Leserstimmen zu
Aklak, der kleine Eskimo

Anu Stohner

Der kleine Eskimo - Die Reihe (1)

(23)
(3)
(0)
(0)
(0)
Hörbuch CD
€ 9,99 [D]* inkl. MwSt. | € 11,20 [A]* | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Aklak hat nicht sehr viele Freunde. Die meisten von ihnen sind Tiere. So wie der große Wal, von dem er sich gerne auf einer großen Eisscholle spazieren fahren lässt. Und das auch nur ganz heimlich, denn wenn seine Mama das erfahren würde, dann würde er mächtig Ärger bekommen, weil sie sich immer Sorgen um ihn macht und Angst hat, dass ihm was passiert. Eines Morgens entdecken ihn die großen Jungs bei seiner Lieblingsbeschäftigung und setzen ihn unter Druck. Entweder er fährt ein (verbotenes) Schlittenhunderennen gegen sie oder sie erzählen seiner Mama, dass er Zeit mit dem Wal verbringt. Aklak macht sich große Sorgen. Am liebsten möchte er den großen Jungs gar nicht mehr begegnen. Doch da bekommt er unerwartet Hilfe von Tuktuk, dem Eskimomädchen aus seiner Klasse. Mehr und mehr freunden sich die zwei an. Aklak vertraut Tuktuk und erzählt ihr von seinen Problemen. "Aklak, der kleine Eskimo" ist eine gelungene Kombination aus einer sehr netten, liebenswerten Geschichte und pädagogischer Statements. Ganz nebenbei lernen kleine Zuhörer wie wichtig es ist Freunde zu haben und was Freundschaft so mit sich bringt. Dass Abenteuer zu Zweit mehr Freude machen und dass man seinen Freunden auch mal ein Geheimnis anvertrauen kann, denn gemeinsam findet man viel leichter eine Lösung, als allein. Kinder müssen sich von Größeren nichts gefallen lassen und schon gar keine Erpressungen. Die Autorin skizziert es nicht als Mobbing, aber es bietet definitiv Identifikationsmaterial für diejenigen, die in der Schule oder ihrer Freizeit Probleme mit anderen Kindern haben. "Aklak, der kleine Eskimo" bietet eine gute Grundlage, um mit Kindern über diese Themen ins Gespräch zu kommen. Eine herzige und spannende Geschichte über Freundschaft und Mut.

Lesen Sie weiter

Vor allem nach der Schule genießt das Tochtermädchen kleine Pausenzeiten, in denen sie sich in ihr Zimmer zurückzieht, bastelt oder spielt und Geschichten hört. Aktuell liebt sie "Aklak, der kleine Eskimo - Das Rennen um den Eisbärbuckel" von Anu Stohner und Henrike Wilson, gelesen von Sigrid Burkholder. Das Eskimokind Aklak geht in die erste Klasse und spielt nachmittags am liebsten mit Tuktuk, seinem Husky, dem Schneehuhn, dem Schneehasen, der Robbe und dem Wal. Als die großen Jungen aus der Schule Aklak dabei erwischen, wie er heimlich auf Eisschollen spielt, fordern sie ihn zu einem Schlittenrennen heraus, was er unmöglich alleine gewinnen kann. Doch Iklik, dem Mädchen aus der Schule und den Freunden fällt etwas ein... Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt, spannend vorgelesen und perfekt für Kinder ab 5 Jahren. ...und eine CD, die auch ich gerne mit anhöre.

Lesen Sie weiter

So süß!!!!

Von: Jen

15.01.2016

Inhalt: Aklak ist noch ein kleiner Eskimo und wird von drei älteren Schülern geärgert und herausgefordert. Doch dabei geht es nicht um irgendetwas sondern um die Peitsche die er von seinem Großvater hat. Ein Schlittenrennen soll die Entscheidung bringen. Ob er das schafft? Seine Freunde sind jedenfalls mit von der Partie... Meinung: Das Cover ist einfach super süß und richtig winterlich. Es sieht richtig niedlich aus und der Titel passt auch dazu. Es erzählt alles was gesagt werden muss. Einfach schön! Und die Geschichte ist ebenso. Es ist etwas für die ganze Familie. Aklak ist ein kleiner Junge, der sich mit den Problemen herumschlägt, die wir alle schon einmal kennen gelernt haben. Er ist unsicher, ein bisschen schüchtern und wird von den Großen geärgert. Aber Aklak ist ja nicht allein. Denn da sind seine Freunde: das Schneehuhn, der Schneehase, die Robbe und der Wal und natürlich sein Schlittenhund. Ungewöhnliche Freunde aber echte und das zählt. Der Truppe schließt sich auch noch Iklik an. Sie ist ein Mädchen das selbstbewusst an Aklaks Seite steht. All diese Charaktere sind so liebevoll gezeichnet das man sie gern haben muss. Was ich dabei aber besonders schön finde, ist die Freundschaft die hier beschrieben wird. Wie sie alle zusammenhalten und füreinander da sind. Das ist etwas so wichtiges! Wenn man Freunde an seiner Seite hat, ist man nicht nur nie allein sondern kann auch alles überstehen. Selbst unangenehmen Situationen werden dadurch leichter. Doch Iklik ist nicht nur eine gute Freunde sondern auch ein Vorbild weil sie mutig ist und sich nicht unterkriegen lässt. Für all die kleinen Mädchen da draußen ist das ein tolles Bild denn manchmal ist es auch ein Mädchen das stark sein kann und nicht der Junge. Auch ein Mädchen kann eine Beschützerin sein, wichtig ist nur das man füreinander einsteht. Wirkliches Leben wird der Geschichte durch Sigrid Burkholder eingehaucht. Nicht nur das sie eine angenehme Stimme hat, der man gerne zuhört, sie gibt jedem Charakter auch seine eigene Stimme. Schnell lassen sich die Freunde durch die verschiedenen Stimmen unterscheiden und diese Stimmen haben auch eine Charakteristik die zu den jeweiligen Figuren passt, sie noch unterstreicht. Das hat dadurch gleich noch mehr Spaß gemacht. Leider verging die Geschichte wie im Flug. Festhalten lässt sich: Hinter der süßen Geschichte, versteckt sich so viel mehr! Das ist Familienspaß für Groß und Klein aus der alle Altergruppen etwas mitnehmen können.

Lesen Sie weiter

Anu Stohner: Aklak, der kleine Eskimo Das große Rennen um den Eisbärbuckel Vorwort: Anu Stohner wurde 1952 in Helsinki geboren und lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Altlußheim am Rhein. Für ihre Übersetzungen aus dem Englischen, Schwedischen und Finnischen wurde sie vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Finnischen Staatspreis. Zu ihren bekanntesten Büchern zählen die vom »Kleinen Weihnachtsmann«, vom »Schaf Charlotte« und von der »Kleinen Schusselhexe«, die alle in Zusammenarbeit mit Henrike Wilson entstanden sind. Henrike Wilson studierte in Washington D. C. und Köln Malerei und Grafikdesign. Sie unternahm lange Reisen in die Karibik und nach Asien. Die intensiven Farben ihrer Reiseziele finden sich in ihren kraftvollen Illustrationen wieder. Heute lebt Henrike Wilson in Berlin und hat sich als Kinderbuchillustratorin international einen Namen gemacht. Ihre Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. 2007 wurde sie für ihre Illustrationskunst mit dem New York Times-Award ausgezeichnet. Henrike Wilson studierte in Washington D. C. und Köln Malerei und Grafikdesign. Sie unternahm lange Reisen in die Karibik und nach Asien. Die intensiven Farben ihrer Reiseziele finden sich in ihren kraftvollen Illustrationen wieder. Heute lebt Henrike Wilson in Berlin und hat sich als Kinderbuchillustratorin international einen Namen gemacht. Ihre Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. 2007 wurde sie für ihre Illustrationskunst mit dem New York Times-Award ausgezeichnet. Kurzbeschreibung des Inhaltes/Urteil: Aklak, wohnt ganz oben im kalten Norden. Doch auch hier hat er ganz viele Freunde, mit denen er ganz viel erlebt.... So ist eine seiner Lieblingsbeschäftigungen, das er sich mit seinen Freunden: Tuktuk, seinem braven Husky, dem Schneehuhn, dem Schneehasen und der Robbe, das der starke großen Wal sie alle auf einer Eisscholle spazieren fährt. Doch alles scheint vorbei, als die großen Jungs sie dabei entdecken und Aklak mit seinem Husky zu einem Schlittenrennen herausfordern, das er wohl kaum gewinnen kann... Ein wahrhaft grandioses Kinderhörbuch! Die Zeichnungdes Covers ist sehr sehr gut gelungen und rundet die Geschichte absolut gekonnt ab! Mit soviel Detailreichtum, wird es den Kindern beim Zuhören niemals langweilig. Die Autorinen schreiben sehr liebevoll und einfühlsam und zeigen mit dieser traumhaften Geschichte auf, wie wichtig Freunde wirklich sind!!! Eine Geschichte von Freundschaft, die in keinem Kinderzimmer fehlen sollte! -Nachtrag in eigener Sache: Mein Sohn- 4 Jahre- liebt diese Geschichte und kann nun schon zeit 14 Tagen nicht genug davon bekommen! Ein Traumhaftes Kinderhörbuch!Absolut zu Empfehlen! Daten: Titel: Aklak, der kleine Eskimo Das große Rennen um den Eisbärbuckel Autor: Anu Stohner Autor und Illustratorin: Henrike Wilson Sprecherin: Sigrid Burkholder VÖ: November 2015 Einband: Coverhülle Verlag: cbj audio -Verlag, Random House Verlage Spiellänge: 1 Stunde und 19 Minuten CD´s: 1CD Sprache: Deutsch Genre: Hörbuch ISBN-10: 978-3-8371-3294-6

Lesen Sie weiter

Dieses Hörbuch ist eine wunderschöne Geschichte, die nicht nur kleine Hörer, sondern die ganze Familie begeistern wird. Man taucht hier in die Welt von dem kleinen Eskimo Aklak ein und begleitet ihn ein Stück seines Weges und wird Teil seiner Geschichte. Es wird mit einfachen Worten erzählt, so das auch kleinere Kinder der Geschichte ohne Probleme folgen können. Man kann sich die Umgebung und auch Aklak und seine Freunde gut vorstellen. Alak erlebt weit oben im Norden zusammen mit seinen tierischen so wie auch menschlichen Freunden ein aufregendes Abenteuer was ihm zwecks des Schlittenhunderennens bevorsteht. Die Sprecherin hat mich sehr erstaunt, da man bei ihr jede Gefühlsregung deutlich beim vorlesen spürt. Sie verpasst jedem Protagonisten eine eigene Tonlage, womit der Wechsel der Protagonisten direkt auffällt, ohne sich groß anzustrengen zu müssen, was es widerum zu einer spannenden Geschichte macht. Aklak wurde von meinem Sohn (5) direkt zum "Superhelden" erkoren, denn Aklak besitzt das , was sich wohl die meisten Kinder wünschen. Er lebt zwar behütet von seinen Eltern, kann aber dennoch die Freiheit ausleben, die ein Stadtkind so nie erleben wird. Er ist ein mutiger kleiner Junge, hat einen Schlittenhund namens TukTuk und eine Menge außergewöhnliche Freunde wie ein Schneehuhn, ein Schneehase , ein Wal und eine Robbe hat. Ob die sprechende Tiere oder aber das Mädchen Iklik ,auf seine Freunde ist immer verlass und sie machen ihm Mut für seine bevorstehende Aufgabe. Ein tolles Leben, wenn es da nicht die 3 älteren Fieslinge gäbe, die Aklak das Leben schwer machen. Diese "zwingen" Aklak zu einem Rennen rund um den Eisbärbuckel, oder er muss sich von seiner geliebten Peitsche trennen, die die letzte Erinnerung an seinen Großvater ist. Aklaks Gefühle sind, gerade wenn es um seinen Großvater geht spürbar. Die kindliche Fantasie wird hier auf tolle Weise angeregt, ohne Reizüberflutung wie man es sonst bei den meisten Hörspielen kennt, da es hier nicht mit Hintergrundmusik belegt wurde. Die Geschichte ist wunderschön erzählt und regt die Abenteuerlust bei den kleinen Mäusen direkt an. Aklak läuft bei uns hoch und runter und wurde zu einem festen Bestandteil des Abendrituals. Fazit : Eine tolle spannungsbeladene Geschichte rund um den kleinen Eskimo Aklak nicht nur für kleine Kinder.

Lesen Sie weiter

~ Die Geschichte ~ Aklak ist ein kleiner Eskimo und geht in die 2. Klasse. Nachmittags spielt er am liebsten draußen mit seinen Freunden. Seinem Schlittenhund Tuktuk, der ihm immer treu an seiner Seite bleibt. Dem Schneehasen, der immer etwas nervös ist und ständig mit seinen langen Hinterläufe zappelt. Dem Schneehuhn, dessen Füße immer kalt sind. Und dem Wal, der mit seiner tiefen Stimme das Eis zum beben bringt. Mit ihnen spielt er den lieben langen Tag. Auch gefährliche und verbotene Dinge tun sie manchmal. So wie das Eisschollefahren. Bei diesem Spaß wurde der kleine Eskimo von drei ganz fiesen und gemeinen Eskimojungs erwischt. Sie gehen schon in die 4. Klasse und ärgern ständig die kleineren Schüler. Da kommt ihnen der kleine Eskimo gerade richtig. Wenn Aklak nicht will, dass sie ihn bei seinen Eltern verpetzen, soll er gegen den Anführer der älteren Jungs ein Rennen mit ihren Schlitten fahren. Der Einsatz ist Aklaks Peitsche, die er von seinem Großvater geschenkt bekommen hat. Seit Generationen ist sie im Familienbesitz. Doch Aklak willigt ein. Ihm bleibt nichts andres übrig, denn Ärger will er keinen zu Hause bekommen. So beginnt eine aufregende Woche voller Training, Ideen das Rennen zu gewinnen und eine Woche, in der neue feste Freundschaften entstehen. ~ Das Hörspiel ~ Witzige Musik begleitet eine sehr angenehme Frauenstimme. Sigrid Burkholder liest nicht nur vor, sondern gibt jedem Charakter in der Story seine eigene Stimme und damit seine ganz persönliche Note. Spannend und mitreißend erzählt und doch wunderbar zum einschlafen geeignet. Erstklässler werden auf jeden Fall ihren großen Spaß mit den kleinen Freunden haben. ~ Meine Meinung ~ Aklak und seine Freunde haben es faustdick hinter den Ohren ;) Es ist bezaubernd beschrieben, wie sie gemeinsam eine Lösung finden wollen, um diesen fiesen Viertklässler im Schlittenrennen besiegen zu können. Nicht mit List oder Gemeinheiten. Nein. das würde der Gruppe niemals in den Sinn kommen. Lieber trainieren. Die Kufen des Schlittens ordentlich polieren. Dann weiter trainieren. Aklaks Schlittenhund das beste Essen verabreichen. Und nochmals ordentlich trainieren. Dazu gefiel mir die Moral und die Loyalität der Freunde sehr. Auch wenn sie ab und an mal streiten und sich gegenseitig frotzeln, ist das kein Weltuntergang. Sie halten zusammen und werden jedes noch so schwere Problem angehen und beiseite räumen. Gemeinsam sind sie stark. Auch kleine Liebeleien erfährt unser kleine Eskimo. Ein Mädchen in seiner Klasse ist taff, vorlaut und für Aklak sehr aufregend. Iklik hat immer eine passende Idee und hat auch immer weise Worte für die Truppe parat, wenn die Motivation mal im Keller ist. Die Annäherung der Beiden ist super Kindgerecht und sehr charmant erzählt. Jaaa, Jungs und Mädchen können sehr wohl befreundet sein und gemeinsam miteinander spielen und Spaß haben. Ich würde die Story schon ab 4 Jahren empfehlen. Einfach weil sie gut verständlich ist und auch auf dem Weg zum Schulgänger eine tolle Botschaft übermittelt. Die Geschichte ist spaßig und schön erzählt. Am Ende hat sie sogar einen kleinen Cliffhanger, der mit einem wunderbaren Satz die Geschichte beendet und man getrost einschlafen kann. ;) ~ Fazit ~ Ein zuckersüßes Kindergeschichte über Freundschaft, Verrat, eigene Grenzen austesten und mit einem kleinen Hauch an Liebe. Kinder ab 4 Jahren und vor allem Erstklässler, werden großen Spaß mit Aklak und seinen Freunden haben. Das Hörspiel ist wunderbar gelungen und macht Spaß beim mithören. Genauso sollte für mich eine Kindergeschichte sein.

Lesen Sie weiter

~ Die Geschichte ~ Aklak ist ein kleiner Eskimo und geht in die 2. Klasse. Nachmittags spielt er am liebsten draußen mit seinen Freunden. Seinem Schlittenhund Tuktuk, der ihm immer treu an seiner Seite bleibt. Dem Schneehasen, der immer etwas nervös ist und ständig mit seinen langen Hinterläufe zappelt. Dem Schneehuhn, dessen Füße immer kalt sind. Und dem Wal, der mit seiner tiefen Stimme das Eis zum beben bringt. Mit ihnen spielt er den lieben langen Tag. Auch gefährliche und verbotene Dinge tun sie manchmal. So wie das Eisschollefahren. Bei diesem Spaß wurde der kleine Eskimo von drei ganz fiesen und gemeinen Eskimojungs erwischt. Sie gehen schon in die 4. Klasse und ärgern ständig die kleineren Schüler. Da kommt ihnen der kleine Eskimo gerade richtig. Wenn Aklak nicht will, dass sie ihn bei seinen Eltern verpetzen, soll er gegen den Anführer der älteren Jungs ein Rennen mit ihren Schlitten fahren. Der Einsatz ist Aklaks Peitsche, die er von seinem Großvater geschenkt bekommen hat. Seit Generationen ist sie im Familienbesitz. Doch Aklak willigt ein. Ihm bleibt nichts andres übrig, denn Ärger will er keinen zu Hause bekommen. So beginnt eine aufregende Woche voller Training, Ideen das Rennen zu gewinnen und eine Woche, in der neue feste Freundschaften entstehen. ~ Das Hörspiel ~ Witzige Musik begleitet eine sehr angenehme Frauenstimme. Sigrid Burkholder liest nicht nur vor, sondern gibt jedem Charakter in der Story seine eigene Stimme und damit seine ganz persönliche Note. Spannend und mitreißend erzählt und doch wunderbar zum einschlafen geeignet. Erstklässler werden auf jeden Fall ihren großen Spaß mit den kleinen Freunden haben. ~ Meine Meinung ~ Aklak und seine Freunde haben es faustdick hinter den Ohren ;) Es ist bezaubernd beschrieben, wie sie gemeinsam eine Lösung finden wollen, um diesen fiesen Viertklässler im Schlittenrennen besiegen zu können. Nicht mit List oder Gemeinheiten. Nein. das würde der Gruppe niemals in den Sinn kommen. Lieber trainieren. Die Kufen des Schlittens ordentlich polieren. Dann weiter trainieren. Aklaks Schlittenhund das beste Essen verabreichen. Und nochmals ordentlich trainieren. Dazu gefiel mir die Moral und die Loyalität der Freunde sehr. Auch wenn sie ab und an mal streiten und sich gegenseitig frotzeln, ist das kein Weltuntergang. Sie halten zusammen und werden jedes noch so schwere Problem angehen und beiseite räumen. Gemeinsam sind sie stark. Auch kleine Liebeleien erfährt unser kleine Eskimo. Ein Mädchen in seiner Klasse ist taff, vorlaut und für Aklak sehr aufregend. Iklik hat immer eine passende Idee und hat auch immer weise Worte für die Truppe parat, wenn die Motivation mal im Keller ist. Die Annäherung der Beiden ist super Kindgerecht und sehr charmant erzählt. Jaaa, Jungs und Mädchen können sehr wohl befreundet sein und gemeinsam miteinander spielen und Spaß haben. Ich würde die Story schon ab 4 Jahren empfehlen. Einfach weil sie gut verständlich ist und auch auf dem Weg zum Schulgänger eine tolle Botschaft übermittelt. Die Geschichte ist spaßig und schön erzählt. Am Ende hat sie sogar einen kleinen Cliffhanger, der mit einem wunderbaren Satz die Geschichte beendet und man getrost einschlafen kann. ;) ~ Fazit ~ Ein zuckersüßes Kindergeschichte über Freundschaft, Verrat, eigene Grenzen austesten und mit einem kleinen Hauch an Liebe. Kinder ab 4 Jahren und vor allem Erstklässler, werden großen Spaß mit Aklak und seinen Freunden haben. Das Hörspiel ist wunderbar gelungen und macht Spaß beim mithören. Genauso sollte für mich eine Kindergeschichte sein.

Lesen Sie weiter

~ Die Geschichte ~ Aklak ist ein kleiner Eskimo und geht in die 2. Klasse. Nachmittags spielt er am liebsten draußen mit seinen Freunden. Seinem Schlittenhund Tuktuk, der ihm immer treu an seiner Seite bleibt. Dem Schneehasen, der immer etwas nervös ist und ständig mit seinen langen Hinterläufe zappelt. Dem Schneehuhn, dessen Füße immer kalt sind. Und dem Wal, der mit seiner tiefen Stimme das Eis zum beben bringt. Mit ihnen spielt er den lieben langen Tag. Auch gefährliche und verbotene Dinge tun sie manchmal. So wie das Eisschollefahren. Bei diesem Spaß wurde der kleine Eskimo von drei ganz fiesen und gemeinen Eskimojungs erwischt. Sie gehen schon in die 4. Klasse und ärgern ständig die kleineren Schüler. Da kommt ihnen der kleine Eskimo gerade richtig. Wenn Aklak nicht will, dass sie ihn bei seinen Eltern verpetzen, soll er gegen den Anführer der älteren Jungs ein Rennen mit ihren Schlitten fahren. Der Einsatz ist Aklaks Peitsche, die er von seinem Großvater geschenkt bekommen hat. Seit Generationen ist sie im Familienbesitz. Doch Aklak willigt ein. Ihm bleibt nichts andres übrig, denn Ärger will er keinen zu Hause bekommen. So beginnt eine aufregende Woche voller Training, Ideen das Rennen zu gewinnen und eine Woche, in der neue feste Freundschaften entstehen. ~ Das Hörspiel ~ Witzige Musik begleitet eine sehr angenehme Frauenstimme. Sigrid Burkholder liest nicht nur vor, sondern gibt jedem Charakter in der Story seine eigene Stimme und damit seine ganz persönliche Note. Spannend und mitreißend erzählt und doch wunderbar zum einschlafen geeignet. Erstklässler werden auf jeden Fall ihren großen Spaß mit den kleinen Freunden haben. ~ Meine Meinung ~ Aklak und seine Freunde haben es faustdick hinter den Ohren ;) Es ist bezaubernd beschrieben, wie sie gemeinsam eine Lösung finden wollen, um diesen fiesen Viertklässler im Schlittenrennen besiegen zu können. Nicht mit List oder Gemeinheiten. Nein. das würde der Gruppe niemals in den Sinn kommen. Lieber trainieren. Die Kufen des Schlittens ordentlich polieren. Dann weiter trainieren. Aklaks Schlittenhund das beste Essen verabreichen. Und nochmals ordentlich trainieren. Dazu gefiel mir die Moral und die Loyalität der Freunde sehr. Auch wenn sie ab und an mal streiten und sich gegenseitig frotzeln, ist das kein Weltuntergang. Sie halten zusammen und werden jedes noch so schwere Problem angehen und beiseite räumen. Gemeinsam sind sie stark. Auch kleine Liebeleien erfährt unser kleine Eskimo. Ein Mädchen in seiner Klasse ist taff, vorlaut und für Aklak sehr aufregend. Iklik hat immer eine passende Idee und hat auch immer weise Worte für die Truppe parat, wenn die Motivation mal im Keller ist. Die Annäherung der Beiden ist super Kindgerecht und sehr charmant erzählt. Jaaa, Jungs und Mädchen können sehr wohl befreundet sein und gemeinsam miteinander spielen und Spaß haben. Ich würde die Story schon ab 4 Jahren empfehlen. Einfach weil es gut verständlich ist und auch auf dem Weg zum Schulgänger eine tolle Botschaft übermittelt. Die Geschichte ist spaßig und schön erzählt. Am Ende hat sie sogar einen kleinen Cliffhanger, der mit einem wunderbaren Satz die Geschichte beendet und man getrost einschlafen kann. ;) ~ Fazit ~ Ein zuckersüßes Kindergeschichte über Freundschaft, Verrat, eigene Grenzen austesten und mit einem kleinen Hauch an Liebe. Kinder ab 4 Jahren und vor allem Erstklässler, werden großen Spaß mit Aklak und seinen Freunden haben. Das Hörspiel ist wunderbar gelungen und macht Spaß beim mithören. Genauso sollte für mich eine Kindergeschichte sein.

Lesen Sie weiter