Leserstimmen zu
Ich schweige für dich

Harlan Coben

(19)
(10)
(2)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor: „Ich schweige für Dich (Hörbuch)“ von Harlan Coben Adam Price ist ein erfolgreicher Anwalt, lebt glücklich mit seiner Frau Corinne und seinen zwei Söhnen Thomas und Ryan in der sehr idyllischen und beschaulichen Kleinstadt Cedarfield in New Jersey. Beide Söhne gehen zur Highschool, sind gute Schüler und aktive Lacrosse-Spieler. Adams Leben und das seiner Familie scheint perfekt zu sein. Das ändert sich allerdings schlagartig an dem Tag, als ein Fremder Adam anspricht und ihm Geheimnisse von Corinne erzählt, die Adams herrlich gelebten amerikanischen Traum, wie eine Seifenblase zerplatzen lässt. Adam ist fassungslos, woher kennt der Fremde die Geheimnisse seiner Frau und wer ist der Fremde. Stimmen die Andeutungen des Fremden überhaupt ? Adam ist hin und her gerissen. Soll er den Geheimnissen seiner Frau erst nachgehen, oder sie gleich zur Rede stellen? Als er letztlich das Gespräch mit seiner Frau sucht, weicht diese aus und ist am nächsten Tag spurlos verschwunden. Kurze Zeit später befragt die Polizei Adam wegen zwei ermordeter Frauen, die ebenfalls – wie er – Kontakt zu dem Fremden hatten. Da wird Adam schlagartig klar, dass das Geheimnis seiner Frau nur ein Teil eines großen Ganzen ist, – verdammt gefährlich und vor allem tödlich enden kann. Und Adam weiß immer noch nicht wo Corinne ist…… Fazit: Harlan Coben gehört mittlerweile mit zu meinen Lieblingsautoren, denn seine Krimis kommen vor allem ohne viel Blutvergießen aus. Ein gerne wiederkehrendes Thema von Harlan Coben ist das idyllische Kleinstadtleben, das er nach und nach durch den Blick hinter die schöne Fassade zum Einsturz bringt. Auch diesmal erzählt er wieder eine sehr komplexe und zunächst undurchsichtige Geschichte. Aber mit der Zeit – ganz langsam – werden Zusammenhänge erkennbar, etwa zu Nebenschauplätzen, die vorher nur nebenbei erwähnt wurden. Der Autor hat sich neben dem Thema „Geheimnisse“ der Cyberkriminalität gewidmet und deckt hier schonungslos auf, wie schnell einem das Leben – durch unbedachte Einträge in den Computer – aus der Hand gleiten kann, wenn gehackte Informationen in falsche Hände gelangen und so wohl gehütete Geheimnisse an die Öffentlichkeit geraten. Ja, Coben ist ein Meister darin den Finger in die Wunde zu legen ! Gelesen wird das Hörbuch wieder von Detlef Bierstedt, der auch die Synchronstimme von George Clooney ist. Diesmal war ich bereits mit Bierstedts Stimme und seinem Sprechduktus vertraut und konnte seiner ausdrucksstarken Stimme gut zuhören. Beim ersten Hörbuch, welches ich von ihm hörte – ebenfalls Harlan Coben „In ewiger Schuld“ – hatte ich diesbezüglich doch einige Anlaufschwierigkeiten. Harlan Coben und Detlef Bierstedt haben mir spannende Krimistunden bereitet !!!

Lesen Sie weiter

Ausgerechnet von einem Fremden muss sich Adam Price sagen lassen, dass seine Frau Corinne vor ihm ein Geheimnis hat. Sie war vor Jahren zum dritten Mal schwanger gewesen, hat dieses Kind jedoch verloren. Diese Schwangerschaft soll sie gemäß dem Fremden nur vorgetäuscht haben. Adam kann es nicht fassen. Kann das denn wahr sein? Im Nachhinein deuten schon einige Dinge darauf hin, so dass er beschließt, sie damit zu konfrontieren. Corinne gibt das dann auch zu und verschwindet daraufhin kurze Zeit später. Adam kann nicht glauben, dass sie ihn und vor allem die Kinder im Stich gelassen haben sollte, das sähe ich nicht ähnlich, aber wo ist Corinne? ... Ein sehr aktueller Roman, den Harlan Coben hier vorlegt. Wie sicher sind unsere Daten oder das, was wir von uns veröffentlichen, im Internet? Von Beginn an wird man in die Geschichte hineingeworfen. Man ist gleich mit dabei, wo der Fremde Adam mit der grausamen Wahrheit über seine Frau Corinne konfrontiert. Dieser Gedanke lässt Adam keine Minute mehr allein, bis er mit Corinne gesprochen hat. Er weiß nicht, soll er dem Fremden trauen oder nicht, aber es spricht zu vieles dafür, dass dieser Recht haben könnte. Als Corinne verschwindet, macht sich Adam auf die Suche nach ihr und der Wahrheit. Auch die Motive des Fremden lassen ihn nicht zur Ruhe kommen. Was genau bezweckt er damit, den Leuten die Wahrheit zu sagen? Ist Geld sein Motiv? Wie der Leser zwischenzeitlich miterlebt, geht es nicht nur um Adam und Corinne, sondern der Fremde gibt noch andere Wahrheiten an diverse Personen weiter. Jeder reagiert auf andere Weise darauf. Dann gibt es Tote. Harlan Coben gelingt es wieder einmal, den Leser für seine Geschichte zu begeistern, ihn gefangen zu nehmen und mit an der Suche nach der Wahrheit zu beteiligen. Der Thriller beginnt mit Spannung und der Spannungsbogen, der aufgebaut wurde, was die reine Story angeht, wird gehalten und bringt ein unerwartetes Ende. Ein wenig verliert sich der Autor hier jedoch bei seinen Beschreibungen, was die Sportaktivitäten angehen. Da mir das Spiel Lacrosse nur vom Namen her bekannt war, interessierten mich die detaillierten Ausschmückungen des Spieles nicht sonderlich. Das war mir persönlich zu viel. Die eigentliche Story hingegen ist spannend und sehr vielseitig gehalten. Liebe, Vertrauen, Verrat, Cyberkriminalität und Diebstahl spielen hier die eigentliche Rolle und halten den Leser auf Kurs. Harlan Coben ist immer eine gute Entscheidung, wenn man auf der Suche nach spannende Bücher ist.

Lesen Sie weiter

Kann man einen Menschen wirklich kennen? Als ein Fremder Adam erzählt, seine Frau hätte die letzte Schwangerschaft und ihre Fehlgeburt nur vorgetäuscht, damit er sie nicht verlässt, fällt er aus allen Wolken. Kann es sein, dass er so wenig über seine Frau Corinne weiß? Als er sie zur Rede stellt, verschwindet sie plötzlich und lässt ihn und seine zwei Söhne alleine zurück. Dass passt gar nicht zu der Frau, die er zu kennen glaubt und er macht sich auf die Suche nach ihr. Ein tiefer Abgrund klafft in seinem Leben und er hat große Angst, was darin wohl noch alles auftauchen könnte. In dem Thriller „Ich schweige für dich“ spielt Harlan Coben vor allem mit der Unsicherheit und dem Nichtwissen der Hauptfigur Adam und auch des Lesers. Wir als Leser kennen Corinne zwar nicht, aber Adam versichert uns durch seine Überlegungen, dass sie eine zuverlässige und liebevolle Mutter ist, die ihre Kinder nicht einfach im Stich lassen würde. Doch jeder, der bereits „Gone Girl“ gelesen hat, weiß, dass man sich nicht immer auf die Einschätzung der Protagonisten verlassen sollte. Auch dort wurde die gesamte Reailtätseinschätzung ad absurdum geführt. Ganz so weit treibt Coben es jedoch nicht, dennoch baut sich aus dieser Unsicherheit die ganze Spannung des Romans auf, was großartig funktioniert. Durch die Schaffung von Nebenhandlungen glaubt man sich Adam oft einen Schritt voraus, nur um dann wieder festzustellen, dass man sich auf die falsche Fährte hat führen lassen. „Ich schweige für dich“ von Harlan Coben ist ein großartiger und regelrecht durchtriebener Thriller, der einen als Leser nicht mehr loslässt- absolut empfehlenswert.

Lesen Sie weiter

Schon beim Anblick des Covers lief mir eine kleine, aber feine Gänsehaut den Rücken runter. Dieses verwahrlosten Haus mit den Vögeln. Klar, dass es sich hier um einen Thriller handeln musste. Das Cover wirkt etwas beklemmend, oder auch beänstigend, macht aber auf jeden Fall neugierig. So neugierig, dass ich nach dem Erhalt des Buch auch direkt lesen musste. Adam, ein gut bezahlter Anwalt für Enteignungsrecht, wird von einem Fremden angesprochen. Er erzählt, dass Corinne, Adams Frau, die Schwangerschaft nur vorgetäuscht hätte. Auch solle Adam die Vaterschaft der beiden Jungs prüfen. Adam ist total durcheinander und bevor er noch weitere Fragen stellen kann, ist der Fremde auch schon wieder verschwunden. Ob Corinne Adam wirklich angelogen hat? Aber weshalb? Nachdem der Fremde Adam den Hinweis auf Novelty Funsy gegeben hat. durchstöbert Adam seine alten Kontoauszüge. Und richtig, es gibt eine Abbuchung. Hat Corinne ihn also wirklich hintergangen und belogen? Und, wer war dieser Fremde? Als Adam seine Frau darauf anspricht, weicht diese ihm mit den Worten "es ist alles ganz anders" aus. Am nächsten Tag verschwindet Corinne. Mehr möchte ich jedoch nicht über diesen überaus spannenden Thriller verraten. Wie gewohnt, schreibt Coben wieder nervenaufreibend. Ich wollte immer mehr wissen und konnte das Buch kaum aus den Händen legen. So war es mir auch möglich, das Buch innerhalb von 24 Stunden zu lesen. Eine klitzekleine Kleinigkeit hat mich jedoch gestört. Es grub einige Randgeschehnisse, die sehr viele Seiten in Anspruch nehmen und den Lesefluss etwas gehemmt haben. Manchmal hatte ich sogar das Bedürfnis, die Seiten zu überblättern. Nur der Gedanke daran, dass ich doch etwas wichtiges verpassen könnte, hatte mich davon abgehalten. Dennoch denke ich, dass gerade bei der Lacross-Szene einige Seiten weniger völlig ausgereicht hätten. Die Protagonisten waren meines Erachtens sehr gut charakterisiert. Die Gedanken und Handlungen waren stets nachvollziehbar und durchaus realistisch. Der Spannungsbogen wurde, abgesehen von den oben genannten kleinen Nebengeschehnissen, stets auf einem hohen Level gehalten. - Fazit - Ich habe mich an diesem Buch richtig festgelesen, man könnte auch sagen, dass ich das Buch fast schon inhaliert habe. Spannung, Action und sehr brisante und auch aktuelle Themen. Von mir gibt es für dieses Buch 4 Sterne!

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt: Adam und Corinne führen eine normale, glückliche Ehe. Sie haben zwei wohlgeratene Söhne und leben in einer dieser „netten“ kleinen Vorstädte in den USA. Eines Abends wird Adam von einem Fremden angesprochen, der ihm etwas Ungeheuerliches über Corinne erzählt und danach sofort verschwindet. Aber die Zweifel in Adam sind da … Meine Meinung: Der Autor hat es hier wieder sehr gut verstanden, von einer Sekunde auf die andere aus ganz alltäglichen Situationen beklemmende Szenarien zu machen. Die Geschichte lebt davon, dass vieles nicht so ist, wie es scheint. Es „brodelt“ quasi in Hintergrund. Ein klarer, schnörkelloser Schreibstil fördert den Lesefluss. Im Verlauf der Story stellen sich dem Leser immer neue Fragen, die jedoch (zum Glück) bis zum Ende aufgeklärt werden. Das Ende an sich war für mich völlig überraschend. Es passte zum Geschehen, aber ich hätte gern ein anderes gehabt. Die Grundlage der Verbrechen ist von der Thematik her sehr aktuell, was mir gut gefallen hat und zum Nachdenken anregt. Insgesamt ein sehr lesenswerter, fast unblutiger Thriller.

Lesen Sie weiter

Adam Price ist ein normaler Familienvater. Er liebt seine Frau und seine Kinder. Er denkt, dass alles in Ordnung ist. Doch plötzlich wird er mit einem Geheimnis konfrontiert, dass das ganze Familienglück aus der Bahn wirft. Corinne Price, seine absolut perfekte Frau soll ein dunkles Geheimnise haben? Soll er das glauben? Es ist wahnsinnig interessant und spannend, wie Adam zu Beginn mit dem Geheimnis umgeht, dass ihm ein Fremder erzählt. Es ist eine Mischung aus Entsetzen, aber auch Glaubhaftigkeit. Kann seine Frau so etwas getan haben? Soll er es für sich behalten oder soll er sie damit konfrontieren? Seine Gedanken kreisen nur noch um dieses Geheimnis...wahr oder falsch? Wer weiß, ob er es ihr erzählt hat ... Corinne verschwindet plötzlich, hinterlässt aber Nachrichten, dass sie Zeit braucht - soll er ihr das glauben? Was geht hier vor sich? Adam gibt nicht auf, für seine Kinder, für seine Ehe will er alles wieder ins Gleichgewicht bringen. Doch was er auf seiner Suche nach seiner Frau entdeckt, in was für Schwierigkeiten er sich bringt, hätte man nicht geahnt. Der Schreibstil ist sehr spannend und gefühlsbetont. Die Gefühle und Gedanken der verschiedenen Protagonisten kommen sehr in den Vordergrund und man kann sich in die Situationen sehr gut hineinversetzen. Obwohl es teilweise viele Charaktere sind, verliert man nicht den Überblick, da immer wieder daraufhingewiesen wird, um wen es sich handelt. Als einen Thriller würde ich dieses Buch jedoch nicht beschreiben - eher ein psychologischer Krimi - jedoch im letzten Drittel des Buches geht es etwas härter und spannender zu und es treten eine Wendung nach der anderen auf. Wendungen, die ich als Leser nicht erwartet hätte. Das Ende hat mich irgendwie selbst aus dem Gleichgewicht geworfen. Ein super Schluss, der für manche nicht vorhersehbar ist. Ein toller Krimi, den ich sehr empfehlen kann!

Lesen Sie weiter

Ein fremder Mann spricht Adam Price an und erzählt ihm, dass seine Frau Corinne, die er über alles liebt, ein Geheimnis vor ihm hat, indem sie ihm eine Schwangerschaft vorgetäuscht hat. Zunächst zweifelt er an der Aussage des Fremden, findet aber keine Ruhe und stellt seine Frau zur Rede. Corinne verschwindet daraufhin und sendet eine SMS das sie ein paar Tage ihre Ruhe braucht und dann wieder zurückkommt. Adam gibt aber keine Ruhe und beginnt nachzuforschen, während der Fremde weiter Opfer findet, die er mit dem Wissen um die Wahrheit erpresst und dann kommt es zum ersten Mord. Geht es gleich spannend mit dem Fremden los, flacht die Handlung dann erst einmal über 100 Seiten ab, auf denen es hauptsächlich um den Sport der Kinder geht. Danach steigt die Spannung aber stetig an und steigert sich so schnell, das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Coben hat es wieder einmal verstanden ohne Gewalt und Blutvergießen subtile Spannung aufzubauen, darin ist er ein Meister. Adam wirkt authentisch und seine Handlung ist gut nachvollziehbar, genauso wie die Handlungsweise der Nachbarn, die eine immer größere Rolle spielen, bis sich erst am Ende ein klares Bild ergibt und sich alles logisch auflöst. Gefallen hat mir auch dass es Coben eine neue Story geschaffen hat und man nicht das Gefühl hatte es schon hundert mal so oder so ähnlich gelesen zu haben.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte: Der Rechtsanwalt Adam Price führt eigentlich ein wunderbares Leben: in einer guten Gegend wohnt er mit seiner Frau Corinne und seinen beiden Teenagersöhnen. Die Familie ist glücklich und engagiert sich sehr im Sportverein. Ausgerechnet ein völlig Fremder bringt diese Idylle ins Wanken: er erzählt Adam, dass seine Frau ihn vor einigen Jahren belogen hat. Was soll er nun mit dieser Information anfangen? Ihr einfach verzeihen und sie nicht darauf ansprechen? Oder sie um Aufklärung bitten und damit den Familienfrieden in Gefahr bringen? Adam spricht Corinne schließlich darauf an und die Reaktion erstaunt ihn sehr: sie verschwindet einfach spurlos und bittet um einige Tage Abstand. Währenddessen zieht der Fremde weiter durchs Land und enthüllt auch die Geheimnisse anderer Menschen. Doch nicht jeder reagiert darauf so verträglich wie Adam … es kommt zu einem ersten Mord. Meine Meinung: Von Harlan Coben kannte ich bisher nur “Kein Lebenszeichen” und das fand ich wirklich super. So habe ich mich natürlich sehr auf dieses Buch hier gefreut, aber leider konnte es meine Erwartungen nicht ganz erfüllen. Der Schreibstil ist zwar wunderbar lesbar und die Dialoge wirken auch sehr authentisch, aber an vielen Stellen war mir das Ganze zu detailliert. Anfangs geht es so viel um Sport, dass mir schon beinahe etwas langweilig wurde beim Lesen. Alles zog sich hin und ich hatte das Gefühl, die Story kommt nicht vorwärts. Wechselnde Kapitel, in denen wir dann wieder den “Fremden” begleiten dürfen, bringen zwar etwas Abwechslung, aber so richtig spannend wurde es für mich leider erst etwa ab der 300. Seite. Danach spitzen sich die Ereignisse zu und überschlagen sich fast. Es wird actionreicher und einige Überraschungen folgen bis zum Showdown. Emotional konnte mich das Ganze leider nicht so richtig erreichen, echte Sympathieträger gibt es wenige und die tauchen auch erst später auf. Adam als Hauptperson fand ich zwar absolut nicht unsympathisch, aber trotzdem konnte ich nicht so wirklich mitfühlen. Eine Polizistin, die sehr engagiert ist, gefiel mir dagegen am besten. Eine gekürzte Hörbuchversion wäre für mich wohl besser gewesen, aber insgesamt hat mich das Buch doch noch gut unterhalten können – trotz der Längen zu Beginn. Die grundsätzliche Idee, die dahintersteckt, war auf jeden Fall sehr gut erdacht und man sieht auch prima, wohin es führen kann, wenn man sich zu sehr in die Geheimnisse anderer Menschen einmischt. Fazit: Anfangs etwas zäh, aber ganz gut durchdacht und zum Ende hin durchaus spannend und überraschend. 3,5 Sterne

Lesen Sie weiter