Leserstimmen zu
Dackelglück

Frauke Scheunemann

Dackel Herkules (5)

(2)
(1)
(1)
(0)
(0)
Paperback
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Schon vor einigen Jahren habe ich die ersten vier Bände um den liebenswerten und klugen Dackel Herkules mit Begeisterung verfolgt. Nun ist Band 5 erschienen, und ich habe mich riesig über das Wiedersehen mit Herkules und seiner Familie gefreut. Seit dem Erscheinen des letzten Bandes ist viel Zeit vergangen, nicht nur in der Realität, sondern auch in Herkules‘ Leben. So trifft man zwar in dieser neuen Geschichte „alte Bekannte“ wieder, aber es hat sich auch in Herkules‘ Umfeld so einiges geändert. Im letzten Band haben Caro und Marc geheiratet, inzwischen sind sie, Herkules eingerechnet, eine siebenköpfige Familie . Der Kater „Herr Beck“ ist mittlerweile verstorben, und Herkules trauert seinem guten Freund immer noch sehr nach. Als Luisa, die Älteste der Wagners, eines Morgens eine Tüte an der Praxistür findet, in der sich ein kleines schwarzes Kätzchen befindet, ist die Begeisterung bei den vier Wagner-Kindern groß – nicht so bei Herkules. Er braucht lange, bis er sich an den Familienzuwachs gewöhnt, auch ist er der Meinung, seinen alten Freund, Herrn Beck, kann das Findelkätzchen Schröder nicht ersetzen, aber als es Partnerschaftsprobleme bei Caros Kollegen Daniel und seiner Nina gibt, findet Herkules in Schröder unerwartet einen guten Verbündeten. Was die beiden dann so aushecken, ist wieder mit viel Herz und Humor geschildert. Ich liebe diese turbulente und äußerst amüsante Familiengeschichte. Hier kommt beim Lesen unweigerlich gute Laune auf, und auch wenn er anfangs etwas genervt wirkt, so beweist Herkules im Lauf der Handlung wieder seine Klugheit und sein großes Herz. Zwischen Band 4 und dem Erscheinen dieses neuen Romans liegen viereinhalb Jahre. Ich hoffe sehr, dass uns Frauke Scheunemann mit weiteren Herkules-Geschichten beglücken wird und unsere Geduld nicht auf eine allzu große Probe stellt. Über ein baldiges Wiedersehen mit den sympathischen Charakteren würde ich mich sehr freuen.

Lesen Sie weiter

🐾Rezension🐾 . Auch der dritte Band dieser lustigen Reihe über den Dackel Herkules hat mich unglaublich gut unterhalten und mir immer wieder ein Lächeln auf's Gesicht gezaubert 🤗🐶 . Es ist eine niedliche Geschichte, in der der kleine Dackel von seinem turbulenten Leben in seiner Familie erzählt 😄 Denn hier ist einiges los: Oma Hedwig ist auf Männerfang, die pubertierende Luisa ist das erste Mal verliebt und ihre Eltern haben die Hände voll zu tun, um die Großfamilie zu bändigen. Zu allem Übel zieht auch noch ein kleiner Kater, "Schröder", in die Familie ein und folgt Herkules auf Schritt und Tritt. Kein Wunder, dass dieser viel zu tun hat, um das ganze Chaos wieder in Ordnung zu bringen... Doch ob dadurch nicht alles noch komplizierter wird?! 🐶😉 . Die Autorin Frauke Scheunemann sorgt mit ihrer Geschichte daher für einige Lachtränen und hat mich gut unterhalten 🤗 Allerdings ist die Story natürlich auch nicht besonders spannend bzw. fesselnd. Sie ist locker, leicht, lustig und unterhaltsam - für mich etwas Entspanntes für Zwischendurch. . Somit vergebe ich 3 von 5 Sternen 🌟🌟🌟.

Lesen Sie weiter

Dackelglück! Ein Roman von Frauke Scheunemann im Goldmann Verlag erschienen. Mit 255 Seiten. Dackel Herkules lebt mit seiner großen Patchwork Familie in Hamburg. Herrchen Marc ist Tierarzt und Frauchen Caro baut und restauriert Geigen. Die vier Kinder der Familie sind sehr lustig und laut. Auch Oma Hedwig hilft der Familie, wo sie nur kann. Leider ist der beste Freund von Dackel Herkules, nämlich der Kater Herr Beck, in die ewigen Jagdgründe eingegangen. Der Kater fehlt Herkules wirklich sehr! Eines Morgens findet die älteste Tochter Luisa einen Beutel an der Haustür zur Tierpraxis ihres Vaters. Als sie hineinsieht, entdeckt sie ein schwarzes Fellknäuel, das sich als ein Katzenbaby entpuppt. Jemand wollte es loswerden und hat es hier abgegeben. Luisa verliebt sich sofort in das niedliche Katzenbaby und sucht rasch einen passenden Namen. Da auf dem Beutel der Name des Kaufhauses Schröder drauf steht, heißt das Kätzchen ab sofort Schröder. Dackel Herkules gefällt die Sache gar nicht. Will ihm dieses kleine etwas seine Menschenfamilie wegnehmen? Oder können die beiden noch Freunde werden? Welche Abenteuer werden die beiden miteinander erleben? Was hat ein Einbruch mit dem Dackel und dem Kätzchen zu tun? Wird auch Liebe zwischen den Menschen eine Rolle spielen? Meine Meinung: Eine echt lustige Komödie mit dem Dackel Herkules und seiner großen Familie. Liest sich super schnell und ist spannend und lustig zu gleich. Eine gelungene Geschichte aus der Reihe des Dackels Herkules! Süßes Cover mit dem Dackel! 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Bei Dackel Herkules ist Trauer angesagt, nachdem sein bester Freund, Kater Herr Beck, gestorben ist. Auch seine Menschen können ihn nicht aufmuntern, ganz im Gegenteil. Die berufstätigen Eltern Caro und Marc, die pubertäre Louisa, Erstklässler Henri und die dreijährigen Zwillinge nerven allesamt. Als dann noch ein schwarzes Kätzchen vor der Tür ausgesetzt wird, möchte Herkules es ganz schnell wieder loswerden. Er ist hier schliesslich "Der Hund im Haus". Auch dieser Band ist erneut eine Wohlfühlgeschichte, die für leichte und unbeschwerte Lesezeit sorgt. Wieder sorgt Dackel Herkules für bestimmte Vorgänge, die zum Schmunzeln einladen und für reichlich Abwechslung in seiner Familie. Denn er bekommt nach dem Tod seines Katerfreundes ein weiteres Haustier vor die Nase gesetzt. Nach anfänglicher Ablehnung entsteht zwischen Hund und Kater erneut eine tiefe Freundschaft. Frauke Scheunemann stellt zu Beginn der Geschichte alle Figuren vor, sodaß sich auch Neueinsteiger sofort zurechtfinden werden. Dieses Buch hat mich mal wieder die Welt aus Hundeaugen betrachten lassen. Dackel Herkules liegt seine Familie am Herzen, auch wenn sie zur Zeit besonders nervt. Denn er trauert immer noch seinem Freund, dem Kater Herr Beck, hinterher und es passt ihm gar nicht, dass nun ein kleiner Kater einfach so dessen Platz in der Familie einnehmen will. Herkules sorgt mit einigen unvorhergesehenen Abenteuern in seiner Familie für komische und chaotische Wendungen, der kleine Kater spielt dabei auch eine große Rolle. Und so schweißen die gemeinsamen Abenteuer beide Tiere zusammen. Als Leser wird man von dieser trubeligen Story mitgerissen, man erlebt eine Familie mit alltäglichen Sorgen und Liebesproblemen von Tochter und Großmutter. Es kommt zu turbulenten Erlebnissen und Schuld daran ist auch der Dackel der Familie. Denn er versucht auf seine Weise, sich in die Menschenwelt hineinzudenken und einige Vorgänge vorsorglich zu beeinflussen. Das geht nicht immer gut, doch Hund und der neue Kater bilden nach anfänglichen Problemen wieder ein gutes Team und es macht Spaß sie bei ihren Vorhaben zu begleiten. Frauke Scheunemann beschreibt sehr lebendig, was ihre Buchhelden so alles anstellen und man fühlt sich schnell mit der Familie verwachsen. Auch der neue kleine Kater bekommt von nun an seinen Platz in der Familie. Auch der fünfte Band unterhält auf humorvolle Weise. Wie sich dieser Dackel für seine Familie einsetzt, sorgt erneut für reichlich Abwechlung und das neue Familienmitglied spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Man darf sich wohl noch auf weitere Abenteuer freuen.

Lesen Sie weiter