Leserstimmen zu
Girl Online on Tour

Zoe Sugg alias Zoella

Die Girl Online-Reihe (2)

(6)
(6)
(6)
(1)
(1)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Dieses Buch habe ich in vielleicht zwei Tagen gelesen. Es ging superschnell und ließ sich flüssig lesen. Zoella bekannt durch Youtube hat auch mit dem zweiten Band ihrer Girl online Reihe einen Riesenerfolg gelandet. Ich kann das Buch allen empfehlen die von einer Europareise träumen.

Lesen Sie weiter

Worum geht es? Penny fällt einen schweren Entschluss: nachdem nun aufgeflogen ist dass sie Girl online ist macht es keinen Sinn weiterhin zu bloggen und aus ihr wird nun Girl offline. In Zukunft kann ihr nur einer beistehen und zwar ihr super süßer Rockstarfreund Noah mit dem sie sich wieder versöhnt hat. Als Noah sie auf Tournee mitnehmen möchte ist alles vergessen und blickt zuversichtlich in die Zukunft. Doch als sie wirklich mit den Jungs auf Tour geht muss sie schon bald feststellen dass ein Tourleben komplizierter ist als gedacht.... Meine Meinung: Schon im ersten Band von Girl online war ich begeistert von der Geschichte und dem leichten Schreibstil der Autorin. Auch im zweiten Band hat sich dies nicht geändert und es ließ sich sehr schnell lesen. Noch dazu kommt dass Penny eine tolle Protagonistin ist die es schafft immer in lustige und außergewöhnliche Situationen zu kommen. Doch leider muss ich zugeben, dass ich den ersten Band besser bewerten würde als den zweiten. Der zweite Band hatte an der einen oder anderen Stelle einige Längen bei denen ich mir mehr Handlung gewünscht hätte. Aber die Themen die in diesem Buch angesprochen wurden darunter vor allem Hater waren sehr gut umgesetzt und alles in allem war es eine zuckersüße Geschichte für jüngere Leser und alle Fans von Zoela. Bewertung: 3 Sterne ⭐️⭐️⭐️

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Nach dem wundervollen ersten Teil habe ich mich voller Freude auf Band 2 der 'Girl Online'-Reihe gestürzt. Der Einstieg war sehr leicht und ich habe mich schnell wieder zurück in Pennys Welt und ihre persönlichen Probleme gefunden. Jeder, der den ersten Teil von 'Girl Online' schon gelesen hat, wird Pennys Tollpatschigkeit mit Freude begrüßen. Erst beim Lesen habe ich bemerkt, wie sehr ich sie und den Charme von Zoellas Schreibstil vermisst habe. Es ist unheimlich schwer beim Lesen Langeweile zu bekommen. So kommt es schon mal, dass einfach ein paar Stunden vom Tag verschwinden. Ein wenig gefehlt hat mir das persönliche Feedback der Girl Online Leser zu Pennys Blogposts. Da sie nur privat gebloggt hat, konnte (fast) niemand lesen, was sie geschrieben hat. Aber das hat ja selbst Penny gestört, sodass ich mich auf Band 3 freue, in dem sie wieder Rückmeldung bekommt und ihre Sorgen mit der Welt teilt. Penny geht mit ihrem Freund Noah auf Tour durch Europa. Doch was sich erst nach einem wundervollen Traum anhört wird für Penny schon bald zum Albtraum inklusive Liebesdrama, den altbekannten Panikattacken und jeder Menge anderer Sorgen. Noah hat kaum Zeit für sie und zudem werden sie und ihre Freunde von einem Unbekannten bedroht und erpresst. Wie soll das nur weitergehen? Frust und Wut runter zu schlucken ist eine schlechte Idee, so viel muss Penny selbst auf hartem Weg lernen. Denn irgendwann bringt ein letzter Tropfen das Fass zum Überlaufen und alles um einen herum explodiert. Ich bin sehr froh, dass Penny bei anderen Leuten Hilfe sucht und nicht versucht alles alleine zu lösen. Vor allem Elliot ist ihr immer ein Anker im Sturm, obwohl er selbst mit einigen Dramen zu kämpfen hat. Auch die berühmte Leah Brown hat mich positiv überrascht. Ich habe sie letztendlich richtig ins Herz geschlossen und hoffe, dass sie weiterhin mit von der Partie ist. Auf dem Weg zur Selbstfindung und Bewältigung von unlöslichen Problemen begleitet der Leser Penny durch Europa. Auch für das eigene Leben kann man viel von ihr (und den Blogposts) lernen. Ich freue mich schon auf Band 3 von 'Girl Online' und bin sehr gespannt, wie die Zukunft von 'Girl Online' aussieht. Fazit: Auch der zweite Teil der 'Girl Online'-Reihe hat mich mehr als überzeugt und unterhalten. Ich liebe diese Bücher. Ich gebe 'Girl Online on Tour' 4,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

leider nicht meins

Von: Sarah

15.02.2017

Mittwoch, 15. Februar 2017 Girl Online Reihe Wie ihr schon in meiner Rezension zu Girl Online gesehen habt, fand ich das Buch nicht gut. Die beiden weiteren Bänder wurden mir zur Verfügung gestellt, aber ich wollte sie nicht lesen. Trotzdem stelle ich euch die Bücher vor ( nur ohne Rezension). Girl Online on Tour Girl Online auf Tour Allgemeine Informationen: Autor: Zoe Sugg alias Zoella Seiten: 416 Verlag: cbj Erscheinungsjahr: 2015 Preis : 14,99€ Inhalt: Penny ist überglücklich, endlich stimmt wieder alles zwischen Noah und ihr. Und es kommt noch besser: Sie können zwei ganze Wochen miteinander verbringen, denn Noah lädt sie ein, mit ihm auf Europatour zu gehen. Wie genial ist das denn? Doch was so faszinierend klingt, hat auch seine Schattenseiten. Es ist gar nicht so leicht, ständig als „die Freundin von Noah Flynn“ im Licht der Öffentlichkeit zu stehen. Noahs Terminplan ist vollgepackt bis obenhin, die Jungs aus der Band sind alles andere als freundlich zu ihr und sie bekommt E-Mails von eifersüchtigen Fans, die ihr Angst machen. Ist das wirklich der perfekte Sommer, auf den Penny sich so sehr gefreut hat? Ist die Liebe zu Noah stark genug, um das alles auszuhalten? Solo für Girl Online Solo für Girl Online Allgemeine Informationen: Autor: Zoe Sugg alias Zoella Seiten: 416 Verlag : cbj Erscheinungsjahr: 2016 Preis14,99€ Inhalt : Nach einer ziemlich schwierigen Zeit auf Tour mit ihrem Rockstar Noah weiß Penny eines sehr genau: Sie will ihre eigenen Wege gehen. Noah ist einfach abgetaucht, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Auch Penny nicht. Seit Wochen hat sie nichts von ihm gehört. Für sie wird es Zeit, wieder in ihr normales Leben zurückzufinden. Doch sie igelt sich ein. Da kommt eine Einladung nach London gerade recht: Megan hat dort an einer berühmten Schauspielschule angefangen und stellt Penny ihren Freundinnen vor. Der schüchternen Posey Tipps gegen Lampenfieber zu geben, ist für Penny eine willkommene Ablenkung. Aber ist auch der bezaubernde Callum aus Schottland die richtige Art von Ablenkung? Und hat Penny wirklich mit Noah abgeschlossen, wenn die Erinnerung an ihn sie an jeder Ecke einholt?

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Der erste Teil der Reihe “Girl online” hat mir wirklich gut gefallen. Es war ein super Buch für zwischendurch und ich habe mich sehr auf den zweiten Teil gefreut. Penny, die mittlerweile nicht mehr Girl online, sondern Girl offline ist, begleitet ihren Freund Noah auf der Tour durch Europa. Es geht viel um das Tourleben, aber natürlich auch um Penny und Noah und wie die beiden mit der neuen Situation zurecht kommen. Die Bloggerthematik rückt hier stark in den Hintergrund, da Penny beschlossen hat, nach den Vorfällen im ersten Teil, ihren Blog offline zu nehmen. Dennoch schriebt sie ab und an einen Post. Zu Beginn der Geschichte war ich etwas enttäuscht. Die Geschichte plätscherte nur so vor sich hin und ich war gelangweilt. Umso weiter die Geschichte dann voranschreitet, umso besser wurde es und umso mehr Spaß hat es gemacht. Die beiden Charaktere Penny und Noah haben mir gut gefallen, wobei ich beide manchmal wirklich hätte schütteln können. Beide haben stellenweise sehr dumme Entscheidungen getroffen und haben sich zu schnell runterziehen lassen. Zum Ende wurden die beiden aber ordentlich durchgerüttelt und haben ihre Entscheidungen besser durchdacht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht. Das Buch ist prima für zwischendurch oder für den Sommer. Denn man liest es einfach so weg ohne groß darüber nachzudenken und das macht wirklich viel Spaß. Das Ende des Buches macht auf jeden Fall neugierig auf den dritten Teil, zu dem ich bald greifen werde. Fazit: “Girl online on Tour” ist leider etwas schwächer als sein Vorgänger. Zu Beginn zog sich die Geschichte etwas und auch mit Penny und Noah kam ich nicht so gut zurecht. Dies änderte sich im Laufe der Geschichte aber zum Glück. Dennoch kann ich nur 3 Sterne vergeben.

Lesen Sie weiter

Meinung: Obwohl ich den ersten Band schon vor über einem Jahr gelesen habe, war der Einstieg in das zweite Buch doch sehr einfach. Ich konnte mich noch gut an die Charaktere und die Geschichte erinnern. Da mir der erste Band so gut gefallen hat, hatte ich sehr hohe Ansprüche, was dieses Buch anging, ich wurde aber leider ein wenig enttäuscht. Die Geschichte zog sich meiner Meinung nach sehr in die Länge, ohne, dass etwas wichtiges passierte. Ich fand die Liebesgeschichte der beiden zwar nach wie vor sehr süß, aber es störte mich, dass die beiden einfach so wenig zusammen unternahmen, was natürlich an dem stressigen Alltag auf der Tour lag. Natürlich gab es die ein oder andere romantische Stelle, aber ich fand, davon gab es im Buch einfach zu wenig. Was ich persönlich aber sehr interessant fand, war, dass es im Buch eine Art Stalker gab. Damit möchte ich natürlich keinesfalls sagen, dass so etwas toll ist, aber gerade dadurch wurde die ganze Geschichte noch interessanter zu lesen. Was ich aber auch ziemlich schade fand, war, dass der Blog in zweiten Band leider nicht mehr so oft vorkam, wie im Buch davor. Es gab ihn zwar nach wie vor und es wurden auch einige Beiträge veröffentlicht, aber da diese Beiträge nur noch ein paar ausgewählte Personen lesen konnten, war das einfach nicht mehr das gleiche. Ich hatte eigentlich erwartet, dass ich ein wenig mehr über die Orte erfahren würde, an denen die Konzerte stattfanden, was aber leider meist nicht der Fall war, denn die Tour war sehr stressig. Penny gefiel mir auch in diesem Buch recht gut, denn sie sagte, was sie meinte und behielt diese Dinge nicht nur für sich. Trotzdem fand ich sie in diesem Buch auch recht naiv und es nervte mich manchmal, dass sie Dinge einfach so hinnahm und immer von dem besten im Menschen ausging. Noah fand ich mit seiner romantischen Art wieder sehr niedlich, doch man merkte leider immer mehr, dass er sich durch die Tour veränderte. Er vertraute Penny nicht mehr so, wie im ersten Band und ließ auch mal seine schlechte Seiten raushängen. Ich fand es toll, dass sich Megan und Penny wieder ein bisschen annäherten, aber besonders gern mochte ich Larry. Ich konnte mir wirklich keinen süßeren Bodyguard vorstellen! Außerdem war es toll, dass man von manchen Charakteren eine ganz falsche Vorstellung hatte. Manchmal kam es dann als etwas Gutes, aber manchmal auch als etwas schlechtes heraus. Wie schon vorher gesagt, war die Geschichte ein wenig in die Länge gezogen. Es passierten immer nur wenig neue Dinge, da natürlich auf einer Tour vieles gleich läuft. Ich persönlich fand die letzten 150 Seiten am einfachsten zu lesen, was nicht unbedingt am Schreibstil lag, denn der war durch das ganze Buch wunderschön, sondern einfach daran, dass dort einfach am Meisten passierte. Man merkte, dass nicht immer alles perfekt sein würde und das man auch damit klarkommen muss und ich glaube, dass Elliot Penny da eine große Hilfe war, denn er stand seiner besten Freundin, egal wie weit sie entfernt waren, immer zur Hilfe. Fazit: Obwohl mir die Geschichte leider nicht so gut gefiel, wie bei dem ersten Band, fand ich das Cover und natürlich auch den Schreibstil einfach toll.

Lesen Sie weiter

Inhalt des Buchs: In diesem Buch geht es weiter mit der Geschichte rundum Penny und Noah. Noah geht auf Europatournee und Penny begleitet ihn auf seiner Reise. Sie reisen in verschiedene Städte und das Tourleben hält für beide einige Überraschungen bereit. Penny findet neue Freunde und ihre Beziehung mit Noah wird auf die Probe gestellt. Noah muss von einem Pressetermin zum nächsten und für Penny ist es nicht einfach, dass er so wenig Zeit für sie hat. Ob die beiden diese Krise überwinden werden und was die Abenteuer für sie bereit halten muss man natürlich selber lesen :-) Meine Meinung: Im großen und Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich finde auch Penny in diesem Buch wieder ganz toll und auch die Entwicklung ihres Charakters hat mir sehr gut gefallen. Auch Noah kommt wieder sehr sympathisch rüber. In diesem Buch findet man auch einige tiefgründige Messages fürs Leben, dass man einfach auch auf sich selbst schauen soll und nicht ein Leben für jemand anderen leben. Im zweiten Band findet Penny immer mehr zu sich selbst und lernt durch einige Schwierigkeiten, worauf es wirklich ankommt und was sie aus ihrer Zukunft machen will. Von mir hat dieser Band 2 ganze 4 1/2 Sterne bekommen, weil ich ihn etwas schwächer fand wie Band 1. Ich wurde in diesem Band nicht ganz so verzaubert und mir hat der letzte Funke ein wenig gefehlt, vor allem auch bezüglich der Beziehung zwischen Penny und Noah. Elliot mochte ich übrigens auch wieder sehr sehr gerne und auch seine Geschichte hat mir gut gefallen. Penny ist ein starkes junges Mädchen, deshalb finde ich das Buch vor allem auch für jüngere Leser sehr geeignet. Von mir eine Leseempfehlung und ich freue mich schon sehr auf Band 3, weil doch ein paar Fragen offen geblieben sind. Für mehr Details könnt ihr gerne bei meiner Rezension auf meinem Youtube Kanal vorbeischauen. Darüber würde ich mich natürlich sehr freuen.

Lesen Sie weiter

Girl Online ist für mich eins dieser Bücher, die man im Regal stehen sieht, sich sofort ins Cover verliebt und daraufhin gar nicht anders kann, als es sich zu schnappen und – natürlich nachdem man es bezahlt hat! - mit nach Hause zu nehmen. Eine Liebesgeschichte zum Dahinschmelzen von YouTube-Megastar Zoe Sugg (alias Zoella) Dieser Zusatz, der unter dem Klappentext zu finden ist, fiel mir erst auf, als ich meinen neuen Schatz noch einmal in Ruhe betrachtete bevor es seinen Platz in meinem Bücherregal zugewiesen bekam. YouTube-Megastar? Ich schien eindeutig igendwas verpasst zu haben, denn bis dato hatte ich noch nie etwas von einer Zoe Sugg oder Zoella gehört. Meine Neugier war geweckt und so verabredete ich mich am Abend mit meinem Freund google und ließ mich auf den neusten Stand bringen. Bei Zoella handelt es sich demnach um eine Beauty- und Lifestyle Bloggerin/Vloggerin (kein Wunder, dass mir der Name so gar nichts gesagt hat. Mir reichen Seife und Nivea um straßentauglich zu sein xD), die Millionen Abonennten hat und nun ihr erstes Buch auf den Markt gebracht hat. Laut meinem Freund google ist das aber eigentlich gar nicht ihr Buch, sondern nur ihre Idee, die dann von einem Ghostwriter umgsetzt wurde. Ok, dachte ich mir, also ist das Buch viel mehr wie eine Marke, der Zoella ihr Gesicht und ihren Namen geliehen hat. Dabei liegt die Betonung auf dachte, denn jetzt, nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich eher den Eindruck, als handle es sich hierbei nicht nur um eine Idee, sondern um Zoes Leben. Vielleicht nicht 1 zu 1, aber ein Teil dieser “Idee” wurde meinem Eindruck nach davon inspiriert. So hat auch Zoe bereits als Teenager gebloggt und leidet – ebenso wie Hauptprotagonistin Penny - an Panikattacken. Gerade mit solch einem Detail an die Öffentlichkeit zu gehen – wer gibt immerhin gerne zu, dass einem die eigene Psyche manchmal lähmt – macht Zoe für mich sympathisch und es ist mir absolut egal, ob sie das Buch nun selbst geschrieben oder nur daneben gesessen und Anleitungen gegeben hat. Damit aber genug von Zoe - Zeit, sich dem Buch zu widmen. Penny ist - wie weiter oben bereits erwähnt - die Hauptprotagonistin in diesem Buch, die Erzählerin, das Girl Online. Schüchtern, tollpatschig und mit Liebe zur Fotografie meistert sie ihren Alltag oft mehr schlecht als recht, tritt in ein Fettnäpfchen nach dem anderen und schüttet anschließend ihr Herz bei ihrem besten Freund Elliot aus - oder auf ihrem Blog. Hier hat sie mit der Zeit eine beachtliche Anzahl an Lesern gewonnen, die sich durch die Alltagsprobleme des Girl Online mit ihr verbunden fühlen. Elliot ist eine Marke für sich. Ich war immer wieder fasziniert von all den Kleinigkeiten, die er wusste und für die er sich begeistern konnte und sein doch etwas unkonventioneller Kleidungsstil, den er nicht nur zu tragen, sondern zu leben scheint, verlieh ihm eine ganz besondere Persönlichkeit. Damit hört die Liste der für mich tollen Charaktere aber noch nicht auf. Noah, der Herzbube dieser Geschichte, hinterließ bei mir zu Beginn den Eindruck, als wenn es sich hier nur um einen einfach gestrickten, leicht durchschaubaren Schönling handeln würde. Und ja, er ist einfach gestrickt und leicht durchschaubar - und dann auch wieder nicht. Er hat eine Art an sich, die mein Mädchenherz höher schlagen lässt und das hat nichts damit zu tun, dass er Gitarre spielen und singen kann. Auch hier sind es mal wieder die Kleinigkeiten, wegen denen er sich in mein Herz vorarbeiten konnte. Die besonderen Orte, die er geteilt hat, das aufmerksame Zuhören, das Verständnis, seine Hilfsbereitschaft oder auch der herzliche, liebevolle Umgang mit seiner Oma und seiner kleinen Schwester - all das machte ihn dann schlussendlich für mich doch nicht so einfach gestrickt. Die restlichen Charaktere kann man gut und gerne in zwei Kategorien aufteilen. Während die Einen oberflächlich, berechnend und hinterhältig sind, sind die anderen einfach nur toll. Sie sind füreinander da, geben sich Halt, nehmen den Anderen, wie er ist und geben einem das Gefühl, dass man mit Zusammenhalt jede Hürde meistern kann. Und von eben diesen Hürden gibt es, dank unserer lieben Penny, so einige. So hat diese nach einem Unfall nicht nur mit Panikattacken zu kämpfen, die ihr Leben gründlich auf den Kopf stellen und bereits damit beginnen, Penny in ihren Handlungen und Entscheidungen zu lähmen. Auch die brisante Thematik des gläsernen Word Wide Web findet hier Raum und zeigt dem Leser nicht nur auf, wie schnell man in den Weiten des Internets seine Anonymität verlieren und unter Beschuss geraten kann, sondern auch, wie groß die Macht unseres Onlinelebens über uns sein kann. IN WENIGEN WORTEN Girl Online ist einfach zuckersüß, herzlich, persönlich, witzig, charmant und herrlich tollpatschig. Ein Wohlfühlbuch mit Herzklopfpotenzial. Ein Mutmach- und Stehaufbuch mit Zuckerguss und rosa Schleife.

Lesen Sie weiter