Leserstimmen zu
Die Dämonenakademie - Die Prophezeiung

Taran Matharu

Dämonenakademie-Serie (3)

(14)
(5)
(2)
(0)
(0)
eBook
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Mir hat „Die Dämonenakademie - Die Prophezeiung“ sehr gut gefallen. Es knüpft nahtlos an das Ende von „Die Inquisition“ an und ich bin gut wieder in die Geschichte hinein gekommen. Ich habe das Buch sehr gern gelesen da mir der Schreibstil und vor allem die Geschichte sehr gefallen hat. Ich finde es sehr traurig das die Reihe nun zu Ende ist aber ich hoffe das ich von Taran Matharu noch mehr zu lesen bekomme. Die Protagonisten haben mir, wie auch in den Vorgängern, sehr gefallen. Ich mag Fletcher ganz einfach, er ist herzlich und kann seine Truppe anführen aber auf eine gute Weise und er ist sehr schlau. Ich mag seine Art zu Denken sehr und er hat genau die richtigen Eingebungen zur richtigen Zeit. Außerdem ist er sehr gefühlvoll, nicht auf die weinerliche sondern wirklich auf die herzliche, mitfühlende Art aber er kann auch eine gewisse Härte aufbringen wenn es sein soll. Wenn ich mich an den jungen Fletcher erinnere ist er zu einem ganz besonderen jungen Mann heran gereift der auch gewaltig was erlebt hat. Die Szenen haben mir sehr gefallen und auch die Atmosphäre fand ich sehr gelungen, vor allem im Äether habe ich mich sehr wohl gefühlt, auch wenn es natürlich kein Urlaub war, es war einfach sehr passend. Auch die Schacht am Pass und letztendlich das Finale haben mir sehr gefallen. Das Tempo fand ich meist gelungen, ich hatte zwischendurch wohl mal das Gefühl das es etwas schleppend voran geht aber das hat sich schnell wieder gelegt und dann konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Auch die Verpackung, das Cover hat mir sehr gefallen. Es passt einfach hervorragend und unterscheidet sich nur farblich von den Vorgängern. Auch der Klappentext ist sehr überzeugend wobei ich auch ohne ihn wusste das ich diesen Band einfach lesen musste. Mein Fazit: Mir hat „Die Dämonenakademie - Die Prophezeiung“ sehr gefallen. Für mich ist es ein gelungener Abschluss der Reihe auch wenn ich es sehr bedauere das sie schon zu Ende ist aber vielleicht überrascht Taran Matharu ja noch mit einem Spin-Off oder mit einer ganz neuen Geschichte? Ich würde mich sehr freuen. „Die Dämonenakademie - Die Prophezeiung“ kann ich absolut empfehlen aber Achtung es handelt sich hier um Band 3.

Lesen Sie weiter

Schade

Von: Lilja

15.02.2018

Nachdem ich Band 1 und 2 geradezu verschlungen hatte, musste ich natürlich wissen, wie es weitergeht, doch leider konnte dieser Band nicht mit meinen Erwartungen mithalten. Am Ende von Band 2 flohen wir mit unseren Helden in den Äther. Es war nicht klar, was uns in der Welt der Dämonen erwarten würde. Zumindest nicht zu 100%. Einen kleinen Einblick bekamen wir ja bereits in den ersten beiden Bänden durch Berichte und Unterrichtsstunden. Doch mit nur wenig im Gepäck und am Ende ihrer Kräfte, stehen die Freunde vor einer nahezu unlösbaren Aufgabe: Lebend aus dem Äther entkommen. Matharu schafft es zunächst wieder mich in eine neue Welt hineinzuziehen. Die Vielfalt mit der diese neue Umgebung beschrieben wurde, begeisterte mich. Doch dann kam es immer wieder dazu, dass die Geschichte sich total in die Länge zog, ich teilweise Seiten nur noch queerlas und mich gar nicht mehr richtig für das Geschehen interessierte. Somit habe ich entschieden, dass dieser Band der letzte für mich sein wird. Er hat an sich ein gutes Ende und somit stehe ich auch nicht vor offenen Fragen, breche ich die Reihe hier ab... Dennoch kann ich die Dämonenakademie nur empfehlen. Man bekommt Protagonisten, denen man gern folgt und auch eine Welt in der man wunderbar abtauchen kann.

Lesen Sie weiter

Die lange Warterei hat endlich ein Ende und der dritte Band der Dämonenakademie ist im deutschen erschienen! Ich hab so lange auf die Fortsetzung hingefiebert, dass ich es sofort anfangen musste, als ich es in den Händen hatte! Ein weiteres Mal begleiten wir Fletcher, Ignatius und seine Freunde, nachdem der zweite Band mit einem grausamen Cliffhanger geendet hatte. Und so wurde der Leser direkt ins kalte Wasser geworfen, denn wir werden nicht lange zappeln gelassen. Die rasante Reise durch den Äther wird mit meinem Lieblingsfreund namens „Spannung“ sofort angegangen. Es ist einfach unglaublich wie Fletcher sich im Vergleich zum ersten Band gewandelt hat. Er ist so viel selbstbewusster, stärker und klüger geworden. Doch im Herzen ist er immer noch derselbe, er setzt sich weiterhin für die Minderheiten ein und gegen die Diskriminierung der Zwerge und Elfen. Dadurch fängt er sich nicht nur Bewunderer ein, sondern seine Sammlung an Feinden wächst rapide. Nichtsdestotrotz stehen ihm seine Freunde zur Seite, was mich jedes Mal Freudensprünge machen ließ, denn es ist einfach wundervoll, wie sie alle zusammenhalten und Fletcher den Rücken stärken. Ich muss sagen, der Schreibstil des Autors ist sehr bildlich, man kommt sich wirklich vor wie in einem Film. Aber es ist nicht nur alles vollgepackt mit Action, nein, es wird auch über andere Dinge geschrieben, die für den Aufbau der Handlung wichtig sind, was auch einige Seiten einnehmen kann. Das hat mich aber keinesfalls gestört, denn ich flog wie nichts durch die Seiten und hatte unglaublich Spaß am Lesen. Da auch die Kapitel relativ kurz sind mit einem Durchschnitt von zehn Seiten, merkt man gar nicht, dass man nach ein paar Stunden schon die Hälfte rum hat. Es ist also sehr flüssig zu lesen und vor allem: man kann die Fantasie im freien Lauf sich ausleben lassen. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Wie in den Vorgängern finden die Protagonisten sich Hindernissen, Feinden und die Gefahr um einen Krieg gegen die Orks wieder. Verrat, Intrigen, unerwiderte Gefühle, es ist eine Reise, die ich als Leser auf jeden Fall weiter begleiten möchte (Band 4 wo bleibst du?). Und dann noch die Dämonen! Ich möchte nichts verraten, aber was vorgefallen ist, hat mich ziemlich überrascht. Und ich bin schon sehr gespannt wie diese Entwicklung voranschreiten wird. Alles in allem ist der dritte Band in dieser Reihe ein wahrer Schatz. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, da mich diese Welt wieder so in ihren Bann gezogen hat! Und nach dem jetzigen Ende, möchte ich unbedingt wissen, wie es weiter gehen wird, auch wenn der nächste Teil aus der Sicht von Arcturus sein wird. Aber da mir schon die Novelle von ihm so gut gefallen hat, bin ich schon sehr gespannt wie der Roman sein wird! Fazit: Die Dämonenakademie – Die Prophezeiung war eine fabelhafte Fortsetzung der Reihe und lässt den Leser atemlos zurück, begierig wartend auf den vierten Band. Es war spannend und ließ einen die Zeit vergessen. Ich flog praktisch durch die Seiten. Es ist definitiv eine Welt, in der ich es genieße abzutauchen. Klare Leseempfehlung an alle, die einen Protagonisten mögen, der gegen den Strom schwimmt und sich nicht unterkriegen lässt! 5 von 5 Sternen!

Lesen Sie weiter

Diesmal fiel es mir etwas schwerer mich wieder in die Geschichte einzufinden. Wenn man den zweiten Band länger nicht gelesen hat, muss man sich erst wieder mit den Namen vertraut machen, da die Ereignisse ohne große Einleitung weiterlaufen. Aber das gibt sich schnell. Auch der dritte Band war wieder interessant und vor allem sympathisch. Das Lesen erzeugt hier ein wirklich angenehmes Wonnegefühl als würde man Heimkehren. Sehr schön war, dass so gut wie alle Charaktere in diesem Band eine Möglichkeit bekommen sich hervorzutun und nicht nur hinter Fletcher zurückstehen. Das grobe Ende der Reihe war von Anfang an recht klar, aber die Handlung bis dahin absolut nicht und so macht es Spaß zu lesen, wie Fletcher und seine Freunde sich wieder behaupten müssen – und das machen sie oft auf originelle und amüsante Art. Fletcher muss jetzt auch lernen Verantwortung zu übernehmen und sich um die Grafschaft Rale kümmern und das wird wirklich cool erzählt. Etwas arg an Pokemon erinnert hat mich die Tatsache, dass Dämonen sich offenbar auch entwickeln können, wobei das gleichzeitig auch interessant war. Die Endschlacht des Romans war durchaus sehr spannend, aber gleichzeitig etwas ernüchternd, auch wenn das gepasst hat. Der Epilog war etwas knapp, aber hat trotzdem für einen runden Abschluss gesorgt. Es war auf jeden Fall ein überraschend guter letzter Band der Reihe. Fazit: „Die Prophezeiung“ sorgt mit viel Action, Humor und einer heimeligen Art wieder für viel Lesespaß und bietet gleichzeitig eine spannende Geschichte. Vor allem für jugendliche Fantasyfans ein wunderbares Leseerlebnis, auch er erwachsene Leser können darin versinken. Inhalt: 4/5 Charaktere: 5/5 Lesespaß: 5/5 Schreibstil: 5/5

Lesen Sie weiter