Leserstimmen zu
FLOWER

Elizabeth Craft, Shea Olsen

(0)
(2)
(0)
(2)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

FLOWER

Von: MNNP

24.08.2019

Charlotte setzt allen Ergeitz auf gute Noten , Bildung und will eines Tages Biologie an der Universität Standford studieren. Gleichzeitig arbeitet sie in einem Blumengeschäft. Doch dann steht plötzlich der geheimnisvolle Tate vor ihr. Die Charaktere: Charlotte fand ich am Anfang ziemlich cool und das blieb im Laufe des Buches so. Leider hat sie mich manchmal enttäuscht. Trotzdem konnte ich mich in ihrer Situation gut versetzen. Sie ist nett und sympathisch, aber sie konnte sich überhaupt nicht auf einer Beziehung einlassen. Vor allem weil sie sich immer wieder gefragt hatte, ob sie den gleichen Fehler machte wie ihre Mutter. Tate fand ich trotz seines Selbstbewusstseins ziemlich zurückhaltend. Er ist kein Mensch der ins Rampenlicht gehört. Aber er war auch sehr von seiner Vergangenheit eingefangen und konnte sich nicht auf einer bestimmten Nähe einlassen. Das hatte die Beziehungen zwischen den beiden das erste Mal auseinandergebracht. Tate hatte mir den Eindruck gegebenen, das er nicht viel von sich preisgeben wollte. Nebencharaktere: Tates Vater hatte einen gewissen Stolz und war nicht sehr zufrieden das Tate ein Popstar war. Aber er ähnelt seinem Sohn. Die Mutter ist sehr sympathisch und lockerte die angespannte Atmosphäre auf. Die Beziehung:. Ich fand das die Beziehung auf beiden Seiten unehrlich verlief. Charlotte hatte sich immer wieder auf Tate eingelassen ohne zu wissen was in ihn vorgeht. Gefragt hatte sie ihn auch nicht. Tate hatte dagegen viel über Charlotte herausgefunden. Die Beziehung zwischen den beiden verlief immer nach Tates Bestimmungen. *Tate: Er hatte viele Fehler gemacht und hatte sehr lange gebraucht um dies zu kapieren. Dann hatte er aber doch noch die Beziehung aufgebaut und am Ende hatte er sich ins Flugzeug nach Italien gesetzt, anstatt auf Tour zu gehen. Und gerade daran hatte ich bemerkt , das er verstanden hatte, dass man mit Menschen nicht spielt als wären sie Witzfiguren. Schreibstil: Einfach und gut zu verstehen. An ein paar Stellen wünschte ich mir auch Tates Sicht um ihn besser zu verstehen, denn das Buch wurde nur von Charlottes Sicht erzählt. Ich fand das Buch einfach und zum entschpanen, nicht um es zu kritisieren. Mir hat das Buch zu 99 Prozent gefallen, das muss ich zugeben!

Lesen Sie weiter

In "Flower" geht es um Charlotte, eine absolute Musterschülerin aus L.A., die lieber arbeiten geht und für die Schule lernt als sich auf Partys mit Alkohol abzuschießen. Außerdem möchte sie nichts mit Jungs zu tun haben, da sie nicht die Fehler ihrer Oma, Mutter und Schwester wiederholen will. Neben der Schule arbeitet sie in einem Blumenladen und dort bekommt sie eines Tages Besuch von Tate, der ihr sofort trotz ihrer sonstigen Abneigung gegen Jungs gefällt. Auch Tate findet sofort Gefallen an Charlotte, doch diese lässt ihn mehrmals abblitzen bis es dann schließlich zum ersten Date kommt. Dort findet Charlotte dann auch heraus, dass es sich bei Tate nicht um einen gewöhnlichen Jungen handelt. Nein, er ist Tate Collins - der wohl zur Zeit beliebteste Rockstar der Welt. Charlotte war mir am Anfang sehr sympathisch, ist mir dann aber nach einer Zeit durch ihr Verhalten sehr auf die Nerven gegangen. Zum Ende des Buches legt sie allerdings eine sehr positive Wandlung hin. Auch Tate hat einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Allerdings habe ich ihn dann eher als Macho empfunden, der denkt, dass man sich mit Geld einfach alles kaufen kann. Im Verlaufe des Buches wurde dann aber klarer, dass auch er ein paar Päckchen mit sich herumschleppen muss. Trotzdem wurde ich nicht so richtig warm mit ihm. Von den Nebencharakteren war mir vor allem Carlos, Charlottes bester Freund, sehr sympathisch. Er hat die Geschichte aufgelockert. So einen Freund wünscht sich jeder. Der Schreibstil der beiden Autorinnen war sehr einfach und leicht zu verstehen. Das Buch wurde nur aus Charlottes Sicht geschrieben. An manchen Stellen hätte ich mir allerdings auch gerne einen Einblick in Tates Gedanken gewünscht. So hätte man seine Handlungen vielleicht noch besser verstehen können. Vor allem der Einstieg in die Geschichte hat mir super gut gefallen. Ich konnte mich sehr leicht in Charlotte rein versetzen, doch irgendwann wurde die Geschichte leider sehr unrealistisch und ging bergab. Außerdem ging mir das Ganze Hin und Her zwischen Charlotte und Tate auf die Nerven, sodass es mir teilweise echt schwer gefallen ist weiter zu lesen. Leider würde ich das Buch nicht weiterempfehlen, da mich das Buch doch sehr enttäuscht hat. Ich hatte mir durch den guten Anfang der Geschichte wirklich mehr erhofft.

Lesen Sie weiter

Die achtzehnjährige Charlotte hat keine Zeit für Jungs, sondern setzt all ihren Ehrgeiz auf die Zulassung an der Stanford Universität. Da tritt ein fremder Junge in ihr Leben, der geheimnisvolle Tate. Charlotte verliebt sich auf den ersten Blick und will nur noch eins: Tate. Und Tate will sie. Dann der Schock: Tate ist nicht irgendwer, sondern ein Superstar, der bekannteste Sänger seiner Generation. Und er hat dem Rampenlicht – und Beziehungen – den Rücken gekehrt. Doch die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Tate ist so stark wie das Schicksal selbst... Flower klingt zwar klischeehaft, aber ich hatte auf gerade so eine Geschichte Lust und dafür klang Flower perfekt. Der Anfang hat mir auch gut gefallen, aber sobald die Beziehung zwischen Charlotte und Tate richtig anfing, war es der Anfang vom Ende. Rudern wir nochmal zurück. Ja, die Geschichte fängt süß an. Und besonders Charlotte fand ich richtig cool. Sie hat sich als Ziel gesetzt, dass sie sich aufs Lernen konzentriert und sich nicht von Jungs, Party und dem ganzen typischen Zeug ablenken lässt. Und sie hat sich noch an ihre Prinzipien gehalten, als jemand, Tate, sich wirklich für sie interessiert hat. Ich habe sie dafür geliebt, dass sie nicht plötzlich alles, was sie ausmacht, über Bord schmeißt, weil ein Junge sie *hach* ANGESEHEN hat. Ich habe sie so lange geliebt, bis sie zu Tate zurück gekrochen ist, nachdem sie vorher gegangen ist, weil ihr nicht gepasst hat, wie er sie behandelt. Da hat sie meinen Respekt verloren. Es gibt Paare, die sollten nicht zusammen kommen und ich finde, Charlotte und Tate sind so ein Paar. Das ganze Hin und Her zwischen „völlig verliebt in einander“ und „wir sollten auf gar keinen Fall zusammen sein“ hat mich sehr an Tessa und Hardin aus der After-Reihe erinnert. Wieso kommt Charlotte immer wieder zurück, so, wie Tate sie behandelt? Wieso kann Tate sich nicht einfach mal entscheiden, ob Charlotte die Liebe seines Lebens ist oder er sich so weit wie möglich von ihr fern halten will? Das hat mich schon als Leserin genervt, da kann mir niemand weismachen, dass es den Charakteren da wirklich so anders ergangen ist. Leider haben auch die anderen Charaktere mich nicht erreicht. Der beste Freund, die Schwester, die Großmutter, sie wirkten alle so aufgesetzt, als hätten die Autorinnen nur grob ihre Charaktereigenschaften herausgearbeitet und dabei viel zu dick aufgetragen. Carlos ist Charlottes Freund, damit sie nicht wie die komplett freundlose Versagerin da steht, wobei ich an dieser Freundschaft auch immer wieder gezweifelt habe. Ich meine, Charlotte erzählt ihm wieder und wieder nichts von sich und Tate, weil sie keine Lust hat, alles lang und breit zu diskutieren. Aber macht das nicht eine Freundschaft aus? Dass man ehrlich zu einander ist? Selbst wenn sie nicht weiter in die Tiefe gehen will, kann sie ihm zumindest von Tate erzählen, anstatt ihn aus solchen nichtigen Gründen anzulügen. Okay, Nebencharaktere. Charlottes Großmutter ist auch so eine Figur, die gefühlt nur deshalb da ist, um als Gewicht gegen die Beziehung zwischen Tate und Charlotte zu fungieren. Und die Schwester, die sich durch eine zu frühe Schwangerschaft ihren Weg verbaut hat, ist das Paradebeispiel dafür, wie Charlotte auf keinen Fall werden will. Über die Autorinnen: Elizabeth Craft ist Fernsehautorin und Produzentin. Nach ihrem Abschluss an der Columbia Universität schrieb sie ihre ersten Romane für Alloy, bevor sie dann nach Los Angeles zog, um fürs Fernsehen zu arbeiten. Sie hat an beliebten Fernsehserien wie Joss Whedons »Angel«, »The Shield« und »Lie to Me« mitgearbeitet sowie an »The Vampire Diaries« und »The 100« für CW. SHEA OLSEN arbeitet als Produzentin für die Filmproduktionsgesellschaft Rage Productions und lebt mit ihrem Mann, ihrem Hund Diesel und zwei Katzen in Bend, einem kleinen Bergdorf in Oregon. Oft findet man sie lesend oder an einem neuen Roman schreibend am Ufer eines Sees in den Cascade Mountains, wo sie mit ihrem Mann eine kleine Hütte renoviert. Fazit Das Buch erinnert mich an eine Mischung aus Sina Müllers Josh & Emma und der After-Reihe von Anna Todd. Leider bin ich nicht überzeugt, dazu hat mich an den Charakteren vieles zu sehr gestört. Zwischendurch kann man das Buch schon ganz gut lesen, aber man sollte echt nicht zu viel erwarten.

Lesen Sie weiter

FLOWER von Elizabeth Craft"Flower" von Elizabeth Craft & Shea Olsen Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis) Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-16418-1 Preis eBook: € 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis) Erscheint: 27.06.2016 beim cbt Verlag in der Randomhouse Gruppe ============================ Klappentext: Unstillbare Sehnsucht. Rettungslose Liebe. Die achtzehnjährige Charlotte hat keine Zeit für Jungs, sondern setzt all ihren Ehrgeiz auf die Zulassung an der Stanford Universität. Da tritt ein fremder Junge in ihr Leben, der geheimnisvolle Tate. Charlotte verliebt sich auf den ersten Blick und will nur noch eins: Tate. Und Tate will sie. Dann der Schock: Tate ist nicht irgendwer, sondern ein Superstar, der bekannteste Sänger seiner Generation. Und er hat dem Rampenlicht – und Beziehungen – den Rücken gekehrt. Doch die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Tate ist so stark wie das Schicksal selbst ... ============================ Achtung Spoilergefahr!!! ============================ Zum Inhalt: Charlotte hat sich fest vorgenommen niemals so zu enden wie ihre Mutter und ihre Schwester. Beide waren nichtmal 20 als sie Kinder bekamen. Auf keinen Fall will sie sich von Dates oder Jungs ablenken lassen. Nach dem Tod ihrer Mutter wohnt Charlotte gemeinsam mit ihrer Schwester bei ihrer Großmutter. Seit der Mittelstufe ist Carlos ihr bester Freund. Charlotte arbeitet neben der Schule bereits seit 3 Jahren in dem exclusiven Blumengeschäft "Bloom Room". Als eines Tages ein junger Mann namens Tate im Blumengeschäft auftaucht bringt er Sie völlig aus dem Konzept. Er kommt ihr bekannt vor, doch sie schafft es nicht ihn zuzuordnen. Am nächsten Tag will Charlotte gerade den Blumenladen schließen als Tate unerwartet vor der Tür steht. Sie spürt die Anziehungskraft und doch kämpft sie dagegen an. Als er sie um ein Date bitte lehnt sie ab, was Tate jedoch nur noch mehr anstachelt sie von einem Date zu überzeugen. Nachdem er beinahe jeden Tag im Blumengeschäft auftaucht und er ihr nicht mehr aus dem Kopf geht, willigt sie letztendlich doch in ein Date ein. Nichtsahnend, dass es sich bei Tate um den berühmtesten Popstar ihrer Generation handelt. Als sie das erfährt ist sie geschockt und flüchtet. Doch Tate gibt nicht auf. Wie soll es nur weitergehen? Wird sie ihm allen Widerständen zum Trotz verzeihen? ======================== Mein Fazit: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist schlicht aber dennoch ansprechend. Auch der Klappentext bringt den Inhalt der Geschichte ganz gut auf den Punkt. Charlotte, Carlos und Tate waren mir zu jeder Zeit sympathisch. Die einzelnen Charaktere sind gut beschrieben, so dass man sie sofort ins sein Herz schließt. Die Geschichte wird erzählt aus der Sicht von Charlotte. Es handelt sich um die erste große Liebe die mit allerlei Hindernissen zurecht kommen muss. Doch kann man die großen Hindernisse auch bewältigen? Die Gefühle fahren Achterbahn und auch die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten. Es ist ein guter Roman der sich aufgrund des flüssigen Schreibstils sehr schnell lesen lässt. Das Ende hat für mich noch einige wenige Fragen offen gelassen. Ich bin gespannt ob eventuell ein weiterer Teil folgen wird. Das Potenzial dazu ist auf jeden Fall vorhanden. Von mir definitiv eine Kaufempfehlung. Ich danke dem cbt Verlag und der Random House Verlagsgruppe für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀

Lesen Sie weiter