Leserstimmen zu
Wenn du mich fragst, sag ich für immer

Holly Martin

(3)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Wenn du mich fragst, sag ich für immer ♡ Holly Martin Ein Buch fürs Herz Suzie und Harry sind die besten Freunde und führen zusammen eine Firma, die Menschen dabei hilft, den perfekten Heiratsantrag für sie zu finden. Aus Werbegründen bittet Harry Suzie auf 100 verschiedene Arten um ihre Hand, so dass sie gezwungen ist, 100 Mal abzulehnen, dabei ist alles was sie will endlich ja zu sagen... Die Idee hinter der Geschichte hat mich schon vor dem Lesen berührt und zum Schmunzeln gebracht und ich wurde nicht enttäuscht. Suzie und Harry sind zwei ganz herrliche Protagonisten, die sich heimlich in dein Herz schleichen. Harry ist aufopferungsvoll und fürsorglich, Eigenschaften, die ihn zum perfekten Ehemann werden lassen. Auch die Anträge waren vielfältig und herzerwärmend und die Autorin hat es tatsächlich geschafft, jeden einzelnen auf die eigene Art romantisch und nicht zu kitschig werden zu lassen. Hier liegt ganz viel Recherchearbeit zugrunde und sie hat wirklich das Beste aus der Geschichte rausgeholt. Das Buch hat mich von Anfang bis Ende richtig gut unterhalten, hat mich mit seinem Ideenreichtum und der Thematik restlos überzeugt und mit den Protagonisten mein Herz erwärmt. Absolute Leseempfehlung! 5 von 5 ♡

Lesen Sie weiter

Inhalt Suzie und ihr bester Freund Harry haben es sich beruflich zur Aufgabe gemacht, anderen Menschen dabei zu helfen, ihrem Partner den perfekten Heiratsantrag zu machen. Während die beiden also jeden Tag von der Liebe anderer umgeben sind und alles daran setzen, diesen ganz besonderen Moment unvergesslich werden zu lassen, haben die beiden im privaten Bereich so ihre Probleme mit der Liebe. Wo Harry sich eine Dame nach der anderen anlacht und für sich nicht an die Liebe glaubt, ist Suzie bis über beide Ohren unglücklich verliebt - in Harry. Als dieser dann aus Werbezwecken auf die Idee kommt, Suzie hundert Heiratsanträge zu machen, beginnt für die junge Frau eine harte Zeit. Denn so wundervoll Harrys Anträge auch sind, sie sind nicht echt ... So denke ich Seien wir mal ehrlich: so ziemlich jede glücklich Vergebene träumt irgendwann einmal davon, wie ihr Herzmann um ihre Hand anhält. Diese Träumereien gehen manchmal sogar so weit, dass die Herzdame zwar Ja sagt, vom Antrag jedoch ziemlich enttäuscht ist und das ihrem Liebsten, dessen Kopf beim Austüfteln des Antrags vermutlich kräftig geraucht hat, hinterher auch fein aufs Butterbrot schmiert. Das wars dann mit dem wundervollen, unvergesslichen Moment. Wäre es da nicht wunderbar, wenn man auf eine Firma zurückgreifen könnte, die die passenden Ideen hat und sich um alles kümmert? Zum Einstieg in die Geschichte gewährt uns Autorin Holly Martin nicht viel Zeit zum Vortasten, sondern lässt uns mitten in einen von Harrys Heiratsanträgen an Suzie hineinstolpern, wodurch ich nicht nur schon Herzchen in den Augen hatte bevor ich mich überhaupt richtig warm lesen konnte, sondern auch einen kleinen Vorgeschmack dessen bekam, was mich auf den folgenden Seiten erwarten würde. Dabei ist es Suzie, die den Leser in der Ich-Perspektive durch die Handlung führt und ihre Gefühls- und Gedankenwelt offenbart. Aber auch Harry bleibt nicht ewig ein Buch mit sieben Siegeln, gewährt er uns doch in regelmäßigen Blogeinträgen einen Blick auf seine Gedanken, Ideen und Beweggründe, ja, auch auf seine tiefsten Gefühle, was ich nicht nur sehr passend, sondern auch erfrischend fand. Suzie und Harry sind die zwei Namen, um die es sich während der gesamten Geschichte dreht und bei beiden handelt es sich um Charaktere, die man einfach gern haben und ins Herz schließen muss. Sie sind liebenswert, witzig, charmant, treue Seelen und jeder für sich völlig verloren und hilflos, wenn es um ihre eigene Gefühlswelt geht, was sie in meinen Augen gleich noch ein Tickchen sympathischer macht, als sie es sowieso schon sind. Man hofft und bangt mit ihnen, möchte sie in den Arm nehmen, ihr Händchen halten oder sie hin und wieder auch einfach nur mal ganz kräftig durchschütteln und ihnen die Augen für das öffnen, was sie auf Grund ihrer Begriffsstutzigkeit übersehen. Wie die Geschichte um Suzie und Harry ausgehen wird, ahnt man schon, bevor man überhaupt zu lesen beginnt, doch stört mich die Vorhersehbarkeit hier nicht im Geringsten. Das Buch lebt nicht von überraschenden Wendungen und zig Störfaktoren, sondern von einem stolprigen, mit Missverständnissen gespickten und doch zuckersüßen und romantischen Weg ans Ziel. Dabei sind die Handlungsorte so vielseitig, wie sie es bei einer Weltreise nur sein können. Als Leser begleiten wir Suzie und Harry quer über den Globus von einem Land ins andere, erleben Abenteuer, erfreuen uns an Sehenswürdigkeiten und den ausgefallensten Heiratsanträgen. Zusammengefasst heißt das Wenn du mich fragst, sag ich ich für immer ist eins dieser Bücher, auf die man sich bereits vor dem Lesen riesig freut, dessen Seiten man mit reihenweise Hachs und Ohs in sich aufsaugt und das dann viel zu schnell ausgelesen ist. Ich stelle es mir wahrlich schwierig vor, sich den einen perfekten, einzigartigen und auf die Herzdame (oder den Herzmann) abgestimmten Heiratsantrag aus dem Ärmel zu schütteln, weswegen ich vor Holly Martin, die sich für dieses Buch nicht nur nur einen und auch nicht zwei, sondern gleich hundert wirklich wundervolle Anträge aus dem Ärmel geschüttelt hat, nur den Hut ziehen kann.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Suzie betreibt eine Agentur für Heiratsanträge. Sie verhilft Paaren zu einem unvergesslichen Erlebnis. Harry ist ihr Mitarbeiter und bester Freund. er kommt auf die Idee Suzie 100 Heiratsanträge zu machen um das Geschäft anzukurbeln. Es geht nur ums Geschäft. 100 Mal muss Suzie ablehnen auch wenn ihr Herz nach einem "Ja" schreit Meine Meinung: Momentan lese ich ganz gerne Liebesromane auch wenn sie sich doch recht ähneln und nur selten überraschen. Bei diesem Liebesroman war ich sehr auf die Heiratsanträge gespannt und wie sich alles entwickelt. Welche Frau, und vermutlich auch der ein oder andere Mann, wünscht sich nicht den ganz besonderen Heiratsantrag?! Hiervon gibt es wirklich einige Idee. Ich weiß natürlich nicht ob sie alle auch real zu verwirklichen wären, weil auch Hilfe nötig ist, außerdem muss für den ein oder anderen auch das nötige Geld vorhanden sein, doch es gibt auch durchaus die einfachen sehr romantischen Anträge die ohne viel Brmbourium und Geld auskommen. Eins haben sie alle gemeinsam: sie sind wunderschön. Doch die Autorin schrieb dieses Buch ja nicht als Ratgeber sondern als Liebesroman und davon liegt einige in der Luft. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Geschrieben ist die Geschichte hauptsächlich aus Sicht von Suzie. Nur die Blogeinträge wurden von Harry verfasst. Jedes Kapitelende animierte mich zum weiterlesen, so dass ich dieses Buch regelrecht inhalierte. Die Mischung macht es hier. Mann und Frau die sehr sympathisch sind und von denen man gerne liest, sie gerne begleitet. Dazu noch jede Menge Romantik, freundschaftliche Gefühle. Einfach ein füreinander da sein. Die Autorin versteht es sämtliche Gefühle gut zu transportieren. Sie schreibt nie zu viel, aber auch nie zu wenig und findet auch hier das richtige Maß damit es niemals langweilig wird. Die Heiratsanträge sind eingebettet in einer ganz zauberhaften Geschichte. Suzie hat einen herben Verlust erlitten und Harry war und ist ihr Fels in der Brandung. Sie hat sich in ihn verliebt möchte aber die Freundschaft nicht zerstören, weswegen sie lieber leidet als ihm ihre Liebe zu gestehen. Manchmal würde man gerne Amor spielen und ihr zubrüllen das sie sich etwas trauen soll damit die Geschichte vorwärts kommt, aber dann würde man viele schöne Momente verpassen. Harry ist auch etwas kaputt wie er selber sagt. Innen drin. Er macht Suzie gegenüber ein Geheimnis draus was in seiner Vergangenheit passiert ist, das er sich nicht mehr traut sich zu verlieben. Er ist einfühlsam und aufmerksam. liebevoll und eben ein Fels in der Brandung. Ein Freund wie man sich nur wünschen kann, auch als Mann gewiss nicht zu verachten. Auch wenn Liebesromane oft aus vielen Missverständnissen bestehen und auch dieser kaum eine Ausnahme macht, war er etwas Besonderes. vielleicht waren es die ganzen Beschreibungen der Anträge, gewiss auch die beiden Protagonisten die einfach perfekt harmonierten. Auf jeden Fall war dieses Buch von Anfang bis Ende nie langweilig und sehr fesselnd, so sehr das ich es nicht aus der Hand legen wollte.,Inhalt: Suzie betreibt eine Agentur für Heiratsanträge. Sie verhilft Paaren zu einem unvergesslichen Erlebnis. Harry ist ihr Mitarbeiter und bester Freund. er kommt auf die Idee Suzie 100 Heiratsanträge zu machen um das Geschäft anzukurbeln. Es geht nur ums Geschäft. 100 Mal muss Suzie ablehnen auch wenn ihr Herz nach einem "Ja" schreit Meine Meinung: Momentan lese ich ganz gerne Liebesromane auch wenn sie sich doch recht ähneln und nur selten überraschen. Bei diesem Liebesroman war ich sehr auf die Heiratsanträge gespannt und wie sich alles entwickelt. Welche Frau, und vermutlich auch der ein oder andere Mann, wünscht sich nicht den ganz besonderen Heiratsantrag?! Hiervon gibt es wirklich einige Idee. Ich weiß natürlich nicht ob sie alle auch real zu verwirklichen wären, weil auch Hilfe nötig ist, außerdem muss für den ein oder anderen auch das nötige Geld vorhanden sein, doch es gibt auch durchaus die einfachen sehr romantischen Anträge die ohne viel Brimborium und Geld auskommen. Eins haben sie alle gemeinsam: sie sind wunderschön. Doch die Autorin schrieb dieses Buch ja nicht als Ratgeber sondern als Liebesroman und davon liegt einige in der Luft. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Geschrieben ist die Geschichte hauptsächlich aus Sicht von Suzie. Nur die Blogeinträge wurden von Harry verfasst. Jedes Kapitelende animierte mich zum weiterlesen, so dass ich dieses Buch regelrecht inhalierte. Die Mischung macht es hier. Mann und Frau die sehr sympathisch sind und von denen man gerne liest, sie gerne begleitet. Dazu noch jede Menge Romantik, freundschaftliche Gefühle. Einfach ein füreinander da sein. Die Autorin versteht es sämtliche Gefühle gut zu transportieren. Sie schreibt nie zu viel, aber auch nie zu wenig und findet auch hier das richtige Maß damit es niemals langweilig wird. Die Heiratsanträge sind eingebettet in einer ganz zauberhaften Geschichte. Suzie hat einen herben Verlust erlitten und Harry war und ist ihr Fels in der Brandung. Sie hat sich in ihn verliebt möchte aber die Freundschaft nicht zerstören, weswegen sie lieber leidet als ihm ihre Liebe zu gestehen. Manchmal würde man gerne Amor spielen und ihr zubrüllen das sie sich etwas trauen soll damit die Geschichte vorwärts kommt, aber dann würde man viele schöne Momente verpassen. Harry ist auch etwas kaputt wie er selber sagt. Innen drin. Er macht Suzie gegenüber ein Geheimnis draus was in seiner Vergangenheit passiert ist, das er sich nicht mehr traut sich zu verlieben. Er ist einfühlsam und aufmerksam. liebevoll und eben ein Fels in der Brandung. Ein Freund wie man sich nur wünschen kann, auch als Mann gewiss nicht zu verachten. Auch wenn Liebesromane oft aus vielen Missverständnissen bestehen und auch dieser kaum eine Ausnahme macht, war er etwas Besonderes. vielleicht waren es die ganzen Beschreibungen der Anträge, gewiss auch die beiden Protagonisten die einfach perfekt harmonierten. Auf jeden Fall war dieses Buch von Anfang bis Ende nie langweilig und sehr fesselnd, so sehr das ich es nicht aus der Hand legen wollte.

Lesen Sie weiter