Leserstimmen zu
Hokuspokus, liebe mich

Amy Alward

Die Love Potion-Reihe (1)

(14)
(8)
(0)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

"Hokuspokus, liebe mich" ist der erste Band einer Reihe von Amy Alward. Allein vom Cover aus gesehen, erwartet man bei diesem Roman doch etwas sehr Kitschiges mit sehr viel Zucker und jeder Menge Rosa. Dementsprechend überrascht wurde ich von dem Inhalt, der sich zwischen diesen mädchenhaften Buchdeckeln verbirgt, denn dieser ist durchaus für jede Zielgruppe lesbar. Dabei besticht die Geschichte mit tollen Ideen sowie wunderbaren Facetten, die die Handlung zu etwas Besonderem macht. Diese Handlung bietet auch die nötige Spannung, ohne dabei den märchenhaft angehauchten Charakter außer acht zu lassen und bietet so ein überaus angenehmes Tempo. Hier passen sowohl Tempo als auch Spannung hervorragend zu der eigentlichen Geschichte und unterstützen diese auf wundersame Weise. "Hokuspokus, liebe mich" ist zwar jetzt nicht das bahnbrechendste Buch, das ich gelesen habe, dennoch bietet es eine nette und packende Unterhaltung für Zwischendurch. Ein Stück weit passend zum Cover kommt die Atmosphäre daher. Diese ist ab und an etwas zuckrig unterlegt und besticht mit etwas leicht Märchenhaften. Dementsprechend ist auch die Romantik ausgearbeitet und sorgt mit ein wenig Kitsch für Herzschmerz und Co. Der Schluss ist in meinen Augen zwar rund, doch einige Elemente wurden bewusst offen gehalten. Fazit: Magische Geschichte für Zwischendurch, die mit tollen Ideen besticht und für Jung und Alt das nötige Maß an Kitsch bereithält.

Lesen Sie weiter

Ich hatte lange mit diesem Roman geliebäugelt, doch wirklich gekauft habe ich ihn mir dann tatsächlich erst, als eine Freundin ihn sich auch wünschte und ich entschloss, sie damit zu überraschen, nachdem ich ihn ebenfalls gelesen hatte. Im Nachhinein hätte ich mich viel eher für das Buch entscheiden sollen, denn… Hokus Pokus, liebe mich von Amy Alward Reihe: Love-Potion-Reihe Band 1 von ? Verlag: cbj Buchform: Flexibler Einband, 384 Seiten Erschien/Erscheint am 11.06.2016 Altersfreigabe: ab 12 Jahre Altersempfehlung meinerseits: ab 12 Jahre ISBN: 978-3570403419 Preis: € 9,99 Zauberhafte Romantasy, die nur so dahinfliegt Inhalt Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann … Kurzmeinung Obwohl sich das Ganze wieder recht kitschig anhörte und auch das fluffig pinke Cover den Betrachter dazu veranlasst, genau an solchen Kitsch zu denken, so war ich doch um so positiver überrascht, als sich die Story als leicht und zugleich spannend entpuppte. Amy Alward schreibt flüssig und mitreißend, so dass man sich überrascht nach einer Weile das Buch zur Seite nimmt und feststellt, man hat schon die Hälfte unbemerkt verschlungen. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und in keinster Weise langweilig. Ihre Weiterentwicklung ist glaubwürdig und obwohl manches voraussehbar ist, ist es doch so bezaubernd gemacht, dass man es der Autorin als Leser gar nicht übel nehmen kann. Man könnte sagen, ein wenig habe ich mich in dieses Buch verliebt. Leider musste ich am Ende feststellen, dass es sich wiedermal um einen Mehrteiler handelt. Als hätte ich nicht genug angefangene Serien… aber das war tatsächlich der einzige Wermutstropfen. Fazit Eine schöne Geschichte für Zwischendurch, für ein warmes Gefühl im Bauch und entspannte Momente. Man sollte kein literarisches Meisterwerk erwarten, nur eine märchenhafte Erzählung. Wer allerdings keine Lust auf eine weitere Fortsetzungsgeschichte hat, der sollte die Finger davon lassen.

Lesen Sie weiter

"Rezension" Hokuspokus, liebe mich - Amy Alward In dem Buch Hokuspokus, liebe mich von Amy Alward geht es um ein Mädchen namens Sam (Samantha) sie ist Lehrling bei ihrem Großvater in der Kunst der Alchemie. Den das ist die Gabe die von der Kemi Familie vererbt wird, die Gabe Tränke und Medizin herzustellen und das sehr gut. In ihrer Familie war es brauch an der Wilden Jagd teilzunehmen, ein Wettkampf für Alchemisten, wo nur der beste als Sieger hervorgeht. Doch die letzte Jagd war lange her und nicht sie sonder die Familie Aster hat die Jagd gewonnen, und somit die Vereinbarung an den Königshof zu liefern. Sie haben durch Synthetische Mittel gewonnen, und nicht wie die Familie Kemi es jetzt immer noch macht, mit Natürlichen Sachen. Die Synthetische Mittel sind auf dem Vormarsch und kaum einer Kauft mehr bei solchen Läden wie es die Kemi führen ein. Doch als die Prinzessin sich selbst vergiftet und nach Jahren zu einer Neuen Jagd ausgerufen wird, wo kein Synthetischen Mittel erlaubt sind, sieht Sam ihre große Chance ihrer Familie und dem Laden zu helfen, denn der geht langsam den Bach runter..... Doch einer dieser Teilnehmer ist der gut aussehende Zain Aster, wessen Familie damals durch stehlen des Trankes von den Kemis, die Wilde Jagd gewonnen hat. Und so auch die Gunst der Königsfamilie. Zain will ihre Hilfe und ist sehr Freundlich zu ihr, es scheint beinah als empfinde er etwas für sie. Oder ist das alles nur Show? Und er will wie seine Vorfahren damals, nur den Trank und die Wilde Jagd gewinnen? Klappentext: Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ... Meinung: SCHREISTIL: In fand den Schreibstil von Amy Alward sehr schön und leicht zu lesen. Das Buch hatte alles, Romantik, Action, Abenteuer, Geheimnisse und Familie. Die Geschichte war zuckersüß und spannend zu lese. Es wurde mal aus der Sicht der verliebten Prinzessin geschrieben und mal aus der Sicht von Sam. Was ich eigentlich nicht sonderlich mag aber hier fahnde ich das sogar gut, da zum einen hauptsächlich Sam dran war und zum einen das erzählte der Prinzessin, die wirkliche Story, die Sam erlebt kaum beeinflusst sonder eher ergänzend wirkt und so das ganze noch ein wenig auflockert. INHALT: Die Geschichte beginnt damit das Sam und ihre beste Freundin Inventur führen. Die nicht unbedingt gut aussieht da der kleine Laden kaum Gewinn abwirft und so auch kaum neue Kräuter, etc, bestellt werden können. Denn es kaufen nur noch alte Kunden ein die den Künstlich hergestellten Mitteln nicht vertrauen. Früher war das mal anders, früher wusste jeder wer die Familie war. Doch das änderte sich augenblicklich als ein Synthetisches Mittel die Wilde Jagd gewann. Ein Wettkampf für die besten Alchemisten, was die Kemis auch sind! An diesem Tag soll auch der 18 Geburtstag der Prinzessin gefeiert werden, wohin sie ihre Freundin auch gleich mal hinschleppt. Doch als sie am Festplatz ankommen ist irgendwas komisch, denn die Meute wird nach Hause geschickt und Sam wird in den Palast berufen. Im Palast wird ihnen (allen Alchemisten und deren Lehrlingen) erläutert was passiert ist und das sich die Prinzessin selbst mit einem Liebestrank vergiftet war, der eigentlich für Zain bestimmt war. Sam konnte nicht fassen das die Prinzessin sowas gemacht hat denn sie hat eigentlich geglaubt das Zain auch so schon auf sie Stand. Doch nun beginnt der Wettlauf gegen die Zeit! Es wurde zur wilden Jagd ausgerufen, mit der Einstärfung, das nur Natürliche Mittel benutzt werden dürfen, da es dem Trank den die Prinzessin gemischt hat ähneln muss. Und sie hat nun mal alles mit Natürlichen Sachen Gemischt. Sam sieht ihre Chance, doch der Großvater ist sauer auf die Königsfamilie da diese sie damals im Stich gelassen hat. Und das nach Jahre langer Treue. Als Kirstie, ihre Sammlerin, ihr anbietet ihr zu Helfen macht sich Sam alleine auf den weg das Rezept für den Trank zu finden. Denn sie hat große Chancen zu Gewinnen schließlich hat sie die Kemi Gabe geerbt. Doch gefahren lauern hinter jeder ecke, und vor allem die Tante der Prinzessin, die alles daran setzt dass das Mittel nicht gefunden wird und nur sie es herstellen kann, so das sie aus Dank dann die Königin von Nova wird. Und so scheidet nach und nach ein Team aus.... SCHLUSS: Der Schluss ist noch einmal schön spannend da die Jadg von der Königlichen Familie so zurechtgebogen wurde wie sie es brauchten, was jedoch ein Fehler war aber sie konnten es nicht riskieren das die Tante Gewinnt. ACHTUNG SPOILER! Es gibt natürliche ein Happy End und die Prinzessin und Sam kommen sich näher und es scheint als würden sie gute Freundinnen werden. Zain bekommt auch noch eine Chance alles zu erklären und wieder gut zu machen. Das haben die beiden der Prinzessin zu verdanken, die gesehen hat das Zain sie mag. NORMAL! Ich finde das ende sehr umgesetzt und finde es schade das der zweite Teil nicht übersetzt wird (Momentaner Standpunkt)(erwähne ich unten nochmal) ALSO: Ich finde die Geschichte einfach nur klasse. Wie schon erwähnt hat die Geschichte einfach alles! Mir gefällt vorallem das Sam ganz viele verschiedene Orte bereist und jeder Ort anders ist. Sie ist ihrer Familie gegenüber sehr Loyal die sie auch, nach erstmaligen Problemen eines Familienmitglied, unterstützt. Sie ist sehr Klug deswegen ist es spannend zu beobachten wie sei die vielen verschiedene Probleme Löst. Die Romanze zwischen Zain und Sam kommt nicht zu knapp, trotz des Wettkampfs wo sie sich dann doch mehr als einmal über den weg laufen und es zwischen den beiden auch mehr als einmal funkt. Mir gefallen die Charaktere die jeder für sich ziemlich verschieden sind und ich kann jede einzelne Handlung gut Nachvollziehen. Zum Schluss kann ich nur noch sagen: FAZIT: Das Buch ist welltklassse! Eines meiner absoluten Lieblingsbücher, so das ich mir den zweiten Band auf Englisch kaufen musste, da der zweit (ich habe keinen blassen Schimmer wieso) allen Anscheins nicht übersetzt wird und ich so auf das Original zurückgreifen muss. Ich kann es jedem wärmstens empfählen und gebe dem Buch 5/5 Ster

Lesen Sie weiter

Der erste Satz Ein winziger Blutstropfen spross an der Stelle, wo sie die Messerspitze gegen ihre Fingerkuppe drückte. Meinung Meine Leseentscheidungen fälle ich in erster Linie danach, ob mir das Cover gefällt oder nicht. Wenn mich dann noch der Klappentext anspricht - perfekt! Deshalb war es gar keine Frage, ich musste "Hokuspokus, liebe mich" lesen! Vielen Dank an den cbj Verlag für das wundervolle Reziexemplar! Mit den Erwartungen, einen kitschigen Mädchenroman zu lesen, habe ich das Buch aufgeschlagen. Aber weit gefehlt! Die Handlung ist spannend, witzig und einfach nur zauberhaft. Der Fokus liegt nicht, wie zuerst gedacht auf einer Liebesgeschichte, sondern auf der nervenaufreibenden und gefährlichen Jagd nach den Zutaten für das Gegengift. Obwohl natürlich auch die Liebe eine kleine Rolle spielt. ;) Immer wieder bekommt man Einblicke, wie es um die verliebte Prinzessin steht. Obwohl sie mir wirklch leid tat, musste ich doch oft schmunzeln. Die Charaktere sind allesamt sehr vielschichtig und hüten das ein oder andere Geheimnis, was sie nur noch interessanter gemacht hat. Sam war mir gleich sympathisch. Sie ist nicht perfekt, wie in vielen anderen Geschichten und genau das mochte ich an ihr. Sie weiß, was sie will und geht auch mal ein Risiko ein. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Amy Alward`s Schreibstil ist flüssig, locker und witzig. Die Autorin entführt uns in eine Welt voller Magie und Zauber und ich habe mich nur zu gerne mitreißen lassen. Fazit Für jeden Fantasy-Fan, der auch Liebesgeschichten nicht abgeneigt ist, kann ich eine Lesempfehlung aussprechen! Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und ich freue mich schon auf künftige Neuerscheinungen von Amy Alward.

Lesen Sie weiter

einfach nur toll

Von: Letanna

06.02.2017

Samantha Kemi stammt aus einer langen Ahnenreihe von Alchemisten ab. Ihre Familie stellt Zaubertränke noch auf die herkömmlich Weise er, nämlich mit natürlichen Wirkstoffen. Nur leider läuft das Geschäft zur Zeit nicht so gut, denn viele Alchemisten sind umgestiegen auf synthetische Wirkstoffe, die viel einfacher und und schneller zu beschaffen sind. Als Prinzessin Nova dann einen Liebeszauber aus natürlichen Wirkstoffen braut und der Zauber aber nach hinten los geht, sie verliebt sich in ihr eigenes Spiegelbild, wird die Wilde Jagd ausgerufen. Ein Wettbewerb für alle Alchemisten, ein Gegenmittel für den Zauber zu finden. Nur müssen dafür natürlich Wirkstoffe benutzt werden, was eine große Herausforderung für alle Teilnehmer ist. Sam nimmt an der Jagd teil, denn sie will den Ruf der Familie wieder herstellen. Nachdem ich so viel Positives über dieses Buch gehört hatte, wollte ich mir selbst ein Bild machen, ob es wirklich so gut ist. Ich muss sagen, auch mich konnte diese tolle Geschichte begeistern. Erzählt wird die Geschichte überwiegend aus der Sicht von Samantha in der Ich-Pespektive. Die Autorin entführt uns ein eine Welt voller Magie, Zauberei, Prinzessinnen und Königen. Sams Familie gehört eine Apotheke, in der noch auf althergebrachter Weise Zaubertränke hergestellt werden. Leider laufen die Geschäfte gar nicht gut. Der größte Konkurrent ist ein Pharmaunternehmen, dass ausschließlich mit synthetischen Wirkstoffen arbeitet. Und ausgerechnet in Zain, dem Sohn des Inhabers dieses Unternehmens, ist Sam schwer verknallt. Sam war mir direkt von Anfang an sympathisch. Sie ist ein Charakter, wie ich ihn mag. Ihr ist ihre Familie sehr wichtig und sie setzt alles daran, dass das Geschäft wieder erfolgreich läuft. Die Wilde Jagd ist sehr abenteuerlich und gefährlich, aber Sam geht jedes Risiko ein, nur um zu gewinnen. Natürlich gibt es auch jede Menge Romantik, die Romanze zwischen Samantha und Zain hat mir unheimlich gut gefallen. Am Ende werden eigentlich alle Fragen beantwortet, es gibt keinen Cliffhanger. Leider wurde die Reihe bisher nicht weiter übersetzt, was ich sehr schade finde. Lass euch von dem viel zu rosafarbenen Cover nicht abschrecken, dahinter versteckt sich eine wunderschöne Geschichte, die die volle Punktzahl von mir bekommt.

Lesen Sie weiter

Hokus Pokus Zuerst sei gesagt auch hier,ich bin ein totaler Cover Jäger. Das Cover muss mich ansprechen und das tat es auch in diesem Fall ganz klar. Aber auch der Titel hörte sich super interessant an. Die Prinzessin in diesem Buch will für sich die Geschichte ändern. Einfach mit einem Liebestrank,denkt sie sich super das wird schon klappen. Dumm nur,das das ganze klappt, aber nur im Sinne von der Zauber wirkt. Aber bei ihr. Ja ihr lest richtig,erstmal verliebt sich die grosse Prinzessin in sich selber bzw in ihr Spiegelbild und versteht garnicht,was alle um sie herum mit ihrer grossen Liebe für ein Problem haben. Als wäre es das normalste der Welt,sich selber heiraten zu wollen:) In die Welt der Zauberei kann man in diesem Buch super abtauchen. Hat so ein bisschen einen Hauch von Harry Potter wie ich finde. So Anlehnungen an die Zauberwelt sind da. Die Magie und das Zaubern spielen in diesem Buch eine grosse Rolle. Natürlich dürfen die Gefühle nicht vernachlässigt werden. Dies kommt auch gut zur Geltung. Ich fand die Welten Erklärung super und konnte mich in die Welt super reindenken. Man konnte sich dank der ausführlichen Erklärungen alles direkt immer bildlich vorstellen. Sei es die Charaktere oder die Umgebung und auch die verschiedenen Wohlstände werden gut beschrieben. Also es gibt dort nicht nur die reiche Prinzessin, sondern auch eine Dame die jung ist und mit Zauberei viel zu tun hat,aber aus einer ganz anderen Klasse kommt. Klar auch hoch angesehen,aber das war es auch schon. Nicht grossartig berühmt oder so. Ja teilweise sogar verhöhnt,weil die Zauberei lieber chemisch hergestellt wird und die Welt der armen Hauptprotagonistin wie ich finde so komplett auf alt getrimmt ist. Die Vor und Nachteile beider Welten werden gut klar und das auch die Prinzessin es nicht so leicht hat,wie es für andere vielleicht wirkt. Auch sie hat ihre Baustellen,sonst hätte sie ja wohl auch kaum den Zauber ausprobiert,weshalb ihr etliche Leute versuchen sollen das ganze wieder auszubaden und einen Gegenzauber zu finden. Was sich garnicht als so leicht und einfach darstellt. Gelungenes Buch mit viel Spannung und VIEL Story <3

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Das Buch ist einfach charmant, witzig und spannend. Es fängt schon sehr lustig an, als sich die Prinzessin in ihr eigenes Spiegelbild verliebt. Doch leider hat das auch eine tragische Seite, denn das ist nicht nur gefährlich für die Prinzessin, sondern auch für das ganze Land. Deshalb wird eine wilde Jagd ausgerufen, in der die verschiedenen Alchemisten des Landes, das schlimmste verhindern sollen. Eine spannende Jagd auf der Suche nach dem Rezept des Liebestrankes und seiner Zutaten beginnt. Samantha Kemi gehört zu ihnen und versucht dadurch wieder das Geschäft ihrer Familie aufzubessern. Es beginnt eine äußerst spannende und kreative Jagd, bei der meistens nicht mit fairen Mitteln gekämpft wird und die sogar lebensgefährlich wird. Die Charaktere im Buch sind sehr vielfältig und bergen so einige Geheimnisse in sich. Nicht jeder ist perfekt und handelt immer richtig. Auch Samantha macht Fehler, die sie sehr bereut. Aber dadurch wirken die Protagonisten noch echter und man kann sich besser in sie hinein versetzen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, weil es so interessant, neuartig, witzig und actionreich ist. Wenn man vermutet, dass es sich hierbei um eine Liebesgeschichte handelt, ist man schief gewickelt. Auch wenn Liebe eine kleine Rolle spielt und es sich zentral um die Herstellung eines Liebestrankes handelt, liegt hier nicht das Hauptaugenmerk, sondern auf der wilden Jagd und dem Wettkampf. Es gibt dabei übrigens auch interessante magische Wesen zu entdecken. Das Buch ist in der Ich-Perspektive von Samantha geschrieben. Doch es gibt zwischendurch auch Einblicke von der Prinzessin, die immer wieder für Lacher sorgen. Der Schreibstil ist flüssig und absolut fesselnd. Achtung: Suchtgefahr! Lasst Euch Samanthas Abenteuer nicht entgehen. Für jeden Fantasy-Fan ist dieses Buch ein absolutes Muss! Cover: Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen. Ich finde es passt toll zum Titel. Allerdings täuscht es über den Inhalt etwas hinweg. Aufgrund des Covers hätte ich eine romantische Liebesgeschichte erwartet und nicht eine spannende und witzige Fantasy-Geschichte. Fazit: Eine spannende, witzige und äußerst ideenreiche Geschichte, die mich absolut in ihren Bann gezogen hat.

Lesen Sie weiter

Über die Autorin: Amy Alward ist Kanadierin und lebt in London. sie ist dort Programmleiterin in einem großen Kinder- und Jugendbuchverlag. In der Zeit, die ihr daneben noch bleibt, schreibt sie Jugendbücher. (Quelle: Verlag) Zum Inhalt: Klappentext Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihre eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann.. Meine Meinung: Prinzessin Nova nimmt versehentlich selbst einen Liebestrank zu sich. Schon alleine dieser Satz mich total neugierig auf die Geschichte gemacht. Sowas kann ja nur witzig werden. Der Schreibstil hat mich auch total gefangen genommen, weil die Geschichte wirklich lustig geschrieben ist. Man fliegt durch Seiten einfach so durch. Bei den Charkteren hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht, sie kommen teils doch sehr unnahbar rüber. Die Liebesgeschichte zwischen Zain und Sam geht etwas schnell und unbedarft von statten, aber das ist nicht wirklich schlimm. Es passt irgendwie. Die Storyline sowie die Spannung sind positiv hervorzuheben. Es war sehr amüsant Samantha dabei "zuzusehen" welche Hürden sie meistern muß. Die Story konnte mich begeistern, weil es mal eine neue Idee ist, die die Autorin hier für uns bereithält. Cover: Das Cover fällt sofort ins Auge und ist magisch und verspielt. Fazit: Eine Geschichte die Spaß macht und voll Spannung und Abenteuer steckt. Ich freue mich schon auf Band 2.

Lesen Sie weiter