Leserstimmen zu
Erkenne mich

M. Leighton

All the Pretty Lies (1)

(14)
(26)
(8)
(0)
(0)

>> Rezension << Titel: Erkenne mich Autor: M. Leighton Verlag Heyne Verlag Seitenanzahl: 347 Seiten Preis: 9.99€ [D] All The Pretty Lies 1 Eigene Meinung: 👑 Mich konnte das Buch vom Anfang bis zum Ende hin fesseln! Normalerweise habe ich immer einige Schwierigkeiten, wenn ich ein Buch von einem neuen Autor lese, doch das war hier definitiv nicht der Fall. Ich war von Anfang an in der Geschichte drin und konnte mich gleich mit den beiden Hauptpersonen anfreunden. Man erfährt auch gleich zu Beginn, dass beide ein Geheimnis haben und man ist bis zum Ende hin gespannt, um was es sich dabei handelt. Die Geschichte wird abwechselnd von Sloane und Hemi erzählt, was mir auch super gefallen hat, da man so beide Charaktere besser kennen lernen konnte. Die Story der beiden hat mir gut gefallen und desto geschockter war ich, als das Buch am Ende nochmals eine Wendung nahm. Letztendlich wendete sich dann doch alles noch zum guten und wurde mit einem rührende Epilog abgeschlossen. . Bewertung: 4 / 5 ⭐ Ein großes Dankeschön auch nochmal an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar 💖 Inhalt: ✨ Liebe! Und bereue nichts. Nichts im Leben hätte Sloane und Hemi darauf vorbereiten können, was sie miteinander entdecken: Besessenheit und Verstörung, Liebe und Besitzergreifen. Doch was sie vergeblich suchen, ist eine Zukunft. Und schon bald müssen sie feststellen, dass der Teufel im Detail steckt. Im Detail und in den Lügen. Wie weit werden zwei Menschen für ein gemeinsames Leben im hier und jetzt gehen?

Lesen Sie weiter

In dieser Geschichte handelt es sich um Sloane die mit ihren Brüdern und ihren Vater zusammen wohnen. Ihr Vater und ihre Brüder sind Polizisten und deswegen sehr streng zur Sloane. Sloane ist nun volljährig und darf deswegen tun was sie möchte, an ihrem Geburtstag möchte sie sich ein Tattoo stechen lassen und so trifft sie auf den Hemi, der bereits einige Frauen in seinem Leben hatte. Er weiß von vornherein er sollte die Finger von ihr lassen, da sie sehr unschuldig ist, aber es gelingt ihm nicht. Ich mag das Cover sehr gerne, aber leider kam ich in das Buch sehr schwer hinein. Es ist dennoch eine nette Geschichte.

Lesen Sie weiter

Der erste Teil der "All The Pretty Lies" Serie handelt von Sloane und Hemi. Die Autorin M. Leighton erzählt ihre Geschichte abwechselnd aus der Ich-Perspektive von den beiden. Trotzdem bleibt der Held im ersten Teil des Buches recht geheimnisvoll. Sloane ist eine junge, lebensfroh Heldin, die endlich ihr Leben leben will und es statt hat so stark von ihrer Familie behütet zu werden. Kurz gesagt: "Erkenne mich" ist ein gelungener Auftakt mit interessanten und vielseitigen Figuren, sodass ich Solanes und Hemis Geschichte gerne mitverfolgt habe. An einigen Stellen, insbesondere beim Schreibstil, ist zwar noch ein wenig Luft nach oben, allerdings glaube ich fest daran, dass man beim zweiten Band "Befreie mich" noch ein bisschen drauflegen kann. Ich persönlich empfehle das Buch sehr gerne weiter!

Lesen Sie weiter

Endlich volljährig. 21 Jahre wurde Sloane von ihrer Familie, allesamt Polizisten, behütet und umsorgt. Nun fühlt sie sich endlich frei und möchte Dinge erleben, die ihr bisher verwehrt blieben. Um es sich und allen zu beweisen, lässt sie sich an ihrem Geburtstag ein Tattoo stechen, das ihren Ausbruch symbolisiert. Dort lernt sie den gutaussehenden Tätowierer Hemi kennen, zu dem sie sich sichtlich hingezogen fühlt. Doch bei Hemi bleiben die Frauen nur für eine Nacht und sind spätestens zum Frühstück schon wieder weg. Tiefer gehende Gefühle lässt Hemi gar nicht erst aufkommen. Als er auf Sloane trifft, ist er überwältigt von dem Verlangen nach ihr. Mit Sloane könnte er all das haben, was er nie wollte, wären da nicht all die unausgesprochenen Worte und Lügen, die eine Zukunft unerreichbar machen... „All The Pretty lies – Erkenne mich“ ist der Auftaktband einer dreiteiligen Reihe aus der Feder von M. Leighton. In diesem ersten Band stehen Sloane und Hemi im Vordergrund und erzählen die Geschichte aus ihrer Sicht. Ohne langes Drumherum-Gerede beginnt die Story sogleich mit dem ersten knisternden Aufeinandertreffen der Protagonisten. Mit ihrem flüssigen und bildlichem Schreibstil entfalteten sich die Szenen wie ein Film vor meinem inneren Auge. Die Protagonisten Hemi und Sloane bilden in ihrer Art ein typisches „New Adult“-Pärchen. Sloane ist eine liebe, schüchterne und überbehütete junge Frau, die siech wünscht, endlich ihre Flügel ausbreiten zu können und sich der Welt zu stellen. Doch immer, wenn sich Sloane aus ihrem alten Verhaltensmuster herausbewegt, stößt sie auf den Gegenwillen einer ihrer Brüder oder sogar ihres Vaters. Denn als einzige Frau in einer Familie von Polizisten sorgen sich die Männer besonders um ihr Wohlergehen. In genau diesen Szenen konnte ich mit jeder Pore meines Körpers beim Lesen Sloanes Unmut verstehen. Wie gut, dass ihr jemand wie Hemi an die Seite gestellt wurde. Ich habe es sehr genossen, zu beobachten, wie Hemi nach und nach sein Herz verliert. Denn obwohl er zunächst sehr unnahbar wirkt, kann er auch dem Charme der jungen Frau nicht lange widerstehen. Der Autorin ist es hier gelungen ein paar wunderschöne Momente zwischen den Protagonisten zu erschaffen, die mir ins Herz gegangen sind und die mich sehr gut unterhalten haben. Doch die Geschichte um Sloane trägt neben einer wirklich süßen Liebesgeschichte noch eine weitere Seite in sich. Denn sowohl in Sloanes Familie als auch in Hemis Leben gibt es einige Geheimnisse, die eine glückliche Zukunft unerreichbar erscheinen lassen. Konnte mich die anfängliche Geheimniskrämerei noch begeistern, fand ich die letztendliche Verstrickung dieser und die resultierenden Auswirkungen sogar etwas nervig. Nachdem es dann endlich zu einer Auflösung der Geheimnisse kommt, wird es zum Schluss noch einmal richtig spannend. Und letztendlich wird die Geschichte noch mit einem wirklich schönen Epilog abgerundet. „All the Pretty Lies – Erkenne mich“ ist ein schöner New Adult-Roman mit vielen Höhepunkten aber auch einigen Schwächen. Dennoch habe ich mit Sloane und Hemi einige schöne Lesestunden verbracht. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Endlich volljährig. 21 Jahre wurde Sloane von ihrer Familie, allesamt Polizisten, behütet und umsorgt. Nun fühlt sie sich endlich frei und möchte Dinge erleben, die ihr bisher verwehrt blieben. Um es sich und allen zu beweisen, lässt sie sich an ihrem Geburtstag ein Tattoo stechen, das ihren Ausbruch symbolisiert. Dort lernt sie den gutaussehenden Tätowierer Hemi kennen, zudem sie sich sichtlich hingezogen fühlt. Doch bei Hemi bleiben die Frauen nur für eine Nacht und sind spätestens zum Frühstück schon wieder weg. Tiefer gehende Gefühle lässt Hemi gar nicht erst aufkommen. Als er auf Sloane trifft, ist er überwältigt von dem Verlangen nach ihr. Mit Sloane könnte er all das haben, was er nie wollte, wären da nicht all die unausgesprochenen Worte und Lügen, die eine Zukunft unerreichbar machen... „All The Pretty lies – Erkenne mich“ ist der Auftaktband einer dreiteiligen Reihe aus der Feder von M. Leighton. In diesem ersten Band stehen Sloane und Hemi im Vordergrund und erzählen die Geschichte aus ihrer Sicht. Ohne langes Drumherum-Gerede beginnt die Story sogleich mit dem ersten knisternden Aufeinandertreffen der Protagonisten. Mit ihrem flüssigen und bildlichem Schreibstil entfalteten sich die Szenen wie ein Film vor meinem inneren Auge. Die Protagonisten Hemi und Sloane bilden in ihrer Art ein typisches „New Adult“-Pärchen. Sloane ist eine liebe, schüchterne und überbehütete junge Frau, die sie wünscht endlich ihre Flügel ausbreiten zu können und sich der Welt zu stellen. Doch immer wenn sich Sloane aus ihrem alten Verhaltensmuster herausbewegt, stößt sie auf den Gegenwillen einer ihrer Brüder oder sogar ihres Vaters. Denn als einzige Frau in einer Familie von Polizisten, sorgen sich die Männer besonders um ihr Wohlergehen. In genau diesen Szenen konnte ich mit jeder Pore meines Körpers beim Lesen Sloanes Unmut verstehen. Wie gut, dass ihr jemand wie Hemi an die Seite gestellt wurde. Ich habe es sehr genossen, zu beobachten, wie Hemi nach und nach sein Herz verliert. Denn obwohl er zunächst sehr unnahbar wirkt, kann er auch dem Charme der jungen Frau nicht lange widerstehen. Der Autorin ist es hier gelungen ein paar wunderschöne Momente zwischen den Protagonisten zu erschaffen, die mir ins Herz gegangen sind und die mich sehr gut unterhalten haben. Doch die Geschichte um Sloane trägt neben einer wirklich süßen Liebesgeschichte noch eine weitere Seite in sich. Denn sowohl ins Sloanes Familie als auch in Hemis Leben gibt es einige Geheimnisse, die eine glückliche Zukunft unerreichbar erscheinen lassen. Konnte mich die anfängliche Geheimniskrämerei noch begeistern, fand ich die letztendliche Verstrickung dieser und die resultierenden Auswirkungen sogar etwas nervig. Nachdem es dann endlich zu einer Auflösung der Geheimnisse kommt, wird es zum Schluss noch einmal richtig spannend. Und letztendlich wird die Geschichte noch mit einem wirklich schönen Epilog abgerundet. „All the Pretty Lies – Erkenne mich“ ist ein schöner New Adult-Roman mit vielen Höhepunkten aber auch einigen Schwächen. Dennoch habe ich mit Sloane und Hemi einige schöne Lesestunden verbracht. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

All The Pretty Lies - Erkenne mich war nicht mein erstes Buch von M. Leighton und es war auch nicht mein letzes. Ich mag ihre Art zu schreiben. Unterhaltsam, leicht, locker mit dem gewissen grad an Tiefgang, der aber nicht all zu schwer ist. Trotzdem ist dies nicht ihr stärkstes Werk. Nach den ersten 25 Seiten, hatte ich schon mehrmals mit den Augen gerollt. Es stank nach einer Klischeegeschichte, dunkle Vergangenheit, Jungfrau, er der Badboy der in der Vergangenheit alles weggeflankt hat was er wollte, denn er bekommt immer alles was er will, er is eben ein egoistischer Scheißkerl ... Ihr rollt auch grade mit den Augen oder? Was denn aber kam war überraschend, ich war wie gebannt, die Klischees lösten sich zwar nicht alle auf, aber sie gerieten in den Hintergrund. Es wurde spannend, es wurde sexy, es wurde romantisch. Zwischen Sloane und Hemi knistert es gewaltig, aber es geht nicht direkt zur Sache, es entwickelt sich mit der Geschichte, die Figuren entwickelten sich, wenn auch nicht stark aber zu meiner Zufriedenheit. Es wurde unterhaltsamer, weil plötzlich nicht nur die beiden im Vordergrund standen , sondern es ein verbindendes Ereignis gibt, bei dem man selbst ein bisschen mitdenken darf. Natürlich wird auch wieder vieles einfach überdramatisiert, aber das erwarte ich bei solchen Büchern auch , was ich nicht erwarte, sind wieder rum Logikfehler. Wenn man das als Logikfehler bezeichnen kann oder als nicht gut recherchiert. Es wurmte mich ein bisschen, aber der Geschichte hat es dennoch keinen großen zacken aus der Krone gebrochen. Aber ein Diamant ist abgefallen. Es ist ein Unterhaltsamer Roman für zwischendurch. Es ist was fürs Herz , zum schmunzeln, zum sich verlieben. Es ist kein Buch, dass einem den Atem raubt aber es ist ein Buch was man mit einem gutem Gefühl schließt, in das man kurzweilig abtaucht und um sich rum die Welt vergisst. Ich bin gespannt wie es im nächsten Teil weiter geht, neue Figuren, neue Geschichte aber trotzdem die Leichtigkeit und Unterhaltung von M. Leighton.

Lesen Sie weiter

Erstmal kurz zum Cover: Das Cover gefällt mir echt gut. Die Farben sind stimmig und im Bücherregal sieht es wirklich ganz schick aus. Wenn die Reihe komplett ist, sieht es bestimmt noch besser aus. Kommen wir nun zum Inhalt: Im Vorfeld hatte ich einige positive, aber auch weniger positive Stimmen vernommen. Ich wollte mir aber gerne meine eigene Meinung bilden und war positiv überrascht, denn ich finde, es war nicht nur ein plumper 0815-New Adult Roman, sondern viel mehr. Ich fand die Protagonistin super sympathisch und nicht so nervig wie in manch anderen Büchern. Ein bisschen Naivität spielt in einem solchen Genre bestimmt immer mit, das hat mich aber nicht weiter gestört. Die Wendungen im Buch habe ich so auch nicht erwartet. Da muss ich sagen, gefällt mir auch der Klappentext ganz gut, denn der verrät nicht schon die ganze Story und man hat noch genug zu entdecken. Generell kann ich sagen, hat mir das Buch großen Spaß gemacht und ich bin schon auf die Folgebände gespannt.

Lesen Sie weiter

Inhalt Nichts in ihrem Leben hätte Sloane und Hemi darauf vorbereiten können, was sie miteinander entdecken: Besessenheit und Verstörung, Liebe und Besitzergreifen. Doch was sie vergeblich suchen werden, ist eine Zukunft. Bisher nimmt es keiner von beiden mit der Wahrheit genau. Und schon bald müssen sie feststellen, dass der Teufel im Detail steckt. Im Detail und in den Lügen. Wie weit werden zwei Menschen für die Liebe gehen? Meinung Viele sagen jetzt vielleicht, dass es sich bei diesem Buch um das totale Klischee handelt. Ein typisches New Adult Buch halt. Und vielleicht ist es das auch. Aber alle New Adult Fans werden es großartig finden. Ich halte es auf alle Fälle für den Auftakt einer großartigen New Adult Reihe und freue mich schon sehr auf die Folgebände. Die Story an sich hat mir sehr gut gefallen. Jedoch finde ich, dass man den Klappentext zum Buch vielleicht nicht unbedingt lesen sollte. Ich habe mir anfangs nämlich was ganz anderes unter dem Buch vorgestellt. Wurde dann aber wirklich positiv überrascht. Was mir sehr gut gefallen hat, war das die Autorin noch einen Kriminalfall, den es zu lösen gab, in die Geschichte eingebaut hat. So fehlte dem Buch auch keine Spannung. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Sloane und Hemi erzählt. So bekommt man immer Bruchstücke aus den Erinnerungen und Gedanken von beiden mit und fängt an, mit beiden gleichzeitig mitzufühlen. Die Charaktere mochte ich alle wirklich gerne. Sloane und Hemi könnten eigentlich unterschiedlicher nicht sein. Und doch ergänzen sie sich aus diesem Grund wahnsinnig gut. Die Brüder von Sloane habe ich allesamt ins Herz geschlossen. Sie können zwar sehr nervig und anstrengend sein, sind aber immer für ihre Schwester da. Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil. So kann man das Buch gut runter schreiben. Ich denke, dass sie noch eine der ganz Großen wird und mit ihrer Reihe sehr erfolgreich sein wird. Das Cover finde ich ebenso sehr schön. Es ist ein einfaches und typisches Cover für Liebesromane im New Adult Stil. Da kann man definitiv nicht meckern. Fazit Ein toller Auftakt einer neuen New Adult Reihe, auf die man definitiv ein Auge werfen sollte. Zum Schluss möchte ich ganz herzlich dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar danken. :)

Lesen Sie weiter