Leserstimmen zu
Du und ich bis ans Ende der Welt

Jessica Redmerski

(8)
(12)
(5)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Erste Sätze Als ich vor ein paar Monaten in diesem Krankenhausbett lag, hätte ich nie geglaubt, dass ich heute noch am Leben sein würde, und schon gar nicht, dass ich bald Vater werden würde und mit einem Engel mit dreckigem Mundwerk verlobt sein könnte. Aber seht mich an. Klappentext Wenn alles zerbricht, bleibt noch immer die Liebe... Camryn Bennett war noch nie glücklicher. Vor einem halben Jahr hat sie in einem Greyhound-Bus ihre große Liebe Andrew Parrish getroffen. Sie kann es kaum erwarten, den Rest ihres Lebens mit ihm zu verbringen – bis ein tragisches Ereignis ihr den Boden unter den Füßen wegzieht. Andrew versteht nicht, warum gerade Camryn und ihm das Schicksal so übel mitspielt. Er fürchtet, dass seine Freundin an ihrem Schmerz zu zerbrechen droht – und fasst einen Entschluss. Er wird für die Liebe seines Lebens kämpfen. Doch um die Hoffnung und Leidenschaft wiederzufinden, müssen die beiden auf eine Reise dorthin, wo alles begann… Meine Meinung Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet abwechselnd aus der Sicht von Andrew Parrish und Camryn Bennett. Camryn Bennett ist nicht einmal 21 Jahre alt und schon schwanger von ihrem Seelenverwandten Andrew. Doch ihre Vergangenheit und die Schicksalsschläge, die sie erlebt hat, hat sie noch nicht wirklich verarbeitet, sondern immer nur verdrängt. Andrew Parrisch hat seinen Gehirntumor bekämpft und ist glücklich mit seiner Verlobten Camryn. Er genießt das Leben mit ihr und würde alles für sie tun. Beide sind Freigeister, die es nie lange an einen Ort bindet, dafür lieben sie das Reisen zu sehr. Und das verbindet sie auch miteinander. Ebenso die Liebe und die Angst, den Anderen zu verlieren. Sie würden sich nie aufgeben. Ebenso teilen sie die Liebe zur Musik. Im Laufe der Geschichte finden sie zu sich selbst, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Natürlich stoßen sie auch zwischendurch an ihre Grenzen. Ich konnte mich wirklich gut in beide hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. Die Geschichte setzt beinahe direkt an den Handlungen des ersten Teiles an, spielt aber einige Monate später. Die Geschichte hat mich berührt, mitgenommen und gefesselt und das von der ersten Seite an. Die Verbindung von Camryn und Andrew ist einzigartig und deshalb lebt die Geschichte allein von den Beiden und ihren Wünschen, Hoffnungen, Ängsten und Träumen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen. Bewertung Eine gelungene Fortsetzung, die mich wieder ebenso komplett überzeugen konnte wie der Vorgänger, deshalb gibt es auch diesmal 5 von 5 Würmchen

Lesen Sie weiter

Inhalt: Camryn Bennett war noch nie glücklicher. Vor einem halben Jahr hat sie in einem Greyhound-Bus ihre große Liebe Andrew Parrish getroffen. Sie kann es kaum erwarten, den Rest ihres Lebens mit ihm zu verbringen – bis ein tragisches Ereignis ihr den Boden unter den Füßen wegzieht. Andrew versteht nicht, warum gerade Camryn und ihm das Schicksal so übel mitspielt. Er fürchtet, dass seine Freundin an ihrem Schmerz zu zerbrechen droht – und fasst einen Entschluss. Er wird für die Liebe seines Lebens kämpfen. Doch um die Hoffnung und Leidenschaft wiederzufinden, müssen die beiden auf eine Reise dorthin, wo alles begann … *Amazon* *Verlag* Meine Meinung: Bis vor kurzem wusste ich nichtmal, dass es zu dem ersten Teil (Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer) einen zweiten Teil geben wird. Zwar endete der erste Teil recht offen, ließ mich grundsätzlich aber recht zufrieden zurück. Dennoch war ich totaaaal glücklich, dass es diesen zweiten Teil geben sollte. Und dann habe ich ihn gelesen und bin wieder in Camryns und Andrews Geschichte eingetaucht. Mir hat die Geschichte ähnlich gut gefallen, wie die erste. Zwar war es anders, aber dennoch sehr emotional, sehr tiefgründig und unheimlich berührend. Das Buch beginnt ungefähr genau da, wo es endet. Auch war Band 1 immer noch stark in meinem Kopf und ich war sofort wieder in der Geschichte drin. Mit seinen über 500 Seiten ist das Buch recht dick und hat viele verschiedene Themen und Situationen inne. Es wird nie langweilig und man lernt viele Personen, vor allem Andrews Familie, viel besser kennen. Es gab Hochs und Tiefs, man leidet, man freut sich, man lacht, man weint, aber das Lesen dieses Buches trifft den Leser mit so viel Gefühl. Und ab einem Zeitpunkt dreht die Geschichte sich in eine andere Art. Aber es ist wichtig, dass es sich hier dreht, denn Andrew und Camryn machen sich auf den Weg auf eine ganz bestimmte Reise. Das Ende ist wirklich sehr schön, vor allem der Epilog rundet alles wunderschön ab und man kann das Buch ruhigen Gewissens zuschlagen. Fazit: Ein toller zweiter Teil, der nicht unbedingt sein musste, die Geschichte aber zu einem tollen Zweiteiler macht, der sehr emotional, aber stellenweise auch unheimlich lustig daher kommt. Klasse!

Lesen Sie weiter

Sehr toll

Von: Daniela

12.06.2016

Du und Ich Bis ans Ende der Welt von Jessica A. Redmerski ist ein Buch, was ich Euch ans Herz legen möchte. Eine traumhafte Liebesgeschichte, die einen herben Schicksalsschlag überwinden muss. An machen Stellen wurde auch am Humor nicht gespart. Kann die Liebe den Schicksalsschlag überstehen, oder zerbricht sie daran? Was passiert auf der Reise zu dem Ort, wo alles begann? Wer die Antworten darauf wissen möchte, der sollte sich schnell das Buch zulegen? Dieses Buch ist so fabelhaft. Ich konnte es gar nicht aus der Hand legen. Obwohl es Band 2 der Reihe ist, bin ich sofort im Bilde gewesen, um was es im ersten Band ging. Camryn und Andrew habe ich sofort ins Herz geschlossen.

Lesen Sie weiter

Es ist zwar schon länger her das ich den ersten Teil gelesen und den habe ich eigentlich nur durch Zufall entdeckt. Doch auf den zweiten hab ich gar nicht mehr gehofft, doch dann die Erleichterung das er doch erschienen ist. Ich weiß leider auch nicht mehr ob beide das erste Buch erzählt haben, doch beim zweiten ist es sicher und mir hat es total gut gefallen. Da jeder eine andere Meinung und andere Gefühle hat, doch gerade das macht es für mich so spannend. Mir gefällt auch gut das das Buch über 3 Jahre die Geschichte von Andrew und Camryn erzählt. Wundervolle Charaktere mit einer tollen Geschichte. Auch die Nebencharaktere finde ich besonders gelungen und toll erklärt. Durch den flüssigen Lesefluss kommt man relativ schnell voran. Für mich wäre das Buch schon nach dem ersten Teil abgeschlossen gewesen, doch habe ich diesmal mit den zweiten Teil kein Problem gehabt. Außerdem finde ich es toll wie die beiden ihre Träume verwirklichen und das Leben genießen. ; D Fazit: Ein wundervolles Buch das einem zeigt das man manchmal einige Stolpersteine überwinden muss das sich Leben in die richtige Richtung wendet. Serie: 1. Wenn du mich küsst dreht sich die Welt langsamer 2. Du und ich bis ans Ende der Welt

Lesen Sie weiter

Rezension zu Du und ich bis ans Ende der Welt, Jessica Redmerski, erschienen bei Blanvalet Camryn Bennett war noch nie glücklicher. Vor einem halben Jahr hat sie in einem Greyhound-Bus ihre große Liebe Andrew Parrish getroffen. Sie kann es kaum erwarten, den Rest ihres Lebens mit ihm zu verbringen – bis ein tragisches Ereignis ihr den Boden unter den Füßen wegzieht. Andrew versteht nicht, warum gerade Camryn und ihm das Schicksal so übel mitspielt. Er fürchtet, dass seine Freundin an ihrem Schmerz zu zerbrechen droht – und fasst einen Entschluss. Er wird für die Liebe seines Lebens kämpfen. Doch um die Hoffnung und Leidenschaft wiederzufinden, müssen die beiden auf eine Reise dorthin, wo alles begann. Dies ist der zweite Teil (Wenn du mich küsst dreht die Welt sich langsamer (erster Teil)) und beginnt ein paar Monate nach dem Ende des ersten Teils. Camryn und Andrew erleben einen großen Verlust, aufgrund dessen sie einen Roadtrip machen, auf dem sie viel erleben und sich noch besser kennenlernen und sich klar darüber werden, wie ihre Zukunft aussehen soll. Das Cover ist dem des ersten Teils nicht ähnlich und hat mich eher an ein anderes Buch erinnert, trotzdem finde ich es schön. Es spiegelt die Gefühle von Camryn und Andrew wieder. Das Buch wurde abwechselnd aus den Sichten der beiden Protas geschrieben, was dazu führt, dass man beide Seiten gut verstehen kann und man einen besseren Einblick in ihre Gefühle bekommt. Die Schreibweise ist gut verständlich und lässt keine Fragen offen. Die einzelnen Szenen sind gut ausgearbeitet. Ich habe dieses Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen, da ich es kaum aus der Hand lesen konnte. Obwohl im Laufe des Buches alle wichtigen Themen nochmal wiederholt wurden, sollte man den ersten Teil doch gelesen haben, weil man sonst ziemlich lange teilweise auf dem Schlauch steht und nicht weiß, wer die einzelnen Personen sind, oder worüber Camryn und Andrew sprechen. Alles in einem kann ich dieses Buch als gelungene Fortsetzung beschreiben und es empfehlen. http://www.amazon.de/ich-bis-ans-Ende-Welt/dp/3734102588/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1461779811&sr=8-1&keywords=du+und+ich+bis+ans+ende+der+welt

Lesen Sie weiter

Camryn hatte in der Vergangenheit schon probleme. Erst verlässt ihr Vater sie, dann stirbt ihre Großmutter und dann stirbt auch noch ihr erster Freund Ian. Bis sie dann auch noch ihr Kind verliert, bekommt sie einen Rückschlag, doch Andrew ist bei ihr und will ihr helfen. Andrew hat aufeinmal eine fantastische Idee und setzt sie sofort um, ohne das Camryn davon mitbekommt, bis der Tag gekommen ist, wo die lange Reise anfängt. Ich muss sagen das Camryn und Andrew selbst nach dem Lesen, mir noch im Kopf bleibt. Man kann die zwei und ihre Geschichte mit so vielen Gefühlen einfach nicht vergessen. Die Reisen die sie machen, erlebt man hautnah mit, den die sind genaustens beschrieben, sodass man sich bildlich vorstellen kann, wo man sich gerade befindet und so selbst an diesem Ort ist. Trotz das sie auch zusammen tiefen erlebt haben und immer wieder neue stolper Steine im Weg stehen, bringt ihre Liebe und ihre Zuneigung zueinander, nicht auseinander. Sie stehen gemeinsam alles durch und bewältigen auch die schwierigsten Dinge. Der Schreibstil ist so locker und leicht zu lesen, das die Seiten einfach nur vorüber fliegen. Trotz das es manchmal heißt, man sollte erst den ersten Band lesen, den da beginnt die Geschichte von Camryn und Andrew, empfinde ich das nicht so. Man kann das zweite Band auch super lesen ohne das man etwas verpasst hat, den es gibt einige Rückblicke und man verpasst nichts in der Geschichte. Ich habe selbst den ersten Band nicht gelesen und dennoch weiß ich, warum Camryn manchmal ihre tiefe haben oder wo sie sich kennen gelernt haben. Das Cover passt sehr gut zu dem Buch sowohl auch der Titel. Schon allein wen man den Titel "Du und Ich bis ans Ende der Welt" lese, kommt mir schon das Gefühl auf, das es um eine starke und bedingungslose Liebe handeln muss. Die Sichtweite wechselt sich immer wieder auf Camryn und dann wieder auf Andrew, so dass man genau die Gefühle mitbekommt, die einer der zweien fühlt und deren Gedanken mit bekommt. Das Ende finde ich einfach nur super klasse und vorallem der Epilog ist super. Dennoch gab es ab und zu mal eine langatmige Stelle, aber die Geschichte im allgemeinen, macht es wieder Weg.

Lesen Sie weiter

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt zwar nicht zu dem anderen, was ich aber nicht so schlimm finde. Es passt zu den beiden Hauptcharaktern. Man sollte den ersten Teil gelesen haben, um mit diesem weiter zu machen. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. So fliegen die Seiten nur durch die Finger. Es geht eine wunderbare Reise weiter mit Camryn und Andrew. Die Reise geht nach ein paar Monaten weiter, wo der erste geendet hat. Die beiden werden immer weiter zusammen geschweißt und es verbindet sie einfach immer mehr. Eine Liebe die nie Enden wird oder? Der erste Teil war ein wenig besser. Manche Gedanken oder Handlungen sind nicht immer einfach zu verstehen. Vielen Dank "Blanvalet-Verlag" für das Rezi-Exemplar. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Cover: Die Ausarbeitung des Covers finde ich sehr gelungen, denn sie spiegelt den Kern der Geschichte wieder. Das Pärchen hält dass in den Händen, was ihr Glück ausmacht und zwar, die wahre Liebe. Mimik und Gestik lassen Zuneigung, Liebe, Wärme und das Gefühl von Geborgenheit erkennen. Hier wurde mit wenig, viel geschaffen. Ebenso wie es unsere Protagonisten im Buch halten. Meinung: Camryn und Andrew haben alleine eine Reise ins ungewisse begonnen, sich auf diesem Weg neu gefunden und ihren Weg gemeinsam weiter beschritten. Bei keinem von beiden kann ich sagen, dass sie Schwächen haben. Sie haben Ängste, mit denen jeder von uns zu kämpfen hat und einen Partner an ihrer Seite, der sie auffängt und für den jeweils anderen da ist. Sie wissen, wann es Worte bedarf um Trost zu spenden, oder wann man einfach die Nähe und Wärme des anderen braucht, um sich sicher und geborgen zu fühlen. Die beiden ergänzen sich auf eine Art, wie ich es auf diese Weise noch nicht erlebt habe. Sie ist heiß, wenn sie ihre Unabhängigkeit verteidigt. Andrew hat ein unglaubliches Feingefühl, was ihn für mich zu einem unvergesslichen Charakter erwachsen lässt. Er erkennt, wann Camryn von Unsicherheit zerfressen wird und zerstreut diese, durch ehrliche Worte. Er lässt keinen Zweifel daran, dass er alles Glück der Welt in ihr gefunden hat und was noch viel wichtiger ist, wir haben hier nicht das Problem ungesagter Worte. Sie sind offen miteinander, versetzen sich in den anderen hinein, äußern ihre Bedenken, aber würden den anderen niemals ihre Meinung einreden oder auf etwas beharren. Beide haben in der Vergangenheit erfahren müssen, dass das Leben Überraschungen für einen bereithält, denen man nicht gewachsen ist. Erst durch Camryn hat Andrew damals den Mut gefasst zu kämpfen und durch ihn bekommt Cam den Mut, sich mit der Vergangenheit auseinander zu setzen. Zu Gute kommt den beiden dabei ihr unerschütterliches Vertrauen und ihr offener Umgang. Sie haben ihre Rituale und Spielchen, die für eine besondere Atmosphäre sorgen, ebenso wie Drews Spontanität und seine kecken Äußerungen, mit dem er Camryn immer wieder ein von Herzen kommendes Lachen entlockt. Gerade als wir an Zimmer Nummer 321 vorbeilaufen, tritt ein älteres Paar aus der Tür, und der Mann reißt seine entsetzt blickende Frau zurück, bis der wahnsinnige Nackedei vorbeigeschossen ist. Den Weg, den die beiden beschritten haben, erfordert großen Mut. Sie leben ihren Traum gemeinsam und richten ihren Alltag nicht nach den Forderungen und Ansichten der Gesellschaft aus. Viele Menschen ergeben sich ihrem Schicksal. Manche halten alles in ihren Händen, was sie sich je gewünscht haben oder was sie brauchen, aber sie verstehen es nicht zu nutzen. Andere gehen an einer einmaligen Gelegenheit vorbei, weil sie die Augen nicht offen halten und den Wert, der dahinter liegt, nicht erkennen. Andrew und Camryn hingegen scheuen kein Risiko. Sie fällen ihre eigenen Entscheidungen, blenden die Stimmen derjenigen aus, die auf sie einreden wollen. Sie beschreiten ihre Reise ins Ungewisse, wie sie es für richtig erachten - verrückt und unkonventionell - und gerade dadurch besonders. Sie lassen sich nicht beirren und stellen sich gemeinsam den Hindernissen, die sich ihnen in den Weg stellen. Sie haben sich ihre Träume nicht dadurch zerstören lassen, dass andere ihre Entscheidungen anzweifeln. Sein Lied lockte Pluto zu eisernen Zähren Und Hades erhört´der Liebe Begehren Camryns Verluste aus Vergangenheit und Gegenwart stauen sich in ihr an, da sie sich immer nur im Verdrängen geübt hat. Bei uns allen gibt es irgendwann im Leben einen Moment, in dem uns etwas so Schreckliches widerfährt, dass wir das Gefühl haben, es wird uns unwiderruflich verändern. Es scheint oftmals leichter, einfach zu vergessen, doch wie sich auch hier gezeigt hat, holt einen irgendwann alles ein. Sie hat ihrer Trauer und dem Gefühl der Hilflosigkeit nachgegeben und einen Weg eingeschlagen, der gefährlich hätte enden können. Dies war eine Situation die gezeigt hat, dass Liebe und Empathie, einem die nötige Kraft geben, sich mit dem auseinander zu setzten, womit man die Konfrontation so lange vermieden hat. Manchmal muss man der Wirklichkeit einfach ins Auge blicken und sich bewusst machen, wie die Dinge liegen und wie sie sich nach den eigenen Entscheidungen hätten entwickeln können. Das Leben ist rätselhaft und oft unfair, doch auch solche Situationen geben uns die Möglichkeit Kraft zu sammeln, wenn man diese nicht alleine bestreiten muss, sondern jemanden an seiner Seit hat, der bedingungslos zu einem steht. >>Versprochen<<, sage ich, aber das ist eine glatte Lüge. Ich würde bis zu meinem letzten Atemzug nach ihr suchen. Was passiert, passiert. Den Kopf hängen zu lassen, in seinen Sorgen zu ertrinken und sich gegen alles zu sperren, was uns glücklich macht, ist der falsche Weg. Egal aus welchem Grund. Damit bringt man sich selbst um. Es ist ein langsamer, qualvoller Selbstmord. Eine Erkenntnis, die nicht leicht zu sammeln ist, ihre Zeit braucht und die dennoch beide auf ihrem Weg gewonnen haben. Charaktere: Andrew ist Camryns Ansporn. Sie macht nie irgendwas, bloß weil Drew es ihr sagt. Er ist ihr Mut, Dinge in Angriff zu nehmen und sich nicht weiter vor ihnen zu verschließen. Ihre Liebe ist für beide der rettende Anker. Andrew ist das Gegengewicht zu Camryns Zweifeln. Er erdet und unterstützt sie. Er hat ein ausgeprägtes Verantwortungs- und Pflichtgefühl. Gesteht Cam Momente der Schwäche zu, ohne sie zu verurteilen, doch ein Moment der Unachtsamkeit, kann er sich selbst nur schwer verzeihen. Schreibstil: Jessica Redmerski hebt sich mit "Du und ich bis ans Ende der Welt" von der Masse ab. Andrew und Camryn sind für mich Charaktere, die ich mit keinen anderen Vergleichen kann. Sie haben besondere Rituale, die Kleinigkeiten zu etwas besonderem machen. Das Problem ungesagter Worte gibt es hier nicht, denn sie Vertrauen einander, sind offen und wissen und die Beständigkeit ihrer Liebe. Dies ist die Geschichte einer modernen Form von Eurydike und Orpheus, die einen hohen symbolischen Wert besitzt. Diese Geschichte ist etwas fürs Herz, losgelöst von Klischees und Erwartungen. Obwohl die beiden einen schweren Schicksalsschlag erleben, wird das Buch nicht durch weitere Dramen aufgebauscht. Drew und Cam sind ein unvergessliches Paar, das ans Herz geht. Auf ihrer Reise finden Sie nicht nur wieder zu sich selbst, sondern lassen das stählerne Band ihrer Liebe zur einer unzertrennlichen Verbindung erwachsen. Ein Inhalt der zum Träumen einlädt und mich glücklich gemacht hat, denn die Autorin beweist authentisch und eindrucksvoll, dass wahre Liebe, nur zwei Menschen Bedarf und Glück vollkommen unabhängig von materiellem Werten ist. Ebenso die Ängste, hier insbesondere von Camryn, sind welche, mit denen ich mich als Leser sehr gut identifizieren konnte und bei denen ich auch glaube, dass diese Ängste eine Vielzahl von Menschen betreffen. Mit der Ausarbeitung von Drew ist der Autorin gelungen, Mut und Kraft in einer Zeit zu schöpfen, die unerwartet auf uns einwirkt und diese auch weiterzugeben, weshalb ich aus ihrer Geschichte wertvolle Erkenntnisse mitnehme, die dieses Buch zu viel mehr werden lässt, als reines Lesevergnügen. Es wird Menschen geben, die versuchen werden, einen nach ihrem Bild zu formen. Bleibt euch selbst treu, steht für eure Überzeugungen ein und werdet nicht zum Mitläufer fremder Gedanken.

Lesen Sie weiter