Leserstimmen zu
Die Diamantkrieger-Saga - Tashiras Bestimmung

Bettina Belitz

Die Diamantenkrieger-Saga (Serie) (3)

(9)
(13)
(1)
(0)
(0)
€ 17,99 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,50* (* empf. VK-Preis)

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Thematik war sehr gut gewählt und obwohl ich weder Band eins, noch Band zwei kenne, konnte ich dem Buch sehr gut folgen. Es bildet, soweit ich weiss, den Abschluss der Reihe (Trilogie). Die Handlung war sehr gut gewählt und das Buch begann direkt ohne große Wörter, wie es gewesen war oder würde sein.  Oft war ich mir total sicher, wie die Handlung ihren weiteren Verlauf nimmt und ja, natürlich ging die Handlung in die komplette andere Richtung. Diese WOW-Effekte in Büchern gefallen mir ja immer richtig gut. Ich mag es total, nicht zu wissen, wie die Handlung weitergeht und wenn man von der Autorin überrascht wird. 

Lesen Sie weiter

[ Rezensionsexemplar ] ~ REZI ZEIT ~ Endlich ist es so weit – die Diamantkrieger nehmen den Kampf gegen die Hydra auf. In einem abgelegenen Wüstentempel bereiten Tashira (wie Sara seit ihrer Einweihung genannt wird) und ihre Gefährten sich auf die Konfrontation mit den Mächten der Unterwelt vor. Doch die anhaltenden Spannungen zwischen Tashira und Damir drohen alles zu gefährden. Der Kampf in der Unterwelt wird zum entscheidenden Wendepunkt: Können die Diamantkrieger dem Bösen in der Welt etwas entgegensetzen und wird Tashira ihre Bestimmung annehmen? >> Fazit: 4/ 5 Sterne << zum Schluss dann doch noch getrumpft... Sara hat sich erstaunlich entwickelt, endlich voller Selbstvertrauen und guten Willen zeigt Sie sich mutig und entwickelt sich auch als Diamantenkriegerin und hat auch im normalen Leben endlich Unterstützung! Das ist der dritte Teil der Saga, es ist für das Verständnis wichtig, die vorherigen Teile gelesen zu haben. Das Cover ist ähnlich zu den 2 vorherigen, kreativ gestaltet, ohne Modelle in gezeichneter Form, verspielt, passende zu der Geschichte. Der Klapptext ist flüssig, spricht an und macht neugierig. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Der Lesefluss steigert sich und nimmt nach und nach mehr Spannung ein. Die Hauptprotagonisten sind Sara und Ihre Freunde / Diamantenkrieger. Sara scheint endlich durch alle Strapazen mit sich und Ihrer Situation zufrieden zu sein. Endlich weiß Sie auch wer Ihre Eltern sind, kann die Vergangenheit hinter sich lassen, somit wird Sie selbstbewusster und stellt sich Ihrem Schicksal. Die Diamantenkrieger helfen Ihr bei Ihrem Schicksal, lassen Sie nicht erahnte Schlüsse ziehen und stärken Sie für Ihren Kampf. Besonders aber zeigt sich auch ein kleiner Freundeskreis in der Schule, wo auch Pax eine besondere Rolle inne hat. Endlich kann sich Sara von den Gedanken mit Damir lösen. Die Autorin erschafft eine spannende und fantasievolle Geschichte, die voller unerwarteten Wendepunkten steckt. Der Handlungsstrang ist steigernd und bringt die Spannung auf einen Höhepunkt, der Leser bereitet sich mit Sara auf Ihren Kampf vor. Der Handlungsstrang ist sehr einnehmend und zeigt dem roten Faden, der einen das Finale bietet, dass man nie erwartet hätte. Der 3. Teil der Reihe hat mich besser unterhalten, besonders zur Mitte des Buches wurde es gefühlvoll, spannend, aktionistisch und fesselnd. Die Erzählweise ist emotionell, bildlich, aktionistisch, aufregend und fantasievoll. Aufregend, aufklärend und mit tieferer Botschaft Das Buch zeichnet sich durch das Finale und Kampf gegen das Böse aus. Zum Fazit; ______________ Endlich geht es richtig spannend los, ich war dann doch sehr erstaunt, dass es mich dann doch noch gefesselt hat. Ich war fasziniert vom weiteren Geschehen, ins besonders um Saras Herkunft und Ihrer weiteren Entwicklung. Außerdem erfreute Ich mich an Ihrem Wandel und näheren ausgiebigen Interesse an Pax, der mir sehr sympathisch war. Etwas Beständigkeit, die sehr wichtig ist sowie auch Ergänzung in der Freundschaft zu Ariel. Herausstechend war für mich, dass Sara sich offen für die Motivation gezeigt hat! Sehr schöne Fortschritte und dann auch noch mit sehr emotionell und spannenden Begebenheiten untermauert. Der dritte war definitiv auch der beste Teil der Reihen, habe mir aber durch Schnipsel und auch den Klapptext mehr versprochen, dies konnte aber auch an den Schreibstil gelegen habe, da ich mit diesen kaum Emotionen verbinden konnte und der Lesefluss dadurch sehr stockend war. Vielen Dank für das Rezi Exemplar an den Verlag Heyne / das BloggerPortal. Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. #DieDiamantkriegerSaga #BettinaBelitz #Heyne #BloggerPortal #Werbungrecht

Lesen Sie weiter

Kurzbeschreibung Der Finale Kampf erwartet unsere Freunde. Nach dem herben Verlust und der darauffolgenden Zeit ist Sara noch immer niedergeschlagen und wird von Schuldgefühlen geplagt. Selbst La Loba weiß darum und versucht ihr einen anderen Blickwinkel aufzuzeigen und sie zu stärken mit ihren Ratschlägen. Dabei hat Sara nicht nur das Problem des Verlustes, sondern auch wegen ihrer widerstreitenden Gefühle und der Auseinandersetzung mit Damir die an ihr nagen. Die Hydra wartet wie es scheint nur darauf jetzt zuzuschlagen, nur wird es Sara gelingen zu kämpfen.... Cover Das Cover gefällt mir sehr gut und passt zu der Reihe wie ich finde. Zum einen vom Stil her und auch dieses Mals in Form von zwei vorne abgebildeten Menschen die sich gefunden zu haben scheinen. Schreibstil Die Autorin Bettina Belitz hat einen packenden und bildhaften Schreibstil, der mich wieder mitgenommen hat in die Welt der Diamantkrieger. Ich muss gestehen, das ich nicht nur wieder mitten drin war, sondern das mich die Autorin hier durch und durch mit dem Gefühlswirrwarr der Protas begeistert hat. Dabei verliert man nie den roten Faden der Story außer Acht und erfährt so manche Antwort von Geheimnissen die gut behütet waren. Für mich eine Achterbahnfahrt zu einem grandiosen Finale abgerundet. Meinung Wenn sich alles verändert ... Dann sind wir bei Sara die mittlerweile durch ihre Weihe zu Tashira wurde. Sara ist am Boden zerstört und wacht Tag ein und Tag aus bei Ariel, der ihr immer eine gute Vater Figur war. Sie kann sich nicht erklären weshalb Ariel niemanden verständigt hat und warum er das tat. Dabei übermannen sie immer wieder die Schuldgefühle und sie versucht mit ihrem Gesang zu Ariel durchzudringen, aber nichts passiert. Auch la Loba weiß das Sara trauert und übergibt ihr einen Umschlag von Ariel, denn er schon vor Wochen in weiser Voraussicht aufgesetzt hatte. Sara ist fassungslos und doch weiß sie dass sie kämpfen muss, gegen die Hydra und auch gegen die Ungerechtigkeit. Leider kommen ihr da immer wieder ihre Gefühle in den Weg was vor allem in Bezug von Damir schlimm ist und die ganze Mission die Hydra zu vernichten in arge Bedrängnis bringt. Für mich eine wundervolle Fortsetzung und ein gelungenes Finale das mich hier absolut begeistern konnte. Mit starken Protagonisten und ihrer ganz eigenen Charakteristika die sich hier nicht nur weiter entwickelt haben sondern auch mitreißen. Fazit Absolut gelungener finaler Abschlussband der Reihe!!! 💖 Ein Plan, eine Sehnsucht und ein Kampf der alles verändert. Die Reihe - Die Diamantkrieger-Saga - Damirs Schwur (Die Diamantenkrieger-Saga (Serie), Band 1) - Die Diamantkrieger-Saga - La Lobas Versprechen (Die Diamantenkrieger-Saga (Serie), Band 2) - Die Diamantkrieger-Saga - Tashiras Bestimmung (Die Diamantenkrieger-Saga (Serie), Band 3) 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Ein echt gutes Buch was man lesen kann, wenn man auf Dystopie mit magischen Elementen steht. Der Schreibstil von Bettina Belitz fand ich im gegensatz zum ersten Teil schon viel besser. Es hat mir wirklich Spaß gemacht das Buch zu lesen, auch die Entwicklung des Schreibstils war beachtlich, wie ich fand. Die Protagonistin war mir dazu auch sehr sympatisch, wie ich es nicht erwartet hätte. Die Handlung war zwar spannend, aber mit ein, zwei Längen.

Lesen Sie weiter

Name: Die Schule der Nacht Autor: Ann A. McDonaldGebundene Ausgabe: 448 Seiten Verlag: Penhaligon Verlag Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3764531775 Klappentext: »Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt … Meinung: Die Protagonistin ist sehr anstrengend und ich habe die Sichtweise auf manche Dinge einfach nicht verstanden ebenso wie die Schreibweise der Autorin. Ich kam nicht ganz in die Geschichte rein und daher hab ich das Buch auch nach ca. 100 Seiten abgebrochen. Vielleicht nehme ich mir das Buch später nochmal vor

Lesen Sie weiter

Titel: Diamantkrieger Saga – Tashiras Bestimmung Autor: Bettina Belitz Verlag: cbt Verlag Seiten: 478 ISBN: 978-3570164266 Es handelt sich hierbei um ein Rezensionsexemplar. Ich danke dem Verlag und dem Bloggerportal von Random House für das zur Verfügung stellen des Buches! Inhalt Abschlussband! Die junge Sara setzt ihren neuen Lebensweg fort und stellt sich die Aufgaben, die ihr gestellt werden. Zusammen mit anderen Diamantkriegern bereitet sie sich in einem Tempel auf die bevorstehende Konfrontation mit den bösen Mächten vor. Doch die persönlichen Spannungen zwischen Sara und Damir gefährden die ganze Mission. Können sie es schaffen diese Dinge abzulegen und gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen? Bewertung Ein würdiger Abschluss dieser traumhaften Reihe von Bettina Belitz. Auch den dritten Band konnte ich sehr genießen und wieder in die Welt der Diamantkrieger eintauchen, welche meiner Meinung nach sehr gut durchdacht und wirklich realistisch beschrieben wurde. So wurde diese Welt zu etwas ganz neuem, bei dem man sich vorstellen konnte, dass es auch wirklich in unserer Zeit existieren könnte. Ab und an gab es Stellen, an denen hielt sich die Autorin zu lange auf, die aber meiner Meinung nach nicht viel zur Geschichte beigetragen hat. Andere Momente wiederum gingen so schnell vorbei, dass ich ab und an das Gefühl hatte, dass ich Seiten überblättert habe. Dies ist aber auch der einzige Kritikpunkt den ich an diesem Buch habe. Die Charaktere haben sich im Laufe der Geschichte und vor allem in diesem Band wahnsinnig gut entwickelt. Man spürte regelrecht die aufkeimende Entschlossenheit von Tashira und man konnte mit ihr wirklich mitfiebern. Die leichten Liebesgeschichten die angedeutet bzw von denen erzählt wurden, waren nicht zu aufdringlich und zu klischeehaft. Meiner Meinung nach hätte dies auch überhaupt nicht zur Geschichte gepasst und hätte sie sogar ein Stück weit zerstört. Das große Finale war einfach atemberaubend. Alles ging schnell, es musste auch schnell gehen, der eigene Puls beschleunigte sich und der Atem stockte. Dies ist nicht zuletzt an Bettina Belitz‘ hervorragenden Schreibstil festzumachen. Seit der Diamantkrieger Saga greife ich gern auch wieder zu Büchern von ihr, da ich ihren Stil Dinge zu beschreiben lieben gelernt habe.

Lesen Sie weiter

Inhalt Endlich ist es so weit – die Diamantkrieger nehmen den Kampf gegen die Hydra auf. In einem abgelegenen Wüstentempel bereiten Tashira und ihre Gefährten sich auf die Konfrontation mit den Mächten der Unterwelt vor. Doch die anhaltenden Spannungen zwischen Tashira und Damir drohen alles zu gefährden. Der Kampf in der Unterwelt wird zum entscheidenden Wendepunkt: Können die Diamantkrieger dem Bösen in der Welt etwas entgegensetzen und wird Tashira ihre Bestimmung annehmen? Rezension Da dies der 3. Band der Trilogie ist, werde ich versuchen keine Spoiler zuzulassen. Tashira (früher Sara) muss sich schon wieder neuen Herausforderungen stellen, sich von lieb gewonnenen Menschen verabschieden und jenen vergeben, welche sie in der Vergangenheit verletzt haben. der Schreibstil von Bettina Belitz ist wie immer schnell und locker zu lesen und ich bedauere das diese Trilogie nun ihr Ende gefunden hat... ich muss wohl nach mehr Büchern von ihr schauen.

Lesen Sie weiter

- Meine Erwartungen - Von dem Buch habe ich mir eine spannende und actionreiche Fantasy-Geschichte mit starken Charakteren, die besondere Fähigkeiten haben, vorgestellt. - Für wen sich das Buch eignet - Zunächst einmal eignet sich das Buch für all diejenigen, die Teil 1 und 2 der Triologie gelesen haben Weiterhin eignet es sich für alle Liebhaber von Fantasy-Geschichten mit einer starken weiblichen Hauptfigur. -Worum es geht- In „Tashiras Bestimmung“, dem dritten Teil der „Diamantkrieger-Saga“, kommt es zum großen Showdown: Die Diamantkrieger machen sich zum Gefecht gegen die Hydra bereit, da sie jederzeit wieder angreifen kann. Sara ist nach allen vorigen Geschehnissen merklich gereift, doch begleiten sie noch immer zahlreiche Probleme, mit denen sie fertig werden muss. Auch ihre Beziehung zu Damir scheint immer mehr Spannungen zu unterliegen. Die große Frage: Sind sie trotz aller Widrigkeiten bereit für den gefährlichen Kampf gegen das Böse? -Was ich persönlich von dem Buch halte- Die in der Idee ausgearbeitete Story hat mir besonders gut gefallen, da sie mir so bisher noch nicht begegnet ist – auch wenn sie an einigen Stellen verworren ist. Die Autorin hat eine gelungene Fortsetzung zu den zwei vorigen Teilen geschaffen und jeder Seite ist die Zeit, Mühe und der investierte Gehirnschmalz anzumerken – das zahlt sich für das Leseerlebnis aus. Obwohl so viel Liebe zum Detail reingesteckt wurde, lässt sich die Geschichte leicht und flüssig runterlesen. Man findest schnell Zugang zur Story, da die Autorin einige Details aus den vergangenen Romanen Revue passieren lässt. Mir persönlich hat die Entwicklung von Tashira gut gefallen – sie war nicht die ganze Zeit die harte Powerfrau, sondern konnte auch Schwäche zeigen. Dadurch wirkte sie authentisch und zugänglich – was ich leider nicht von allen Charakteren behaupten kann. Leider waren sie nicht so greifbar für mich, da sie nicht weiter in den Mittelpunkt gestellt werden. Sara bzw. Tashira hingegen wird in diesem Buch vertrauensvoller, lernt und kämpft. Auch die Aufarbeitung vieler tiefsinniger Themen, die mit der Geschichte verflochten sind, gefallen mir richtig gut. Das unterstützt das gelungene Zusammenfinden der Handlungsstränge, die locker ineinander übergehen. Auch das Ende der Geschichte, das nicht vorherzusehen war und bei zahlreichen Autoren schief geht, ist für mich eine super Leistung. Da sich das Buch sehr gut lesen lässt und durch den bildhaften Schreibstil lebendig wird, hat mir das Buch überwiegend gut gefallen. Auch die Tatsache, dass die Liebesgeschichte nicht den Hauptfokus darstellte, fand ich besonders abwechslungsreich. Kleinere Minuspunkte waren für mich ein paar Szenen, die stark an Spannung verloren sowie der fehlende Bezug zu den anderen Charakteren. Aus diesem Grund gebe ich diesem Buch 4/5 Punkten.

Lesen Sie weiter