Leserstimmen zu
Das Universum ist eine Scheißgegend

Martin Puntigam, Werner Gruber, Heinz Oberhummer

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

So geballt kommt hier das Wissen daher, dass ich zugeben muss, nur wenig behalten zu haben. Das liegt nicht an der Art und Weise. Denn Wissen, das so humorvoll und allgemein verständlich vermittelt wird, sollte sich eigentlich einprägen. Aber es war einfach zu viel, was da in gute 5 Stunden gepresst wurde. Und so werde ich zwar nie vergessen, was geschieht, wenn man eine Taube aus 72 km Höhe auf die Erde wirft, aber alle Feinheiten des Universums habe ich mir nicht gemerkt. Nur so viel: den Weltuntergang werde ich wohl nicht miterleben, so er nicht 'hausgemacht' ist. Das beruhigt doch. Sicherlich ist es das Problem eines Hörbuchs, dass man als Hörer anders mit dem Inhalt umgeht als wenn man ein gedrucktes Buch vor sich liegen hat. Bei einem Buch kann man zurückblättern, markieren, noch mal lesen, überspringen, was auch immer. Bei einem Hörbuch hört man meist einfach durch und denkt sich: toll, kann ich mal wieder hören. Was man vielleicht tut, wahrscheinlich aber nicht. So eignet sich das Medium 'Hörbuch' für mich eher nicht, wenn es um Wissen geht. Das ist aber mein ganz persönliches Problem mit diesem Medium. Wer also alles über die Scheissgegend Universum wissen, dabei Spaß haben will und sich die CDs vielleicht immer wieder anhören möchte, der ist hier ganz genau richtig. Einfacher kann man das Wissen nicht vermittelt. Und lustig ist es auch, versprochen. Man merkt einfach, dass sich hier zwei Leute, die sich auskennen, mit einem, der Humor hat, zusammengesetzt haben, um Physik allgemeinverständlich und interessant zu machen. Und das ist gelungen. So weit, so gut. Für mich war dieses Hörbuch aber auch aus einem anderen Grund nicht nur reines Vergnügen. Schön und gut, wenn man seinen Dialekt lebt, muss mir nicht gefallen, aber egal. Nur muss es sein, dass landesspezifische Ausdrücke benutzt werden? 'Jänner' regt mich einfach auf. Wen das nicht stört... Fazit? Wer sich nicht an Kleinigkeiten stört hat mit 'Das Universum ist eine Scheissgegend' ein wunderbar informatives und humorvolles Hörbuch.

Lesen Sie weiter

Die Science Busters habe ich nur zufällig im TV Programm entdeckt, denn mal ehrlich, die guten Sendungen laufen meist a) auf "Nebensendern" und b) zu unmöglichen Zeiten, sodass man eher zufällig drüber stolpert oder es sich am besten aufnimmt. Das Team besteht aus Martin Puntigam, Heinz Oberhummer (Univ.- Prof.) und Werner Gruber (Univ-Lekt. Dir.) und das Konzept lässt sich vielleicht so zusammenfassen: Physikalische Phänomene und Fragen durch anschauliches, osterrreichisches Kabarett erklären. Oder kurz: Wisssenschaftskabarett. Und dabei liest man immer wieder das sehr schöne Motto: "Wer nichts weiß, muss alles glauben". Die erste Sendung der Science Busters, die ich gesehen habe, ist die, in der Werner Gruber zeigt, wie man ein Glas zerschreien - oder besser: zerbrüllen - kann. Ja, es klappt tatsächlich, wenn man ein Glas auf die richtige Art anbrüllt, zerspringt es. Mit hohen Tönen hat das aber nichts zu tun. Diese Sendung hat mich so fasziniert, dass ich die Science Busters gegoogelt habe und dabei bin ich über ihr Buch gestolpert: Das Universum ist eine Scheißgegend. Und weil es ich es liebe, die Werke von Kabarettisten nicht nur zu lesen, sondern vor allem sie zu hören (bestes Beispiel ist Marc-Uwe-Klings Känguru-Trilogie), habe ich mich besonders gefreut, dass es Das Universum ist eine Scheißgegend auch als Hörbuch gibt, eingelesen von Maria Hofstätter und den Science Busters. Wie der Titel schon vermuten lässt, dreht sich hier alles um physikalische Phänomene im Universum. Da wird beispielsweise erklärt, dass das Verschwinden eines ganzen Universums viel wahrscheinlicher als ein einzelner Weltuntergang ist. Oder berechnet, wann die Menschen am besten ihre Koffer packen und die Erde verlassen, weil es langsam ungemütlich wird. Es geht um die Erde, um die anderen uns bekannten Planeten, um das Vakuum. Um Steppenwölfe (Planeten), um die Lebensfeindlichkeit, die einem im Universum begegnet und jede Menge faszinierende physikalische Fakten. Wusstest ihr beispielsweise, aus welcher Höhne ein rohes Hähnchen fallen muss, damit es perfekt gebraten am Boden ankommt? Es ist kein klassisches Hörbuch wie die Lesung eines Romans, das man stundelang am Stück hören kann. Es ist eher etwas, das man in Häppchen genießt, ein faszinierendes Kapitel nach dem anderen. Mich hat Physik in der Schule nie interessiert, aber die Sendung Science Busters mag ich, weil sie interessant und unterhaltsam ist. Sie kombiniert Spaß mit Wissen und aus dem gleichen Grund gefällt mir auch ihr Hörbuch Das Universum ist eine Scheißgegend. Vielleicht hätte der Physikunterricht in der Schule genau so aussehen sollen.

Lesen Sie weiter