Leserstimmen zu
Liebe mich

M. Leighton

All the Pretty Lies (3)

(19)
(5)
(1)
(1)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

„Liebe mich“ ist der dritte Teil der „All the Pretty Lies“ Reihe der Autorin und wie auch schon die beiden Vorgänger hat mir das Buch sehr gut gefallen, wenn nicht so gar einen Ticken besser, als die beiden anderen. Es ist die Geschichte von Sig und Tommi. Beide lernen sich durch Zufall bei einer Autopanne kennen und Sig ist fasziniert von Tommi, denn sie ist wirklich sehr schön anzuschauen. Allerdings lässt uns die Autorin zappeln und die beiden kommen sich nicht gleich näher, denn Tommi hat ein dunkles Geheimnis. Ich fand die Handlung wirklich sehr toll und interessant. Die Geschichte wird aus wechselnder Sicht von Tommi und Sig erzählt, was die ganze Sache noch zusätzlich sehr interessant macht. Es ist nämlich so, dass die beiden jeweils ein Geheimnis haben, aber der andere es nicht weiß und auch nicht erahnen kann, da aber die Erzählweise so gewählt wurde, weiß man als Leser zumindest bei einer Person das Geheimnis. Sehr klug erzählt. Die Story, wie Tommi bei einem Verbrecher bleibt und sich von diesem schlecht behandeln lässt, ist meines Erachtens durchaus realistisch. Ich denke, wenn man in derselben Situation wäre und für seine Familie sorgen müsste, würde man vielleicht den gleichen Weg wählen. Auch fand ich es toll, wie die Autorin Sig mit in die Geschichte eingebaut und die beiden so sich näherkommen lässt. Es gab zwar in der Geschichte ab und zu Stellen, die sich meines Erachtens wiederholt haben und so mitunter etwas fad zu lesen waren. Dennoch war aber für mich dieser Teil der beste der Reihe. Vielleicht weil es einfach eine schöne Mischung aus Drama und Liebe und Spannung waren, denke ich. Die beiden Hauptcharaktere fand ich beide sehr interessant und gut gelungen. Sig wirkt sehr sexy und hart, hat aber dennoch einen liebevoll, freundlichen Charakter. Tommi fand ich etwas mysteriös, aber dennoch sympathisch. Auch wirkt sie für mich sehr stark, denn im Laufe der Geschichte erfährt man mehr über sie. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung. Übrigens muss man die Vorgänger nicht gelesen haben, denn dieser Teil lässt sich wunderbar ohne Vorwissen lesen.

Lesen Sie weiter

Bester Teil

Von: Sabrina199

13.03.2017

Eigentlich muss Tommi pünktlich bei ihrem Treffen mit Lance Tonin sein, doch ausgerechnet jetzt hat sie eine Reifenpanne. Dabei kann sie es sich nicht leisten, Lance in irgendeiner Weise zu verärgern, denn wenn er sie fallen lässt, würde das alle ihre Plänge zunichte machen. Ein Glück, dass jemand ihr zur Hilfe eilt und ihr aus der Patsche hilft. Doch muss dieser jemand ausgerechnet Sig sein? Attraktiv, humorvoll und selbstbewusst schleicht er sich direkt in ihr Herz und lässt es höher schlagen, doch das kann sie gar nicht gebrauchen. Wie gut, dass das nur eine einmalige Begegnung ist. Aber dann steht er plötzlich wieder vor ihr - und ist ihr neuer Bodyguard, der Tag und Nacht auf sie aufpassen soll. Der dritte und damit letzte Teil der "All the pretty lies"-Trilogie ist nun endlich erschienen und ich muss sagen, für mich ist es der beste und vor allem auch spannendste Teil der Reihe. Die Handlung ist in sich abgeschlossen und lässt sich auch ohne Probleme ohne Kenntnisse von Band 1 und 2 lesen, da die Personen der Vorgänger nur am Rande mal erwähnt werden. Das Buch hat mich schon direkt auf den erste Seiten gepackt und dann nicht mehr aus seinen Fängen gelassen. Die knisternde Spannung zwischen Tommi und Sig ist von Anfang an fast greifbar und ich liebe den Umgang der beiden miteinander. Die Stimmung zwischen ihnen ist einfach so schön locker und Sig reißt ständig flirtende Sprüche, was immer wird zum Schmunzeln bringt. An sich geht es jedoch vor allem um die geheimnisvolle Tommi. Man weiß nicht viel über sie, lernt aber ihre Probleme kennen und will unbedingt wissen, was dahinter steckt. Kleine Hinweise dazu gibt es immer wieder, aber was dann wirklich ihr Geheimnis ist, habe ich nicht geahnt und auch wenn es ziemlich heftig ist, macht es Sinn und erklärt einiges. Auch Sig schließt man sofort in sein Herz. Ich habe es oben zwar nicht erwähnt, weil es nicht passte, aber seine Aufgabe als Undercover-Cop an Informationen über Lance zu gelangen, ist auch alles andere als einfach, vor allem wenn man sich so in die Freundin des besagten Drogenbosses verguckt, wie er es tut. Auch die Nebencharaktere, zu denen vor allem Tommis Bruder Travis zählt, sind wirklich gut getroffen. Alles in allem ist es ein wirklich spannender und leidenschaftlicher Roman, der mich überzeugen konnte und den ich gerne weiterempfehle. Immer wieder schweben Tommi und Sig zwischen prickelnden Gefühlen und dem Bedürfnis, Abstand zu halten, um sich gegenseitig nicht in Gefahr zu bringen. Kein Wunder, dass ich es innerhalb von zwei Tagen durch hatte.

Lesen Sie weiter