Leserstimmen zu
Lametta ist weg

Gerlis Zillgens

(5)
(1)
(0)
(0)
(0)
Hardcover
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Lametta ist weg ist ein Adventskalender in Buchform. Jeden Tag kann man ein Teil der Geschichte lesen, dazu muss man eine Seite aufreißen. Das Aufreißen ging mit einem Lineal sehr gut und das Buch sieht immer noch ordentlich aus. Das Buch ist mir sofort wegen dem süßen Cover aufgefallen. Ich mag Tiergeschichten und die Tiere auf dem Bild sehen sehr niedlich aus. Und ich war froh, dass ich das Buch lesen durfte und sogar schon vor Weihnachten. Von Mauswart ist ein adeliger Kater und kommt aus dem Zirkus. Jetzt wohnt er schon etwas länger im Tierheim Für alle Felle, zusammen mit der deutschen Dogge Flöckchen, dem lustigen Meerschweinchen Paul und der Katze Müller- Meier. Doch da ist noch eine Katze und sie ist die schönste Katze im ganzen Tierheim und sie riecht so gut: Lametta. Dauernd muss von Mauswart an sie denken. Lametta ist nur ein bisschen eigenwillig und sagt was sie denkt. Bald ist Weihnachten und die Tiere freuen sich drauf. Die Tiere gehen sogar heimlich eines nachts in den Zirkus, in dem Mauswart früher war. Doch dann verschwindet Lametta und Paule und von Mauswart machen sich auf die Suche nach ihr. Der Schreibstil ist sehr schön und genauso humorvoll wie schon bei Yolo (einem anderen Buch von der Autorin). Es gab einige sehr witzige Stellen bei denen ich sehr kichern musste. Von Mauswart erzählt die Geschichte in der Ich-Form. Ich habe sehr gut verstanden, dass er in Lametta verliebt war und von Mauswart war schnell ein guter Freund von mir. Besonders toll fand ich die Zeichnungen die am Anfang der Kapitel kamen. Ein Glück dass ich das Buch sofort lesen durfte, aber vor Weihnachten darf man natürlich nur jeden Tag ein Kapitel lesen. Das ist ganz schön schwer! Das Ende fand ich sehr schön, aber auch sehr kurz und schnell erzählt. Das Kapitel am 23. Dezember war sehr spannend und ich war ein ganz kleines bisschen enttäuscht, dass am 24. Dezember dann nicht ganz so viel erzählt wurde. Trotzdem 5 Blumen, weil das Buch so toll war und ich es Weihnachten auf jeden Fall noch einmal lesen werde. Dann aber Stück für Stück vom 1. bis zum 24. Dezember, jeden Tag ein Kapitel :-) Meiner kleinen Schwester (sie ist 8) wird die Geschichte sicher auch sehr gut gefallen.

Lesen Sie weiter

Der Erzähler - Herr von Mauswart - über das Buch Gestatten, dass ich mich vorstelle?! Mein Name ist von Mauswart, ich bin ein durchaus adeliger Kater und residiere im Tierheim "Für alle Felle". Zusammen mit meinen Freunden und natürlich mit der Petersilie. Das ist die freundliche Zweibeinerin, die sich um unser Wohlergehen kümmert und uns aufs Beste versorgt. Freundlich ist sie ja, nur spricht sie leider kein tierisch und kann daher meine Sprache so gar nicht verstehen. Na ja, dafür gibt es ja meine Freunde, mit denen ich mich gepflegt unterhalten kann - Flöckchen, die Müller-Meier, Einstein, Paule und - Lametta, für die ich eine geheime Verehrung hege. Lametta ist einfach die wunderbarste Katze, die mir je über den Weg gelaufen ist, ihr hinreißender Gesang ist von keinem Vierbeiner zu übertreffen und sie duftet so herrlich. Sie ist ... oh, ich merke - ich gerate schon wieder ins Schwärmen ... Dabei wollte ich euch doch von meinem Buch berichten. Da erzähle ich nämlich die ganze Geschichte - von unserem Tierheim, meinen Mitbewohnern, der Vorweihnachtszeit (die ich als etwas lästig empfinde, um ehrlich zu sein), von Paule (dem Meerschweinchen, das mir ganz schön auf die Nerven gehen kann und das ich trotzdem irgendwie mag) und von Lametta, die eines Tages spurlos verschwindet. Selbstverständlich erzähle ich auch davon, wie wir uns todesmutig auf die Such nach Lametta begeben! All das erfahrt ihr in dem Buch "Lametta ist weg". Ihr müsst einfach die Seiten - ganz vorsichtig - öffnen und dürft dann jeden Tag im Advent eine Geschichte lesen. Oder lasst sie euch vorlesen, wenn ihr ein kleiner Zweibeiner seid. Na, wie klingt das? So, ich verabschiede mich nun wieder, denn Lametta hat mir einen Bissen von ihrer Leberwurst versprochen. Hmm ... Leberwurst mit Lametta ... Die eigene Meinung Dieses entzückende Adventskalender-Buch mit seinen herzallerliebsten Figuren konnte im Nu mein Herz erobern. Der Protagonist - Herr von Mauswart - ist ein ganz besonderer Kater, mit seiner Adeligkeit und seiner Verehrung für Lametta. Obwohl er nur drei Beine hat, ist er ein außerordentlich talentierter Akrobat und vollführt so manches Kunststückchen. Und er erzählt seine Geschichte auf solch eine hinreißende Art, dass er mir ständig ein Lächeln auf das Gesicht zauberte. Auch das kleine verrückte Meerschweinchen Paule habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ich persönlich würde Paule als "liebenswerten Terrorkeks" bezeichnen. Er kann es nicht lassen, seine Mitbewohner mit seinem Verstecken-Tick zu nerven - aber genau dieser Tick bekommt im Laufe der Handlung einen unschätzbaren Wert. Und Paules "Makel" entpuppt sich als Stärke. Aber lest selbst ... Der Autorin Gerlis Zillgens ist es wieder einmal gelungen, ein wunderbares Buch für eine junge Leserschaft zu verfassen. Sie hat die tierischen Charaktere äußerst liebevoll gezeichnet - mit Ecken und Kanten und einer ordentlichen Portion Humor. Dabei kommen auch Themen wie echte Freundschaft, Umgang mit Tieren und das Beschenken zu Weihnachten nicht zu kurz. Meiner Meinung nach liegt darin Gerlis Zillgens Stärke - dass sie Inhalte sowohl kindgerecht und humorvoll als auch tiefgründig vermitteln kann. "Lametta ist weg" wird zwar vom Verlag für LeserInnen ab 8 Jahren empfohlen, ich denke jedoch, dass man es durchaus schon jüngeren Kindern im Alter von 6 Jahren vorlesen kann. Die Geschichte eignet sich hervorragend als Adventslektüre für die ganze Familie, und ich bin mir sicher - dass Kinder und Eltern ihre Freude an Lametta und ihren Freunden haben werden! Das Fazit "Lametta ist weg" ist eine bezaubernde Adventsgeschichte mit hinreißenden tierischen Charakteren, die jedem schokoladigen Adventskalender Konkurrenz machen kann und die für humorvolle und adventliche Leseunterhaltung bei Kindern und in der Familie sorgt. Ein Adventskalender mit Mehrwert!

Lesen Sie weiter

Kindermeinung Das ist ein Adventskalenderbuch, da darf man immer nur eine Geschichte am Tag lesen. Aber das kann man nicht aushalten, weil das immer so spannend ist. Am besten fand ich das Meerschweinchen, das ist witzig und die eine Geschichte ist auch dolle spannend. Das ist zu gut. Die Geschichte ist wirklich witzig . Die Tiere mag ich alle. Manchmal sind die auch ein bißchen böse. Das kann man sich auch vorlesen lassen. Das bekommt 5 Sterne. Meine Meinung Dieses Buch ist etwas Besonderes, denn es ist ein Adventskalender in Buchform. Das bedeutet, dass eigentlich nur jeden Tag eine Geschichte gelesen werden darf. Allerdings sind die Geschichten teilweise so angelegt, dass sie ultraspannend enden und man dann ganz ungeduldig wird, wie es wohl weitergeht. Es ist Weihnachtszeit im Tierheim. Hier leben eine Menge Tiere. Neben dem Ich –Erzähler, einem adeligen Kater, findet man hier noch die besagte „ Lametta“, auch eine Katze, einen rieseigen Hund mit einem niedlichen Namen, einen Rechenkünstler als Vogel und ein Verstecken –Spielen verrücktes Meerschweinchen. Diese Tiere erleben nun eine Menge Abenteuer und wir haben uns beim Lesen sehr amüsiert und ich muss sagen, wir waren froh, dass wir das Buch verschlingen konnten und uns nicht an den Adventskalender halten mussten. Die Geschichten sind einfach zu spannend, zu lustig und zu fesselnd, so dass wir das Buch in 2 Tagen vorgelesen haben. Die Seiten der Geschichten sind perforiert und können so jeden Tag im Dezember vorsichtig geöffnet werden. Eine Geschichte am Tag findet sich dann auf einer Doppelseite. Ich fand, das Buch eignet sich wunderbar auch zum Vorlesen. Die Kapiteleinbände sind wunderschön mit kleinen Zeichnungen gestaltet. Eine tolle Idee für einen Geschichtenadventskalender mit einer urigen, lustigen und fesselnden Geschichte.

Lesen Sie weiter