Leserstimmen zu
Die Dämonenakademie - Die Prophezeiung

Taran Matharu

Dämonenakademie-Serie (3)

(14)
(5)
(2)
(0)
(0)
Paperback
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Kurzbeschreibung Im Kampf um alles oder nichts geht Fletcher bis an seine Grenzen um seinen Erzfeind Khan aufzuhalten. Dazu muss er sich auch mit seinen Freunden durch den unwirtlichen und lebensfeindlichen Äther kämpfen. Die Hoffnungslosigkeit ihres Mission, legt sich wie eine bleierne Schwere über sie, aber der Kampfgeist ist ungebrochen und so versuchen die Freunde nach Hominum zu gelangen. Cover Das Cover gefällt mir sehr gut mit dem jungen Mann vorne drauf der mit seinem Chepesch Fletcher für mich darstellt. Er stellt sich dem Kampf. Schreibstil Der Autor Taran Matharu hat hier ein fantastischen und spannenden dritten Band erschaffen der mich gleich wieder mitten ins geschehene mitgenommen hat. Dazu das Setting, das hier im Äther spielt und den Dämonen zu dem man wieder passende Zeichnungen im Ende des Buches finden gefallen mir. Dazu die Protagonisten die sich von ihrer Charaterskia weiterentwickelt haben und ihre Stärken und Schwächen haben, runden das Gesamtbild auch in Band drei wieder sehr gut ab. Meinung Eine Chance die alles verändert … Genau diese Chance will Fletcher ergreifen, aber zuvor müssen sie sich aus dem Äther befreien und gegen die Dämonen antreten die ihnen auflauern. Zum Glück, hilft den Gestrandeten ein Zaratan, der aber mitten auf dem Fluss in arge Bedrängnis gerät, den sie werden von Sobeks angegriffen, die gerne im Rudel jagen und es auf die Freunde abgesehen haben. Dazu kommt der Zeitmangel, den die Feinde könnten ihnen schon auf den Fersen sein und ein Ausweg mit einem neuen Portal ist noch nicht in Sicht. Gemeinsam heißt es kämpfen und genau das tun die Gefährten. Toll beschrieben, und ich verrate jetzt nicht mehr, außer das ich diese Reihe liebe und das hier Freundschaft, Stärke, Hoffnung und vieles mehr einfließen und es für mich einfach nur zu einem Suchtfaktor guten Buch, in dem Fall Reihe gestalten. Fazit Absolut empfehlenswerter dritter Band! Eine Flucht, Geheimnisse die ans Licht kommen und ein Kampf der alles verändert. 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Es ist das größte und gefährlichste Abenteuer, das der junge Dämonenkrieger Fletcher bisher bestehen musste. Die Dämonenakademie empfehle ich allen, die gerne mal in ein High Fantasy Buch reinlesen möchten. Für Einstieger des Genres ist diese Reihe optimal. Die Handlung ist komplex aber nicht verworren, das Setting ist bildhaft aber nicht zu überladen und die Charaktere haben allesamt irgendein Detail, so dass man die Namen und Eigenschaften schnell im Gedächtnis behält. Deshalb auch für jüngere Leser prima geeignet. Man könnte es sich ein wenig wie eine Mischung aus World of Warcraft und Tolkien vorstellen. Das meine ich aber überhaupt nicht im negativen Sinne, da der Autor wirklich spannend schreibt, liest sich die Reihe super schnell. Fletscher und seine Freunde konnten im letzten Moment noch vor den Feinden entkommen. Gefangen im Äther haben sie nun um zwei Probleme mehr: sie müssen einen Rückweg finden und Fletcher muss auch noch Khan besiegen. Gut, dass er sich auf seine Freunde und seinem Dämonen Ignatius verlassen kann. Die Reise aus dem Äther gestaltet sich schwerer als gedacht und alle müssen Opfer bringen. Super fand ich, dass die Charaktere sich auch immer wieder weiterentwickelten. Wo man beim ersten Band noch großes Potenzial sah, hat der Autor das bestmögliche zum Schluss herausgeholt. Im zweiten Band hab ich bemängelt, dass der rote Faden ein bisschen abhanden gekommen ist und typisch für einen Mittelband die Story eher zäh ins laufen kam. Das war beim Finalen Teil überhaupt nicht so. Ich hab zwar lange mit dem lesen gewartet, einfach weil ich es hinausgeschoben habe das Ende zu lesen, aber einmal angefangen kann man es kaum aus der Hand mehr geben. Das Ende war gut! Hat für mich alles gepasst, auch wenn ich hoffe, dass da doch noch ein oder zwei Bände kommen werden. Im englischen ist jedenfalls die Vorgeschichte von Arcturus bereits erschienen. Mal schauen ob der Heyne Verlag auch diesen Band übersetzen wird.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Der Schreibstil von Taran war wieder einmal spitzenklasse. Der Autor schreibt einfach unheimlich flüssig, spannend und von der ersten Seite an fesselnd, so, dass man die Bücher nicht aus der Hand legen kann. Diesen dritten Band habe ich immer gelesen während ich gebadet habe und der Schreibstil ermöglichte es mir, dass ich dies innerhalb 3x baden einfach ausgelesen habe. Mich faszinierte Tarans Schreibstil einfach weil er so eine starke Wirkung hatte, dass ich nie aufhören konnte. Fletcher ist ein Protagonist, welcher sich in den ersten beiden Bänden stets weiterentwickelt hat und stets bei seinen Abenteuern gewachsen ist aber was ich im dritten Band vermisst habe, die Weiterentwicklung von Fletcher. Er hatte so viele Möglichkeiten über sich hinauszuwachsen aber irgendwie ist Taran Matharu daran immer vorbei geschlittert und lies Fletcher so wie er ist. Trotz allem war es schön, Fletcher wieder zu begegnen und sich mit ihm auf die Reise zu begeben. Gut gezeichnete Charaktere sind das A und O für mich und dies erfüllt Taran Matharu auch hier wieder erneut. Die Hauptstory in diesem dritten Band ist dem Autor wieder gelungen. Voller Spannung erzählt uns der Autor eine weitere Geschichte über Fletcher und diese ist ihm gelungen. Die Story war spannend und fesselnd aber der Funke ist hier nicht zu 100% übergesprungen. Dieses mal konnte ich mich nicht permanent in die Story sinken lassen, sondern war manchmal rastlos und kam nicht mit aber dennoch ist es eine Story mit Storyline, die ich von Herzen empfehlen kann, da es Kleinigkeiten sind. Die Handlung in diesem Buch war einfach wieder sehr schön gezeichnet und stets gerade aus. Ich habe mich in diese Handlung einfach verliebt und kann dem Autor einfach nichts böses, denn wer so eine fesselnde Handlung so gut geplant hat, der hat es nicht verdient. Auch der Handlungsstrang war stets klar und deutlich zu erkennen und diesem konnte ich auch sehr gut folgen, ohne große Probleme, was ich ja immer für wichtig halte. Mein Fazit: Abschließend kann ich sagen, dass mir dieser dritte Band zwar gefallen hat aber der Funke nicht zu 100% übergesprungen ist. Immer wenn es kurz davor war, brach es ab und der Funke sprang nicht ganz über. Trotzdem kann ich euch diesen dritten Band ans Herz legen, denn der Autor schreibt einfach unheimlich spannend und fesselnd, dass die kleinen Details die dieses mal nicht rund waren, gar nicht so sehr auffallen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Es ist das größte und gefährlichste Abenteuer, das der junge Dämonenkrieger Fletcher bisher bestehen musste. Gemeinsam mit seinen Gefährten von der Akademie und seinem feuerspeienden Dämon Ignatius muss er sich seinem Erzfeind entgegen stellen: Khan, der mächtige weiße Ork, hat geschworen, ganz Hominum zu zerstören und all jene zu töten, die Fletcher liebt. Wenn es Fletcher nicht gelingt, Khan zu besiegen, ist die Welt der Menschen dem Untergang geweiht ... Fazit: Man muss vorweg sagen ich kenn die anderen Teile nicht und habe mich blind auf den dritten Teil dieser Reihe gestürzt. Aus diesem Grund habe ich die Anspielungen auf die Bildung in der Akademie nicht 100 % nachvollziehen können oder bin auch hier und da über bestimmte Vorgehensweisen gestolpert, welche mir neu waren. Nichts desto trotz hat mir dieses Buch sehr gefallen.Die verschiedenen Fantasy-Rassen - Elfen, Zwerge, Menschen, Kobolde und Orks - bringen ordentlich Abwechslung. So hat man neben dem Abenteuer zusätzlich noch viel Politik und Gesellschaft, die der Geschichte dienen. Auch Rassismus wird so im übertragendem Sinn behandelt. Das gefiel mir auch außerordentlich gut! Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Obwohl man richtig gutes Kopfkino hat - seien es Landschaften, Kampfszenen oder Figuren - verliert der Autor sich nicht in ellenlangen Beschreibungen. Zudem ist das Buch auch so aufgemacht, dass auch jüngere Leser nicht abgeschreckt und die Bücher genießen werden. Ein wundervoller Abschluss dieser Reihe und eines ist sicher auch die anderen Teile werd ich lesen

Lesen Sie weiter

GANZE REZENSION: https://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2018/05/5-grunde-warum-auch-der-reihenabschluss.html 1. Handlung Band 3 war nochmal eine richtige Krönung. Sehr viel Spannung und Abwechslung, man lernt noch mehr von der Welt kennen. Die Ausflüge, das Aufbauen und das Kämpfen brachten einfach wahnsinnig Spaß und haben mich bestens unterhalten. Fletcher und seine Freunde wurden richtig in mein Leserherz geschlossen, genau wie ihre Begleiter. Da muss ich auch nochmal erwähnen, was für tolle Geschöpfe der Autor erschaffen und wie toll er sie umgesetzt hat. Die tollen Zeichnungen und Steckbriefe im Anhang (in jedem Buch übrigens unterschiedliche!) haben das Leseerlebnis zusätzlich noch gestützt. 2. Die Welt & der Ideenreichtum Aber allgemein ist das Worldbuilding klasse. Die verschiedenen Fantasy-Rassen - Elfen, Zwerge, Menschen, Kobolde und Orks - bringen ordentlich Abwechslung. So hat man neben dem Abenteuer zusätzlich noch viel Politik und Gesellschaft, die der Geschichte dienen. Auch Rassismus wird so im übertragendem Sinn behandelt. Das gefiel mir auch außerordentlich gut! 3. Der Schreibstil ... ist wahrlich klasse gewählt. Obwohl man richtig gutes Kopfkino hat - seien es Landschaften, Kampfszenen oder Figuren - verliert der Autor sich nicht in ellenlangen Beschreibungen. Zudem ist das Buch auch so aufgemacht, dass auch jüngere Leser nicht abgeschreckt und die Bücher genießen werden. 4. Die Figuren Fletcher, Othello & Sylva sind schon längst meine Lieblinge. Gerade Fletcher - der Protagonist - ist klasse. Ich würde so wie er handeln, mag seine Art total gerne. Menschlich und sympathisch. Aber auch diverse Nebenfiguren - Kress, Athol, Arcturus, Lovett, Rori, Caulder, Harold, Rotter, Bertold - hat man einfach gern. Ganz klar hervorheben muss man auch die Antagonisten, die einen sehr guten Job gemacht haben. Aber so richtig lieb gewinnt man ja die Dämonen, also die Begleiter der Figuren. Ignatius, Solomon, Athena, Sariel, Lysander und noch mehr. 5. Das Ende Der Showdown mitsamt Schlachten hatte es nochmal in sich. Eine gewisse Begegnung zwischen zwei Schlüsselfiguren hätte ich gerne noch länger gehabt, aber sei's drum. Das Finale hat mich wirklich überzeugt und bietet einen sehr guten Abschluss für diese tolle Trilogie. FAZIT Dieser Reihen-Abschluss ist genauso wie die ganze Reihe an sich: Mitreißend, munter, magisch. Ich bin sehr froh Fletchers Geschichte erlebt zu haben und hoffe, dass der ein oder andere nun inspiriert wurde, es mir gleich zu tun ;-) - HIGH FANTASY-HIGHLIGHT: 5 von 5 Feenfaltern - Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar! © Anna Salvatore's Bücherreich

Lesen Sie weiter

Gesamteindruck: Cover: Mir gefällt es sehr gut, denn auch dieser Teil hat das gleiche Cover wie seine beiden Vorgänger – nur in blau. Fletcher, der schwer bewaffnet in einer Rune vor einer Rune mit aktivierter Handrune steht. Schreibstil: Taran Matharu hat ein wundervolles Gespür für Sprache. Mal frech, mal spannend und ab und an gefühlvoll vermittelt er durch seine Worte die perfekte Stimmung und lässt seine Leser ein Teil dieser Geschichte werden. Egal ob junger oder erwachsener Leser – der Autor packt einen mit seinem lockerem, aber dennoch rasantem Stil. Sehr bildreich zieht er uns in eine fremde Welt und beschreibt diese so detail- und bildreich, dass man sie direkt vor Augen hat. Ein großer Vorteil bei all den verschiedenen Dämonen ist das Wesensglossar im Anhang, wo man neben dem Steckbrief auch eine Skizze findet. Plot & Charaktere: Zwerge, Elfen, Menschen, Orks, Dämonen – alles, was das Fantasy-Herz begehrt ist hier mit von der Partie. Die Charaktere sind unglaublich lebendig und authentisch. Man kann sich gut in sie hineinversetzen. In diesem Trilogie-Finale werden endlich alle offenen Plotstränge zusammengefügt. Manches hat man so schon kommen sehen, einiges war allerdings doch sehr überraschend. Mir gefällt die Botschaft, die Taran Matharu durch alle Bände dieser Buch-Reihe vermittelt – Freundschaft und Toleranz sind das Wichtigste, denn nur wenn man zusammenhält kann man sich scheinbar unlösbaren Problemen stellen. Mein Fazit: Auch dieser letzte Teil hat mich absolut begeistert. Nach den ersten beiden Bänden habe ich dem Finale entgegengefiebert und wurde nicht enttäuscht. Ich habe schon einige ähnliche Stories gelesen, doch keine konnte mich so überzeugen. Der spezielle Stil und die Raffinesse, mit der er einen in diese Welt entführt, macht aus der Dämonenakadie-Reihe ein absolutes Highlight für mich. Nicht nur ein Jugendbuch, sondern ein fesselnder All Ager – definitiv Prädikat Lieblingsbuch und Re-Read.

Lesen Sie weiter

Gutes Buch

Von: Luise Heide

02.04.2018

Das ist der dritte Band von der Dämonen Akademie. Ich würde jedem Empfehlen Band 1 und 2 vorab zu lesen um besser in die Geschichte rein zu kommen. Ich werd es auf jedenfall noch nachholen. Am Anfang hatte ich echt Schwierigkeiten gehabt rein zu kommen und der Geschichte zu folgen aber ab der Mitte etwa wurde es interessant. Der Schreibstil ist gut und flüssig. Ich habe dieses Buch von Random Hous zu Verfügung bekommen und es beeinflusst nicht meine Meinung.

Lesen Sie weiter

Erster Satz „Ein Kaleidoskop aus violetten Tönen jagte an Fletcher vorbei, dann stürzte er ins Leere.“ Inhalt Fletcher und seine Freunde konnten den Orks gerade noch eben so entkommen. Sie sind durch ein Portal in den Äther geflüchtet, dort ist das Überleben beinahe unmöglich und kann tödlich enden, denn die Luft ist für all jene die keine Dämonen sind, giftig. Zusammen, mit der geretteten Dame Kavendisch, treten sie ihre Flucht durch den Äther an, in der Hoffnung, schnellstmöglich in jenen Abschnitt zu gelangen, der von den Bändigern Hominums verwendet wird. Doch auf ihrer Reise lauern mehrere Gefahren und die Orks sind ihnen dicht auf den Fersen. In der Welt außerhalb des Äthers sieht es nicht viel besser aus. Die Verschwörungen gegen die Zwerge werden immer mehr und die Lage spitzt sich gefährlich zu. Wird es Fletcher und seinen Freunden gelingen, aus dem Äther zu entkommen und einen Krieg innerhalb Hominums zu verhindern? Schreib-Stil Nach wie vor lässt sich der Schreibstil von Taran Matharu flüssig lesen. Wie bereits bei den Bänden zuvor, bin ich gut vorangekommen, auch wenn dieses Mal, meiner Meinung nach, die Spannung an einigen Stellen gefehlt hat. Nichts desto trotz, ich konnte sofort wieder in die Welt rund um Fletcher eintauchen und ich war abermals über die neuen „Dämonenarten“ erstaunt, die mir in der Geschichte begegnet sind. Charaktere Fletcher: Auch weiterhin sieht man eine schöne Wandlung bei Fletcher. Er wird zunehmend erwachsener und auch sein Handeln verändert sich. Man merkt wie er mehr und mehr zum Anführer wird, wie die Leute ihm vertrauen und wie Fletcher, ganz von selbst, bei jedem Einzelnen einen Platz in dessen Herzen ergattert. Cover und Titel Ich bin immer noch hin und weg von den Covern der Trilogie. Sie passen nach wie vor alle drei zusammen und zeigen jedes Mal Fletcher und Ignatus. Was ich allerdings ein bisschen schade finde ist, dass sich Fletcher auf den drei Bänden nicht verändert hat. Lediglich die Hintergrundfarbe hat gewechselt, so besteht sie beim dritten Band aus einem wunderschönen Türkis-Blau. Der Titel passt, wie die vorherigen, gut zu dem Buch. Fazit Der zweite Band hat ja wirklich fies geendet und natürlich wusste ich sofort, auf der ersten Seite des dritten Bandes, wo wir uns befanden und was mit Fletcher und seinen Freunden zuletzt geschehen ist. Ich habe mich sehr auf den dritten Band gefreut und muss sagen, dass er ein schöner Abschluss der Trilogie ist. Wieder einmal bin ich in die tolle Welt der Dämonenakademie eingetaucht und durfte auch dieses Mal den ein oder anderen neuen Dämonen kennen lernen. Fletcher und seine Freunde erleben eine ganze Menge Abenteuer und werden immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Aber trotzdem hat mir etwas gefehlt. Gerade am Schluss fand ich, dass alles sehr schnell ging und sich alles irgendwie überschlagen hat. Außerdem wurde die ein oder andere Lösung am Ende, für meinen Geschmack, doch ein bisschen zu einfach herbeigeführt. Trotzdem hat mir das Lesen Spaß bereitet und ich bin schon fast traurig, dass Fletchers, Othellos, Sylvas, Kress, … Geschichte nun zu Ende ist. Ich hätte wirklich gerne noch mehr von ihren Abenteuern gehabt! Würden wir dort gerne leben? Ich finde Hominum ja ehrlich interessant und ich stelle mir das Land auch schön vor … aber ich glaube dennoch, dass Hominum nichts für mich wäre. Quelle Zitate – Autor: Taran Matharu. Titel: Die Dämonenakademie – DieProphezeiung. Verlag: heyne fliegt. Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter