Abschlussklasse, allen voran die Hauptfigur Fletcher, der gerade Kenntnis über seine wahre Herkunft erlangt hat, auf eine abenteuerliche Rettungsmission geschickt, in der Zwerge, Elfen und Menschen zusammenarbeiten müssen, um ihr Ziel zu erreichen. Unterstützt werden sie durch ihre Dämonen, die sie tatkräftig bei ihrer Aufgabe beschützen. Auf wen wirklich Verlass ist, zeigt sich erst im Verlaufe der spannenden Exkursion. Gut gefiel uns auch die Dämonologie im Anhang mit Zeichnungen und Beschreibungen der Dämonen und ihrer Kräfte. Wir sind schon gespannt auf die weiteren Teile der Reihe und wollen die Geschichte auf jeden Fall weiter verfolgen.

Lesen Sie weiter

Ich bin ein wirklicher Herr der Ringe und Harry Potter Fan und hab mich sehr auf das Lesen dieses Buches gefreut. Meine Euphorie wurde nicht enttäuscht. Ich kann 8 von 10 Punkten diesem spannenden Fantasy-Roman geben. Ein Fanatasy-Roman nicht nur für die Jugend. Das Cover wirkt sehr mystisch, die Farben harmonieren ineinander wunderbar. Passt super zum Buch und zur Geschichte. Der Schreibstil ermöglicht einen unkomplizierten, verständlichen Lesefluss. Es gab keine langweilige Passagen, sodass der Leser ständig das Bedürfnis hatte immer weiterlesen zu wollen. Der Autor hat es geschafft, die Hauptfigur als einerseits außergewöhnlichen, aber anderseits als einen liebenswerten Menschen erscheinen zu lassen. Er lässt Gefühle und Gedanken einfließen, die ihn damit sehr sympathisch machen. Besonders gefallen hat mir der Anfang der Geschichte. In vielen Romanen wird man hineingstürzt und findet mit der Zeit erst heraus, wie Umstände und Orte sich verhalten. Hier wurde eine aufbauende Geschichte erzählt, die man von Anfang sofort versteht. Hilfreich und sehr gut illustriert finde ich die Dämonologie auf den hinteren Seiten des Buches. Die Verbindung zu den einzelnen Charakteren kann damit besser vollzogen werden. Top!! Als Fantasy-Liebhaber ein Muss zum Lesen!!

Lesen Sie weiter