VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (95)

Blake Crouch: Dark Matter. Der Zeitenläufer

Dark Matter. Der Zeitenläufer Reinhören

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D]* inkl. MwSt.
€ 19,10 [A]* | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch CD (gek.) ISBN: 978-3-8445-2499-4

Erschienen: 27.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(58)
4 Sterne
(31)
3 Sterne
(5)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Worlds Apart

Von: wal.li Datum : 22.09.2017

wallis-buechersichten.blogspot.de/

Der Lehrer Jason Dessen führt mit seiner Frau Daniela und seinem Sohn Charlie ein beschauliches Leben. Manchmal denkt er, was gewesen wäre, wenn damals alles ganz gekommen wäre. Vielleicht hätte er eine Stelle als Forscher angenommen. Und Daniela? Sie hat für ihre Familie ihre Karriere als Künstlerin aufgegeben. Doch was ist das schon gegen eine glückliche Familie. So denkt Jason als er unversehens nieder geschlagen wird und in einem seltsamen Labor erwacht. Dort scheinen ihn die Menschen erwartet zu haben. Völlig Fremde, die so tun als ob sie ihn kennen, als ob es normal wäre, dass er dort ist.

Nach und nach bekommt Jason eine Ahnung, was geschehen sein könnte. Möglicherweise ist er in einer Welt gelandet, in der sein Leben einen ganz anderen Weg genommen hat. Plötzlich ist er Wissenschaftler, reich und angesehen und allein. Hat er solch ein Leben insgeheim gewollt? Könnte er sich daran gewöhnen? Im Moment ist er eher ein Forschungsobjekt. Er war verschwunden, doch aus welcher Sicht verschwunden? Das gewohnte Dasein hat er schließlich erst vor kurzem verlassen. Jason unternimmt einiges, um zu entschlüsseln wie es zu diesem Ereignis kommen konnte.

Eine Gehirnbeschäftigungsidee könnte dieser Romanansatz bieten. Beim Lesen fängt man tatsächlich an, zu überlegen, ob man sich in dieses Konstrukt hineindenken kann. Gibt es eine Möglichkeit von Welt zu Welt zu reisen? Eine andere Welt, in der das eigene Leben einen anderen Verlauf genommen hat? Möchte man das? Kann man dort alles besser gemacht haben? Und wie ist es mit dem Zustand dazwischen? Der Zustand vor der Entscheidung, in dem beide Möglichkeiten im Raum stehen. Was passiert in der geschlossenen Kiste? Schöne Gedankenspiele, die wirklich fesseln. Allerdings schleicht sich mit der Zeit das Gefühl ein, dass sich der Autor etwas verzettelt hat. Wie ein Flussdelta verzweigt sich die Handlung und man fragt sich, in welche Richtung es sich wenden wird. Einiges kommt schließlich zur Ruhe und einiges bleibt offen. Nach einem packenden Beginn fühlt man sich etwas irritiert. Insgesamt jedoch wird das Gehirn wie zu Beginn gesagt, sehr gut beschäftigt und kann auch nach Beendigung der Lektüre noch eine Weile weitergrübeln über die Möglichkeiten, die solche Welten bieten mögen.

Hauptsächlich aus Jasons Sicht liest Florian Lukas mit angenehmer und fesselnder Betonung. Mit der Stimme von Karoline Schuch kommt auch Daniela zu Wort, von der man gerne mehr gehört hätte.

3,5 Sterne

Ein gelungenes Hörbuch

Von: Mara Datum : 16.08.2017

mara-ladystyle.blogspot.de/

Inhalt:
„Bist du glücklich?“ Das sind die letzten Worte, die Jason Dessen hört, bevor ihn ein maskierter Mann niederschlägt. Als er wieder zu sich kommt, begrüßt ihn ein Fremder mit den Worten: „Willkommen zurück, alter Freund.“ Denn Jason ist in der Tat zurückgekehrt – doch nicht in sein eigenes Leben, sondern eines, das hätte sein können. Seine Frau hat er nie geheiratet, sein Sohn wurde nie geboren. Und Jason ist kein einfacher College-Professor, sondern ein gefeierter Wissenschaftler. Doch ist diese Welt real? Und was will er wirklich vom Leben: Liebe oder Erfolg? Auf der Suche nach einer Antwort begibt sich Jason auf eine gefährliche Reise durch Zeit und Raum, die ihn am Ende auch mit den dunklen Abgründen seiner eigenen Seele konfrontieren wird ...


Meine Meinung
Dark Matter“ ist schnell und gut lesbar geschrieben – die „Wayward Pines“-Leser werden nicht nur den Stil wiedererkennen, sondern auch viele Charakterzüge des Protagonisten und seines Umfeldes und daraus resultierende Stilmittel des Autors, ich habe sowohl das Buch und sogar auch noch dazu das Hörbuch angehört was mir beides gut gefallen hat. Der Srecher hat eine sehr angenehme Stimme und hat Spaß gemacht es anzuhören.

DieHälfte des Hörbuches ist ein klassisches Spiel mit der Idee der alternativen Welten und des Multiversums: Ein mediokrer Physikprofessor wird entführt, betäubt – und wacht in einer Alternativwelt auf, in der er ein Superstar der Zunft ist, allerdings sowohl seine glückliche Ehe nie zustande gekommen ist als auch sein Sohn nie geboren wurde. Sein Versuch, rauszufinden, WAS eigentlich passiert ist und was die daraus resultierenden Optionen sind, nimmt den größten Teil der Geschichte ein.

Der Clou an „Dark Matter“ sind die letzten 100 Seiten. Crouch arbeitet hier einen Gedanken aus, der der altbekannten Story einen brillanten, völlig neuen Twist gibt, bei dem man sich unwillkürlich fragt, warum zum Henker noch niemand davor auf diesen sehr logischen Gedanken kam. Und diese Wendung gibt dem Buch auch wirkliches Gewicht, weil plötzlich Fragen im Raum stehen, die über die übliche SciFi-Dünnbrettphilosophie hinausgehen und mich wirklich einige Tage beschäftigt haben.

Fazit:
Dieser Thriller ist wahnsinnig spannend und bewegend. Das Ende hat mich wirklich mitgenommen. Die Frage, wie unser Leben verlaufen wäre, wenn wir an einem Wendepunkt eine andere Entscheidung getroffen hätten, bleibt auch über das Buch hinaus bestehen.

Handlung ziemlich nüchtern und Personen farblos

Von: Buchmagie Datum : 23.07.2017

www.team-buchmagie.de/dark-matter-der-zeitenlaeufer-blake-crouch-hoerbuchfassung/

Dark Matter – Der Zeitenläufer“ von Blake Coruch verspricht einen opulenten Science Fiction Thriller im Bestsellerniveau. Der Roman ist als Printfassung und Hörbuch erhältlich. Meine Rezension bezieht sich hier auf das Hörbuch.





Hörbuchinfo:

Umfang: 6 CD´s

Laufzeit: ca. 6 h 50 min.

Fassung: gekürzt

Leser: Florian Lukas und Karoline Schuch



Um was geht es?

Jason Dessen, Professor an einem College in Chicago, hab bereits vor 15 Jahren seine Karriere als Physiker aufgegeben und eine Familie gegründet. Nun wird er eines Nachts von einem maskierten Mann überfallen und bewusstlos geschlagen. Als er aufwacht, befindet er sich in einer Welt, in der alles anders ist, er hat nie geheiratet, ist ein gefeierter Wissenschaftler und steht vor der Frage was er tun soll. Auf der Suche nach einer Antwort begibt es sich auf eine gefährliche Reise, die ihm nicht zuletzt auch die dunklen Abgründe seiner eigenen Seele offenbaren wird.



Meinung:



Erzählt wird hier aus der Sichtweise des Professors Jason Dessen.



Geht man vom Titel aus, erwartet man schon einen Roman der etwas mit Zeitreisen zu tun hat, doch weit gefehlt, davon ist keine Spur zu finden. So beginnt und endet der Roman leider mit einer falschen Erwartung des Lesers. Und um ganz ehrlich zu sein hätte ich gewusst, was mich erwartet, ich hätte dieses Buch sicherlich nicht zur Hand genommen, da es einfach nicht mein Genre ist. Also Achtung, Titel und Klapptext sind schon einmal sehr irreführend.



Der Schreib- und Sprachstil des Autoren ist ebenfalls sehr gewöhnungsbedürfte, mit relativ kurzen Sätzen und Absätzen wirkt er sehr nüchtern auf mich. An vielen Stellen, insbesondere an denen es um die Hauptprotagonisten geht hätte der Roman ruhig mehr Tiefe vertragen können. So blieben die Hauptprotagonisten leider sehr farblos und ein Zugang zu ihnen zu bekommen war leider nicht recht möglich.



So wie der Schreibstil ist leider auch die gesamte Handlung sehr nüchtern, da konnten die Sprecher leider auch nichts mehr wegmachen, obwohl man natürlich merkt dass sie sich alle Mühe gegeben hatten.



Fazit: Vielleicht mag es hier Geschmackssache sein, doch wenn man sich bereits etwas anderes Versprochen hatte und dann etwas ganz anderes Vorfindet wird man doch sehr schnell enttäuscht. Mich konnte dieser Roman leider nicht mitnehmen und überzeugen, mag daran liegen dass es letztendlich nicht mein Genre war. Allerdings ist die Handlung auch ziemlich nüchtern und die Personen wirken farblos.

Spannend, mitreißend und überraschend!

Von: Magnificent Meiky Datum : 30.06.2017

magnificent-meiky.blogspot.de/

Im ersten Moment, als ich "Dark Matter - Der Zeitenläufer" gesehen habe, hatte ich eigentlich gedacht "oh das sieht cool aus, aber das ist bestimmt nichts für mich". Für mich sind Zeitreisen oftmals einfach zu wirr und unrealistisch. Wenn man mal von der Tatsache absieht, wie unmöglich es ist durch die Zeit zu reisen, ist für mich die Vorstellung als Person zweimal in der gleichen Zeit zu sein, irgendwie zu viel. Mein Gehirn macht das nicht mit. Nachdem ich aber den Klappentext gelesen habe, war ich unglaublich gespannt auf dieses Buch. Auch wenn Science Fiction sonst nicht so häufig in meinen Regalen landet, hatte mich dieses Buch sofort. Es ist wissenschaftlich, spannend und einfach total gut gemacht. Mein Gehirn hatte keine Probleme den Schlussfolgerungen zu folgen und ich saß die ganze Zeit wie gespannt vor den Lautsprechern. Die Geschichte war wirklich außergewöhnlich und packend, aber vor allem das Hörbuch sehr gut vertont. Auch für Genre-Neulinge ist das wirklich ein sehr empfehlenswertes Buch/Hörbuch! Dark Matter von Blake Crouch ist ein Mix aus Science Fiction und Wissenschafts-Thriller - eine Mischung, die definitiv funktioniert.

Jason lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Chicago. Er ist eigentlich Wissenschaftler, doch hat er die Forschung zugunsten seiner Familie aufgegeben und arbeitet nun als Professor. Er bereut diese Entscheidung nicht, doch was wäre aus seinem Leben geworden, wenn er sich an dieser Abzweigung anders entschieden hätte?

Jason ahnt nicht, dass ein Abend sein ganzes Leben verändern kann. Als er sich mit einem alten Collage-Freund auf einen Drink trifft, läuft sein Leben noch in geregelten Bahnen. Doch als er nach Hause zu seiner Familie möchte, wird er auf der Straße überfallen und entführt. Sein Entführer sperrt ihn jedoch nicht in ein abgelegenes Gebäude oder in einen Keller, sondern in eine fremde Welt. Jason kommt in einer Welt zu sich, in der er nicht mit seiner Frau Daniela verheiratet ist und auch sein Sohn Charlie nicht existiert. Er selbst ist plötzlich ein gefeierter Wissenschaftler. Er kann sich in der Welt jedoch nicht frei bewegen oder sich gar jemandem anvertrauen. Nichts ist mehr so, wie er es gewohnt war und auch mit seinem neuen Leben scheint irgendetwas nicht zu stimmen. Auf der Suche nach einer Lösung entkommt er seinem Institut, doch es dauer nicht lange, bis seine Mitarbeiter und Freunde eine Jagd auf ihn beginnen.

Dark Matter wird aus der Ich-Perspektive von Jason erzählt. Als Leser spürt man seine Verwirrung und Verzweiflung fast wie an der eigenen Haut. Jason liebt seine Frau und seinen Sohn und will eigentlich nichts mehr als zurück zu seiner Familie. In zwei Kapiteln erfährt man aus der Sicht seiner Frau, wie ihr Leben ohne ihren Jason stattfindet. Auch sie sieht sich plötzlich mit einem anderen Leben konfrontiert, auch wenn nicht so extrem wie Jason.

Für mich war die Geschichte mal etwas ganz anderes. Das Setting war unglaublich spannend und auch die Konstruktion der Geschichte einzigartig. Ich habe mich zu keiner Zeit mit dem Buch/Hörbuch gelangweilt, sondern war immer gespannt darauf, was als nächstes passiert. Das Buch hält einige Wendungen bereit und ich konnte mir zu keiner Zeit denken, was als nächstes passiert. Für mich ist Dark Matter eine Geschichte, in die man sich fallen lassen kann und einfach nur begeistert dem lauscht, was der Autor sich ausgedacht hat.

Die Idee eine Zeitreise in eine Welt zu machen, in der man das Leben lebt, das man mit einer anderen Entscheidung gelebt hätte, fand ich unglaublich gelungen. Auch die Umsetzung hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn ich kurzzeitig dachte, dass es mir etwas zu abgedreht wird. Der Autor hat sich sogar die Zeit genommen, um wissenschaftliche Thesen, wie die von Schrödingers Katze, zu erläutern und hat dadurch einen wirklich authentischen Roman geschaffen. Mir persönlich hat das Buch wirklich sehr gut gefallen! Ich kann es nur jedem Science Fiction- oder Thriller-Leser ans Herz legen!

Spannend und interessant

Von: Die wirklich wichtigen Dinge Datum : 20.06.2017

https://diewirklichwichtigendingeblog.wordpress.com/

Es war ein Glückstreffer, eine Sci-Fi Geschichte hätte ich eigentlich gar nicht gewählt. Aber die Beschreibung und das Cover haben mich gefangen. Ich hatte keine Vorstellung, was mich genau erwartet und war positiv überrascht.
Die Geschichte hat mich gefesselt und es war wirklich spannend. Einzig die wissenschaftliche Seite fand ich etwas anstrengend. Diese Erläuterungen dazu, wie es zu dieser Zeitreise und der Erfindung kommen konnte, gehören sicher dazu. Sie waren mir etwas zu genau. Das liegt aber sicher auch daran, dass Physik noch nie mein Steckenpferd war.

Das Hörbuch kann ich dennoch sehr empfehlen. Es macht ein wenig nachdenklich, denn - seien wir ehrlich - wer hat sich denn noch nicht darüber Gedanken gemacht, wie das Leben verlaufen wäre, wenn man die ein oder andere Entscheidung anders getroffen hätte.

Wirklich gut fand ich das Ende der Geschichte, das ich natürlich nicht verrate. Ich bin der Meinung, dass ein Ende eine ganze Geschichte versauen kann. Das ist hier absolut gut gelungen. Ich hatte mich während des Hörens gefragt, wie es wohl sinnvoll ausgehen kann. Aber das solltet ihr lieber selber hören oder lesen.

Durchdachte Geschichte voller Spannung

Von: Hörbuch-Junkies aus Bergen Datum : 01.05.2017

www.hoerbuchjunkies.com

„Bist du glücklich?“ Das sind die letzten Worte, die Jason Dessen hört, bevor ihn ein maskierter Mann niederschlägt. Als er wieder zu sich kommt, begrüßt ihn ein Fremder mit den Worten: „Willkommen zurück, alter Freund.“ Denn Jason ist in der Tat zurückgekehrt – doch nicht in sein eigenes Leben, sondern eines, das hätte sein können. Seine Frau hat er nie geheiratet, sein Sohn wurde nie geboren. Und Jason ist kein einfacher College-Professor, sondern ein gefeierter Wissenschaftler. Doch ist diese Welt real? Und was will er wirklich vom Leben: Liebe oder Erfolg? Auf der Suche nach einer Antwort begibt sich Jason auf eine gefährliche Reise durch Zeit und Raum, die ihn am Ende auch mit den dunklen Abgründen seiner eigenen Seele konfrontieren wird…

Ein interessanter Plot, bei dem man sich selbst immer wieder fragt, wie würde ich reagieren? So geht es auch dem Collegeprofessor Jason, der zwar eigentlich glücklich mit Frau und Sohn zusammenlebt, sich aber doch hin und wieder fragt, wie sein Leben verlaufen wäre, wenn er hier und da andere Entscheidungen getroffen hätte.
Eines Abends ist Jason auf dem Weg von einer Bar nach Hause, als er das unbestimmte Gefühl hat verfolgt zu werden. Bevor ihn sein Verfolger, der ihm unglaublich bekannt vorkommt, niederschlägt, fragt er ihn „Bist Du glücklich mit Deinem Leben, Jason?“. Als Jason später wieder zu sich kommt, befindet er sich in einem ihm unbekannten Labor. Um ihn herum stehen jede Menge Wissenschaftler, die er nicht kennt, ihm aber zu seinem Erfolg gratulieren.
Die Geschichte wird spannend und in gutem Tempo erzählt und auch Crouchs Erzählstil passt sehr gut. Technische Details werden nur am Rande erwähnt und erzeugen so keine unnötigen Längen. Crouch behält konsequent seinen roten Faden bei und erfüllt die spannende und durchdachte Story mit Leben und Atmosphäre. Der Spannungsbogen hält sich konstant bis hin zu dem wirklich perfekt inszenierten Finale – durch und durch eine gute Geschichte.

Florian Lukas und Karoline Schuch lesen dieses raffiniert komponierte Zeitreiseabenteuer. Sie lesen die Geschichte sehr atmosphärisch und verleihen ihr Tiefe und Leben. Durch ihre gelungene Interpretation gewinnt die Geschichte an Flair.

Das Cover in mattschwarz zeigt den Titel „Der Zeitenläufer“ in weiß, Autor, Sprecher und der Titel „Dark Matter“ sind in erhabenen, schwarz glänzenden Buchstaben zu lesen. Das Cover wirkt mysteriös und ansprechend zugleich.
Verpackt sind die sechs CDs in einem Digipak aus Pappe.

Fazit
Spannendes Hörbuch mit gut durchdachter Geschichte, bei dem alles stimmt und gute Unterhaltung garantiert ist.
Sprecher und Produktion treffen voll ins Schwarze, so dass wir gern die volle Punktzahl vergeben.

Blake Crouch jagt uns rasant durch seinen spannenden Science-Fiction-Thriller

Von: Silke Schröder, hallo-buch.de Datum : 30.03.2017

www.hallo-buch.de

Rasant jagt uns Blake Crouch durch seinen Science-Fiction-Thriller “Dark Matter”. Dabei bietet er jede Menge interessante Einblicke in die Naturwissenschaften, etwa in die theoretische Physik oder die Theorie der Multiversen, in der es viele parallel verlaufende Zeitstränge und Universen gibt. Trotz der vielen Raumsprünge, die der Autor seinem sympathischen Helden wider Willen zumutet, verliert er dabei nicht den Faden und erzählt seine Geschichte fast immer aus der Sicht des Familienmenschen Jason, der sich bewusst gegen eine Karriere und für seine Familie entschieden hat. Und für diese kämpft er mit viel Herz, Verstand und Action auf die alte, uramerikanische Art und Weise: gegen das Böse von außen und für das eigene Glück im Kreise der Lieben.