VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (47)

M. Leighton: The Wild Ones (The Wild Ones) (2)

The Wild Ones Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-41881-3

Erschienen:  08.09.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(21)
4 Sterne
(17)
3 Sterne
(7)
2 Sterne
(2)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

prickelnde Erotik

Von: Sine Datum : 09.11.2016

buecherblumen.blogspot.de

Fazit:

Ein Badboy, das liebe Mädchen und ein bisschen Sex, das ist genau die richtige Mischung ;) Auch wenn ich weis, wie alles ausgeht^^ Das stört mich nicht im geringsten.

Bewertung:

Schon das erste aufeinander der beiden ist prickelnd und auch später geht es so weiter.
Laney wurde enttäuscht und kehrt zurück in ihre Heimatstadt und trifft dort beruflich auf Jake. Und was kann man da erwarten, als das es einfach richtig prickelt. Nur was sucht Laney und was sucht Jake? Und geht das alles so gut?

Auch dieser zweite Band der Wild Ones Reihe ist wirklich schön. Gut finde ich auch, dass es eine volle neue Geschichte ist und man so auch keine Vorkenntnisse braucht.
Es ist wieder sehr prickelnd und herzzerreißend geschrieben. Es gibt auch Stellen, wo ich heule. Ach ich liebe diese Buch einfach und ich konnte es wirklich nicht aus der Hand legen. Es war für mich einfach mega spannend, auch wenn ich erahnen konnte, was in etwa passiert. Aber das ist egal. Jedes Wort wird trotzdem aufgesogen und jede Begegnung der beiden sehnsüchtig erwartet ;)

Laney ist das total brave Mädchen wie es im Buche steht. Bis etwas wirklich enttäuschendes passiert und sie aus ihrem Leben immer mehr ausbricht. Sie versucht nicht mehr so brav zu sein, aber das ist nicht so einfach. Sie hat auch Gewissensbisse, was ich gut verstehe. Denn wenn sie sich darauf einlässt und vor allem auf Jake, gibt es kein zurück mehr.

Jake ist einfach der böse Junge, der nur Spaß sucht, aber trotzdem den Ernst des Lebens sieht. Er sucht keine Liebe, denn er ist eben nicht so einer, denn damit gibt es nur Schmerz. Er ist aber an sich kein schlechter Kerl, nur eben lieben will er nicht.

Pfarrerstochter meets BadBoy

Von: Schattenkämpferin Datum : 15.08.2016

www.schattenwege.net

Für Pfarrerstochter Laney stand die Lebensplanung eigentlich schon fest: Ein Ehemann, Kinder, Haus mit Garten, glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. Den richtigen Mann dafür schien sie bereits gefunden zu haben, aber auch ihre damals beste Freundin war der Meinung, dass dieser Kerl eine gute Partie sein könnte. Plötzlich steht Laney also vor den Scherben ihres Glücks und fragt sich, ob es nicht Zeit für eine Veränderung ist. Eine drastische Veränderung. Da läuft ihr überraschend Jake wieder über den Weg, mit dem sie bereits vor ein paar Jahren ein paar betrunkene Küsse ausgetauscht hat – und der ebenfalls gerade vom Schicksal gebeutelt wurde, sein Leben jedoch in vollen Zügen genießt. Beide wissen, dass sie ein ziemlich ungleiches Paar abgeben würden, können allerdings die gegenseitige Anziehungskraft nicht leugnen. Während Laney sich anfangs noch mit Händen und Füßen gegen diese Verbindung wehrt, hat Jake es sich längst zur Aufgabe gemacht, die schüchterne, aber scharfe Pfarrerstochter aus ihrem langweiligen Trott zu holen und ihr zu zeigen, wie lebenswert das Leben wirklich sein kann, wenn man sich einfach mal fallen lässt.

Wenn man sich den Reihentitel "The Wild Ones" anschaut und dann im Klappentext über das Wort "Pfarrerstochter" stolpert, fühlt man sich erstmal ein wenig unangenehm berührt und an das klassische Klischee aus dem Pornogeschäft erinnert. Doch Michelle Leighton versteht es einmal mehr, den Leser schnell auf ihre Seite zu ziehen und mit dem Südstaatencharme ihrer Protagonisten zu überzeugen. Es gelingt ihr auch sehr gut, die eigentlich offensichtlichen Unterschiede zwischen den beiden schnell zu widerlegen und nicht nur dem Leser zu zeigen, dass Laney und Jake im Grunde gar nicht so verschieden sind. Sie sind eben nur unter anderen Umständen aufgewachsen, können aber genau daraus voneinander lernen. Obwohl "The Wild Ones", wie auch schon die Vorgänger-Reihe "Addicted To You", eine Trilogie ist, birgt "Verlangen" eine völlig unabhängige Geschichte, in der zwar ein paar bekannte Charaktere aus "Verführung" auftauchen, jedoch keine allzu wichtige Rolle spielen. Was im Endeffekt kaum etwas ausmacht, da die Protagonisten hier mehr als genug Eigenkapital mitbringen, um für ein angenehmes Lesevergnügen zu sorgen.

Durch die wechselnde Erzählperspektive findet der Leser schnell Zugang zu beiden Protagonisten und kann sich auch in die jeweilige Gedankenwelt fallen lassen. Besonders gut gelungen sind neben den emotionalen und heißen Szenen vor allem die für den Leser amüsanten Schlagabtausche zwischen Laney und Jake, wobei Letzterer eindeutig mehr Übung darin hat und dadurch meistens die Oberhand behält. Auch an diesen neckenden Auseinandersetzungen merkt man deutlich die Entwicklung der beiden, sowohl als Einzelcharaktere als auch in ihrer Beziehung zueinander. Mit jedem Treffen und jedem Gespräch wirken sie vertrauter und als Leser kann man sich des Öfteren eines Lächelns nicht erwehren. Vor allem die Momente, in denen Laney aus sich heraus kommt und mal etwas wagt, was ihr wohl niemand (außer Jake natürlich) zugetraut hätte, bereichern "Verlangen" ungemein. Und obwohl auch dieser zweite Band der Trilogie nicht ganz an die "Addicted To You"-Reihe heranreichen kann, findet man schnell Gefallen an der Geschichte und kann ohne schlechtes Gewissen ein paar Stunden Lesezeit verbringen. Für Genre-Fans sicherlich keine wirklich innovative Idee, aber trotz allem ein amüsantes Lesevergnügen, bei dem es nicht nur prickelt, sondern zwischendurch auch ernsthafter zugeht.

Fazit:

Wie passen eine Pfarrerstochter als Protagonistin und der Reihentitel "The Wild Ones" zusammen? In "Verlangen" stellt sich heraus, dass diese Paarung sich ganz hervorragend eignet, um die Entwicklung eines Menschen darzustellen – es braucht eben nur den richtigen Auslöser. Michelle Leighton liefert mit Bad Boy Jake nicht nur dem Leser, sondern auch Laney den perfekten Gegenspieler und sorgt so für ein prickelndes, trotz ernster Momente amüsantes und kurzweiliges Lesevergnügen.

Wertung: 4 von 5 Schwertpaaren

Handlung: 4 / 5
Charaktere: 4.5 / 5
Lesespaß: 4 / 5
Preis/Leistung: 4 / 5

Rezension The Wild Ones Verlangen

Von: Sophie Datum : 27.06.2016

The Wild Ones
Band: Verlangen
Autor: M. Leighton
Preis: 8,99€
Verlage: HEYNE
Genre: Roman
Seitenanzahl: 299
Kaptelanzahl: 41









Inhalt
Wie weit wird ein braves Mädchen für den Bad Boy gehen, den es leibt

Ich sehe ihn mir genauer an. Seine gebräunte Haut glitzert in der heißen Sonne von South Carolina. Seine abgetragenen, ausgebleichten Jeans hängen ihm auf den Hüftknochen und geben einen fast unanständigen Blick auf den dünnen Strich Haare frei, der von seinen Nabel aus abwärts verläuft und im Hosenbund verschwindet.

Aber dann fallen mir Toris Worte wieder ein und ich fühle mich sofort abgestoßen. Sie hat gesagt, er sei wild. Solche Typen interessieren mich nicht. Sie passen nicht in meine Pläne. Überhaupt nicht. Wirklich nicht.

Deswegen muss ich mir keine Sorgen machen, dass ich mich etwa zu ihm hingezogen fühlen könnte. Obwohl er heiß ist wie die Hölle.

Eigene Meinung
Zuerst war ich ein bisschen irritiert, da ich dachte Laney tendiert eher zu den Jungsnamen, aber im Laufe der Zeit habe ich mich daran gewöhnt.

Ich finde es total schön, wie sie sich vor vier Jahren kennengelernt haben und, dass Jack sie damals schon heiß fande.

Ein bisschen genervt hat mich, dass Laney so verbissen und ja eher zurückhaltend war. Aber das ging und wurde zum Glück sehr schnell sehr viel besser!!

Verdammt.. Ich stell mir Jack soo heiß vor!!

Shane ist ein absolutes Arschloch, hätte Tori ihn nicht aufgehalten, hatte er wie er sagte ihr den Fick ihres Lebens gegeben - obwohl er mit Laney zusammen war. Außerdem fande ich es total mies von ihm, als er zu Laneys verspäteten Geburtstagsfeier Jack das eine und Laney was komplett anderes erzählt hat - zumal es alles Lügen waren.
Und hart fande ich auch noch, als er sie in der Kirche als dreckige Nutte beleidigt hat, da wäre mir fast der Kragen geplatzt!!!

Laney Eltern sind ja soo christlich, dass Laney eigentlich nie richtig gelebt hat, bis sie Jack das zweite Mal kennenlernen durfte - und diesmal kannte sie ihn in und auswendig!!

Umso glücklicher war ich am Ende, als Jack, den Pfarrer bat um die Hand seiner Tochter anzuhalten und er damit einverstanden war.

Dass Laney Jack eine Antrag mir en alten Ringen ihrer Eltern gemacht hat, fand ich unglaublich süüß, aber auch ein bisschen verstörend - egal, es war süß!!

Dass Jacks Vater ihn verurteilt und ihm die Schuld an de, Tod der Mutter gab, ist völliger Schwachsinn. Woher soll ein achtjähriger wissen, dass seine Mutter sich mit Pillen umbringt wenn sie ihn bittet sie zu holen. Ich glaube die Mutter hat sich so ein wenig schmerzhaftes Ende bereitet.. nur für die Angehörigen war es sehr schwer zu verstehen.
Fazit
Wunderschönes Buch, sehr emotional und mitreißend. Konnte mich verdammt gut in die beiden Hauptprotagonisten hineinversetzten und habe bis zur letzten Seite mit gefiebert und geweint.
Mal rein schauen lohnt sich in jedem Fall!!!
Bewertung

5/5

Nette Geschichte für zwischendurch

Von: Lovely Girl Datum : 25.05.2016

bessis-louisiana.blogspot.de/

Es ist Sommer und da kommt dieses Buch gerade zur richtigen Zeit. Der erste Teil „The wild ones –Verführung“ hat mir sehr gut gefallen, so dass ich mich auf dieses Buch gefreut habe. Da die beiden Teile nichts miteinander zu tun haben, ist es nicht schlimm, wenn man sich nicht genau erinnert.

"Wild ones - Verlangen" stellt so die typische new-adult-Geschichte dar, die nicht nur vorhersehbar ist, sondern auch nichts Spektakuläres beinhaltet. Es gibt viele Bücher aus diesem Genre, die sehr tiefgreifend sind und viele unerwartete Momente beinhalten.

Der erste Band bekam 4 Sterne von mir, weil die Charaktere anders waren und somit die Handlung interessant verlief, doch diesmal trifft das nette-Mädchen-von-nebenan auf den Bad-Boy. Während Patrick, aus Band 1, seine Attraktivität nicht ausnutze, sondern sein Augenmerk auf seine Familie legte, ist mir Jake von Anfang an unsympathisch gewesen. Sein Umgang mit Frauen hat nur abgeschreckt, denn er sieht sie nur als Objekt der Begierde und nutzt sie Reihenweise aus. Auch seine Vergangenheit machte ihn nicht sympathischer. Vielmehr hätte es ihn verändern sollen.

Der einzige Grund, warum dieses Buch mehr Sterne bekommt, ist die Hauptprotagonistin Laney, denn sie sehnt sich nach einem Mann, der sie zu schätzen weiß und den sie nicht wieder verlassen muss. Doch sie verliebt sich ausgerechnet in den Womanizer Jake, der nur auf Affären aus ist. Man empfand mit ihr viel Mitgefühl. Anfangs sieht er in ihr eine Affäre, doch dann merkt er, dass er mehr für sie empfindet als nur eine Frau für eine Nacht.

Der Schreibstil ist locker, so dass es dieses Sommerfeeling verstärkt. Man kam auch gleich in die Story rein. M. Leightons Prolog fing vielversprechend an und die Handlung zog sich nicht in die Länge. Die erotischen Szenen beschrieb sie wieder nicht detailliert und aufdringlich. Durch den Perspektivenwechsel verstand man beide Protagonisten aus ihrer Sicht.

Fazit:
Ein Buch, welches einen unterhält und man einmal lesen sollte. Es greift keine tiefgründige Probleme an, sondern ist geeignet für zwischendurch. Sehr toller Schreibstil und die Autorin kam gleich zum Punkt. An dem männlichen Hauptprotagonisten hätte sie noch arbeiten können. Darum hat mir der erste Band einen Ticken besser gefallen, denn da stimmte alles.

Wer bist du wirklich Laney Holt?

Von: Hermine Datum : 23.02.2016

https://www.facebook.com/bibliophiliehermine/

Worum geht’s ?
Laney ist nett, freundlich und fromm. Sie war nie wild in ihrem Leben. Regeln und Ordnung herrschen über Sie. Die Perfekte Pfarrerstochter, die den perfekten Mann zum Heiraten und Kinderkriegen gefunden hat. So sollte die Zukunft aussehen. Doch wäre es so gewesen, würden wir keine heiße Geschichte zu lesen bekommen. Ihr Verlobter stellt sich als widerlicher Drecksack raus und Laneys Traum platzt wie eine Seifenblase, die man zu groß aufgepustet hat.
Ihr Job führt sie zurück in ihren Heimatort, zu ihren Eltern. Den wunderbar kleinkarierten Vorstadtheiligen, die ihr anstatt zuzuhören lieber Vorwürfe machen, wie sie ihre Blase nur hat platzen lassen können.
Aber ihr Job führt sie auch zu Jake, der zwar heiß wie die Hölle ist aber gefühlsmäßig ein Stein. Oberflächlich zumindest. Jake erkennt Laneys wilde Seite, doch kann Laney loslassen?

Meine Meinung
Das erste Kapitel ist direkt eine Rückblende und ein gelungener Einstieg in die Geschichte. Wie auch im ersten Teil sind die Kapitel abwechselnd aus beiden Sichten geschrieben. Wer allerdings eine Fortsetzung von Cami und Trick erwartet wird enttäuscht, die beiden werden nicht mal erwähnt, das einzige was eine Verbindung zu dem ersten Teil schafft ist Jakes Schwester, die in The Wild Ones - Verführung ebenfalls ein Nebencharakter ist, und der Ort an sich.
Man kann die Bücher also unabhängig von einander lesen denn sie sind in sich abgeschlossen.
Allerdings hat mir der zweite Teil der Reihe um einiges besser gefallen obwohl der Erste Teil ja schon nicht schlecht war. Aber die Charaktere und die ganze Story an sich hatten diesmal einfach noch die Prise vom gewissen Etwas.
Die Beziehung zwischen Jake und Laney, die eigentlich keine Beziehung ist, führt Laney immer mehr zu sich selbst und auch Jake lernt mehr als ihm anfangs lieb ist.
Wie auch im ersten Teil wird nicht sofort übereinander hergefallen sondern sich langsam rangetastet, was der Leidenschaft oder der Erotik dieses Buches kein Abbruch tut sondern es eher besser macht.
Von Anfang an ist die Spannung förmlich zu spüren und M. Leighton schafft es auch wieder humorvoll und Gefühlvoll eine Geschichte zu erzählen die teilweise Dunkel und sexy ist aber auch liebevoll und stark.

Ein sehr schöner 2 Band

Von: BücherTraum Datum : 21.02.2016

buechertraum.weebly.com

Titel: The Wild Ones: Verlangen

Autor: M. Leighton
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsjahr: 08.09.2015
Seitenzahl: 304 Seiten
ISBN: 978-3453418813
Format: Taschenbuch
Preis: 8,99 Euro
Teil einer Reihe:ja
Erscheinungsdatum Folgebände:
1. The Wild Ones: Verführung
2. The Wild Ones: Verlangen
3. The Wild Ones: Verheißung

Klappentext:
Wie weit wird ein braves Mädchen für den Bad Boy gehen, den es liebt?

Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.

Zusammenfassung:
Lanys Leben ist komplett aus den Fugen geraten. Dies ist der Grund warum sie zurück zu ihrer Familie zieht, die abber nicht verstehen können, warum Laney diese Entscheidung trifft. Als sie für ihren Arbeitgeber einen Nachlass dokumentieren und klären muss, trifft sie ihren Jugendschwarm Jake wieder. Jake ist ihr die ganze Zeit nicht aus dem Kopf gegangen. Doch ist er für sie der richtige und das was sie jetzt braucht?

Meinung:

Das Cover  mag ich sehr. Es ist mit den zwei ineinander verschlungenen Personen sehr schlicht gehalten. Das Bild der beiden verliebten ist in Grauabstufungen dargestellt. Schön finde ich auch das die verschiedenen Teile unterschiedliche Schriftfarben und Umrandungsfarbe haben. In diesem Band ist es Orange.

Der Einstieg  in das Buch ist mir sehr schnell gelungen und man ist von Anfang an an der Seite der Protagonisten und erlebt mit ihnen ihrer Höhen und Tiefen in dem Roman.

Die Figuren sind alle mit sehr viel liebe und Herz erschaffen worden. Die Charakter sind mir gleich an Herz gewachsen.
Laney ist die Tochter des Pfarrers und dementsprechend auch erzogen worden. Sie ist ehr schüchtern und in sich gekehrt. Man merkt aber schon, das sie weiß was sie will und wie sie behandelt werden will. Laney trennt sich von ihrem Verlobten, obwohl ihre Eltern das nicht gutheißen. Laney entwickelt sich in dem Buch von einer verletzten jungen Frau zu einer selbständigen Frau.
Jack ist der Bad Boy der Stadt, der bei den Vätern nicht gut ankommt. Eigentlich möchter er nur kurz zu Hause klären, wie es mir dem Hof seiner Eltern weiter geht und nicht seiner Tante in die Hände fällt. Doch er hat nicht mit Laney gerechnet. Er kennt sie von früher, er hat sie vor 18 Jahren auf der Kirmes geküsst und nun steht sie vor seiner Tür um den Nachlass seiner Eltern zu dokumentieren. Nach einer Zeit seht man was in diesem jungen Mann steckt.

Der Hauptteil der Geschichte ist dreht sich um die entstehende Liebesgeschichte und deren Höhen und Tiefen. Es ist eine sehr schöne mitreisende Geschichte mit viel Gefühl und Erotik.

Gefühl während des Lesens war sehr gut. Ich wurde in das Buch hineingezogen und konnte es keine Minuten aus der Hand legen.

Der Schreibstil der Autorin hat mich mitgeriessen. Er ist flüssig und locker und man erlebt mit wie sich die Geschichte entwickelt. Die erotischen Szenen sind schön beschrieben, sie sind nicht aufdringlich oder übertrieben dargestellt und man merkt auch im Buch das knistern zwischen den beiden Protagonisten. Gut fand ich auch das die Autorin aus verschiedenen Sichten geschrieben hat, so das man immer auch weiß was in dem anderen vorgeht und man alle Gefühle und Ansichten mitbekommt.

Fazit:
Ein sehr schöner 2 Teil dieser Reihe der Autorin. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und freue mich schon auf den nächsten Teil.

Bewertung
​ 5 von 5 Traumwolken

Verlangen

Von: Sweet Books Datum : 16.02.2016

sweet-books.weebly.com/

Klappentext:
Wie weit wird ein braves Mädchen für den Bad Boy gehen, den es liebt?

Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.


Inhalt:
Laney ist die Tochter eines Pfarrers, die Unschuld in Person und eines der bravsten Mädchen des Dorfes. Sie hat einen Verlobten namens Shane, eine beste Freundin und vor allem eine Zukunft. Bis Shane sie mit ebendieser besten Freundin betrügt. Für Laney bricht ihre Welt zusammen und wie es der Zufall will trifft sie genau in dieser schweren Zeit auf den Bad Boy Jake Theapolis. Von Anfang an weiß sie, dass er keine Beziehung will, nur Spaß, und trotzdem lässt sie sich auf ihn ein. Der Sommer, der daraufhin kommt, verändert nicht nur Laney selbst, sondern auch Jake.


Das Cover:
Ich mag das Cover wirklich gerne, obwohl ich mir Laney und Jake etwas anders vorstelle. Aber weil das sowieso Ansichtssache ist, ist das natürlich kein Minuspunkt.
Vor allem gefällt mir das Cover, weil es das, worum es in der ganzen Geschichte eigentlich geht, gut widerspiegelt. Man weiß sofort vieles über das Buch, wenn man nur das Cover ansieht und das gefällt mir.


Die Idee:
Über die Idee kann ich jetzt nicht viel sagen. Von der Grundidee her ist es schon ziemlich klischeemäßig, es gab schon unzählige Romane dieser Art. Leighton hat nur die Details verändert, das aber sehr gut. Man wird immer wieder überrascht, obwohl man von Anfang an schon weiß, wie die Geschichte ausgehen wird.


Meine Meinung:
Von "Wild ones - Verlangen" habe ich mir nicht allzu viel erwartet. Es war sowieso der erste Roman dieser Art, den ich gelesen habe. Die Handlung ist von Anfang an vorhersehbar, was geschehen wird ist eigentlich vollkommen klar. Spannend würde ich das Buch jetzt nicht bezeichnen, aber langweilig ist es auch nicht. Ich war ziemlich schnell damit durch, vor allem, weil ich Laney sehr mochte. Und Jake mochte ich sowieso, vor allem aber, weil er nicht einfach nur "Bad Boy" war, sondern auch eine Vergangenheit hatte. Manchmal ist es ja so, dass der Typ einfach ein Bad Boy ist, weil er es eben ist. Aber bei Jake hatte das viele Gründe, warum er so geworden ist. Also ist die Geschichte doch nicht so seicht, wie ich erwartet hatte.


Mein Fazit:
"Wild ones - Verlangen" ist eine Geschichte für Zwischendurch. Während man liest, liest man gerne, aber sehr umfangreich oder fesselnd ist die Geschichte nicht. Leighton schafft es, einen mit ihren Schreibstil nicht zu langweilen, obwohl man das Ende schon von Anfang an voraussehen kann. Die Story an sich ist also gut, aber sie war nicht ganz so meins, was aber Ansichtssache ist.
Ich gebe 6 von 10 Punkten für ein Buch, das ich gerne gelesen habe, aber ich kein zweites Mal lesen muss.

Laney und Jake

Von: mausliest Datum : 14.02.2016

mausliest.blogspot.de


Laney verlangt nicht viel vom Leben. Nur einen Mann den sie lieben kann und der sie auf die gleiche Art und weise liebt, ein Häuschen mit Garten und eine paar Kinder. So sieht sie ihre Zukunft, das ist Glück für sie. Davon träumt sie schon, seit sie klein war. Nachdem es anfangs ganz vielversprechend aussah, ist ihr Traum leider auf schmerzliche Weise geplatzt.
Um Abstand von ihrem Ex-Verlobten zu bekommen, übernimmt sie für ihre Anwaltskanzlei einen Job in ihrer Heimtstadt und begegnet dort nach Jahren, erneut dem unverschämt gutaussehenden Jake, der von allen Frauen der Stadt, egal ob jung oder alt, ledig oder verheiratet, begehrt wird. Leider ist auch sie nicht immun gegen seine männlichen Reize und kann seiner Anziehungskraft kaum widerstehen. Jake bemüht sich sehr um sie und sie beginnen eine heimliche Affäre. Aber hat die Geschichte zwischen den beiden eine Zukunft?

Das Buch ist romantisch und berührend und ich hatte für beide Protagonisten und deren eigene Geschichte vollstes Mitgefühl. Laney wurde von den beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, hintergangen und auch ihre Eltern scheinen nicht auf ihrer Seite zu stehen. Jake dagegen hat bereits als Kind ein Trauma erlitten und fühlt sich bis heute schuldig. Er ist Feuerwehrmann und geht der Liebe aus dem Weg, bis er Laney trifft und sich für beide mehr entwickelt, als eine heimliche Affäre. Eine schöne Liebesgeschichte mit tollen Protagonisten.

Wie immer bei M.Leigthons Büchern war der Schreibstil ganz angenehm und man hat das Buch in einem Rutsch durchlesen können.
Es wird vielleicht nie mein Lieblingsbuch sein, aber dennoch verdiente 4 von 5 Sternen.

Bad Boy trifft auf Pfarrerstochter - nett zu lesen.

Von: Chantal F. Datum : 13.02.2016

chantalsblog.de

Bei diesem Band handelt es sich um Teil 2 der The wild ones Serie, allerdings haben die Bücher absolut nichts miteinander zu tun, ausser dass sie wohl in der gleichen Gegend spielen. Es kommen (leider) nicht wirklich Protagonisten aus Teil 1 vor, das finde ich ehrlich gesagt ein wenig schade. So ist es für mich an sich ein völlig eigenständiges Buch und nicht Teil einer Serie.


Laney ist die brave Pfarrerstochter, die vom Leben nur eins erwartet: heiraten, Haus bauen, Kinder kriegen, glücklich bis ans Lebensende zu leben. Sie meinte, den perfekten Mann gefunden zu haben, den sie dann allerdings leider mit ihrer besten Freundin im Bett erwischt. Diese beteuert allerdings, das alles nur inszeniert zu haben, um Laney die Augen zu öffnen über den Verlobten - was bitte ist das für eine Methode? Laney kehrt auf jeden Fall tieftraurig zurück in den Ort, in dem sie aufgewachsen ist, um den Nachlass für Jake zu regeln, dessen Vater grad verstorben ist und der eine riesige Farm hinterlassen hat, auf die aber auch eine Tante scharf ist. Ihren Eltern erzählt sie nichts über die wahren Trennungsgründe von ihrem Verlobten, was ich auch total seltsam finde. So versuchen die Eltern ständig, sie wieder mit ihm zusammenzubringen.


Jake ist ein typischer Bad Boy, wechselnde Affären mit allen weiblichen Bewohnerinnen des Ortes. Zu seinem verstorbenen Vater war das Verhältnis mehr als schlecht und auch an einer festen Bindung ist er alles andere als interessiert.


Zwischen den beiden knistert es sofort, es ist jedoch klar, das es nichts ernstes ist - oder werden wird. Die Geschichte dümpelt so vor sich hin, bis zum großen Showdown - einem Brand.


Mein Abzug gilt hier eindeutig der Geschichte selbst. Keine Frage, ich fühlte mich gut unterhalten, ich mag den Schreibstil und das Drumherum. Allerdings war es keine Liebesgeschichte, die für mich hervorstechend ist. Es sind auch sympathische Protagonisten, aber eben auch welche, die mir mit Sicherheit nicht in Erinnerung bleiben werden.

Ich fühlte mich von Teil 1 besser unterhalten, nichts desto trotz ist es ein Buch, welches ich gern gelesen habe.

Rezension

Von: Bookizzle Datum : 19.01.2016

instagram.com/bookizzle

❄️❄️❄️❄️❄️Rezension ❄️❄️❄️❄️❄️ Inhalt:
Laney Holt ist nicht nur die Tochter des örtlichen Pastors, sondern sie war und ist schon immer ein nettes und braves Mädchen gewesen. Doch nachdem ihr Verlobter sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat, will Laney raus aus ihrem Trott. Und was passt da besser, als zurück in die Heimat zu gehen und sich um die Aufschlüsselung eines Nachlasses zu kümmern? Also ran an die Arbeit und die Sorgen vergessen! So ist der Plan, doch bei dem Erben handelt es sich ausgerechnet um Jack Theopolis. Jener Mann, der sie schon immer um den kleinen Finger wickeln konnte. Und auch wenn Jack kein Interesse an etwas festem zeigt und nicht den besten Ruf hat...Laneys Herz schlägt Purzelbäume...❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️ Eigene Meinung: Good girl meets Badboy jaja. So war es hier auch, aber es war anders als die anderen finde ich, klar ging alles viel zu schnell meiner Meinung nach, aber so sind halt New Adult Geschichten. Die Charaktere waren beide starke Charaktere. Also es gibt echt schlimmere, aber ich fand Laney und Jack echt toll. Vorallem Jack (��), ganz klar ein #bookboyfriend ❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️❄️ Fazit: Alle die New Adult Geschichten lieben sollten es lesen. Leute Jack ist so verdammt heiß. Die Geschichte Unterhält einen echt gut & ist super für zwischen durch.
(5⭐️)

Tolles Buch für schöne Lesestunden

Von: dreamlike books Datum : 13.01.2016

www.dreamlike-books.blogspot.de/

Mein Fazit: Wie auch der erste Teil schon konnte mich der zweite ebenfalls überzeugen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und aussagekräftig. Man kann an einigen Momenten auch gut zwischen den Zeilen lesen, weil einfache Worte so viel Bedeutung mit sich bringen. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Hauptcharaktere Laney und Jake fand ich absolut perfekt gewählt. Die beiden ergänzen sich einfach unglaublich. Jake ist wilder und viel direkter. Will Spaß in seinem Leben und weiß wie er ihn bekommt. Er sucht immer nach dem gewissen Kick um das was ihn so viele Jahre beschäftigt zu vergessen. Laney hingegen ist zu Beginn eine sehr ruhige Person die einen festen Lebensplan hatte und stets ihrem Vater nicht enttäuschen wollte. Die beiden lernen gemeinsam neue Seiten in ihrem Leben kennen. Während Jake lernt, dass nicht alles nur "kühl" und ohne Gefühle ablaufen muss und er es sich erlauben darf zu Lieben, lernt Laney loszulassen und sich selbst zu finden. Ich fand das genau die Unterschiede die beiden super verbunden haben und es hat mir wirklich Spaß gemacht, die Geschichte der beiden zu verfolgen. Was mich auch gefreut hat, dass auch Charaktere aus dem ersten Teil vorkamen. Rusty und Jenna mochte ich dort ebenfalls schon sehr gern. Daher war ich sehr positiv überrascht, dass die beiden hier ebenfalls eingeflossen sind. Ich denke, die Autorin schafft es mit ihren Worten eine so genaue Beschreibung in den Kopf zu setzen, dass man wirklich in der Story abtauchen kann. Gerade da auch die Charaktere nicht einfach hoch gestochen dargestellt sind, sondern genauso der liebe Nachbar von nebenan sein könnte was die Berufe und auch die Hintergründe angeht. Es ist einfach menschlich.

Zum Auskurieren von Leseflauten

Von: readingMarry Datum : 03.01.2016

https://marrysbooks.wordpress.com

Ich hatte an das Buch erst einmal keine hohen Erwartungen, da ich den ersten Teil aus der Reihe (die Teile hängen nicht zusammen) wohl gut fand, aber auch nicht überragend. Das lag auch daran, dass ich davor die Addicted to You Reihe gelesen hatte und die doch etwas mehr Story hatte.

Aber kommen wir jetzt zum oben stehenden Buch. Durch meine eher niedrigen Erwartungen hat mich das Buch echt geflasht. Der Schreibstil von M. Leighton ist einfach phänomenal. Diese Story an sich ist doch recht vorhersehbar, aber trotzdem gab es dann doch einige Überraschungen, die vielleicht doch etwas mehr hätten herausgearbeitet werden können.

Es ist eine leichte Lektüre für zwischendurch mit Happy End, wobei ich persönlich Happy Ends ja doch mag. Kommen wir nochmal zum Schreibstil. M. Leighton macht dadurch auch so eine Geschichte zu einem Lesegenuss. Man muss einfach immer weiter lesen. Ich bin einfach so durch die Seiten geflogen. Selbst der Anfang hat mich mitgerissen.

Tori als das brave Mädchen und Jake als der heiße wilde Frauenschwarm. Ja das hört sich wirklich nach Klischee an, aber es steckt doch mehr drin als man denkt. Das Buch ist romantisch, sexy und sollte nicht ungelesen rumliegen!

Zusammenfassend bekommt das Buch von mir 4 Sterne.

Sehr mitreißend

Von: Pichen1992 Datum : 01.01.2016

www.eulengewisper.de

„The wild ones- Verlangen“ ist der 2. Teil der „Wild ones“ Reihe von „M. Leighton“. Laneys Leben ist komplett aus den Fugen geraten und deswegen zieht sie zurück zu ihrer Familie, die es jedoch überhaupt nicht versteht. Als sie für ihre Firma einen Nachlass dokumentieren und klären muss, trifft sie Jake wieder, der ihr schon als Jugendliche die Röte ins Gesicht getrieben hat und den sie nicht wirklich vergessen hat. Doch ist er das, was sie jetzt braucht?
Das Cover
Gewohnt schlicht in grau mit einem orangenen Rahmen kommt das Cover von „Wild ones- Verlangen“ wieder daher. Man merkt sofort, dass es zu den Büchern der Autorin „M. Leighton“ gehört und das gefällt mir sehr gut.
Die Charaktere
Laney ist Pfarrerstochter und ganz sittlich erzogen worden. Ihr Auftreten ist eher schüchtern und in sich gekehrt, jedoch merkt man schon zu Beginn, dass sie nicht alles mit sich machen lässt und trennt sich von ihrem Verlobten, ohne, dass ihre Eltern dies gutheißen. Die Entwicklung mitzuerleben, von der verletzten Frau zu einer selbstständigen und sich selbstschätzenden Frau ist schön mitzuerleben.
Jack ist der Bad Boy der Stadt, der bei keinem Vater gern gesehen ist. Eigentlich will er nur kurz zu Hause klären, wie es mit dem Hof seiner Eltern weitergeht und das dieser nicht in die Hände seiner Tante fällt, jedoch hat er die Rechnung ohne Laney gemacht, die er vor 18 Jahren auf einer Kirmes geküsst hat und die nun ganz eingeschüchtert vor seiner Tür steht und das Anwesen katalogisieren will. Mit der Zeit kann man hinter die Fassade blicken und der Mann dahinter ist unglaublich loyal und gutherzig.
Das Buch
Zu Beginn wissen wir nicht genau, warum Laney wieder zurück in ihre Heimat geflohen ist und was ihr Verlobter ihr wirklich angetan hat. Sie stützt sich in die Arbeit den Hof und die Hinterlassenschaft von Jakes Familie zu katalogisieren und merkt, wie sie durch die Anwesenheit von Jack Selbstbewusster und Unabhängiger wird.
Ein emotionales Auf und Ab erleben wir mit Laney und Jack. Man merkt, dass sie vielleicht füreinander genau das sein könnten, was sie brauchen, jedoch ist Jack niemals genug für Laney Eltern und diese versuchen mit aller Macht, das Laney zurück zu ihrem Verlobten kehrt.
Dem Schreibtstil der Autorin bin ich gewohnt schnell verfallen und wollte wissen wie es mit den beiden weiter geht und ob sie sich gegen alle Hindernisse wehren können.
Große Spannungsmomente kann man in dem Genre nicht erwartet, jedoch gibt es genügend Konflikte die sowohl innerlich aus auch von außen, die die beiden meistern müssen.
Alles in allem hat mir der zweite Band der Wild ones Reihe gut gefallen und ich werde die Reihe weiter verfolgen, da ich die Geschichten der Autorin als authentisch und gut geschrieben empfinde.

Jake und Laney - Ein Traumpaar

Von: Michelle von All you need is a lovely book Datum : 27.12.2015

michellesundcarosbuecher.blogspot.de/

„The Wild Ones: Verlangen“ ist der zweite Band der neuen New Adult-Reihe von M. Leighton. Jetzt bekommen der Bruder von Jenna, die schon aus dem ersten Band bekannt ist, Jake und Laney ihren Auftritt.

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (8. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453418816
Preis Taschenbuch: 8,99€
Preis eBook: 7,99€
Originaltitel: The Wild Ones 2

Klappentext
Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.

Meinung
Dieses Cover, mit dem schlichen ineinander verschlungenen Paar in blassen Tönen und dem orangen Rahmen bzw. Schrift, ist mein absolutes Lieblingscover dieser Reihe. Irgendwie passt der orange Rahmen besonders zu dem Mädchen mit den Locken. Es ist einfach perfekt. Ein echter Hingucker.

Jake und Laney konnten mich vom ersten Moment an in ihren Bann ziehen. Die beiden harmonieren einfach perfekt miteinander. Laney, die brave Pfarrerstochter ist wirklich richtig unschuldig und bezaubernd. Jake ist dagegen der Bad Boy und somit das komplette Gegenteil von Laney. Und trotzdem werden die beiden magisch voneinander angezogen. Es knistert heftig zwischen den beiden.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier altbekannt und lässt sich sehr flüssig lesen. Im Gegensatz zum ersten Teil konnte der zweite Band mich sofort in seinen Bann ziehen. Ob es an den Pfirsichplantagen oder an dem heißen Typen lag, der dort arbeitet, kann ich nicht sagen. Es war von der ersten Seite an toll, die Geschichte der beiden zu verfolgen.

Es gab nur etwas kleines, dass mich an diesem Buch gestört hat. Das Ende hat mich ziemlich sehr an den ersten Band erinnert. Im Grunde war es fast identisch nur mit anderen Personen eben. Das war das Einzige, dass mich gestört hat.

Ansonsten kann auch dieses Buch mit Humor, Gefühl, Spannung und Erotik dienen. Es hat dieses Mal auch einen tollen Südstaatencharme, der einen in seinen Bann zieht. Schön war es auch, dass alte Bekannte wieder einen kleinen Auftritt hatten.

Besonders emotional fand ich Jakes Beichte. Sie hat mir wirklich das Herz zerrissen. Es war unglaublich emotional und gefühlvoll. Einfach toll.

Fazit
Ein viel besserer zweiter Teil der Reihe. Man wird vom ersten Moment in seinen Bann gezogen und erlebt die Geschichte hautnah mit. Jake und Laney sind perfekt füreinander. Ich habe jede Minute genossen, es zu lesen. Einfach toll.

Vielen Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal, dass ich dieses Buch, mit dem wunderschönen Cover, lesen durfte!

Tolle Story und sympathische Charaktere!

Von: It'sBookLove Datum : 23.12.2015

itsbooklove.blogspot.de

Laney Holt wünscht sich nichts mehr, als das typische Familienleben mit einem tollen Ehemann, 2,5 Kindern, Haus und Hund. Doch im Leben kommt es oft anders als erhofft und das muss auch Laney nun einsehen. Alles aber halb so schlimm, wenn sich nur ihre Eltern auch mit der neuen Situation abfinden würden. Da kommt der Stadtbekannte Womanizer Jake natürlich zur rechten Zeit oder auch nicht...

Obwohl Laney anfangs einen sehr zurückhaltenden und schüchternen Eindruck macht, wird einem schon durch den Prolog klar, dass in ihr mehr steckt, als dieses kleine Mauerblümchen. Aber aus irgendeinem Grund, schafft sie es nicht über ihren eigenen Schatten zu springen. Auch ihren Eltern gegenüber kann sie sich nicht behaupten. Bis zu dem Tag, an dem sie auf Jake trifft.
Jake ist das genaue Gegenteil von Laney. Er gibt nichts darauf, was andere von ihm halten oder über ihn denken und hat auch nicht das Bedürfnis sich für seine Taten zu rechtfertigen. Er hilft Laney dabei, aus ihrer "Komfortzone" auszubrechen und selbstsicherer zu werden. Doch nicht nur sie macht eine positive Veränderung dank Jake durch, sonder auch Jake verändert sich. Denn obwohl er sehr tough und selbstbewusst ist, gibt es auch etwas, das ihn bedrückt und das ihn immer noch beschäftigt.
Beide Charaktere sind mir sympathisch, was ich aber leider von Laneys Eltern nicht behaupten kann.
Ich frage mich wirklich, was M. Leighton gegen eine gute und liebevolle Eltern - Kind Beziehung hat. Das ist das Einzige, was für mich persönlich einen Kritikpunkt darstellt, auch wenn es wohl ein wichtiger Punkt für die "The Wild Ones" Reihe zu sein scheint.

Die Idee hinter der Geschichte ist sicherlich nicht neu, jedoch gefiel mir dieses Buch viel besser als das Erste der Reihe. Durch den lockeren Schreibstil, fällt es einem ziemlich leicht, gleich in die Story einzutauchen. Sowohl Spannung, als auch dieses gewisse Knistern kommen hier nicht zu kurz und auch wenn es eine leichte Geschichte für zwischendurch ist, ist sie dennoch lesenswert.

War ganz ok

Von: Mein Bücherchaos Datum : 23.12.2015

jennybuecher.blogspot.de/

Der erste Band der The Wild Ones Reihe von M. Leighton konnte mich leider nicht begeistern, aber da der zweite Band in einem anderen Setting spielt und von anderen Charakteren handelt habe ich der Reihe noch eine Chance gegeben.

Das Cover passt optisch sehr gut zum ersten Band und man sieht auf den ersten Blick, was für ein Genre das Buch entspricht. Mir gefällt es, dass das Cover in Schwarz/Weiß gehalten wurde und der Rand des Covers einen farblichen Akzent hat. Das wirkt schlicht, aber auch herausstechend.

Der Schreibstil von M. Leighton ist angenehm und fließend zu lesen. Da der zweite Band nicht als Thema Pferde hatte, konnte mich die Handlung dieser Geschichte mehr begeistern. Geschrieben wurde das Buch es abwechselnd aus der Sicht von Laney und Jake als Protagonisten, wodurch beide Charaktere mich als Leser an ihrer Gefühls- und Gedankenwelt teilhaben ließen.

Laney lernt mal als 18 Jährige auf einer Kirmes kennen. Sie ist eher schüchtern und zurückhaltend im Gegensatz zu ihrer besten Freundin Tori, die unbedingt den Bad Boy der Stadt näher kennen lernen möchte. Doch Laney erweckt seine Aufmerksamkeit und bekommt von ihm einen heißen Kuss. Das Buch springt danach in der Zeit ein paar Jahre vorwärts und Laney trifft wieder auf den gut aussehenden Jake.

Die Anziehungskraft von damals ist immer noch zu spüren und so sprühen geradezu die Funken zwischen den beiden. Jake ist ganz fasziniert von der prüden Pfarrerstochter und versucht die hemmungslose und spaßige Laney aus ihr herauszukitzeln.

Die Geschichte rund um Jake und Laney gefiel mir besser als der erste Band der The Wild Ones Reihe, aber sie konnte mich nicht zu 100% begeistern. Zwischendurch haben sich leider Längen in das Buch eingeschlichen, die mich aus dem Lesefluss brachten und das Lesevergnügen schmälerten.

Der zweite Band der The Wild Ones Reihe von M. Leighton hat mir besser gefallen als der Reihenauftakt, jedoch konnte es mich auch nicht restlos begeistern. Der Schreibstil war angenehm zu lesen, aber es schlichen sich zwischendurch Längen ein, die den Lesefluss störten. Es ist eine gute Lektüre für zwischendurch und ich werde den dritten Band der Reihe auch noch lesen.

Klasse Buch

Von: Lesewürmchen Datum : 21.12.2015

lesewuermchensblog.blogspot.de/

The Wilde Ones Verlangen

Klappentext
Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.


Über das Buch und meine Meinung
Brave Pfarrerstochter trifft den Bad Boy der Stadt. Für sie eindeutig nicht der den sie sich für ihr Leben wünscht. Mia hat sich ihr Leben schon geplant.
Laney und Jake Geschichte beginnt auf der Kirmes bei der Kuss Bude wo Laney für Geld Jungs einen Kuss auf die Wange gibt oder sie sich auf die Wange küssen lässt. Und dann steht Jake vor ihr der der sich kurz vorher provoziert hat und Küsst sie einfach auf den Mund.
Doch jetzt sind Jahre vergangen Laney ist verlobt Arbeitet in einer Kanzlei und wegen Ihrer Arbeit läuft sie dem Bad Boy Jake über den Weg.
Beide erinnern sich an den Kuss damals doch Jake ist eben der Bad Boy und kein Mensch den man lieben sollte so denkt er zumindest doch was denkt Laney?
Sie verbringen Zeit zusammen und beide verändern sich durch den anderen. Ist das Gut oder ist das schlecht??
Was ist das zwischen den beiden?? Ist da mehr wie nur eine Bettgeschichte so wie Jake es immer sagt?? Jake hält nicht viel von sich und will Laney auch schützen. Er sagt ihr das man ihn nicht lieben kann sie kennt ihn nicht sie weiß nichts über ihn. Sie versucht es aber ob dies klappt??
Bleibt es nur ein Vergnügen oder entwickelt sich mehr zwischen den beiden kann Jake Gefühle entwickeln oder hat die schon längst und gibt es nicht zu aus Angst das er Laney verletzt???
Wie geht diese Geschichte zwischen den beiden aus?? Geht am Schluss jeder seinen eigenen Weg???
Und was ist mit Laney Verlobten der auf einmal dank Laney Eltern auftaucht???
Lese ich kann’s nur wärmstens empfehlen mal wieder eine super klasse Geschichte von M. Leighton
5 von 5 Sternen

Eine gelungene Unterhaltung für zwischendurch.

Von: Katharina Datum : 12.12.2015

www.spinxx.de/home.html

Der zweite Teil der Wild-Ones-Reihe konnte mich etwas mehr überzeugen als der erste, aus verschiedenen Gründen. Der zweite Band hat mir wirklich gut gefallen und abgesehen von kleinen Makeln, ist er wirklich gut zu lesen.
Die Handlung und die Idee:
Ja, wie soll ich das sagen, so viel Handlung ist da jetzt nicht drin gewesen, in dem Roman. Ich meine, ich habe es auch nicht wirklich anders erwartet, da solche Romane sich ja meistens zum Ziel setzen, dass die Bad Boys die unschuldigen Mädchen verführen und „ auf die dunkle Seite ziehen“. Und natürlich – wie hätte es auch anders sein sollen – war das auch bei diesem Buch der Fall, allerdings hat es mich irgendwie kaum gestört, weil es am Ende diese Szene gab, die irgendwie alles gerettet hat. Diese Szene kommt zwar in so gut wie jedem solcher Romane vor – das Mädchen muss sich zwischen den beiden Jungs entscheiden – aber in diesem Roman wurde es nicht noch weiter hinausgezögert, indem sie erst nochmal zu dem guten Kirchengänger-Typen geht, den ihr Vater bevorzugt, nein, sie geht mit dem Bad Boy. Und dafür hat die Autorin so ungefähr eine Millionen Pluspunkte von mir bekommen. Ein bis zwei Szenen hätte man echt rausschneiden können, da sie einfach nur langweilig und überflüssig waren. Ansonsten bleibt die Handlung eher stereotypisch und auch sonst ist es wenig ereignisreich, abgesehen davon, dass die beiden ständig knutschen. Also kann ich hier sagen, dass mir die Handlung gegen Ende hin ziemlich gut gefallen hat und mich den eher langweiligen ersten Teil dieses Buches vergessen ließ. Also alles in allem eine ordentliche Leistung der Autorin.
Die Charaktere:
Die Charaktere konnten mich eigentlich nur überzeugen, weil sie wirklich so in das Buch gepasst haben, wie sie sich letztendlich auch verhalten haben. Viele der Charaktere gingen mir das Buch über ziemlich auf die Nerven, aber ohne sie wäre es nur halb so gut geworden, wie es jetzt ist. Die Protagonistin legt während des Buches einen Steilgang abwärts hin und das finde ich auch gut so. Denn am Anfang war dieses Heiligen Getue echt nervig. Gegen Ende gefiel mir aber ihre Art und wie sie sich gegen ihre Eltern aufgelehnt hat. Deshalb kann ich sagen, dass kein Charakter hätte fehlen dürfen, ganz egal, wie nervig er auch war, da das ganze Buch sonst nicht so geworden wäre, wie es jetzt nun mal ist.

Gut, aber nicht überragend

Von: Corinna Pehla Datum : 29.11.2015

kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/

Laney Holt ist nicht nur die Tochter des örtlichen Pastors, sondern sie war und ist schon immer ein nettes und braves Mädchen gewesen.
Doch nachdem ihr Verlobter sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat, will Laney raus aus ihrem Trott. Und was passt da besser, als zurück in die Heimat zu gehen und sich um die Aufschlüsselung eines Nachlasses zu kümmern? Also ran an in die Arbeit und die Sorgen vergessen!
So ist der Plan, doch bei dem Erben handelt es sich ausgerechnet um Jack Theopolis. Jener Mann, der sie schon immer um den kleinen Finger wickeln konnte. Und auch wenn Jack kein Interesse an etwas festem zeigt und nicht den besten Ruf hat... Laneys Herz schlägt Purzelbäume...




Bei dem Buch „The wilde ones – Verlangen von M. Leighton“ handelt es sich um den zweiten Teil einer Reihe.

Hier noch einmal die korrekte Reihenfolge:

1) The wilde ones – Verführung
2) The wilde ones – Verlangen
3) The wilde ones – Verheißung

Ich selber, die bereits den ersten Teil gelesen hat und auch die Reihe „Addicted to you“ von M. Leighton verschlungen hat, kann hier sagen, dass man nicht zwingend das erste Buch gelesen haben muss. Auch Neueinsteiger werden sehr gut mit der Reihe zurechtkommen und das Zusammenspiel von Laney und Jack genießen.

Denn Laney und Jack sind sicherlich kein normales Paar. Beide haben einen komplett anderen Lebensweg hinter sich. Wo Laney immer brav war, das Ansehen der Bewohner der Kleinstadt genießt und ihren Eltern immer eine gute Tochter sein möchte, ist Jack genau das Gegenteil.
Jacks Ruf ist alles andere als blütenweiß. Zu seinem verstorbenen Vater war das Verhältnis mehr als schlecht und auch an einer festen Bindung ist er alles andere als interessiert.

Doch M. Leighton wäre nicht sie selbst, wenn sie aus diesem Zusammenspiel keine gute Story basteln könnte. Dabei ist es ihr Schreibstil der mir immer wieder zusagt. So kann man der flüssigen Geschichte leicht folgen, Bilder bauen sich beim Lesen direkt vor den Augen auf und auch in Sachen Erotik geizt die Autorin nicht.

Sicherlich sollte man „The wilde ones“ aber nicht mit den „Addicted to you“-Büchern vergleichen. Wo die vorherige Reihe wirklich aufeinander aufbaut, ist es hier nicht der Fall.
Für mich sehr gegensätzliche Reihen, was aber auch gut und richtig so ist. Schließlich mögen wir Leserinnen ja auch eine gute Abwechslung bei unseren Romanen.

Mein Abzug gilt hier aber ganz eindeutig der Geschichte selbst. Keine Frage, ich fühlte mich gut unterhalten, ich mag den Schreibstil und das Drumherum. Allerdings war es keine Liebesgeschichte, die für mich hervorstechend ist.
Natürlich waren es sympathische Protagonisten, aber halt auch welche die mit sicherlich nicht in Erinnerung bleiben werden.

Ganz sicher ist aber, dass es schöne Lesestunden sein werden die man mit „The wilde ones – Verlangen“ hat. Und den Alltag mal pausieren lassen, wird hier wunderbar funktionieren.

Mein Fazit:
Keine herausragende Liebesgeschichte, aber eine die trotzdem Spaß macht. M. Leighton schreibt unterhaltend gut und ich bin gespannt auf das dritte Buch der Reihe.

7 von 10 Punkten

Badgirl vs. Badboy

Von: Isabelle P. Datum : 25.11.2015

https://morethanthousandbooks.wordpress.com/

Inhalt:
Jack Theopolis zieht auf die Pfirsichplantage seiner verstorbenen Eltern. Dort trifft er auf die Pfarrerstochter Laney Holt, die er vor 4 Jahren das erste mal getroffen hatte. Laney soll den Nachlass von Jacks Familie inventarisieren. Auch sie erinnert sich an ihre Begegnung vor 4 Jahren, wo Jack ihr ihren ersten Kuss gab. Laney hatte immer den Wunsch zu Heiraten und Kinder zu bekommen, aber zwei Menschen dir ihr sehr nahe standen, haben sie enttäuscht und hintergangen. Laney will etwas in ihren Leben ändern. Jack zeigt Laney das man nicht immer die Regeln befolgen muss, sondern das man auch mal aus der Reihe tanzen sollte, um das Leben zu genießen. Jack Theopolis ist als Badboy bekannt, aber Laney entdeckt eine weiche Seite an ihm. Beide versuchen ihr Leben zusammen zu genießen, doch sie werden von ihrer Vergangenheit eingeholt…

Meine Meinung:
Nachdem ich schon vom ersten Teil The Wild Ones begeistert war, freute ich mich umso mehr auf den 2 Teil. Mir hat der 2 Teil besser gefallen, als der erste Teil. Jack und Laney sind zwei verschiedene Persönlichkeiten, doch sie passen perfekt zusammen. Wie sagt man so schön: „Gegensätze ziehen sich an“. Jacks Humor und seine Arte und Weise, wie er Laney neckt, lockert die Handlung auf. Dadurch liest sich das Buch viel schneller und man hat sehr viel Freude am Lesen. Man muss Laney und Jack einfach lieb haben, dieses beiden Charaktere wachsen einem ans Herz. Ich kann das Buch jedem empfehlen der Romane mit Spannung, Romantik und einen Hauch Erotik liebt.

Details:
Autor: M. Leighton
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 8.September 2015
ISBN: 978-3-453-41881-3
Link zum Buch: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/The-Wild-Ones-Verlangen-Roman/M-Leighton/e478048.rhd

Rezension "The Wild Ones- Verlangen"

Von: Seelenlesezeichen Datum : 21.11.2015

seelenlesezeichen.blogspot.de


Inhalt


Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.





Meine Meinung


Mit dem Schreibstil und die verschiedene Sicht der Kapitel ist es wie bei dem 1. Buch auch, alles super und hat mir wirklich gut gefallen.

Die Geschichte an sich ist auch gut, sie hat mich aber sehr stark an den 1. Teil erinnert. Frau hat einen Freund/Verlobten. Mann ist ein „Bad Boy“. Vater bestimmt darüber was die Tochter macht oder besser gesagt die Tochter macht alles was der Vater sagt. Und die Väter denken beide nicht gut über die Männer. Es hatte sehr starke Ähnlichkeit mit dem 1. Teil und ich finde, dass es hätte auch anders sein können, wo es auch um andere Personen ging.
Generell mag ich es nicht so, wenn es bei einem Buch einen 2. Teil gibt, bei dem es dann aber um ganz andere Personen als im 1. Teil geht. Oder besser gesagt, dass die Protagonisten dann andere Personen sind als im 1. Teil

Alles in allem war es aber ein gutes Buch, was mir gut gefallen hat. Ich hatte Spaß es zu lesen und wollte auch wissen wie es weiter geht und dann auch wie es endet.


Fazit

Genauso gut wie der 1. Teil. Bin auf den 3. Teil gespannt und werde diesen auch lesen.

4/5 Punkte

Guter Schreibstil, fehlt etwas an Spannung

Von: Christl Datum : 19.11.2015

buecher-newswelt.blogspot.de

Kurzbeschreibung:

Wie weit wird ein braves Mädchen für den Bad Boy gehen, den es liebt?


Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.

Titel‣ The Wild Ones: Verlangen
Autor‣ M. Leighton
Verlag‣ Heyne
Sprache‣ Deutsch
Erscheinungsdatum‣ 08. September . 2015
Seiten‣ 304 Seiten / Taschenbuch
Preis‣ D- 8,99 €
ISBN‣ 978-3453418813
Reihe‣ Band 2
Genre‣ Erotik


M. Leighton mag ich schon alleine wegen seines Schreibstiles her. Band 1 gefiel mir doch sehr gut und hat auch 4 Masken von mir bekommen. Der Schreibstil der Autorin ist unvergleichbar und unverwechselbar. Jedoch hat mich bei diesem Band die Story nicht so ganz überzeugen und fesseln können, was ich sehr schade finde. Es ist nicht wirklich was neues und auch die Protagonisten bestechen nicht mit ausergewöhnlichkeit oder etwas besonderem. Die Story, so wie sie hier erzählt wird, kennt man doch schon. Brave Pfarrerstochter die Ihr Leben auf das genaueste geplant hat, erlebt einen Rückschlag, packt ihre 7 Sachen und lernt dann natürlich im laufe des Buches den über Draufgänger und Womanizer kennen.

Ich konnte mich zwar gut in das Buch fallen lassen, da der Schreibstil wirklich flüssig ist und doch stellenweise interessant ist. Für mich war es aber dann doch nicht wirklich etwas außergewöhnliches und mir fehlte einfach immer mehr das gewisse etwas. Sicherlich ist es kein schlechtes Buch und die Story gefiel mir dann auch gegen Ende. Aber es hat mich halt definitiv nicht von den Socken geschmissen.


Für mich als M. Leighton Fan ein definitives LeseMuss. Für Liebhaber der Erotik Genre eher weniger geeignet. Jedoch wenn euch Band 1 vorbehaltlos gefallen hat wird euch auch Band 2 überzeugen können.

Für mich ein schönes Cover im absoluten wieder erkennbaren M. Leighton Stil. Passt perfekt ins Bücherregal.



Für alle Liebhaber der Autorin und des Genres ein absolutes muss. Jedoch hat mir schon etwas die Erotik und die Spannung sowie einen hauch von etwas außergewöhnlichen gefällt. Der gewisse Touch der mich zu 100% gefesselt hätte, wollte einfach nicht aufkommen. Sicherlich hat mir der Schreibstil gefallen und auch im groben die Story, aber es hat dann doch für die volle Punktezahl etwas gefehlt!

Daher gibt es von mir 3 von 5 möglichen Masken!

Leidenschaft pur

Von: bookbliedling Datum : 14.11.2015

bookbliedling.blogspot.de/

Leseerlebnis:

Wie ihr Leben auszusehen hat, weiß Laney ganz genau, alles ist geplant und sie ist auch nicht bereit etwas an diesen Plänen zu ändern. Sie wünscht sich das perfekte Familienglück. Zunächst scheint ihr Plan auch zu funktionieren, sie hat einen guten Job in einer Kanzlei und einen Verlobungsring an ihrem Finger. Aber dann kommt es natürlich anders und ihre Pläne werden über den Haufen geworfen. Ihr Charakter ist stark davon geprägt, dass sie stets darum bemüht ist, die Erwartungen ihrer Eltern zu erfüllen, weswegen sie stets brav ist und sich viel zu viele Gedanken darüber macht, was andere über sie denken könnten.
Ihre Einstellung ändert sich nach und nach, als sie auf den wirklich gut aussehenden Jake trift. Jake ist Feuerwehr Mann und kommt zurück auf die Pfirsich-Plantage seines Vaters um diese nach dessen Tod zu verwalten. Er ist der typische Draufgänger und Frauenheld, der weiß was er will und auch wie er es bekommt. Als Laney von ihrer Kanzlei geschickt wird, sich gemeinsam mit ihm um den Nachlass zu kümmern, ist sein Interesse direkt geweckt, besonders, weil Laney sich nicht von seinem hübschen Lächeln beeindrucken lässt.

Es ist der typische Aufbau eines New Adult Romanes, aber dennoch wird dieses Buch nicht langweilig, da der Plot immer wieder eine kleine Überraschung bereit hält. Die Beziehung zwischen Laney und Jack entwickelt sich mal mehr mal weniger, was besonders daran liegt, das Laney mit den momentanen Ereignissen in ihrem leben nicht so gut umgehen kann, davor flüchtet, sie aber dennoch ein großes Pflichtgefühl hat. Sie ist hin und her gerissen zwischen dem was sie will und dem was sie als richtig empfindet. Jake hat es deshalb nicht gerade leicht sie von ihm zu überzeugen, besonders, da er keineswegs an einer Beziehung interessiert ist.

Das Buch ist locker geschrieben, so dass es keinerlei Verständnis Probleme gibt und man der Geschichte einfach und schnell folgen kann. Die Spannung zwischen den beiden Hauptpersonen wird gut vermittelt, so dass man stellenweise beinahe spüren kann, wie es zwischen ihnen knistert. Kurz um, mir hat der Schreibstil gut gefallen.


Fazit:

Der Roman von M. Leighton gehört zu ihrer neuen Reihe The Wild Ones, aber die einzelnen Bücher haben jeweils eine abgeschlossene Geschichte, so dass man sie auch unabhängig voneinander lesen kann, was ich in diesem Fall sehr gut finde, da ich aus versehen zuerst Band 2 bestellt habe. Die Protagonisten und auch die Geschichte selbst sind nicht gerade innovativ, aber dennoch bereiten sie einem eine Menge Lesespaß. Für Fans von leichter Literatur und besonders jene die eher dem New Adult Bereich verbunden sind, ist dieses Buch eine echte Empfehlung.

The Wild Ones: Verlangen

Von: fraeulein_lovingbooks Datum : 08.11.2015

https://fraeuleinlovingbooks.wordpress.com/

Inhalt

Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.

(Quelle: Bloggerportal)

Meine Meinung

Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag (insbesondere Irmi Keis) für das Rezensionsexemplar bedanken :)

Da ich vom ersten Band so überzeugt war, hat es nicht lange gedauert und ich wollte den zweiten Band dazu lesen. Natürlich wusste ich, das es darin um andere Charaktere geht, aber ich wurde trotzdem sehr enttäuscht :(

Laney und Jake begegnen sich auf einem Jahrmarkt – er ist sofort hin weg von ihr und ergattert einen Kuss am Kussstand von ihr. Danach trennen sich ihre Wege.
Jahre später treffen sich sich auf der Obstplantage von Jakes verstorbenen Vater wieder – sie ist die beauftragte Nachlassverwalterin der Rechtsanwaltskanzlei des Vaters. Er traut seinen Augen nicht und auch Laney lässt sein “älterer” Anblick nicht kalt. Über dem Nachlass kommen sie sich langsam näher und werden Freunde mit gewissen Vorzügen: er als Draufgänger will die schüchterne Pfarrerstochter auf die wilde Seite des Lebens ziehen.
Der Vater erfährt davon, kommandiert den Exverlobten zurück in die Stadt und macht den beiden eine Szene, worauf Jake sich zurück zieht. Ob die beiden wohl wieder zusammen kommen?
Liest selbst… ;)

Laney spielt wirklich überzeugend die Rolle der naiven und schüchternen jungen Frau, der Verlobte betrügt sie mit der besten Freundin – was die beste Freundin natürlich in einem anderen Licht darzustellen versucht – und da kommt eine Reise in die Heimatstadt und auch in die Vergangenheit natürlich gelegen. Die Eltern sind schockiert über die gelöste Verlobung, wissen aber nichts genaues, was zeigt, das die Tochter wohl etwas Angst vor deren Reaktion hat.
Als sie Jake wieder begegnet kommen Gefühle auf, doch sie möchte ihnen nicht nachgeben, da sie sie auf eine andere wilde und vermutlich auch experimentelle Seite ziehen werden. Trotzdem ist es wirklich interessant mit anzusehen wie schwer er es mit ihr hat – bis er schließlich Erfolg hat und sie sich im hingibt. Es entsteht eine neue und interessante Laney, mit der die Eltern nichts anfangen können.
Es hat mich nur gewundert, wie schnell sie Jake aufgibt. Sie ist sich doch um ihrer Gefühle bewusst und weiß, das er der einzige Mann ist, den sie heiraten würde – trotzdem lässt sie ihn ziehen und auch zurück.

Jake ist der typische Draufgänger, dem die Frauen scharenweise zu Füßen liegen. Das er außerdem auch noch Feuerwehrmann ist, macht es nur noch interessanter.
Nur mit Laney hat er so seine Startschwierigkeiten – bis auf ein paar Küsse kommt er anfangs nicht hinaus, doch er verändert seine Taktik und kommt zum Erfolg. Schnell wird auch ihm klar, das es mehr als eine Freundschaft mit Zusatz ist – er entwickelt Gefühle für sie. Kämpft aber auch nicht um sie, als sie sich “trennen”.

Insgesamt finde ich die Geschichte sehr langweilig und nicht wirklich ausgereift – es fehlt an Tiefe und an Spannung.
Die Charaktere sind zwar ausgearbeitet, aber sie hätten auch noch mehr Tiefe vertragen können – ich hätte gerne mehr über die Beziehung zwischen Laney und ihrem Verlobten gelesen, um auch vielleicht auch das Verhalten von der besten Freundin zu verstehen.

Schönstes Zitat

“Unsere Geschichte hatte kein echtes Ende. Wir haben sie einfach…angehalten.”
(Laney)

���� Sterne

Super Fortsetzung.

Von: Samy Datum : 02.11.2015

twoforbooks.blogspot.de/

Mir hat das Buch super gefallen genau wie sein Vorgänger. Genau wie beim ersten Buch hat der
Schreibstil der Autorin mir sofort gefallen, nun gut sie weiß ja wie sie schrieben muss ist ja nicht
ihr erstes Buch. Flüssig, Locker und einfach wunderbar zu Verfolgen.
Es ist wirklich eine tolle Geschichte und es hat mir super viel Spaß gemacht die Geschichte zu
verfolgen und die Entwicklung der Charakter. Die Kapitel werden immer mal aus der Sicht von
Laney oder von Jake geschildert. So kann man beide Leben verfolgen und weiß auch so was der
andere denkt. Das ist super aber auch quälend denn am ende vom Kapitel ist es immer spannend
und man muss ein Kapitel warten bevor man wieder aus der Sicht der Person lesen kann.
Ich hatte sehr viel Spaß diese Buch zu lesen. Diese Geschichte war lustig, fesselnd und immer
wieder spannend. Das Cover ist wirklich toll. Es ist ein echter Blickfang meiner Meinung nach. Diese Paar das
ineinander Verschlungen ist und sich nacheinander verzehrt. Die Orange Schrift und der Rahmen dabei ist
einfach super. Es passt auch einfach super zu ihren anderen Büchern.
5 Eulen hierfür und für euch ein Buch für den Winter.

So lala...

Von: Mein Bücherparadies Datum : 02.11.2015

https://meinbuecherparadies.blogspot.com

Laney ist eine brave Pfarrerstochter die in ihrem Leben nicht viele Wünsche hat. Sie möchte eigentlich nur glücklich sein, heiraten und Kinder bekommen. Doch bis jetzt ist aus ihren Wünschen noch nichts geworden. Laney lernt den lebensmüden Draufgänger Jake kennen, der Laney ganz schön durcheinander bringt. Jake will Laney zeigen, dass es noch mehr im Leben gibt, als nur das brave Mädchen zu sein. Wird er dies schaffen und lässt sich Laney auf Jake ein?

Laney ist ein sehr braves Mädchen, aber sie merkt schnell, dass sie dies eigentlich nicht mehr sein will. Bei Laney hat man das Gefühl sie sitzt in ihrem „Schneckenhaus“ fest, aber durch den Umgang mit Jake lernt Laney an einigen Stellen mal über ihren Schatten zu springen und viel mutiger zu werden.
Jake ist ein typischer Frauenheld und ein absoluter Draufgänger. Durch seine Probleme verändert er sich aber sehr. Er sagt was er denkt und ist sehr selbstbewusst.
Der Schreibstil ist angenehm leicht. Die Story wird abwechselnd aus der Sicht von Laney und Jake erzählt. Das Cover ist wieder sehr hübsch und ansprechend gestaltet. Durch das Paar auf dem Cover kann man sich vorstellen um was es in etwa in dem Buch geht. Es ist eine nette Liebesgeschichte mit einigen erotischen Szenen. Mich konnte das Buch nicht komplett überzeugen, weil am Anfang des Buches die Story irgendwie nicht so richtig in Schwung kam und die Gefühle zwischen Laney und Jake nicht richtig rüber kamen. An einigen Stellen waren mir zu viele Klischees und hier und da war die Geschichte doch sehr ausgeschmückt. Es ist ein nettes Buch, was mich aber nicht richtig überzeugen konnte, mir fehlt hier einfach die Tiefe, die im ersten Band absolut da war. Schade. Ich hoffe, Band 3 kann mich wieder überzeugen.

The Wild Ones

Von: Lena Moneck Datum : 01.11.2015

lenasbooksecrets.blogspot.de

Wie weit wird ein braves Mädchen für den Bad Boy gehen, den es liebt?
Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.

Meine Meinung
Nachdem ich den Ersten Teil der Reihe letzten Monat verschlungen habe, hatte ich mich total auf den zweiten Band gefreut. Meine Erwartungen waren hoch & Ich wurde nicht enttäuscht!
Auch die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Laney hat durch Jake, den heißen Bad Boy erst gelernt oder gemerkt, wie sie ihr Leben wirklich führen möchte.
Nach dem Tod von Jakes Vater kümmert er sich alleine um den Hof und das Haus. Seine offene und familiäre Art, lässt ihn direkt symphytisch dar stehen, man muss ihn einfach lieben. Doch seine Vergangenheit ist hart und holt ihn immer wieder ein und steht ihm im weg. Er sagt immer geradeaus, was er denkt und ermutigt Laney das eine oder andere Mal über ihren Schatten zu springen.
Laney ist eine Pfarrerstochter die immer nett und höflich ist. Selbst als sie ihren großen Traum von Familie aufgeben muss, da sie die zwei wichtigsten Menschen enttäuscht haben, bleibt sie nett. Doch Jake versucht sie aus der Reserve zu locken und zeigt ihr das das Leben nicht nur Brav ist - sondern auch aufregend sein kann. Denn als sie bitter enttäuscht wird, ist es tatsächlich Jack, mit dem sie erst beruflich und dann auch privat zu tun hat und der ihr wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Der Schreibstil dieser Frau ist einfach der Wahnsinn. Nach nur wenigen Seiten ist man im Bann der Geschichte und kann das Buch einfach nicht weglegen. Die sexuelle Spannung ist praktisch zu spüren und die Sexszenen sind sehr heiß. Das komplette Buch macht einfach soviel Spaß zu lesen.

Die Geschichte wird wie immer aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Daher bekommt man einen guten Einblick in die Gefühlswelten der beiden, was mir immer besonders gut gefällt.
Natürlich erleben wir in diesem Roman nichts neues. Nichts was uns schockiert oder total überrascht. Aber ich persönlich brauche das auch nicht in einem Roman, wie diesem. Wenn ich einen Roman, wie „The Wild Ones“ lese, dann wünsche ich mir genau das, was die Autorin hier geschaffen hat.

Fazit
Ich muss wirklich sagen, dass M. Leighton einer meiner liebsten Autoren in dem Genre geworden ist. Auch dieses Buch hat mi wieder super gefallen und war in wenigen Stunden weggelesen. Ich freue mich auf den letzten Teil dieser Reihe, der im Dezember erscheinen wird. Tolle, gefühlsvolle Bücher für zwischendurch, die in sich abgeschlossen sind.

Nicht das worauf ich gehofft habe, aber das Bauchkribbeln ist auch hier da.

Von: Sara Rosa/Bücherduft Datum : 30.10.2015

buecherduft.blogspot.de

Band 1 fand ich mittelmäßig, aber ich bin natürlich jemand der sich die komplette Reihe anschauen muss. Das Bloggerportal hat mir dann netterweise Band 2 als Rezensionsexemplar zukommen lassen.

Wie oben erwähnt war Band 1 jetzt nicht der beste Band, aber ich dachte, dass Band 2 vielleicht mehr rausholen kann. Nehmen wir als Beispiel die Wait For You Reihe. Band 1 war gut, aber Band 2 hat nochmal alles getoppt, obwohl es unabhängig voneinander geschrieben war und es um zwei ganz andere Personen ging. Hier war Band 2 leider ein Ticken schlechter. Die Schreibweise war weiterhin gut und das Bauchkribbeln, was bei solchen Roman da sein muss, war auch da. Leider haben die Sexszenen die Liebesgeschichte an sich überdeckt. Ich mochte dieses Verbotene mit der Pfarrerstochter und den Prolog, aber daraus hätte man mehr machen können. Das war einfach nicht alles, was man machen konnte.
Die Charaktere waren meiner Meinung nach auch schwach. Der männliche Protagonist ist zwar heiß und lässt Mädchenträume war werden, aber er ist auch ziemlich aufdringlich und selbstüberzeugt und das ist dann doch nicht mehr so ein Punkt für die Sympathie. Bei der weiblichen Protagonistin schien alles zu stimmen. Sie macht einen riesen Wandlung im Buch durch: Von verschlossenes Mauernblümchen zu selbstsichernen und selbstbewussten Dame. Beide zusammen ergaben ein verboten hübsches Paar ab, nur wo kam die Liebe des männlichen Teiles auf einmal her?

Alles in Einem würde ich sagen, dass es keine vollkommende Enttäuschung war, aber ich hatte auf was anderes gehofft. Die Punkte gehen an Cover, Schreibweise und das Bauchkribbeln. Ich muss aber Punkte für die Charaktere und die unausgebaute Story abziehen und das überwiegt einfach. Ich freu mich trotzdem auf Band 3 und hoffe, dass die Autorin dort nochmal alles aus sich rausholt wie sie es in der Addicted To You Reihe auch getan hat.

Doch das ist nie eingetreten | Rezension

Von: Jeanne Dawns Lesewelt Datum : 29.10.2015

jeannedawnslesewelt.blogspot.de

Buch: The Wild Ones - Verlangen
Autorin: M. Leighton
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 304 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 8,99 €

Klappentext
Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur. (Quelle: amazon.de)

Cover
Das Cover zeigt an, wie stark die Leidenschaft zwischen Laney und Jake ist und das gefällt mir sehr gut, immerhin ist eine Verbindung zum Inhalt hergestellt. Aber auch zur ganzen Reihe ist es ähnlich aufgebaut, mit der orangenen Umrandung.

Protagonisten
Laney – Als Pfarrerstochter wächst man behütet auf. Sie wünscht sich ein Zuhause, einen Mann und Kinder. Aber mit diesem Wunsch ist sie auf die Nase gefallen. Sie möchte nun einen wilderen Weg einschlagen. Sie trifft Jake wieder. Eigentlich weiß sie, dass er nicht ihrem Wunsch entspricht, trotzdem möchte sie lieber bei ihm sein, als allein dazustehen. Sie lernt an sich eine Seite kennen, die es vorher nicht gab und ihr gefällt es.
Jake – Er hält sich selbst für einen Bad-Boy. Er glaubt, niemand kann ihn lieben und niemand wäre seiner Liebe sicher. Jeder, den er geliebt hat, ist gestorben. Er hat nur lockere Affären, damit es bloß nicht um Liebe geht. Aber dann trifft er Laney. Alles verändert sich. Trotzdem zieht er sich zurück, als er glaubt, er müsste es.

Meine Meinung
Ich habe dieses Buch gebraucht. Eine reine, gefühlvolle Liebesgeschichte. Wer zuvor ein Buch gelesen hat, ohne Happy End, für den ist dieses Buch auf jeden Fall etwas. Badboy und Goodgirl. Ein geliebtes Thema, was immer wieder aufgegriffen wird und mich interessiert solche Situationen sehr, da eigentlich in jedem Menschen ein Bad-Wesen steckt und man nur den Anreiz braucht, ihn loszulassen. Aber nicht jeder Bad-Boy ist wirklich schlecht und das wird hier wieder einmal ganz schön gezeigt. Jake glaubt aufgrund seiner Vergangenheit schlecht sein zu müssen, was aber nichts damit zu tun hat, dass er es wirklich wäre. Laney dagegen entflieht ihrer letzten braven Beziehung und möchte nun für eine Weile in die Welt der Bad-Boys. Aber sie verliebt sich recht schnell in Jake und weiß, dass Jake sie nicht an sich heranlassen wird.

Fazit
Schlussendlich ist das Buch für zwischendurch wirklich zu empfehlen. Es gibt eine Vergangenheit auf beiden Seiten, aber es zieht den Leser nicht mit herunter. Es freut einen eher, was aus den Protagonisten geworden ist. Ich kann dem Buch guten Herzens 5/5 Sternen geben, weil es mir wirklich Spaß gemacht hat, es zu lesen.

Für kalte Herbstabende

Von: Nini Datum : 24.10.2015

ninis-kleine-fluchten.blogspot.com

Nach "Verführung" ist "Verlangen" der zweite Band der "the wild ones" - Reihe, aber vollkommen unabhängig zu lesen. Da mir "Verführung" wider Erwarten sehr gut gefallen hatte, musste ich natürlich ausprobieren, ob "Verlangen" da mithalten kann.

Eine tiefgründige Handlung ist für laszive Romane nicht unbedingt vonnöten, allerdings reiht sich hier tatsächlich ein Klischee an das andere: die brave Pfarrerstochter, der böse Frauenheld, etc - ein wenig mehr Realität, mehr Grautöne, hätten dem Buch sicher nicht geschadet und ihm vielleicht auch etwas von seiner Vorhersehbarkeit genommen.

Bei "Verführung" konnten mich vor allem die Charaktere überzeugen, hier allerdings fehlt mir dann doch ein wenig Tiefe, auch um dem Leser die Möglichkeit zu geben, überrascht zu werden - hier lag praktisch alles von vornherein weit ausgebreitet.

Nichts desto trotz lässt sich "Verlangen" kurzweilig lesen, für kalte Herbstabende sicher eine warme Lektüre, wobei leider immer ein Hauch Banalität mitschwingt.

Auch Teil zwei der Reihe the Wild Ones ist ein erotischer Roman, der die Fantasie beflügelt.

Von: MoneP Datum : 21.10.2015

rezensionenmitherz.blogspot.de/

Als ich Ende Mai den ersten Teil der Reihe the Wild Ones – Verführung beendet hatte, konnte ich den zweiten Teil gar nicht abwarten. Für mich war es grausam zu wissen, dass ich bis Oktober warten muss, um ihn lesen zu können. Nun hatte ich das Glück, dieses Buch lesen zu dürfen und es war anders als erwartet. Erwartet hatte ich eine Fortsetzung von der Geschichte von Trick und Cami, doch die beiden tauchen in diesem Buch gar nicht auf. Einerseits finde ich es schade, dass diese Geschichte nicht weiter ging. Andererseits durfte ich so eine neue Geschichte von der Autorin lesen. Die Bücher sind also in sich abgeschlossen. Keiner der Protagonisten aus dem ersten Teil, taucht in diesem wieder auf. Dies hat auch den Vorteil, dass man die Bücher einzeln lesen und auch gerne bei Teil zwei der Reihe anfangen kann.

Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil. Man ist schnell im geschehen und fiebert mit den Protagonisten. Die sexuelle Spannung ist praktisch zu spüren und die Sexszenen sind sehr heiß. Aber nicht nur die, denn die Autorin bringt auch das prickeln sehr gut rüber, so das man immer nur denkt „ Jetzt macht schon!“ Ich hatte viele schöne Lesestunden mit diesem Buch und möchte die Geschichte auch nicht mit dem ersten Teil vergleichen. Es ist einfach schön in dieses Buch eintauchen zu können, ohne sich über irgendetwas anderes Gedanken zu machen.

Auch die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Laney hat durch Jake, den heißen Bad Boy erst gelernt oder gemerkt, wie sie ihr Leben wirklich führen möchte. Ihr Vater, der Prediger des kleinen Ortes, ist natürlich alles andere als begeistert, aber kann er seine Tochter davon abhalten? Tori, ihre beste Freundin steht ihr immer zur Seite, doch tut sie das mit Mitteln, die nicht unbedingt in Ordnung sind, oder vielleicht doch? Über sie musste ich am meisten nachdenken. Sie wollte ihrer Freundin nur helfen und hat damit etwas zerstört, doch tat sie es für Laney und so schlimm es auch ist, ist es für sie das Beste.

Natürlich erleben wir in diesem Roman nichts neues. Nichts was uns schockiert oder total überrascht. Aber ich persönlich brauche das auch nicht in einem Roman, wie diesem. Wenn ich einen Roman, wie the Wild Ones lese, dann wünsche ich mir genau das, was die Autorin hier geschaffen hat.

Auf den dritten teil der Reihe, theWild Ones – Verheissung müssen die Leser leider noch bis zum 14 Dezember warten. Aber ich denke das schaffen wir. Für einige ist es vielleicht ein tolles Weihnachtsgeschenk. Der passende Mann zu diesem Buch kann natürlich auch ned schaden ;)

The Wild Ones : die Wilden sind los

Von: sharon Datum : 20.10.2015

https://www.facebook.com/SharonundDaniellesJourney?fref=ts

M.Leighton -The Wild Ones

~Eckdaten~

The wild Ones - Verführung
erschienen am 11. Mai 2015
erschienen im Heyne Verlag
hat 352 Seiten
kostet 8.99€ als Taschenbuch
ISBN-10: 3453418808

The Wild Ones- Verlangen
erschienen am 08.September 2015
erschienen im Heyne Verlag
hat 304 Seiten
kostet 8.99€ als Taschenbuch
ISBN-10: 3453418808

~Inhalt~

°The Wild Ones -Verführung°

Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren.

°The Wild Ones -Verlangen °

Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.

~Meinung~

Die liebe Diana ( Madame Book) hatte auf ihrem Youtube-Kanal von The Wild Ones geschwärmt und ich durfte mich dann glücklich schätzen , dass die RandomHouse Verlagsgruppe mir The Wild Ones- Verführung und Verlangen zur Verfügung gestellt hat .
Die Bücher sind unabhängig voneinander zu betrachten , da sie zwei unterschiedliche Handlungen haben und unabhängig voneinander lesbar sind aber trotzdem gehören sie für mich irgendwie zusammen, da es doch eine Reihe ist. Aus diesem Grund habe ich mich auch dafür entschieden , die Rezension gemeinsam für beide zu schreiben. M.Leighton hat meiner Meinung nach einen super schönen Schreibstil, sehr flüssig, es wird einem nicht langweilig, sie wiederholt sich nicht und die Art und Weise holt einen schon aber der ersten Seite irgendwie ab. Man fühlt sich sofort mit den Protagonisten verbunden und kommt gut ins Geschehen. Durch diese tolle Art hatte ich auch wirklich keinerlei Schwierigkeiten mir die Orte 1:1 vorzustellen.
Die Handlung ist teilweise etwas vorhersehbar , wie es eben bei Godd Girl -Bad Boy -Romanen so ist , allerdings tut das der Handlung keinen Abbruch und ich war trotzdem wirklich bei beiden Büchern sehr gut unterhalten . Die Geschichten entwickeln sich teilweise etwas rasant und man fragt sich hin und wieder : Huch , hab ich jetzt gerade drei Seiten gelesen oder waren das drei Kapitel? das war für mich ein kleiner Abzug , ich hätte mich wirklich gefreut wenn es hin und wieder nicht so hastig von statten gegangen wäre.
Die Geschehnisse zwischen den Protagonisten sind sehr schön geschrieben und ich fand auch , das wichtige Schlüsselszenen wirklich toll ausgearbeitet waren und es teilweise förmlich aus den Büchern heraus geknistert hat. man konnte die Stimmung sehr gut aufnehmen und sich toll reinversetzen.
Die Bücher enthalten etwas explizitere Sex-Szenen und recht deutliche Ausdrücke , zwar nicht viele , aber da hat sich M. Leighton schon ziemlich ausgetobt ^^ Wer mit sowas so seine Schwierigkeiten hat, dem kann ich die Bücher eher nicht empfehlen .
Über die Handlung an sich will ich gar nicht viel schreiben, denn durch den Klappentext beider Bücher ist eigentlich alles gesagt.
Den Rest dürft ihr selbst herausfinden ;P
Alles in allem eine wirklich solide Leistung und gute Unterhaltung für zwischendurch .
Ich vergebe 4 von 5 Sternchen ****

Heiß und Verdorben.

Von: KathaFlauschi Datum : 10.10.2015

kathaflauschi.blogspot.de/

Der Anfang vom Buch war eher langweilig und Laney kam mir so vor wir ein wirklich braves Mädchen, die auf den Bad Boy Jake kennenlernt, der natürlich verdammt gut aussehend ist. Danach wurde die Geschichte immer spannender, eigentlich wollte Laney nur ihre Arbeit erledigen und wurde dabei von Jake verführt. Im Laufe des Buches, hat sich ihr Leben verändert und die neue Laney war mir ehrlich gesagt lieber.
Was Jake mit ihr getrieben hat, war heiß und verdorben. Doch durch seine Vergangenheit, die er geheim hält, konnte er nicht so wirklich Gefühle zeigen. Bis Laney wieder weg musste, da wurde es ihm klar, was er für sie empfindet.
Das Buch war aufregend sowie auch Gefühlsvoll. Eine schüchterne, brave Frau, die ihr Leben ändert. Das zeigt, dass man sein Leben ändern kann, wen man es nur zu lässt.

Im großen und ganzen, fand ich das Buch sehr spannend und ich konnte es einfach nicht mehr weg legen. Das Cover, passt sehr zu der Geschichte, da es darauf hinweist, wie heiß es in dem Buch vorgehen kann. Ab und zu, ist es mal schwer zu lesen, aber man kommt schnell in die Geschichte rein.

Bad Boy trifft Pfarrerstochter

Von: Romantic Bookfan Datum : 08.10.2015

romanticbookfan.blogspot.de

Laney Holt hatte schon immer einen Traum: Sie wollte gerne heiraten und Mutter werden. Dass dieser Traum gut zu ihr als Pfarrerstochter passt, hat sie nie gestört. Als sie jedoch von den beiden Menschen enttäuscht wird, die ihr am Nächsten stehen, beschließt sie, dass sich etwas in ihrem Leben ändern muss! Jake Theopolis gefällt der Kurs, den Laneys Leben nimmt, denn er findet Laney trotz ihrer eher braven Art faszinierend und hat gegen einen heftigen Flirt nichts einzuwenden...

Meine Meinung:
Laney ist im wahrsten Sinne des Wortes ein braves Mädchen und findet das auch überhaupt nicht schlimm, denn ihr Traum ist es nun mal eine Familie zu gründen und zu heiraten. Eine sexy Versuchung war für sie allerdings schon immer Jake Theopolis, der im Dorf einen Ruf als Womanizer hat. Als sie bitter enttäuscht wird, ist es tatsächlich Jack, mit dem sie erst beruflich und dann auch privat zu tun hat und der ihr wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Jakes Art fand ich sehr erfrischend, denn er sagt geradeaus, was er denkt und ermutigt Laney auch das ein oder andere Mal über ihren Schatten zu springen. Das tut Laney gut, denn sie war wirklich seeehr brav und hat sich immer zurückgehalten. Jakes unkomplizierte Art tut ihr gut und lässt sie aus ihrem starren Leben ausbrechen.

Die Kapitel werden abwechselnd aus Jakes und Laneys Sicht erzählt. Man merkt, dass die beiden immer mehr zusammenwachsen und sich ergänzen, obwohl sowohl Jake als auch Laney sich keine langfristige Beziehung vorstellen können. Eine erotische Komponente gibt es auch und die Szenen waren sehr schön und anregend formuliert.

Mir hat die Geschichte der beiden wirklich gut gefallen. Es gibt noch einige weitere Charaktere, wie Laneys beste Freundin und ihre Eltern, die in der Geschichte eine Rolle spielen, aber im Großen und Ganzen fokussiert sich die Handlung sehr auf Laney und Jake.

Fazit:
The Wild Ones - Verlangen ist eine süße Liebesgeschichte mit erotischen Elementen, bei der Laney und Jack wunderbar harmonieren. Einen kleinen Tick klischeehaft ist es dann schon mit der Pfarrerstochter und dem Womanizer, aber M. Leighton bezaubert wirklich mit einer wunderschönen Liebesgeschichte.

Eine knisterne Liebesgeschichte

Von: Mirjam´s verrückte Bücherwelt Datum : 29.09.2015

mirjamsverruecktebuecherwelt.blogspot.de/


Meine Meinung
Ich liebe die Bücher von M. Leighton und ihre Addicted to you Reihe habe ich verschlungen. Deshalb habe ich mich sehr auf diese Reihe gefreut und wurde nicht enttäuscht. Auch im zweiten Band dreht sich alle sum die Liebe zweier Menschen die verschiedener nicht sein können.
Jake kümmert sich nach dem Tod seines Vaters alleine um Hof, Haus und Hund. Seine offene und ehrliche Art machen ihn sofort sympathisch und er macht auch um seine Vergangenheit in Sachen Frauengeschichten kein Geheimnis. Doch im Laufe der Geschichte lernt man ihn immer besser kennen und versteht seine Handlungen. Er lässt Gefühle zu die lange nicht da waren und Laney gibt ihm Zeit die er bracht um sich zu öffnen.
Laney ist eine Pfarrerstochter die immer nett und höflich ist. Selbst als sie ihren großen Traum von Familie aufgeben muss, da sie die zwei wichtigsten Menschen enttäuscht haben, bleibt sie nett. Doch Jake versucht sie aus der Reserve zu locken und zeigt ihr das das Leben nicht nur Brav ist - sondern auch aufregend sein kann.
Die Geschichte wird abwechsend aus der Sicht von Jake und Laney erzählt und so bekommt man einen guten Einblick in die Charaktere und deren Gefühle. Und die knistern nur so zwischen den beiden. Der Schreibstil ist flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin.
Mein Fazit
Auch Band 2 The Wild Ones- Verlangen bietet wieder eine knisternde Liebesgeschichte der es an nichts fehlt und bekommt von mir volle 5 von 5 Sterne.

[Rezension] Verlangen (M. Leighton) ***´

Von: Sandrina Datum : 26.09.2015

johannisbeerchens-buecher.blogspot.de/

Meinung: Verlangen lässt sich unabhängig von Band 1 Verführung lesen, da alle Bücher verschiedene Pärchen behandeln.

Laney ist für einen Auftrag zurück in ihr Heimatdorf zu ihren Eltern gezogen. Der eigentliche Grund ist ihr Verlobter, er sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat. Schon bald wird klar, Laney und Jake haben immer noch so eine starke Anziehungskraft aufeinander wie vor 4 Jahren. Nach einem Streit mit ihren Eltern, also dem Pfarrer und seiner Frau, zieht Laney kurzerhand zu Jake und sie beginnen eine knisternde Affäre.

Es dauerte ein bisschen bis die Handlung in Schwung kam und anfang spurte ich auch das Knistern zwischen den beiden. Aber schon bald verliert sich das Buch in Klischees und Ausschmückungen. Die Geschichte plätschert vor sich her, ist aber dennoch ansprechend. Die Erotikszenen konnten leider kein Prickeln mir bei mir auslösen.

Jake ist natürlich ein Bad Boy wie er im Buche steht. Gevögelt hat er alles was nicht bei 3 auf den Bäumen war, aber eigentlich ist er ein lieber Kerl, der keine einfache Kindheit hatte und sich nun um Haus, Hof und Hund kümmert. Er wird im Laufe der Handlung weicher und kann Gefühle für Laney zulassen, die er anfangs für unmöglich hielt. Und auch Laney macht das Unmögliche und hat den besten Sex ihres bisherigen Lebens und das nicht nur einmal. Sie lässt ich ohne größere Umschweife in Jakes Arme fallen, möchte Abstand von ihrem bisherigen Leben und einfach nur ihren Spaß haben.

Der Plot bleibt größtenteils oberflächlich. Die Autorin versucht zwar Tiefe in die Geschichte und die Charaktere zu bringen, aber das gelingt ihr nicht so recht.

Fazit: Ein netter Roman, der nicht ganz überzeugen konnte.