VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (27)

Holly Seddon: Locked in - Wach auf, wenn du kannst

Locked in - Wach auf, wenn du kannst Reinhören

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 16,90 [A]* | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD (gek.) ISBN: 978-3-8371-3346-2

Erschienen:  14.03.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(9)
4 Sterne
(15)
3 Sterne
(3)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Nicht Schlecht

Von: Lisa's Büchereck Datum : 22.01.2017

lisasbuechereck.blogspot.de/

[REZENSION] Locked in – Wach auf wenn du Kannst | Holly Seddon (Hörbuch)

Verlag: Randome House Audio | Erschienen: 14.03.2016 | Hördauer: 9 Stunden 10 Minuten | Preis: Mp3-CD 12,99€ | ISBN: 978-3-8371-3346-2

Klapptext:
Manche Geheimnisse verschwinden von selbst. Andere nie. Sie sind nur eingeschlossen.
Alex Dare ist Journalistin. Und Alkoholikerin. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Plötzlich wird Alex‘ journalistischer Spürsinn wieder wach. Denn sie kennt Amy. Und sie meint zu ahnen, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll ihr schon glauben? Es sei denn, Amy gibt ihr Geheimnis preis ...

Meine Meinung:
Ich habe es endlich beendet, wuhu. Ich habe jetzt Relativ lange gebraucht für dieses Hörbuch, was aber nicht am Buch sondern an meiner Zeit Lag. Doch jetzt im Urlaub konnte ich es endlich zu ende Hören.
Es war eine tolle Geschichte. Wir befinden uns Relativ am Anfang als Amy was grausames zustößt. Jahre Später trifft Alex durch einen Zufall darauf und versickt sich total in diese Sache. Es war Spannend und konnte mich gut unterhalten. Die Story wird aus drei Perspektiven erzählt was dem ganzen noch mal einen Kick gibt. Wir haben die Sicht von Amy, die in ihrem Teenie alter festhängt. Wir haben Alex´s Sicht, die eigentlich genug eigene Probleme hat und dann haben wir die Sicht von Jacob. Der die Vergangeheit einfach nicht ruhen lassen kann. Es war die Perfekte Mischung. Und das ende hat mich umgehauen. Es kommt etwas raus da hätte ich im Leben nicht mit gerechnet. Was das ist müsst ihr Natürlich selber lesen.

Die Charaktere waren auch sehr gut aufgebaut. Da Amy im Koma liegt, bekomen wir nur ihre gedanken mit. Aber diese Reichen schon um zu grübeln von wem sie Spricht. Sie erzählt ihre errinerugen doch diese bleiben sehr schwammig. Sie weiß selber nicht wirklich was mit ihr Passiert ist. Sie ist auch jahre Später immer noch das Teenie Mädchen.
Alex hat einen arsch voll Probleme will man meinen. Doch um sich das nicht eingestehen zu müssen flüchtet sie sich in die Story von Amy. Doch das tut ihr auch ganz gut, sie blüht wieder auf und versucht ihr Leben in den Griff zu bekommen. Dabei Stößt sie auf ein Tief gehendes geheimnis.
Jacob führt eigentlich ein Glückliches Leben. Er hat einen guten Job, eine tolle Frau und wird bald Vater. Wäre da nicht seine und Amy´s Vergangenheit die ihn einfach nicht loslässt. Er kann einfach nicht mit alle dem Abschließen. Als Alex auftaucht ist er alles andere als begeistert, doch er merkt das er für sich und seine Familie mit allem abschließen muss. Und daher rafft er sich auf und hilft Alex bei ihren Recherchen.

Gelesen wird das ganze von Marie Bierstedt (Amy), Simon Jäger (Jacob) und Anna Carlsson (Alex). Die drei haben das unheimlich gut gemacht. Vor allem Simon Jäger. Er hat eine super tolle erzähl Stimme die mir echt Gänsehaut Verpasst hat. Doch die drei in Kombie waren echt super. Das hat genau gepasst. Auch wenn ich die gekürzte Lesung hatte, habe ich nicht das gefühl etwas verpasst zu haben.

Ja gut das Cover ist eher nichtssagend Blau. Im laden hätte es mich wohl nicht so angesprochen denke ich.

Bewertung:
Ein toller Thriller der mich echt Packen und überraschen konnte. Doch ich muss einfach sagen das ich schon Bessere Thriller hatte. Ich habe mit mir gerungen aber ich denke mit Soliden 3 Sternen ist das Buch gut abgedeckt. Führ mehr hat einfach irgendwas gefehlt.

Ich danke dem Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Die genannten Fakten sind der Website vom Randome House Verlag entnommen

Packend, hatte jedoch zu Beginn seine Schwachstellen

Von: Jannie @verlorenimbuecherregal Datum : 08.11.2016

www.verlorenimbuecherregal.blogspot.com

Das Hörbuch beginnt in der Vergangenheit, mit der Geschichte der fünfzehnjährigen Amy, wie sie von ihrer Liebschaft mit einem deutlich älteren Mann erzählt, dass (leider), genau wie Alex‘ Trunkenheit und daraus folgende One Night Stands und Erbrechen, sehr detailreich ausgeschmückt wurde, etwas, das ich für meinen Teil nicht in einem (Hör-)buch brauche. Das hat sich dann allerdings nach den ersten paar Kapiteln wieder gelegt. Der Krimi wird von drei Sprechern gelesen, eine für Amy, eine für Alex und einen für Jacob. Etwas verwirrend jedoch zuerst, da es sich um keinen personalen Erzähler handelt, und trotzdem die Stimmen dieser Personen den allgemeinen Erzähler in ihren jeweiligen Geschichten bilden. Die drei handelnden Charaktere kennen sich zu Beginn nicht und ihre Geschichten verweben sich im Lauf der Zeit. Ich bin am Anfang auch nicht wirklich mit den Charakteren klargekommen, Amy war mir zu naiv, Alex‘ Trinkverhalten hat mich absolut angeekelt und Jacob hatte mir zu wenig Durchsetzungsvermögen und Selbstbewusstsein seiner nervigen Frau Fiona gegenüber. Was mich zu einem nächsten Problem bringt – es gab einfach zu viele Namen. Den Mann von der, alte Freundinnen von Amy, der Vater von der und der, das hätte man meiner Meinung nach besser regeln können, oder mehr Rollen zusammen legen, oder gleich weglassen können, die kaum vorkommen. Als ich dann mit den Charakteren warm geworden bin, konnte auch endlich die Geschichte losgehen. Die mich dann total überrascht hat. Wahnsinnig spannend, und ich wusste wirklich bis zu den letzten fünf Minuten nicht, wer der Täter war. Der Krimi ist wirklich sehr gut gemacht, das einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war, dass man als Zuhörer oder Leser, gerade zu Beginn, der Ermittlerin immer voraus war, dadurch, dass man Amys Geschichte in der Vergangenheit immer wieder durch Einwürfe mitbekommen hat. Wirklich viel Action gab es jetzt auch nicht, also keine Morde und gefährliche Zweikämpfe, aber die Ermittlungen und Nachforschungen über fünfzehn Jahre fand ich wirklich interessant und spannend.

Authentische Charaktere gesprochen von grandiosen Hörbuchsprechern. Ein spannender psychologischer Roman!

Von: Kopfkino-Blog Datum : 21.08.2016

kopfkino-blog.blogspot.de/

Zunächst einmal muss ich ein großes Lob für die Hörbuchsprecher vergeben. Simon Jäger kannte ich schon von verschiedensten Fitzek-Thrillern und mochte in diesen schon sehr gerne. Doch auch Anna Carlsson und Marie Bierstedt passten einfach perfekt zu den Rollen und zogen mich zusätzlich zu der Handlung in den Bann der Geschichte. Sie spielten gekonnt mit ihren Stimmen und schafften es die Gefühle und Gedanken der Charaktere perfekt widerzugeben.

Ein Mädchen wird im Alter von 15 Jahren so brutal zusammen geschlagen, dass sie fortan im Koma liegt. Ihr Wesen altert nicht und so hat sie selbst viele, viele Jahre später noch das Denken einer 15-Jährigen. Der Täter konnte nie geschnappt werden.

Die Charaktere des Buches sind alles andere als Stereotypen. Alex ist Alkoholikerin. Dies schreit gerade nach Stereotyp, doch gerade dies empfand ich als authetisch, da nicht nur das Trinken an sich thematisiert wurde, sondern auch dessen Begleiterscheinungen wie bspw. das Bettnässen und Einblicke in die eigentliche Sucht. Ihr Zustand wird schonungslos beschrieben, ohne von der eigentlichen Geschichte abzuweichen. Dabei ist sie nicht immer sympathisch, aber wer ist das schon? Doch auch Jacob ist unglaublich authentisch. Über ihn möchte ich gar nicht viel sagen, da man als Leser / Hörer seine Position und seine "Rolle" zunächst gar nicht so recht zuordnen kann und das ist auch gut so.

Das Buch ist in drei unterschiedliche Perspektiven aufgeteilt. Den größten Platz nimmt wohl Alex ein, auf der Suche nach der Wahrheit. Dann ist da noch Jacob und auch Amy kommt immer wieder zu Wort. Denn auch, wenn sie nach dem schweren Unfall im eigenen Körper eingeschlossen ist, hat sie dennoch ein Bewusstsein. Auch gibt es immer wieder Rückblicke in die Zeit vor der schrecklichen Tat, die Amy ins Koma brachte.

Das Buch selbst würde ich eher in die Sparte "psychologischer Spannungsroman" als "Thriller" stecken. Denn auch, wenn ich die Handlung unglaublich spannend und mitreissend fand: Die Geschichte ist sehr unblutig und ruhig. Es gibt keinen heftigen Countdown und keine großartigen Jagden. Doch das macht die Geschichte deshalb nicht weniger packend. Mich hat das Buch vom Stil (nicht von der Handlung) sehr an "Die Falle" von Melanie Raabe und "Gone Girl" von Gillian Flynn erinnert.

Ich habe das Buch im Auto auf dem Weg zur Arbeit gehört und musste mich teilweise wirklich dazu zwingen auszusteigen und zur Arbeit zu gehen. Irgendwann reichte ich es mir dann und ich schnappte mir die CDs um das Hörbuch zuhause zu beenden. Teilweise war mir das Buch vielleicht ein klein wenig zu ruhig, aber das waren wirklich nur wenige Momente. Ansonsten hielt mich die Geschichte um Amy, Alex und Jacob völlig gefangen. Das Ende ist ansich befriedigend. Es bleiben keine wichtigen Fragen offen und auch der Täter / die Täterin kann identifiziert werden. Dennoch war mir das Ganze ein wenig too-much.

Fazit: Ein ruhiger, aber dennoch spannender psychologischer Spannungsroman mit authentischen, nicht immer sympathischen Charakteren und grandiosen Hörbuchsprechern!

Berührende Stimmung

Von: Aglaya Datum : 30.06.2016

aglayabooks.blogspot.com

Während der Recherche für einen Artikel begegnet die Journalistin Alex der gleichaltrigen Amy, die seit einem Angriff vor 15 Jahren im Wachkoma liegt. Kann Alex herausfinden, was damals passiert ist und den Schuldigen ausfindig machen?

Die Geschichte wird in drei Erzählsträngen geschildert, die in der Hörbuchversion auch von drei verschiedenen Sprechern gelesen werden. Einerseits wird aus der Sicht der Journalistin Alex erzählt, die gegen ihre Alkoholsucht kämpft und sich mit Amy verbunden fühlt, da sie gleich alt sind und in der Nähe voneinander aufwuchsen. Der zweite Erzählstrang wird aus der Sicht von Jacob geschildert, bei dem erst im Laufe der Geschichte klar wird, was er mit der ganzen Sache zu tun hat. Und die dritte Perspektive wird aus der Sicht von Amy geschildert, wie sie alles erlebt hat, beginnend am Tag ihres Verschwindens.

Die Autorin Holly Seddon gibt sich Mühe, nicht zu viel zu verraten, während die Geschichte fortschreitet. Das hält zwar einerseits die Spannung hoch, erschwert aber andererseits das Miträtseln. Im Grunde war ich ab Buchmitte überzeugt, den Täter zu kennen, schlussendlich wurde er aber dann doch ziemlich „aus dem Hut gezaubert“, da er zuvor kaum erwähnt wurde. Die Stimmung riss mich sehr mit, sodass auch ich unbedingt wissen wollte, wer Amy misshandelt hatte. Einige unrealistische Details haben mich allerdings etwas gestört, wie beispielsweise der Londoner Polizist, der einfach so mal einen Fall aus Kent übernimmt, weil das Opfer kein Vertrauen zur dortigen Polizei hat. Schon mal etwas von Zuständigkeiten gehört? Da kann man nicht einfach so einen Fall aus einem anderen Distrikt übernehmen! Und wieso muss immer wieder betont werden, dass Amy nicht hirntot sei? Sie atmet selbstständig, da ist wohl klar, dass zumindest gewisse Hirnfunktionen noch vorhanden sind!

Den Figuren stehe ich mit gemischten Gefühlen gegenüber. Die Protagonistin Alex ist mir zwar eigentlich sympathisch, allerdings ist sie eine Alkoholikerin mit den typischen Verhaltensweisen, was es schwierig macht, wie wirklich zu mögen. Jacob ist recht verlogen, und seine Frau Fiona eine hysterische, eifersüchtige Kuh (auch wenn sie nicht mit all ihren Vorwürfen unrecht hat). Nur Amy war mir durchgehend sympathisch. Auch wenn ich nicht alle ihre Handlungsweisen gutheissen konnte, so konnte ich sie doch in Anbetracht von Amys Alter nachvollziehen.

Die drei Sprecher der Hörbuchversion machten ihre Sache gut, jedoch hatte vor allem die „Alex-Sprecherin“ Anna Carlsson oft etwas Mühe mit den Dialogen. In vielen Fällen konnte man kaum unterscheiden, wer da nun welchen Satz sagte.

Mein Fazit
Berührende Stimmung für den spannenden Kriminalfall.

Toll, Toll, Toll!!!!

Von: Momkki Datum : 23.06.2016

https://zeilenfuchs.wordpress.com

Die Story wird aus drei Perspektiven erzählt: Alex berichtet von ihren journalistischen Ermittlungen, Jakob (Amys Jugendliebe) von seinem Leben und seinen Schuldgefühlen und Amy von früheren Erlebnissen und dem, was sie im Koma so mitbekommt. Insgesamt macht das die Story genial, Stück für Stück wird so das Geheimnis um Amys Überfall aufgedeckt, der im Mittelpunkt des Geschehens steht. Amy wurde vor 15 Jahren missbraucht und überfallen. Seit dem liegt Sie im Wachkoma, ist aber nicht hirntot. Was ist damals mit ihr Geschehen? Was ist Amys Geheimnis? Klar ist, dass sie vor dem Missbrauch einvernehmlichen Sex hatte. Klar ist auch, dass dieser nicht mit Jakob passiert ist. Gemeinsam beginnen Alex und Jakob, die Ereignisse um Amy zu rekonstruieren. Euch erwarten ca. 9h Hörspaß. Anna Carlsson, Marie Bierstedt und Simon Jäger passen perfekt zu ihren Charakteren. Bierstedt schön naiv, Carlsson unsicher und kaputt, Jäger ängstlich und verloren. Sehr nice.

Ein Psychothriller der Sonderklasse

Von: stephienchen Datum : 20.06.2016

www.stephienchen.de

Ein Psychothriller der Sonderklasse, mit Sogpotential. Langsam aber zwingend entwickelt sich die Geschichte, betrachtet aus verschiedenen Perspektiven. Immer wieder gibt es einen Verdacht, der sich als nichtig erweist, eine Spur die im Nirgendwo endet, einen Focus der nicht so richtig ist, wie es scheint. Wohin führen die Spuren? Gerade als alles logisch erscheint, erweist sich der Verdacht als falsch – das macht den reiz des Romanes – in meinen Augen eher des Psychothrillers – aus. Einzig die etwas abrupte Auflösung hinterlässt eine leichte Enttäuschung. Der Stil ist nicht zu anspruchsvoll, verständlich und recht schlicht, was aber dem Hörvergnügen keinen Abbruch tut. Die Charaktere sind realistisch und authentisch geschildert. Gelesen wird das Hörbuch von Marie Bierstedt, Anna Carlson und Simon Jäger, wobei jeder der wohlklingenden Stimmen ein Charakter zugeordnet ist.

Spannendes Hörbuch mit drei sehr guten Sprechern...

Von: Marinas Bücherwelt Datum : 31.05.2016

marinasbuecherwelt.blogspot.co.at/

Vor über 10 Jahren wurde die Jugendliche Amy Stevenson brutal vergewaltigt und anschließend so heftig zusammengeschlagen, dass bis heute im Koma liegt. Der Täter wurde nie gefasst und die Ermittlungen sind längst eingestellt worden.

Das Leben der Journalistin Alex Dare ist alles andere als perfekt gelaufen: Sie ist Alkoholikerin, ihre Ehe ist zerbrochen und sie hat ihre fixe Anstellung verloren. Derzeit arbeitet sie an einem Artikel über Menschen im Koma. Bei ihren Recherchen im Krankenhaus trifft sie auf der Komastation auch auf Amy und erinnert sich an ihre Geschichte. Sie fühlt sich mit Amy verbunden und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln.

Amy bekommt nicht nur von Alex Besuch, sondern da ist auch ein geheimnisvoller Mann, der freiwillig Komapatienten besucht. Doch schnell wird klar, dass er eigentlich nur Amy besuchen will. Wer ist er und was weiß er über Amy?

In ihren Debütroman kann die Autorin Holly Seddon mit einer komplexen und interessanten Geschichte punkten. Das Hörbuch wird von drei Sprechern vertont: Anna Carlsson, Marie Bierstedt und Simon Jäger. Anna Carlsson erzählt die Geschichte von Alex und sie stellt die junge Journalistin und ihre Probleme ganz gut dar. Ihre Stimme ist recht angenehm und passt hervorragend zu der Figur. Marie Bierstedt spricht die Rolle von Amy, die obwohl sie im Koma liegt etwas von ihrer Umwelt mitbekommt, dennoch das junge Mädchen geblieben ist. Auch Marie Bierstedt trifft genau den richten Ton um Amy eine eigenen Stimme zu geben und ihre Sicht der Dinge zu erzählen. Als dritter Sprecher wurde Simon Jäger engagiert, der den zu Beginn noch geheimnisvollen unbekannten Mann seine Stimme schenkt und seine markante Stimme rundet das ganze Hörbuch gekonnt ab.

Der Autorin gelingt es durch die Wechsel der Perspektiven und der Zeiten eine gute Spannung zu erzeugen, durch die drei unterschiedlichen Sprecher wird das im Hörbuch noch deutlicher. Es ist sehr unterhaltsam die Entwicklungen der Figuren zu verfolgen, auch wenn es stellenweise doch eher langsam geschieht und die Geschichte erst zum Schluss richtig Tempo bekommt.

Locked in

Von: analog 2.0 Datum : 24.05.2016

www.analogzweinull.de/

"Locked in" von Holly Seddon hat mir gut gefallen. Das Hörbuch wird auf zwei Zeitebenen aus drei verschwenden Perspektiven erzählt, die am Ende wirklich toll zusammen gefügt werden.

Zum ersten haben wir da Alex, eine junge Mittzwanzigerin mit einem großen Alkohol Problem. Während einer ihrer unzähligen Versuche einen Artikel für das lokale Magazin zu schreiben, stolpert Alex im Jahre 2010 über die im Koma liegende Amy. Alex wird hierbei von Anna Carllson gesprochen und Amy von Marie Bierstedt. Obwohl beide Protagonisten eigentlich im gleichen Alter sind, erkennt man einen deutlichen Unterscheid zwischen den beiden Personen. Alex (Anna Carllson) klingt sehr erwachsen, reif aber mit Problemen belastet. Amy hingegen (Marie Bierstedt) klingt eher wie die junge quirlige 16 jährige die sie vor dem Koma war. Die Geschichte wird gleichzeitig aus der aktuellen Situation (Koma 2010) beschrieben, als auch aus der Zeit davor (1995). Der dritte um Bunde ist Simon Jäger der den Part von Jonathan einem freiwilligen Besucher der Koma Station übernommen hat. Es dauert nicht lange bis eine Verbindung zur Amy im Jahre 1995 entsteht.

Der Schreibstil hat es mir ganz besonders angetan. Durch die permanenten Wechseln zwischen Person und Zeit sind überall kleine gemeine "Cliffhanger" entstanden. Immer wenn man gerade glaubt ein Puzzle Teil eingefügt zu haben, dann gibt einem die Autorin ein neues an die Hand. Die Handlung dreht und wendet sich und es macht wirklich Spaß beim zuhören.

Da Amy Stevenson im Koma liegt und scheinbar auch zunächst gar nicht weiß was um sie herum geschieht ist ihre Entwicklung eher klein. Obwohl mir die Auflösung gut gefallen hat, hätte mir ein klein wenig mehr in Sachen Amy gut gefallen. Die junge Journalisten Alex hingegen macht über das gesamte Hörbuch gesehen eine wirklich große Veränderung durch, leider kann ich an dieser Stelle nicht zuviel verraten um euch den Spaß nicht zu nehmen. Sie wächst über sich selbst hinaus und schafft es einige Dinge ihres Lebens zu regeln. Was oben beschriebenes Ende angeht, gefallen mir die Wendungen rund um Alex sehr gut. Tja und "Jonathan" hat mich am Ende vollkommen überrascht, es passiert sehr leicht ihn falsch einzuschätzen.

Alles in allem hat mir Hörbuch sehr gut gefallen. Eine wirklich packende Geschichte mit einem unvorhersehbaren Ende, gelesen von diesen 3 wirklich guten Sprechern, was könnte man sich mehr wünschen? Die Geschichte alleine bekomme von mir 4 Sterne, das Gesamtpaket aus Geschichte, Sprecher, Aufmachung und Umsetzung bekommt von mir 4,5 Sterne.

Was für ein tolles Hörbuch

Von: lenisvea Datum : 18.05.2016

lenisvea.blogspot.de

14,99 [D]*
€ 16,90 [A]* | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)
Hörbuch MP3-CD (gek.)
ISBN: 978-3-8371-3346-2
NEU
Erschienen: 14.03.2016

Manche Geheimnisse verschwinden von selbst. Andere nie. Sie sind nur eingeschlossen.

Alex Dare ist Journalistin. Und Alkoholikerin. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Plötzlich wird Alex‘ journalistischer Spürsinn wieder wach. Denn sie kennt Amy. Und sie meint zu ahnen, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll ihr schon glauben? Es sei denn, Amy gibt ihr Geheimnis preis ...

Psychologische Spannung auf höchstem Niveau — fesselnd gelesen von Anna Carlsson, Marie Bierstedt und Simon Jäger.

Meine Meinung:
Mich hat die Geschichte an sich total interessiert und als ich dann gesehen habe, dass das Hörbuch von mehreren tollen Sprechern vertont wurde, habe ich mich fürs Hörbuch entschieden.
Ich muss sagen, ich war bei diesem Hörbuch vom ersten Ton an in der Geschichte drin, sonst habe ich bei Hörbüchern oft das Problem, in die Geschichte mit den verschiedenen Charakteren rein zu kommen. Das war hier gar nicht der Fall.
Es war einfach von Anfang bis Ende ein tolles Hörbuch, es hatte keinerlei Längen, die Sprecher haben sehr gut gepasst.
Die Charaktere fand ich total toll, vor allem Amy hatte es mir angetan, aber auch Alex empfand ich in dieser Geschichte als sehr starken Charakter, auch wenn sie sehr starke persönliche Probleme hatte.
Alles in allem hat mir das Hörbuch wahnsinnig gut gefallen und habe diesem daher, was ich bei Hörbüchern äußerst selten mache, 5 Sterne gegeben. Ich weiß nicht, ob das Buch das auch geschafft hätte, aber hier stimmte einfach alles: Geschichte, Charaktere, Schreibstil und vor allem die Sprecher.
Ich kann hier nur eine klare Kauf- und Hörempfehlung geben. Für mich wird es auf jeden Fall ein Hörbuchhighlight 2016 werden.

Rezension "Locked in - Wach auf, wenn du kannst" von Holly Seddon (Hörbuchversion)

Von: Mein kleiner Büchertraum Datum : 07.05.2016

kleinerbuchtraum.blogspot.de/?m=1

Klappentext:
Alex Dare ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Plötzlich erwacht Alex untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben?

Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört. Gelesen wird es von Marie Bierstedt, Simon Jäger und Anna Carlsson. Die drei Sprecher haben wie ich finde eine sehr angenehme Stimme und ich habe ihnen sehr gerne zugehört.

Bei "Locked in - Wach auf wenn du kannst" handelt sich um den Debütroman der Autorin und mich konnte sie damit vollkommen überzeugen, Der Schreibstil vermittelt von den ersten Seiten an Spannung und ist schnell sehr unterhaltsam.

Es gibt insgesamt drei verschiedene Sichtweisen aus deren die Handlung geschildert wird, jede dieser Sichtweisen hat im Hörbuch eine eigene Sprecherstimme und es wird angegeben, welchen Zeitraum sie betreffen. Dadurch können Rückblicke einfach eingestreut werden und es entsteht ein ganzheitliches Bild, genauso wie immer wieder durch kurze Einblicke die Spannung aufgebaut und gesteigert wird.

Die Handlung ist klar strukturiert mit einem roten Faden und dennoch immer einigen kleinen überraschenden Wendungen. Vordergründlich geht es um die Themen Alkoholkonsum und Koma, vor allem letzteres ist sehr anschaulich beschrieben, vielleicht nicht immer ganz realistisch, aber so, dass es zum Gesamtkonzept passt und auch Menschen, die mit dieser Thematik noch nie in Berührung gekommen sind, es gut verstehen.

Die Protagonistin ist eine ungewöhnliche und eigenwille Person mit eigenen Problemen und sehr menschlich dargestellt. Die weiteren Protagonisten sind genauso gelungen darstellt, ausgewogen mit den Stärken und Schwächen, wie aus dem richtigen Leben gerissen.

Fazit: Ich bin nur durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und ich bin wirklich sehr froh darüber, den es zählt definitiv zu meinen bisherigen Highlights von 2016!

Ein fesselndes Hörbuch welches ich jedem Hörer oder Leser nur empfehlen kann. Volle Punktzahl!

Von: mordsbuch@gmx.de Datum : 06.05.2016

www.mordsbuch.net/

Hörbuchinfo
Locked in - Wach auf, wenn du kannst
Holly Seddon
MP3 CD
Verlag: Random House Audio
Erschienen: 14. März 2016
ISBN-13: 978-3837133462
Laufzeit: ca. 9 Stunden 10 Minuten
EUR 14,99
Kurzbeschreibung
Manche Geheimnisse verschwinden von selbst. Andere nie. Sie sind nur eingeschlossen.
Alex Dare ist Journalistin. Und Alkoholikerin. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Plötzlich wird Alex‘ journalistischer Spürsinn wieder wach. Denn sie kennt Amy. Und sie meint zu ahnen, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll ihr schon glauben? Es sei denn, Amy gibt ihr Geheimnis preis ...
Psychologische Spannung auf höchstem Niveau ― fesselnd gelesen von Anna Carlsson, Marie Bierstedt und Simon Jäger.
Bewertung
„Locked in: Wach auf, wenn du kannst“ ist der Debütroman von Holly Seddon. Das Buch hat alles was ein gutes Buch braucht. Es ist spannend, unterhaltsam und ergreifend. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven und zwei Zeitebenen, wodurch man einen guten Einblick in die Handlungen und Gedanken der verschiedenen Personen bekommt. Die unterschiedlichen Charaktere sorgen für Abwechslung, sie sind realistisch und authentisch. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und zu den Themen „Alkoholismus“ und „Koma“ wurde gut recherchiert. Gelesen wird das Hörbuch von Simon Jäger, Anna Carlsson und Marie Bierstedt, die den verschiedenen Charakteren zugeordnet sind. Alle drei lassen das Erzählte, durch ihre gefühlsbetonte Art zu lesen, lebendig beim Hörer ankommen.
Fazit: Ein fesselndes Hörbuch welches ich jedem Hörer oder Leser nur empfehlen kann. Volle Punktzahl!

Aufwachen oder nicht aufwachen.....

Von: Buchstabensalat Datum : 04.05.2016

https://www.facebook.com/Buchstabensalat1/?ref=bookmarks


Holly Seddon

Locked in. Wach auf, wenn du kannst

Erscheinungstermin: 14. März 2016

Gekürzte Lesung

Gelesen von Marie Bierstedt, Anna Carlsson, Simon Jäger

Alex Dare ist Journalistin. Und Alkoholikerin. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Plötzlich wird Alex‘ journalistischer Spürsinn wieder wach. Denn sie kennt Amy. Und sie meint zu ahnen, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll ihr schon glauben? Es sei denn, Amy gibt ihr Geheimnis preis ...

Psychologische Spannung auf höchstem Niveau — fesselnd gelesen von Anna Carlsson, Marie Bierstedt und Simon Jäger.

(2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 9h 10)

Ich muss sagen, ich habe eine Weile gebraucht, um in die Geschichte rein zu kommen.
Es lesen drei Personen für drei Charaktere, mit Zeitwechsel.
Da muss man ganz schön aufpassen. Man kann es nicht wirklich nebenbei oder abends im Bett hören.
Wenn man dann aber drin ist, ist es eine spannende Lesung, bei der man automatisch miträtselt.
Insgesamt war es für mich persönlich ok, aber richtig geflasht hat es mich nicht.
Daher würde ich drei von fünf Sternen geben.
Da ich aber die Rolle der Amy sehr gut fand, die Umsetzung ihrer Gedankengänge, gebe ich einen Stern extra und damit vier von fünf Sternen.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Voller Spannung und Gefühl

Von: Susy Bookdibleumpf Datum : 26.04.2016

www.bookdibluempf.blogspot.de

Fesselnd bis zum Schluss ...

Alex Dare ist ein wahnsinnig interessanter Charakter. Sie hat viele Facetten und man kann sich sehr gut in ihre Gefühle hineinversetzen. Die Verletzlichkeit macht sie sehr sympathisch.

Jacob, den man zu Beginn kennenlernt ist dagegen schwerer einzuschätzen. Ist er ein ehrlicher Mensch? Hat er Geheimnisse? Man merkt zwar sehr schnell, in welcher Verbindung er zu dem Ganzen steht, doch ich fand es schwierig ihm von Beginn an zu vertrauen.

Der Leser lernt Amy aus verschiedenen Perspektiven kennen. Wie war sie früher, was passierte früher? Amy liegt im Koma, doch die Ärzte sind davon überzeugt, dass sie ihre Besucher manchmal versteht, dass es noch Hoffnung für sie gibt.

Die Sprecher sind richtig toll gewählt. Man erfährt die Kapitel aus den jeweiligen Perspektiven, Amy, Jacob und Alex. Und gegen Ende fügen sich die Kapitel zusammen.

Alex macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Was ist damals mit Amy passiert, kann man den alten Fall noch lösen? Sie holt sich Hilfe von ihrem Exmann - hierbei ist es richtig gut geschrieben, wie sie sich fühlt. Was sie ebenfalls durchmachen musste und man konnte sich immer gut in die Zeilen hineinfinden und der Geschichte lauschen.

Der Erzählstil ist spannend gehalten und durch die ständigen Perspektivwechsel bleibt man immer an der Geschichte dran.

Ich möchte gar nicht zu viel verraten, denn man soll bei diesem Buch die Möglichkeit selbst als Leser zu raten und zu rätseln. Ich persönlich konnte mir nicht zusammenreimen was passiert ist und lag am Ende sogar mit meinen Vermutungen falsch, dennoch ist diese Geschichte absolut zu empfehlen.

Voller Spannung und Gefühl. Traurig und intensiv ...

spannender Roman, mit viel psychischen Aspekten.....

Von: Lesezauber Datum : 24.04.2016

steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.de

Meinung
Auf dieses Hörbuch bin ich durch den spannenden Klappentext aufmerksam geworden. Die Themen Wachkoma und Alkoholismus hörten sich interessant an und ich war ganz gespannt darauf.

Schon von den ersten paar Minuten an bemerkte ich, dies wird ein Hörbuch, welches zu jeder Minute spannend und interessant ist. Es wird aus 3 Sichten erzählt, jeweils ein anderer Sprecher, und diese so gekonnt miteinander verwoben, dass keine Irritationen entstehen konnten. Außerdem wird auch nicht in zweit Zeitebenen gesprungen. Somit bekam ich einen Einblick wie es zu allem kam und was es eigentlich auf sich hatte. Auch dass es ein Debüt der Autorin war, merkte man nicht.

Die Handlung selbst wurde von der Autorin Holly Seddon gut durchdacht. Eine Hauptprotagonistin, die Alkoholikerin ist, so real darzustellen, war gewiss nicht einfach. Dennoch schaffte es Frau Seddon alles real und authentisch rüber zu bringen. Auch das Thema Wachkoma und wie es beschrieben wurde, mit all den medizinischen Begriffen, war gewiss nicht einfach zu beschreiben, dennoch vermittelte es mir den Eindruck, dass die Autorin dies gut recherchiert hatte.

Die Charaktere erschienen mir als stimmig und sympathisch. Jeder hatte seine Schwächen und Stärken und versuchte, sich seinen Platz in der Welt zu schaffen. Die meisten kamen mir eher ruhig und besonnen vor, nur einer stach richtig heraus. Fiona passte meines Erachtens nicht richtig in die Geschichte. Ihre hibbelige, leicht erregbare und nicht Kompromiss bereite Figur blieb für mich außen vor. Mit ihr wurde ich so überhaupt nicht warm. Die Umgebungsbeschreibungen waren ok, hätten aber etwas mehr mit Ausführlichkeit überzeugen können.

Das Ende war schon zirka ab der Mitte vorhersehbar und trat dann auch so ein, wie ich vorausgesehen hatte. Dennoch wurden alle Fragen beantwortet und war rundum abgeschlossen.

Die Sprecher waren angenehm und ließen mich ein paar Stunden in packender Eintracht schwelgen.

Fazit
„Locked in – Wach auf, wenn du kannst“ ist ein spannender und interessanter Roman mit viel psychologischen Aspekten. Ich fühlte mich mit den Sprechern wohl und erlebte einige tolle Hörstunden. Ich vergebe somit gute 4 von 5 Sternen und eine klare Hörempfehlung.

Sehr tolles Debüt!

Von: EvaMaria Datum : 22.04.2016

https://buecherfansite.wordpress.com

Wir hören hier die Geschichte von Alex, einer Journalistin, die bei einer Recherche auf den Fall von Amy Stevenson trifft. Dieser Fall weckt Alex’ Spürsinn wieder, der leider von zuviel trinken etwas eingerostet ist. Amy liegt schon seit 15 Jahren im Wachkoma und irgendwie hat sie jeder vergessen…

Das war jetzt mein erstes Hörbuch, das ich durchgehalten habe, weil ich es wirklich sehr spannend finde. Ich finde hier ist wirklich ein sehr spannendes, lesenswertes Debüt gelungen.
Ich finde die Thematik des Wachkomas sehr interessant und es ist auch hier die Arbeit des Arztes mit diesen Patienten sehr spannend erzählt. Wie er versucht die Hirnaktivitäten zu testen und das manch einer mehr Aktivität hat und manch einer weniger.
Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt und zwar von Alex, Jacob und Amy. Es ist aber sehr gut gemacht, weil man verliert nie den Faden durch die Geschichte, es kommen zwar ein paar Nebenpersonen vor und Nebenerzählungen, aber es beeinträchtigt die Geschichte in keinster Weise. Es bleibt spannend.
Alex ist mir, obwohl sie trinkt, sehr sympathisch, weil sie irgendwie menschlich dargestellt wird und man teilweise mit ihr mitleidet, wenn sie mit ihrem Exmann spricht und sie merkt, er will eigentlich nur seine Ruhe haben oder hilft ihr nur aus Mitleid.
Am lustigsten finde ich, wie Fiona, gelesen wird, weil ich finde, sie fällt im Gegensatz zu den anderen Personen komplett aus der Reihe.
Die Handlung, wie man den Täter von Amy versucht zu finden und Alex und Jacob so gut wie gar keine Ansatzpunkte haben ist wirklich spannend und ich konnte mit dem Hörbuch gar nicht aufhören. Auch gut finde ich, dass am Ende des Buches alle Fragen auflösen und man nicht mehr überlegen muss, was hätte hier noch sein können.

Nacht

Von: wal.li Datum : 12.04.2016

wallis-buechersichten.blogspot.de/

Mal wieder ist die freie Journalistin Alex Dare an einem Tiefpunkt. Sie hat nicht nur ein kleines Alkoholproblem, nein, sie säuft richtig. Sie hat ihren festen Job verloren und ihre Ehe ist gescheitert. Trotzdem muss der Rubel rollen, deshalb beginnt sie mit der Recherche zu einem neuen Artikel. Können Wachkomapatienten kommunizieren? Im Rahmen ihrer Nachforschungen erinnert sich an den Fall eines jungen Mädchen aus ihrer Heimatstadt, dass nach einem Missbrauch so brutal zusammengeschlagen wurde, dass es bis heute nicht mehr aufgewacht ist. Mit diesem wenn auch geringen persönlichen Bezug ist Alex´ Interesse geweckt und sie versucht, die letzten wachen Stunden der jungen Amy zu rekonstruieren.

Wer glaubt schon einer so abgehalfterten und problembehafteten Journalistin, die sich auch noch selbst in ihre üble Situation gebracht hat. Ihr Ex-Mann, der Polizist Matt jedenfalls nicht. Das sagt er ihr ganz deutlich. Eher noch zu Auskünften bereit sind Menschen, die sich von ihrer Berufsbezeichnung blenden lassen oder die auf den schnöden Mammon aus sind, den Alex ihnen allerdings nicht bieten kann. Doch von einem regelmäßigen Besucher Amys erhält Alex Hilfe. Jacob, dessen Teenagerliebe Amy war, ist bereit an Alex´ Ermittlungen teilzuhaben. Jetzt nach fünfzehn Jahren erwartet seine Frau das erste gemeinsame Kind und es ist an der Zeit loszulassen. Herauszufinden, was geschah, soll dazu der erste Schritt sein.

Aus hauptsächlich drei Blickwinkeln und auch von drei Vorlesern wird dieses Hörbuch vorgetragen. Gerade durch diese unterschiedlichen Sichtweisen und auch durch die verschiedenen Leser gewinnt das Hörbuch etwas Besonderes. Man mag zunächst etwas angewidert sein von den Folgen des Alkoholismus unter dem Alex machmal weniger leidet als der Zuhörer. Sie nimmt gewisse Dinge einfach so hin. Erst nach und nach scheint sie zu begreifen, dass es so nicht mehr weitergeht. Je mehr sie sich in die Recherche hineinkniet, desto mehr gewinnt man den Eindruck, dass sie bereit ist um ihre Gesundheit zu kämpfen. Bei Jacob fragt man sich, wieso er mit der Vergangenheit nicht abschließen kann. Man kann sich herrlich über seine Angetraute aufregen. Natürlich löst seine Heimlichtuerei ihr Gezicke aus, dennoch denkt man so manches Mal, so eine dämliche Phantasie kann doch keine normale Schwangere entwickeln. Oder sind es doch die Hormone. Und bei Amy fragt man sich natürlich, wie bei jedem Komapatienten, wie weit weg ist sie? Bekommt sie etwa doch was mit? Alex` langsame Veränderung, ihre wieder erwachte Zielstrebigkeit und auch Jacobs Entwicklung zu Offenheit und Ehrlichkeit lassen sich gut mitempfinden, was durch die lebhaft vorgetragenen Lesungen bestens unterstützt wird.

Eine gewöhnungsbedürftige Heldin, die schließlich doch überzeugt.

Insgesamt empfehlenswert

Von: Mandys Bücherecke (Dominik) Datum : 11.04.2016

glutton-for-books.blogspot.de/

Inhalt
Die 15-jährige Schülerin Amy verschwindet spurlos nach der Schule. Ihre Familie, ihr Freund und ihre Freundinnen wissen nicht, was geschehen sein könnte. Als sie wieder gefunden wird, wirkt sie leblos und die Ärtze stellen die Diagnose Wachkoma. Schnell wird sie von Freunden und Verwandten für Tod abgeschrieben. Einige Jahre später trifft die alkoholkranke freie Journalistin Alex Dale auf Amy und beginnt den ungelösten Fall neu aufzurollen. Zusammen mit Amys altem Freund Jakob sucht sie nach neuen Informationen, um Amy und ihrer Familie nach all den Jahren noch etwas Gerechtigkeit zukommen zu lassen. Dabei haben Alex und Jakob zugleich noch mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen.

Meine Meinung
Die Geschichte um Amy, Alex und Jakob ist interessant, wer aber einen actiongeladenen Thriller erwartet wird enttäuscht werden. Außerdem legt die Geschichte neben dem Krimi-Anteil sehr viel Wert auf die Beziehungen und Probleme der Charaktere, ohne es zu übertreiben. Die Geschichte wirkt so sehr viel runder und interessanter. Alex Dale gelangt hierdurch nicht immer einfach an ihre Informationen um diese zu verknüpfen, sondern muss immer wieder kleine Hürden, bedingt durch die charakterbezogene Vorgeschichte überwinden. Trotzdem lässt die Geschichte meiner Meinung nach zum Ende hin etwas nach und auch wenn es Überraschungen gibt, so fehlte mir der Spannungshöhepunkt.

Da es sich hierbei um eine gekürzte Lesung handelt, finde ich, dass an 2-3 Stellen der Schnitt etwas ungünstig verlaufen ist, da diese Stellen zu abrupt waren.

Die Charaktere finde ich sehr gut gelungen. Während Amy diagnosebedingt mental sehr kindlich und naiv (vielleicht etwas zu naiv für 15) bleibt, so verändern sich Jakob und Alex mit ihren Problemen und passen sich diesen an. Ich hab mich einige Male fragen müssen, ob die Probleme wirklich so in dieser Art bewältigt werden könnten, besonders bei Alex' Alkoholkrankheit, die sich durch das gesamte Hörbuch hindurch zieht. Ich musste einige Male an die Hörbücher von Steven King denken ("Shining" und "Dr. Sleep") in denen das Thema noch etwas mehr und für meinen Geschmack besser behandelt wird.

Zu den Sprechern. Simon Jäger ist ja schon ein großer Name unter den Sprechern und auch hier hat er wieder mal nicht enttäuscht. Umso mehr freut es mich, dass auch Marie Bierstedt (kannte ich bisher glaube ich nur als Synchronsprecherin aus TV und Filmen) und Anna Carlsson (ebenfalls bekannt aus dem TV) sehr gut mithalten können. Jedem Sprecher ist ein Charakter zugeteilt, aus dessen Sicht abwechselnd erzählt wird. Auch in den Dialogen, wenn somit z.B. Alex von Simon Jäger gelesen wird, fällt es nicht störend auf und bewahrt den Hörbuch-Charakter mehr, als wenn sich die Sprecher in den Dialogen abgewechselt hätten.

Ich habe lange gewartet, ob der Aspekt des Locked-in-Syndroms überhaupt zur Geltung kommt (als Krankenpfleger wohl auch berufliches Interesse). Lange macht die Geschichte den Anschein, als könne es genauso gut um einen ungeklärten Mordfall gehen. Für mich wäre das bei dem Titel sicher ein Punktabzug gewesen, aber ohne zu viel spoilern zu wollen: es kommt in der Geschichte noch zur Geltung. Ich hätte allerdings vom Titel her schon mehr zu dem Krankheitsbild erhofft.

Fazit
"Locked in" ist eine nette Unterhaltung für zwischendurch. Es bietet hochwertige Sprecher, sowie eine interessante, aber leider keine überragende Story. Trotzdem gebe ich diesem Hörbuch 4 von 5 Punkten und kann auch eine Kaufempfehlung geben, sofern man nicht auf Action und Schießereien aus ist.

Raffiniert und fesselnd

Von: http://hallo-buch.de/seddon-lockedin.html Datum : 29.03.2016

www.hallo-buch.de

Das Debüt von Holly Seddon “Locked In” ist ein spannender, sorgfältig inszenierter Krimi um die alkoholkranke Journalistin Alex Dale. Die Autorin erzählt die Story aus gleich drei unterschiedlichen Perspektiven: der von Alex Dale, die sich Schritt für Schritt aus ihrer Abhängigkeit befreien muss, der von Jacob, der nach all den Jahren noch immer zu seiner früheren Freundin steht, und – jawohl – der von Amy, die ihre Erlebnisse durch den Wattefilter ihres Komas schildert, ohne dabei jedoch allzu viel über den Täter verraten zu können. Seddons Charaktere sind fein ausgearbeitet, und neben den Ermittlungen gibt die Autorin interessante Einblicke in die Welt von Alkoholkranken und Wachkomapatienten. So ist „Locked In“ eine raffiniert und fesselnd erzählte Krimigeschichte aus dem Großraum von London, die sehr einfühlsam und spannend von Marie Bierstedt, Anna Carlsson und Simon Jäger gelesen wird.

Sex, Drugs und Wachkoma

Von: Mel Bücherwurm Datum : 25.03.2016

melbuecherwurm.blogspot.de/

"Locked in. Wach auf, wenn du kannst" ist ein interessanter Thriller, der seine Geheimnisse erst nach und nach preisgibt. Dieses Hörbuch lebt von seinen Sprechern, die ihren Protagonisten echtes Leben einhauchen konnten. Mich begeisterte der hohe Spannungsaufbau sehr und ich hegte die Hoffnung das Amy endlich aus ihrer Starre erwacht. Locked in ist ein sehr interessantes Thema und wurde in der Story sehr gut definiert. Es war mir nicht unbekannt, dennoch bewegte es mich sehr, wie viel ein Mensch mitbekommt, obwohl er nur Vitalzeichen zeigt.
Es sind mittlerweile 15 Jahre vergangen, als Amy misshandelt und missbraucht aufgefunden wird und nun im Wachkoma liegt. Eine Reporterin rollt den Fall wieder auf, denn es gibt viele Ungereimtheiten. Was eigentlich ein Artikel über Komapatienten werden soll, entwickelt sich zu einer Suche nach Wahrheiten, die mich wirklich in Atem halten konnte. Viele Rückblicke werden eingestreut und ergeben ein ganzheitliches Bild, auch wenn es ein klein wenig dauert, bis die Wahrheit ans Licht kommt. Amy hat sich scheinbar auf jemanden eingelassen, der sie lediglich benutzt und sie hinterher wie Müll entsorgt. Es ist spannend der Story zu folgen, auch wenn viele andere Dinge wie nebenbei eingestreut werden. Eine erste Liebe, die nicht vergessen werden kann und einen Mann daran hindert, sich ein neues Leben aufzubauen. Ein Alkoholproblem, welches Organschäden zu Folge hat und aufweist, was man alles verliert, wenn man sich dem Alkohol zuwendet. Dies geschieht nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern zeigt einfach auf, wie schnell man sich selbst verliert. Wenn man schon keinen Einfluss mehr auf seine Blase hat, sollte man schnell die Reißleine ziehen.
Das Debüt der Autorin hat mir sehr gefallen und meine Erwartungen voll entsprochen. Ich bekam eine Auflösung, die mich zwar nicht voll zufrieden gestellt hat, aber dennoch nachvollziehbar war. Ärgerlich ist, dass es 15 Jahre braucht, um Wahrheiten endlich auszusprechen. Amy hätte es vielleicht nicht geholfen, aber der eine oder andere zusätzliche Missbrauch hätte verhindert werden können. Was natürlich nur absolutes Wunschdenken ist.

Gerne spreche ich eine Hörempfehlung aus, denn ich konnte mich gut auf Amys Geschichte einlassen, auch wenn sie nicht oft aus Amys Sicht einzusehen ist und nur auf Spekulationen aufgebaut war. Trotzdem kommt die Wahrheit ans Licht. Auf ein Happy End Amys Erwachen betreffend habe ich vergeblich gehofft, aber es ist ein guter Weg eingeschlagen worden, der vielleicht doch noch ein Erwachen bringt? Das Ungewöhnliche der Story konnte mich fesseln und letztendlich überzeugen.


★★★★

Thriller?

Von: CogitoLeider Datum : 24.03.2016

cogitosbuecherkiste.blogspot.de/

Als Thriller hat mich 'Locked in' eher enttäuscht, denn Spannung kam bei mir im Grunde nicht auf. Im Gegenteil fand ich die Zustandsbeschreibungen von Alex eher langweilig (und oft eher lächerlich und damit nervig selbstbetrügerisch) und wer der 'Täter' ist, nun, das war keine Überraschung. So sind die Ermittlungen einfach nur langwierig und umständlich.

Was mir aber sehr gut gefallen hat war die Beschreibung von Amy beziehungsweise ihres Zustandes. Hier begibt sich Holly Seddon durchaus auf wissenschaftliches Neuland und gibt neue Einblicke in eine 'Welt', von der wenig bekannt ist. Hilfreich waren hier auch die verschiedenen Sprecher, auf die ich gleich komme.
So hat mich Amy sehr viel mehr fasziniert, als es alle anderen Protagonisten konnten. Natürlich steht ihre Geschichte im Mittelpunkt, ihr Innenleben ist aber interessanter als alle Ermittlungsarbeit. Für mich.

Was dem Ganzen etwas mehr 'Würze' gibt, ist hne Zweifel die Aufteilung der Geschichte in drei Sprecher. Sowohl Marie Bierstedt als auch Simon Jäger und Anna Carlsson lesen sehr gut und stimmungsvoll - und sie vertreten ihre Protagonisten perfekt. Anfangs hat mich das etwas irritiert, da es keine 'Überschrift' gibt. Das verging aber im Laufe der Geschichte und wurde zu einer willkommenen Abwechslung. Gerade Marie Bierstedt punktet ganz ohne Zweifel in ihrer Rolle als Amy, da sie es versteht, ihr eine zarte Stimme zu geben. Simon Jäger, der die Passagen spricht, die Jacob erlebt, gibt den Situationen einen wohl eher ungewollt amüsanten Unterton, der mich gut unterhalten hat, aber wohl eher nicht Sinn der Sache war. Seine Frauenstimmen-Interpretation ist einfach immer für einen Lacher gut, egal, wie die eigentliche Stimmung ist.

So bleibt bei mir der Eindruck, ein gut gemachtes Hörbuch gehört zu haben, bei dem ich nur eines wirklich spannend fand: das Thema Wachkoma.

Fazit?
Als Thriller wenig überzeugend. Ansonsten interessant.