Leserstimmen zu
Ein Herz für Muffins

Dana Bate

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Ich bin auf dieses Buch aufgrund des interessanten Covers und anschließend aufgrund des ziemlich lustigen Klappentext aufmerksam geworden. Daher war ich froh, als ich das Buch als Rezensionsexemplar erhielt. Und was soll ich sagen: Der Inhalt hält, was Cover und Klappentext versprechen. Dies ist ein ziemlich interessanter, abwechslungsreicher und spannender Frauenroman rund um die Themen Neuanfang, Liebe, Familie, Ehrlichkeit und Selbsttreue. Im Mittelpunkt des Geschehens steht die junge Sydney Strauss, die aufgrund von Etatkürzungen ihren Job als Fernehproduzentin verliert. Plötzlich steht sie ohne Job da und muss sich zunächst mit einem Job auf dem Farmer's Market über Wasser halten, während sie gleichzeitig versucht ihren Traum von einem Leben als Food Journalistin wahr werden zu lassen. Dabei lernt sie auch Jeremy kennen und lieben. Als sie eine Chance erhält als Food Journalistin groß rauszukommen, muss Sydney ein großes Risiko eingehen und sich entscheiden wie viel sie dabei bereit ist aufzugeben. Denn nicht nur ihre Liebe zu Jeremy steht auf dem Spiel, sondern auch ihre eigene Integrität. Der Roman beginnt direkt interessant und nimmt einen als Leser mit auf einer turbulenten Reise durch den alltäglichen Wahnsinn von Sydneys Leben. Es fällt einem leicht mit ihr Mitleid zu haben, da das Leben ihr nicht besonders gut mitspielt und sie schlechte Nachrichten präsentiert bekommt. Sydney ist eine wirklich interessante Figur. Sie scheint das Beste aus den gegebenen Umständen zu machen. Allerdings hegt sie zunächst eine ziemliche Ablehnung gegenüber Männern und insbesondere Jeremy, als sie ihm am Abend ihrer Kündigung in einer Bar kennen lernt. Nach und nach wird einem Sydney immer sympathischer. Man merkt, dass sie ihr Leben anpackt. Sie ist offen für neues und packt die Dinge einfach an. Da Jeremy nicht nachgibt, beginnt sie nach einer Weile sich ihm zu öffnen. Dadurch wirkte sie sehr menschlich und real. In Jeremy hat Sydney einem ihr ebenbürtigen Gegenpart gefunden, der sich ebenfalls von den Widrigkeiten des Lebens nicht unterkriegen lässt. Er hat in seiner Vergangenheit einen Fehler begangen, für den er immer noch büßen muss. Und als Sydney droht das Vertrauen zu ihm zu brechen, steht mehr als nur ihre gegenseitige Liebe auf dem Spiel. Dana Bate ist mit diesem Roman ein wundervoller Roman mit einer Menge Witz und Esprit gelungen, den man nur verschlingen kann. Dieses Buch enthält eine Menge lustiger Pointen und Missgeschicke bereit, die einen zum schmunzeln bringen und regnerische Nachmittage direkt aufwerten. Ich für meinen Teil habe das Buch wahrlich genossen, da mir sämtliche Figuren, bis hin zu Sydneys ziemlich grantigen Chef und ihrer selbstsüchtigen Schwester, beim Lesen ans Herz gewachsen sind. Dies ist ein wirklich tolles Buch, mit einer Menge Witz und Charme. Vor allem die Hauptfigur kann mit Natürlichkeit punkten. Daher bekommt dieser Roman von mir auch wohlverdiente starke 4 (von 5) Punkte.

Lesen Sie weiter