Leserstimmen zu
The Wild Ones

M. Leighton

The Wild Ones (1)

(47)
(45)
(11)
(4)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sichtweise von Cami und Trick erzählt. Cami ist die Tochter des bekannten Vollblutpferdezüchters Jack Hines und führt daher ein wohlbehütetes und sorgenfreies Leben. Trick hingegen musste das College aufgeben, um zu seiner Mutter und seiner Schwester zurückzukehren und für deren Unterhalt zu arbeiten. Bereits beim ersten Treffen der beiden springt der Funke über und die Spannung zwischen Cami und Trick ist jederzeit spürbar, ja sogar förmlich greifbar. Cami ist jedoch in festen Händen und Trick arbeitet für ihren Vater, der Cami sehr deutlich klar macht, sich nicht mit Angestellten einzulassen. Viel mehr möchte ich eigentlich gar nicht verraten, die Story hält noch eine große "Enthüllung" von Tricks Mutter bereit und es sind einige Hürden zu überwinden. Der Schreibstil des Buches hat mir sehr gut gefallen, ich habe das Buch in fast einem Rutsch durchgelesen. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, authentisch und vielseitig. Cami und Trick durchlaufen während der Geschichte eine gewisse Veränderung, die sie ihre Einstellung und Entscheidungen überdenken lassen. Am Rande wird noch die Geschichte von Camis Freundin Jenna erzählt, die vom Typ her ganz anders ist, frecher und direkter. Mich irritiert allerdings während des ganzen Buches der Name Trick, eine Abkürzung von Patrick, das konnte ich auch bis zum Ende es Buches nicht ablegen. Mein Fazit: Emotional und berührend, was will man mehr? Dazu tolle Charaktere - ein gelungener Auftakt der Serie.

Lesen Sie weiter

Also, für mich ist es das erste Buch, dass ich von der Autorin gelesen habe und kann sagen, es hat mir ganz gut gefallen. Das Buch “Verführung” ist der Einstieg in die “The Wild Ones” Reihe. Hier lernen wir Cami, eine Tochter aus gutem Hause, kennen. Sie geht in den Ferien nach Hause und sieht in einer Bar einen Typen, der sie gleich fasziniert. Dieser Typ ist Trick. Schon hier wird klar, bei den beiden wird was passieren. Allerdings ist Cami noch in einer Beziehung mit Brent, aber sie hat schon länger das Gefühl, in der Beziehung passt was nicht. Trick ist ein junger Mann, der leider sein Studium hat abbrechen müssen, weil er zu Hause seine Mutter und Schwester unterstützen muss, da sein Vater einen Unfall hatte. Er arbeitet auf der Pferdefarm von Camis Dad, als Hilfsarbeiter. Camis Dad, Jack Hines, ist durch Pferdezucht reich geworden und hält sich für was besseres. Zuerst weiß Trick nicht, dass Cami Jacks Tochter ist. Jack hält auch nicht wirklich was von Trick und seiner Arbeit mit den Pferden. Der einzige der Potential in Tricks Arbeit sieht ist, Sooty, Jacks Trainer. Durch einen Zufall trifft Trick Cami in den Stallungen und die beiden kommen sich näher…. Die beiden sind sehr glücklich, wenn da nicht das Geheimnis der beiden Familien wäre und es nicht rauskommen würde….. Ich finde den Schreibstil der Autorin ganz nett, es ist für mich leicht und flüssig zu lesen gewesen. Die Beschreibungen der Arbeit mit den Pferden hat mir gut gefallen, ich hätte auch noch gerne mehr über die Wildpferde gelesen und wie Trick sein Pferd eingefangen hat. Toll fand ich auch, wie die Autorin das Geheimnis gelüftet hat, ist richtig interessant gewesen.

Lesen Sie weiter

Titel: The Wild Ones: Verführung Autor: M. Leighton Verlag: Heyne Verlag Erscheinungsjahr: 11.05.2015 Seitenzahl: 352 Seiten ISBN: 3453418808 Format: Taschenbuch Preis: 8,99 Euro Teil einer Reihe:ja Erscheinungsdatum Folgebände: 1. The Wild Ones: Verführung 2. The Wild Ones: Verlangen 3. The Wild Ones: Verheißung Klappentext: Leidenschaft, so heiß wie Mitternacht in den Südstaaten Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Zusammenfassung: Eines Abends trifft Cami, eigentlich Camille, auf Patrick, der von allen nur Trick genannt wird. Er reißt ihr den Boden unter den Füßen weg und sie wir in ein Gefühlschaos geschmissen. Trick fasziniert ihn, sie mag seine Blicke und seine Art, was dazu führt das es immer schwerer für sie wird sich ganz auf ihren Freund Brent zu konzentrieren. Sie versteht aber nicht warum Trick diese Gefühle in ihr auslöst. Und dann fängt Trick auch noch bei ihrem Vater an zu arbeiten und sie begegnet ihm immer wieder. Cami´s Vater hat eine Vollblutpferdezucht, die schon einige Champions hervorgebracht hat. Meinung: Das Cover  mag ich sehr. Es ist mit den zwei ineinander verschlungenen Personen sehr schlicht gehalten. Das Bild der beiden verliebten ist in Grauabstufungen dargestellt. Schön finde ich auch das die verschiedenen Teile unterschiedliche Schriftfarben und Umrandungsfarbe haben. In diesem Band ist es Pink. Der Einstieg  in das Buch ist mir sehr schnell gelungen und man ist von Anfang an an der Seite der Protagonisten und erlebt mit ihnen ihrer Höhen und Tiefen in dem Roman. Die Figuren sind alle mit sehr viel liebe und Herz erschaffen worden. Die Charakter sind mir gleich an Herz gewachsen. Cami ist die Tochter eines Gestütsbesitzers. Sie liebt genauso wie ihr Vater Pferde und ist eine selbstbewusste und verantwortungsvolle junge Frau. Sie möchte später den Betrieb ihres Vaters übernehmen. Sie fühlt sich gleich zu Trick hingezogen und vernachlääsigt dabei sogar ihren aktuellen Freund Brent. Cami muss sich entscheiden, ob sie auf ihr Herz oder ihrem Vater hört. Jack Hines ist Cami´s Vater. Er betreibt ein Gestüt und lebt für die Pferde. An manchen Stellen ist er in Blick auf seine Tochter etwas sturr, merkt aber mit der Zeit das er sich falsch verhält und ändert sich. Der Vater möchte das Cami mit Brent zusmmen ist, weil er glaubt das es das beste ist für sie. Partrick wird von allen immer nur Trick genannt. Er ist nicht in ganz so guten Familienverhältnissen groß geworden. Als seine Mutter und kleine Schwester Hilfe benötigen, unterbricht er sein Studium und kommt nach Hause. Ihm ist die Familie wichtiger als aller Wohlstand den man erreichen kann. Um Geld zu verdienen fängt er auf dem Gestüt von Jack Hines an. Er ist ein sexy Bad Boy der das Leben von Cami ganz schön auf den Kopf stellt. Brent ist der aktuelle Freund von Cami. Er geht Trick ganz schön auf die Nerven und versucht alles um sich zwischen die entstehende Liebesgeschichte zwischen Cami und Trick zu quetschen. Der Hauptteil der Geschichte ist dreht sich um die entstehende Liebesgeschichte und deren Höhen und Tiefen. Es ist eine sehr schöne mitreisende Geschichte mit viel Gefühl und Erotik. Gefühl während des Lesens war sehr gut. Ich wurde in das Buch hineingezogen und konnte es keine Minuten aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin hat mich mitgeriessen. Er ist flüssig und locker und man erlebt mit wie sich die Geschichte entwickelt. Die erotischen Szenen sind schön beschrieben, sie sind nicht aufdringlich oder übertrieben dargestellt und man merkt auch im Buch das knistern zwischen den beiden Protagonisten. Gut fand ich auch das die Autorin aus verschiedenen Sichten geschrieben hat, so das man immer auch weiß was in dem anderen vorgeht und man alle Gefühle und Ansichten mitbekommt. Fazit: Ein sehr schöner Auftakt einer neuen Reihe der Autorin. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und freue mich schon auf den nächsten Teil. Bewertung ​ 5 von 5 Traumwolken

Lesen Sie weiter

Im Buch geht es um Cami und Trick. Cami ist die Tochter eines Vollblutpferdezüchters und möchte ihre Semsterferien Zuhause verbringen. Eigentlich war sie ziehmlich zufrieden mit ihrem Leben und Freund. Als sie Trick kennenlernt ändert sich dieses aber schlagartig. Trick ist Angestellter bei dem Vater von Cami, wodurch sich große Probleme bei der heimlichen Liebe und Leidenschaft zwischen den beiden auftreten... Ich hatte bei dem Buch an einen Erotikroman gedacht, wodurch ich auch leicht entäuscht war, als ich das Buch angefangen habe. Eigentlich passt somit das schöne Cover nicht zum Buch. Im Buch selber wechstelt alle paar Seiten die Sicht. Abwechselnd sind die Kapitel aus Camis und Tricks Sicht geschreiben. Durch die sehr knappen Kapitel findet man sich ser schnell ins Buch rein. Allerdings finde ich, dass man dieses Buch schnell wieder aus der Hand legen kann. Ich denke die 352 Seiten sind für alle gut geeignet, welche einmal pro Woche maximal 50 Seiten lesen wollen. Für diese empfehle ich auch dann den 2. und 3. Teil.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. (Quelle: Thalia) Eigene Meinung: Man könnte hier meinen good girl, meets bad boy. Aber hier war es nicht so. Patrick Henley bzw Trick ist so ein Liebenswürdiger Mensch. Er ist mir gleich nach paar Seiten an den Herzen gewachsen. Cami ging mir genauso. Ich mochte die beiden Protagonisten sehr gern. Genauso wie Jenna und Rusty. Die Geschichte war genauso spannend. War zwar diese Typische New Adult Buch. Girl meets Boy, verlieben sich, Familienschicksal, trennen sich und und und kennt jeder. Aber hier war es anders finde ich. Es war spannend, traurig, witzig und sehr wie soll ich sagen schön. Fazit: The Wild Ones von M.Leighton war eine sehr leichte, schnell gelesene und genauso spannende Liebes Geschichte die ich jeden empfehle die solche Geschichten zwischen durch lesen. ( 5 Sterne ) Danke noch mal für das Reziexemplar :)

Lesen Sie weiter

Mit „The Wild Ones -Verführung“ startet M. Leighton ihre neue Reihe in dem New Adult Genre. Dabei geht es um Cami die sich in den heißen Trick verliebt, aber ihn nicht sofort nachgeben will, da sie in einer Beziehung steckt. Taschenbuch: 352 Seiten Verlag: Heyne Verlag (11. Mai 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453418808 Preis Taschenbuch: 8,99€ Preis eBook: 7,99€ Originaltitel: The Wild Ones Klappentext Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren. Meinung Ich liebe die Cover dieser Reihe. Die ineinander verschlungenen Personen sehen sehr ästhetisch aus. Dadurch, dass sie sehr blass gehalten sind, wirkt der pinke Rahmen bzw. die pinke Schrift sehr gut. Das Cover sieht unglaublich toll aus! Ich mag New Adult - Bücher sehr. Also habe ich mich auch gefreut, diese Reihe lesen zu können. Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen. Zu Beginn der Geschichte muss ich aber sagen, dass es sich für mich sehr gezogen hat, bis wirklich richtig „Spannung“ aufgebaut wurde bzw. bis es für mich persönlich richtig interessant wurde. Erst kurz bevor das Familiengeheimnis zu Tage kommt, ist es wirklich interessant und spannend geworden, davor ist es eher so vor sich hingeplätschert und hat sich sehr gezogen. Das Ende war dann erst richtig gut. Die Geschichte an sich ist gut zu lesen und zeitweilig auch wirklich fesseln. Leider konnte das Buch mich nicht von Anfang an in seinen Bann ziehen. Von der Grundidee fand ich, hätte das Buch mehr Potential gehabt. Es war ein gutes New Adult-Buch, dass auch mit heißen Szenen dienen konnte, aber eher eine kurzweilige Unterhaltung verspricht. Die Protagonisten waren mir sehr sympathisch. Trick ist ein selbstbewusster, lustiger und netter Typ. Er braucht den Job bei Camis Vater damit er seine Familie unterstützen kann. Cami ist eine lebenslustige Persönlichkeit. Sie fühlt sich sofort zu Trick hingezogen, kann ihn aber nicht sofort nachgeben. Das Buch kann mit Humor und Charme überzeugen. Es ist ein solider Auftakt der Reihe. Die Gefühle bzw. Leidenschaft kommen hier nicht zu kurz. Fazit Bei Verführung handelt es sich um einen soliden Auftakt der Reihe. Es bleibt Potential nach oben. Wer von den anderen Bücher von M. Leighton begeistert ist, wird auch hier seinen Spaß finden. Für mich hat es sich am Anfang zu sehr gezogen, bis etwas wirklich spannendes geschehen ist. Ansonsten kann das Buch sehr gut unterhalten. Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal, dass ich das Buch lesen durfte!

Lesen Sie weiter

Im Grunde ist Cami glücklich mit dem, was sie hat – einen süßen, wenn auch manchmal etwas unaufmerksamen Freund, mit dem sie bereits ganz lockere Hochzeitspläne schmiedet und der sogar in den Augen ihres anspruchsvollen Vaters ein geeigneter Kandidat für die Zukunft ist. Sie bekommt die Chance, auf dem Gut ihres Vaters mit anzupacken und sich dort zu beweisen. Es gibt also keinen Grund, irgendwas zu beanstanden oder verändern zu wollen. Dachte sie zumindest. Bis plötzlich Trick auf dem Gut auftaucht und als Stallbursche anheuert. Dieser offensichtliche Bad Boy weckt Gefühle in ihr, die sie noch nie verspürt hat und die sie sich nicht erklären kann. Sie fühlt sich unaufhörlich zu ihm hingezogen, woran auch die strikte Ablehnung ihres Vaters gegen jeglichen Kontakt zu Trick nichts ändert. Um des Familienfriedens willen hält Cami sich weitestgehend an das Kontaktverbot, doch durch ihre Liebe zu den Pferden lässt sich ein zeitweiliger Umgang miteinander nicht verhindern. Schließlich wirft sie alle Bedenken über Bord und gibt ihren Gefühlen nach – und ahnt nicht, dass sie damit an einem lang gehüteten Familiengeheimnis rührt. Mit der "Addicted to You"-Trilogie hat Michelle Leighton die Herzen der New Adult-Leser im Sturm erobert – nun legt sie mit Verführung den ersten Teil einer neuen Reihe vor. Und setzt direkt wieder auf der Begeisterungswelle auf, die sie bereits mit ihrer ersten Reihe ausgelöst hat. Auch "The Wild Ones" kann wieder überzeugen, wenn auch nicht ganz auf dem gleichen Niveau. Dabei hat die Autorin im Grunde gar nichts anders gemacht – es gibt tolle Charaktere, ein interessantes Setting, einen dunklen Hintergrund für die Story, entsprechend rebellisches Aufbäumen und natürlich jede Menge Erotik. Und doch fehlt dem geneigten Leser irgendwas, ohne dass er es konkret benennen könnte. Vielleicht ist man einfach daran gewöhnt, dass Trilogien aufeinander aufbauen oder zumindest auftauchende Charaktere auch in den Folgebänden eine Rolle spielen. Doch "Verführung" ist eindeutig ein Einzelband, der tatsächlich auf der letzten Seite abgeschlossen ist. Nicht dass das etwas Schlechtes wäre – in Zeiten, wo jedes Buch unbedingt noch einen Nachfolger und einen Nachnachfolger braucht, sind Stand-Alones mehr als gerngesehen. Und doch ist der Leser zu einem gewissen Grad traurig, dass es nach knapp 350 Seiten wirklich vorbei sein und man sich von Cami und Trick verabschieden soll. Technisch gesehen hat Michelle Leighton auch beim Auftakt von "The Wild Ones" alles richtig gemacht. Sie bleibt ihrem Schreibstil, den der Leser bereits in der ersten Trilogie zu schätzen wusste, treu und schafft es, ihre Charaktere authentisch zu gestalten. Gleiches gilt auch für die erotischen Szenen, die zu jederzeit angemessen bleiben und nicht in Richtung Porno abdriften, dabei aber trotzdem ein gewisses Kribbeln auslösen können. Einen besonderen Reiz übt dabei vor allem der Perspektivenwechsel aus, sodass man sich fast hautnah dabei fühlt. Alles in allem kann also auch "Verführung" bedenkenlos von Genre-Fans in die Hand genommen und genossen werden. Nur Leser, die vorher einen Blick in die "Addicted to You"-Reihe geworfen haben, könnten eventuell etwas enttäuscht sein, aber auch für sie ist auch die zweite Trilogie durchaus eine Leseempfehlung. Fazit: Mit "Verführung" startet Michelle Leighton ihre zweite New Adult-Reihe. Und der übergreifende Titel "The Wild Ones" ist Programm – schon im ersten Band wird aus den Vollen geschöpft. Alle Register des Genres werden gezogen, und obwohl dieser Auftakt nicht ganz an die "Addicted to You"-Trilogie heranreicht, wird dem Genre-Fan auch hier wieder alles geboten, was er sich wünschen kann. Zumindest ansatzweise tiefgründige Gedanken, rebellische Aktionen und natürlich jede Menge heißer Szenen. Perfekt für kalte Winternächte! Wertung: 4 von 5 Schwertpaaren Handlung: 4 / 5 Charaktere: 4.5 / 5 Lesespaß: 4 / 5 Preis/Leistung: 4 / 5

Lesen Sie weiter

Immer wieder schön zu lesen... :D Unbedingt lesen!! Genauso wie Band 2 & 3!! <3

Lesen Sie weiter